Wer empfielt (s)eine Geschirrspülmaschine ohne viel Schnickschnack, voll integrierbar?

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
952
Ich hab so das Gefühl, dass die alten Geräte anders gespült haben, auch mit mehr Wasser, und deshalb einfach besser waren im Ergebnis. Ist aber mein persönlicher Eindruck …

Wenn, dann müsste man schon Geräte eines Herstellers vergleichen.

Das QuickPowerWash spült, wie gesagt, bei 65 Grad und braucht 58 Min.
Dabei werden 1,05 kW und 10,5 Liter Wasser bei einer 45er Maschine verbraucht.

Mein Vorgänger war von 2001.
Da nutzte ich "Universal 65°". Automatik gab es da noch nicht.
Das dauerte 84 Min. Der Verbrauch lag bei 1,2 kW und 15 Liter Wasser.

Kein Unterschied beim sehr guten Spülergebnis.

Das Automatikprogramm würde im "schlimmsten" Fall (=sehr voll und schmutzig) auch mit 65 Grad spülen, 1,1 kW und 13,5 Liter verbrauchen.
Dafür aber satte 3:03 Stunden brauchen.
Habe ich noch nie benutzt.

P.S. Ich verstehe den Wunsch "ohne viel Schnickschnack" aber nicht selten ist das bei manchen Herstellern mit Nachteilen verbunden die nicht zu Schnickschnack zählen.
Das fängt bei Bodenwannen aus Kunststoff an und endet bei einem miesen Spül-/Trockenergebnis.
Kürzlich hatte ich das "Vergnügen" eine schlichte Bosch , ich glaube Serie 2, zu benutzen.
Ein Topf, zwei Teller zwei Messer und Gabeln im Unterkorb. Im Oberkorb vier Gläser.
Sauber wurde es, aber die Teile waren auch nicht besonders schmutzig und nichts war angetrocknet.
Aber ich musste JEDES Teil noch nachtrocknen.
 
Zuletzt bearbeitet:

myname

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
762
Wohnort
bei Stuttgart
Logisch, die Modelle mit Kunststoffwanne würde ich natürlich nie kaufen. Im Laden hat man auch schnell die Unterschiede der Türen bemerkt, manche waren da wirklich eher lapprig konstruiert.

Ich sehe nur wenig Unterschiede unter den verschiedenen Geräten der BSH -Gruppe, und innen sah jedes Gerät genauso aus wie meine Constructa , bis auf die besseren Oberkörbe mit Höhenverstellung. Nun frage ich mich halt, wie könnte die Spülleistung besser werden als bei meinem jetzigen, wenn das Innere komplett identisch ist? (von Zeolith natürlich mal abgesehen …)

Vielleicht könnte ich ein Modell finden mit dem ein oder anderen Programm, das mir entgegen kommt, und Zeolith als Technik oben drauf, da ich wirklich viel viel Nässe durch die Plastiksachen habe und alles sehr nachtrocknen muss.

Bislang bin ich gedanklich mal angelangt bei der Bosch der Serie 6 XXL, wegen der Körbe und weil Bosch wohl innerhalb der BSH-Gruppe am ehesten für die Spülgeräte steht. Ob das jetzt in irgend einer Form einen qualitativen Unterschied zu einer baugleichen Siemens macht, weiß ich nicht.

Aber ich habe noch Zeit, aufgrund der Garantiezeit, die ja mit der Lieferung beginnt, werde ich das erst kurzfristig entscheiden. Lieferbar sind ja eine Menge Geräte wie es scheint. Ich dachte, das ist derzeit schwieriger …
 

MKme

Spezialist
Beiträge
383
@myname "Das Innere" mag ähnlich aussehen, dennoch gibt es technisch natürlich einige Unterschiede zwischen günstigeren Geräten von Constructa und Serie 6/8 von Bosch .
Die Constructa Geräte lassen sich eher mit Serie 2/4 von Bosch vergleichen.
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben