Status offen Familienküche im EFH-Neubau

sunnyage

Mitglied

Beiträge
9
Titel des Themas: Familienküche im EFH-Neubau

Hallo zusammen,

wir sind gerade dabei unser zukünftiges Haus zu planen (Bauantrag ist gestellt) und wollen uns jetzt an die Planung der Küche machen. Damit könnten wir evtl. noch Wände schieben, um eine optimalere Aufteilung zu erhalten.

Wir waren bereits zu einer groben Planung in einem Küchenstudio . Dort wurde uns vorgeschlagen in der Zeile planoben am Fenster 60er Schränke zu verwenden. Dort würden dann 6 Schränke auf die Breite von 378 cm passen. Dafür würde man die Wand des HWR um 10 cm nach rechts verschieben (im Vergleich zu dem geplanten Grundriss) um unnötige Blenden / schmale Schränke zu vermeiden. Was haltet ihr von diesem Vorschlag?

Uns gefällt die Planung mit der Zeile am Fenster und 2 hohen Schränken rechts eigentlich schon ganz gut. Das einzige was uns dann im Alno-Planer aufgefallen ist, dass die Durchgangsbreite nur ca. 1,10-1,20 m beträgt. Das sieht auf den Darstellungen schon sehr eng aus. Was wir auf keinen Fall wollen ist eine neue Küche in dem neuen Haus, bei der wir uns dann hinterher ärgern, dass wir ihr zu wenig Platz eingeräumt haben. Ist dies zu wenig bei geöffneten Schränken? Steht man sich im Weg, wenn man gleichzeitig an der Insel und an der Spüle steht?
Es gäbe auch noch die Möglichkeit die Wand neben dem Kamin zu verlängern, so dass man in der Küche zwischen Zeile und Halbinsel mehr Platz gewinnen würde. (Hier wären ca. 40-60 cm zusätzlicher Platz möglich)
Der Kamin bekäme dann keine 2 Scheiben mehr über Eck, sondern nur noch eine zum Sofa hin.

Außerdem hätten wir gerne Hilfe bei der sinnvollsten Anordnung der Geräte und des MUPL . Wo ist eurer Meinung nach der günstigste Platz für die Spülmaschine? Unter dem Ofen/Dampfgarofen? Ist es ungünstig den Ofen neben dem Kühlschrank zu platzieren? Bei der Auswahl der Elektrogeräte müssen wir uns noch weiter einlesen.

Sollte man die hohen Schränke bis zur Decke planen um möglichst viel Stauraum zu gewinnen?

Uns ist bewusst, dass die DAH falsch herum geplant ist im Alno-Planer. Wir wollten nur die Optik der massiven Säule des Abzugs im Raum erhalten um diese besser beurteilen zu können. Dort hätten wir lieber etwas unauffälligeres.

Wir hoffen unser halber Roman schreckt euch nicht ab und freuen uns schon jetzt auf eure Rückmeldungen.

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße!

Sonja & Simon

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): Frau 168, Mann 184
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): Ist variabel. Soll der Arbeitsplatte angepasst werden
Fensterhöhe (in cm): variabel. abhängig von Arbeitsplatte oder Küchenplanung
Raumhöhe in cm: 250
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 158cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Dampfbackofen (DGC) mit Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): noch keine Vorstellung

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Allesschneider, Brotbehälter, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Es wird eine Alltagsküche. An den Wochenenden wird sie häufiger benutzt – gemeinsames Kochen und Essen in der offenen Küche. Unter der Woche nur morgens und abends.
Wie häufig wird gekocht: Ab und zu
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Es wird allein, aber auch gemeinsam gekocht. Es sollte genug Platz da sein, dass auch die Kinder beim Kochen/Backen helfen können.

Spülen und Müll
Spülenform: 1 1/2 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altglas, Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Nein
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Die bisherige Küche ist in einem Mietsreihenhaus und ist viel zu klein und geschlossen. Dies wird unser erstes Eigenheim mit offener Küche, in der wir hoffentlich gerne gemeinsam Zeit verbringen werden. Zudem ist unser Kühlschrank viel zu klein (80cm) und sollte endlich genug Platz für Lebensmittel und ein paar kalte Getränke bieten.
Preisvorstellung (Budget): bis 15000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.760
Wohnort
Berlin
Hallo und :welcome: im Küchenforum!

Ich bin grad im Urlaub und kann nix planen, daher nur einige Gedankenanregungen, bevor sich sicherlich andere bald eurer Küche annehmen.

Ihr seid sehr unterschiedlich groß - arbeitet ihr beide in der Küche? Dann wären zwei unterschiedliche Arbeitshöhen ratsam, z.B. unterschiedliche Höhen bei Insel und Zeile.

ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *

Von einer Kochinsel wird hier in der Regel abgeraten, da sich so etwas in erster Linie fürs Fernsehen eignet, damit die Kamera alles gut erfassen kann. Die meisten Dunstabzugshauben arbeiten besser an der Wand, wo weniger Querströmungen auftreten. ;-) Außerdem, wer möchte zudem schon davor sitzen, wenn es heißt spritzt und auch danach ggf. überall Fettspritzer sind? Lesenswert zum Thema ist dieser Thread: Koch(halb)-Insel o. Spülen(halb)insel o. reine Arbeits(halb)insel o. überhaupt Insel

So viele 60er Schränke sind gar nicht gut nutzbar, optimal sind in vielen Fällen eher 80-100. Breite Schränke = besser nutzbarer Stauraum, da du in einem 60er Schrank (Innenmaße ca. 50x50cm durch Korpuswand und Auszugsschienen) z.B. keine zwei 30er Pfannen nebeneinander stellen kannst, in einem 80er Schrank (Innenmaße ca. 70x50cm) jedoch locker.

Sowohl Spüle als auch Kochfeld sind hier mittig angeordnet, was alle breiten Arbeitsflächen kaputt macht. Lieber versetzt an eine Seite (je nach Planung dann Kochfeld auf Insel oder nicht) und daneben große Hauptarbeitsfläche (100-140cm) mit MUPL , und zwar so, dass man mit einer Drehung alles Wichtige erreicht.

Die Tür zum HWR würde ich nach innen öffnen lassen. Ein Zeilenabstand von 110-120cm ist optimal.
 

sunnyage

Mitglied

Beiträge
9
Hallo Nörgli.

Vielen Dank für das herzliche Willkommen und die prompte Rückmeldung.

Auf Basis dieser und einer netten PM haben wir noch einmal ein wenig umgebaut und die Plätze von Herd und Spüle getauscht. Damit die DAH passt, musste allerdings das große Fenster weichen und z.B. durch ein Lichtband ersetzt werden. Zudem haben wir die Halbinsel auf die andere Seite geschoben, um etwas kürzere Wege zu erhalten. Was uns jetzt auch gut gefällt ist, dass keine massive Dunstabzugshaube mehr „mitten im Raum“ hängt.

Die Höhe der Arbeitsplatten werden wir nach Deinem Hinweis auf jeden Fall noch einmal genau nachmessen.

Bei der Planung der Schränke sind wir noch nicht ganz so weit. Da sollten wir wohl noch einmal eine genauere Stauraumplanung machen.

Viele liebe Grüße,
Sonja und Simon
 

Anhänge

Sommerfrucht

Premium
Beiträge
1.108
Hallo,
die zweite Planung gefällt mir schon sehr gut. Vor allem das Rutschen der Halbinsel an die Fensterwand und Tausch Spüle Kochfeld :top:

Ich könnte mir das ganze auch mit Kochnische vorstellen (also die HS links und rechts).

Ein Beispiel für Kochen vorm Fenster mit Lichtband und Gattenblock findet ihr in der Küche von Doppelkeks.

Weitere Beispiele mit Kochen vor dem Fenster findet ihr hier. Vor allem bei der Küche von Nice-nofret sieht man auch schön, dass z.B. mit Deckenhaube durchaus richtig große Fenster möglich sind, nicht nur schmales Lichtband.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.364
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
die Alternative zur (wandgebundenen) Deckenhaube wäre bei einer Kochinsel eher eine Muldenlüftung. Die ist grade beim Erfassen fetthaltiger Wrasen beim Braten jeder Deckenhaube überlegen, weil sie aus unmittelbarer Nähe absaugt.
"Richtige" Deckenlösungen (ohne vorgezogene Oberschränke und seitliche Hochschränke, die eine Nische ausbilden) benötigen für eine gute Funktion sehr hohen Luftdurchsatz.
Hat man den nicht, erkaltet ein Teil des Wrasens beim Aufsteigen und driftet ab.
Hoher Durchsatz ist aber für die Aktivkohlefilterung schwierig, sie wirkt dann nur noch schlecht.
Ich nehme an, es geht hier ausschließlich um eine Umluftlösung?
Bei Nice Nofrets Küche ist die Deckenhaube in einem sehr flachen Umbau montiert-das wird dadurch möglich, daß der Motor ein Außenwandgebläse ist, also Abluft und der Luftaustritt am Haubenkörper seitlich angebracht ist.
Bei der Deckenhaube von Doppelkeks sieht man, wie groß das mit internem Motor und Umluftfilter baut und leider auch (sorry Samy), wie man den Auslass der Filterung keinesfalls positioniert, nämlich direkt neben dem Einlass.
VG,
Jens
 
Zuletzt bearbeitet:

Sommerfrucht

Premium
Beiträge
1.108
Sollte es doch bei Kochinsel bleiben (Nörgli hatte euch ja einen Link mit Diskussion darüber gepostet und ihr hattet umdisponiert) würde ich allerdings auch Muldenlüfter/Downdraft vor einer Deckenhaube bevorzugen, neben technischen Aspekten auch wegen der Optik. Wie seht ihr das: ist Kochinsel oder Spülinsel bevorzugt und welche Gründe?

Falls Kochen an der Wand, evtl. sogar, mit "Nische" (wie von mir vorgeschlagen, Mozart hat die Vorteile einer Nische bei Verbau von Deckenhaube beschrieben) ginge ein Lüfterbaustein, ansonsten könnt ihr ja mal bei Novy schauen. Ich kenne Novy nicht, wird hier aber öfter empfohlen. Auf der Website kann man sehen, dass die recht niedrig (ca. 32 cm) aufbauende Deckenhauben machen, mit "Ablut/optional Umluft" und der Motor kann auch "auf Abstand innen" verbaut werden, dann landet man wohl bei ca. 20 cm.
Hier mal ein Bild:

dah novy pure line compact.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.124
@sunnyage .. wie sieht es aus?

Ich würde auch nochmal überlegen, ob der HWR wirklich 2 Türen braucht. Klar, wäre manchmal der kürzere Weg, aber ihr nehmt euch dadurch viel Stellfläche in dem Raum. Daher solltet ihr mal planen, was da alles untergebracht werden muss.
 

sunnyage

Mitglied

Beiträge
9
Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für die zahlreichen Kommentare und Fragen. Beim sonstigen Hausbau gab es wieder so viel zu tun, dass die Küche etwas nach hinten gerutscht ist. Aber jetzt wollen wir das Thema wieder aufnehmen. Also:

Wir sind mittlerweile sehr überzeugt von der Lösung mit der Spülinsel. Nachdem wir mal ein wenig auf die Verteilung Vorbereitungszeit <-> Kochzeit geachtet haben, können wir das hier oft genannte Übergewicht der Vorbereitungszeit voll unterschreiben. Zudem brauchen wir den Wasserhahn in der Küche wirklich häufig. Beides zusammen und die möglichen Vorteile beim Dunstabzug sprechen für uns klar für die Verschiebung des Kochfeldes an die Außenwand.
Wir haben uns also erstmal intensiver mit der Zeile beschäftigt. Sehr unsicher sind wir noch bei der Wahl der passenden Lösung für die DAH. Bisher waren wir eigentlich von einem Umluftgerät ausgegangen, weil auch unser Hausbauer sich aus energetischen Gründen dafür ausgesprochen hat (wir bauen KfW55). Zudem müssten wir in dem Fall nicht in einen Luftdruckwächter investieren, den wir aufgrund des Kamins im gleichen Raum bräuchten (~1200€). In letzter Zeit haben sich jedoch viele Leute in unserem Umfeld klar gegen Umluft und für Abluft geäußert. Jetzt sind wir unentschlossen, ob wir wirklich richtig liegen.

Grundsätzlich würden wir eher ein Gerät über dem Herd bevorzugen, statt eines Muldenabzugs. Unseren bisherigen Recherchen nach scheinen diese ein besseres Preis-Leistungsverhältnis zu bieten. Bei unserem Budget ist ja eher keine High-Tech Variante drin. In der tollen Küche von hausbau2015 (Lieblingsküche) haben wir gesehen, wie mit einer Blende über dem Fenster gearbeitet wurde. Das gefällt uns wirklich gut. Notfalls könnten wir auch ganz auf das Fenster verzichten und nur eine Kochnische einbauen. Das Fenster liegt im Norden und schaut nur auf die Hecke vom Nachbarn. Wir haben mal einen Screenshot von einem aktuellen Entwurf angehängt. Wir hätten gerne ein Kochfeld mit 80cm Breite, dies haben wir im Planer aber nicht hinbekommen. Oder müssen wir dafür einen 90cm US nehmen? Die Aufteilung wäre bei uns im Moment 60 KS – 60 BO – 60 US – 80 KF – 40 US – 60 erhöhter GSP.

Die Tür zum HWR würden wir gerne behalten – dann muss man mit den Einkäufen nicht einmal durch das ganze Wohnzimmer und wir hätten auch aus der Küche einen kürzeren Weg zum Gefrierschrank. Eine andere Anregung war, die Wand vom HWR noch ein kleines Stück nach planrechts zu verschieben. Dann könnte man z.B. 4m für die Zeile investieren und hätte ein paar cm. mehr Fläche. Dadurch wäre der HWR allerdings noch kleiner, was uns etwas abschreckt.

Die Halbinsel ist jetzt leider wieder ziemlich provisorisch - wir sind mit den Schrankbreiten überfragt. Auch hier gefällt uns wieder die Lösung von hausbau2015 ganz gut: die Spüle nicht direkt an der Wand, sodass wir dort noch ein paar Geräte unterbringen können. Zudem überlegen wir auch, nur ein großes Spülbecken ohne Abtropf zu nehmen. Wir testen gerade mal, ob wir diszipliniert genug sind, alles direkt abzutrocknen. Wie breit sollte der Unterschrank sein, damit man auch ein Backblech abwaschen kann? Die Aufteilung ist im Moment 60 US – 60 Spülbecken – 40 MUPL – 80 US.

Zur Arbeitshöhe: Wir haben gemessen und theoretisch haben wir trotz unserer unterschiedlichen Größe eine gar nicht sonderlich abweichende Arbeitshöhe. Daher haben wir in der aktuellen Küche mal ein großes Arbeitsbrett auf 92cm aufgebockt und testen damit eine Zeit lang, ob wir beide mit der Höhe zurechtkommen. Bisher sind wir beide zufrieden, daher nehmen wir das aktuell als Arbeitshypothese.

Puh, das ist alles wirklich kompliziert. Toll, dass man hier so kompetente Hilfe bekommt!

Liebe Grüße,
Sonja und Simon
 

Anhänge

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.124
Die Tür zum HWR würden wir gerne behalten – dann muss man mit den Einkäufen nicht einmal durch das ganze Wohnzimmer und wir hätten auch aus der Küche einen kürzeren Weg zum Gefrierschrank.
Ja, das kann ich schon verstehen. Trotzdem mal durchgehen, was ihr so im HWR lagern müsst. WAma etc. , denn die zweite Tür kostet letztendlich mind. soviel Platz, wie man z. B. für einen ordentlichen Wama/Trocknerplatz samt Wäschelegefläche über diesen Geräten braucht.

Deine Aufteilung finde ich schon recht gelungen. Und, auch, wenn der Ausblick nicht die Welt ist, würde ich eine Lösung wie bei Hausbau2015 anstreben. Mal genau abstimmen wie hoch BRH und das Fenster dann sein darf.

Die DAH, das ist dann eine Decken-DAH, Novy ist da sehr zu empfehlen, kann dann wirklich gut hinter der Verblendung eingebaut werden. Die Verblendung könnte man sogar mit Küchenfronten gestalten und dahinter noch Stauraum schaffen, z. B. Weihnachtsdeko usw. Zumindest über den Hochschränken.
Damit kommen wir zur * Stauraumplanung *, die man nicht nur wie im Link beschrieben, für die KÜche machen sollte, sondern beim Hausneubau auch immer mal fürs ganze Haus.

Noch ein Hinweis, ggü. dem Architekteplan muss dann die planlinke Terrassentür etwas nach planunten wandern. In dem Alnoplan hast du das schon gemacht. Mal mit dem OG prüfen, wie das passt.
Ich würde planlinks ca. 65 bis 70 cm Wand rechnen, 101 cm Standbreite für Terrassentür und dann wieder Wand.
 

sunnyage

Mitglied

Beiträge
9
Hallo Kerstin,

vielen Dank für deine Antwort.
Wir stecken tatsächlich mitten in der Stauraumplanung der Küche. Mit wie viel echter Höhe kann man denn in einem 1er-Auszug rechnen. Wenn ich das richtig gelesen habe ist die Front 15 cm hoch – hat man drinnen dann auch 15 cm Höhe für z.B. Gläser?

Noch mal zum HWR: Wir haben oben noch eine Duschbad eingeplant, in dem die WaMa und der Trockner untergebracht werden, daher sollte der Platz unten für die restlichen Dinge wie Werkzeuge, Staubsauger, 2. Gaderobe etc. und Tiefkühlschrank eigentlich reichen.

Das Verschieben der Terrassentür haben wir uns auch schon für das Gespräch der Ausführungsplanung notiert. Wie viel Platz würdest du für die Halbinsel zwischen den Terrassentüren rechnen? 120 cm Halbinsel + jeweils 10 cm zu beiden Seiten?

Kann uns noch jemand seine Erfahrungen zu Umluft / Abluft mit Kamin schildern?
 

sunnyage

Mitglied

Beiträge
9
Hallo liebe Forumsmitglieder,

wie haben den Sonntagabend einmal genutzt um unsere Stauraumplanung zu vervollständigen. Das Ergebnis ist als Screenshot angehängt. Insgesamt sieht es so aus als würden wir unsere Sachen ganz gut untergebracht bekommen. Sollten euch noch grobe Fehler auffallen, gerne Bescheid sagen :-)

Auf eine Erweiterung des Stauraums in der Verkleidung über der Nische oder den Hochschränken haben wir aus optischen Gründen erst einmal verzichtet.

Mit der Planung gehen wir jetzt einfach mal ins Küchenstudio und schauen, was uns dort erwartet. Insbesondere sind wir gespannt darauf, was uns für Umluftlösungen angeboten werden.

Liebe Grüße,
Sonja und Simon
 

Anhänge

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.124
Unter der GSP hast du quasi nur einen gut 2-Raster hohen Auszug, da ein Teil der Auszugsfront ja den Sockel der GSP versteckt.

Welcher Anbieter ist es denn nun:
Ähm .. welcher Hersteller? Nolte ? Das wären dann aber nur 5 Raster bei Korpushöhe 15 cm.
Bei Butterdose/Schneidbretter gehören für mich noch Messer, Küchenhelfer (Schäler, Reibe etc.). hin.

Ausserdem würde ich auch ein wenig Probierbesteck, vor allem Löffel auf Kochfeldseite vorsehen.

Salatschüsseln und Kartoffeln/Zwiebeln wird man vermutlich tauschen können.
 

sunnyage

Mitglied

Beiträge
9
Wir haben jetzt mit den Maßen einer Schüllerküche (Korpushöhe 78 cm) geplant.
Mal sehen was wir da in den Küchenstudios erzählt bekommen.
Der Tipp mit dem Tauschen von Kartoffeln/Zwiebeln ist super.
Und in der kleinen Schublade in dem 40er Schrank können wir das Probierbesteck unterbringen.

Kann man den Geschirrspüler denn noch höher setzten, damit man darunter die Höhe eines 3-Rasters hätte? Oder ist das aufgrund der Höhe dann unpraktisch?

Kann uns noch jemand sagen wo die Luft aus der Umluft-DAH dann landet? Die braucht ja auch irgendeinen Ausgang aus der Verkleidung, oder? Wir können uns das gerade noch nicht so genau vorstellen.

Viele Grüße,
SiSo
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.124
Ja, noch höher ist unpraktisch. Mit 3rasteriger Front unterhalb der GSP kommt sie gut 35 cm höher. Einfach mal probieren. Ausserdem ist das Mikrowellenfach dann schon auf ca.133 cm Unterkante.
 

Landmadl

Mitglied

Beiträge
505
Wohnort
Lkr. Rosenheim
Hallo,
also für meinen Geschmack ist der GSP um 2 Raster erhöht (1 Raster darunter nutzbar) ideal, um 3 Raster erhöht (2 Raster darunter nutzbar) geht gut, wenn man keine Besteckschubladen im GSP mag. Alles andere ist zu hoch, finde ich, außer man ist wirklich ein Riese.
 

Tabaluga27

Mitglied

Beiträge
58
Hallo,
wir sind beide 177cm groß und haben unseren XL-GSP auf einem 2-Raster mit 3er Front stehen (hier zu sehen).
Nur unsere heute 7-jähringen Zwillinge haben noch Probleme mit der Besteckschublade. Der Rest der Familie komm gut damit klar.
 

sunnyage

Mitglied

Beiträge
9
Hallo!
Vielen Dank für die Hinweise. Wir werden dann wohl das 2er-Raster (1 Raster nutzbar) einbauen. Wir hatten sowieso überlegt die Einschübe daneben auf ein 1-1-2-2 Raster zu ändern, damit wir möglichst viel Stauraum haben und es eine einheitliche Linie ergibt.

Kann uns noch jemand etwas zu dem Dampf sagen, wo der hingepustet wird, nachdem er in der Umluft-DAH gelandet ist?
Viele Grüße,
Sonja
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben