Küchenplanung Planung einer offenen Küche mit mehreren Arbeitshöhen (Sanierung)

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.881
mein Fehler; planlinks ist möglich, planoben geht vermutlich nicht. Dann würde ich auch die Spüle planlinks bevorzugen. Evelin hat es bereits erwähnt, planunten ist der Nachteil, dass man beim Arbeiten das Licht im Rücken hat. Ich habe es jetzt mit dem erhöhten Geschirrspüler geplant, ginge niedrig natürlich auch. Auf jeden Fall finde ich die Spüle planlinks aufgrund der Lichtverhältnisse besser. Die Insel ist sehr weit weg und kann nur ca 150 breit werden, dafür tiefer.
 

Anhänge

  • Pandano2.jpg
    Pandano2.jpg
    28,2 KB · Aufrufe: 78
  • Pandano2a.jpg
    Pandano2a.jpg
    38,6 KB · Aufrufe: 78
  • Pandano2b.jpg
    Pandano2b.jpg
    41,8 KB · Aufrufe: 78
Zuletzt bearbeitet:

Padano

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
@Padano: Wo ist denn die Spüle in der EG-Küche?

Der Anschluss lässt sich unter einer tieferen Arbeitsplatte ziemlich einfach entlang der Wand verziehen.
In der EG-Küche ist Spüle+GSP planunten fast in der Ecke. Die Wasser-/Abwasserleitungen liegen aber nicht bis ins 1. OG, da dort bisher ein Büro war.

Volle Zustimmung. Wäscheversorgung und Küche sollten wann immer möglich getrennt werden, die Waschmaschine in der Küche ist immer eine Notlösung.
Wenn der HWR gross genug ist, kann er als Lager für Sportsachen, Schuhe, Getränkekisten etc. mitbenutzt werden, sozusagen „Grauzone“.
HWR ganz zu entfernen ist auch für uns keine Option, da hatte ich Melanie anders verstanden bei "miteinbeziehen". Funktioniert auch nicht aufgrund der Tragwand, die nicht weiter geöffnet werden kann.

Den Plan finde ich eigentlich von der Positionierung sehr ansprechend und finde ich immer sehr schön wenn ich es irgendwo in Küchen sehe. Die Befürchtung die ich aber habe ist: Sieht es nicht aus wie eine Küche, die evtl. für einen größeren Raum gedacht ist? Alle Abstände wären denke ich erst mit ~10-20cm mehr optimal. Abstand Zeile-Insel hast du mit 100 cm geplant, wenn ich das richtig sehe, oder? Hast du hier Erfahrungen ob das sinnvolles Arbeiten zu zweit ermöglicht? Meine Sorge ist, dass man ständig umeinander rumschlüpft und man sich am Ende die Küche größer geplant hat, um sie dann durch die Möbelposition wieder enger zu stellen. Ändert sich die Situation, wenn man die Sitzplätze weglässt und statdessen mindertiefe Schränke dort vorsieht?
Außerdem stellt man sich einen überhöhen Küchenblock vor das große Fenster - da bin ich nicht sicher wie das im Raum wirkt.

Bzgl. der Problematik mit der Fensterbank frage ich mal nach ob das in der jetzigen Küche ein Problem ist. Entweder es ist haarscharf, oder es ist ein Problem wenn ich mich richtig erinnere. Vielleicht kann auch das Fensterbrett weg wenn das ein Problem ist.

mein Fehler; planlinks ist möglich, planoben geht vermutlich nicht. Dann würde ich auch die Spüle planlinks bevorzugen. Evelin hat es bereits erwähnt, planunten ist der Nachteil, dass man beim Arbeiten das Licht im Rücken hat. Ich habe es jetzt mit dem erhöhten Geschirrspüler geplant, ginge niedrig natürlich auch. Auf jeden Fall finde ich die Spüle planlinks aufgrund der Lichtverhältnisse besser. Die Insel ist sehr weit weg und kann nur ca 150 breit werden, dafür tiefer.
Die Option gefällt mir aktuell gut. Sehe ich es richtig, dass du den GSP planlinks in den Hochschrank eingebaut hast? Da kommt dann wieder evtl. das Problem der Fensterbank ins Spiel. Hat es einen Grund, wieso du die Hochschränke nicht maximal hoch geplant hast? Ich dachte daran, die Decke bis auf die Hochschränke runter mit Trockenbau zu schließen um weniger Staubecke + sauberere Optik zu erreichen. Ist es bzgl. der Arbeitswege nicht doch sinnvoller, den KS ebenfalls planlinks in die Ecke zu stellen? Zwar schwerer zu erreichen vom WZ, aber die Arbeitswege ("Dreieck") werden etwas logischer wenn man sich überlegt mit Gemüse den Weg zu gehen: KS -> Spüle -> Arbeitsfläche niedrig/hoch -> Herd.

Aktuell gefallen mir die beiden letzten Vorschläge prinzipiell gut. Evelyns Vorschlag finde ich besonders schick. Da sagt mir aktuell aber irgendwie die Vernunft, dass es für den vorhandenen Raum vielleicht nicht die beste Lösung ist, weil es evtl. zu eng wirkt. Melanies Vorschlag hingegen wirkt mir praktikabel für den Raum, hat aber im Detail für mich Probleme durch größere Distanzen und Arbeitsabläufe. Ihr seht - ich kämpfe aktuell mit der Vielfalt an Möglichkeiten :rofl:
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.881
dass du den GSP planlinks in den Hochschrank eingebaut hast? Da kommt dann wieder evtl. das Problem der Fensterbank ins Spiel. Hat es einen Grund, wieso du die Hochschränke nicht maximal hoch
Genau; du müsstest entweder eine breite Blende planen oder das Fensterbrett kürzen.
Die Hochschränke waren eine Spielerei von mir, weil deine Frau klein ist und hohe Oberschränke ihr nichts bringen. Das könnt ihr natürlich machen, wie ihr wollt.
Wäre es meine Küche, würde ich planlinks keinen Hochschrank haben wollen, weil das Licht dann besser auf die Arbeitszeile fällt und es gut/freier aussieht, wie man an Evelins Planung sehen kann. Ich bin aber auch nicht so groß wie du. Wer räumt öfter den Geschirrspüler aus, deine Frau oder du?

KS ist so eine Sache. Kühlen, Spülen, Schneiden, Kochen ist der natürliche Arbeitsvorgang, aber der KS in der Nähe des Ess/Wohnbereichs hat auch Vorteile. Das müsst ihr für euch entscheiden.

Die Spülenzeile planlinks finde ich richtig gut; es ist genügend Platz um einen schönen, hellen Arbeitsbereich links der Spüle inklusive Mupl zu haben. Für das Kochfeld ist planunten auch ausreichend Platz.

Möchtest du die HWR Wand gar nicht verlegen, tendiere ich etwas zur Insel quer, weil es längs überall etwas eng ist.

Ach ja, falls ich @Evelin richtig verstanden habe, hat sie die Küche ca 30cm Richtung HWR verlegt.
 

Padano

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
Wer räumt öfter den Geschirrspüler aus, deine Frau oder du?

KS ist so eine Sache. Kühlen, Spülen, Schneiden, Kochen ist der natürliche Arbeitsvorgang, aber der KS in der Nähe des Ess/Wohnbereichs hat auch Vorteile. Das müsst ihr für euch entscheiden.

Die Spülenzeile planlinks finde ich richtig gut; es ist genügend Platz um einen schönen, hellen Arbeitsbereich links der Spüle inklusive Mupl zu haben. Für das Kochfeld ist planunten auch ausreichend Platz.
Wer den Geschirrspüler ausräumt ist ziemlich gleichverteilt, evtl. eher ich. Hochgestellter GSP ist für mich auch definitiv Luxus, kein Muss. Bisher komme ich auch mit einem normalen klar, sehe da wenig Probleme. Noch bin ich jung und frisch!

Was spricht dagegen, Spüle und Herd einfach in der Position zu tauschen? Dann spüle ich zwar mit Licht im Rücken, dafür hab ich beim Kochen das Licht von der Seite. Die Hauptarbeitsfläche wäre nach wie vor gleich, und man (bzw. in dem Fall meine Frau, da ich die Insel ja brauche) würde von links nach rechts arbeiten: KS -> Spüle -> Herd. Scheint mir als Rechtshänder die logische Arbeitsrichtung aber ich lasse mich gern korrigieren :-)

@Evelin hatte die Wand 30 cm verschoben, ja. Bin trotzdem nicht überzeugt gerade, dass dann ausreichend Platz rund um wäre - da bin ich auf ihre Antwort gespannt. Übrigens habe ich nachgeschaut: Im HWR ist die Brüstungshöhe satte 134 cm, da dort aktuell Toilette und ein Lagerraum sind.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.948
vielleicht klärst du uns etwas mehr auf. Es handelt sich um ein Haus, dass in 2 Wohnungen aufgeteilt wird und ihr bewohnt dann die oberen Etagen?

Bzgl. der Problematik mit der Fensterbank frage ich mal nach ob das in der jetzigen Küche ein Problem ist.
hast du keinen Zugang zu dem zukünftigen Küchenraum, um selbst zu messen?

Auch wundert es mich, dass du schreibst "im Architektenplan habe ich das abgeschrieben", stellst diesen aber nicht ein und wie müssen wiederholt nach Maßen fragen. Uns ist ein Archiplan lieber.

Bisher bin ich (196 cm) als Hauptkoch
Wenn du der Hauptkoch bist, warum ist die Wandzeile dann nicht passend für dich und die Insel passend für Frau und vielleicht Kinder?

Auch für eine kleinere Person ist es angenehm, wenn die Spüle etwas höher ist. Deine Frau kann ansonsten auf die niedere Insel ausweichen.

Thekenplätze
von denen, die hier regelmäßig schreiben, fällt mir bis auf eine, niemand ein, die eine Theke in der Küche hat. Ob Isabella, Sabine, Masswear, bibi in Zypern, ich und andere haben größere, offene Küchen mit Insel. Die neueste Küche, Masswear, noch nicht ganz fertig, hat eine sehr lange Planungsphase mit x 1000 Überlegungen. Ich bin fest davon überzeugt, dass auch bei ihm die "nackte" Insel ohne Sitzplätze die richtige Wahl ist.

Andere, die ähnliche Raummaße haben (die Tiefe) findest du bei den fertigen, Traumküche, Spexs und andere, die leider aber ihre Küche nicht als Fertige einstellen. Wobei Traumküche ein 2-Personenhaushalt ist, aber sie sind ambitionierte Köche. Ich gebe zu, bei beiden ist der Zeilenabstand nicht sehr groß.

Wenn ich an dem Fenster nichts ändern kann und will, würde ich eine Insel mit nur übertiefen Unterschränken stellen. Nolte , Häcker haben einen 71cm tiefen Korpus plus ca 2cm Front.

Screenshot 2023-11-28 084813.jpg 1701134467026.jpg

die planlinke Wand ist ausreichend als Arbeitszeile, zwischen Spüle und Kochfeld sind es ca 110cm Abstand. Ich würde ein Kochfeld mit Muldenlüfter nehmen.

In der Nische zwischen den HS ist Abstellfläche für Geräte, wobei ich Reiskocher, Brotbehälter in einen Auszug stellen würde (ist bei mir so). Die Nische ist Gold wert, falls ihr mal Babys habt. Der ganze Babykram in den ersten Jahren kann dort "versteckt" werden. Später sammeln sich dort die Trinkflaschen ...

Der Durchgang in den HWR hat zwei Gründe.
Einmal kann man eine reine Arbeitszeile stellen und zweitens kann man Vorräte im HWR verstauen, einen TK bzw euer Solo KS und, man kann was verstecken. Beispiel Party, Geburtstag usw. Ihr habt keine Lust noch spätabends alles wegzuräumen, wollt aber morgens nicht als Erstes die Überreste der Nacht davor sehen.
 

Anhänge

  • padona-PLAN3.POS
    15,6 KB · Aufrufe: 9
  • padona-PLAN3.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 7
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.948
Heizkörper entfernen wäre eventuell möglich, aber müsste ich mit dem Architekten klären wo er die Heizleistung dann unterbringen würde. Wird vermutlich nicht auf große Gegenliebe stoßen.
warum? du bezahlt ihn doch und des ist deine Immobilie.
Der Wanddurchbruch planrechts ist so fix, der wurde vom Statiker so abgesegnet. Länger kann er nicht werden (leider).
verstehe ich auch nicht. Es gibt Stahlträger in allen Längen, Breiten, Höhen, Stärken usw. Für einen Statiker ist das kein Hexenwerk nachzurechnen, tippt die Zahlen auch nur ein und tippt ENTER. Ist doch kein Hochhaus oder?

Dunstabzugshaube: N. a.
heißt was? Abluft, Umluft auch wenn Muldenlüfter gibt es diese Optionen?
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.881
Was spricht dagegen, Spüle und Herd einfach in der Position zu tauschen? Dann spüle
Am besten kannst du das an meinem ersten eingestellten Plan sehen. Post #10. Der Geschirrspüler ist geöffnet (grün) genau im engen Durchgangsbereich, während er planlinks gar nicht stört. Die Hauptarbeitsfläche zwischen Kochfeld und Spüle, habe ich dir eingekreist, ist sehr wohl mit dem Rücken zum Licht. Grundsätzlich verbringt man mehr Zeit beim Vorbereiten und Wegräumen als beim Kochfeld selbst. Wie auch immer du planst, die Position von Geschirrspüler, Spüle und Mupl sind sehr wichtig.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.948
@Melanie 75, ein Tip von Planer zu Planer

wenn du Maße in deinen Grundriss reinschreibst, schreibe sie außerhalb der Schränke und in einer anderen Farbe. In einem Plan habe ich erst gar nicht geblickt, was das ist, zB die Insellänge.

Ein anderer Tip, wenn du die GSP Tür darstellen willst, nimm ein Stück AP in 65cm Länge, und klicke drauf, damit es grün wird und mach erst DANACH ein Bild davon
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.881
Oh danke, das mit der Geschirrspülertür wollte ich dich schon länger einmal fragen, wie du das machst.
 

Padano

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
vielleicht klärst du uns etwas mehr auf. Es handelt sich um ein Haus, dass in 2 Wohnungen aufgeteilt wird und ihr bewohnt dann die oberen Etagen?


hast du keinen Zugang zu dem zukünftigen Küchenraum, um selbst zu messen?

Auch wundert es mich, dass du schreibst "im Architektenplan habe ich das abgeschrieben", stellst diesen aber nicht ein und wie müssen wiederholt nach Maßen fragen. Uns ist ein Archiplan lieber.

Bisher bin ich (196 cm) als Hauptkoch
Wenn du der Hauptkoch bist, warum ist die Wandzeile dann nicht passend für dich und die Insel passend für Frau und vielleicht Kinder?

Auch für eine kleinere Person ist es angenehm, wenn die Spüle etwas höher ist. Deine Frau kann ansonsten auf die niedere Insel ausweichen.

Thekenplätze
[...]

Sorry, ich dachte ein direkt im Bild bemaßter Plan ist angenehmer. Anbei der Archiplan. Dort sieht man auch den Grund, wieso laut Architekt der Durchbruch der Tragwand nicht länger werden kann: Dort liegt ein Stahlträger in der Decke, der quasi das gesamte DG stützt. Der möchte gerne nach unten abgefangen werden und dieser Auffangpunkt wird so schon nach links verlegt. 270 statt 250 cm Öffnung mag noch gehen, aber das muss ich dann klären, wenn die Entscheidung fällt ob die HWR Wand verlegt werden soll oder nicht.

Zum Hintergrund:
Es handelt sich um ein Mehrfamilienhaus, bei dem die obere Etage jetzt frei wird und wir dort die 1. Etage bewohnen werden. Meine Eltern wohnen im EG. Auch das ist eine der Besonderheiten: Wir haben zwar weitgehend Wunschkonzert was wir möchten, sind aber nicht selbst die Bauherren - nicht optimal, aber notwendig. Daher auch der Kommentar, dass die Entfernung der Heizung nicht auf große Gegenliebe stoßen wird.
Zugang zum zukünftigen Küchenraum habe ich damit natürlich, aber nicht jeden Tag, einfach durch räumliche Distanz zu unserem aktuellen Wohnort. Das nächste Mal werde ich nächste Woche vor Ort sein, da nehm ich mal Maße direkt ab. Solange muss ich mich damit begnügen, meine Eltern rumzuschicken und ausmessen zu lassen.

Bzgl. Hauptkoch und Höhe der Wandzeile:
Es ist nicht gesagt, dass ich der Hauptkoch bleibe in Zukunft. Spüle und Herd auf eine für 90% der Bevölkerung unpassende Höhe und besonders für meine Frau unpassende Höhe zu bringen scheint mir eine schlechte Idee. Bei uns machen 90% der Küchenarbeit die Arbeit an der Arbeitsfläche aus, daher ist mir dort die Erhöhung wichtig weil ich dabei immer Rückenschmerzen bekomme momentan. Beim Herd ist sie mir total unwichtig, so lange steht man da ja nicht dran und schaut in seine Töpfe. Bei der Spüle wär es mir relativ egal - wir spülen nicht so lange per Hand dank religiöser Benutzung der Spülmaschine.

Bzgl. Thekenplätze: 1000 Dank! Das bestärkt uns im Gedanken, diese wegzulassen!

Bzgl. deines Planvorschlags:
Sieht super aus, die Idee nehm ich definitiv mal mit. Auch die Schrankkombination planunten sagt mir gut zu. Schade ist, dass die Insel auf der Rückseite keine Funktion hat, damit hab ich irgendwie ein Problem. Aber um das genau auszuloten muss ich vor Ort mal die realen Maße abnehmen und mir die Situation mit der Fensterbank anschauen.
Der HWR muss allerdings durch eine Tür abgetrennt sein, da wir die Option erhalten wollen dort einen Arbeitsplatz vorzusehen in Zukunft wenn nötig. Auch eine zweite Spüle im HWR brauchen wir nicht.

Bzgl. der Kollision Unterschrank -Fensterbank:
Mittlerweile weiß ich, dass ca. 5 cm fehlen, um einen 60er Unterschrank-Auszug komplett zu öffnen. D.h. es könnte zum Zusammenstoß kommen wenn dort nichts geändert wird oder die Blende nicht sehr breit gewählt wird. Schau ich mir nächste Woche vor Ort an was da genau zu tun wäre

Bzgl. Dunstabzug:
Hatten wir noch keine starke Meinung dazu. Bisher haben wir eine absolut nutzlose Billig-Haube im Umluftbetrieb, das ist schrecklich.
Mir ist besonders wichtig, dass sie GUT funktioniert und ich nicht ständig den Kopf anstoße. Daher dachten wir an entweder Schräghaube, Deckenhaube oder Muldenlüfter . Von den 3 Optionen ist mir instinktiv Muldenlüfter vom Funktionsprinzip suspekt. Aus welchem Grund rätst du explizit dazu? Hauptsächlich wg. der Optik? Die Position an der Außenwand wäre auch perfekt für eine Abluft-Absaugung. Offener Kamin oder hochmodern isolierte Außenhaut sind nicht gegeben, sollte also problemlos funktionieren. Meine einzige Sorge ist hier, die klimatisierte/gewärmte Innenluft nach außen zu entsorgen.
 

Anhänge

  • Archiplan.jpg
    Archiplan.jpg
    129,3 KB · Aufrufe: 43

Padano

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
Am besten kannst du das an meinem ersten eingestellten Plan sehen. Post #10. Der Geschirrspüler ist geöffnet (grün) genau im engen Durchgangsbereich, während er planlinks gar nicht stört. Die Hauptarbeitsfläche zwischen Kochfeld und Spüle, habe ich dir eingekreist, ist sehr wohl mit dem Rücken zum Licht. Grundsätzlich verbringt man mehr Zeit beim Vorbereiten und Wegräumen als beim Kochfeld selbst. Wie auch immer du planst, die Position von Geschirrspüler, Spüle und Mupl sind sehr wichtig.
Das mit dem GSP macht Sinn. Mit der Arbeitsfläche versteh ich nicht. Wenn ich bei deinem letzten Plan Herd + GSP tausche (siehe Bild), ändert sich ja die Hauptarbeitsfläche dadurch nicht. Wenn ich in der Ecke stehe, kann ich ja problemlos am längeren Schenkel der Ecke arbeiten - haben wir hier aneinander vorbeigeredet oder hab ich immer noch einen Denkfehler?
Klar ist mir jetzt wo ich es sehe, dass diese Option den hochgestellten GSP opfern würde, planlinks fällt ja als Option weg wenn die Spüle wegkommt und im Durchgang macht vermutlich wenig Sinn wie du zurecht angemerkt hast.

1701294147657.jpg
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.948
bei deiner Körpergröße käme für mich nur ein Muldenlüfter in Frage, deshalb schlage ich sie immer vor, wenn eben jemand groß ist. Muldenlüfter werden tausendfach verkauft, auch meine Tochter hat einen und findet es super.

Mozart hat hier was dazu geschrieben und ich bin ganz seiner Meinung. Auch wenn Kerstin anderer Meinung ist, bin ich der Meinung, dass ein Muldenlüfter einfacher zu pflegen ist. Meine Filter landen ca alle 2-3Wochen im Spüler. Aber damit ist es nicht getan, ich muss auch den Innnenraum hinter den Filter reinigen.

Suspekt macht mich bei Deckenlüfter , der in deinem Fall bei > 200cm angebracht werden müssten, wie die abgekühlten Fettmoleküle ALLE die Hauben erreichen sollen.

Auch bin ich der Meing, dass bei einem Muldenlüfter weniger an die Wand spritzt als bei einer normalen Haube, weil die Absaugung in der anderer Richtung der Wand ist.

Ich mir niemals eine 90cm breite, schwarze Schräghaube in eine Küche hängen, wenn es andere Alternativen gibt. Wenn überhaupt, dann eine Berbel wie sie zB Isabella hat, eine Formline oder eben eine Ergoline aber keinesfalls schwarz.

Schräghauben decken meist nicht die ganze Kochfläche ab wie eine gewöhnlliche Wandhaube. Dh ein Teil der Wrasen gehen vorne vorbei, die Haube muss einen stärken Motor haben als eine Wandhaube in derselben Situation. Alternativ brutzelt man mit Fett eher auf den hinteren Kochfeldern.

Also ich bin def für Muldenlüfter, es passt in die heutige Zeit, wo die Küche immer mehr ein Wohnraum im Sinne von Möblierung sein sollen.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.948
Schade ist, dass die Insel auf der Rückseite keine Funktion hat
warum? du hast vermutlich keine Inselerfahrung, denn wer will um eine Insel laufen, wenn man vorne im Arbeitsbereich alles haben kann.

75cm tiefe US bieten bis zu 1/3 mehr Stauraum als normaltiefe US. Dh, du würdest das, wovon du glaubst, es fehlt, vorne haben und besser zugänglich. Beispiel, ein 100er Auszug von Monaella,

Monaella übertief.jpg
das ist eine Badewanne.

Arbeitshöhe
Dann würde ich, wie wir immer vorschlagen, die Arbeitshöhe passend zur kleinen Person überall wählen, und für dich ein dickes Schneidbrett, eventuell eins, was nicht so schwer ist für die Insel.

Mein Schwiegersohn ist 194cm groß, die Küchen werden immer passend für meine Tochter, 168cm, geplant, sie macht die meiste Arbeit. Sein Spruch ist, es macht für ihn keinen Unterschied im Leben allgemein, ob die Küche für ihn passt, denn nirgendwo passt etwas für ihn, außer seinem Bürostuhl und Tisch, die passend gemäß seinem Wünschen bereitgestellt werden.

Fensterbank
wenn da ein paar Zentimeter fehlen, um einen US ganz zu öffnen, gibt es 2 Optionen. Man lebt damit oder man ersetzt die Fensterbank mit einer, die etwas weniger übersteht

Nur mal als Beispiel

Screenshot 2023-11-30 082943.jpg
es gibt 1cm breite Blenden, dh, die Zeile steht dann passend mit der schmalst möglichen Blende planunten, der MUPL ist dann 40 und nicht 45cm breit und die Blende planoben ergibt sich dann, ca 11cm. Wobei ich aber als Laie nicht weiß, wie planunten (GSP) die Platte befestigt wird.

Ich würde dann halt einen Flachheizkörper stellen, damit er unter dem schmaleren Fensterbrett nicht vorsteht, kostet nicht Welt, sieht moderner aus.

HWR Wand
Warum wolltet ihr die Bestandswand verschieben? Denn das, was euer Archtiekt euch vorschlägt, 323cm, ist genau das ungünstige Maß, mit dem sich jeder Neubaubesitzer rumärgert. Als im Forum noch überwiegend Küchen für Neubauten geplant wurden, gab es mindestens einmal jede Woche eine Küche mit dem Maß und keiner weiß, was man damit anfangen kann. Denn die meisten wollen eine Kochinsel, was dann nicht möglich ist. Die Käufer sind immer enttäuscht, dass sie ihre Traumküche nicht stellen können. Es wird dann gewöhnlich ein U mit kleiner Halbinsel. Aber auch das ist bei euch nicht möglich, deshalb verstehe ich nicht, warum der Architekt den Raum schmaler machen will,

Auch wenn der HWR nur 230cm oder einen Tick weniger breit ist, ist das völlig ausreichend. Bei mir sind es 93cm im HWR. Man ist den Raum ja nicht für lange Zeit am Stück.

my laundry.jpg

Wie tief ist der Küchenraum im Bestand bis zur bestehenden Toilettenwand? bitte selbst messen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.948
ich schreib mal für Melanie
1701294147657-jpg.384765

ich gehe davon aus, in diesem Plan ist die Raumtiefe, 323cm.

ganz abgesehen davon, dass ein GSP an genau der Stelle, ob hoch oder nicht wegen dem Heizkörper/Fensterbrett nicht so sinnvoll ist, sieht es mit Kochfeld planlinks dann so aus

Screenshot 2023-11-30 094020.jpg

nicht nur ich, auch andere, haben die Erfahrung gemacht, dass man tendenziell in Richtung Spüle gravitiert. Ich war der Meinung, dass ich in meiner neuer Küche auf der Insel vorbereite. Wenn es aber um's Vorbereiten zum Kochen geht, stehe ich neben der Spüle mit MUPL. Man braucht sehr häufig Wasser, alles andere wäre umständlich. Hier wäre der Unterschied nicht so sehr, wenn du auf den 80cm links vom Kochfeld schneidest.

However, erschließt sich mir der Sinn für eine Insel zum Arbeiten mit viel zu viel Abstand nicht, ganz abgesehen von der Optik.

Trotz Heizkörper und Fensterbrett wäre mein GSP und Spüle planoben links und nicht planunten. Ein Kochfeld ist selten in Betrieb.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.057
Spüle und Herd auf eine für 90% der Bevölkerung unpassende Höhe und besonders für meine Frau unpassende Höhe zu bringen scheint mir eine schlechte Idee. Bei uns machen 90% der Küchenarbeit die Arbeit an der Arbeitsfläche aus, daher ist mir dort die Erhöhung wichtig weil ich dabei immer Rückenschmerzen bekomme momentan. Beim Herd ist sie mir total unwichtig, so lange steht man da ja nicht dran und schaut in seine Töpfe. Bei der Spüle wär es mir relativ egal - wir spülen nicht so lange per Hand dank religiöser Benutzung der Spülmaschine.
Die meiste Arbeit in der Küche findet auf der Arbeitsfläche in Spülennähe statt. Ich hinterlasse unten eine Zusammenstellung der Aktivitäten die anfallen können. Interessant auch diese Diskussion HIER.

Da die Spüle eine Vertiefung ist, bietet sich an, die Spülenzeile höher zu wählen, dann hast Du Deine Arbeitsfläche und Deine Frau kann die Spüle dennoch nutzen.
Beim Kochfeld geht es darum, dass man ohne Gefahren in die Töpfe, auch die hinteren, reinschauen kann, daher hier wäre die Empfehlung, die Kochzeile niedriger zu gestalten (in den 80er hat man sogar das Kochfeld extra abgesenkt, das ist aber nicht besonders praktisch), das wäre dann auch die Hauptarbeitsfläche Deiner Frau.

Wenn die für Dich optimale Höhe doch zu hoch ist für den Rest der Welt, könntest Du die letzte cm mit einem Dicken Schneidebrett überbrücken. Ich mag das Frankfurter Brett sehr, es gibt aber auch Nachahmungen in etwas niedrigeren Preisregionen.

Und hier die Sammlung der
Use cases für die Spüle:
  • Gemüse waschen:
    • Blattgemüse wie Mangold, Spinat, Blattsalat;
    • Alle Gemüse- und Ostsorten, die nicht geschält werden (Neue Kartoffeln, Tomaten, Paprika, Kohlrabi, Zucchini, Gurken, Fenchelgemüse, Hokkaido-Kürbis, Äpfel, Zwetschgen, Pflaumen, Khaki, Erdbeeren, Kirschen)
  • Getrocknete Lebensmittel einweichen:
    • getrocknete Pilze
    • Hülsenfrüchte
  • Stark färbende Gemüsesorten putzen
    • Artischocken
    • Schwarzwurzeln
    • Rote Beete
  • Wasser Zapfen für
    • Kartoffeln, Reis, Nudeln, Klöße, Würstchen kochen
    • Zubereitung heißen Getränke wie Tee, Kaffee
    • Zubereitung von Suppen, Fleisch- oder Gemüsebrühe, Siedefleisch
    • Teige anrühren
    • Zubereitung von Zuckersyrup, Karamell, Glasuren
  • Abwaschen von nicht spülmaschinenfeste Gegenstände:
    • Gute Messer
    • Teflonbeschichtete Pfannen und Töpfe
    • Holzschneidebretter
    • Holzlöffel / -utensilien
  • Sonstiges:
    • Schwammtücher, Mikrofasertücher anfeuchten, auswringen
    • Dampfgarertank füllen
    • Hände waschen zwischendurch
    • Tiefgefrorene Lebensmitteln auftauen
    • Kochwasser abschütten
Weiterführende Links: Die Spüle: Ein multifunktionaler Hingucker in der Küche | BLANCO
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.057
Und wenn wir schon dabei sind, verlinke ich auch den * Gattenblock *
und hinterlasse ein paar Faustregeln zur Bestimmung der optimalen Arbeitshöhe (nicht mit Straßenschuhe sondern mit dem üblichen Schuhwerk für zu Hause bestimmen) - wir hatten hier schon andere 2 m User, aber 110 cm Arbeitshöhe kommt mir echt ziemlich vor.
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *

Beispiel hohe Küche für den großen Mann (er hatte auch 110 in der Checkliste stehen, ich weiß nicht mehr, was es geworden ist, vielleicht kannst Du dort nachlesen oder nachfragen): Küchenplanung - DG mit Schrägen/Neubau - Fertig mit Bildern -
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.881
However, erschließt sich mir der Sinn für eine Insel zum Arbeiten mit viel zu viel Abstand nicht, ganz abgesehen von der Optik.
Mein erster Vorschlag ging in die Richtung schmale Insel längs mit übertiefen Schränken.
Das hat euch damals nicht gefallen; könntet ihr euch mittlerweile vorstellen, in diese Richtung zu gehen?
 

Padano

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
@Evelin/Melanie: Danke, ich gehe die Ideen mal morgen mit meiner Frau durch, melde mich hier wieder. Wir nehmen nächste Woche auch alle Vorschläge mal mit vor Ort um das vor Ort direkt zu begutachten. Arbeitshöhe schau ich mir auch nochmal an was da passend ist. Aber 92 cm können es für mich definitiv auch mit dickem Schneidebrett nicht werden, das hab ich jetzt gerade schon
Bleiben die Bodenbeläge, oder werden die komplett erneuert?
Bodenbelag (aktuell 30 Jahre alter nadelvlies...) kommt komplett raus und wird erneuert, wieso? Neuer Boden wird vermutlich ein vinylfreier design Boden in Holzoptik (wie in der gesamten Wohnung)
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben