Neubau sucht schöne Landhausküche

Conny

Mitglied

Beiträge
7.224
Wohnort
SchleswigHolstein
Ja, der 99a ist schon sehr alt... :cool:

Am besten ist, wenn man die Küchenmaschine auf ein Filz stellt, dann kann man sie leicht schieben. Angelika95 schiebt auf diese Weise, sogar die Kennwood Cooking Chef in die tote Ecke und die ist erheblich schwerer als der TM. :cool:


Hier nun mein Vorsschlag für den Kaffeevollautomaten... Die Schrankhöhe ist natürlich variabel. Der BO ist natürlich stellvertretend für den Kaffeevollautomaten zu sehen. Im Alnoplaner gibt es keinen.
Tassen, Kaffee usw. könnte man direkt im Schrank beim Automaten unterbringen. Niemand steht im Arbeitsbereich der Küche, wenn er sich einen Kaffee aus dem Automaten zieht. Allerdings werdet ihr dann einen Wasseranschluss in der Speis brauchen. Aber das sollte in einem Neubau ja kein Problem darstellen. :cool:
 

Anhänge

  • anita grundriss.JPG
    anita grundriss.JPG
    24,7 KB · Aufrufe: 185
  • anita.JPG
    anita.JPG
    90,9 KB · Aufrufe: 203
Zuletzt bearbeitet:

AnitaL

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
Naja, ich geh dann auch mal schlafen. Gute Nacht!

Bin schon auf deine Idee gespannt!:n8:
 

AnitaL

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
Sorry, hatte meine Oberfläche nicht aktualisiert und somit garnicht gesehen, dass du schon geantwortet hast.

Die Idee finde ich klasse. :top: Wäre nie von selber drauf gekommen. :danke:
Der Platz ist eigentlich Ideal. Da gegenüber auch noch die Tür ins Esszimmer ist, ist der Weg vom Kaffeevollautomaten dahin auch nicht so sehr weit. (Wenn wir mal die Gäste mit Kaffee bewirten sollten.)
Super, das Problem ist dann auch schonmal gelöst.

Filz unter meinen Thermomix zu legen, ist auch kein schlechter Gedanke. Müsste nur mal ausprobieren, ob der dann nicht bei hoher Drehzahl spazieren geht.

Aber meinst du nicht, dass die Arbeitsfläche ohne die Verlängerung zu wenig wäre?
 

Conny

Mitglied

Beiträge
7.224
Wohnort
SchleswigHolstein
Du hast 60cm rechts der Spüle und 120cm zwischen Spüle und Kochfeld. Das ist schon ganz ordentlich... So manch einer würde davon träumen. :cool:

Wenn ihr das Fenster noch 30cm nach Plan unten schieben würdet oder um 30cm nach Plan unten vergrößern würdet, dann hättest du etwa 80cm übertiefe Arbeitsfläche! Das Fenster müsste dann natürlich auf Arbeitshöhe minus APL-Stärke gesetzt werden, damit die APL dort hineinlaufen kann. Das bringt ordentlich Platz und ermöglicht ein Arbeiten in 2 Reihen. Vorne vorbereiten, nach hinten schieben und abstellen.
 

Anhänge

  • anita.JPG
    anita.JPG
    89,1 KB · Aufrufe: 191

Conny

Mitglied

Beiträge
7.224
Wohnort
SchleswigHolstein
Man kann es natürlich machen, aber ich finde den Raum damit, doch recht vollgestellt....
 

Anhänge

  • AnitaL- Conny 2 als U.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 134
  • AnitaL- Conny 2 als U.POS
    11,1 KB · Aufrufe: 138
  • anita grundriss.JPG
    anita grundriss.JPG
    24,5 KB · Aufrufe: 161
  • anita.JPG
    anita.JPG
    86,1 KB · Aufrufe: 183

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
52.815
Mal ein paar grundsätzliche Anmerkungen.

anital_20150901_ausschnittgesamtgrundriss-jpg.192751


Mich würde es ja anpiepsen, wenn ich auf dem Weg zur Waschmaschine mit der Wäsche von oben zunächst die Treppe und dann sage und schreibe 3 Türen passieren muss, um zur Waschmaschine zu gelangen. Soll Wama etc. in den angebauten HWR ?

Was soll in der kleinen Durchgangskammer untergebracht werden?

Den Durchgang Küche / Essen würde ich eigentlich viel weiter nach planoben schieben, irgendwo ggü. dem Kamin, denn, wenn man ihn nutzen will, bringt es ja nichts, wenn man dann gleich vor den Tisch läuft und der Tisch im Esszimmer muss ja wg. dem Kamin eher relativ nach planlinks.

Von der Diele zum Ess-/Wohnbereich würde ich wohl eher 2 Schiebetüren planen, die sogar in der Diele laufen könnten, denn an den Wänden dort kann man ja eher nichts stellen. Dann klappen auch keine Türen, wenn plötzlich mal Durchzug ist. Und, vom Essbereich aus könnten an der Wand noch sinnvoll Sachen gestellt werden.

-------------
Moderner Landhausstil ... was stellst du dir vor? Kassettenfronten, so wie bei Conny? Da sollte man dann auf Lack oder Holz achten, Folie ist preiswerter aber leider auch anfälliger.

------------
EDIT:
Müssen denn wirklich 7 Leute in der Küche essen können? Wäre es dann nicht sogar sinnvoller, den Wohnbereich mehr abzutrennen und Essen und Kochen zu verbinden? Wo man dann einen richtig großen Tisch stellen könnte?
 
Zuletzt bearbeitet:

AnitaL

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
Hallo liebes Forum,

seitdem mich mein Mann kürzlich wegen einer Umplanung am Mauerwerk zur Baustelle rief, bin ich nun froh ca. vier qm Küche dazugewonnen zu haben. Wir entschieden uns nämlich dafür, die Speißekammer wegzulassen...

... sodass ich nun immerhin nur noch zwei Türen zu meiner Waschmaschiene passieren muss, Kerstin. ;-)
Ach ja, und zum Grundriss: Da sind bereits einige Änderung vorhanden. Der Kamin z.B. wird dort stehen, wo die Wohnwand aufgezeichnet ist.
Aber mit den Schiebetüren schonmal keine schlechte Idee. Wie sind die eigentlich von der Haltbarkeit?
Ja, es müssen tatsächlich ganze 7 Mann an den Tisch. Von offenen Küchen halte ich nicht viel, da ich ziemlich viel koche, brate, fritiere und backe. Tja, und da eine Dunstabzughabe bei höchster Stufe selbst die angebratenen Zwiebeln nicht schafft abzuziehen, ist vom Rest keine Rede... Außerdem wollte ich mit meinem Besuch (der hoffentlich häufig da sein wird und nicht in geringer Zahl :top:) nicht so gerne in der Küche sitzen; wo dann auf der Arbeitsplatte noch alles mögliche steht, dass ich evtl. nicht geschafft habe wegzuräumen....

Aber, was meint ihr, gibt es bei dem Wegfall der Speißekammer jetzt vielleicht bessere Möglichkeiten? Wenn man den Tisch z.B. an die Wand stellt, die zum Treppenhaus grenzt? :-\

Gruß Anita!
 

CarryFlag

Mitglied

Beiträge
485
Mmmh. Wenn nur die Wand der Speisekammer wegfällt, hat man dann nicht sogar Stellfläche für die Küche verloren? Wenn die beiden Türen Diele/Küche und Küche/HWR so bleiben, ist das doch weiterhin Verkehrsfläche. Wenn man da nen Tisch reinstellt kommt man nur noch schlecht durch bzw. vorbei...
Kannst Du mal ne neue Grundriss Skizze einstellen? Steh gerade auf dem Schlauch wie Du das meinst mit Speisekammer fällt weg!
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
52.815
Die Frage war nicht, ob nicht doch eine offene Küche eine Option ist, sondern, ob 7 Leute wirklich in der Küche Platz haben müssen.

Und, wenn sich so viel geändert hat, dann wäre es sehr hilfreich und höflich einen neuen vermaßten Plan einzustellen, damit klar ist, wie der aktuelle mögliche IST-Zustand ist. Warum sollen sich hier viele wieder damit beschäftigen, was sich hinter
Ach ja, und zum Grundriss: Da sind bereits einige Änderung vorhanden. Der Kamin z.B. wird dort stehen, wo die Wohnwand aufgezeichnet ist.
versteckt ;-)
 

AnitaL

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
Hallo ihr Lieben,

habe mittlerweile zwei Vorschläge zum Gerüst der Küche. Bei beiden Zeichnungen ist der Tisch 2,20 m lang. Hier geht es grundsätzlich um die Aufstellung der Küche, unabhängig davon, wo die Herdplatte und das Spülbecken letztendlich stehen werden.

Und zum Plan des Grundrisses hat sich eigentlich nicht viel geändert. Die Tür von Küche ins Wohnzimmer bleibt da wo sie ist. Die Terrassentür hat sich vergrößert und die Speißekammer fällt weg, dies ist in der anliegenden Zeichnung sichtbar.

Mir schien die Idee, einfach ein Regal in den weiteren Abstellraum, wo die WM und der WT stehen werden, hinzustellen, besser zu sein, da mir dadurch mehr Freiraum für den großen Tisch gegeben wird.

Mein Küchenberater riet einen eingebauten Kaffevollautomaten ab, da diese Geräte nicht länger als 4 bis 5 Jahre halten und sich somit das Preisleistungsverhältnis nicht rentiert. Was sagt ihr dazu?

Viele Grüße!
 

Anhänge

  • IMG_0969.JPG
    IMG_0969.JPG
    84,4 KB · Aufrufe: 372
  • IMG_0970.JPG
    IMG_0970.JPG
    80 KB · Aufrufe: 345

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
52.815
Tja, wenn man einen Tisch so einzeichnet, dass 7 Personen nicht drumherum sitzen können, dann kann man den Tisch auch in der Küche unterbringen ;-)

Warum muss die Tür zum Wohnbereich dort bleiben? Man geht durch und landet direkt vor dem nächsten Tisch.
 

AnitaL

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
Das Programm der obigen Zeichnung hatte leider keine Sitzbänke oder Platzierungen weiterer Sitzpläte auf Lager. Naja, aber bei einer Tischlänge von 2,20 m passen bestimmt mehr als vier Personen dran ;-).

Ja, die Tür haben wir so beibehalten, da ich gerne einen Büffetschrank im Wohnzimmer haben wollte. Der würde dann an die Wand zwischen Wohnzimmer und Küche kommen.
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
52.815
Das Programm hätte doch aber den Tisch wenigstens so platzieren können, dass planunten die Stühl auch nutzbar sind :cool: Das geht ja sogar mit dem Alnoplaner und ich bezweifle, dass man den Tisch nicht mit 7 Sitzplätzen darstellen konnte.

Zeig doch mal den neuen Grundrissplan mit Kaminplatzierung, genauer Küchenfensterplatzierung (und festgelegter BRH) usw. Beim Kamin um die Ecke könnte nämlich die Engstelle im Essbereich werden, wenn da noch ein Sideboard hin soll. Und, die Sideboardgröße wäre?

In der Küche besser sitzen kann man auf jeden Fall in dieser Variante .. einfach mal den Tisch passend ziehen:
img_0970-jpg.199360

Dadurch stehen natürlich die Hochschränke irgendwie recht abseits. Links hast du Riesenflächen, aber irgendwie schlecht zusammen mit der Spüle nutzbar. Was mir in der Planung fehlt bzw. zuviel ist:
  • kein * MUPL *
  • GSP vermutlich zwischen Spüle und Kochfeld
  • LeMans -Eckschrank .. wofür?
Da war dann eigentlich Connys erste Planung
anita-grundriss-jpg.191172

Fast schon sinnvoller .. Wama etc. hätte man auch in diesen abgetrennten Raum stellen können.

In dieser anderen Variante:
img_0969-jpg.199359

werden bei korrekter Tischposition der Durchgang an der Halbinsel unbrauchbar. Der ist so schon .. na ja grenzwertig, und der Durchgang zur Tür Esszimmer bzw. Terrassentür wird auch dicht.
 

AnitaL

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
Der Tisch ist bei beiden Plänen so nah an der Wand, da ich hier eine Sitzbank hin haben wollte, die in dem Programm leider auch nicht vorhanden war. ;D

Einen neuen Grundrissplan habe ich leider nicht. Aber der Kaminbauer zeichnet mir in den nächsten zwei Wochen einen Kamin mit Anpassung an die Räumlichkeiten.
Der Schornstein ist so geblieben. Der Kamin hat sich um 90 Grad gedreht und wird an der Wand stehen, an der jetzt der Wohnzimmerschrank eingezeichnet ist.

Was ist ein BRH?

Den Büffetschrank oder das Sideboard habe ich noch nicht gekauft, den würde ich dann an die tatsächlichen Gegebenheiten anpassen. Das Wohnzimmer wird neu möbeliert, sodass mir noch alle Möglichkeiten offen stehen... :-)

Und wie gesagt:
Hier geht es grundsätzlich um das Gerüst der Küche, unabhängig davon, wo die Herdplatte und das Spülbecken letztendlich stehen werden.
Ich müsste mich erst einmal für eine Variante entscheiden, bevor dann ins Detail gegangen wird. Bin mir Momentan nämlich ziemlich unschlüssig.
Klar hätte ich auch gerne einen MUPL und am liebsten einen erhöhten GSP.
Was spricht gegen einen LeMans -Eckschrank? Nimmt er zu viel Platz ein?

Wie lang ist eigentlich der Tisch in Connys Zeichnung?

LG
 

Conny

Mitglied

Beiträge
7.224
Wohnort
SchleswigHolstein
Der Tisch in meiner Planung ist 160cm x 90cm, wie du es im Eingangspost gewünscht hattest. ;-) Ein 220cm langer Tisch, funktioniert mit der Inselplanung nicht, die Durchgänge werden dann zu knapp, auch mit einer Bank.

BRH = Brüstungshöhe
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
52.815
Und, in Connys Plan:
anita-grundriss-jpg.191172

ist der Tisch auch mit Bank eingezeichnet, allerdings mit funktionierender Bank, denn dafür mußt du auch ca. 60 cm zwischen Tischkante und Wand rechnen.

Ich finde ja, der Raum schreit nach etwas Inseligem, an dem man auch sitzen kann. Oder arbeiten. Also, Sitzplätze in APL-Höhe.
-->Sitzplätze in APL-Höhe *
 

AnitaL

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
Tja, ihr merkt, ich bin in Sachen räumlicher Vorstellung nicht so gut... und mit Küchenplanung auch nicht... *grins*
Unsere Küche, die wir uns vor acht Jahren gekauft haben, hat mir mein Mann geplant. War mit ihr bis jetzt ganz zufrieden. Momentan hat er andere Sorgen und sagte mir nur, dass er diesen Bereich diesmal mir überlässt. :-\

Bis jetzt hatte ich auch eine L-Küche und irgendwie hatte ich schon von vornherein Lust auf etwas inseliges (eher zum arbeiten als zum sitzen), sodass die Vergrößerung des Raumes die Möglichkeit für eine Halbinsel wieder ins Rollen brachte, bzw. mir neue Hoffnung gab.

Ach ja, und die Brüstungshöhe des Fensters wird auf die Höhe meiner APL angepasst. Da ich bei nobilia -Küchen stehen geblieben bin, ist die Mindesthöhe für 6er Raster 101 cm, wenn ich mich nicht täusche.
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
52.815
Halbinsel bringt dem Raum aber nix ;-)

Nobilia 6er Raster = 86,4 cm Korpushöhe + 4 cm APL-Höhe und ich sage mal 8 cm Sockelhöhe = 98,4 cm Arbeitshöhe .

Du hast ja 98 cm Arbeitshöhe angegeben .. schon mal ausprobiert die Höhe?

Nobilia 6er Raster ist halt teilweise etwas beschränkt in der Unterschrankaufteilung.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
17.147
Wohnort
Perth, Australien
soll es nur einen (1) eingebauten Kühlschrank für 6-7 Personen werden? auch wenn noch ein KS im HWR steht, wäre mir die Lauferei zu weit und der KS Stauraum in der Küche viel zu wenig.
 

russini

Mitglied

Beiträge
4.180
Also wenn die Speisekammer wegkommt und du unbedingt was mit Insel willst, wäre eine Überlegung die U-Form zu machen.
Planoben Hochschrankzeile, tote Ecke, planliks Kochfeldbereich, tote Ecke, dann Halbinsel mit Spüle.
Esstisch entlang des Fensters planunten.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben