Küchenplanung Inspiration für eine kleine quadratische Küche

tamere_09

Mitglied
Beiträge
21
Inspiration für eine kleine quadratische Küche

Einen schönen Sonntag wünsche ich!

Ich ziehe demnächst um und muss mir für die neue Wohnung eine Küche kaufen. Ich plane für ca. zwei oder drei Jahre in dieser Wohnung zu leben und möchte die Küche beim Auszug nicht mitnehmen, sondern an einen zukünftigen Nachmieter übergeben. Aus diesem Grund gilt für mein Budget: So wenig wie möglich, so viel wie nötig, um eine moderne und ansprechende Küche zu realisieren.

Mein Plan sah bislang so aus, dass ich einen Küchenleerblock kaufe und diesen dann mit Geräten, Spüle, Armatur nach meiner Wahl befülle. Als Beispiel, möchte ich diesen Leerblock verlinken, der sowohl optisch als auch preislich meinen Vorstellungen entspricht: klick. Bei der Positionierung der Spüle und Kochfeld bin ich auf die westliche Wand, d.h. rechts neben dem Eingang festgelegt, da sich dort die Anschlüsse befinden.

Problem: Es gibt bei dem verlinkten Block quasi keine Arbeitsfläche und ich muss weitere Elemente einplanen, damit (idealerweise) auch zwei Menschen parallel in der Küche arbeiten können.
An dieser Stelle fängt mein Dilemma an: Stelle ich beispielsweise einen weiteren Block mit Arbeitsfläche unter bzw. neben das Fenster, dann habe ich zwar relativ kurze Arbeitswege, aber als sonderlich ästhetisch empfinde ich das nicht. Gut wäre sicherlich eine Küchenzeile in L-Form, um den Raum unter dem Fenster gut zu nutzen. Allerdings ist das preislich ein ziemlicher Unterschied und soweit ich mich erinnere, befindet sich unter dem Fenster eine Heizung (kann ich wohl erst gegen Mitte der Woche noch mal überprüfen), also fraglich, ob das so klappt. Eine zweizeilige (d.h. gegenüberliegende Zeilen) lässt meinem Empfinden nach viel Raum ungenutzt und bricht die Arbeitsabläufe. Irgendwo möchte ich außerdem auch noch einen kleinen Tisch bzw. eine Theke für zwei Personen unterbringen.

Dieser nahezu quadratische Raum stellt mich offenbar vor Probleme und die Einschränkungen hinsichtlich des Budgets machen die Sache natürlich nicht einfacher. Letztendlich fehlt mir aber auch sicher einfach die Erfahrung und das Vorstellungsvermögen, um eine clevere Lösung bzw. Anordnung zu finden. Dementsprechend hoffe ich sehr auf etwas Inspiration und Kreativität, gerne auch praktische oder persönliche Empfehlungen hinsichtlich Hersteller, Produkte, Layout usw. Ich bin für alle Anregungen offen und sehr dankbar.

In diesem Sinne schon mal ein herzliches Dankeschön!

Zum Abschluss noch eine kurze Auflistung meiner Anforderungen sowie ein paar Bilder meiner bisherigen Planungsansätze:
  • Anschlüsse (Wasser, Starkstrom) befinden sich an der (westlichen) Wand rechts der Eingangstür
  • Wandfarbe: angenehmes Grünblau (siehe Foto) und dementsprechend ein Küchenleerblock in weiß, ggf. mit dunklen oder holzfarbenen Flächen/Elementen
  • Backofen auf Augenhöhe
  • Kühlschrank auf Augenhöhe (ggf. aber auch separat und ein entsprechendes Fach im Block würde ich dann zum Schrank für Töpfe/Pfannen umbauen)
  • Platz für einen (kleinen) Geschirrspüler
  • ausreichend Arbeitsfläche, auch für zwei Personen
  • kleiner Esstisch für zwei Personen

Wandfarbe:
IMG_3821.jpg


Edit: Bilder zur Vermeidung von Missverständnissen entfernt, da in neuerer Version im zweiten Beitrag.


Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 181, 176
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: ca. 88

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Miete
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): N. a.
Fensterhöhe (in cm): N. a.
Raumhöhe in cm: N. a.
Heizung: N. a.
Sanitäranschlüsse: fix (Bitte Position im Grundriss vermaßt angeben)

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: N. a.
Dunstabzugshaube: N. a.
Hochgebauter Backofen: N. a.
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): N. a.

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Sitzmöglichkeit denkbar als: Tresen in Barhöhe, überstehende Arbeitsplatte , Arbeitsplatte in Tischhöhe, separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: N. a.
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: N. a.
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Frühstück, schnelle Mahlzeiten

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Messerblock, Toaster, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Täglich: Kleine Gerichte wie Frühstück und Snacks, sowie eine vollständige warme Mahlzeit.
Selten: Menüs

Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: N. a.

Spülen und Müll
Spülenform:
N. a.
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altglas, Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
N. a.
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: N. a.
Küchenstil: Grifflose Küche, klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: N. a.
Preisvorstellung (Budget): 3 - 4 T max.

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • lutz1.jpg
    lutz1.jpg
    63,5 KB · Aufrufe: 167
  • lutz2.jpg
    lutz2.jpg
    78,5 KB · Aufrufe: 198
  • Grundriss.jpg
    Grundriss.jpg
    269,2 KB · Aufrufe: 200
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hallo und herzlich willkommen im Küchenforum!

Damit man dir helfen kann, wären einmal wichtig
- genaue Raummaße (Fenster, Türen, etc.)
- Heizkörper
- genaue Anschlüsse inklusive Steckdosen
- ein ungefähres Budget (günstig ist klar, aber damit man einen Anhaltspunkt hat)

Kühlschrank ist vielleicht ein freistehender eine Option? Vorteile sind, dass du ihn mitnehmen könntest, er mehr Platz bietet und meist billiger ist als ein eingebauter Kühlschrank. Versuche auch, die Checkliste genauer auszufüllen.

Ist das euer einziger Essplatz?

Die angegebene Arbeitshöhe ist ziemlich sicher auch zu niedrig für euch. Zum Austesten

Arbeitshöhe - Küchen-Lexikon
 
Zuletzt bearbeitet:
Guten Abend,

ich gebe zu, mein gestriger Beitrag war noch sehr planlos und unkonkret. Inzwischen hatte ich die Gelegenheit, den Raum noch mal genauer auszumessen und habe dementsprechend einen detaillierten Grundriss erstellt. Wasseranschluss, Starkstrom (verpixeltes Dreieck) sowie Streckdosen (Blitze :-)) habe ich eingezeichnet.

Ich habe außerdem mit dem Küchenplaner von IKEA rumgespielt und einen ersten Entwurf erstellt, den ich hier ebenfalls anhänge. Um den Raum optimal zu nutzen, scheint mir eine L-Form gut geeignet zu sein. Leider befindet sich unter dem Fenster tatsächlich eine Heizung, die noch nicht montiert war, sodass ich hier im Moment nur raten kann. Mein Ansatz wäre aber, links und rechts des Fensters Unterschränke zu platzieren und die Arbeitsplatte quasi als Brücke zu montieren. Scheint mir allerdings fraglich, ob das hinsichtlich der Fensterbank (deren Höhe ich leider nicht ausgemessen habe) klappt.

Die Frage nach dem Budget ist natürlich berechtigt und inzwischen habe ich zumindest mal eine Vorstellung, über welche Größenordnungen wir hier überhaupt sprechen. Die IKEA-Küche soll, so stelle ich mit Erstaunen fest, ca. 3.400€ ohne Geräte kosten. Allerdings habe ich dabei die Stühle, Tisch und den Hochschrank für den Kühlschrank rausgerechnet, da ich diese im Entwurf nur als Platzhalter eingefügt habe. Ich muss gestehen, 3.000 bis maximal 4.000€ wären meine Obergrenze, für die komplette Küche inkl. Geräte. Ein freistehender Kühlschrank wäre auf jeden Fall eine Option.

Meine Fragen an dieser Stelle wären nun:
Was ist von meinem Entwurf generell zu halten? Ist das stimmig in Sachen Arbeitsabläufe?
Ist die Arbeitsplatte in dieser Form zu realisieren?
Ist dieses Küchenlayout mit meinem Budget überhaupt zu realisieren und wenn ja, wie stelle ich das praktisch an?

Zur letzten Frage: Mein Ansatz wäre nun, einen günstigen L-Form-Block zu suchen (um einen Eckschrank zu haben), dessen Elemente ich idealerweise in der Anordnung meines Entwurfs montieren kann. Dann einen weiteren Unterschrank im selben Design dazukaufen und diesen als Auflage für die Brücken-Arbeitsplatte nutzen.

Eine völlig andere Alternative wäre es natürlich, auf einen Esstisch in der Küche zu verzichten und eine zweizeilige Küche zu planen. Dann könnte ich mir diese o.g. Bastelarbeiten wohl komplett sparen und müsste nur eine entsprechende (Leer-)Zeile aussuchen und die Küche auf der gegenüberliegenden Seite mit passenden Unterschränken inkl. Arbeitsplatte ergänzen. Das wäre eher meine zweite Wahl, aber auf jeden Fall denkbar, wenn sich die L-Form als zu kompliziert oder zu teuer herausstellt.

Der Checkliste widme ich mich spätestens morgen noch mal.
In jedem Fall vielen Dank für deinen Beitrag und Hinweis!
 

Anhänge

  • ikea3.jpg
    ikea3.jpg
    75,2 KB · Aufrufe: 104
  • ikea2.jpg
    ikea2.jpg
    86,1 KB · Aufrufe: 88
  • ikea1.jpg
    ikea1.jpg
    90,4 KB · Aufrufe: 108
  • Grundriss_v2.jpg
    Grundriss_v2.jpg
    88,3 KB · Aufrufe: 107
wilkommen im Forum! (Ich hatte auf Reddit deinen Post beantwortet). Bin selber kein Küchenexperte, aber bei diesem Budget, ist es vielleicht realistischer irgendwo eine gebrauchte Küche zu finden?
 
einen günstigen L-Form-Block zu suchen
Bei deinem Budget würde ich auch eine gebrauchte Küche empfehlen.
Evtl gibts irgendwo eine Ausstellungsküche.
Nicht zu unterschätzen sind vor allem die Montagekosten,nimm mal die Ikea Preise als Kalkulationsgrundlage.Da bist du schnell bei 1500-1600 EUR
Egal ob man heutzutage eine Zeile/L-Form oder sonstiges plant. Den "Block" gibt es eigentlich
nur noch als Verrechnungsmodell.
 
@tamere_09 Ich sehe einen anderen Ansatz für diesen Raum:

L oben und rechts,
Kühlschrank und Vorratsschrank unten rechts,
Halbinsel mit ergänzendemSchrank in Richtung Arbeitszeile.

Edit: sorry, ich habe das Budget übersehen ...
 

Anhänge

  • tamere_09_mca_V2.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 20
  • tamere_09_mca_V2.POS
    6,5 KB · Aufrufe: 21
  • tamere_09_mca_V2_A1.JPG
    tamere_09_mca_V2_A1.JPG
    123,3 KB · Aufrufe: 75
  • tamere_09_mca_V2_A2.JPG
    tamere_09_mca_V2_A2.JPG
    124,3 KB · Aufrufe: 68
  • tamere_09_mca_V2_A3.JPG
    tamere_09_mca_V2_A3.JPG
    146,2 KB · Aufrufe: 85
  • tamere_09_mca_V2_G.jpg
    tamere_09_mca_V2_G.jpg
    31,3 KB · Aufrufe: 77
sorry, ich habe das Budget übersehen ...
... und deshalb hier eine abgespeckte Version mit Ikea -Maßen.
An dem roten Schrank oder dem Spülenschrank muss man wahrscheinlich etwas herumsägen, da ganz links neben dem Geschirrspüler eine Stützwange stehen MUSS (die APL darf nicht vom Geschirrspüler gestützt werden). Und dann reichen die 320cm für 60 GSP + 60 Spüle + 80 Auszugs-Unterschrank + 60 Herd + 60 Drehtür-Unterschrank grade eben nicht.
Statt des roten 60cm US könnte auch ein 80cm US mit Drehtüren hinpassen, bei dem natürlich auch gesägt werden muus, damit er sich dem Schacht anpasst.
Alternativ nur die Arbeitsplatte durchziehen und statt des roten Schrankes Ablagebretter dort hinein anpassen.

Kühlschrank als Sologerät unten rechts.

Noch ein Einsparpotential: den "Gegenüberschrank" auch nur mit Drehtüren nehmen. Und hinter diesen Schrank einen normalen Tisch stellen statt der übergroßen Arbeitsplatte.
 

Anhänge

  • tamere_09_mca_V3_A1.JPG
    tamere_09_mca_V3_A1.JPG
    141,5 KB · Aufrufe: 69
  • tamere_09_mca_V3_G.jpg
    tamere_09_mca_V3_G.jpg
    29,9 KB · Aufrufe: 67
  • tamere_09_mca_V3.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 20
  • tamere_09_mca_V3.POS
    4,6 KB · Aufrufe: 20
  • tamere_09_mca_V3_A1a.JPG
    tamere_09_mca_V3_A1a.JPG
    155,4 KB · Aufrufe: 71
@tamere_09 , weißt du, wie weit der Heizkörper vorsteht?

Zu deinen Planungen fürs Verständnis -
- der Backofen sollte etwas Abstand zum Hochschrank haben
- deine Ecken kosten Geld und Platz; im Anhang siehst du den HS ums Eck, das bringt kaum etwas, geradere Linien hilft zu sparen
- 60er Geschirrspüler sind Standard, dort gibt es mehr Auswahl
- der Geschirrspüler zwischen Kochfeld und Spüle ist ungünstig, weil er beim Kochen im Weg ist
- die Hauptarbeitsfläche liegt zwischen Spüle und Kochfeld (spülen- schneiden-kochen) und ist bei deiner Planung sehr gering
 

Anhänge

  • IMG_4840.jpg
    IMG_4840.jpg
    94,6 KB · Aufrufe: 25
Schon besser! Kannst du auch noch den genauen Starkstromanschluss angeben?
Noch nicht, da ich dazu keine Informationen habe. Sobald ich von meinem zukünftigen Vermieter eine Auskunft habe, werde ich sie hier mitteilen. Im Prinzip gehts dir um die Frage, ob dort ein Dreiphasenwechselstrom-Anschluss vorhanden ist? Könnte ich, laut meiner Google-Recherche daran erkennen, dass diesem Anschluss drei Sicherungen zugeordnet sind. Verstehe ich das richtig?

wilkommen im Forum! (Ich hatte auf Reddit deinen Post beantwortet). Bin selber kein Küchenexperte, aber bei diesem Budget, ist es vielleicht realistischer irgendwo eine gebrauchte Küche zu finden?
Ja hi :-) Vielen Dank für den Ratschlag mit dem Forum.

Zum Thema gebrauchte Küche: Ja, definitiv ist das etwas, was ich in Betracht ziehen muss. Allerdings bin ich beim Thema Privatverkauf etwas vorbelastet und müsste mir das sehr sehr gut überlegen. Aber ich habe z.B. Ebay Kleinanzeigen auf dem Schirm.
 
@tamere_09 Ich sehe einen anderen Ansatz für diesen Raum:

L oben und rechts,
Kühlschrank und Vorratsschrank unten rechts,
Halbinsel mit ergänzendemSchrank in Richtung Arbeitszeile.

Edit: sorry, ich habe das Budget übersehen ...
Uiii, das gefällt mir ausgesprochen gut. Die Idee, diesen nervigen Kamin als Grund dafür zu nehmen, keinen Eckschrank zu nutzen, finde ich toll. Auch den freistehenden Kühlschrank und die Halbinsel als Hybrid aus Sitz- und Arbeitsplatz sind ne super Idee und machen mich bei der Auswahl bzw. dem Stil etwas unabhängiger von der eigentlichen Küchenzeile. Klasse, fettes Dankeschön für diesen Vorschlag! Selbstverständlich auch für den zweiten Vorschlag fürs geringere Budget.

Was spricht dagegen, dass ich mir eine
- Leerzeile kaufe, die sich idealerweise in der auf den Bilder gezeigten Reihenfolge montieren lässt
- einen zusätzlichen Unterschrank im selben Stil kaufe und diesen neben der Tür platziere
- mir eine bzw. zwei Arbeitsplatten im Baumarkt anfertigen lasse
- und die ganze Geschichte dann wie auf dem Entwurf montiere?
Selbstverständlich unter Zuhilfenahme eines Elektrikers und ggf. jemanden, der handwerklich etwas begabter ist.
 
Welchen Entwurf meinst du jetzt?
Den ersten Entwurf von menorca, mit der Küchenzeile in L-Form.

was für eine Leerzeile meinst du denn ?
Ich habe keine konkrete Leerzeile im Sinn. Aber ich würde eben eine günstige Zeile suchen, die aus Schrank für Spüle, Schrank für Geschirrspüler, Ofen mit Kochfeld besteht und idealerweise in der Reihenfolge dem Entwurf entspricht bzw. sich in dieser Reihenfolge montieren lässt. Diese Zeile dann kombiniert mit einem weiteren Unterschrank , der im 90°-Winkel zur Zeile angeordnet wird (neben der Tür platziert).
Mit Entwurf ist dieser hier gmeint:
https://www.kuechen-forum.de/forum/attachments/tamere_09_mca_v2_a3-jpg.391523/
 

Anhänge

  • tamere_09_mca_V2_A3.JPG
    tamere_09_mca_V2_A3.JPG
    146,2 KB · Aufrufe: 29
Schrank für Geschirrspüler
Ein Geschirrspüler steht nicht in einem Schrank, er steht auf eigenen Füß(ch)en und ist so breit wie die komplette Nische (60cm oder 45cm).
Die integrierbaren Geschirrspüler bekommen nur eine Front aus dem Küchenmöbelprogramm vorne drauf.
Es gibt auch freistehende Geschirrspüler, die einfach nur in die Lücke unter der Arbeitsplatte geschoben werden, meistens mit Edelstahlfront. Sieht halt nicht so chic aus.
 
Die Planung mit dem L könnte knapp werden, wenn man für den Heizkörper eine breitere Blende/Wange für den Geschirrspüler einplanen muss. Notfalls müsste man beim L auf einen 50er Spülenschrank ausweichen.
Ich hatte gestern einen ähnlichen Entwurf wie @menorca s günstigere Variante geplant. Der Kühlschrank Solo an der Wand gegenüber. Wenn mehr Stauraum gebraucht wird, eventuell Möbel, die keine Küchenmöbel sind (billiger), oder Hochschränke

Das wäre halt die "Basisvariante". Schau dir einmal fertige, billige Küchenblöcke im Studio an. Oft haben diese nur Drehtüren und einen niedrigen Korpus. Jede Ecke wird teurer, Wände sind oft nicht gerade und die Montage wird aufwändiger. Ich würde dir empfehlen, diese oder Menorcas Basiszeile zu rechnen, beispielsweise bei Ikea . Nobilia wäre eine eher günstige Marke, die dennoch eine gute Qualität bietet. Könntest du dir auch rechnen lassen. Und dann siehst du, wie viel Budget dir noch bliebe, um die Küche zu erweitern.
 

Anhänge

  • tamere1a.jpg
    tamere1a.jpg
    42,7 KB · Aufrufe: 49
  • tamere1b.jpg
    tamere1b.jpg
    56,1 KB · Aufrufe: 49
  • tamere1c.jpg
    tamere1c.jpg
    58,7 KB · Aufrufe: 46
Da spricht @Melanie 75 etwas Wichtiges an: je nachdem, wie weit der Heizkörper vor der Wand heraussteht, muss die Blende neben dem GSP entsprechend breit werden, damit die Geschirrspülertür aufklappen kann.
Aber eventuell steht der Heizkörper ja komplett in einer Nische unter dem Fensterbrett?
 
Nein, leider keine Nische, wie auf dem Bild zu sehen. Ich habe auch ein Bild der Wand mit dem Wasser- und Stromanschluss angehängt. Vielleicht erkennst du etwas bzgl. des Starkstromanschlusses.
 

Anhänge

  • b.jpg
    b.jpg
    211,5 KB · Aufrufe: 90
  • a.jpg
    a.jpg
    279,1 KB · Aufrufe: 92
Die Heizungsanschlüsse scheinen nicht tiefer zu sein als das Fensterbrett.
Brauchst du den Heizkörper in der Küche wirklich, oder wäre Weglassen eine Option?
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben