Küchenplanung Planung einer offenen Küche mit mehreren Arbeitshöhen (Sanierung)

isabella

Mitglied

Beiträge
19.070
Arbeitshöhe schau ich mir auch nochmal an was da passend ist. Aber 92 cm können es für mich definitiv auch mit dickem Schneidebrett nicht werden, das hab ich jetzt gerade schon
Ich habe nirgendwo 92 geschrieben, habe Dir sogar eine 110 cm hohe Küche verlinkt und auch weitere Beispiele, sowie eine Anleitung zur Bestimmung Deiner Arbeitshöhe.
Neuer Boden wird vermutlich ein vinylfreier design Boden in Holzoptik (wie in der gesamten Wohnung)
Was meinst Du woraus besteht der „vinylfreier“ Designboden? Verlinke mal das Produkt Deiner Wahl, das wäre interessant.
 

Padano

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
Ich habe nirgendwo 92 geschrieben, habe Dir sogar eine 110 cm hohe Küche verlinkt und auch weitere Beispiele, sowie eine Anleitung zur Bestimmung Deiner Arbeitshöhe .

Was meinst Du woraus besteht der „vinylfreier“ Designboden? Verlinke mal das Produkt Deiner Wahl, das wäre interessant.
Hi Isabella - die 92 waren nur auf das bezogen was wir gerade haben, ich geh hier nochmal in die Findung was praktisch ist. Wer weiß, vielleicht finden wir uns ja beide bei 94 cm wieder gemeinsam, das wäre was.

Bei solchem Boden sind Optionen zB von Wineo oder von Joka oder Haro zu haben. Welcher es wird, wissen wir noch nicht. Ich lass mich nicht soweit täuschen, dass ich denke das wäre das gleiche wie ein "natürlicher" Boden, aber ist mir sympathischer als 110m2 mit vinyl auszulegen. Und es ist zumindest mal chlorfrei, was vorteilhaft ist wenn man an eine spätere entsorgung (=meist Verbrennung) denkt.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.070
Interessant, danke für die Links! Ich finde sie auch allesamt sympathischer als PVC, auch wenn ich für mich eher Fliesen und für wenig beanspruchte Bereiche Holz bevorzuge.
 

Padano

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
@Evelin / @Melanie 75 : Wir waren mittlerweile vor Ort und haben in der untenliegenden, gleich geschnittenen Küche mal verschiedenes nachgestellt. Ich bin jetzt aktuell auch 1. davon überzeugt, die Küchenwand nicht zu versetzen ist die richtige Wahl (= 30 cm mehr Platz) und 2. die Insel längs zu platzieren. Die Wegen schienen mir doch unpraktisch lang.
Auch hab ich die bestehenden Wände im Raum gemessen und lande bei 351 cm planlinks und 103 (bis Ecke Fensterbank) +180+ 115 (ab Ecke Fensterbank) =398 cm planoben/unten (siehe Plan im Anhang).

Der Vorschlag von Evelin, den HWR über die Küche zu betreten passt für uns nicht so - dann müssten wir mit der Wäsche immer durch die ganze Wohnung inklusive Küche laufen, um sie von/zur WM zu bringen. Das finden wir unpraktisch. Ansonsten fand ich aber die Positionierung genial.
Ich war daher so frei und hab die letzten Vorschläge von Evelin und Melanie quasi kombiniert und bin jetzt bei folgender Variante angekommen. Mir hat bei Evelin sehr gut gefallen, dass Kochfeld und Spüle in einer Zeile liegen. Damit könnte man in der Zeile die Oberschränke komplett weglassen, um bei guter Optik Spüle + Kochfeld für große Personen tauglich zu gestalten. Man hätte dann die "Sekundärzeile " übers Eck, in der nicht hauptsächlich aktiv gearbeitet wird, aber Platz für Geräte und Kram/Abstellplatz wäre (Küchenmaschine, Sodastream, Waage, Trinkflaschen, Backbleche beim Backen etc).. Der hochgestellte GSP wurde in dem Fall geopfert. Der Gedanke war, dass man den GSP von beiden Seiten be/entladen kann und eine Person gleichzeitig an Spüle, GSP und MUPL kommt. Kritischer Punkt für mich in dem Plan: 30 cm Platz zwischen Kochfeld und Außenwand - das kommt mir etwas knapp vor. Man könnte diesen 30 cm Unterschrank mit dem 40er MUPL tauschen. Aber kann man in einen 30 cm US einen MUPL sinnvoll einbauen?

Bzgl. Arbeitshöhe : Tatsächlich sind die 110 deutlich zu hoch. Mit etwas rumprobieren bin ich jetzt irgendwo bei ~103-105 gelandet. Das wäre dann die Höhe der freistehenden Insel.

Wie immer bin ich für jeden Gedanken dankbar :-) Wie sieht diese Planung aus? Wie sehen die Abstände um die Insel aus? Ich bin mir sicher, auch hier wird irgendetwas auffallen was unklug ist.

Die Fensterbank + Heizkörper könnten auch gekürzt + versetzt werden wenn nötig. Sehe ich aber aktuell keinen großen Vorteil drin tatsächlich. Die Tiefe des Heizkörpers wäre dann nur an der Wand neben dem Fenster im Weg, und ich könnte an der Wand z.B. kein Regal oÄ anbringen. Aber wenn es einen guten Grund gibt, ist es eine Option.
 

Anhänge

  • Vorschlag4-Plan.jpg
    Vorschlag4-Plan.jpg
    24,9 KB · Aufrufe: 84
  • Vorschlag4-3D.jpg
    Vorschlag4-3D.jpg
    153,7 KB · Aufrufe: 85
  • Vorschlag4-3D-2.jpg
    Vorschlag4-3D-2.jpg
    118 KB · Aufrufe: 84

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.948
du musst meinen Plan richtig lesen

Screenshot 2023-11-28 084813.jpg


Ja, du kannst die Küche so stellen, wie du in #44 gezeigt hast. In meinem Haushalt würde es nicht passen, den GSP hinter mir zu haben, 180 Grad Drehung. Der Boden wäre täglich in der Ecke versifft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.884
Mir gefällt das ganz gut. Auch der Gedanke die Oberschränke wegzulassen. Zwei schöne, helle Arbeitsbereiche, wo man zugleich auf den Geschirrspüler zugreifen kann. Ich würde den Geschirrspüler eventuell erhöht einbauen, speziell bei deiner Körpergröße, also noch einen 4. Hochschrank . Abstellfläche hättest du bei 80 und Ecke auch.
 

Padano

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
Hallo zusammen,

nach längerer Zeit konnten wir mal wieder die Planung aufnehmen. Ich fasse daher mal kurz den Stand/Updates zusammen.
Die Wand zu versetzen ist kein Thema mehr, wir haben uns für eine tiefere Küche mit 350 cm Wandlänge entschieden.

Raumsituation (vermessen im tatsächlichen Raum, incl. nicht renoviertem Putz+Tapete:
1704836790027.jpg

Kritischer Punkt ist das Eck zur Fensterbank. Mit 103 cm verfügbarem Platz knallt der mittlere Auszug wenn er ungekürzt ist definitiv gegen die Fensterbank. Die KFBs waren außerdem nicht sicher, ob man diesen überhaupt einsetzen/entnehmen könnte aus dem Schrank.

Laut Architekt darf die Außenwand nicht geschlitzt werden, daher soll die Spüle entweder möglichst angrenzend zum toten Eck zu setzen oder die Wandzeile 10 cm vorzurücken um Wasser/Abwasser Aufputz legen zu können

Aktueller Gedanke der Küche (Grundriss, 3D Bilder siehe Anhang):
1704837515767.jpg

Planlinks auf 92 cm Arbeitshöhe, APL 70 tief:
30 cm offenes Regal [offener Stellplatz für Tees, Kochbücher etc.; gleichzeitig Vermeidung der Kollision mit dem Fensterbrett] - 60 cm Hochschrank mit hochgesteller GSP + Mikro - 90-60 (Spüle)-45 MUPL -totes Eck 65

Planlinks mit Oberschränken über der Zeile, Planunten "nackt", nur mit Abzugshaube

Planunten auf 92 cm Arbeitshöhe, APL 60 tief:
Totes Eck 75-60-80 (Herd)-60-60(KS)-60(BO)

Insel mit 105 cm Arbeitshöhe und ~80 cm Tiefe:
2x 90 cm Übertiefe Schränke ~75 cm (je nach Hersteller), möglichst extrahoch mit >6 Raster
Auf der Rückseite der Schränke ~5 cm Überstand der APL dass man auch von der Rückseite an der Insel arbeiten könnte.

Gründe die unserer Meinung nach für diese Variante sprechen:
- Optisch bilden die hohen Elemente auf beiden Seiten einen Abschluss der Küchenzeile, sollte optisch gut wirken.
- Herd/Abzugshaube ist eher versteckt vom WZ, aber praktischerweise gegenüber der Insel gelegen
- Übertiefe Spülenzeile planlinks ist komfortabel und in der Richtung ist der Raum tief genug um es zu realisieren. Kopffreiheit am Spülbecken wird erhöht durch Übertiefe.
- 30 cm Regal planlinks oben schafft offenen Lagerraum (Kochbücher, Tees, Mörser, Knoblauchbehälter etc.) und entschärft die Fensterbanksituation
- Kühlschrank wäre wohnzimmernah an der Arbeitsfläche mit Ablage daneben und dahinter (Nachteil: BO ist direkt an der Wand; könnte auch problemlos getauscht werden)
- Das von @Evelin angesprochene Problem der Spülmaschine planunten bei planlinker Spüle ist behoben (kein Vertropfen mehr des Bodens, keine unnötigen 180° Drehbewegungen).
- paralleles Arbeiten ist gut möglich. Kochen, Spülen, Spülmaschine ausräumen, Kühlschrank bedienen geht alles ohne andere Arbeitsbereiche zu stören.

Wenn sich nach der längeren Zeit noch jemand für Kommentare und Anmerkungen findet bin ich sehr dankbar - aktuell scheint mir die Variante attraktiv aber ich bin mittlerweile gefühlt betriebsblind.

Speziell @Evelin und @Melanie 75 spreche ich hier nochmal an, da euer Input bisher echt hilfreich war und ihr zu Beginn der Planung sehr aktiv mitgeholfen habt. Danke dafür schonmal!
 

Anhänge

  • 1704836888701.jpg
    1704836888701.jpg
    39,7 KB · Aufrufe: 46
  • 1704836880459.jpg
    1704836880459.jpg
    29,1 KB · Aufrufe: 44

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.948
hat dir ein KFB die Planung erstellt?

Was in deinem ALNO Plan fehlt sind Zeilenabstände und Durchgangsbreiten. Wir können nicht erkennen, ob man bei planlinken Übertiefe 70cm, wie gut man noch in die Küche kommt, wenn die Insel inkl Wangen 184x80 groß ist.

du brauchst links vom GSP eine Wange, dh der Regalschrank müsste etwas schmaler werden. Auch stehen die Schränke planunten nicht millimetergenau an der Wand.

Steht eigentlich schon ein Hersteller fest?
 
Zuletzt bearbeitet:

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.884
Ich finde das ganz gut. Übertiefe wäre natürlich fein, wenn die Abstände mit der Insel noch passen.

Meine Überlegungen-
- Kochfeld planunten gefällt mir
- positiv ist, dass man an der Insel gut zur Spüle kommt
- der Arbeitsbereich mit Mupl ist etwas in die Ecke gedrängt, eventuell könnte man andenken die Spüle etwas nach oben zu schieben?
 

Anhänge

  • 8E021447-ECAC-42EA-B606-0FC61541EC6C.jpeg
    8E021447-ECAC-42EA-B606-0FC61541EC6C.jpeg
    487,3 KB · Aufrufe: 14

Padano

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
Hallo zusammen,

@Evelin : Die Planung selbst kam nicht von einem KFB - die Idee mit dem 30 cm Regal allerdings schon. Woher die Frage?
Danke für den Hinweis mit der Wange - ich habe jetzt die Schränke etwas geändert so dass die Blende zur Wand planoben 7 cm hat. Damit sollte genügend Puffer für ein bis zwei 16 mm Seitenwangen sein wo nötig. Abstände habe ich eingetragen. Ich habe der Insel mal 2 Pultwangen a 5 cm verpasst, um den "worst-case" zu simulieren.
Kuechenplan-Abstaende.jpg
Hersteller steht noch nicht fest. Bisher haben wir (andere) Planungen mit 1x Nobilia , 1x Schüller und 1x Beckermann .
Budget haben wir mittlerweile gefunden und auf 20.000€ festgelegt, was vermutlich sportlich wird. Am liebsten hätte ich gerne etwas hochwertigeres als Nobilia.
Schüller hat leider keine erhöhten Korpusse in Übertiefe für die Insel. Es gibt entweder nur 6,5er Raster, ODER Übertiefe.

@Melanie 75 :
Das mit dem MUPL fällt mir auch ins Auge, habe jetzt aktuell den MUPL zum 50er Schrank gemacht um etwas mehr Luft zu erzeugen da. Wenn du noch eine andere Idee hast, gerne her damit. Der KFB würde sicherlich einfach 50 und 80 cm Schrank tauschen, dann ist der MUPL aber an einer blöden Stelle. Meine zweite Idee wäre noch planunten nicht 60-80-60 sondern 80-80-40 aufzuteilen
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.948
weil der Regalschrank eigentlich Pflicht ist an der Stelle wegen dem GSP. Auf beiden Seiten muss etwas sein, was den GSP "umrahmt, damit er nicht rausfällt.
Danke für den Hinweis mit der Wange - ich habe jetzt die Schränke etwas geändert so dass die Blende zur Wand planoben 7 cm hat.
ne, würde ich versuchen vermeiden und den Regalschrank passend nach Aufmass bestellen und dies in einem anderen Farbton, also alles weiß ist schon etwas langweilig.

Glaube, dass die 120 planlinks bei der Spüle zu viel sind und der Kücheneingang zu eng.
Mess mal
Kuechenplan-Abstaende.jpg
 

Padano

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
Dass der Regalschrank Pflicht ist war mir garnicht bewusst, ausversehen was richtig gemacht. Wenn man den auf Maß bestellen kann wär das natürlich super und wird dann so gemacht. Bzgl. Farbton ist sowieso noch unsicher, diese im 3D Plan nicht so ernst nehmen aktuell. Die Küche wird nicht komplett weiß werden denke ich.

Guter Punkt mit den schrägen Maßen - würde sich so darstellen:
Kuechenplan-Abstaende2.jpg

Reduktion Abstand links auf 110 führt zu Durchgangsbreiten von ~80 und ~100 cm. Ich denke das ist vertretbar, oder?
Kuechenplan-Abstaende3.jpg
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.948
mit Pflicht meine ich, du brauchst was an der Seite, was keine Blende ist, also etwas, was die normale Korpustiefe hat, um den GSP "einzusperren". Ein HS mit Türen wäre jetzt over the top, denn breiter als 30cm kann der nicht werden sonst haut die Tür an das Fensterbrett.

Wenn dir die Abstände zu den Wandecken planrechts reichen, all good.

Ich sehe mit dem MUPL kein Problem, wenige haben 40-totes Eck-60 zwischen Kochfeld und Spüle. Man hat das tote Eck als Ablage, deine Zeile ist zudem 70cm tief.

Das Problem ist, dass der Müll in der Ecke ist, egal wie breit. Geht alles, wenn man keine Kinderschar im Haushalt hat, die alle 5 Minuten in die Ecke rennen. Bei mir ist der MUPL auch an der Stelle, aber a) sind wir nur zweit, b) verweile ich in der Ecke nur, wenn ich was zum Kochen vorbereite und c) verbringe ich mehr Zeit an der Insel, die du auch hast.

Worauf ich achten würde, dass die OS einigermaßen nach was aussehen. ZB würde ich mir das linke offene Regal sparen, deine Frau kommt da nie hin, einmal ist es im Eck, zweitens in die AP 70cm tief. Es wird vergammeln. Wenn, dann einen Schrank weiter zur Spüle, sonst sieht die Zeile auch etwas seltsam symmetrisch aus (rechts Regal, links Regal).
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.948
ach so, die Breite des MUPL würde ich auch eher davon abhängig machen, welche Eimer ich brauche.

Hat Beckermann Übertiefe und hoch? von Beckermann liest man wenig im Forum,
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.070
Ich würde die planlinke Zeile nicht mit Hochschränken abschließen, die machen nur Schatten auf die APL und es sieht auch unharmonisch aus.

Das gleiche Problem mit Fenster und Heizkörper hatte ich auch, an Stelle einer Blende oder ein Regal ist es ein offenes Fach mit Handtuchhalter geworden. An der Stelle nimmt man ihn nicht wahr und die Handtücher/Geschirrtücher können unsichtbar trocknen.
Bild ansehen 144332
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.691
Wohnort
München
Dass der Regalschrank Pflicht ist war mir garnicht bewusst
Eine Wange auf jeder Seite tut es auch, das muss kein Schrank sein.

Den von dir verlinkten Haro Designboden Disano haben zuerst Freunde in ihrem WoZi verlegt, dann haben wir selber ihn in einer Whg, die wir zur Vermietung renoviert haben, dort verlegt, wo keine Feinsteinzeugfliesen hinkamen, und wir sind sehr zufrieden damit! Ließ sich tatsächlich auch super passgenau selber verlegen und war damit das einzige Gewerk, was wir selber gemacht haben. Echte Empfehlung von mir! Echtes Parkett war mir für Vermietung zu kritisch.
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben