Kopffreihaube 60 cm breit: effektiv, leise, günstig, gut?

Dieses Thema im Forum "Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik" wurde erstellt von kochplatz, 3. Mai 2016.

  1. kochplatz

    kochplatz Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2016
    Beiträge:
    94

    Hallo zusammen,

    ich bin nun schon eine Weile dabei, unsere neue Küche zu planen. Ich werde noch die Gesamt-Küchenplanung in's Planungsforum stellen. Hier möchte ich gerne die Auswahl einer passenden Dunstabzugshaube mit schrägem Schirm und 60 cm Breite diskutieren.

    Warum schräge DAH (Kopffreihaube): ich bin recht groß und möchte mir bei der neuen Küche nicht mehr den Kopf an der DAH anstoßen
    Warum nur 60 cm Haubenbreite: in den Altbau-Küchenraum passt nur eine 60er Haube wirklich in die Planung (darauf möchte ich noch im Planungsthread eingehen, den ich noch erstellen will)
    Umluft: keine Abluft ohne größere Umbauten am Küchenraum möglich

    Folgende Modelle habe ich mir angesehen:

    BSH - Siemens LC56KA670: 55 cm breit |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Preis ungefähr 500 Euro

    Diese Haube sieht optisch ganz nett aus, der Schirm nutzt mit 55 cm Breite das 60er Raster nicht komplett aus. Noch schwerer wiegt der wenig effiziente Fettfilter: Fettabscheidegrad nur 62%, Fettfiltereffizienzklasse E! Zudem keine LED-Kochfeldbeleuchung. Lüftereffizienzklasse C. Laut ist die Haube auch, auf minimaler Stufe 52 dB, auf höchster Stufe 67 dB und auf Intensivstufe sogar 70 dB. Ich habe die Haube dann mal beim KFB antesten können: zudem reagiert die Elektronik auf Tastendrücke träge mit einer Verzögerung. Man drückt ein Sensorfeld und die Reaktion kommt erst ziemlich spät.

    Zusammengefasst: damit die Haube ordentlich Fett filtern kann müsste sie bei der Breite auf hoher Stufe laufen, und selbst dann werden bestenfalls zwei Drittel des Fetts aus dem Kochwrasen gefiltert. Das restliche Drittel soll dann wohl irgendwo in der Haube oder im Lüfter kondensieren? Eine interessante Konstruktion.

    Ziemlich viele Schwächen für 500 Euro, für meinen Geschmack. Wenn man im DAH-Angebot von BSH bei Neff und Bosch genauer hinschaut, gibt es scheinbar auf einer bauähnlichen Basis weitere Modelle, die jedoch scheinbar den selben wenig effizienten Fettfilter mit 62% Abscheidegrad und Filtereffizienzklasse E mitbringen: uninteressant.

    Das war es dann, weiter optisch einigermaßen ansprechende DAH-Modelle von BSH konnte ich nicht finden.

    Silverline Trinity in 60 cm Breite: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Vorteile: günstiger Preis von ca. 400 Euro, LED-Kochfeldbeleuchtung, eine für meinen Geschmack ansprechende Optik, durch die Glasoberfläche vermutlich einfach zu reinigen. Fettfiltereffizienzklasse C, 78% Fettabscheidegrad. Nachlaufautomatik von 15 Minuten. Fettfilter-Reinigungserinnerung, scheinbar Zeit-gesteuert. Touch-Bedienung: hygienisch (keine Fugen/Kanten an der Bedienung) und optisch ansprechend.

    Die Handhabung der Fettfilterreinigung ist recht einfach, man kann die oberen beiden Lamellen am Stück mit einem Griff hochklappen und dann den Fettfilter raus nehmen.

    Die Haube ist eine Empfehlung durch einen KFB. Wie gut im Wettbewerbsumfeld in dieser Preisklasse die Haube zu sein scheint wurde mir erst jetzt wirklich klar.

    Einziger Punkt, der mir weniger gefällt: die Lautstärke ist nur durchschnittlich, von 50 bis 70 dB.

    Zweifel an der Silverline-Haube kamen erst mit dem aktuellen DAH-Test aus Stiftung Warentest 3/2016. Dort ist eine Miele bei den Kopffreihauben Testsieger. Davon gibt es auch ein 60 cm breites Modell: Miele DA 6066 W Black Wing: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Gestern habe ich das 90 cm Miele-Modell kurz in einem anderen Küchenstudio zufällig gesehen und angetestet: wow! Ich hätte nicht gedacht, dass eine DAH auch auf hoher Lüfterstufe und mit subjektiv ordentlichem Luftabzug so leise arbeiten kann. Das lässt sich dann auch im EU-Datenblatt nachvollziehen: 40 bis 54 dB, erst die Intensivstufe ist mit 66 dB hörbar lauter, aber subjektiv noch erträglich. LED-Beleuchtung. Der Fettfilter scheint ein ganzes Stück und einfach zu reinigen zu sein. Die Optik ist für meinen Geschmack eher mittelprächtig, aber in Ordnung. Wenn man in die DAH hineinschaut findet man auf dem Lüftergehäuse den Aufdruck ebm-papst, ein Hersteller von hochwertigen Lüftern.

    Fettfiltereffizienzklasse A, Fettabscheidegrad 92%.

    Der Preis ist jedoch im Vergleich zur Silverline mehr als Premium: 950 Euro. Ich hatte schon angefangen, mir den wie ich finde extremen Aufpreis schön zu reden, als mir dämmerte, dass ich keine Bedienung für die Nachlaufautomatik gesehen hatte. Kurz bei Miele nachgeschaut: ja! Diese DAH hat keine Nachlaufautomatik! Für 950 Euro bekommt man keine Timerschaltung, die man mit einem integrierten Schaltkreis und einem weiteren Taster für wenige Euro leicht bauen könnte. Wenn man denn nur wöllte.

    Natürlich ist man bei Miele schlau und hat für den interessierten Kunden auch DAH im Programm, die eine Nachlaufautomatik haben: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Fettfiltereffizienzklasse: D, Fettabscheidegrad: 67%
    Preis: 1.900 Euro. Man zahlt dann also das fast das Vierfache von der o.g. Siemens-DAH und hat nur ein paar Prozent mehr Fettabscheidung :-) :rolleyes:
    Vielleicht erklärt ihr mir die Welt, aber ich komme mir da irgendwie nicht nur leicht verschaukelt vor.

    Zumal ich aus einer anderen älteren Miele-Küche von vor mindestens 10 Jahren weiß, dass Miele damals schon DAH mit Nachlaufautomatik gebaut hat. Nichts neues also. Konstruktiv ohnehin kein Hexenwerk.

    Ohne Nachlaufautomatik glaube ich jedoch zu wissen, wie die Praxis in der Küche aussieht: kochen fertig: DAH aus. -.- Drinnen kondensiert dann der Schmodder. Nein, danke. Oder anders: ich koche und lasse die DAH nachlaufen, damit die Feuchtigkeit abtrocknet, bin dann aber unbegeistert davon, auf die Uhr schauen zu dürfen, wann ich denn die DAH ausmachen kann und nochmal hin zu laufen. Alles nur, weil Miele einen Taster und ein paar Bauteile im Wert von bestenfalls einem Euro sparen wollte? Bei einer DAH für 950 Euro? Frust!

    Aber vielleicht habe ich ja nur keine Ahnung und man braucht wirklich 1.900 Euro für die Nachlaufautomatik und dann ist trotzdem kein Geld mehr im Produktmanagement-Budget für einen effektiven Fettfilter mehr übrig.

    Egal. Miele DAH: für mich wieder gestorben. :( Obwohl so schön leise.

    Nächster Kandidat: Franke DAH. Habe ich im Küchenstudio gestern auch gesehen und getestet. Mein Ersteindruck: durchschnittlich. Nicht leise, Bedienung und Optik aber in Ordnung. Bei Stiftung Warentest wurde die Franke Maris Pro Kopffreihaube mit befriedigend im Umluftbetrieb getestet.

    Franke Mythos FMY 606 BK Glas schwarz: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Laut EU-Datenblatt leiser (2 dB) als die bei Stiftung Warentest getestete Maris Pro |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Viel Text ... und ich habe immer noch keinen Wunschkandidaten für eine Haube. Jetzt wo ich die niedrige Lautstärke der Miele Haube kenne gefällt mir die Silverline weniger gut.

    Fällt euch ein besseres Modell ein? Was würdet ihr tun? Was haltet ihr von Franke DAH?
     
  2. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.918
    Ich würde die |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| empfehlen, leise, gute Fettabscheidung, Referenz was Reinigung angeht. Liegt preislich aber eher bei Miele als bei Siemens.
     
  3. KüchenOlli

    KüchenOlli Mitglied

    Seit:
    1. Apr. 2016
    Beiträge:
    343
    Eigentlich gibt es nur drei Anforderungen an solche eine Haube: Leise, Leise, Leise.

    Wenn die dann noch ausreichend viel Luft in der leisesten Stufe fördert, gut zu reinigen ist, einen effektiven Umluftfilter hat (falls erforderlich), gut aussieht, qualitativ haltbar gemacht ist, und deine sonstigen Anforderungen erfüllt, dann kauf die.

    Oliver
     
  4. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.982
    Ort:
    München
    Zwar ärgert dich die nicht vorhandene Nachlaufautomatik, aber Kochen aus - DAH aus wäre ein großer Fehler bei einer Umlufthaube, weil die Aktivkohle ohne Nachlaufen feucht bleibt, verbackt und sehr schnell über den Jordan ist.

    Bleib bei der Miele und lasse die Haube auf Stufe 1 laufen, während ihr esst. Da muss niemand auf die Uhr schauen. 10 Minuten reichen ja auch.
    Eine laute Haube machst du erst gat nicht an, weil sie nervt.

    Oder nimm die empfohlene Berbel.

    60cm Breite, noch dazu bei Kopffreihauben, solltest du wirklich nur im Notfall nehmen. Der Kochdunst breitet sich seitlich aus, und was einmal an der Haube vorbei ist, wird auch nie wieder dort ankommen. In diesem Teil vom Kochdunst ist dann 0% Fett und Geruch gefiltert.
     
  5. kochplatz

    kochplatz Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2016
    Beiträge:
    94
    Ja, die Berbel Formline scheint mir sehr gut zu sein und ich wäre auch eventuell bereit, das Geld dafür aus zu geben. Nur wäre die an sich sehr hochwertige Konstruktion dann wieder durch meine Entscheidung von 60 cm Haubenbreite bei 60er Kochfeld zur Ineffektivität verdammt. Genau so wie du schreibst.

    Also müsste es schon eine 90er Haube sein. Und dann verliere ich in der Planung zwei Oberschränke. Oder es kommen zwei halb hohe Oberschränke über die Haube, naja.

    Ich frage dann noch mal im Planungsthread, was man da machen kann. Schon mal Danke!

    Da mir das Thema DAH keine Ruhe lässt: ich habe jetzt nach langem Suchen noch eine Gorenje DAH gefunden, die sich von den technischen Daten sehr vielversprechend liest:

    Nachlaufautomatik!

    Fettfiltereffizienzklasse: A
    Fettabscheidegrad: 95,9%
    Schallemission minimale Stufe: 44 dB
    Schallemission maximale Stufe: 59 dB
    Intensivstufe: 70 dB
    Luftdurchsatz: 250 - 508 m³/h, 732 im Intensivmodus

    60 cm Breite: Gorenje WHI641ST: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    90 cm Breite: Gorenje WHI941ST: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Preis: 600 Haube + 70 Umluftset + 20 Kohlefilter= ca. 700 Euro

    Das liest sich für mich nach: leise - effektiv - günstig -- und schick ist die Haube auch noch.

    Was haltet ihr von dieser Haube?
     
  6. Wolfgang 01

    Wolfgang 01 Spezialist

    Seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    3.393
    Ort:
    Lipperland
    Es liest sich nicht nur so, auch in "echt" ist es so....;-).
     
  7. kochplatz

    kochplatz Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2016
    Beiträge:
    94
    Danke für deine Rückmeldung *top*

    Eine Frage noch: laut Einbauzeichnung auf der Haubenseite |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| ist die Haube exakt 600 Millimeter breit:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Wie kann man in einem 60 cm Raster den Haubenschirm zum Herausnehmen des Fettfilters nach vorn herausschwenken ohne Kratzer in den Oberschränken zu hinterlassen? Da müssten ja mindestens einige Millimeter Platz bleiben und es darf auch gar nichts nur einen Millimeter schief eingebaut werden, sonst geht die Haube danach nicht mehr auf oder schleift bei jeder Öffnung an den Schränken.

    Wie geht man damit um?
     
  8. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.378
    Ort:
    Barsinghausen
    Natürlich wird (exakte Montage vorausgesetzt) nichts schleifen. Der Haubenschirm ist schmaler als die Haube.

    Wenn Du allerdings Deine Küche auch mittelfristig sauber halten willst, sollten zwischen Haube und Oberschränken mindestens 5cm (besser 10cm) Luft sein.
     
  9. kochplatz

    kochplatz Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2016
    Beiträge:
    94
    Ok, danke, das ging für mich aus der Zeichnung nicht hervor.

    Ich bin ganz deiner Meinung. Nur rätsele ich, wie ich das umsetzen könnte. Wie würdest du den Platz um die Haube umsetzen? Hier ist der Planungsthread der neuen Küche inkl. Grafik, Alnoplaner-Foto usw.: neue Küche im Altbau
     
  10. stephan2k

    stephan2k Mitglied

    Seit:
    7. Apr. 2016
    Beiträge:
    72
    Hallo,
    Ist die Gorenje schon im Einsatz?
     
  11. kochplatz

    kochplatz Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2016
    Beiträge:
    94
    Ich habe mich aus folgendem Grund umentschieden:

    Bewertung Gorenje WHI641ST bei otto.de:
    Datenblatt Gorenje WHI941ST:
    Datenblatt Miele DA 6096 W:
    Das ist über 5x mehr Licht. Und bei der Miele weiß ich, was ich habe. Die Miele habe ich schon ausgiebig selbst ausprobiert und die ist bei Stiftung Warentest Warentest vergleicht DAH! Wer hat Erfahrungen mit Miele DAH als sehr gut getestet worden. Dort wurde sogar ein höherer Fettabscheidegrad gemessen als bei der Berbel Ergoline. Dafür ist die Berbel leichter zu reinigen und bei der Geruchsfilterung besser. Und die Berbel hat eine Nachlaufautomatik. Dafür Berbel aber mehr als doppelt so teuer als die Miele.

    Die Miele erscheint mir der beste Kompromiss zu sein. Leise, hoher Fettabscheidegrad, noch bezahlbar, Optik in Ordnung, man weiß, woran man ist. Man muss nur regelmäßig den Fettfilter in die Spülmaschine stellen und manuell nachlaufen lassen.

    Bei der Gorenje weiß ich nicht so recht, woran ich bin. Außer den beiden Meinungen bei dem Versandhändler und dem EU-Datenblatt weiß ich nicht, ob die Haube etwas taugt. Ziemlich wenig für ein Gebläse mit Filter, das 800 Euro kosten soll (Haube + Versand + Umluftumrüstungssatz).
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2016
  12. stephan2k

    stephan2k Mitglied

    Seit:
    7. Apr. 2016
    Beiträge:
    72
    Alles klar danke.
    Habe heute eine Gorenje bestellt. Ich geb Mitte August Feedback wenn die Küche da ist und die Haube läuft :-)
     
  13. kochplatz

    kochplatz Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2016
    Beiträge:
    94
    Glückwunsch zur Bestellung! *top*

    Hast du die Haube selbst bestellt oder über deinen Küchenhändler? Willst du die Haube im Abluft- oder im Umluftbetrieb einsetzen? Wenn man die Haube im Internet bestellt: bei einem Händler gibt es für den Umluftbetrieb dieser Haube noch ein Umluftset, um die Luft im Kamin wieder zu den Seiten aus zu leiten. Ist das bei deiner Haube mit dabei?
     
  14. stephan2k

    stephan2k Mitglied

    Seit:
    7. Apr. 2016
    Beiträge:
    72
    ich hab selbst bestellt.
    Zum Glück habe ich die Möglichkeit die Haube mit direkter Abluft zu nutzen.

    Haben uns nun für die |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| entschieden, Bestellt für 471,98 € mit Lieferung.

    Ich denke die ist für uns okay, zu Erst wollten wir nur eine 100€ no Name Dunstabzug nehmen :-))) Guter Kompromiss denk ich
     
  15. kochplatz

    kochplatz Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2016
    Beiträge:
    94
    Ja, mit hoher Wahrscheinlichkeit besser als eine no-Name Haube, da 90 cm Haubenschirm, Kopffreiheit, 76% Fettabscheidegrad, Nachlaufautomatik und LED-Beleuchtung. Im Abluftbetrieb reichen dann hoffentlich auch niedrige leisere Lüfterstufen.
     
  16. world-e

    world-e Mitglied

    Seit:
    17. Aug. 2016
    Beiträge:
    8
    @stephan2k Warum wurde es jetzt doch keine WHI941ST?
    Würde mich auch freuen, die Erfahrungen zu den Dunstabzugshauben |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| und WHI941ST zu lesen. Vielen Dank
     
  17. kochplatz

    kochplatz Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2016
    Beiträge:
    94
    Die Miele DA 6096 W Dunstabzugshaube wurde mittlerweile geliefert, eingebaut und in der Kochpraxis getestet.

    Ich bin bisher sehr zufrieden mit dem Gerät. Beim Einschalten des Lüfters steht dieser auf der mittleren Stufe (2 von 3), was einen ordentlichen Luftzug mit sich bringt, aber subjektiv keinen störenden Lärm. Selbst die Stufe 3 bleibt zurückhaltend, zieht dann aber schon kräftig. Nur die Intensivstufe ist hörbar laut. Also vergleichbar den Eindrücken im Küchenstudio.

    Was fehlt und für den hohen Preis weiterhin unschön ist: die Nachlaufautomatik. Es gibt keine. Angesichts des kleinen konstruktiven Aufwands für die Preisklasse unpassend. Damit werde ich leben müssen. Dies lässt sich aber in den Kochablauf einplanen: die DAH auf Stufe 1 weiter laufen lassen, während das Kochfeld aus ist und gegessen wird. Danach beim zurück tragen des Geschirrs die DAH ausschalten. Nicht so komfortabel wie mit Nachlaufautomatik, aber praktikabel.

    Der Fettfilter ist ziemlich groß, ich bin noch gespannt darauf, wie der in den Geschirrspüler passt und möglichst effektiv durchgespült wird.

    Die Beleuchtung der Haube ist ebenfalls prima: da die LED-Spots an der Vorderkante montiert sind und nicht wie bei anderen Hauben an der Wandseite wird das Kochfeld und die umgebende APL gut ausgeleuchtet. Sehr angenehm.

    Insgesamt bin ich bisher gut zufrieden mit der Haube.
     
  18. kochplatz

    kochplatz Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2016
    Beiträge:
    94
    Wie erwartet ist es nicht einfach, den doch ziemlich großen Fettfilter in der Spülmaschine unter zu bringen.

    Miele empfiehlt:
    Ich habe nach einigem Probieren noch keine Position im Unterkorb gefunden, in der der Fettfilter senkrecht oder geneigt sicher steht und das Filtergewebe nicht eingedrückt wird. Hineinlegen funktioniert, wenn wie bei meinem Unterkorb die Stellgitter zusammenklappbar sind. Siehe Bild. Nicht optimal, aber es geht.

    Wenn nach dem Trocknen doch noch einzelne Wasserflecken auf der Edelstahl-Vorderseite des Filters verbleiben bekommt man die so wie vom Hersteller empfohlen mit Edelstahlreiniger gut weg, so dass wieder alles glänzt. :-)

    Thema: Kopffreihaube 60 cm breit: effektiv, leise, günstig, gut? - 399961 -  von kochplatz - Miele-Fettfilter.jpg
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Kopffreihaube 90cm Siemens, Gorenje, Miele Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 20. Aug. 2016
Kopffreihaube nach vorne versetzen? Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 16. Juli 2016
Thema Dunstabzug (Kopffreihaube) Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 8. Mai 2016
Dunstabzugshaube (Kopffreihaube) Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 28. Apr. 2016
Alternative Franke FSMO 905 BK Glas (Kopffreihaube) Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 12. März 2016
Wandhaube oder Kopffreihaube? Einbaugeräte 27. Juli 2015
Kopffreihaube von Siemens Einbaugeräte 18. Juni 2015
Welche Kopffreihaube für neue Küche? Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 10. März 2015

Diese Seite empfehlen