Küchenplanung Offene Küche in Altbau

Fedex

Mitglied

Beiträge
107
Offene Küche in Altbau

Liebe Community,

letztes Mal hat das Forum uns sehr weitergeholfen. Damals war es eine kleine Küche in einer Mietwohnung und die Form des Raumes hat die Form der Küche maßgeblich bestimmt. Ich werde in den alten Thread noch die Bilder der fertigen Küche posten. Habe ich damals vergessen.

Nun haben wir ein Haus gekauft und planen eine deutlich größere offene Küche.

- Der Raum ist 412 cm breit und 470 cm lang.
- Zum Garten gibt es zwei Fenster, wobei das linke Fenster zu einer Terassentür wird.
- Die Wand zum Essbereich wird entfernt, dort liegt dann ein Stahlträger auf ca. 260 cm Höhe.
- Die Küche darf auch in den Essbereich reichen, die 470 cm sind also nicht fix.
- Anschlüsse können gelegt werden, wie wir möchten. Im Kellerraum darunter liegt bereits Wasser an und es kommt auch noch ein Elektriker.
- Der Küchenstil ist erstmal zweitrangig.
- Es gibt im EG einen 10 qm großen Raum, den wir als Büro und Speisekammer planen (Also z.B. ein Schrank für Getränkekisten)
- Es liegt ein Heizkörper unter dem verbleibenden Fenster. Der kann jedoch woanders platziert werden bzw. wechseln wir im EG evtl. auf Fußbodenheizung. Momentan ragt der Heizkörper minimal in den Raum.
- Wir hätten gerne einen größeren zusammenhängenden Arbeitsflächenbereich, auf dem man gut Teig ausrollen oder ein Buffet anrichten kann.
- Neben den unten angekreuzten Geräten muss noch eine kleine elektrische Kaffeemühle Platz auf der Arbeitsplatte finden.

In den folgenden Entwürfen habe ich das Hauptaugenmerk auf Unterschränke und Hochschränke gelegt. Zwei der drei Entwürfe sind auch nur mit einem normalen 60 Einbaukühlschrank geplant und nicht mit einem French Door Kühlschrank.

Variante A: Zeile plus Insel. Die Insel würde zur kurzen Seite hin mit einer überstehenden Arbeitsplatte geplant werden, wo zwei Barhocker als Sitzgelegenheiten integriert würden. Kochfeld auf die Insel oder Kochfeld auf die Zeile und Spüle auf die Insel. Die Hochschränke wären für Vorratsschrank, Einbaukühlschrank, Backofen und freistehende Mikrowelle darüber und hochgebauter GSP. Die Schränke und ihre Anordnung sind nicht korrekt und dienen nur als Platzhalter. Mit Oberschränken könnte man an der Wand einen Rahmen bilden.

Variante B: L mit kurzer Seite zum offenen Raum, sodass die kurze L-Seite mit überstehender Arbeitsplatte als Theke genutzt wird. Kochfeld wie in A.

Variante C: L mit kurzer Seite zum Fenster. Hier habe ich mit 84er Korpussen im Schüller -Planer getestet, aber das funktioniert natürlich mit 78er besser. Hier eine reine Arbeitsinsel. Oder alternativ die Insel wieder größer und entweder Kochfeld oder Spüle darauf platzieren.

Wie ihr seht, haben wir schon viele Varianten getestet. Mit der Beratung im Küchenstudio waren wir nur halb zufrieden, da wir nicht wirklich beraten worden sind. Deswegen wollte ich jetzt hier die Experten um Rat bitten.

Ich freue mich auf eure Vorschläge, Anmerkungen und Ideen. Sicher habe ich auch noch Informationen vergessen.

Auf jeden Fall schon einmal vielen Dank, dass ihr euch die Zeit nehmt. Liebe Grüße!

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 164 und 190
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 93

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich, Eigentum
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): 95,5
Fensterhöhe (in cm): N. a.
Raumhöhe in cm: 301
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Frenchdoor (ca. 90cm breit)
Einbaukühlgerät Größe: N. a.
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: N. a.
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 8 Personen
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Sitzplatz für Gäste, während Essen zubereitet wird. Kaffee am Morgen. Schnelles Frühstück werktags.

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Küchenmaschine, Toaster, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer, Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alles mögliche. Am Wochenende gerne selbstgemachte Pizza oder etwas Aufwändigeres mit Freunden. Unter der Woche vieles, das innerhalb von 30 Minuten zubereitet werden kann. Sonntags soll vorgekocht werden für die Mittagspausen in der Folgewoche.
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Werktags alleine oder zu zweit. Am Wochenende auch zu dritt oder zu viert.

Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Plastik, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Wir bringen einen Bosch Serie 8 Backofen in schwarz mit
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Zu wenig Platz
Preisvorstellung (Budget): 20.000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • VarianteA.jpg
    VarianteA.jpg
    84,5 KB · Aufrufe: 286
  • VarianteB.jpg
    VarianteB.jpg
    78,1 KB · Aufrufe: 216
  • VarianteC.jpg
    VarianteC.jpg
    99,9 KB · Aufrufe: 293
  • Grundriss_Kueche.jpg
    Grundriss_Kueche.jpg
    102,1 KB · Aufrufe: 296

Melanie 75

Premium
Beiträge
5.099
Hallo und herzlich willkommen im Küchenforum!!
Eine sehr schöne Threaderöffnung und ein großzügiger Raum. Zunächst einmal; die Arbeitshöhe passt für euch? Für die kleinere Person könnte sie etwas hoch sein. Wer kocht mehr? Bei euren Planungen könnte man auch zwei verschiedene Arbeitshöhen verwirklichen.
Die genaue Fenstersituation würde mich interessieren; wie weit stehen Heizung beziehungsweise Fensterbrett vor? Spüle oder Kochfeld auf der Insel, seid ihr hier festgelegt?
Vom Raum her wäre für mich eindeutig der 2 - Zeiler der Favorit, die L Planungen wirken beide irgendwie nicht fertig gedacht, weil sie an der Terrassentür beziehungsweise im Raum enden. Platz genug ist für eine großzügige Insel vorhanden, man muss nur gut mitdenken, wo die Geräte auf der Arbeitsplatte Platz finden oder verstaut werden können. Auch ist die Spüle mittig mit je 60 links und rechts nicht ideal. Zu wenig durchgehende Arbeitsfläche neben der Spüle.
 

Fedex

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
107
Vielen Dank für die Rückmeldung :-)

Meine Freundin ist zufrieden mit der bisherigen Höhe. Aber ich mache mit ihr nochmal die hier im Forum beschriebenen drei Methoden für die optimale Arbeitshöhe .

Sie kocht mehr. Ich habe auch an zwei unterschiedliche Höhen gedacht, z.B. in Variante C die kurze Seite des L bündig mit der Fensterbank und den Rest auf ihrer optimalen Höhe. In die Ecke könnte dann ein Aufsatzschrank, wo z.B. Küchengeräte mit Auszug platziert werden könnten. Ablagefläche für Küchengeräte war der Grund für die L-Idee. Ich tendiere aber auch zum 2-Zeiler.

Ich tendiere sehr stark zu eine großen 70er Spüle (Etagon) oder noch größer (Franke Box) auf die Insel und auf die Zeile hinten das Kochfeld. Die Spüle würde ich leicht versetzt Richtung Fenster setzen, sodass Richtung Raum/Essbereich eine große Arbeitsfläche entsteht (Pizza und Plätzchen backen, Buffet anrichten usw.)

Heizung steht minimal vor. Bild ist angefügt. Heizkörper kann verlegt werden und evtl. wechseln wir auf Fußbodenheizung im EG.



LG!
Heizkoerper.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Melanie 75

Premium
Beiträge
5.099
Ich hätte noch zwei Fragen; beim geplanten Durchbruch bleibt ein Mauerstück stehen? Und die Arbeitsplatte auf der Insel sollte welches Material werden? Bei steinigen Arbeitsplatten darf nämlich eine gewisse Größe nicht überschritten werden, wenn sie nicht geteilt werden sollte.
 

Fedex

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
107
Es bleibt nichts übrig von der Mauer (Trockenbau nachträglich natürlich möglich). Es hängt ein Stahlträger auf ca 260 cm bei einer Deckenhöhe von 301.

Arbeitsplattenmaterial ist eine gute Frage, da es auch in den finanziellen Rahmen passen muss. Grundsätzlich könnte ich mir für die Insel auch etwas Teureres vorstellen, wo man gut Teige direkt darauf kneten kann und für die Arbeitszeile Schichtstoff , der hochgezogen als Rückwand funktioniert.

Für die Insel überlege ich, übertiefe Unterschränke in Richtung Zeile zu nehmen, um den Stauraum im tatsächlichen Arbeitsbereich zu maximieren. Heute Abend oder morgen kann ich nochmal einen neuen sauberen Entwurf im Planer machen. Sind gerade in Australien und habe dann erst wieder stabiles WLAN.

LG
 

Fedex

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
107
Danke! So ungefähr hatte ich es mir auch vorgestellt und in Katalogen (siehe Foto) gesehen. Ich hatte auch dieses Thema zu Mewtus Küche durchgelesen: Suche Tipps, Kritik etc. für unsere neue Küche - Fertig mit Bildern -

1000015647.jpg


Außerdem noch ein Foto mit der Aufsatzschranklösung (wie oben beschrieben), falls man ein L verfolgt mit der kurzen Seite als erhöhte Arbeitsfläche. Wenn dieser Aufsatzschrank dann in die Ecke käme, könnte man die Erhöhung mMn optisch kaschieren.

1000015645.jpg


Bitte mach dir keinen Stress. Wir sind noch bis Mitte Januar unterwegs.

P.S.: Beide Fotos sind aus dem aktuellen Nolte -Katalog. Raster wird hier ja bekanntlich kritisiert und mir gefällt auch nicht der hohe Sockel , der notwendig wäre, um auf die gewünschte Arbeitshöhe zu kommen. Sehr gut finde ich aber den 75 cm tiefen Korpus für die Insel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fedex

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
107
Ich habe mich gestern Abend nochmal hingesetzt und einen vernünftigen Plan mit Maßangaben erstellt und alle Bilder gleich ausgerichtet. Die Oberschränke fehlen noch. Meine Freundin möchte nicht, dass die Küche zu wuchtig wird, während ich denke, dass wir bei 301 cm Deckenhöhe dieses Potential nutzen sollten. Ich habe in der Zeile deswegen die Anzahl der Hochschränke minimal gehalten. Hier müssen wir einen guten Kompromiss finden.

Für die Dunstabzughaube schwanke ich zwischen einer sehr guten Kopffrei-Haube (zB Berbel ) oder dem von Melanie vorgeschlagenen Konzept mit der Deckenhaube im Oberschrank . Hier bin ich mir nicht sicher, was besser funktioniert und nach der Lektüre des Forums scheiden sich daran die Geister. Muldenlüfter finde ich zwar gut, aber ich mag nicht das Klumpenrisiko, dass wenn Lüfter oder Kochfeld kaputt ist, das jeweils andere ebenfalls getauscht werden muss.

Abluft ist prinzipiell möglich, denn die Wand hinter dem Kochfeld ist eine Außenwand. Wir streben aber eine Sanierung auf KfW 55 an. Hier hätte die Berbel Ergoline den Vorteil, dass man zwischen Umluft im Winter und Abluft im Sommer wechseln kann. Mit entsprechender Anlage sollte reine Abluft aber auch kein Problem sein.

Generell zum Grundriss: Ich habe überlegt, die Tür zur Küche zu schließen. Wie man im Grundriss im Ausgangspost sieht, gibt es anderthalb Meter weiter noch eine Tür. Die ist aktuell mit einer fixen Milchglasscheibe geschlossen und deswegen im Plan nur leicht angedeutet. Vorteil wäre, dass man nicht direkt gegen die Insel läuft, wenn man in die Küche kommt. Nachteil wäre, dass der Weg zum Bad von der Terrasse ein bisschen länger würde. Oder man ersetzt die bestehende Tür mit einer Schiebetür.

Steht man vor der Spüle, hat man links einen 40 cm MUPL und rechts den Geschirrspüler. Geschirrspüler nicht hoch gebaut, damit man nicht mit jeder Drehung von Spüle zur Zeile den Boden volltropft.

French Door Kühlschrank kann noch besser integriert werden. Ich finde es aber wichtig, dass Backofen und Kühlschrank planrechts stehen, da sie dort näher am Essbereich (für den Kühlschrank) bzw. der Hauptarbeitsfläche der Insel (für den Backofen) liegen.

Die Spüle soll entweder ein 70er Etagon oder die Franke Box werden. Gab es im Planer (Schüller ) nicht, deswegen diese Lösung als Platzhalter.

Je nach Hersteller würde ich für die Insel gerne übertiefe Unterschränke auf der Seite Richtung Zeile nehmen, um den Stauraum im Arbeitsbereich zu maximieren. Hier bietet sich Häcker als Hersteller an, da sehr tiefe Unterschränke (70+ cm) und im Gegensatz zu Nolte 6er Raster. Oder übersehe ich einen Hersteller mit sehr tiefen Schränken? Schüller hat 66 cm Korpustiefe für die 78er-Höhe. Bei Ballerina finde ich nichts zu übertiefen Korpussen.

Ich habe noch ein paar mehr Gedanken, aber es soll hier auch kein Roman werden. Deswegen höre ich hier erstmal auf und freue mich auf eure Verbesserungsvorschläge.

Gibt es Empfehlungen für kompetente Küchenstudios in Berlin? Ich habe die Suchfunktion probiert, aber mir wurde. Ergebnisse von 2008 angezeigt.

Danke und LG.
 

Anhänge

  • IMG-20231221-WA0002~2.jpg
    IMG-20231221-WA0002~2.jpg
    49 KB · Aufrufe: 88
  • IMG-20231221-WA0000~2.jpg
    IMG-20231221-WA0000~2.jpg
    29,3 KB · Aufrufe: 91
  • IMG-20231221-WA0001.jpg
    IMG-20231221-WA0001.jpg
    85,7 KB · Aufrufe: 90

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.924
Gibt es Empfehlungen für kompetente Küchenstudios in Berlin?
gewöhnlich gibt man in etwa ein Wohngebiet an, denn es gibt hunderte von Studios. Denke an die Zeit nach Montage, häufig paat was nicht, ein Studio 100km weit weg, ist nicht so happy, 2 x durch Berlin hin und her zu fahren. Zweitens ist es hilfreich, wenn man eine grobe Vorstellung hat, welcher Küchenhersteller in Frage kommt. Es gibt von Billig bis sehr teuer.

Und drittens ist es besser, wenn du die Küche weitestgehend imForum plants und nicht wie ein Unwissender in den laden gehst.

HaiZhung hat seine Küche von München aus für einen Neubau in Berlin geplant. Die Studios in der Nähe seiner Eltern wurden ausgesucht, damit sie, falls nötig, vor Kauf/Einbau persönlichen Kontakt aufnehmen konnten.
Neue offene EBK, 4er Familie, schwierige erste Schritte - Küchenplanung - der thread

Bedenke, in einigen Studios ist die Beratung nicht umsonst. Wenn du kaufst, wird der Betrag dir gutgeschrieben.
 

Fedex

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
107
Ost-Berlin, je tiefer im Osten, desto besser.

Preislich hatte ich 20k geschrieben, aber mir ist klar, dass wir mit Berbel oder Bora oder Dekton darüber liegen würden. Aber das wäre ich dann bereit, extra zu bezahlen.

Ja, will hier erstmal planen. Je nach Ergebnis der Planung bietet sich evtl. ein anderer Hersteller bzw Studio an.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.924
du kannst ruhig genauer sein, HaiZhung hatte Potsdam, Wannsee und Steglitz angegeben, da hab ich dann 5 rausgesucht. Ost-Berlin ist zu ungenau.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.363
Oder hier selber schauen: Küchenstudios

Ich würde keine Wandschränke hoch bis über 3 m machen, das erschlägt Einem und das Zeig, dass man über 2 m lagert, kann man wahrscheinlich auch gleich verkaufen/verschenken, das ist nachhaltiger und wirtschaftlicher als die Lagerung in extra angeschaffte Küchenschränke.

Zu den Hersteller: Übertiefe gibt es bei vielen, und Ballerina ist von den genannten Herstellern eher am Flexibelsten.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.924
man würde einzelne "Säulen" (HS) so nicht verteilen.

Die Backfläche ist klein mit einem Meter, zumindest lese ich das so.

Wo ist der Thekenbereich?

Wenn du einen windows laptop hast, lade dir den ALNO Planer vom download Bereich runter. die V15 ist gut.
 

Fedex

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
107
Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf oder Hoppegarten bzw. das östlich an Berlin angrenzende Brandenburg.

Auf keinen Fall will ich die 3 Meter vollmachen. Bei der Höhe hatte ich an 2,50 bis max. 2,60 gedacht. Die Hochschränke in dem Entwurf sind 2,27. Wenn man da noch Hängeschränke zum Einkoffern draufsetzt, käme man da ungefähr raus. Abstellfläche für Vasen und andere Dinge, die man nur Gelegentlich braucht. Und in der Mitte wäre dann die Dunstabzugshaube.

Thekenbereich würde ich planrechts an die Insel setzen. Aber als Arbeitsplatte , nicht mit Pultplatte. Konnte ich im Planer nicht darstellen. Und natürlich kann die Insel nach rechts verlängert werden. Oder man tauscht 40cm MUPL mit dem 60cm Geschirrspüler.

Lade den Planer später runter und setze mich nochmal ran.

Danke!
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.924
was hat es mit der Backerei auf sich? Brot, Kuchen, Pizza oder mehr als nur für den häuslichen Verzehr? Wir hatten schon Anfragen von Youtubern ...

Ich frage, vielleicht muss man bestimmte Dinge berücksichten, wie spezielle Gerätschaft, 20 Sorten Mehl usw. In Österreich bräuchte man Platz, um den Strudelteig zu ziehen...
 

Fedex

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
107
Nichts Spektakuläres. Gelegentlich ein Brot, Nudelteige, Lasagne (Freundin ist Italienerin), Pizza, künftig Plätzchen backen mit Kindern... Aber mit neuer Küche wächst natürlich auch die Ambition.
 

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
2.309
Hi Fedex, sach ma, wäre auch das planrechte Fenster zur Terrassentür umwandelbar?
Aufgrund der Raumhöhe und der grosszügigen Raumdimensionen würde mir so eine eher frei stehende Zeile an der rechten Wand auch gefallen. Also nicht Schränke von Wand zu Wand, sondern die Luftigkeit an beiden Enden z.b. mit grossen Pflanzen betont. So dekadent viel Platz hat ja nicht jeder.
 

Anhänge

  • 20231221_171552.jpg
    20231221_171552.jpg
    246,5 KB · Aufrufe: 72

Melanie 75

Premium
Beiträge
5.099
Ich nehme an, du hast die Deckenhaube von Küchennick gefunden.
https://www.kuechen-forum.de/forum/galerie/alben/details-deckenhaube.1733/
Er hat die Nische mit tiefen Oberschränken geplant.
Genauso gut kannst du mindertiefe Oberschränke mit integrierter Haube oder eine Kombination aus tiefen und mindertiefen Oberschränken nehmen, wie bei deinem Beispiel. Oder hier mit mindertiefen Oberschränken und einer Einkofferung dazu.
Küche in L-Form + Flugzeugträger - Fertig mit Bildern


Zu Nolte ; Nolte hat den 75er Korpus mit einem Rastermaß von 15cm. Das heißt, du kannst nur im 5er Raster planen. Im Gegensatz zu Herstellern wie Häcker mit 13cm Rastermaß und 78er Korpus. Aber das weißt du ja schon, habe ich überlesen.
https://www.kuechen-forum.de/forum/galerie/5-und-6-raster-schraenke.36606/full

Link-Liste -

Ich hätte noch eine Frage an dich? Muss es ein freistehender Kühlschrank sein? Mir persönlich gefällt bei einer Wandzeile mit Insel ein eingebauter Kühlschrank besser, ich finde, das wirkt harmonischer und dezenter. Eingebaute Kühlschränke bieten in der Regel weniger Platz als freistehende Kühlschränke, daher könntest du auch den Gefrierteil separat in einem Hochschrank planen. Wobei ich gesehen habe, dass es mittlerweile auch größere Einbaugeräte gibt.
Großer Einbaukühlschrank: Funktionen & Highlights | Bosch AT
 
Zuletzt bearbeitet:

isabella

Mitglied

Beiträge
19.363
Zu Nolte ; Nolte hat den 75er Korpus mit einem Rastermaß von 15cm. Das heißt, du kannst nur im 5er Raster planen.
Nolte hat auch den 90er Korpus (15x6), da hier die Körpergrößen ziemlich unterschiedlich sind, könnte man das für 2 unterschiedlich hohen Bereichen nutzen -> Spülenisel höher, Kochfeldzeile niedriger. Dann hat jeder ein passendes Bereich, meine Landsmännin kann den Lasagneteig bequem blanchieren, und doch noch an der Spüle arbeiten, und @Fedex hat die Insel in seiner Arbeitshöhe zum Schnippeln und so.
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben