Unbeendet Neue Küche im Altbau

Ein L mit Sitzmöglichkeit am Fenster
 

Anhänge

  • 5E4ED3CB-D259-45AE-9EC2-5931B1E614D4.jpeg
    5E4ED3CB-D259-45AE-9EC2-5931B1E614D4.jpeg
    196,9 KB · Aufrufe: 163
Ein U mit Vertreppung ab Fenster bis zur Wand. Plus ein niedriges Sitzbänkchen am zweiten Fenster. Hier hast du zwar Arbeits- und Abstellfläche, aber kein Platz für HS. Nur am Eingang vielleicht, aber dann hat man irgendwie die Trümmer direkt am Eingang, finde ich nicht so schön.
 

Anhänge

  • 62CC7AE7-A7D3-4818-8ED8-B6B74D8FFFEB.jpeg
    62CC7AE7-A7D3-4818-8ED8-B6B74D8FFFEB.jpeg
    171,1 KB · Aufrufe: 139
Zeile mit 2 HS und einer quadratischen Insel 120 x 120 würde gehen. 140 x 140 cm wäre schöner, hab ich aber nicht gerechnet, ob es passt. Ich habe solche quadratische Inseln oft in der Ausstellung gesehen, finde sie auch schön, weiß aber nicht, ob sie praktisch sind. Vielleicht hat da wer anders eine Meinung zu.
 

Anhänge

  • 5296FD92-F66A-4222-ABD2-098307F7C88A.jpeg
    5296FD92-F66A-4222-ABD2-098307F7C88A.jpeg
    186,3 KB · Aufrufe: 158
Muss es eigentlich ein Tisch sein? Du hattest oben von überstehender Arbeitsplatte geschrieben?

Könnte man eine Insel unten am Fenster andocken, vielleicht bekommt man eine Höhe von 86cm hin bis zum Fensterflügel, wenn da das KF drauf kommt, geht das vielleicht von der Höhe her?
Oben dann eine Zeile.

Oder die Insel parallel zur oberen Zeile als echte Insel, dann aber kleiner. Nur weiß ich dann nicht, wohin mit dem KS.
 
Das zweite meine ich so, wie Traumküches zweiter Vorschlag

oder halt so. unten links das ist der KS

.Bildschirmfoto 2021-04-10 um 20.03.01.jpg
 
Ich muss sagen, dass ich bei jeder Variante zu wenig Arbeitsfläche sehe, wenn noch HS und der Frech Door (kann nicht in die Ecke) gestellt werden sollen. Magst du uns vielleicht noch verraten wie die anderen Räumen genutzt werden? Zum Beispiel planlinks der Raum mit Zugang zum Balkon. Ist dort auch ein Fenster mit niedriger Brüstungshöhe ? In diesem Fall wäre er als Küche ungeeignet. Und was ist mit dem großen Raum? Wenn man dort Küche und Esszimmer macht? Seine Größe und der Zugang zum Balkon sprechen dafür. In diesem Fall müsste das Wohnzimmer in die aktuelle Küche verlegen. Vielleicht noch darüber nachdenken, bevor man sich weiter mit den Layouts quält :-)
 

Anhänge

  • 00FDE2A9-C108-4E83-9836-FFC5997A383E.jpeg
    00FDE2A9-C108-4E83-9836-FFC5997A383E.jpeg
    174,3 KB · Aufrufe: 159
  • 9EF0F753-DBB4-485E-AF5C-8A5043C40C85.jpeg
    9EF0F753-DBB4-485E-AF5C-8A5043C40C85.jpeg
    86,8 KB · Aufrufe: 159
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,
@Traumküchegesucht: Vorweg möchte ich die Frage der Räumlichkeiten beantworten, das grüne Fragezeichen ist unsere Bibliothek mit Regalen vom Boden bis zur Decke und bodentiefen Fenstern, sowie einem direlten Zugang zum orangen Fragezeichen unserem Wintergarten. Interessant ist, das wir ursprünglich darüber nachgedacht hatten die jetzige Bibliothek als Küche zu nutzen und die Küche als Bücherzimmer. Mir war aber wichtiger von der Küche auf die Straße und den Eingang zu blicken. Daher diese jetzige Nutzung.
Den Wohn-/Essbereich (großes Zimmer) wollen wir so erhalten und keinen Tausch Küche Esszimmer vornehmen. Die große Wand zur Küche dient auch als Galeriewand für diverse Bilder.
@charli: Die Bilder Deiner Küche sind sehr ansprechend. Gefällt uns auch gut.
Frage: funktioniert das mit dem Muldenabzug, d.h. werden alle Schwaden abgesaugt?
Hindert der überstehende Rand des Abzugs nicht beim Kochen, wenn die Töpfe auf dem Kochfeld verschoben werden? Und was passiert, wenn z.B. Nudelwasser überkocht und in den Abzug läuft?
@Traumküchegesucht: wie gut ist der Umluftabzug bei Euch? Kein Küchendunst zum offenen Esszimmer?
 
Der Abzug funktioniert ohne Einschränkungen hervorragend. Es wird alles gut abgezogen. Bei hohen Töpfen habe ich einen "lid sid" der hält den Deckel schräg, so dass der Wrasen in Richtung Abzug gelenkt wird.
Es gibt inzwischen Kochfelder von Bora ohne diesen Rand in der Mitte, vor 2 1/2 Jahren, als wir unsere Küche planten, waren die noch nicht auf dem Markt. Aber der Rand stört mich auch gar nicht. Die Kochzonen sind groß uns reichen mir völlig. Ich kann ohne Probleme eine große und eine kleine Pfanne oder einen Topf hintereinander auf eine Seite stellen. Wenn ich die Seite wechseln will, muss ich halt den Topf kurz hoch heben. Macht auch nichts.
Mir ist auch noch nie besonders viel in den Abzug gelaufen. Und wenn, ich glaube, da kann man einen Lter drin versenken. Da passiert nichts. Man nimmt die Abdeckung ab und wischt das einfach unten raus.
Ich bereue die Entscheidung keine Sekunde.
 
Wir diskutieren eifrig die verschiedenen Vorschläge die ihr gemacht habt.

Dabei sind wir an dem Vorschlag 2 bzw. wie in #25 gezeichnet hängen geblieben.

Ist das praktikabel, wenn wir den French Door KS Plan unten links an die 120 cm Wand stellen (wir nehmen mal an, daß das passt mit dem Türen öffnen), dann die Halbinsel mit 120 cm Breite anschließen und hätten dann noch 79 cm Raum bis zur Wand mit Fenster 2/Heizung?

Die Halbinsel würde 220 cm in den Raum ragen, hätte 90 cm Platz zu der Wand Plan oben mit Hochschrank 60 cm.

Die Arbeitsfläche auf der Halbinsel 220x120 scheint doch üppig bemessen? Plus Arbeitsfläche neben der Spüle im HS. Das Kochfeld 90 cm lässt sich eventuell an der Stirnseite platzieren bei 120 cm Breite? Ähnlich wie die Einrichtung bei @Traumküchegesucht, wo das Kochfeld vor der Spüle im HS mit 90 cm Freiraum steht.

Eine Frage noch: wie gut ist der Zugriff auf den Inhalt eines HS in 250 cm Höhe und einer HS Tiefe von 60 cm? Ich habe schon Mühe bei 168 cm Größe auf Inhalte in HS Höhe 200 cm und Tiefe 60 cm in den hinteren Bereich zu zugreifen. Da können doch nur Dinge Platz finden, die selten gebraucht werden. Eine kleine Trittleiter, vielleicht in einer Sockelschublade verstaut, wäre notwendig.
 
Gerne - und freut mich, dass dir meine Küche gefällt :-)

Der KS steht da natürlich nicht ideal vom Arbeitsablauf her, aber ich denke, in dem Raum wird man den einen oder anderen Kompromiss machen müssen. Allerdings müsst ihr nachmessen, ob der Platz tatsächlich reicht.

Ob das geht mit dieser Insel hängt aber, wie gesagt, auch davon ab, ob man mit der Arbeitshöhe wenigsten etwas höher als diese 84cm der Brüstungshöhe kommen kann. Sind da vielleicht noch ein paar cm zu gewinnen, wenn der Fußboden neu gemacht wird?

KF an der Stirnseite finde ich nicht gut. Neben dem KF sollte rechts und links etwas Platz sein, das wären in dem Fall nur 15cm, das finde ich zu wenig.
Das ist natürlich auch nicht sooo ideal mit dem KF quasi um 90° gedreht zur oberen Zeile, das ist mir schon bewusst.......

Die Insel würde sonst sicher auch in 110cm Breite reichen. Und dann wäre zu überlegen, ob man das KF nach rechts oder links macht. Hat auch beides wieder Vor- und Nachteile.
Davon hängt dann auch ab, wo genau die Spüle plaziert wird und wie die obere Zeile aussieht.
 
Wisst ihr schon welches Modell vom French Door ihr haben wollt? Ein Link zu Herstellerseite wäre hilfreich. Ich habe mal eine Beispielzeichnung raus gesucht aus der deutlich hervor geht, dass du mehr Transferfläche als 120 cm für den Kühlschrank benötigen würdest. Wenn du ihn also wie in #25 stellen würdest, wäre er wahrscheinlich bündig mit dem Fensterrahmen. Außerdem hättest du wandseitig und auch zu Halbinsel je 20 cm Spalten, welche zu Drecksecken werden und sehr schlecht zu reinigen sind.

Darüber hinaus raubt so ein Trümmer direkt am Fenster sehr viel Licht. Ich spreche aus Erfahrung, weil bei mir früher ein SbS ähnlich positioniert war und als es jetzt nicht mehr der Fall ist, weiß ich erst, wie schön es ist, den Lichteinfall vollständig genießen zu dürfen. Im Moment hast du nur einen 60 cm breiten Hochschrank , welcher etwas weiter vom Fenster entfernt ist, als es der French Door sein würde. Außerdem verspresst du Dir mindestens einen Unterschrank von der Halbinsel, obwohl du mit dem Platzangebot nicht gerade gesegnet bist. Ich würde von dieser Positionierung des Kühlschranks wie in #25 dringend abraten und auch die Arbeitsfläche von 84 cm Höhe, kann nicht als solche bezeichnet werden. @charli hat diesen Vorschlag gemacht eben mit der Einschränkung, wenn die Arbeitsfläche hätte erhöht werden können, ich wüsste jedoch nicht wie (außer eine Vertreppung zum Fenster hin). Das Kochfeld am Kopf zu platzieren rate ich ab, weil du wenig Abstellfläche hättest. Das Kochfeld türseitig zu verorten, ist auch keine gute Idee, weil du beim Kochen im Radius der Tür stehen würdest und wenn du mit heißen Sachen hantierst und jemand in diesem Moment die Tür aufmachen würde, finde ich nicht alltagtauglich. Wenn die Tür so bleiben würde, müsste das Kochfeld auf die Fensterseite verlegt werden. Mich überzeugt das Layout jedoch insgesamt nicht weder vom Ablauf noch von der Praktibilät. Es wäre daher nicht meine Wahl.
 

Anhänge

  • frenchdoor-maßzeichnung.jpg
    frenchdoor-maßzeichnung.jpg
    22,8 KB · Aufrufe: 127
Wenn ihr einen French Door haben möchtet, dann gibt es dafür aus meiner Sicht nur eine einzige sinnvolle Möglichkeit indem man ihn voll integriert, siehe Skizze. Bei dieser Platzierung kannst du die Türen ohne Einschränkung öffnen, hast keine Drecksecken und er ist nah bei der Spüle. Die Spüle würde ich ohne Abtropfe nehmen. Nach Möglichkeit großes Spülbecken 50 oder 55 cm breit (kann ich nur empfehlen). Der zweite 80 cm Breite Unterschrank bietet zwar Arbeitsfläche, ABER tiefenreduziert (wegen dem Schacht), was bedeutet, dass du zwingend weitere Arbeitsfläche benötigst und diese kann niemals 84 cm sein! Eine Halbinsel angedockt ans Fenster würde ich daher ausschließen.
Bei meiner Skizze würde der Aufsatzschrank mit einer durchgängigen Front sein und auch elektrisch geöffnet werden.
Meine Wahl wäre daher das Layout aus #20 wenn es eine Halbinsel sein soll. Man muss dann nur schauen, ob die Tür da bleiben darf und sie müsste zum Flur aufgehen und nicht in die Küche. Vielleicht eine Schiebetür flurseitig?
 

Anhänge

  • 9246CF83-F8FA-4E5E-AD3D-00ECA36B5B20.jpeg
    9246CF83-F8FA-4E5E-AD3D-00ECA36B5B20.jpeg
    122,4 KB · Aufrufe: 151
Modell French Door:
CBNes 6256 PremiumPlus BioFresh NoFrost

Danke für die praktischen Hinweise zum SBS.
Wir haben zur Zeit im Vorratskeller einen Kühlschrank und einen Gefrieschrank nebeneinander vom gleichen Hersteller, die sind 2x60 cm breit und 180 cm hoch.
Sie stehen in der Ecke und benötigen beim öffnen nur je 5 cm Platz an den Seiten wegen der Griffe. Ich weiß jedoch nicht, ob das auch für den French Door gilt.

Wegen der Planung komme ich noch mit einem gesonderten Text zurück.
 
Das hat sich soeben überschnitten mit den Nachrichten,
Ich komme nochmal auf Deinen Vorschlag zurück. Danke für die Skizze,
 
Hier ist die Skizze von deinem Kühlschrank. Demnach brauchst du 910 mm plus 2 x 279 mm rechts und links. Insgesamt 146,8 cm. Man kann ein French Door konzeptionell nicht mit Einzelgeräten vergleichen :-)
 

Anhänge

  • DFC00807-7118-423F-9946-610EEA15BB4C.jpeg
    DFC00807-7118-423F-9946-610EEA15BB4C.jpeg
    67,9 KB · Aufrufe: 128
Ja, die Dreckecken... das stimmt.
Muss es eigentlich zwingend ein Frenchdoor sein? ich meine, wenn ihr sowieso noch Kühlschrank und Gefrieschrank im Keller habt? Und ihr seid ja nur zu zweit....

Aber wenn man verliebt ist, hilft es natürlich nichts.....
 
Noch mal kurz zu eurer Checkliste. Ihr wollt eine Mikrowelle, Dampfgarer und Dampfbackofen. Was ist mit Backofen?

Da ich mich damit erst kürzlich auch im Rahmen unserer Planung auseinander gesetzt habe, kann ich euch zwei Sachen empfehlen, insbesondere, weil ihr auch wenig Platz habt, wie wir. Streicht die Mikrowelle. Diese hat nur einen einzigen Vorteil, dass man dort Flüssigkeiten schneller erhitzen kann als in anderen Geräten. Wenn man Kinder hat und Baby-Nahrung schnell erwärmt werden muss, dann ist eine Mikrowelle vielleicht hilfreich. Aber bei einem 2-Personen- Haushalt ohne Kinder und einem geringen Platzangebot ist eine Mikrowelle entbehrlich.

Ein Dampfbackofen kann alles (insbesondere Speisen erwärmen ohne Geschmacksverlust). Von einem reinen Dampfgarer würde ich euch abraten, weil er im Vergleich zu einem Dampfbackofen nur eingeschränkte Funktionen hat. Also Dampfbackofen auf JEDEN Fall mit Festwasseranschluss (habt ihr ja schon geschrieben) und einen normalen Backofen mit Pyrolyse . Beim Dampfbackofen ist der Garraum aus Edelstahl (wegen Wasser). Daher würde ich beim Backofen darauf achten, dass der Garraum aus Emaille oder ähnlichem Material (kein Edelstahl) ist, weil die Bratergebnisse darin deutlich besser sind. Er kann auch deutlich mehr Hitze als die Kombigeräte (zumindestens bei uns). Mit diesen beiden Geräten Dampfbackofen und Backofen seid ihr sehr flexibel und könnt alle Rezepturen abdecken. Die beiden Geräte könnt ihr als Turm verorten, siehe auch bei uns.

Der Kühlschrank und der Dampfbackofen benötigen also Wasser, daher sind sie in der Zeile von der Spüle richtig verortet. Was mir jetzt noch fehlt, ist der GS. Eigentlich müsste er auch in die Zeile, aber durch den Schacht, geht es leider nicht. Das einzige was mir dann einfallen würde, die ganze Zeile 30 cm vorziehen und mit dem Schacht plan ziehen. Diesen Platz einfach teils für die Leitungen, teil für übertiefe Schränke und teils für den KS nutzen, weil er etwas mehr als 60 cm in der Tiefe benötigt.

Vorteile:

  • Arbeitsdreieck GS-Spüle-MUPL anschaulich erklärt ab 07:30 in diesem Video
  • Arbeitsplatte in voller Tiefe 60 cm statt tiefereduziert und im Bereich der Spüle und des MUPLs die Arbeitsplatte sogar 90 cm tief. Daher ist der Platz nicht ganz verschenkt. Den US mit dem MUPL könnte man übertief (bis zu 70 cm je nach Hersteller) ausführen.
  • Wenn die Arbeitsplatte im Spülenbereich 90 cm tief ist, würde ich auch einen Hängeschrank platzieren, dann hängt er etwas zurück versetzt und man hat das Ding nicht gleich vor dem Kopf, sondern etwas mehr Kopffreiheit bei der Spüle. Ob ihr da noch gut dran könnt, muss man schauen. Das sind dann Planungsdetails. Vielleicht könnte man sich im oberen Bereich auch was anderes überlegen. Es geht erst mal um die grobe Planung und Verteilung eurer Geräte. Wenn das geklärt ist, dann kann man die anderen Sachen (Wie Fugenbild, Oberschränke, die Höhe usw) genauer ins Visier nehmen.
  • Alle Geräte mit Wasseranschluss inkls. GS beisammen
 

Anhänge

  • B358384C-DD4B-473C-8D25-EF8666B65CB4.jpeg
    B358384C-DD4B-473C-8D25-EF8666B65CB4.jpeg
    136,7 KB · Aufrufe: 130
@charli: Ja French Door ist ein lang gehegter Wunsch.
@Traumküchegesucht: Das mit den Backöfen hatte ich auch schon überlegt. Da war ich im Überschwang der Wünsche etwas ungenau. Ein Dampfbackofen und ein Backofen mit Pyrolyse ist ein guter Tip. Den Hinweis auf Edelstahl und Emaille kannte ich noch nicht.
Ich habe auch mit einem Backofen in 90 cm Breite geliebäugelt. Mein Gänsebräter ist schon riesig und passt mehr schlecht als recht in die normalgroßen Backöfen hinein. Gibt es da Erfahrungswerte?
Die Mikrowelle nutze ich häufiger zum auftauen und aufwärmen. Es gibt doch auch Backöfen mit integrierter Mikrowelle oder deckt das Dampfbackofen ab?
Den Vorschlag des HS mit 90 cm Tiefe müssen wir bei uns erst mal eingehender besprechen.
Da geht Raum verloren.
Zur Halbinsel und der Arbeitshöhe (90-95 cm) habe ich folgendes überlegt. Man könnte doch im Bereich des Fensterradius (Fenster 2) eine Aussparung machen und bei geschlossenem Fenster mit einer Abdeckung versehen, die bei Bedarf herausgenommen wird. Das Fenster wird meistens nur gekippt und selten komplett geöffnet. In die Aussparung der Fensterbank kann ich meine Küchenkräuter stellen.
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben