Fertiggestellte Küche neue Küche im Altbau

Beiträge
94
Hallo zusammen,

ich bin nun schon seit einiger Zeit dabei, meine erste eigene Küche zu planen.

Situation:
- Mietwohnung im teil-renovierten Altbau, 2 Erwachsene. Daher keine Umbauten an Elektro- und Wasserinstallation möglich.
- die Waschmaschine muss leider in die Küche mit hinein, da das Bad schmal ist und selbst mit einer Toplader-Waschmaschine im Bad dann dort kaum noch Bewegungsfreiheit gegeben wäre

Geplant ist zudem eine MUPL unter der Spüle. :-)

Liste der geplanten Einbaugeräte:
Kochfeld/Backofen/Einbauherd: Siemens EQ231EK03
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
Geschirrspüler: Siemens SN56P580EU
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
Dunstabzugshaube: Gorenje WHI641ST
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Spüle: Blanco Lantos XL 6 S-IF
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.


schon vorhandene Geräte:
Waschmaschine: Miele WDA211 WPM
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
Kühl/Gefrierkombi (frei stehend) Siemens KG39EAI40
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
Mikrowelle (frei stehend) Panasonic NN-DF383B
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

bereits vorhandener Unterschrank auf der linken Seite: Ikea Bravad, Eiche massiv Arbeitsplatte, Eichen-Furnier Korpus, weiße Vollauszüge, Aluminium-Griffe. Siehe Foto.
132x67x90 cm, Ikea Nr: 700.995.16
Der Schrank soll vorerst bleiben.


meine Fragen:

- Die Dunstabzugshaube ist nur 60 cm breit. So kann der Kochwrasen nicht sehr effektiv abgezogen werden. 90 cm Breite wäre mir lieber. Dann würden wir 2 Oberschränke und dringend benötigten Stauraum verlieren. Fallen euch bessere Lösungen ein?
- Die Auswahl einer passenden Dunstabzugshaube beschäftigt mich schon seit Tagen: was haltet ihr von der Gorenje? Siehe Kopffreihaube 60 cm breit: effektiv, leise, günstig, gut?
- welchen Küchenhersteller würdet ihr wählen? Ich hänge bei dieser Frage immer noch etwas in der Luft. Die Küche soll hoffentlich mindestens 15 Jahre halten und wird bestimmt mindestens einen Umzug mit machen. Ich hätte gerne eine gute langlebige Küchenqualität zu einem günstigen Preis: Mittelklasse. Von Alno wären Wellmann -Küchen Mittelklasse. Nobilia erscheint mir ebenfalls im Preisrahmen zu liegen. Oder ist es sinnvoller, einen Premium-Hersteller wie Häcker oder Schüller zu nehmen und dort dann nur günstige Fronten und Standard-Elemente zu wählen? Wie wählt man denn einen passenden Küchenhersteller aus?
- Der Stauraum ist bei der derzeitigen Planung ziemlich knapp: nur ein Unterschrank links, der vorerst bleiben soll. Wir überlegen, die 1 Meter breite Lücke auf der linken Seite mit einem weiteren neuen Unterschrank zu schließen. Oberschränke sollen links nicht hin. Ich habe nun schon überlegt, ob man nicht im Küchenblock rechts den Schrank ganz rechts als Hochschrank ausführt, um mehr Stauraum zu haben. Nachteil: dann wäre weniger Arbeitsplatte vorhanden.
- Spüle: ich habe mir aus dem Katalog eine große klassische Edelstahlspüle ausgesucht, 1 Meter breit, 50 cm tief. Ist das aus eurer Sicht so sinnvoll? Zudem scheinen mir die Löcher für Wasserhahn und Ablauffernbedienung vorgeschnitten zu sein. Wir haben aber eine Wandarmatur. Wie verschließt man das eine Loch, was nicht durch die Armatur belegt wird wieder?
- Wasser- und Abwasser: es gibt nur einen einzigen Wasseranschluss an Wasserhahn, an dem Waschmaschine und Spülmaschine sich bedienen müssen. Wie bekommt man das hin? Genau so für das Abwasser: das Abwasserohr scheint recht dünn zu sein, dort gehen dann Handspüle, Waschmaschine, Geschirrspüler und auf der gegenüberliegenden Wandseite noch das Waschbecken aus dem Bad rein. Habt ihr Vorschläge, wie man in so einer Situation das Abwasserrohr nicht überlastet, so dass nicht in einem Gerät oder einer Spüle Wasser wieder heraus kommt, wenn anderswo Abwasser anfällt?
- Position des ersten Unterschranks links neben der Heizung: die Heizung ist älter und 20 cm tief. Damit man am ersten Unterschrank neben dem Fenster trotzdem Vollauszüge und eine MUPL :-) nutzen kann muss dann die ganze Küche ein Stück nach rechts rücken. Zusätzlich muss für das darüber liegende Spülbecken (Position fix durch den Wand-Wasserhahn) noch etwas vom Unterschrank-Korpus ausgesägt werden. Zudem bleibt dann unten links toter Raum. :( Fallen euch bessere Lösungen ein?
- Höhe der gesamten Küche: ich bin an dieser Stelle noch verwirrt, was nun für uns eine ergonomische Arbeitshöhe wäre. Wir sind 185 und 175 cm groß. Welche Höhe wäre ergonomisch passend, so dass man beim Arbeiten in der Küche gerade steht und den Rücken schont? Ist die Küchenhöhe die Höhe auf Oberkante der APL oder Oberkante des Unterschranks auf den noch die APL kommt?
- Habt ihr Verbesserungsvorschläge für die Küchengeräteauswahl?

Vielen Dank schon mal, ein tolles Forum. :-)

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?:
Bestandsbau, Umbauten ausgeschlossen
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 185 und 175 cm
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 88 cm
Fensterhöhe (in cm): 135 cm
Raumhöhe in cm: 250 cm
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix
Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 60 cm Breite
Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Wenn möglich
Hochgebauter Geschirrspüler?: Wenn möglich
Kochfeldart: Ceran (herkömmlich)
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
noch nicht klar, siehe Text
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Toaster, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Mixer, Eierkocher
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, Frühstück, Abendessen
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: es wird gemeinsam (abwechselnd) gekocht, seltener für Gäste
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: die bisherigen Küchen waren klein und hatten wenig Stauraum, und alte einfache Geräte
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: bevorzugt: Alno bzw. Wellmann, Schüller. oder auch: Nobilia, Häcker, Nolte
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: vorwiegend Siemens-Küchengeräte, da bereits einige Siemens-Geräte im Bestand
Preisvorstellung (Budget): bis 10.000,-
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.286
Wohnort
Barsinghausen
:welcome: im Forum. Schönes vollständiges Eröffnungspost.

Einige Dinge möchte ich allerdings anmerken:

Geplant ist zudem eine MUPL unter der Spüle.
Ein MUPL ist eben nicht unter der Spüle, sondern in einem Auszug direkt unter der Arbeitsplatte.

Schüller und Häcker sind (gehobene) Mittelklasse, aber keinesfalls Premiumhersteller.

Wenn Du Dich davon verabschiedest, vertikale Fluchten für Unter- und Oberschränke haben zu wollen, kannst Du den Platz auch mit einer 90er-Haube gut ausnutzen.
 
Beiträge
496
100cm Spüle und 90cm Dunstabzug passen meines Erachtens nicht in diese Küche, vor allem bei der Anforderung, daß alles Geschirr und alle Vorräte auch dort untergebracht werden müssen.

Oliver
 
Beiträge
94
:welcome: im Forum. Schönes vollständiges Eröffnungspost.
Danke *top*

Ein MUPL ist eben nicht unter der Spüle, sondern in einem Auszug direkt unter der Arbeitsplatte.
okay. Ich hatte die MUPL so geplant wie auf diesem Foto:
MUPL berta8 von Leicht

Also direkt beim Spülbecken eine Blende im Unterschrank , damit Platz bleibt für das Becken und dann darunter ein Vollauszug mit den MUPL-Eimern. Vom Konzept her finde ich das deutlich intelligenter als die klassischen Müllauszüge, die ich bisher gesehen habe, die dann irgendwo unten im untersten Auszug stehen und oben drüber ist toter Raum oder eine Abdeckung. Zudem hat MUPL aus meiner Sicht den Vorteil, eine robuste normale Vollauszug-Mechanik zu haben und keine Mülleimer-Mechanik, wo ich schon einige mit der Zeit habe defekt gehen sehen. Deshalb: MUPL bzw. Müll unter Spüle, MUSP ;-)
Schüller und Häcker sind (gehobene) Mittelklasse, aber keinesfalls Premiumhersteller.
Okay, danke für die Aufklärung. Wie komme ich denn zu einer Entscheidungsgrundlage für einen Küchenhersteller? Ich hänge da immer noch etwas in der Luft. Ich möchte eine robuste und langlebige Küche, die aber auch günstig ist. Finde ich das eher bei der gehobenen Mittelklasse wie Häcker oder Schüller mit Basis-Elementen und robusten einfachen Fronten oder wäre es sinnvoller, gleich in die Richtung Mittelklasse bei Wellmann oder Nobilia zu gehen, um dann dort nicht die einfachste Frontenklasse zu nehmen, sondern eine robuste höherwertige Schichtstoff -oder Melaminfront?

Macht es preislich groß etwas aus, die gleiche Konfiguration der Küche entweder beim gehobenen Mitteklassehersteller mit Einfachfronten zu nehmen statt bei einem Mitteklassehersteller eine robuste Mittelklassefront?

Ich weiß in dem Bereich Küchenhersteller immer noch nicht, wie ich zu einer Entscheidung kommen kann...

Wenn Du Dich davon verabschiedest, vertikale Fluchten für Unter- und Oberschränke haben zu wollen, kannst Du den Platz auch mit einer 90er-Haube gut ausnutzen.
Wie würde denn eine sinnvolle Schrankkonfiguration mit einer 90er Haube aussehen?
 
Beiträge
94
100cm Spüle und 90cm Dunstabzug passen meines Erachtens nicht in diese Küche, vor allem bei der Anforderung, daß alles Geschirr und alle Vorräte auch dort untergebracht werden müssen.

Oliver
Ok.

Zur Spüle: statt 100 cm Gesamtbreite: welche Breite würdest du stattdessen nehmen?

Blanco Lantos IF-Flachrand 86 cm Gesamtbreite:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Blanco Lantos IF-Flachrand 76,8 cm Gesamtbreite:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Zur Dunstabzugshaube: in meinem DAH-Thread Kopffreihaube 60 cm breit: effektiv, leise, günstig, gut? ist mir klar geworden, dass die beste Haube wenig bringt, wenn der Haubenschirm schmal ist und deshalb nicht den ganzen sich kegelförmig nach oben ausbreitenden Kochwrasen auffangen kann. Bei 60 cm Kochfeld eine 60 cm DAH wäre dann suboptimal, dann gibt es mittelfristig Fettniederschlag auf den Küchenmöbeln um das Kochfeld.

Du würdest das wegen des Oberschrank -Stauraumgewinns mit 60er DAH in Kauf nehmen?

Es gibt 90er Flachschirmhauben, die in einen 60er Oberschrank eingebaut werden können, und dann rechts und links unter den benachbarten Schrank reichen.

Oliver
Ich möchte wenn es irgendwie möglich ist eine kopffrei-Haube, damit ich mit meiner Körpergröße mir am Kochffeld nicht mehr an den Oberschränken bzw. an der DAH den Kopf anstoße. Das hatte ich früher schon öfter. Eine Kopffrei-Haube empfinde ich als längst überfällige Erlösung und ergonomisch sinnvoll.

Dann bleibt wohl nur 60er Kopffreihaube?
 
Beiträge
2.578
Also erst einmal zur Arbeitshöhe – folgende Methoden zur Ermittlung der passenden Höhe gibt es, optimal kommt man bei allen drei auf die gleiche Höhe:
  1. vom abgewinkelten Ellbogen bis zum Boden messen und 15cm abziehen.
  2. Höhe Beckenknochen messen.
  3. ein Bügelbrett nehmen und ausprobieren, also wirklich mal Teig rühren, Sachen schnippeln etc. alles was man so macht - das in unterschiedlichen Höhen bis man die passende gefunden hat.
Ausführlicher kannst du darüber noch hier lesen.
 
Beiträge
2.578
Dann zur Spüle:

Bei der wenigen Arbeitsfläche, die ihr haben werdet, würde ich mir überlegen, auf ein Abtropffläche zu verzichten. (Also eigentlich generell, aber in dem Fall auf jeden Fall.)
Für die wenigen Sachen die man trotz GSP noch spült kann man schnell mal ein Handtuch hinlegen oder aber ein Sieb in das Spülbecken hängen. Das reicht. Ich würde dann ein breites Becken (50cm) nehmen, damit man auch große Töpfe und Backbleche dort bequem spülen kann.

Wie man so ein Loch zu bekommt? Am besten indem man einen Spender für das Spülmittel oder Seife einbaut.
 
Beiträge
2.578
MUPL

Bei deinem Beispiel liest du aber auch, dass es eine Notlösung war. Ich denke, es wird sich dann bei der Planung zeigen, ob es geht oder nicht bzw. wie.
Ideal und anzustreben ist aber der Müll direkt unter der Platte, denn dann geht auch nichts daneben, wenn man ihn direkt von der Apl in den Eimer wischt.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
seltsam, manchmal wird der MUPL Link angezeigt, manchmal nicht. MUPL heisst ein 3er Auszug direkt unter der AP, wo man auch arbeitet. Die Reste werden dann einfach in den MUPL "gewischt", kein Bücken mehr, sehr komfortabel.

Aber bei euch passt das eh nicht.

neue Küche im Altbau - 382385 - 6. Mai 2016 - 01:46

an welcher Seite ist der Drehknopf für den Heisskörper und wie weit steht er in den Raum?

Was die Wasser- und Abwassersituation betrifft, bespreche mit deinem Vermieter, ob er bereit ist, das Wasser zu verlegen. Wenn der sich stur stellt, frage, ob du auf deine Kosten das Wasser nach unten verlegen lassen kannst.

Der Raum ist breit, ich empfehle, die rechte Zeile vorzuziehen. Wasser- und Abwasser kann dann auch an anderer Stelle auf Putz verlegt werden. Eine tiefere AP ist angenehm.

Spüle. Beliebt sind Keramikspülen wie zB die
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
. Wenn eine Abtropfe erwünscht ist, dann aber in Richtung Fenster. Eine 90cm breite Spüle inkl Ablage passt.

Hier mein Vorschlag.
Den vorhandenen Schrank an der linken Wand entfernen, die Küche sieht sonst wie gestückelt aus.

Planrechts von oben

Die Zeile vorziehen, der Raum ist breit.
Abstand zur Fensterwand ca 25-35cm (kommt auf den Regler an)

Blende
60er US 3-3 mit Spüle, Ablage Richtung Fenster, im unteren Auszug Müll
60er GSP
60er US mit BO+Kochfeld
60er WAMA
40-50er US, Einteilung nach Wunsch für Waschpulver. Wo soll der Wäschekorb hin?
Blende

Ein 90er OS, 52cm hoch mittig zwischen Fensterwand und DAH. Rechts der DAh keinen OS, er ist hinter der Küchentür, unpraktisch.

Planlinke Seite von oben

60er KS, 2m hoch
Blende
90er US
50er US
90er US
Blende

Darüber 90-50-90 OS, 52cm hoch, damit sie mit dem KS abschliessen.

neue Küche im Altbau - 382385 - 6. Mai 2016 - 01:46 neue Küche im Altbau - 382385 - 6. Mai 2016 - 01:46 neue Küche im Altbau - 382385 - 6. Mai 2016 - 01:46
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
496
Macht es preislich groß etwas aus, die gleiche Konfiguration der Küche entweder beim gehobenen Mitteklassehersteller mit Einfachfronten zu nehmen statt bei einem Mitteklassehersteller eine robuste Mittelklassefront?
Die robustesten Fronten aus Melamin sind auch gleichzeitig die günstigsten. Teuer ist Handarbeit für Lackierungen, Echtholz, Glas, handmodellierter Beton, und was es noch alles auf der nach oben offenen Preisskala gibt.

Bei deinem Budget "bis 10.000.-" und den ausgewählten Elektrogeräten bleiben ca. 8000.- Euro für den Rest der Küche. Das reicht auch für eine Edelvariante.

Da du aber die Küche im Falle eines Umzugs mitnehmen möchtest, würde ich ganz persönlich darauf achte, daß du da später einfach (und preiswert) Schränke nachkaufen kannst. Denn kleiner wird die nächste Küche ganz bestimmt nicht sein. Ich hätte bei der Anforderung den Ikea -Katalog schon in der Hand...

Oliver
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.608
Wohnort
Ruhrgebiet
Deinen Wasseranschluss löst man mit einer Spülendurchführung,die zwischen Wand und Wandarmatur gesetzt wird.Ein verchromtes Rohr läuft aufputz durch die Arbeitsplatte ,dann wird von unten ein Doppelanschluss gesetzt an den dann WM und Spülma angeschlossen werden.(Zeitgemäs ist das aus meiner Sicht nicht)
Vielleicht solltest du einen Teil des Budget für eine Verlegung des Wasseranschlusses nach unten aufwenden(müsste mit Vermieter abgesprochen werden
Die Arbeitsplatte sollte auf dieser Seite möglichst 65cm tief sein,damit genug Platz für die Anschlusschläuche ist.(2 x Zulauf und 2x Ablauf)
Bei der Spüle müsste bei vorh. Löchern ein Hahnlochstopfen gesetzt werden oder man wählt ein Modell ohne Bohrungen.
60er Kopffreihaube mit angrenzenden Hängeschränken ist schlecht zu reinigen,provoziert Quellschäden durch herablaufendes Kondenswasser und sieht weniger gut aus.
Nimm ein 80er Modell und lass jeweils 5 cm Platz zum Nachbarschrank.
Für mehr Stauraum ist ein 6er Raster des gewählten Möbelherstellers sinnvoll.
Die Waschmaschine würde ich mit Deckel unterschieben und den entstehenden Spalt zur Arbeitsplatte hin mit einer Blendleiste schliessen.
Wenn du einen Weisston bei den Küchenfronten wählst wird die Waschmaschine optisch etwas unauffälliger.
LG Bibbi
 
Beiträge
94
Vorab, vielen Dank für eure Beiträge!

Also erst einmal zur Arbeitshöhe – folgende Methoden zur Ermittlung der passenden Höhe gibt es, optimal kommt man bei allen drei auf die gleiche Höhe:
  1. vom abgewinkelten Ellbogen bis zum Boden messen und 15cm abziehen.
  2. Höhe Beckenknochen messen.
  3. ein Bügelbrett nehmen und ausprobieren, also wirklich mal Teig rühren, Sachen schnippeln etc. alles was man so macht - das in unterschiedlichen Höhen bis man die passende gefunden hat.
Ausführlicher kannst du darüber noch hier lesen.
Danke, ich werde das noch genauer lesen, ausmessen und das in meine Küchenplanung einbeziehen.

Der Tipp mit dem Bügelbrett ist gut. Wenn nur das Bügelbrett hoch genug verstellbar wäre. :-) Ich werde die Höhe mal mit ein paar Büchern auf einem Tisch simulieren und dann ausprobieren, wie das wäre.

Dann zur Spüle:

Bei der wenigen Arbeitsfläche, die ihr haben werdet, würde ich mir überlegen, auf ein Abtropffläche zu verzichten. (Also eigentlich generell, aber in dem Fall auf jeden Fall.)
Für die wenigen Sachen die man trotz GSP noch spült kann man schnell mal ein Handtuch hinlegen oder aber ein Sieb in das Spülbecken hängen. Das reicht. Ich würde dann ein breites Becken (50cm) nehmen, damit man auch große Töpfe und Backbleche dort bequem spülen kann.

Wie man so ein Loch zu bekommt? Am besten indem man einen Spender für das Spülmittel oder Seife einbaut.
Ich habe jetzt eine Weile hin- und her überlegt und zudem noch folgenden Thread gelesen, in dem es um Abtropffläche ja oder nein geht: Spüle mit oder ohne Abtropffläche

Mein Schluss ist: ja, mit Geschirrspüler brauch man weniger Abtropffläche als ohne. Und auch: ja, ein großes Spülbecken ist vorteilhaft. Aber auch: ja, es soll eine Spüle mit Abtropfbecken sein. Eine ähnlich günstige Spüle mit niedrigem Rand und großem Becken wie die Lantos XL mit kleinerem Abtropfbecken finde ich jedoch nicht.

Mit dem Planungsvorschlag von Evelin kommt auf der linken Küchenseite nochmal ordentlich APL-Fläche dazu, so dass es mit der günstigen Lantos XL Spüle gehen sollte.

MUPL

Bei deinem Beispiel liest du aber auch, dass es eine Notlösung war. Ich denke, es wird sich dann bei der Planung zeigen, ob es geht oder nicht bzw. wie.
Ideal und anzustreben ist aber der Müll direkt unter der Platte, denn dann geht auch nichts daneben, wenn man ihn direkt von der Apl in den Eimer wischt.
Ja, unter der Spüle wischt man nicht direkt von der APL in den Eimer. Ich bin mal gedanklich die verschiedenen denkbaren MUPL-Positionen im Vorschlag von Evelin durchgegangen. Die "Notlösung" unter der Spüle gefällt mir bisher noch am besten.
 
Beiträge
94
ich benutze die 13a, vielleicht zu alt?

aber ich habe die US beschrieben, einfach nachbauen
Ich habe den Alnoplaner 13a installiert, damit funktioniert es.

seltsam, manchmal wird der MUPL Link angezeigt, manchmal nicht. MUPL heisst ein 3er Auszug direkt unter der AP, wo man auch arbeitet. Die Reste werden dann einfach in den MUPL "gewischt", kein Bücken mehr, sehr komfortabel.

Aber bei euch passt das eh nicht.
Ja, ich denke, dass der Kompromiss ("Notlösung"), unter der Spüle in einem normalen Auszug die Müllsystem-Eimer hinein zu stellen eine gute Lösung für uns ist. Ich nehme an, dass diese Lösung robuster und langlebiger ist als die Spezial-Müllauszüge, die nicht so eine robuste Mechanik wie ein normaler US-Vollauszug haben.

an welcher Seite ist der Drehknopf für den Heisskörper und wie weit steht er in den Raum?
Das Thermostat für den Heizkörper ist auf der linken Heizungsseite und steht 22,5 cm in den Raum. Aus genau dem Grund steht die Kühl-Gefrierkombi 24 cm von der Außenwand entfernt, damit man die untere Gefrierschranktür vollständig auf 90° öffnen und die Schubladen ganz heraus ziehen kann.

Deine Planung für die linke Seite passt daher gut. *top*

Was die Wasser- und Abwassersituation betrifft, bespreche mit deinem Vermieter, ob er bereit ist, das Wasser zu verlegen. Wenn der sich stur stellt, frage, ob du auf deine Kosten das Wasser nach unten verlegen lassen kannst.
Mit der Wasserplanung bin ich wohl zu spät dran :-[ Der Vermieter hat schon die Fliesen und die Holzfrontreste vom Vormieter entfernen und neue Fliesen legen lassen. Er ist jetzt nicht mehr gewillt, weitere Wünsche nach Umbauten von mir anzunehmen...

Ich bleibe daher bei der Spülendurchführung durch die APL, wie von bibbi vorgeschlagen: neue Küche im Altbau

Der Raum ist breit, ich empfehle, die rechte Zeile vorzuziehen. Wasser- und Abwasser kann dann auch an anderer Stelle auf Putz verlegt werden. Eine tiefere AP ist angenehm.
Damit meinst du, die APL tiefer zu bauen als den Standard (?) von 60 cm? Die Spülenarmatur steht mit dem Brausenkopf aktuell ca. 33 cm vom Fliesenspiegel entfernt vor. Das muss ich noch durchrechnen, wo dann das Wasser im Becken landen würde...

Spüle. Beliebt sind Keramikspülen wie zB die
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
. Wenn eine Abtropfe erwünscht ist, dann aber in Richtung Fenster. Eine 90cm breite Spüle inkl Ablage passt.
Ich wollte wenn möglich eine Edelstahlspüle, weil robust und auch mit Blanco IF-Rand optisch ansprechend.

Zur Abtropffläche: die würde ich schon gerne haben wollen. Da die Wandarmatur bleiben soll und zur Außenwand neben dem Becken dann nur ca. 10-15 cm Platz bleiben müsste die Abtropffläche wohl doch nach rechts zum Kochfeld hin. Und bei der Lantos XL ist die Abtropffläche auch noch sehr groß und nimmt mit ca. 50 cm Breite viel APL-Platz weg. :( Ganz ohne Abtropffläche möchte ich aber auch nicht.

Ich schaue noch mal, ob ich nicht doch eine andere günstige Edelstahlspüle mit flachem Rand für 60er US mit Becken ab 45 cm Breite und kleinerer Abtropffläche finde...

*2daumenhoch*

Meine Änderungen an dem Vorschlag sind nur noch kosmetischer Natur:
- ein flacher US-Auszug weniger (3 Auszüge statt 4), da die Schüller Griffleisten
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
doch recht teuer sind.
- OS, die mit der ganzen Front nach oben schwenken. die Mechanik für den Knick im OS kostet wohl auch noch mal extra so wie ich es verstehe

... und: es soll nun doch ein XXL-Geschirrspüler werden. Grund: mit den normalgroßen GSP muss laut KFB bei der gewählten Höhe von 95 cm (Kompromiss bei 175 und 185 cm Körpergröße für Ergonomie) eine Lösung gebaut werden, den GSP etwas nach oben zu bauen, das ist nicht unbedingt optimal.

Ich gehe noch auf die Suche nach einem XXL-GSP, der dem bisher gewählten Siemens GSP nahe kommt.
 
Beiträge
94
Da mir das Forum bei der Küchenplanung sehr geholfen hat möchte ich versuchen, meine Überlegungen mit euch zu teilen.

Mir ist es nicht leicht gefallen, einen passenden Küchenhersteller für meine neue Küche aus zu wählen. Nach welchen Kriterien wählt man einen Hersteller aus? Welcher Hersteller fertigt Qualität, wie viel Geld sollte man ausgeben, in welche Preisklasse ordnet man sich ein?

Mir ist irgendwann klar geworden, dass ich wenn möglich gerne eine vor allem robuste/langlebige und preiswerte, aber auch gut aussehende Küchenfront haben möchte. Für meine Begriffe ist das vor allem eine Schichtstoff-Front in glänzend.

Um mal zu schauen, was denn so populär ist an Küchenmarken habe ich mich mal an der Anzahl der hier im Forum aktuell hochgeladenen fertig gestellten Küchen orientiert: Fertiggestellte Küchen der Mitglieder des Küchen-Forum

Ich habe nun noch an Hand der im Netz verfügbaren Informationen heraus gesucht, welcher der populären Mittelklassehersteller glänzende Schichtstoff-Fronten anbietet:
Schüller Pienza
Nolte Nova Brillant
Alno Alnocharme
Wellmann 335 Zeta Schichtstoff Hochglanz

Ich habe mich dann an der Rankingnote eines Küchenplanungsbuchs (Cl*ver K*chen ka*fen) entlang gehangelt, um eine Einschätzung der Herstellerqualität dazu zu haben.

Dabei ist dann folgendes heraus gekommen, sortiert nach der Anzahl der fertiggestellten Küchen im Küchenforum, Ausschnitt aus der Liste bis mindestens 4 Küchen:


neue Küche im Altbau - 382946 - 10. Mai 2016 - 00:10


Vielleicht hilft das anderen Mitlesern. Wenn die Tabelle nicht ok ist bitte Bescheid geben, dann lösche ich die Datei wieder.
 
Beiträge
2.399

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

warum nicht Blanco Adana XL Compakt, bei dieser kann man die kleine Abtropfe nach links machen. Neben dem Spülschrank links (wie in Evelins #10 Planung) würde ich noch einen offenen Korpus ohne Tür mit 15-20 cm planen zum Handtücher aufhängen oder Brettchen senkrecht stellen, da kommt man am Heizkörper noch so vorbei.
 
Beiträge
94

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

warum nicht Blanco Adana XL Compakt, bei dieser kann man die kleine Abtropfe nach links machen. Neben dem Spülschrank links (wie in Evelins #10 Planung) würde ich noch einen offenen Korpus ohne Tür mit 15-20 cm planen zum Handtücher aufhängen oder Brettchen senkrecht stellen, da kommt man am Heizkörper noch so vorbei.
Ja, das wäre eine Traumspüle ... nur: ungefähr doppelt so teuer wie die Lantos XL, für eine kleinere Abtropffläche. :-\
 
Beiträge
94
Die robustesten Fronten aus Melamin sind auch gleichzeitig die günstigsten. Teuer ist Handarbeit für Lackierungen, Echtholz, Glas, handmodellierter Beton, und was es noch alles auf der nach oben offenen Preisskala gibt.
Aus dem Grund der Robustheit ist es eine Schichtstofffront geworden, in Hochglanz für die Optik: Schüller Pienza. Im Forum hat bereits jemand dieses Modell: Traumküche - Kompromiss aus praktisch und preislich im Rahmen - Fertiggestellte Küchen - Schüller Pienza

Da du aber die Küche im Falle eines Umzugs mitnehmen möchtest, würde ich ganz persönlich darauf achte, daß du da später einfach (und preiswert) Schränke nachkaufen kannst. Denn kleiner wird die nächste Küche ganz bestimmt nicht sein. Ich hätte bei der Anforderung den Ikea-Katalog schon in der Hand...
Ikea hat bei Melaminharz- oder Schichtstofffronten nur eine extrem einfache Küche im Angebot: Ikea Fyndig:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Der Rest sind Lack- oder Folienfronten. Robust, hochwertig, ergonomisch und gute Optik scheint Ikea nicht im Küchenprogramm zu haben. Daher ist Ikea nicht in die Auswahl gekommen.
 

Ähnliche Beiträge


Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben