Koch(halb)-Insel o. Spülen(halb)insel o. reine Arbeits(halb)insel o. überhaupt Insel

Dieses Thema im Forum "Planungshilfen" wurde erstellt von KerstinB, 27. Sep. 2013.

  1. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.652

    Dieser Thread hier wird nie zu einer eindeutigen Aussage so oder so kommen, sondern eher eine Sammlung unterschiedlicher Arbeitsweisen sein. Teilweise auch auf räumliche Kompromisse zurückgeführt.

    Ich fände es gut, wenn man hier recht ausführlich die Vorteile und evtl. auch Nachteile der eigenen oder auch der gedachten Lösung beschreibt. Sinnvoll ist es daher immer, einen Grundriss der jeweiligen Lösung mit einzubinden. Denn daraus ergeben sich ja auch Vor- und Nachteile von Lösungen und man kann beschriebene Arbeitsweisen besser nachvollziehen.

    Danke für alle Beiträge *rose*

    -------------------------------------------------------
    Hallo zusammen,
    immer mal wieder gibt es ja Diskussionen zu den Möglichkeiten "Wie gestalte ich meine (Halb)-Insel".

    Generell würde ich hier dazu eine Diskussion anregen. Ich werde auch immer wieder aus anderen Threads Beiträge hierherkopieren, damit Argumente mal gesammelt an einer Stelle stehen.

    Es gibt ja für alle Varianten auch hier im Forum Verfechter. :cool:

    Wenn sich dann eine ordentliche Diskussion ergeben hat, werde ich den Thread auch in unsere Linkliste hier bei den Planungshilfen aufnehmen.

    Ich beginne mal mit dem Zitat zweier Aussagen, die auch gerne von unserem Samy verwendet werden. Irgendwann sind diese Aussagen hier im Forum mal getroffen worden.


    Ich vermisse bei meiner Küche kein Kochfeld an der Arbeitsinsel.
    Da bei mir die "Insel" ja nur eine kleinere Halbinsel ist, stand ein Kochfeld darin nie zur Debatte.
    Mir war wichtig, viel Arbeitsplatz in der Insel zu haben,
    da ich deutlich mehr Zeit mit Schnippeln und Vorbereiten verbringe,
    als ich am Herd stehe.
    Vor allem genieße ich, bei der Arbeitsinsel auf einer schönen Länge eine 90er Tiefe zu haben und so beim Teig ausrollen nirgends anzustoßen oder ans Ende der Arbeitsplatte zu kommen. Ich kann sogar von drei Seiten mit dem Nudelholz an den Teig, das mag sich nicht wichtig anhören, ist aber einfach praktisch.
    Wenn ich koche, dann dampft und spritzt es. Die DAH ist eingeschaltet und die hört man nun einmal in den meisten Fällen. Kommunikation mit anderen ist dadurch sowieso erschwert und für Gäste ist die Insel dann sicher nicht der gemütlichste Platz.
    Bei meiner Arbeitsinsel dagegen sitzen häufig Gäste auf den beiden Stühlen zur Esszimmerseite hin und unterhalten sich mit mir, während ich z.B. Pizza belege oder Salat anmache oder einfach Sachen klein schneide. Ich hätte nie gedacht, dass ich das so genießen würde. Entspanntes Plaudern während das Essen vorbereitet wird. Gelegentlich drehe ich mich mal um und gehe zum Kochfeld an der Wandseite, aber da muss ich nie lange stehen und bin dann wieder an der Arbeitsinsel und plaudere weiter

    Dazu noch ein anderes Zitat aus dem Forum, bei dessen erstmaligem Lesen ich lauthals gelacht habe, .... der Samy hat gelacht :cool: (ich aber auch *kiss*)


    Eine reine Kochinsel ist wohl eine ziemlich maskuline Geschichte - du weißt schon, archaisch ums zentrale Lagerfeuer tanzen, wo das erlegte Mammut kohlrabenschwarz gebraten wird.


    - - - Aktualisiert - - -

    Dann mal meine Erfahrung mit einem Planungsbild meiner Küche incl. der Kommentare aus meinem Album:
    [​IMG]

    Es hat sich so eingewöhnt, dass meine Gäste gerne an der Halbinsel stehen, ein Getränk zu sich nehmen, ein wenig Naschen (ich bereite da mittlerweile meist extra eine Kleinigkeit vor) und dort dann plaudern. Muss ich noch Sachen am Kochfeld vorbereiten, fühle ich mich dennoch nicht ausgeschlossen, fühle mich aber auch nicht bedrängt durch die Gäste. Erfordert irgendein Teil konzentrierte Aufmerksamkeit, dann kann ich die dort auch widmen. Und höre dabei trotzdem meine Gäste.
    Tara, ich weiß, man kann auch nur SEINE Argumente vorbringen, die Entscheidung muss jeder für sich treffen.

    Aber, wäre das Kochfeld auf der Halbinsel, dann wäre dort kein Platz mehr für das vorbereitete "Naschen" und das Abstellen der Gläser.

    Denn, auf meiner Kochfeldseite habe ich meist rechts vom Kochfeld die Sachen stehen, die evtl. noch nach und nach in die Töpfe müssen und links vom Kochfeld stehen schon evtl. Teller zum Anrichten und sonstige Hilfsmittel. Da ist es also beim Kochen dann immer voll. Während der Vorbereitungskram ja abgeschlossen ist und der Platz auf der Halbinsel daher für die schönen Sachen genutzt wird.

    Und beim Vorbereiten, wenn ich alleine bin, dann genieße ich es sehr, dass ich in meinen Raum gucken kann, auch mal einen Blick auf den Fernseher riskiere usw.

    Ich habe die "Kochfigur" jetzt ja sogar nur einviertel gedreht, meist stehe ich im 90° Winkel zum Kochfeld oder sogar ganz zur Halbinsel gedreht und es sind von da, bis zur planoberen äußeren linken Ecke der Halbinsel ja wirklich nur ca. 230 cm. Die Gäste, die schon planrechts stehen, sind gerade so 100 cm entfernt.

    --------------------------------------
    Ergänzt 29.06.2014
    Es gibt für mich 4 wichtige Gründe, eine Spülen-/Arbeitsinsel zu wählen und das Kochfeld an die Wand zu packen:
    • Querströmungen aus dem großen Raum werden die DAH -Leistung beeinflussen. Dieses Risiko ist an der Wand vermindert, insbesondere durch die Wahl Decken- DAH mit kompletter Abkofferung dort.
    • Was ich so koche, erfordert in aller Regel recht viel Vorbereitung, Schnippelarbeiten, Fleisch parieren usw. Dabei finde ich es sehr angenehm, die Spüle gleich neben mir zu haben, genauso den Müll. Außerdem sehr angenehm dabei in den Raum zu gucken. Und, wenn in eurer Situation nur einer vorbereitet, der andere aber schon da ist, ist mit der Tischsituation auch eine gute Kommunikationsmöglichkeit gegeben.
    • Wenn man zu zweit vorbereitet bietet die Spülen/Arbeitsinsel auch genug Platz, so dass beide ihren Vorbereitungsplatz an der Insel finden und auch die Spüle in der Nähe haben. Und das sogar noch über Eck, so dass man sich beim Dabeiquatschen etc. auch mal ansehen kann.
    • Wenn das Verarbeitete dann gekocht wird, dann wird vieles entweder zu einem Schmorgericht. Das braucht nur am Anfang und Zwischendurch immer mal kurze Aufmerksamkeit. Oder es kommt in den Ofen ... da brauche ich auch kein Kochfeld auf der Insel oder es ist z. B. etwas kurz Gebratenes und dann braucht es meine volle Aufmerksamkeit und ich brauche da weniger die Kommunikation. Und, wenn man sie doch möchte, dreht man sich halt ein wenig am Kochfeld und hat den Tisch voll im Blick.

    Zusätzlich ist es bei mir so, dass zum Ende des Kochens eigentlich ums Kochfeld das größere "Chaos" herrscht, wobei ich immer schnell zwischendurch alles in die GSP packe. Ich richte bei mir neben dem Kochfeld an. In eurem Fall hättet ihr dann am Tisch sitzend die mittlerweile aufgeräumte Vorbereitungsinsel und nicht das Kochchaos.

     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2014
  2. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: vielgebrauchte Familienküche in Neubau

    Kopie aus dem Thread: https://www.kuechen-forum.de/forum/themen/vielgebrauchte-familienkueche-in-neubau.16649/
    Planung dazu:

    [​IMG]
    -------------------------------------
    Hallo Loorin,
    wenn du zwei größere Becken auf der Insel hast, dann hast du immer eines zum *Versenken* von Geschirr, das Problem, das Familienangehörige meinen, die Sachen wandern von allein in die GSP kenne ich, arbeite aber hart daran :knuppel:.
    Da du die Küche ja als viel genutzt beschreibst, fand ich, das Nutzen doch vor Optik kommt, wobei die Optik ja nun nicht sooo schlecht ist;-)

    100+80+100 ergibt 280 cm; 3x90 halt nur 270 cm, kann man natürlich mit einer Blende links und rechts ausgleichen, bzw. ist das ein Teil, was man erst nach genauem Aufmaß entscheiden kann, aber auch ganz nett, wenn man in der Planung ein paar cm *Luft* hat.

    Mit einer Bank unter die APL schieben fände ich persönlich nicht so gut, erstmal lässt die sich nicht individuell auf Höhe verstellen, also anders, als höhenverstellbare Stühle, wo auch die Kurzbeinigen eine gute Chance haben:cool: und immer das große Teil schieben... nööö.

    GSP direkt neben der Platte erleichtert Ein- und Ausräumen und Heißgeräte nicht so weit weg war ein Sicherheitsaspekt (und optisch mittig;-)), weil so eine Auflaufform auch mal *schwer* werden kann. Da bei dir die Insel aber auch gleich daneben steht, könnte man auch den Kühlschrank oder die GSP mittig nehmen, das sollte alles kein Problem sein, hängt ja nur von den Anschlüssen ab.

    Spülinsel hat bei dir halt den entscheidenden Vorteil, dass du sonst zwischen Spüle und Herd nicht so viel Platz hättest, das aber bei der normalen Küchenarbeit der wichtigste Platz ist; Kartoffeln waschen, schälen ab in den Topf...kochen, abgießen, aber es gibt ja nicht nur Kartoffeln sondern auch noch Gemüse, was da auch schon auf die Zubereitung wartet... für den täglichen Kram legt man das aber nach dem Abspülen nicht erst auf die Insel und dann wieder zurück sondern pusselt auf den 60 cm rum, was bei der schönen großen Küche ja Sünde ist.
    Wenn die Spüle eh´ auf der Insel ist, dann bereitet man dort vor, lässt sich dabei helfen, ist ja Platz genug da, legt das Vorbereitete links neben den Herd und bereitet das dann alles zu, was ja bei Induktion eine gewisse Konzentration erfordert:cool:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Juni 2014
  3. littlequeen

    littlequeen Mitglied

    Seit:
    30. Jan. 2011
    Beiträge:
    2.758
    AW: Koch(halb)-Insel o. Spülen(halb)insel o. reine Arbeits(halb)insel o. überhaupt In

    Bilder der Küche: HIER
    Grundriss der Küche:
    [​IMG]
    Ich bin dann wohl die Verfechterin der Kochinsel ;-) Ich würde sie nicht wieder tauschen wollen!
    Bei mir spielt sich doch das meiste beim vorbereiten mit den Kindern und dem anschließenden kochen ab. Wir haben uns - auch in Hinblick auf diese Diskussion hier - in unserem Alltag beobachtet und festgestellt das unser Kochverhalten so ist das wir viel zusammen kochen (haben das kochen auf abends verschoben und zelebrieren es als Familienmahlzeit), was heißt das ich am Herd stehe, und mein Mann mit den Kindern um die Insel drum herum. Zunächst schnibbeln wir zusammen, dann fange ich schon einmal mit dem braten/kochen an und die anderen stehen neben mir und schnibbeln weiter, probieren schon einmal usw. Meistens mache ich Tellerservice, also richte ich die Teller auf der Insel an (neben den Töpfen) und diese werden dann "fertig" auf den Tisch gestellt- Heiße Töpfe auf dem Tisch finde ich mit zwei Kleinkindern gerade nicht so klasse ;-) An der Spüle bin ich eigentlich nur kurz vorher und wasche alles ab - was sicherlich auch an den Kleinkindern liegen mag, wenn ich die mitmachen lasse steht alles unter Wasser ;-) - dafür darf die Große schnibbeln und mit rühren ;-)

    Selbst beim backen finde ich es sehr praktisch dass das Kochfeld direkt neben der großzügigen - von Drei Seiten zugänglichen - Arbeitsfläche liegt. Schnell die Butter schmelzen, den Pudding ansetzen oder die Kuvertüre schmelzen, direkt neben den Backsachen und sofort weiter verarbeiten. ICH LIEBE ES!

    Das einzige was ich wohl anders machen würde - Müll unter der APL irgendwie in der Insel unterbringen ;-) 90% der Zeit verbringe ich dort - außer ich koche ganz alleine dann schnippel ich auch gerne direkt über dem Müll oder wenn ich nur schnell einen Apfel schäle oder so.

    Weiterer Punkt ist da bei uns die Spüle immer der chaotischte Punkt in der Küche ist, dieser ist bei uns NICHT zentral im Raum auf der Insel sondern an der Wand und wird nicht sofort wahrgenommen wenn man in den Raum kommt ;-)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Juni 2014
  4. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.652
    AW: Koch(halb)-Insel o. Spülen(halb)insel o. reine Arbeits(halb)insel o. überhaupt In

    Ja, bei der Längsinsel hat man von Spüle zu Kochfeld auch immer ein oder zwei Schritte mehr.

    In meinem Beispiel stehe ich quasi zwischen Spüle und Kochfeld und kann solche Sachen, wie schnell Butter/Schokolade schmelzen oder Zwiebelchen anbraten für Semmelknödel u. ä. auch mit einer eher "Kaum"-Bewegung zwischendurch machen.

    Ich würde am meisten doch das Wasser vermissen, habe mich gerade in letzter Zeit deshalb oft beobachtet. Ganz oft immer zwischendurch ans Wasser, sei es kurz das Messer abspülen, da ich nach dem Fleischschneiden Gemüseschneiden möchte, sei es meine Hände abspülen usw.
     
  5. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    AW: Koch(halb)-Insel o. Spülen(halb)insel o. reine Arbeits(halb)insel o. überhaupt In

    Grundriss lt. Alno:
    [​IMG]
    aus dem Thread:
    https://www.kuechen-forum.de/forum/themen/kleine-kueche-soll-offene-kueche-werden.9181/
    __________________________
    Unsere Küche ist vielleicht zu neu im Betrieb, um endgültige Aussagen zu treffen.:-)

    Und Kerstin hat ganz treffend schon erwähnt, vieles ist einfach von den baulichen Gegebenheiten abhängig.

    Würde ich wünschen, würde ich mir zunächst

    1) eine Koch- und Spülinsel wünschen.
    2) An zweiter Stelle stünde ein Kochinsel mit einem kleinen Spülbecken
    3) und an dritter Stelle eine Kochinsel.

    In genau dieser Abfolge mit einer Halbinsel


    Warum keine Spül- oder Halb- insel? Die Frage habe ich mir oft gestellt.....

    *ich mag nicht auf den Spülhahn gucken
    *bei mir ist die meiste Unordnung an der Spüle
    *es ist meist doch nass rund um die Spüle
    *wenn Gäste kommen sind nur noch rudimentäre Restarbeiten beim Kochen zu erledigen...da stehe ich lieber mit meinem Wein bei den Gästen und rühre noch ab-und zu durch...;-)

    Im anderen Fall wende ich mich immer von den Gästen ab...

    außerdem mag ich, zumindest bei zumindest einem Teil der Arbeit aus dem Fenster zu gucken, die Nachbarn zu beobachten:-[, dem Nachbarskind zuzuwinken.....


    Eigentlich nur bedingt durch unsere DAH, die wir nicht knirsch an der Wand haben wollten, haben wir eine Kochhalbinsel (60,80,60) geschaffen, die es uns ermöglicht ganz bequem zu zweit zu kochen....gut die Wand könnte noch weg, bzw. 80cm zur Wand wären besser....aber wie gesagt die Gegebenheiten.

    Wir lieben es in Richtung des Raumes zu kochen.

    Bis auf das Schnippeln, wo man immer wieder Wasser braucht, können wir alles auf der Kochhalbinsel genauso machen;-)

    also ganz, ganz klar pro Koch(alb)insel *top*:cool::girlblum:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Juni 2014
  6. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.652
    Lese gerade in den "Status offen"-Threads .. aufräumen ;-) und bin auf
    gestoßen. Ich finde, das paßt hierher ;-)
     
  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.652
    Aus:
    EFH-Neubau mit bodentiefen Eckfenstern sucht Küche | Küchen-Forum
    stand folgender Küchenplan zur Diskussion:
    [​IMG]

    [​IMG]

    Die Beiträge
    und
    Beispiele für schöne Spüleninseln:

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Bilder von |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
     
  8. woelfchen28

    woelfchen28 Mitglied

    Seit:
    6. Nov. 2015
    Beiträge:
    1
    Ich vermisse hier noch den Aspekt der reinen Arbeitsinsel. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten - wir planen einen Umbau - wird der Wasseranschluss an der Wand bleiben, eine Kochinsel kommt für uns wegen der Position des Abluftausschnittes nicht in Frage, daher planen wir eine reine Arbeits-Halbinsel.

    Ich verspreche mir dadurch einen schönen großen Arbeitsplatz zum Backen. An der linken Seite, die an der Wand liegt, wird die Kaffeemaschine stehen. Daneben soll ein 90x80cm großer Arbeitsplatz entstehen, der offen zum Wohn-/Essbereich ist. Direkt dahinter verläuft der Laufweg von der Terassentür, nebenan steht der Esstisch, daher kommen keine Stühle an die Insel.

    Aber auf der Insel wird in meiner Vorstellung das Buffet bei größeren Festen aufgebaut, im Alltag soll dort der Obstkorb stehen und die Brotschneidmaschine wird dort ebenfalls integriert sein.
     
  9. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.981
    Ort:
    München
    Deine Gedanken sind völlig richtig, woelfchen.
    In dem Threadtitel wurde die reine Arbeitsinsel auch schon mit in die Diskussion gebracht, und sie wird von uns oft empfohlen.

    Bei den fertiggestellten Küchen findest du auch reine Arbeits(halb-)inseln, zB meine eigene. :cool:
     
  10. Landmadl

    Landmadl Mitglied

    Seit:
    20. Juli 2015
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Lkr. Rosenheim
    Ich habe beim Stöbern zwei interessante Artikel zum Thema gefunden:

    Der hier ist schon von 2002: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Und der ist von 2013: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
     
  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.652
    @Landmadl ... sehr schön, der zweite Link funktioniert allerdings nicht. Ich habe mal gegoogelt und dann zusätzlich noch
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Code:
    http://www.küche-schweiz.ch/documents/BeobachterExtra_Sept13.pdf
    
    und
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Code:
    http://www.küche-schweiz.ch/documents/DieWeltwoche_sept13.pdf
    gefunden
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2016
  12. Landmadl

    Landmadl Mitglied

    Seit:
    20. Juli 2015
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Lkr. Rosenheim
    Seltsam... bei Dir gehen die Links jetzt aber auch nicht... ???

    noch ein Versuch: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    ... und zur Sicherheit das pdf als Anhang


    Hab ich gefunden, weil ich mal gegoogelt hab, um rauszufinden, warum fast jeder, der hier einen neuen Planungsthread erstellt, eine Kochinsel will... und ich das einfach nicht verstehen kann.
     
  13. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.905
    @KerstinB Lieder scheinen deine Links nicht zu funktionieren.

    Der von @Landmadl jetzt schon

    PS: Finde den Begriff "Rüstinsel" gar nicht schlecht (oder zumindest besser als Spülinsel), da er besser zum Ausdruck bringt, was alles auf der Insel passiert.
     
  14. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.652
    @Landmadl, die PDF-Datei mußte ich löschen, da sie von einer anderen Webseite kommt.

    Ich habe die Links repariert. Die Domain hat ein ü im Name, da wird anscheinend bei uns in der Verlinkungsumwandlung dann allgemeiner Code draus (maskiert). Deshalb oben die Adressen auch nochmal vorsichtshalber als reiner Text, damit man es sich kopieren kann.
     
  15. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.731
    Ort:
    Schweiz
    Kopie aus dem Thread:
    https://www.kuechen-forum.de/forum/themen/attraktiver-neubau-sucht-huebsche-kueche.23330/
    --------

    Kochfeld / Spüle: Wie oft am Tag wird bei euch tatsächlich 'gekocht'? Meist doch nur 1x am Tag:
    • Zum Frühstück benötigt man die Kaffeemaschine und evt. heisses Wasser oder Milch für die Kinder (wobei die bei mir aus dem Severin-Milchschäumer kommt, da brennt nix an und ich kann sie in der genau richtigen Temperatur erwärmen)
    • Zwischenmahlzeit: Obstschnippeln - also waschen - schnippeln - Messer abspülen
    • Mittagessen: irgendwas für die Kinder im DGC wärmen; Auflauf aus aus dem BO holen oder dergleichen
    • Snack: aus dem BO holen oder Obst schnippeln oder Müsli oder Breichen/Milchflasche wärmen
    • Abendessen - desgleichen; das Gemüse kommt bei mir aus dem BO oder DGC, die Fleisch/Fischgerichte ebenfalls häufig aus einem der Oefen.
    IMHO überschätzt Du die Zeit am Herd - wie viele andere auch - massiv. Beobachtet euch mal genau in der Küche, dann merkst Du erst, wiewenig man tatsächlich am Herd steht, und wieviel Zeit man rund um die Spüle & den Müll verbringt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Sep. 2016

Diese Seite empfehlen