Wer empfielt (s)eine Kühl-Gefrier-Kombi von Liebherr od. Siemens (od. andere)? Mit großer TK, No-Frost, 60cm Breite, Edelstahlfront

myname

Mitglied

Beiträge
444
Wohnort
bei Stuttgart
Hallo zusammen, da es gerätetechnisch doch ziemlich eng wird mit Lieferzeiten, muss ich die leidigen Themen KGK und Spülmaschine dringend angehen.
Bzgl. der Kühl-Gefrier-Kombi bin ich mit meinem letzten Kauf schon sehr angegangen (Bauknecht ). Ich hatte die Volumen für die TK mit meiner alten verglichen, Verbrauchs- und Geräuschdaten, Maße und Einteilungen, und letztlich hat nix davon gestimmt oder sich als absoluter Flop herausgestellt.
Was mich extrem stört:
  • Material (das Acryl unserer Schubladen ist schon nach 2 (!!) Wochen eingerissen, nach 2-3 Monaten waren sie durch. Wir bekamen zwar Ersatz, aber die waren schon kaputt im Versandkarton, erst die zweite Lieferung war i.O. und wird jetzt mit äußerster Vorsicht bedient (was aber nicht meinem Sinn von herkömmlichem Gebrauch entspricht). Unser altes Gerät hatte ziemlich unverwüstliche Schübe und Seiteneinsätze aus so einem weißen Plastik, das über 25 Jahre gehalten hat!
  • TK muss richtig viel unterbringen. Unser oberstes Fach verjüngt sich leider hinten in der Höhe, so dass man dort fast nix unterbringt. Angeblich verjüngen sich die Fächer bei No-Frost alle, das zumindest war eine Aussage eines Verkäufers, aber stimmt das wirklich? Dann vielleicht doch besser kein No-Frost?
  • Wir fanden 2 kleine Schubladen nebeneinander in unserem Altgerät sehr praktisch, da diese dann auch nicht so schwer werden. Scheint es aber kaum noch zu geben. Das Gemüsefach ist ganz gut, hält alles länger frisch, aber insgesamt sind bei unserem Gerät die Schübe und Innenseiten so schlecht zu putzen, da es überall Ritzen oder Rillen gibt, an die man kaum oder gar nicht rankommt. Die Blenden der Schubladen sind z.B. so geformt, dass sich nach innen überall Schlitze ergeben, und wenn man diese im Waschbecken auswaschen möchte, sabbert das Wasser an den Schlitzen durch, und die halbe Küche schwimmt. Unsere alten Schubladen waren dicht! Da war das Reinigen überhaupt kein Problem. Weiß nicht, ob man nachvollziehen kann, was ich meine …
  • unser Altgerät war zum Boden hin vorne verblendet, so dass eigentlich nur Flüssigkeiten drunterlaufen konnten, aber keine festen Dinge. Beim neuen kullert mir immer mal wieder was drunter, z.B. Heidelbeeren, oder andere kleine Dinge, die über den Boden rollen können. Nervt tierisch! Wäre schön, wenn das Gerät vorne zum Boden ausreichend verblendet wäre
  • die Türe unseres Altgeräts ging fast 180° weit auf! Erst jetzt im Nachhinein merkt man, was das für ein großes Plus war. Scheint es aber auch nicht (mehr) zu geben – oder hat jemand vielleicht einen Tipp für uns?
Liebherr oder Siemens sind wohl die Favoriten unter den Marken. Liebherr hatte man uns nahegelegt, was die Haltbarkeit der Acrylschubladen anbelangt (seien etwas dicker). Weiß nicht, ob sich die beiden Marken hier tatsächlich unterscheiden. Aber dieses ständige Brechen ist doch wirklich nicht nachhaltig und nervt eigentlich nur … Ach so, und Edelstahlfront oder -optik muss sein.

Bin dankbar für Erfahrungsberichte, positiver wie negativer Art, da ich nach so kurzer Zeit nicht noch einen so teuren Fehlgriff tätigen möchte :(
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
7.964
Wohnort
Ruhrgebiet
Aussage eines Verkäufers, aber stimmt das wirklich?
Geh in den Fachhandel und schau dir die Geräte an.Dort kannst du alles anfassen und in Augenschein nehmen.
Deine Präferenzen und Vorgaben kennst du selbst am besten.
Wie ein aktuelles Gerät gebaut wird,hängt von vielen Dingen ab,hauptsächlich Funktion
(z. BSP Nofrost) und Energiebilanz.-
Irgendwelche subjektive Erfahrungsbericht helfen dir nicht weiter.
 

myname

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
444
Wohnort
bei Stuttgart
@bibbi sehe ich anders. Ich hab ja auch Erfahrungen mit meinem Gerät gemacht und könnte dazu viel sagen.
I.d.R. hatten bei der letzten Suche viele Händler nur eine kleine Auswahl vor Ort da. Und das reine Ansehen hilft nicht bei allen Aspekten, das kann ich ja jetzt auch aus der Erfahrung heraus sagen. Mir persönlich helfen Erfahrungsberichte!
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
54.280
Erfahrungsberichte beruhen aber darauf, dass man das Gerät schon länger hat. Und dann ist es eben oft ein Gerät, dass so nicht mehr lieferbar ist, weil es ein Nachfolgemodell etc. gibt.

Bei Kühlgeräten schaue ich pauschal eigentlich nur Liebherr an. Allerdings habe ich auch noch das zweite Gerät, was ich 33 Jahren je ausgewählt habe. Der erste Liebherr 1989 bis 2006 bei mir und ist dann noch in einen anderen Haushalt gegangen. Der zweite Liebherr ist bereits seit 2006 bei mir.
 

myname

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
444
Wohnort
bei Stuttgart
Naja, ich würde mal so sagen, nach einem halben Jahr Nutzung kann man schon feststellen, ob Stauraum, Geräusch etc. wirklich passen. Ich musste ja leider schon nach wenigen Wochen feststellen, dass die Beschaffenheit und Haltbarkeit unserer Acrylschubladen absolut indiskutabel ist. Geräusch ebenso, sehr unangenehm, obwohl lt. Dezibelangaben weniger als unser Altgerät.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
7.964
Wohnort
Ruhrgebiet
Ich hab ja auch Erfahrungen mit meinem Gerät gemacht und könnte dazu viel sagen.
Die aus meiner Sicht sehr subjektiv und damit wenig hilfreich sind.
Such dir ein solides Gerät von Liebherr oder BSH aus,da wird es wohl irgend einen Fachhandel in deiner Nähe geben.
Leg deine Prioritäten vorher fest.
Und ignoriere irgendwelche Warentests etc,.
Nofrost ist zum BSP immer lauter und das Volumen wird kleiner,der Energieverbrauch höher.
Leiser sind Geräte ohne No Frost,da musst du halt 2 x im Jahr abtauen.
Deine Entscheidung musst du selber treffen.
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
562
Ich denke, dass sich das wenig "Mehr" an Energieverbrauch auf dem Papier von NoFrost amortisiert, weil das zweimalige Abtauen/Jahr, bzw. das Kühlen danach, auch zusätzlich Energie verbraucht.

Wenn man, wie viele die Abtauerei vor sich her schiebt, erhöht sich der Verbrauch allgemein in dieser Zeit.

Biofresh macht das Gerät ebenfalls etwas lauter. Obwohl ich finde, dass die modernen Ventilatoren nicht besonders laut sind.
Und etwas mehr Strom verbraucht auch Biofresh.

Ich bin seit Sommer immer noch mit meinem Liebherr zufrieden.
Der hat NoFrost und da verjüngt sich nichts an der oberen TK-Schublade.
Die ist genau so wie die mittlere. Ich nahm den komischen IceTwister aber raus.
Die obere Schublade war aber auch schon beim 20 Jahre alten Vorgänger von Miele (powered by Liebherr) nicht anders.
Dass die unterste Schublade, wegen des Kompressors, verkürzt ist, ist klar.

Ich sehe auch gerade was ich für ein Glück hatte, meinen im Sommer zu kaufen.
Der wurde ausgelistet.
Anscheinend gehörte ich zu zu Wenigen die eine Prime Ausstattung ohne Biofresh wollten.:so-what:

Mit Biofresh gibt es den noch : CBNsdb 5753 Prime.

Mit der Plus Ausstattung kann man aber wohl auch leben.
Leider gibt es da keine Teleskopschiene für die Gemüseschublade.
Das wäre der CNsdb 5723 Plus.

 

myname

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
444
Wohnort
bei Stuttgart
Danke! Schau ich mir alles in Ruhe an.
Ehrlich gesagt achte ich auf Energie nicht mehr so, nach allen Erfahrungen in der Vergangenheit.
Das BioFresh bei mir tut eigentlich gute Dienste, aber ob ich das jetzt vergleichen kann, da mein Altgerät ja wirklich mehr als 20 Jahre auf dem Buckel hatte … ich weiß nicht. Vermutlich sind die Sachen auch in einer normalen Schublade frischer, als ich es gewohnt war.
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
562
Mein Kühlteil stellte ich auf 4 Grad ein, wie es beim Vorgänger empfohlen war.
Mittlerweile empfiehlt Liebherr 5 Grad.

Mit den 4 Grad habe ich in der Gemüseschublade auch "Biofreshtemperaturen" , die mit 0-3 Grad angegeben werden.
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
6.531
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Das BioFresh bei mir tut eigentlich gute Dienste, aber ob ich das jetzt vergleichen kann, da mein Altgerät ja wirklich mehr als 20 Jahre auf dem Buckel hatte … ich weiß nicht. Vermutlich sind die Sachen auch in einer normalen Schublade frischer, als ich es gewohnt war.
nein. BioFresh ist eine spezielle Technologie, nicht nur die abgesenkte Temperatur sorgt für längere Haltbarkeit (die allein bringt bei Obst und Gemüse wenig).
Das erklärt Liebherr aber gut auf der Website.

Bei Bosch heißt die vergleichbare Lösung 'VitaFresh pro', bei Siemens 'hyper fresh (pro)'
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
562
Hauptsächlich ist es doch die abgesenkte Temperatur.
Die Feuchtigkeit die der Inhalt abgibt, wird auch bei den aktuellen "Easy Fresh" Schubladen mit Deckel drinnen gehalten.

Eine aktive Befeuchtung hat man nur bei den teureren Biofresh Geräten die Wasser versprühen(HydroBreeze). Bei Miele PerfectFresh Active.

Ist individuell verschieden, aber ich zumindestens, wollte für Biofresh nicht auf noch einen Absteller in der Türe verzichten.
Schon die Easy Fresh Schublade musste ich mit einem Absteller weniger als vorher bezahlen.
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
562
die man übrigens in der normalen Schublade nicht auch hat

Klar, habe ich die, weil ich durchs Ausschalten des Ventilators das natürliche Temperaturgefälle habe.
4 Grad in der Mitte, darüber weniger kühl, darunter kühler.

In meiner Schublade sind aktuell 1,2 Grad.
Feuchtigkeit liegt nur bei 85% weil nur nicht so feuchte (Ingwer), bzw. eingepackte Dinge drin sind.
Ist beim normalen Biofresh auch nicht anders.
Mir ist schon Salat verdorben weil der zu kalt wurde. Seitdem kommt der vorne in die Schublade.

Man kann die Schublade in den GFKs nicht mit denen der kleinen Kühler vergleichen. Da sitzt der Kompressor hinter der Gemüseschublade worin es deshalb immer wärmer ist als darüber.

Ich gehöre auch zu den Leuten, die es vermeiden Obst/Gemüse länger als eine Woche aufzubewahren.
"Frisch" ist es schon nach einem Tag nicht mehr, unabhängig von der Lagertemperatur.
 

myname

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
444
Wohnort
bei Stuttgart
Das ist uns tatsächlich auch passiert! Ich hatte sogar den Monteur da, weil mir das gesamte Gerät viel zu kalt vorkam. Leider sind die im Handel üblichen Kühlschrankthermometer nicht besonders genau, weshalb da auch keine Anzeige wirklich gestimmt hat.
Er hat dann mit seinem Sensor gemessen und gemeint, das sei alles genau richtig. Ich empfinde es trotzdem als viel zu kalt.
Bananen habe ich schon immer im Kühli und lege sie immer erst 1 Tag vor Verzehr raus, weil sie so nicht so schnell verderben, und die sind uns teilweise erfroren (waren aber nicht im Obst-/Gemüsefach).
Die Steuerung lässt min. 7° zu für den Kühlschrank, es zeigt mir aber immer nur so um die 3° an. Das ist schon sehr kalt und mir eigentlich für manches auch zu kalt.
Auch das Gefriergut empfinde ich als zu kühl.
Also wenn ich Dich richtig verstehe, @Evaelectric , dann wäre die Biofresh-Schublade gar nicht unbedingt so notwendig?
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
562
Keine Ahnung,

ich kaufe Obst/Gemüse bei meinem Händler auf dem Markt und dein Bananenbeispiel ist schon deshalb beknackt weil die nicht in den Kühler dürfen.

Viel Geld für R&D wird nur ausgegeben, wenn man noch mehr Geld mit der Erschaffung von Bedürfnissen erzielen kann.
Wer zwei breite Schubladen möchte kommt um BF sowieso nicht herum.
In meiner untersten Ebene, über der Schublade, liegen die Temperaturen auch noch unter 3 Grad.
Wegen des Türabstellers ist die weniger tief, so dass ich z.B. vakuumiertes Fleisch dort in GN Behältern liegend, lagere.

Kein Kühlproblem, kein summender Ventilator, kein Stauraumverlust durch eine zusätzliche Schublade und weniger Stromverbrauch. :so-what:
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
562
Also wenn ich Dich richtig verstehe, @Evaelectric , dann wäre die Biofresh-Schublade gar nicht unbedingt so notwendig?

Ich sehe es so wenn man in der Lage ist wenigstens einmal/Woche einzukaufen.
Meine Messungen beziehen sich aber auf meinen GFK Vorgänger von Miele und den aktuellen Liebherr.
Wie es bei anderen Herstellern aussieht weiß ich nicht.
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
6.531
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.

Parodia

Premium
Beiträge
245
Mit dem Kühlschrank ist das so eine Sache. Was man sich da in die Küche stellt, hängt ja ganz stark vom eigenen Koch- und Essverhalten ab. Der eine braucht viel Platz für Flaschen, der andere ein großes Fach für Fleisch und Wurst. Bei uns gibt es sehr viel Gemüse und Salat. Daher habe ich mich für den Miele KFN7774D mit so einem Active Fresh-Fach, das mit Wasserdampf feucht gehalten wird. Das Gemüse - selbst Salat - bleibt da wirklich frisch.

Ich würde also an deiner Stelle mal schauen, was du in deinem Kühlschrank so hast und wofür du viel Platz brauchst. Und danach dann auf der Miele oder Liebherr-Seite gezielt suchen.

Bananen dürfen übrigens nicht in den Kühlschrank. :-[
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
54.280
Ich packe Bananen aber auch in den KÜhlschrank :kiss:, allerdings nicht ins Biofresh, sondern weiter oben. Sie werden dann zwar äußerlich auch leicht braun, bleiben aber knackiger. Ich mag einfach keine weichen Bananen.

Ich nutze meine Biofreshfächer sehr intensiv. Es bleibt alles länger frisch und knackig. Ich habe allerdings auch nur den Vergleich zu dem Vorgängergerät von vor über 16 Jahren.

Und nofrost möchte ich nicht wieder hergeben, nie den richtigen Zeitpunkt zum Abtauen nutzen müssen usw. Ein Nachfolgegerät wird das also auf jeden Fall wieder haben.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben