Unbeendet Große offene Küche mit Sitzecke und Halbinsel für neues EFH

Trockenbau-RHmen heißt “Einkofferung”. Beispiele findest Du en Masse in den fertiggestellten Küchen.
 
Nein, das meine ich nicht.
Das wäre ein Rahmen entlang Wand und Decke planunterhalb der Terrassentür planhorizontal zur ggü Wand.
Alternativ Sichtbalken an der Decke.
Küchenlayout im Anhang ignorieren, geht nur um die Gliederung des Gesamtraums.

Edit: Anschaulischeres Bild. Das heißt jedenfalls nicht "Einkofferung".
 

Anhänge

  • Screenshot_20230912-092741.jpg
    Screenshot_20230912-092741.jpg
    84,9 KB · Aufrufe: 90
  • Raumtrennung.jpg
    Raumtrennung.jpg
    86,6 KB · Aufrufe: 91
Unter der Decke kommt sowas normalerweise zustande, wenn - entweder - von vornherein oder nachträglich (bei Wanddurchbrüchen/-entfernungen) aus statischen Gründen dort wie auch immer geartete Trägerstrukturen eingebaut werden.
Schimpft sich dann glaub Unterzug.
(Die meisten, wo das muss, wären im Allraum wohl eher froh, wenn sie das nicht hätten.)

Würdest du das jetzt aus optischen Gründen zur Gliederung machen, dann trennst du damit was von was?
An der bei dir eingezeichneten Wunschposition teilst du doch nicht, wie gewünscht, den Wohnraum von der Küche ab, sondern den Wohnraum von der großen freien Fläche ZWISCHEN Wohnraum und Küche.

Was soll dort überhaupt stattfinden?
Ich hatte es so verstanden, dass ihr alles möglich offen und weitläufig wirken lassen wollt.
Sich dann so einzukasteln, oben Küche, abtrennt durch Insel, dann ganz viel freie Fläche, dann abgetrennt das Wohnzimmer ist doch genau das Gegenteil von dem ursprünglich gewünschten Raumgefühl, oder?
 
Planlinks zwischen Terrassentür und Fenster wird die Wand ohnehin noch aufgedoppelt für ein Fallrohr vom Bad drüber.
Das macht einen Sichtbalken dort natürlich ziemlich dumm und eher zur statischen Herausforderung.

Zum Raumgefühl: Naja, alles zusammenhängend und im Blick heißt nicht automatisch, dass man nicht etwas optische Einteilung haben will. Bin mir nicht sicher, ob man den Unterzug irgend vielleicht dann sogar haben möchte. Meine Liebste fände zum Beispiel bei der planrechten Halbinsel eine Dunstabzugshaube aus demselben Grund gar nicht schlecht (was ich aber auf gar keinen Fall will), Beleuchtung bräuchte es da ja aber sowieso, die eine ähnliche Funktion, nur dezenter erfüllen könnte.
 
Ich weiß ich mach mich nun unbeliebt, aber @Kartoffelkamikaze hat grad einen ganz wichtigen Punkt genannt..
Der Erker.. ich habs mir jetzt mit unseren Möbeln angesehen (ich weiß individuell und so) aber euer Tisch wäre nur 130 vielleicht max 140 lang - ist das für eine 4köpfige Familie, die auch Besuch empfängt (Freunde der Kinder, der Eltern) nicht zu klein?
Und sehr unbequem auf die lange Seite hineinzukommen ist es auch, wie sie schon geschrieben hat - und es müssen immer alle aufstehen aber das werdet ihr nehm ich an, eh ausgetestet haben :top:
Ich find's bei dem großen Haus halt irgendwie Schade.. (gut mein Maßstab zählt nicht, ich find 190 mit 4 erwachsenen + 2 Kinder schon zu klein fürs Brunch :dance:
 
Diese Tisch-Situation hat mich auch echt weiterbeschäftigt.

Habe mit (begrenzten Bordmitteln) in meinem Planer mal einen Tisch in Wunschgröße im Erker platziert.

8atho Tisch.jpg

Ihr hättet dann, wenn nicht versehentlich jemand nen Hauch zuviel Putz auf die Wand macht, rundum noch, wenn überhaupt, gerade mal 50cm.
Dort braucht es dann auch noch ein Bankgestell und den Platz zum Durchrutschen. :-\

Dadurch ergibt sich dann zu allem Überfluss auch noch ein Abstand von planunterer Tischkante zum "Ende des Erkers"/Übergang zur Küche von nur noch etwa 45cm (schwarze Linie).
Dort sollen ja auch noch Stühle stehen.

Wenn eine dort sitzende Persion nun wagt, nach einem köstlichen Mahl und zum Beginn der Gemütlichkeit den Stuhl einfach mal nen Hauch zurückzuschieben, ggf. sogar noch etwas schräg, müsst ihr ja schon fast aufpassen, dass ihr beim dann vielleicht in dem Moment notwendigen Öffnen der Türen der dort angrenzenden Schränke dieser Person nicht die Tür/GS-Klappe/whatever an irgendwelche Körperteile donnert (rote Kringel). :-\

Mit "Bleibt ruhig sitzen, ich räum nur mal schnell das Geschirr weg" ist dann nicht mehr viel. :-\


Wenn sowas im Bestandsbau durch die baulichen Gegebenheiten halt nicht anders geht, evtl. noch, wenn es sich um einen reinen Küchen-Essplatz handelt, so dass es woanders noch einen "richtigen Esstisch" gibt, dann liesse ich mir das ja noch gefallen.

Aber im nahzu komplett frei zu gestaltenden Neubau?
Wo man (vielbesprochen) an anderer Stelle - um nicht zu sagen sonst überall - sogar tanzen kann?
Ohne Not?
Das würde ich mir echt gut überlegen!

Aber nochmal, macht das, wie ihr wollt, es ist eure Küche und euer Haus. :-)
 
Für meinereine - schon im Zipperlein-Alter mit mal Knie, mal Hüfte, mal Rücken - wär so eine U-Bank eher nix. Finde den Ess-Erker aber grundsätzlich sehr fein und würde halt nur eine gerade Bank planoben stellen. Oder gar keine Bank, sondern den Tisch um 90 Grad drehen und nur Stühle dazu nehmen. Die hätten dann 90cm bis zur Wand bzw zu den Küchenschränken, falls eine größere Gästeschar eine Tischverlängerung erheischt.
 
So hatte ich es auch schon gedreht, @taylor und finde das ebenfalls besser. :-)
Wenn es ohnehin kein FLT oder eine wie auch immer anders geartete freie Insel wird, sondern bei der freien Fläche in der Mitte bleibt, hätte man da ja auch keine Zugangsprobleme.
 
Ich habe gegooglet, wie tief eine Eckbank mit schräger Rückenlehen ist und welche Abstände man braucht, um reinrutschen zu können. Sie sind um 60 bis 70 cm tief, 5 bis 10 cm Abstand zum Tisch werden empfohlen. Das hiesse bei 65 cm, kleinste Möglichkeit, bleiben für den Tisch bei 280 cm Erkerbreite Platz für einen 150 cm breiten Tisch. Ob die Masse für die geplante Eckbak so zutreffen und ob der Tisch so reicht, kann ich nicht beurteilen. Das muss sich Familie @8atho überlegen.

Ich kann ebenfalls nicht beurteilen, ob die ganze Angelegenheit @8atho inszwischen so auf die Nerven geht, dass eine Auszeit vom Thema gut wäre oder ob das keinesfalls in Frage kommt. Wäre es meins, würde ich den Bauantrag ruhend stellen und wahrscheinlich die Hausplanung sehr überdenken. Ich würde mich bei den Preisen für ein frei geplantes, größeres Haus mit den erkannten Problemen nicht anfreunden wollen. Ich verstehe eigentlich auch nicht, wieso der Architekt und die Innenarchitektin auf die Problematiken nicht hingewiesen haben. Es sollte ihr täglich Brot sein und auffallen. Wenn alles so passt, ist das natürlich auch okay. Bitte nicht beantworten und machen, wie es für euch richtig ist.
 
Genau, wir haben glücklicherweise schon einen sehr ähnlich dimensionierten Platz, wo unser einziger Esstisch steht. Die genauen Maße auf 5-10 cm von Bank und Tisch müssen wir halt festlegen, wenn alles fertig ist.
Mein erstes Google-Ergebniss ist 53 cm tief.
PS: "Frau Innenarchitektin" hat auf Rückfrage versichert, dass 6 Personen immer bequem im Erker Platz fänden. Auch 8 (2 pro Seite) bis dann sehr kuschelige 10 mit 3 pro Längsseite wären (vor allem mit Kindern) möglich.

Wir werden uns überlegen, ob wir das Verfahren sistieren lassen und die Bemusterungstermine schieben. Da wir leider aus sehr ungewöhnlichen baurechtlichen Gründen, die hier zu weit gehen, nicht allzu frei bei der Hausplanung sind, ist eigentlich dieser Grundriss für das EG alternativlos*. Wir haben uns gegen die Alternative entschieden, die Küche nach planunten zu tun, wohlwissend dass es bei der Küche eher zu Abstrichen führt.

*Wir könnten höchstens noch den Erker ersatzlos streichen oder verkleinern. Aufgrund der Zone, in der wir bauen, sind wir an strenge Regeln bzgl. Wohn- und Nutzfläche gebunden. Fassadenansicht, Dachhöhe und Außengrundriss sowieso. Die Lage des Hauses am Hang und zu den Himmelsrichtungen lässt nur eine Seite für Garten bzw. Terrassensitzplatz/-zugang zu. Viele Freiheitsgrade gibt es dann nicht mehr, wenn man noch sein Raumprogramm verwirklichen will.


Deshalb schlage ich jetzt auch nochmal ein neues Layout vor. Ich nenne es die Tante E Planung.
Im Vergleich zu sowohl den beiden L-Halbinsel Layouts als auch dem Dreizeiler, hat man so am meisten Arbeitsfläche und der HS-Platz reicht aus bzw. Gesamt-Stauraum ist etwa so wie beim Dreizeiler.
Evtl. die Spülenzeile übertief und die Kochzeile dafür entsprechend verschmälern?
Geräteplatzierung in den Hochschränken hab ich noch nicht genau überlegt. Der GS ist vielleicht planlinks besser, weil man sonst beim Ausräumen zu weite entfernt von allen Stauräumen ist.
 

Anhänge

  • 2023-09-13 11_47_17-ALNO AG _ Küchenplaner 15b  __  C__Users_Anto_Documents_Alno_Dreizeiler_2....jpg
    2023-09-13 11_47_17-ALNO AG _ Küchenplaner 15b __ C__Users_Anto_Documents_Alno_Dreizeiler_2....jpg
    171,2 KB · Aufrufe: 106
  • 2023-09-13 11_45_07-ALNO AG _ Küchenplaner 15b  __  C__Users_Anto_Documents_Alno_Dreizeiler_2....jpg
    2023-09-13 11_45_07-ALNO AG _ Küchenplaner 15b __ C__Users_Anto_Documents_Alno_Dreizeiler_2....jpg
    69,2 KB · Aufrufe: 103
Zuletzt bearbeitet:
8atho, wenn, dann nur so. Du musst Abstriche machen, egal wie du die Küche im oberen Bereich stellst.

Ich habe die letzten Seiten nicht mehr mitgelesen.

Screenshot 2023-09-13 201857.jpg
in diesem Plan passen die Abstände.

Gib den SBS auf, stelle einen 178er Kühli und TK in den HWR /TR.

Man kann in Richtung Tisch arbeiten (wenn dort jemand sitzt), man kann Richtung Aussicht nach planunten arbeiten.

Der GSP ist immer noch hoch, der Durchgang reicht.

Kaffee und was man dazu braucht hat eine separate Ecke, planoben rechts, Wasser ist von dort noch gut zu erreichen.

Am Inselende, planlinks, kann man immer noch zu viert ein paar Pizzen belegen, den Bereich als Ablage für Einkäufe und den KS nutzen.

Mit 3m Wand wird die Sicht vom Eingang nicht komplett versperrt.

Die Länge und Tiefe der Kochinsel würde ich nach Budget und Bedarf entscheiden. Allerdings würde ich die Insel auf der Kochseite nicht kürzer als gezeigt wählen und den 30er in der Mitte belassen für Gewürze, Öle usw.

Hier mit 3 x 80er US, rechts im Anschluss eine Pflanze stellen

1694610410572.jpg

eine kompakte Küche ist einfach zu laufen. Trotzdem müssen die Abstände auch für mehr als 2 P ausreichen. Ein Zeilenabstand von 90cm mit 4 P geht nicht.

Du planst die Küche um den SBS herum. Das wird nichts. Du hast dann einen SBS, aber keine Arbeistfläche mehr.

Was die essecke betrifft, im Tagesgeschäft seit ihr zu viert. Niemand muss auf die hinterste Bank klettern. Und ich gehe davon aus, dass ihr noch jünger seid und fit.
 

Anhänge

  • 8atho-PLAN11.POS
    19,6 KB · Aufrufe: 15
  • 8atho-PLAN11.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 16
Zuletzt bearbeitet:
Genau, der Erker ist in Ordnung. Wenn wir in 20 Jahren zu unsportlich dafür werden, sind auch keine Kinder mehr da und dann ist auch Platz für ein separates Wohnzimmer anderswo im Haus, sodass man planunten problemlos einen Esstisch unterbringt. Oder es reicht dann auch ein kleinerer Tisch mit 3-4 Stühlen im Erker.
So das haben wir jetzt geklärt.

Die Ess-Situation im Erker macht natürlich trotzdem etwas Raum planunterhalb attraktiv, dass dort nicht immer unmittelbar etwas im Rücken passiert. Auch darauf hatte ich schonmal hingewiesen. Nimmt man die Grundfläche der Küche, so schient sie ineffizient genutzt. Bedenkt man aber, dass der Esstisch ein bisschen Schutzzone haben will, relativiert sich das zumindest ein Stück weit.


Ich habe jetzt offiziell die Bestätigung, dass der SBS kein K.O.-Kriterium sein muss. Meine Partnerin hat große Freude an dem Eiswürfelspender und dafür gibt es keine andere Möglichkeit außer unbezahlbar von Gaggenau .

Die "Flächenausnutzung" möchte ich mal etwas genauer quantifizieren für alle Möglichkeiten.

Planung "Tante E"
auntie.jpg

300 cm HS
705 cm US 60T
0 cm US 40T
0 cm OS

Trotz Zeilenabstand wäre der Hochschrank neben dem Siebträger trotzdem praktisch. Ggf. muss dann die Zeile planuntenrecht nur 100 cm tief gemacht werden oder es reicht ein 45er US für den Siebträger. Die Wand planrechts der Küche bleibt aber deckenhoch auf 391cm.
Sehr viel US-Platz ist natürich attraktiv. Mir kommt das Layout recht exotisch vor. Wäre froh um weitere Ansichten.

Planung Tango
status_quo_alno.jpg

(Habe vergessen, auch hier die Stühle mehr rauszurücken)
270 cm HS (der SBS zählt als 1.5 HS)
400 cm US 60T
240 cm US 40T*
270 cm OS
*Die tote Ecke habe ich jetzt nicht mitgezählt, auch nicht die Übertiefe des stirnseitigen Unterschranks, da dieser einen sehr weiten Laufweg hat.

Tango-Platz hat auch Vorteile. Unsere Kinder dürfen auch in der Küche spielen. Man kann den Tisch vergrößern und hat auch auf den Stühlen hinter sich Platz. Man muss sich nirgendwo durchzwängen (außer im Erker :tounge:).
Pain points sind Fläche, Staurum und Terrassentürobstruktion.

Planung Dreizeiler 2.0
Alno_Dreizeiler_2.0.KPL.jpg

(+ Oberschränke)
360 cm HS
470 cm US 60T
210 cm US 40T
260 cm OS
Nach Bedarf kann planlinks auf zwei HS verzichtet werden für zwei weitere 60er US.

Warum ist diese wieder aktuell? Weil sie mit langer Wand planrechts und ohne SBS tatsächlich Sinn macht.

Planung Freie Sicht
open_terrace_door.jpg

240 cm HS
695 cm US 60T
0 cm US 40T
150 cm OS (nicht eingezeichnet)
  • Die Spüle ist im Durchgang, aber wir haben das simuliert und fänden das okay, dafür ist sie schön eingerahmt und dort können auch Sachen stehen
  • Ich mag nicht, dass das Kochfeld so isoliert ist. Klar die freie Arbeitsinsel ist schön für Backen und sowas, aber um mit zwei Kindern zu kochen (Spätzle schaben/fischen, Sachen abschmecken) nicht optimal. Stichwort "Kochfeldinselfamilie".
  • Abzug von oben mit Abluft unkomplizierter.

Quantitativer Vergleich
HSUS 60US 40APL
(mit KF/SP)
OS
Tango270400240640270
Dreizeiler 2.0360470210680260
Freie Sicht2406950695150
Tante E30070507050

Um ein paar entstandene Missverständnisse zu klären. (@Kartoffelkamikaze wir versuchen uns zu erklären ;-) )
Was wollen wir eigentlich (mittlerweile)?
  • Wir priorisieren nicht nur die Küche, deshalb bleibt sie planoben, auch wenn sie planunten besser reinpassen würde.
  • Wir bleiben beim Erker in seiner aktuellen Dimensionierung
  • Meine Partnerin und die Teenagerin des Hauses haben große Freude am Eiswürfelspender mind. 4 Monate des Jahres :so-what: (er ist aber nicht mehr unumstößlich)
  • (Halb-)Insel. Warum? Nein, nicht um irgendwo beim Kochen hinschauen zu wollen, sondern um übers Eck und ggü. zu zweit oder dritt arbeiten zu können. Vor allem mit kleinen Kindern. Deswegen finde ich das Kochfeld in der Insel gar nicht so unattraktiv.
    Wir nutzen auch jetzt schon trotz Elektro-KF mit Rahmen den Platz auch zum Vorbereiten, deshalb denke ich ist das mit flächenbündigem Induktions-KF erst recht gut denkbar
  • Eigentlich hätte ich gerne eine Theke, aber die hat fast nirgendwo Platz bzw. geht auf Kosten von Auszügen, mit denen wir eher geizen sollten.
  • Ich möchte eine Doppelspüle mit 500er Hauptbecken und mind. 250er Nebenbecken. Wenn dieses gut erreichbar ist, brauche ich keine zwei separaten Becken a la @Tinnie . Ich finde das charmant, aber mir ist es nicht wichtig und meine Liebste mag es nicht. Das große Becken ist das Spül- und Parkbecken. Das kleine ist das Backup becken für Wasserbezug, Gemüse waschen usw. bei besetzer Hauptspüle.
  • Raumgefühl: Der "Allraum" ist sehr lang und schmal (nicht die Küche für sich, ich glaube, das wurde auch schon missverstanden). Auch wenn es offen ist und sein soll, schadet etwas Gliederung nicht. Auch ist ein bisschen Platz zum Tango tanzen gar nicht so verkehrt.
  • Laufwege: Uns ist der Weg zum und vom KS egal. Ich tendiere sowieso dazu, den am Rand der Küche in Richtung Rest des Hauses zu haben. So haben wir das aktuell auch mit frei-stehendem SBS.
    Die Wege zwischen Spüle und GS, zwischen GS und Auszügen, sowie Spüle und Siebträger sollten kurz sein, idealerweise <= 1 Schritt.
  • Geräte und Ordnung: Ein Geräteschrank mit Auszugstablar für Mixer, Toaster, evtl. Wasserkocher und SodaStream ist immernoch gewünscht, aber eher nicht als Rolloschrank. Siebträger und Mühle dürfen rumstehen. Messer kommen magnetisch an die Rückwandblende in KF-Nähe.
    Um die Spüle rum wird es immer unordentlich sein, dieser Raum sollte nicht zentral/gut einsehbar sein.
  • Abzug: Abluft bevorzugt, keine Haube im Raum, sondern Muldenlüfter (PUXU) oder wahrscheinlich eher Tischlüfter wegen Schubkasten unterm Herd.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Meine Partnerin und die Teenagerin des Hauses haben große Freude am Eiswürfelspender mind. 4 Monate des Jahres :so-what: (er ist aber nicht mehr unumstößlich)
Habt ihr euch mal den integrierten Liebherr TK angeschaut? Der hat ein internes Eiswürfelfach, welches automatisch gefüllt wird und so gut wie keinen Platz wegnimmt. Normalerweise verliert man bei den typischen Eiswürfelspendern reichlich Platz im Innenraum.
Die Geräte sind auch bezahlbar - such mal nach Liebherr IceMaker

Haben wir seit Jahren im Einsatz und das Fach ist immer randvoll
 
Danke für die Empfehlung. :-)
Haben wir schon besprochen. "Ist nich dasselbe."
Aber klar, wenn der SBS weicht, dann sowas.
 
Für mich wäre es ganz klar der dreizeiler.. war er schon vor x Seiten ;-) würde damit nur falls möglich weiter nach unten rücken… und ich finde überhaupt nicht, dass es „den Schlauch“ betont, sondern dass es so eine große offene Küche wird - wie gewünscht. Tante E ist von den Abläufen sicher Mega , aber ich finde die Optik glaube ich nicht so dolle..
Bei freie Sicht geht der Abstand zwischen kochfeld und Spüle für mich gar nicht..
 
Evtl. geht das sogar mit SBS, die Wand hat ja auch keinen statischen Zwecke und man könnte ihn noch etwas nach hinten einlassen, soweit die Türen es erlauben.
 

Anhänge

  • 2023-09-14 23_19_20-ALNO AG _ Küchenplaner 15b  __  C__Users_Anto_Documents_Alno_Dreizeiler_3....jpg
    2023-09-14 23_19_20-ALNO AG _ Küchenplaner 15b __ C__Users_Anto_Documents_Alno_Dreizeiler_3....jpg
    172,8 KB · Aufrufe: 61
  • 2023-09-14 23_19_45-ALNO AG _ Küchenplaner 15b  __  C__Users_Anto_Documents_Alno_Dreizeiler_3....jpg
    2023-09-14 23_19_45-ALNO AG _ Küchenplaner 15b __ C__Users_Anto_Documents_Alno_Dreizeiler_3....jpg
    67,7 KB · Aufrufe: 60
Hut ab, dass du da immer noch so motiviert bist! :-)

Sie haben alle ihre Berechtigung..

Ich hab jetzt länger überlegt, aber es hat überall Nachteile auch..

Du hast zwar alles genau ausgerechnet, aber gefühlt wäre bei der freien Sicht deutlich mehr freie Abstellfläche, was mir persönlich - jeder anders! - sehr wichtig wäre.. dafür ist die Nische sehr klein und mit 500+250 Waschbecken bleibt keine Abstellfläche oder Arbeitsfläche mehr übrig - außer man macht dort nur ein 500er hin und ein kleines zum KF :-) Siebträger in die Ecke von der Halbinsel, dann ist die Spülennische auch wieder anständiger.

Bei beiden können die Kinder direkt vor der Küche beim Fenster spielen, da ist massig Platz. Beim 3-Zeiler noch besser, weil sie näher dran am Geschehen wären und trotzdem muss man nicht auf alles draufsteigen sondern kann auch drumherum gehen :2daumenhoch:

Tante E ist halt sehr "anders", aber ich find gut anders. Den GS muss man ja nicht so als kompletten HS führen - Halb hoch und oben drauf Deko (oder Brotbehälter) wär auch noch möglich? Kinder können auch!!überall!! dabeistehen, auch an der ungefährlichen Rückseite vom KF und ihr könnt locker zu viert am Waschbecken hantieren.
Ich würd nur die US-Zeile bei der Spüle Übertief machen - mit der Armatur ist's wohl auch handlicher und dafür beim Kochfeld was wegnehmen.. vielleicht dort auch übertiefe Kasten und überstehende Arbeitsplatte .
großer Nachteil: der GS ist da hinten beim Siebträger (wenn du ihn dort geplant hast??) Sehr weit weg vom Schuss - das ausräumen wäre ein wahnsinn, oder Hättest du ihn planlinks in der Zeile gesehen?

schwierig, schwierig.. 3er geht die Insel nicht noch länger? Oder ein HS weniger? Ich find das echt wenig Abstellfläche/nutzbare Arbeitsfläche für die Größe der Küche..
 
Evtl. geht das sogar mit SBS, die Wand hat ja auch keinen statischen Zwecke und man könnte ihn noch etwas nach hinten einlassen, soweit die Türen es erlauben.
Hm, da wäre ja die Abstellfläche schon :kiss:
Becken noch weiter zum GS - ist da sehr weit weg und was ist der schmale Schrank daneben - Planrechts oben?

Btw - die Planung von Evelin finde ich auch sehr gut gelöst :dance:

Edit: wenn's meine Küche wär, würd ich die Planung von @Evelin nehmen, da find ich persönlich keine wahren Mankos mehr. #273
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben