Pyrolyse

P Pyrolyse

Bei der pyrolytischen Selbstreinigung wird der Backofen auf ca. 500 Grad aufgeheizt. Bei dieser Temperatur werden Verschmutzungen verbrannt (verschwelt).

Pyrolyse (griechisch: pyr = Feuer, lysis = Auflösung) ist die Bezeichnung für die thermische Spaltung organischer Verbindungen, wobei durch hohe Temperaturen (ab ca.500 °C) ein Bindungsbruch innerhalb großer Moleküle erzwungen wird. Der Schmutz wird dabei karbonisiert, so dass er sich leicht entfernen lässt.

Der Reinigungsgang dauert etwa 3 Stunden und benötigt zusätzliche elektrische Energie.
Backöfen mit pyrolytischer Selbstreinigung sind i.d.R. besser isoliert als normale Backöfen, wodurch beim normalen Back- und Bratvorgang wieder Energie eingespart wird (bis zu 18%), was aber auch zu Lasten des Garraumvolumens geht.
  • Pyrolyse_im_Backofen.jpg
    Pyrolyse_im_Backofen.jpg
    35,2 KB · Aufrufe: 86
Autor
Michael
Aufrufe
3.176
Erstellt am
Letztes Update
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben