1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Küche für in Planung befindlichem EFH

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Antheira, 11. März 2016.

  1. Antheira

    Antheira Mitglied

    Seit:
    9. März 2016
    Beiträge:
    76

    Meine Lieben!

    Ich lese hier schon einige Zeit mit und würde nun gern meine derzeit geplante Küche zur Diskussion stellen. Das Haus dazu ist ebenfalls noch in Planung, aber wir würfen gerne demnächst unseren Einreichplan (= wir bauen in AT) machen lassen, und dazu hätte ich schon auch gern die Küchenanschlüsse gleich richtig geplant...

    Nachdem ich schon ein bisschen was gelesen habe, habe ich schon von einer G-Planung auf keine/tote Ecken umgestellt :-) Da mein Freund und ich ungefähr 50:50 in der Küche stehen, hatte ich an eine leicht erhöhte Spülen/Arbeitshalbinsel gedacht. Die Höhen sind aber natürlich noch nicht fix.
    Die Platzierung des Kühlschranks kam vom Architekten. Da ich aber keine bessere Variante gefunden habe, habe ich sie übernommen.

    Ich hoffe, ich habe alles angehängt, was gebraucht wird. Sollte etwas nicht leserlich sein oder fehlen, bitte sagen. Wir sind noch zu zweit; geplant sind 2 Kinder.

    Die Variante, welche ich mir vorstelle, stelle ich im nächsten Beitrag ein.

    Grundriss EG:
    Thema: Küche für in Planung befindlichem EFH - 373599 -  von Antheira - Grundriss_Haus.PNG

    Danke!

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 2
    Davon Kinder?:
    Art des Gebäudes?:
    Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 165 und 189
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 100
    Fensterhöhe (in cm): 130
    Raumhöhe in cm: 260
    Heizung: Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe: noch unbekannt
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
    Dunstabzugshaube: Umluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Wenn möglich
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: mind. 80
    Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Dampfgarer ohne Wasseranschluß, Backofen
    Küchenstil: Modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?:
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
    Vorhandener Tisch
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 180x90; gerne auch für Feste ausziehbar
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: sollte es sich ausgehen, wären 2 "Lümmelplätze" an der Insel mittels überstezender Arbeitsplatte nett für wenn Besuch da ist oder man im Sitzen schnippeln möchte
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 95 für den Herrn, eher 90 für die Dame
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Messerblock, Küchenmaschine, Allesschneider, Brotbehälter, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Wasserkocher, Mixer, Pürierstab
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
    Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Speisekammer
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, Menüs für Gäste, oft wird gebacken (Torten, Kuchen, Weihnachtskekse usw.)
    Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: es wird oft gemeinsam gekocht; manchmal auch zu mehrt (Weihnachtskekse usw.)
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: neues Haus, neues Küchenglück :-)
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Biomüll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
    Preisvorstellung (Budget): bis 20.000,-
    --------------------------
    Im Threadverlauf hinzugekommen:
    12.05.2016 - Neue Grundrisse EG/OG und extra mit ein paar mehr Maßen

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Mai 2016
  2. Antheira

    Antheira Mitglied

    Seit:
    9. März 2016
    Beiträge:
    76
    und hier nun noch die Variante, wie ich sie mir derzeit vorstellen könnte:

    Grundriss:
    Thema: Küche für in Planung befindlichem EFH - 373605 -  von Antheira - Antheira_Grundriss_Küche.PNG

    Ansichten:
    Thema: Küche für in Planung befindlichem EFH - 373605 -  von Antheira - Antheira_3.PNG Thema: Küche für in Planung befindlichem EFH - 373605 -  von Antheira - Antheira4.PNG Thema: Küche für in Planung befindlichem EFH - 373605 -  von Antheira - Antheira_1.PNG Thema: Küche für in Planung befindlichem EFH - 373605 -  von Antheira - Antheira_2.PNG
     

    Anhänge:

  3. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Interessante Planung, mich würde ja ein erschliessungs u Lageplan interessieren.

    Schöne Vorstellung
     
  4. Antheira

    Antheira Mitglied

    Seit:
    9. März 2016
    Beiträge:
    76
    Hallo Nice-nofret,

    danke schön.

    Ich hab hier den Plan des geplanten Gesamtensembles
    Thema: Küche für in Planung befindlichem EFH - 373739 -  von Antheira - Haus_LP.PNG

    Zwecks Lageplan habe ich leider nur einen mit einem alten Entwurf drin. Bitte einfach den Hausgrundriss geistig entsprechend ersetzen. Danke!
    Thema: Küche für in Planung befindlichem EFH - 373739 -  von Antheira - LP_Grundstück.PNG

    Es handelt sich um ein neues Siedlungsgebiet; wir haben das derzeit äußerste Eckgrundstück. D.h. die gesamte Siedlung wird über die Straße im Osten erschlossen; die Straße im Süden ist quasi ein Abzweiger. Die Siedlung erstreckt sich in Richtung Süden - und wir sind noch ziemlich die einzigen in dieser Straße.

    Da wir geschlossen bauen müssen lt. Gemeindevorgabe, haben wir uns jetzt doch dazu entschieden, ohne Keller zu bauen und nur die Schuppen vorne zu machen. Man könnte auch einfach eine Mauer bauen, aber... die bringt ja nichts, während hier das Dach des Schuppens auch als Überdachung des Gehwegs gedacht ist.

    Die von mir in #2 gezeigte Planung ist meinem Wunsch nach einem Ostfenster in der Küche entsprungen. Solange wir mit Keller geplant hatten, war das für mich auch in Ordnung. Jetzt, wo wir den Keller verworfen haben, bin ich auch nicht sicher, ob wir nicht einen anderen Grundriss mit einer größeren Speis machen sollten...

    Was denkst Du?

    Danke und ich hoffe, das war nicht zu lagn...
     
  5. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Warum erschliesst ihr das Haus nicht von Osten? Das böte sich doch ideal an? Garage in der Nordostecke, darunter das Haus. So guckt ihr von der Terrasse auf eure Garage mhh - welche Ueberlegung steckt dahinter, den Hauptteil des Gartens Nördlich vom Haus zu haben?
     
  6. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Man könnte auch das Haus ganz an die Nordgrenze schieben mit Zugang von Norden und gen Osten die Garagen - so könnte sich das Grundstück nach Süden vor euch entfalten.

    Ihr würdet primär durch die Garage den HWR und das Haus betreten - Gäste und Postbote hätten den Zugang von Norden.

    Bei eurer Planung laufen euch inkl den Zeugen Jehovas alle durch den Garten - während Du da sonnenbadest oder die Kinderspielen um zur Haustüre zu kommen, welche mitten auf der Terrasse ist?
     
  7. Antheira

    Antheira Mitglied

    Seit:
    9. März 2016
    Beiträge:
    76
    Es ist leider nicht ganz so einfach. Wir waren bei der Gemeinde, die darauf bestanden haben, dass die Vorderseite des Grundstücks im Süden ist. Dh. wir müssen dort in jedem Fall zumachen, und sei es nur mit einer Mauer.

    Die muss aber an der Baufluchtlinie (3 Meter innerhalb der Grundgrenze) stehen, so dass wir da zumindest die 3 Meter über die ganze Länge verlieren würden.

    Und außerdem gefiel uns die Idee mit der Hoflösung super - die war eigentlich der Grund, warum wir das Grundstück gekauf haben *blush*. Das gibt uns einen heimeligen kleinen Hof mit viel Westlicht, der völlig uneinsehbar ist von der Straße. Einen Südgarten, wo man im Frühling und Herbst gemütlich und geschützt sitzen kann. Und der Hauptteil vom Garten soll dann für Obstbäume, Gemüsegarten usw. sein.

    Aber ja, wir haben alleine schon wegen der Ausrichtung richtig lang überlegt. Wenn ich jetzt - nach knapp einem Jahr - alles nochmal über den Haufen werfe... weiß ich nicht, ob ich mir besonders viele Freunde mit meinem Lebensgefährten mache - vom Architekten ganz zu schweigen... auch, weil es uns richtig gut gefällt.

    Aber vielleicht mag ich auch deshalb unbedingt dieses Ostfenster in der Küche haben... keine Ahnung. :-/
     
  8. Antheira

    Antheira Mitglied

    Seit:
    9. März 2016
    Beiträge:
    76
    ach ja, und - das Hauptgebäude muss in jedem Fall vorne an die Baufluchtlinie grenzen bzw. an das, womit man den geschlossenen Eindruck herstellt.
    Wir haben nicht wirklich etwas gefunden, was sich dafür geeignet hätte. Weil das Grundstück für solche Sperenzchen fast ein bisschen zu groß ist...

    Was aber wohl schon ginge wäre, das Haus von der Position aus noch etwas nach hinten zu schieben. Das hatte ich schon überlegt, um noch tiefere Nebengebäude zu erhalten. Weil jetzt halt ein Keller mehr da ist.
     
  9. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Könntest Du bitte von Planoben / unten / links / rechts - oder zumindest Himmelsrichtungen schreiben? Woher soll ich wissen wo für euch 'vorne' ist?

    Muss die Garage auf der Westgrenze stehen? Warum nicht auf der Nordgrenze? - 'Hof' klingt nett - in Realität schaut ihr auf die Nord-ost-seite der Garagenwand - da wachsen noch nichtmal Rosen dran - die Wand vermoost im Laufe der Jahre...

    Stört es Dich nicht, dass die Haustüre so mitten drin ist? Du hast im Garten überhaupt keine Privatsphäre. Jeder Packetbote, Jeder Zeitungsausträger, die Nachbarin und die spielenden Kinder, welche Deine Kinder abolen wollen - alle laufen direkt durch Deinen Garten.... - Als Privateingang benutzen auch bei uns alle Freunde meine Küchentüre - aber der Postbote klingelt natürlich an der Rückseite vom Haus - ich würde mich schön bedanken, wenn ich hier halbnackt in meinem Garten bin und da hatscht mir jeder x-beliebige durch.

    Ihr lebt mit euren Entscheidungen dann die nächsten 50 Jahre - das will gut überlegt sein.

    Kannst Du bitte auch nochmal ausführlich erklären, was die Gemeinde genau haben will auf der Südgrenze und warum? Das verstehe ich nicht so ganz. Wie hoch müsste den dann die Mauer sein? Und wozu soll die gut sein?

    Es sieht auch so aus, als wolltet ihr einen ziemlich grossen Bereich pflastern - auch das ist nicht ganz kostengünstig ... mhhh.

    Ideal finde ich ja immer einen Winkelbau welcher nach Südwesten offen ist - so kommt man zu einer schönen geschützten Terrasse - idealerweise ist diese 3-4m tief überdacht - ein Teil evt. auch als Wintergarten zu verschliessen. Das verlängert die 'Draussensaison' auf so ziemlich jeden sonnigen Tag im Jahr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2016
  10. Antheira

    Antheira Mitglied

    Seit:
    9. März 2016
    Beiträge:
    76
    Ich werde versuchen, alle Punkte zu beantworten:

    1. Unser Grundstück kann von planrechts - Osten - via einer zehn Meter breiten Einfahrt (direkt vom Eck planrechts oben) und von planunten - Süden - via einer ca 20 Meter breiten Einfahrmöglichkeit (ebenfalls vom Eck ganz planlinks unten) befahren werden.

    Die Garage muss also nicht an der Westgrenze, sondern könnte auch an der Nordgrenze stehen.

    2. Sieht unser Bebauungsplaneine geschlossene Bauweise an der vorderen Grundgrenze vor. Da wir 2 Einfahrmöglichkeiten haben, haben wir die Gemeinde befragt, ob wir das Haus samt Garage planrechts oben situieren können. Die Antwort war, dass die Gemeinde "vorne" als die Südseite planunten ansieht.

    Wir könnten immer noch die Garage nach planrechts oben stellen, daran hindert uns niemand. Effektiv würden wir so ca 6 Meter gewinnen, mehr nicht. Planlinks ist nämlich das nächste Grundstück, welches nur von planunten erschlossen werden kann. Und wir würden - wann immer dort jemand baut - also entweder auf die Hauswand oder die Garagenwand des Nachbarn schaun. Wir dachten, es ist netter wenn es die eigene ist; die kann man wenigstens anmalen oder so.

    Außerdem müssten wir in jedem Fall die planuntere Seite von der Westgrenze (planlinks unten) weg schließen und mit dem Hauptgebäude verbinden. Wenn wir also keinen Hof machen, müssten wir diese Verbindung irgendwie anders lösen.

    3. Finde ich im Gegenteil, dass der Hof extra viel Privatsphäre bietet. Das Grundstück bekommt sicher einen Zaun rundherum, auch, wenn er noch nicht eingezeichnet ist. An der planunteren Seite muss geschlossen werden. Derzeit ist geplant (von planlinks):

    - Die Garage
    - Ein Tor bzw. Eine Tür - dort würde sich die Glocke befinden
    - Dann die Nebengebäude, daneben noch eine kleine Tür
    - Eine Mauer, welche die Nebengebäude mit dem Haus verbindet (weil auch vorgeschrieben ist, dass das Hauptgebäude mit der vorderen Baufluchtlinie verbunden sein muss. Die Mauer erlaubt uns aber, das Haus ein Stück in Richtung planoben zu rücken und so überhaupt einen Garten planunten zu erhalten)
    - das Haus

    Es sollte also eigentlich niemand einfach so durch unseren Garten laufen können. Nachteil ist eher, dass ich ggfs durch den Garten zur Tür laufen muss, wenn ich ein Paket in Empfang nehmen will.

    4. Im Vergleich zu den Nachbarn ist unser Grund sogar bevorzugt. Alle anderen mit der Straße planunten haben nur 20 Meter Grundstücksbreite, so dass die meisten die Garage planlinks unten und das Haus daran anschließend an die planrechts untere Seite (oder umgekehrt) gestellt haben. Damit verliert man aber fast jegliches Westlicht. Da ich das aber am liebsten mag, bin ich dem angefachten Hof sogar dankbar.

    Und wir haben wirklich sehr viele Varianten versicht, dass Haus woanders hin zu stellen. Leider hakt es eben an dieser Verbindung, die wir mit der Grundstücksgrenze planlinks unten herstellen müssen. Was schon ginge wäre, die Garage nach planrechts oben zu legen. Aber das alleine hilft ja leider nichts.
    Alternativ könnte man das Haus selbst noch ein bisschen weiter an der planrechten Seite zurück schieben und die Werkstatt nach planrechts oben schieben. So wäre nur mehr die Garage an ihrem jetzigen Platz und wir würden nicht mehr direkt auf die Garagenwand schauen. Nachteil wäre vielleicht, dass man nicht mehr trockenen Fußes bis zum Haus kommt - jetzt würden sich die vorgezogenen Dächer der Nebengebäude und der Terasse fast berühren.
     
  11. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.933
    OT - @Dieentebertram, beobachte diese Diskussion, das ist ein guter, nicht theoretischer, Beispiel der Themen, die ein Hausgrundriss beeinflussen können.

    Ich finde übrigens den Hof ganz charmant, und ich liebe die Ostfenster in meiner Küche, das macht morgens so richtig Laune, wenn man die erste Sonnenstrahlen beim Frühstück abbekommt...
     
  12. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Wenn die Garage an der Nordgrenze wäre dann könnte der Hauseingang und das Treppenhaus wenigstens im Osten des Hauses sein, als an der West und Gartenseite. Das fänd ich schon viel besser. Ueberlegt euch das nochmal.

    Gegen ein Ostfenster hat keiner was ;-)
     
  13. Antheira

    Antheira Mitglied

    Seit:
    9. März 2016
    Beiträge:
    76
    Danke, Isabella! Wir finden die Lösung auch total schick :-)

    Danke Dir ebenfalls, Nice-nofret! Wir müssen ohnehin noch einige Punkte (vermutlich noch viiiiiele) mit dem Architekten diskutieren und ich spreche auch das Thema Lokation nochmals an. Aber der Reaktion meines Freundes nach zu schließen muss schon die Welt untergehen, bevor an der Hoflösung gerüttelt wird. Mal schaun.

    Trotzdem würde ich mich über Feedback zu meiner Planung in #2 freuen :-)

    Danke und liebe Grüße
     
  14. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.933
    Zur Planung an sich... da bräuchte man noch die Beschreibung der geplanten Schränke. Ich fange mal an mit dem, was mir auf Anhieb einfällt, wobei ich zuallerest loben möchte, dass Ihr Euch schon so gut mit dem Alno beschäftigt habt (sieht man selten...) und auch mit grundlegenden Konzepte, wie Spüle auf der Insel, optimale Arbeitshöhe, "Gattenblock". Das finde ich sehr gut! Und jetzt meine Punkte:
    1) es ist wenig Platz zwischen Kochfeld und Spüle. Hier würde es sich anbieten, das Kochfeld etwas mehr nach Planrechts zu schieben und somit die Hauptarbeitsfläche angenehm zu gestalten. Dazwischen sollte man auch ein MUPL platzieren: Konzept schon bekannt?
    2) die Tür zur Speise... ist eine Drehtür wirklich geplant, oder nur dem Alno-Planer geschuldet? So, wie es im Plan abgebildet ist, entsteht eine Engstelle zwischen Tür und Halbinsel... nicht so praktisch. Eine Schiebetür wäre besser.
    3) In heutigen Neubauten sind Speisekammern nicht kühler als anderen Räumen. Wozu wollt Ihr ein Speis verwenden? Ich würde es mir nochmal genau überlegen.
    4) Einbaumikrowelle: Eine Einbaumikrowelle ist teurer als eine Standmikrowelle und man ist an die Optik der anderen Heißgeräte und somit an den Hersteller gebunden. Günstiger, flexibler und dennoch praktikabel ist, eine Standmikrowelle im Hochschrank in einem Fach mit Schwenktür zu planen.

    Das wär's für den Anfang...
     
  15. Antheira

    Antheira Mitglied

    Seit:
    9. März 2016
    Beiträge:
    76
    Hallo Isabella!

    Vielen Dank. Ich finde den Alno Planer ja super praktisch um mir selbst vorstellen zu können, wie es dann mal sein wird. Habe festgestellt, dass am Plan schnell mal etwas gut aussieht, es "in echt" aber dann manchmal schwierig oder unmachbar ist. Da hilft 3D einfach ungemein!

    Die Schrankeinteilung hab ich absixhtlich noch nicht eingestellt, weil ich gerne wissen wollte, ob das Layout passt bevor ich mit dem Rest spiele.

    Zu Punkt 1) Du hast recht, werde ich nachher noch umschieben. Danke! MUPL möchte ich gerne, weiß nur noch nicht, wie ich Alno dazu bringe, einen darzustellen. Am liebsten einen mit Behältern, welche man auch an der Arbeitsplatte anderswo einhängen kann. Das hab ich letztens hier gelesen.

    2) ich wollte gern eine Schiebetür in die Speis, die jetzt auch geplant ist aber Alno nicht kann. Nur ergäbe sich aus der Raumgröße nur eine Türbreite von 70 cm, was ein bisschen wenig ist. Deshalb hatte ich tatsächlich überlegt, wieder auf eine normale Tür zu wechseln mit aufgehrichtung in die Speis. Die jetzige Engstelle würde auch mit dem Kühlschrank kollisionen ergeben, was ich nicht will.

    3) Mir ist bewusst, dass die Speis nicht kühler ist (leider) aber wir haben schon einen Tiefkühlschrank, der mit soll und mangels Keller wo stehen muss. Jetzt steht er im Wohnbereich und ist laut - deshalb die Speis. Dann kann man die Türe schließen und gut ists...
    Außerdem koche ich sehr gern ein und bin noch am Überlegen, ob ich mit der Speis dann überhaupt auskommen würde. Was denkst Du?

    4) Ups, das war mein Fehler. Ich hab einfach den falschen Schrank erwischt. Es soll keine Einbaumikro geben sondern eine hinter einer Klappe und der Schrank sollte ein Vorratsschrank sein. Ich stelle das nachher ebenfalls noch richtig. Danke für den Hinweis!

    Generell stellt sich uns die Frage, ob die derzeitige Küchenform im tägliche Leben praktisch ist, oder ob der Raum vielleicht einfach etwas zu länglich ist. Es sind ja doch fast vier Meter bis zum Fenster planrechts. Wie siehst Du das?
    Ich habe genau aus diesem Grund auch nochmal eine Planung mit einer anderen Küchenform gebaut. Mein Vavorit ist aber diese hier (wg des Fensters planrechts...)

    Danke und liebe Grüße
     
  16. Breezy

    Breezy Mitglied

    Seit:
    5. Jan. 2016
    Beiträge:
    386
    Zu 1) Hilft Dir der Screenshot? Es müsste der obere Schrank sein oder bei den 40cm breiten der zweite von oben.

    Zu 2) Lass doch im Alno-Planer die Tür zur Speisekammer einfach weg bzw. mach einfach einen Durchgang ohne Türblatt??? . Eine nach innen öffnende Tür in einen so kleinen Raum macht nicht viel Sinn imho.
     

    Anhänge:

    • Thema: Küche für in Planung befindlichem EFH - 373915 -  von Breezy - mupl.jpg
      mupl.jpg
      Dateigröße:
      116,5 KB
      Aufrufe:
      53
  17. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.933
    OK, ich verstehe. Eine "Rumpelkammer" mit Platz für den etwas lauten TK-Schrank und anderes Zeug, was man nicht unbedingt in der Küche sehen möchte ist was Feines und Nachvollziehbares.

    Was man überlegen könnte ist eine Hochschrankfront mit "Geheimtür" zum Speis - ich suche nachher Bildbeispiele. Das hätte optisch den Vorteil einer ruhigen, geschlossenen Front, was in einem Allraum sicher nicht verkehrt ist.
    Eine längliche Raumform ist übrigens eher einfacher, sinnvoll einzurichten, als quadratisch. Dafür müsste man aber den Grundriss an der Stelle etwas begradigen. Von dem Slalomlauf zum und in den Küchenraum bin ich nicht überzeugt *rose*

    MUPL kann man nicht besonders kennzeichen, es ist auch nur ein Auszug. Deswegen ist es gut, wenn man zu den Bildern ein paar Erklärungsworte (kein Roman) schreibt, um dem Leser zu helfen, Deine Gedankengänge, Wünsche und Überlegungen zu verstehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2016
  18. Landmadl

    Landmadl Mitglied

    Seit:
    20. Juli 2015
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Lkr. Rosenheim
    Mir gefällt der Hausgrundriss gut, und auch die Idee mit dem Hof.

    Nun zur Küche: Das angrenzende Bad scheint mir doch relativ groß, dafür, dass es vermutlich Gäste-Bad & EG-WC sein soll? Oder soll das gleichzeitig HWR sein, und die Objekte planunten in der Nische zur Küche sind WaMa und Trockner? Falls nicht gleichzeitig HWR würde ich das Bad etwas verkleinern und den gewonnenen Platz lieber der Küche oder der Speis gönnen. Wie genau, weiß ich jetzt auch noch nicht, aber mal so als Denkanstoß. Das pinke ist ein Versorgungsschacht?
     
  19. Antheira

    Antheira Mitglied

    Seit:
    9. März 2016
    Beiträge:
    76
    Hui, meine Lieben, Ihr seid schnell! Danke schön, da muss ich mich ranhalten :-)

    @Breezy, danke für den Screenshot & die Anregung mit der Tür; werde ich beim Herumschubsen gleich einbauen.

    @Landmadl & Isabella, danke Euch! Jetzt muss ich aber etwas weiter ausholen, damit das Ganze verständlich wird. Verzeiht mir...

    Ganz generell haben wir als Grundüberlegung für unser Haus zwei Sachen gehabt: 1. es muss Schrittweise baubar sein und 2. sollte es im EG eine gesamte Wohneinheit geben. Die Idee war und ist, dass wir nur das Haus hinstellen und einmal auch nur das EG fertig machen. Wir sind grad noch zu zweit und wohnen jetzt auf 80 m2, das sollte also auch noch einige Zeit funktionieren, da es auch noch keine aktiven Kinderpläne gibt.
    Wenn das Budget aber mehr hergibt, dann würden wir im Folgenden gleich noch die Nebengebäude und ggfs. auch die Garage hinbauen. Wenn aber erst ein bisschen später, dann ist es halt so.

    Dann hatten wir ursprünglich gedacht, wir bauen ohne Keller, weil wir - wegen der geschlossenen Bauweise - sowieso planunten Schuppen hinstellen werden. Zwischenzeitlich dachten wir aber, ein Haus ohne Keller ist irgendwie kein Haus und haben doch auf mit Keller umgestellt. So entstand dann auch der Plan, den ich in meinen Ausgangspost gestellt habe.
    Leider kam dann die echte Welt und hat gesagt, mäp, das Budget ist nur x und es geht sich also entweder ein Haus mit Keller, aber ohne Architekt, oder aber ein Haus ohne Keller mit Archi aus. Nachdem mein Freund aber nicht ohne Architekt bauen will, haben wir also vor knapp einem Monat noch den Keller gestrichen.

    Und seitdem eiere ich herum, welcher Grundriss die bessere Lösung ist... Der aus dem Ausgangspost gefällt mir emotional (wegen dem Fenster planrechts) besser, wenn ich auch bei Dir, Isabella, bin, dass der Raum noch nicht optimal gestaltet ist. Ich habe auch schon eine komplett zweizeilige Variante mit vergrößerter Speis und dafür eben einer kompletten Hochschrankwand versucht, so wie Du vorschlägst, aber - so richtig überzeugt hat uns das Konzept noch nicht.

    Dazu kommt, dass ich nun aber auch unsicher bin, ob diese Grundrissvariante unseren Bedürfnissen noch entspricht. Da wir eben gerne backen (auch Brot) und einkochen, scheinen 3 m2 dann doch etwas wenig zu sein... v.a., wenn sich vielleicht die NG noch nicht ganz gleich ausgehen... schwierig, schwierig!

    Zustätzlich stellt sich nun auch die Frage, wo die ganze Haustechnik hin soll.
    @Landmadl, das Pinke soll die Haustechnik darstellen - also zumindest mal die Wärmepumpe, die KWL und das Warmwasser. Ich /wir sind auch noch nicht überzeugt davon, dass sich das ausgeht auf den ca. 1,6m2... aber das ist noch ein Punkt für den Architekten.

    Das Bad ansich beinhaltet auch Waschmaschine und Trockner, deshalb ist es auch so groß. Es ist quasi ein Gäste/Arbeitsbad & WC in einem Raum. HWR geht sich leider halt nicht aus, aber wenn man im Bad wäscht, kann man die Wäsche entweder auf der Terasse oder im Büro aufhängen, denke ich mal. Ist nicht ideal, aber geht auch.

    Mit all diesen vielen Überlegungen habe ich dann noch einen weiteren Grundriss (eine Vorversion) gefunden. Die Variante zeig ich aber im nächsten Post (oder soll ich einen separaten Planungsfaden aufmachen dafür?

    Danke!
     
  20. Antheira

    Antheira Mitglied

    Seit:
    9. März 2016
    Beiträge:
    76
    Und nun hier der alternative Grundriss, der - so denken wir - den Raum planunten super ausnutzt ABER halt kein Fenster nach Osten raus hat... :-[ Deshalb hatte ich gedacht, ich könnte mal mit Fenster in die Speis planen... aber ob das so praktikabel ist, weiß ich nicht..

    Grundriss v2:
    Thema: Küche für in Planung befindlichem EFH - 373978 -  von Antheira - Grundriss_Haus_v2.PNG

    Küche Grundriss v2:
    Thema: Küche für in Planung befindlichem EFH - 373978 -  von Antheira - Antheira_Grundriss_v2.PNG

    Ansichten:
    Thema: Küche für in Planung befindlichem EFH - 373978 -  von Antheira - Antheira_1_v2.PNG Thema: Küche für in Planung befindlichem EFH - 373978 -  von Antheira - Antheira_2_v2.PNG Thema: Küche für in Planung befindlichem EFH - 373978 -  von Antheira - Antheira_3_v2.png Thema: Küche für in Planung befindlichem EFH - 373978 -  von Antheira - Antheira_4_v2.PNG

    Planungsdateien:


    Diese Variante wäre halt um einiges geradliniger; erlaubt einen Ausgang in den Garten planunten und hat eine vernünftig große Speis, wo man vielleicht sogar ein großes "Industriewaschbecken" unterbringen könnte (für Bleche und so). Dann könnte man in der Küche nur was kleines schickes machen...

    Zusätzlich würde es meinem Freund auch noch besser gefallen.

    Logisch betrachtet, sollte ich wahrscheinlich über V1 gar nicht mehr nachdenken. Oder?

    Danke und liebe Grüße
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Neubauküchenplanung Hilfe und Tipps wünschenswert Küchenplanung im Planungs-Board Dienstag um 19:50 Uhr
Planung einer Wohnküche im Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 4. Dez. 2016
Hausbau - Küchenplanung und damit Implikation auf Fenster/Türen Küchenplanung im Planungs-Board 23. Nov. 2016
Küchenplanung für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 22. Nov. 2016
Planung einer Küche in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board 21. Nov. 2016
Status offen Küchenplanung in der Endlosschleife Küchenplanung im Planungs-Board 20. Nov. 2016
Planung einer Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 19. Nov. 2016
Umplanung unserer kleinen Küche Küchenplanung im Planungs-Board 14. Nov. 2016

Diese Seite empfehlen