Küchenplanung Jetzt mit Vorschaubildern: Neue Küche im Altbau, 12m2, mit den Problemen: Fenster, Heizung, Mauervorsprung

Guitarfreak

Mitglied

Beiträge
24
Neue Küche im Altbau, 12m2, mit den Problemen: Fenster, Heizung, Mauervorsprung

Guten Abend,

ich lese hier schon ein paar Tage mit und ich bin begeistert von so viel Kreativität und Fachwissen.

Meine Frau und ich würden gerne eine neue Küche kaufen, da die vorhandene inzwischen 23 Jahre alt ist und von der Ausstattung einfach nicht mehr den geänderten Gegebenheiten (Umzug von Mietwohnung in Einfamilienhaus und inzwischen zwei Kinder (2 und 4 Jahre) genügt.

Das wäre unsere erste geplante Küche, die aktuelle war einfach nur eine Küchenzeile aus einem Möbelhaus, die wir einfach sporadisch um eine halbe Zeile mit Arbeitsplatte ergänzt haben.
Leider reichen die Verstaumöglichkeiten mangels Schränken nicht aus, sodass immer viel Sachen herumstehen.
Wir haben z.B. kein Fach für Backbleche, die liegen dann immer auf der Ablage. Küchenmaschine und Backformen sind im Wohnzimmerschrank, da dafür auch kein Platz ist.

Der Grundriss des Hauses ist nicht mehr ganz aktuell, die Anschlüsse in der Küche sind ein bisschen verändert, das sieht man aber im leider Handgezeichneten Grundriss der Küche.

Wir haben zwei Abflüsse in der Küche, einmal 50mm und einmal 100mm, der oben aus dem Badezimmer kommt.
Da ein Wasseranschluss schnell verlegt wäre, sind wir was den Standort der Spüle/Geschirrspüler angeht, also nicht zwingend an einen Platz gebunden.

Was wir vorhaben ist folgendes:
Im Bereich Tür soll der Durchbruch auf der linken Seite erweitert werden bis zur Wand, sodass im Endeffekt eine "halboffene" Küche entsteht.
Grund dafür ist, dass die Zimmer alle sehr klein sind, sodass es bei Geburtstagen nicht möglich ist, zwei Tische nebeneinander zu stellen.
In Zukunft würden wir daher bei solchen Gelegenheiten gerne den linken Eingangsbereich der Küche mit nutzen, d.H. eine einfach zweiteilige Küche fällt quasi aus.

Wir sind halt noch ein bisschen ratlos, ob man ggf, z.B. eine L-Form umsetzen kann oder vielleicht ein 3/4 U macht (Rechte Zeile komplett, Fensterfront zumindest Arbeitsplatte und dann links, noch ca. 2 m dazu nimmt. Entfernen der Fensterbank und oder des Heizkörpers wäre an sich auch machbar (wir sind beide Handwerklich ganz gut), was ggf. nötig wäre?

Wir sind leider beide zeitlich stark eingebunden und haben nur selten mal die Möglichkeit die Kinder "unterzubringen" sodass wir leider nicht so viele Termine im Küchenstudio wahrnehmen können, wie wir gerne würden.
Von daher wären wir für Input und Ideen dankbar!

Viele Grüße

Daniel

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 173, 167
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich, Eigentum
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): 86,5
Fensterhöhe (in cm): 122,5
Raumhöhe in cm: 227
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Ceran (herkömmliche Beheizung)
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 4 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: ca. 90 x 90 cm
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, täglich

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeemaschine, Wasserkocher, Messerblock, Toaster, Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Allesschneider (z.B. in Schublade), Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: N. a.

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Alltagsküche, Viel Backwerk in der Weihnachtszeit
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Die Kinder sind beim Kochen meist mit dabei

Spülen und Müll
Spülenform:
Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
N. a.
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Evtl. Neff , wegen Slide and Hide. Sind aber flexibel und nicht auf eine Marke festgelegt
Küchenstil: Landhausküche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Bisher nur 3 Schubladen, bis auf einen Apothekerschrank keinerlei Auszüge. Es stehen zu viele Sachen lose herum, weil nicht genügend Verstaumöglichkeiten vorhanden sind. Kühlschrank ist zu klein für 4 Personen. Kein Licht unter den Hängeschränken, daher sehr dunkel. Wir hätten gerne mehr Auszüge, evtl. wieder einen Apothekerschrank und viel Arbeitsfläche bei gleichzeitig viel Stauraum
Preisvorstellung (Budget): 7000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Grundriß.pdf
    255,2 KB · Aufrufe: 48
  • Seitenwand_rechts_mit_Anschlüssen.pdf
    247,8 KB · Aufrufe: 39
  • Seitenwand_links.pdf
    167,3 KB · Aufrufe: 22
  • Fensterfront.pdf
    156,7 KB · Aufrufe: 29
  • Grundriss.jpg
    Grundriss.jpg
    51 KB · Aufrufe: 164
  • Raum leer.jpg
    Raum leer.jpg
    21 KB · Aufrufe: 164
  • Idee_01.jpg
    Idee_01.jpg
    29,5 KB · Aufrufe: 400
  • Idee_01_oben.jpg
    Idee_01_oben.jpg
    20,4 KB · Aufrufe: 186
  • Grundriss_Haus.jpg
    Grundriss_Haus.jpg
    33,8 KB · Aufrufe: 175
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied

Beiträge
17.230
Wohnort
Perth, Australien
hallo Daniel,
ich lese hier schon ein paar Tage mit
und jetzt? soll sich jeder 5 pdfs runterladen, um mal zu schauen? Ich dachte, du hast dir andere threads angeschaut ...

Und selbst mal einen Plan erstellen, wie ihr euch das vorstellt?

wieviel Küche möchtest du für €7k? alles?
 
Zuletzt bearbeitet:

Guitarfreak

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
24
Hi Evelin, sorry, ich dachte die PDFs würden auch in der Vorschau angezeigt. Mein Fehler.
Ich habe mal um Bilddateien ergänzt und mal eine grobe Idee erstellt. Diese setzt natürlich voraus, dass man den Heizkörper entfernt oder versetzt.

Was das Budget angeht sind wir noch ein bisschen unbedarft, da es die erste geplante Einbauküche ist. Ich würde auf jeden Fall unter 10000 € bleiben wollen/müssen
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
17.230
Wohnort
Perth, Australien
und jetzt richte doch bitte ALLE Grundrissbilder/Pläne gem dem Etagengrundriss aus. Du machst unsere Arbeit nur schwerer, wenn jeder Plan anders ausgerichtet ist. Es gibt zurzeit sehr viele Anfragen, es hilft, wenn die Fragesteller gute Vorgaben bereitstellen.

Bruestungshöhe des Fensters (in cm): 86,5
was ist denn die UK Fensterflügel, wenn die AP Höhe 92cm sein soll? passt das?

Warum reicht das Esszimmer nicht für zB 12 Personen ? Ein 3x1m Tisch sitzt doch 12 Personen? In der Breite passt es doch auch? Eine Küche für den Besuch ausrichten, halte ich für kurzsichtig. Die Kinder werden größer, der Kram in der Küche wird mehr, warum wegen ein paar Gelegenheiten im Jahr 365 Tage sich einschränken?

Zurück zur Küchenplanung . Ich vermute, dass du das Abwasser in der Ecke planlinks von dem Schacht nutzen möchtest.

Abluft kann rechts oder auch links neben dem Fenster raus?
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
1.377
Wohnort
Oberfranken
Da ich selbst Küchenplaner bin, kann ich zu den zu erwartenden Kosten vielleicht am ehesten was sagen. Mit deinen Gerätewünschen, brauchbarer Spüle, Armatur, Beleuchtung, Müllsystem und Apothekerschrank (ca. 900 EUR allein) bin ich bereits bei 7000 EUR inkl. Lieferung und Montage. Da fehlen dann noch die Möbel. Ordentliche Landhausfronten sind heutzutage lackiert und dürften, inkl. Arbeitsplattenanlage) auch nochmal locker 7000 EUR kosten. Ich sehe da also eher einen Kostenrahmen von 13 bis 15.000 EUR. Landhausfronten mit Folierung sind zwar etwas günstiger, halten aber auch nur 10 Jahre + X.

Ansonsten spricht mal grundsätzlich nichts gegen die L-Form. Um 1000 EUR zu sparen nimm den Kühlschrank als Standgerät und einen Beistelltisch daneben.
 

Anhänge

  • k1.jpg
    k1.jpg
    186,2 KB · Aufrufe: 113

Guitarfreak

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
24
So, jetzt nochmal etwas sortierter.
 

Anhänge

  • Idee_01_oben.jpg
    Idee_01_oben.jpg
    19,3 KB · Aufrufe: 62
  • Idee_01.jpg
    Idee_01.jpg
    29,5 KB · Aufrufe: 60
  • Raum leer.jpeg
    Raum leer.jpeg
    22,7 KB · Aufrufe: 58
  • Grundriss.jpeg
    Grundriss.jpeg
    56,1 KB · Aufrufe: 56
  • Grundriss_Haus.jpg
    Grundriss_Haus.jpg
    33,8 KB · Aufrufe: 58
  • Seitenwand_rechts_mit_Anschlüssen.jpg
    Seitenwand_rechts_mit_Anschlüssen.jpg
    47,2 KB · Aufrufe: 50
  • Seitenwand_links.jpg
    Seitenwand_links.jpg
    41,9 KB · Aufrufe: 39
  • Fensterfront.jpg
    Fensterfront.jpg
    28,2 KB · Aufrufe: 54

Guitarfreak

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
24
und jetzt richte doch bitte ALLE Grundrissbilder/Pläne gem dem Etagengrundriss aus. Du machst unsere Arbeit nur schwerer, wenn jeder Plan anders ausgerichtet ist. Es gibt zurzeit sehr viele Anfragen, es hilft, wenn die Fragesteller gute Vorgaben bereitstellen.

Bruestungshöhe des Fensters (in cm): 86,5
was ist denn die UK Fensterflügel, wenn die AP Höhe 92cm sein soll? passt das?

Warum reicht das Esszimmer nicht für zB 12 Personen ? Ein 3x1m Tisch sitzt doch 12 Personen? In der Breite passt es doch auch? Eine Küche für den Besuch ausrichten, halte ich für kurzsichtig. Die Kinder werden größer, der Kram in der Küche wird mehr, warum wegen ein paar Gelegenheiten im Jahr 365 Tage sich einschränken?

Zurück zur Küchenplanung . Ich vermute, dass du das Abwasser in der Ecke planlinks von dem Schacht nutzen möchtest.

Abluft kann rechts oder auch links neben dem Fenster raus?
Also Unterkante Fensterflügel ist 94cm, das würde so gerade eben passen.

An normalen Geburtstagen sind wir zwischen 15 und 18 Personen nur Familie, da wirds halt schnell eng.

Ich bin an sich deiner Meinung, was die Gestaltung nur für ein paar mal im Jahr angeht. Allerdings wäre die andere Sache, dass dann normales Essen auch in der Küche stattfinden könnte, dass ist aktuell zwangsläufig immer im Esszimmer.

Das Abwasser in der linken Ecke wäre zumindest eine Option.
Ja, Abluft könnte sowohl links als auch rechts vom Fenster raus. Das wäre kein Thema
 

Guitarfreak

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
24
Da ich selbst Küchenplaner bin, kann ich zu den zu erwartenden Kosten vielleicht am ehesten was sagen. Mit deinen Gerätewünschen, brauchbarer Spüle, Armatur, Beleuchtung, Müllsystem und Apothekerschrank (ca. 900 EUR allein) bin ich bereits bei 7000 EUR inkl. Lieferung und Montage. Da fehlen dann noch die Möbel. Ordentliche Landhausfronten sind heutzutage lackiert und dürften, inkl. Arbeitsplattenanlage) auch nochmal locker 7000 EUR kosten. Ich sehe da also eher einen Kostenrahmen von 13 bis 15.000 EUR. Landhausfronten mit Folierung sind zwar etwas günstiger, halten aber auch nur 10 Jahre + X.

Ansonsten spricht mal grundsätzlich nichts gegen die L-Form. Um 1000 EUR zu sparen nimm den Kühlschrank als Standgerät und einen Beistelltisch daneben.
Hey,
danke schonmal für deine grafische Umsetzung. Gefällt mir optisch ganz gut. Allerdings wäre es schwierig, den Kühlschrank in den Bereich zu stellen, da wir dort vermutlich einen größeren Durchbruch machen werden, und der Kühlschrank dann im Weg steht
 

isabella

Mitglied

Beiträge
15.182
schwierig, den Kühlschrank in den Bereich zu stellen, da wir dort vermutlich einen größeren Durchbruch machen werden, und der Kühlschrank dann im Weg steht
und genau solche wichtige Infos gehören am Anfang und im Grundriss, damit die Leute keine unnötige Vorschläge machen, das müsste eigentlich einleuchten, oder? Was ist der Grund dafür, eine Tür einzuzeichnen, wenn man eine Öffnung plant?

Allerdings wäre die andere Sache, dass dann normales Essen auch in der Küche stattfinden könnte, dass ist aktuell zwangsläufig immer im Esszimmer.
Wenn der Durchbruch da ist, ist der Übergang Küche-Wohnzimmer eher philosophischer Art. Räume zu planen die nur ein paar mal im Jahr verwendet, wenn das Geld auch nicht so locker sitzt ist nicht mal Luxus, sonder einfach Selbstkasteiung. Das „normale„ Essen in der Küche zusammengepfercht mit dem Backofen im Nacken und daneben ein ungenutztes Esszimmer? Wozu das denn? Plant für Euch selbst als Familie, die Gäste kriegt man irgendwie schon unter, schlimmstenfalls gibt es ein Buffet…
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
1.355
Irgendwie ist das Ganze m.M. nach nicht ganz durchdacht.
Erstens, wie Evelin schon angemerkt hat, ist das Esszimmer groß genug für einen großen Tisch. Warum muss der Richtung Küche gehen?
Und, wie Isabella geschrieben hat, es wird sehr eng. Wie viel von der Wand wollt ihr wegnehmen? Die Küche ist dann maximal 230 breit, abzüglich 90 Tisch bleiben je 70 pro Sessel. Und wie willst du deine Gäste dann bewirten, wenn die in der Küche sitzen und du dann nirgends drankommst?
Also, vielleicht Esszimmer gescheit planen, Küche öffnen oder so lassen (wie du willst) und ich würde ein U planen bei diesen Raummaßen. Sitzgelegenheit in der Küche muss ja nicht sein, wenn gleich nebenan der Esstisch ist. Lg
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
17.230
Wohnort
Perth, Australien
1. richte ich MEIN Haus, MEINE Küche nicht passend für andere Leute aus, die ein paar Mal im Jahr anrücken.
2. möchte ich eine Küche haben, die mir auf Jahre hinaus Stauraum, Arbeitsfläche bietet mit dem größtmöglichsten Komfort für MICH und MEINE Familie.
3. keine 18 Personen müssen sich um einen Tisch scharen, ist ja nicht wie bei Kings und Queens.

Wir haben 15J+ jeden Sonntag gegenüber dinner gehabt. Die Familie bestand aus 5 Personen, die Verwandtschaft und uns beide dazu, so waren wir regelmäßig 12-25 Personen. Der Tisch IM Haus war für 8, einen anderen gab es nicht, bis heute nicht. Die Männer haben sich meist draußen verweilt (Gartenmöbel), manche haben auf der Couch gegessen, an der kurzen Theke niemand, weil da das Essen stand.

Ich selbst habe mir bei solchen Anlässen von meiner Firma eine Brauereigarnitur übers Woende geholt und ins Wozi gestellt. Völlig ausreichend.

guitar11.jpg
du stellst einen normalen Tisch für's normale Leben, zB 180 x 90, ausziehbar mit einer Bank.

guitar4.jpg guitar2.jpgguitar3.jpg
damit es nicht zu teuer wird, wenige Schränke, aber breite mit einer Schublade und zwei Auszügen. Frag nach Nobilia , dem maxi Korpus, 79.2cm hoch.

Im Vorratsschrank aus Budgetgründen nur Fachböden, du kannst später Auszüge nachrüsten.

Ein kleiner Tisch für die kids ist praktisch.

Den Heizkörper etwas kürzer, dafür höher und/oder soweit nach planoben versetzen, damit man die Auszüge noch öffnen kann. Sie ragen 45cm in den Raum.

Deine Planung bietet weniger, aber teureren Stauraum. Die OS wirken altbacken, in der Ecke sind sie kaum zu erreichen. Bedenke, der nutzbare Innenraum eines Auszuges ist 8cm weniger als die Frontbreite.

Schmale Apothekerschränke sind relativ teuer und bieten wenig Stauraum.

Der GSP steht im Weg rechts von der Spüle. Auch sparst du dir möglichen Ärger beim Aufbau, wenn du eine Küche ohne Ecken kaufst. Das Haus ist älter, die Wände nicht unbedingt gerade. Eine AP muss entsprechend angepasst werden. Auch gibt es dann nicht die unschönen Musterrichtungswechsel bei holzfarbigen APs. Ganz abgesehen davon, wird oft jemand in der Ecke stehen, eine zweite Person kann dort nichts aus den Auszügen entnehmen. Also ein 2-Zeiler ist viel einfacher.

Nimm eine glatte Front aus Schichtstoff , sie sind pflegeleicht.


idee_01-jpg.343158
 

Guitarfreak

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
24
So, schonmal vielen Dank für eure Idee!
Leider war es die letzten Wochen relativ chaotisch, wir haben in der Zwischenzeit aber zumindest mal zwei Termine in Küchenstudios, bzw. per Videoberatung gehabt. Der erste Termin war leider nicht so gut, aber der zweite war sehr interessant. Daraus ist jetzt die Planung im Anhang entstanden, welche uns auch ganz gut gefällt: Burger Küche, mit Melaminharzfront, inkl. Geräte (Bora Kochfeld, AEG Geschirrspüler, Constructa Backofen und Burg Kühl-Gefrierkombi in 178cm) für 10400 € inkl. Aufbau. Dementsprechend haben wir uns von der Variante Küchentisch verabschiedet und die Heizung muss unter dem Fenster weg.

Wo wir jetzt noch schwanken ist das Kochfeld:
Das ist zwar schon nett, gerade weil so auch Abluftbetrieb möglich wäre, allerdings sind wir etwas skeptisch in Bezug auf die Haltbarkeit. Man müsste ja im Falle eines Defektes letztendlich dann wieder die gleiche sehr teure Variante wählen und kann nicht einfach ein normales Kochfeld kaufen.
Allerdings ist als alternative leider nur eine Umlufthaube möglich, da wir von der Wand oben/mittig nicht nach draußen kommen (Abflussrohr ist im Weg) um eine Abluftlösung zu installieren.

Ansonsten scheint Burger Qualitativ im (unteren) Mittelfeld angesiedelt zu sein?
Sehe ich das so richtig?

Wir hätten natürlich noch gerne das ein oder andere Vergleichsangebot um das Angebot auch preislich besser einschätzen zu können, aber aktuell ist das hier im Umkreis etwas schwierig :(


Vielen Dank und viele Grüße

Daniel
 

Anhänge

  • Perspektive01.JPG
    Perspektive01.JPG
    70,4 KB · Aufrufe: 85
  • Perspektive02.JPG
    Perspektive02.JPG
    82,6 KB · Aufrufe: 86

isabella

Mitglied

Beiträge
15.182
Keine Rahmenfronten mehr? Ihr peilt eine Arbeitshöhe 92, dafür ist die geplante Küche mit dem niedrigen Korpus nicht richtig. Wer Burger führt müsste auch Bauformat mit Korpus 80 im Sortiment haben, dann ist der Sockel niedriger, man hat mehr Stauraum. Erklärung:

full


  • Typische Korpushöhen für 5-rasterig: 65cm, 70 cm, 72 cm, 75cm.
  • Typische Korpushöhen für 6-rasterig: 78cm, 79,8cm, 86,4cm
In Korpushöhen - Rastermaße - Auszugs-Innenmaße - Stauraumplanung sind diverse Hersteller mit ihren Standardkorpushöhen verlinkt.

Wenn man dann z. B. einen 78cm hohen Korpus wählt, ergeben sich folgende Maße​
- 78 cm Korpushöhe​
- 4 cm APL-Höhe​
- 10 cm Sockelhöhe​
-----------------​
= 92 cm Gesamthöhe=Arbeitshöhe​
10 cm Sockelhöhe sind hier willkürlich gewählt. Übliche Werte können sich zwischen 6 und 20 cm Sockelhöhe bewegen. Somit kann man auch mit höherem Korpus die Arbeitshöhe seinen Bedürfnissen anpassen.​

Typische Hersteller wären Schüller , Häcker , Ballerina , Bauformat, Beckermann , Leicht, Alno usw. *

Ich würde die Muldenlüftung nicht nehmen, sie klaut Platz auf dem Kochfeld (und Arbeitsplatte ) und im Unterschrank , und Ihr habt nicht so viel davon.
Es gibt auch dezenten Lösungen die im Wandschrank unsichtbar eingebaut werden. Würde auch zum anfänglich angepeilten „Landhaus“/„Industrial“-Look passen.

Evelins Planungen waren alle ohne zu vielen Ecken und dadurch besser nutzbar und durchdachter.
 

Guitarfreak

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
24
@isabella
Die Rahmenfronten würden uns optisch schon am besten gefallen, allerdings scheint es da in unserem Preisrahmen schwierig zu werden, daher hatte der KFB davon eher abgeraten. Zumal die Melaminharzgeschichte bei Kindern wohl Vorteile hätte (robuster).

Ein niedrigerer Sockel bei größerem Korpus wäre uns natürlich lieber.
Müssten wir mal klären, was der Preisunterschied zwischen Burger und Bauformat in dieser Variante wäre
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
1.355
Das Angebot finde ich sehr günstig, die Qualität kann ich nicht beurteilen.
Die Abtropffläche würde ich auf jeden Fall auf der anderen Seite machen.
Ich nehme an die Kochfeldseite ist aufgrund des Heizkörpers so kurz?
Korpushöhe hat Isabella schon geschrieben, dann könntet ihr mehr flache Schubladen einplanen.
 

Guitarfreak

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
24
@Melanie 75 die Abtropffläche ist bewusst auf der linken Seite, damit das Fenster noch aufgeht.
Die Kochfeldseite ist so kurz, weil meine Frau kein komplettes U möchte, zumal die Türöffnung vergrößert wird, sodass man an dieser Seite etwas mehr Luft braucht.
 

Soßenqueen

Mitglied

Beiträge
207
Hauptarbeitsfläche ist zwischen Spüle und Kochfeld, da ist hier dir fast nix. Sehr unpraktisch. Stellt euch das arbeiten in der Küche mal bildlich vor und plant den ganzen Raum mit Türen, Tisch und Stühlen.
 

Guitarfreak

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
24
@Soßenqueen
Was die Arbeitsfläche angeht, hast du natürlich recht.

Tische und Stühle kommen keine rein, wir bleiben dann zum Essen im Eßzimmer, welches direkt nebenan liegt
 

Soßenqueen

Mitglied

Beiträge
207
Ihr habt Kinder und backt gerne Plätzchen, ordentliche zusammenhängende Arbeitsfläche ist mit das allerwichtigste.

Die Kinder sollen jetzt doch einen kleinen Tisch in der Küche bekommen?

Keine Panik - Küchenplanung ist anstrengend und es ist zwar nervig Sachen über den Haufen zu werfen, aber das müssen wir Laien alle durch. Mein Mann hat mich teilweise für bekloppt gehalten, wenn ich mit immer wieder neuem "Kram" angekommen bin, mancher Küchenberater wohl auch. ;-)

Ich glaube ihr müsst jetzt einige Eckpunkte nochmal neu definieren und hier dokumentieren, damit die Profis folgen können, angefangen mit dem Raum. Die Tür wird breiter?

Es gibt klappbare Armaturen, sind teuer, aber es ist ja für die nächsten 20 Jahre, oder?
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben