Fertig mit Bildern Planung einer Einbauküche (Brion), Quali+günstig?!

cmoe

Mitglied
Beiträge
19
Hallo zusammen,

da ich hier schon einige Beiträge gelesen habe, würde ich mich über spezielles Feedback zu meiner Situation auch freuen :-) Anbei Bilder der Planung bzw. Grundriss, um einen ersten Eindruck zu bekommen. Ist also eine zweizeilige Küche.

Derzeitiger Stand: Neue Wohnung, frisch renoviert, muss komplett ausgestattet werden. Wände und Decken komplett weiss gestrichen, Boden Fliesen mit Fußbodenheizung weiss marmoriert. Möbel sind fast noch keine vorhanden (geplant: Sideboard, Küchenmöbel, Esstisch/Stühle).

Habe einige Angebote eingeholt, u.a. das beigefügte über eine Brion-Küche mit Acrylfronten in Glasoptik (Korpen sehen wie Edelstahl aus), d.h. die Front ist hochglanzlackiert weiss und darüber eine Acrylschicht aufgetragen, wenn ich die Verkäuferin richtig interpretiere bzw. das richtig erkenne. Ein Bild davon findet sich auf Seite 10 des Katalogs von Brion -->
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Finde ich optisch echt Klasse, noch besser als "reine" hochglanzlackierte Front mit nahtlosem Übergang (z.B. bei Nobilia ). Wie seht ihr das mit der Front? Gute Wahl? Oder doch lieber "normales" hochglanzlackiert? Acryl sehr empfindlich...?

Arbeitsplatte ist bisher hochglanz schwarz marmoriert (Dekor) geplant, allerdings wünschte ich mir eine Echtholzplatte oder gar Stein/Kunststein, letzteres wäre das Nonplusultra. Da bin ich allerdings noch bei +1200 Euro angekommen, was noch zuviel ist. Hatte auch überlegt, die Platte bei Ebay oder so zu kaufen... Steinmetzbesuch vor Ort steht auch noch aus.

Geplant ist die Wohnung 3+ Jahre zu bewohnen und ggf. auch zu kaufen, je nachdem ob der Beruf mich woanders hintreibt.

Elektrogeräte besorge ich alle selbst, da ich im Internet bzw. über Mitarbeiterrabatt günstiger rankomme. Einbaugeschirrspüler Blomberg (450 EUR) steht schon bei mir, genauso wie eine Kühlgefrierkombi von Siemens KG39EAI40 (720 EUR). Als Kochfeld/Herd muss ein autarkes Induktionssystem her und hochwertiger Ofen mit Pyrolyse. Bestes Preis-Leistungsverhältnis sehe ich hier:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
(ca. 170 EUR). Summa Sumarum für E-Geräte: knapp 2100 Euro.

Angebot für die bebilderte Küchenlösung inkl. Montage/Lieferung: knapp 2500 Euro, mehr konnte ich nicht raushandeln, und ich habe hart gehandelt ;-)

Auf den Raumteiler werde ich selbstständig noch eine Theke montieren, diese gilt es noch zu besorgen (sehe nicht ein, 600+ Euro für eine simple Glasplatte und zwei Stative zu bezahlen!).

Was sagt ihr dazu? Verbesserungsvorschläge? Wie ist das Angebot? Lieber in Steinquarz investieren? Wenn ja, wo gibts das am günstigsten (IKEA -Lieferant bietet ja für 180 EUR/m²+ca. 65 EUR pro Ausschnitt und 12 EUR pro lfm. Kante)?

Lieben Gruß an Euch alle!!



Checkliste zur Küchenplanung von cmoe

Anzahl Personen im Haushalt : 1
Davon Kinder? : keine
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 190
Art des Gebäudes? : Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 100
Fensterhöhe (in cm) : 100
Raumhöhe in cm: : 275
Heizung : Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse : fix
Ausführung Kühlgerät? : Stand-Alone bis 75 cm Breite
Kühlgerät Größe : bis 175 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube? : Abluft
Hochgebauter Backofen? : Ja
Hochgebauter Geschirrspüler? : nein
Kochfeldart? : Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 60
Spülenform: : 1 Becken ohne Abtropffläche
Weitere geplante Heißgeräte : Einbaumikrowelle
Küchenstil? : modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Gesonderter Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : für 4 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : 120x80
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : Essen/Gesellschaft, ggf. ausziehbar
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 92+
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Wasserkocher, Messerblock, Obstschale, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Wasserkocher, Handrührgerät, Mixer, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : ALLE Vorräte, Getränkekisten, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer), Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Hauswirtschaftsraum
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Abendessen/Frühstück, Wochenende alle Mahlzeiten, gern auch mal größer
Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : erstmal allein, gerne auch für mehrere Gäste
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : Noch keine Küche vorhanden!

ggf. keine Spanarbeitsplatte mit Dekor sondern "hartes" Material (Echtholz/Stein/Quarz)
Preisvorstellung (Budget) : bis 5.000,-
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Planung einer Einbauküche (Brion), Quali+günstig?!

:welcome:

bitte gönne uns den ganzen Wohnungsgrundriss.

Mir ist diese Küchen-'Planung' unverständlich: warum ist da eine Lücke zur Wand? Warum nicht die ganze Wand möblieren? (ich sehe ja nur eine Aneinanderreihung von Möbeln und keine Planung)

Was versprichst Du Dir von einer Theke? Wo soll denn der Tisch hin? Gibts den schon?

Wo soll den in dieser Küche gekocht werden? Zwischen Spüle und Herd ist Deine Hauptarbeitsfläche - die sollte mind. 60cm breit sein - angenehm wird es von 80-100cm (so man wirklich kochen möchte).

Was versprichst Du Dir von dieser Haube? Kochstellenbeleuchtung? Radaubruder? (2x Ja).


==> 6rasterig:
123947-9b0b0306176d71fe6a5fc67c0aaaf507.jpg

Typische Korpushöhen für 5-rasterig: 65cm, 70 cm, 72 cm, 75cm.
Typische Korpushöhen für 6-rasterig: 78cm, 79,8cm, 86,4cm
In Korpushöhen - Rastermaße - Auszugs-Innenmaße - Stauraumplanung sind diverse Hersteller mit ihren Standardkorpushöhen verlinkt.
Wenn man dann z. B. einen 78cm hohen Korpus wählt, ergeben sich folgende Maße
- 78 cm Korpushöhe
- 4 cm APL-Höhe
- 12 cm Sockelhöhe
-----------------
= 94 cm Gesamthöhe=Arbeitshöhe
ARBEITSHÖHE ermitteln​


  • [*=1]z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint.
    [*=1]Höhe Beckenknochen sollte nicht überschritten werden.

Sobald man anfängt die Schultern hochzuziehen, ist es zuhoch; Wenn man sich vornüberbeugt, zu niedrig
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München

cmoe

Mitglied
Beiträge
19
AW: Planung einer Einbauküche (Brion), Quali+günstig?!

Hi, erstmal danke für die ersten Antworten!

Grundriss habe ich oben hinzugefügt; Die Wohnung ist sehr offen, d.h. unten rechts ist ein Durchgang zum Wohnzimmer, genauso wie unten links Flur/Wohnzimmer ist. das Teil dazwischen ist quasi nur ein Sockel wo ein Kamin draufsteht, die Wand ist ca. 18cm stark. Also offene Küche. Wegen Platzierung Kochfeld muss ich sagen ärgere ich mich selbst, weil die Vormieterin nicht wie im Grundriss geplant die Küche gebaut hat, sondern jetzt ein Loch für den Dunstabzug in der Wand an der geplanten Stelle existiert... Arbeitsplattentechnisch natürlich Humbug erster Güte!

Ja, die Lücke rechts in der Planung ist für das 198cm große Kühlgefriergerät, wie beschrieben. Was meinst Du mit Radaubruder bei dem Abzug...?

Warum zweizeilig und nicht L? Weil ich keine toten Ecken mag bzw. mir die Eckmöbel ein zu schlechtes P/L-Verhältnis aufweisen! Dann lieber große Schubladenschränke und gegenüber nochmal Klapptüren. Die kann man beide gleichzeitig aufmachen.

Warum der Raumtrenner mit 120cm Breite? Als zusätzliche Arbeitsfläche, da ja auf der Hauptzeile fast keine Arbeit möglich ist, bzw. der Arbeitsplatz sehr gering bemessen ist. Zusätzlich halt die Inselmöglichkeit bzw. Raumtrenner mit Bar-Aufsatz und zwei Hockern, die dann genau mit der linken Seitenwand abschließen. Optisch versuche ich mich - wie im Rest der Wohnung mit den Möbeln im Bereich hochglanzweiss/-schwarz, Leder und kolonialfarbenen Elementen zu beschränken, der Rest an Farbe wird durch Pflanzen und Bilder/Deko entstehen :-)

Wo der Esstisch samt Stühlen hinsoll ist noch schwer zu beantworten. Daher auch lieber einen kleinen runden Tisch mit ca. 100-120cm Durchmesser, den man dann zur Not ausziehen kann. Optisch passt da ein Glastisch super! Ansonsten ist im Flurbereich/rechter Durchgang Wohnzimmer auch noch die Stellmöglichkeit.

Höhe der Arbeitsplatte entscheide ich ganz am Ende spontan, das ändert am Preis ja nichts mehr.

Acryl wurde mir als teurere und optisch hochwertigere Lösung als Hochglanzlack mit gerundeten Übergängen empfohlen. Stimmt das so oder ist Hochglanzlack da teurer/hochwertiger als diese Acryl-Glasoptik?!
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Planung einer Einbauküche (Brion), Quali+günstig?!

Bitte hänge doch nochmal einen Grundriss mit dem ganzen Wohnraum an. Damit man Dir auch eine sinnvolle Möblierung vorschlagen kann.

diese 120cm breite Insel halte ich für ungünstig - nochdazu mit Theke und Hockern.

Wie breit ist den der Durchgang? Ohne genaue Masse lässt sich konkret nichts sagen.

Baue doch am besten den ganzen Raum im Alno-Planer nach, dann kann man da mal schieben.

Radaubruder meint, dass ausser Lautstärke und etwas Licht diese Haube nichts zu bieten hat. Da kannst Du auch ganz auf die Haube verzichten und die Kochstelle irgendwo anders hinlegen.

Prinzipiell bin ich ja auch der Meinung, dass 2-Zeiler die kostengünstigsten Lösungen sind, allerdings bin ich mir bei der Raumkonfiguration nicht sicher, ob es hier eine ziel führende Lösung ist.
 

cmoe

Mitglied
Beiträge
19
AW: Planung einer Einbauküche (Brion), Quali+günstig?!

Hi, Grundriss gesamt wurde hinzugefügt!

Abzughaube ist mir nur folgendes wichtig, da ich bisher fast nie eine genutzt habe:
- Optik
- Kopffreiheit
- Preis

und da war die Hanseatic die einzige,die die Kriterien annähernd erfüllt hat.
 
Beiträge
2.768
Wohnort
50126 BERGHEIM
AW: Planung einer Einbauküche (Brion), Quali+günstig?!

SOrry aber das liegt mir jetzt auf der Zunge:
Am besten keine Haube, machst du ja sowieso nicht an. Das Kochfeld vors Fenster und dieses bei Bedarf öffnen.
Erspart insgesamt noch mehr Geld......
 

cmoe

Mitglied
Beiträge
19
AW: Planung einer Einbauküche (Brion), Quali+günstig?!

Und das riesen Loch in der Hauswand wird dann einfach wieder zugespachtelt oder wie...? Kochfeld unters Fenster geht nicht, da Wasseranschluss genau mittig unterm Fenster ist und mir gesagt wurde, dass die Spülmaschine+Spüle direkt am Anschluß positioniert werden müssen, also nix mit langen Schläuchen... Strom für Herd ist linke Wandseite unten.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Planung einer Einbauküche (Brion), Quali+günstig?!

Auf das Loch in der Hauswand kommt eine Abdeckklappe und in das Loch etwas Isolationsmaterial ;-).

Wasseranschlüsse kann man auch Aufputz etwas verlegen - das ist keine Hexerei und auch nicht sehr teuer. Auch den Herdanschluss kann man verlegen - das ist noch einfacher wie Sanitär zu verlegen und kostet eine halbe Stunde Arbeit.

Eine solche Haube wirst Du wohl auch nie nutzen - die ist einfach zulaut - da musst Du mit Ohrenstöpseln arbeiten *w00t*
 
Beiträge
2.768
Wohnort
50126 BERGHEIM
AW: Planung einer Einbauküche (Brion), Quali+günstig?!

IHr seid da aber auch sehr festgefahren in eurer Planung. Spüle und Herd werden nicht verlegt. 2 Zeilig keine L-Form. Was soll man dann noch groß verändern?
 
Beiträge
4.241
Wohnort
Lipperland
AW: Planung einer Einbauküche (Brion), Quali+günstig?!

Cmoe gibt ein Budget von 5000.- an.

Da werden großartige Planungen wohl nicht möglich sein...

Und das ist jetzt nicht abwertend gemeint. Jeder so, wie er kann;-)
Verständlicherweise versucht jeder das beste und meiste für sein Geld zu bekommen.
 

cmoe

Mitglied
Beiträge
19
AW: Planung einer Einbauküche (Brion), Quali+günstig?!

Genau so ist es. Ich versuche möglichst optimal (und zwar für MICH optimal, nicht für den Küchenbauer ;-) ) das Budget zu nutzen. D.h. auch im Bezug auf evtl. Umzug in drei Jahren: gute E-Geräte (Frage 1: sind die gut ausgewählt?), und hochwertige, dennoch preisattraktive Küche, so dass ein evtl. Nachmieter diese auch bezahlen kann und will.

Sorry wenn ich hier den Küchenbauern auf die Füße trete, aber eine Küche besteht zu 75% aus Spanplatten die maschinell durchlaufen, das ist ein reiner Materialwert von ein paar hundert Euro und nicht ein paar tausend. Wenn Fronten lackiert werden, klar ist das teurer und leuchtet auch ein. Aber auch das ist nur begrenzt "wert". E-Geräte müssen in der Planung gar nicht berücksichtigt werden, also reine Möbel+Spüle+Armatur. Was da an Marge in den Studios abgeht, ist schon nicht mehr feierlich. Da optimiere ich mit dem begrenzten Budget lieber etwas mehr und zahle einen angemessenen Preis. Wenn ich schon höre "wir müssen an einer Küche mind. 1000 Euro verdienen", dann kräuseln sich mir die Nackenhaare.

Soviel dazu. Und nochmal eine kleine Zusammenfassung was ich hier überhaupt will:
- Planung plausibilisieren: reicht das was ich da habe für zwei Personen? Ist die Aufteilung schon optimal oder sollte noch etwas angepasst werden?
- Wahl der Fronten: hierzu habe ich schon mehrere Fragen (Acryl/HG-Lack, Vergleichbarkeit/preisliche Lage/was ist mehr wert/etc.) gestellt
- keine L-Form wegen toter Ecke(n)
- zweite Zeile wegen geplanter Bar/Vorbereitung Kochen
- Arbeitsplatte HG-Dekor: gut/nicht gut?
- wo Steinquarzarbeitsplatte kaufen/was sind die rund 3,6m wert bzw. was schafft man hier für einen Preis für zu erhandeln?

Mein Ziel: Küche mit qualitativen Mittelklasse-E-Geräten(teils schon hochwertig, siehe Beschreibung!), optimaler Funktionalität(viele große Schubladen), hochwertiger Optik da offene Küche (Acryl oder HG-Lack), und möglichst noch mit massiver Arbeitsplatte (also Vollholz oder Stein/Kunststein/etc.)

...und das ganze für unschlagbare roundabout 5.000 Euro! Ich bin mit meiner Planung ja schon sehr nah dran, im Prinzip habe ich die Lösung so jetzt ja schon mit knapp 4.600 Euro. Wenn ich da jetzt die Arbeitsplatte regulär "upgrade", bin ich bei knapp 5.300 Euro. Hatte auch schon ein Angebot für eine Nobilia HG-Lack in der Form mit zusätzlicher Bar obendrauf ohne E-Geräte mit Quarzsteinarbeitsplatte mit Lieferung/Montage für 4600 Euro.

Meinungen/Antworten/Fragen/Hilfen - her damit! :-)
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Planung einer Einbauküche (Brion), Quali+günstig?!

ich habe mal versucht den Grundriss nachzubauen; es fehlen aber wichtige Angaben

- Grösse & Position der Fenster
- Postion der Kaminwand
- Position Sanitär (von - bis)

So ist es ein reines Gestocher in den Nebeln von Avalon.
 

Anhänge

Beiträge
2.768
Wohnort
50126 BERGHEIM
AW: Planung einer Einbauküche (Brion), Quali+günstig?!

Woher hast du denn die Aussage, dass man mindestens 1000,- Euro an einer Küche verdienen muss. Ich glaube nicht, dass dir dies ein Verkäufer gesagt hat.
Die graphische Darstellung, die du gesendest hast, ist vom einem Küchenstudio mit KPS erstellt worden. Diese zeigt aber keine Nobilia-Küche.
Wie vergleichst du denn die unterschiedlichen Angebote....nur über den Preis?
 
Beiträge
4.241
Wohnort
Lipperland
AW: Planung einer Einbauküche (Brion), Quali+günstig?!

ich persönlich würde keine Acryl-Front nehmen. Die ist mir einfach zu "Putzintensiv". Einmal im Jahr sollte die Acryl-Front eine Grundreinigung mit Versiegelung erhalten. Dafür gibt es spezielle Mittelchen.
Allein dieser Aufwand, verbunden mit den Kosten, wäre mir die Acryl-Front nicht wert.

Da bevorzuge ich eher Glas oder Lack matt.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Planung einer Einbauküche (Brion), Quali+günstig?!

Ich schreibe es nochmal deutlich: das ist keine Planung! Das ist MURKS. Nein diese Küche reicht NICHT für 2 Personen, wenn wirklich gekocht werden soll. Warum sich mit einer ergonomisch derart vermurksten Planung abgeben?

Nochmal: Was erwartest Du Dir vom Tresen? Wo soll der Esstisch stehen? In Deiner Planung verbaust Du Dir grade den Platz dafür.

So schlimm ist eine tote Ecke auch nicht, um dafür die ganze Küche zu vermurksen.
 

cmoe

Mitglied
Beiträge
19
AW: Planung einer Einbauküche (Brion), Quali+günstig?!

OK, Deine Meinung in allen Ehren, aber dann sag mir, wie die gegebene Planung verbessert werden kann. Was GENAU ist ergonomisch murks? Dass ich 1,2m Arbeitsfläche zum zubereiten habe und mich dann zum Ofen und Kochfeld einfach nur umdrehen brauche? Oder dass ich sowohl auf der einen Seite Schubladen offen haben kann und gleichzeitig die Schranktüren/Schubladen bei der Kochvorbereitung (2. Zeile)...? Oder gar die Platzierung von Herd und Spüle, welche mir durch den Vormieter/Hausbesitzer recht fest vorgegeben ist?

Ein paar Maße:
- linke Wand bis Kernlochmitte: 1,22m, Höhe Lochmitte: 2,37m
- linke Wand bis Wasseranschluß mitte: 1,92m; Größe Wasseranschluß: 0,23m
- Boden bis Unterkante geöffnetes Fenster: 1,05m
- Raumhöhe real: 2,62m

Und nochwas: Planung bedeutet bei mir nicht teure Extras die keiner braucht, sondern eine ergonomische, funktionale Küche mit möglichst hochwertigen Materialien.

Die Aussage mit den 1000 Euro Marge habe ich übrigens von einer Küchenverkäuferin direkt. Dass da normalerweise viel größere Beträge drin sind, sieht jeder an den Rabattaktionen, die keine sind.

Ist das so falsch?
 
Beiträge
2.768
Wohnort
50126 BERGHEIM
AW: Planung einer Einbauküche (Brion), Quali+günstig?!

@Wolfgang
Ist wie alles eine Preisfrage.
Wenn ich den Preisunterschied, bei Leicht, zwisch Acryl und hochglanz Lack sehen - läppert sich. Von Acryl zu Glas will ich gar nicht mal reden.
Dies ist halt nicht jeder Kunde bereit zu zahlen....
Man muss auch anmerken, dass Lacke zwischen den einzelnen Herstellern auch sehr große Unterschiede aufweisen. Die kann man quasi erfühlen.
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.915
Wohnort
München
AW: Planung einer Einbauküche (Brion), Quali+günstig?!

Sorry wenn ich hier den Küchenbauern auf die Füße trete, aber eine Küche besteht zu 75% aus Spanplatten die maschinell durchlaufen, das ist ein reiner Materialwert von ein paar hundert Euro und nicht ein paar tausend. Wenn Fronten lackiert werden, klar ist das teurer und leuchtet auch ein. Aber auch das ist nur begrenzt "wert". E-Geräte müssen in der Planung gar nicht berücksichtigt werden, also reine Möbel+Spüle+Armatur.
Du gehst aber nicht zur Fabrik und holst dir die Holzkästen selber. Die stellt dort jemand individuell für dich zusammen. Du willst ja nicht die Schränke deines Nachbarn. Und die Beschläge aus der nächsten Fabrik kosten ja auch.
Und der nette *kfb* soll ja auch nicht umsonst ein paar Stunden Arbeit in deine Planung und Ausarbeitung des Auftrags für den Hersteller stecken. Abgesehen von der Ladenmiete. Und dem Laster, der dein Zeug bringt. Und dem Fahrer. Und der Monteur wird auch nicht umsonst deine Küche aufbauen.
Und bei Reklamationen stehen auch Leute parat um dir zu helfen.

Du siehst, ein Küchenpreis setzt sich nicht nur aus dem Wert der Spanplatten und der Front zusammen.
 

Ähnliche Beiträge

Oben