1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Status offen Offene Küche in Neubau G-Form?

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von DeKeBa, 26. Juni 2016.

  1. DeKeBa

    DeKeBa Mitglied

    Seit:
    14. Juni 2016
    Beiträge:
    3

    Hallo Küchenzauberer!

    Nachdem wir hier nun schon fleißig gelesen haben, möchten wir uns nun gerne auch konkrete Tipps, Ideen und Anregungen zu unserer Küche holen.

    Die Küche ist für einen Neubau. Den haben wir allerdings nicht selbst geplant. Der eigentliche Bauherr ist abgesprungen. Aktueller Baustand ist: Haus steht, Fußbodenheizung, Estrich, Putz, Sanitärleitungen und Elektrik ist drin. Die Wände sind fix, da lässt sich nichts mehr verschieben. Wir haben mit dem Heizungs- und Sanitärhandwerker gesprochen und er meinte, ein Verlegen des Wasseranschlusses in der Küche nach links oder rechts an der aktuellen Wand sei kein Problem, das würde einfach im Sockelbereich der Küche gemacht. Verlegen an eine andere Wand wäre aufwendig, weil dann der Leitungsweg für diese Lösung zu weit wird.

    Steckdosen können grundsätzlich auch noch verlegt werden. Wenn es mit den bestehenden Positionen passt, sind wir aber nicht bös drum. ;-)

    Die Küche ist Teil eines offenen Bereiches. Im Grund besteht das Erdgeschoss bis auf den Eingangsbereich mit Flur, WC und Abstellkammer aus einem einzigen großen Raum (siehe Grundriss; Achtung: Die Maße im Grundriss sind Rohbaumaße ohne Putz). Stauraum steht auch noch im Keller zur Verfügung.

    Zwei Wandmaße der Küche sind fix: Planrechts die Innenwand ist 2,84m lang und planoben die Fensterwand ist 3,21m lang. An der (planlinken) Außenwand hätten wir theoretisch bis zu 6,50m Platz, dann kommt eine Terrassentür. Praktisch möchten wir die Küchenschränke dort nicht weiter als ca. 3,20m in den offenen Raum hineinragen lassen, es sie denn, es gibt überzeugende Argumente.

    Die Brüstungshöhe des Fensters beträgt aktuell genau 1m. Da allerdings der Bodenbelag (Fliesen) noch fehlt, geht da noch ein klein wenig von ab. Allerdings hat das Fenster im unteren Bereich einen feststehenden Abschnitt. Die Fensterflügel haben aktuell einen Abstand von 1,35m vom Estrich.

    Die APL soll aus Granit werden; 5cm stark, weil nach Aussage der KFB dann eine Schublade unter dem Induktionsfeld möglich ist. Bei der Nischenrückwand sind wir noch am überlegen. Derzeitige Planung ist: nur im Bereich des (80er) Induktionsfeldes eine 140cm breite Granitplatte (also mit je 30cm Überstand links und rechts) in voller Nischenhöhe, ansonsten nur eine Sockelleiste in der Höhe, dass der Fenstersims den Abschluss bildet und ebenfalls im gleichen Granit ausgeführt wird.

    Im Übergang von Küche zu Essbereich möchten wir gerne eine überstehende Arbeitsplatte (30cm Überstand) vorsehen. Den Platz wollen wir nutzen als Sitzplatz für Snacks, die Kinder und große Arbeitsfläche. Die Ecke unter der überstehenden Arbeitsplatte wollen wir mit einem zum Essplatz hin öffnenden Unterschrank als Stauraum nutzen (Schranktür ohne Griff und ohne Drucköffner).

    Des Weiteren möchten wir gern ein MUPL, Backofen sowie Spülmaschine hochgesetzt, Induktionskochfeld (flächenbündig), großes Spülbecken mit Abtropffläche (flächenbündig), Abluft-Wandhaube und einen Backofen mit Auszügen.

    Auf der Arbeitsplatte werden ihren Platz finden: Toaster, Mikrowelle, Thermomix, Wasserkocher, Obstschale und Schnippelbrett.

    Wir hatten bereits einen Termin im Küchenstudio. Ergebnis war eine Nolte-Küche (siehe Plan und Bilder im Anhang). Das war aber noch, bevor wir hier im Forum gelesen hatten. Daher sind die Eckunterschränke inzwischen aus der Planung raus geflogen und ein MUPL rein gekommen. Außerdem erscheint uns inzwischen ein 6er 13cm-Raster sinnvoller als das geplante Nolte 5er 15cm-Raster. Unklar ist uns noch, ob 1-1-2-2 oder 1-2-3 für uns besser passt. Oder ob man eine Kombination aus beidem macht, wenn das dann nicht zu unruhig wird.

    Die Idee ist, gegen den Uhrzeigersinn zu arbeiten: Sachen zum Vorbereiten aus dem Kühlschrank nehmen und rechts neben die Spüle legen; Gemüse waschen und links neben die Spüle legen. Dort Schnibbeln und Rest gleich in den MUPL entsorgen; weiter zum Kochfeld und von dort aus dann zum Essplatz.

    Wir sind am überlegen, ob wir die Position von Backofen und Geschirrspüler tauschen sollten (BO planoben und GSP planunten neben dem Kühlschrank). Damit würde der Kühlschrank nicht so viel Hitze vom Backofen abbekommen, der GSP wäre näher an Müll und Spülbecken und man hätte vor dem Fenster auf der APL direkt eine Abstellmöglichkeit für heiße Sachen aus dem BO. Allerdings würde eine offene GSP den Weg in die Küche versperren.

    Eine Stauraumplanung ist in Arbeit, aber noch nicht fertig. Wir haben erstmal Inventur gemacht und dabei festgestellt, dass in unserer aktuellen Küche die Sachen ganz schön kreuz und quer verteilt sind...

    Fragen an die Alno-Planer-Experten:
    Wie baut man die Ecke unter der Sitzecke mit dem umgedrehten Schrank?
    Den hochgebauten Geschirrspüler habe ich im Alno-Planer auch noch nicht so richtig hinbekommen...

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 4
    Davon Kinder?: 2
    Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 178cm und 170cm
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 1,00
    Fensterhöhe (in cm): 1,24
    Raumhöhe in cm: 2,50
    Heizung: Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand
    Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 60 cm Breite
    Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube: Abluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Ja
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80
    Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
    Küchenstil: Modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 3 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 1m x 2m
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: kleine Snacks, Kinderbetreuung beim Kochen, große Arbeitsfläche
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Küchenmaschine, Toaster, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Handrührgerät, Pürierstab
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Hauswirtschaftsraum, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
    Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Viel alleine; gerne zu zweit oder mit Kindern; wenige Male im Jahr mit Gästen
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
    Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
     

    Anhänge:

  2. DeKeBa

    DeKeBa Mitglied

    Seit:
    14. Juni 2016
    Beiträge:
    3
    Hier noch die Planung der KFB sowie die Maße der Steckdosen.
     

    Anhänge:

  3. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.910
    Hallo @DeKeBa, 5 cm starker Granit wg. Schublade unter dem Induktionskochfeld ist, naja. Ich habe 2 cm Granit und das ist die Schublade unterm Kochfeld (und zum Vergleich die "normale" rechts davon:
    Thema: Offene Küche in Neubau G-Form? - 389936 -  von isabella - image.jpg
    5 cm Granit sind kostspielig, sehr schwer und sehen sehr klotzig aus.
    Mit welchem Hersteller plant Ihr denn? Die Angabe fehlt in der Checkliste.
    Die erhöhte Kosten der APL wären besser in einer 6-rasterige Küche investiert, zumal Ihr mit 92 Arbeitshöhe plant.

    Da die kleinere Person 1,70 ist, würde m.E. übrigens auch eine höhere Arbeitshöhe passen. Hier eine Anleitung zur Bestimmung:
    ARBEITSHÖHE ermitteln
    3 Methoden haben sich da etabliert:
    - abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
    - Höhe Beckenknochen messen
    - z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
    Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
    Ausführlicher in
    Optimale Arbeitshöhen beschrieben.

    Und hier mal eine Erklärung zum 6er-Raster:​
    * 6 Raster - was heißt das? * (Bitte Link anklicken).​

    Die Planung eines G mit zwei Rondelle ist auch nicht wirklich optimal. Zu den Ecklösungen empfehle ich folgende Lektüre: * Tote Ecken - gute Ecken * - würde man diese unbequeme Ecklösungen entfernen, könnte man eine sinvolllle Unterteilung der US an der Kochfeldseite planen und auch ein * MUPL * einplanen. Und allgemein diese Sitzstange neben dem Esstisch ist auch nicht wirklich sinnvoll. ​
    Die Mikrowelle auf der APL ist auch keine Lösung.​

    Auch wenn Ihr am G festhält, könnte man die Schränke definitiv sinnvoller verteilen.​
     
  4. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Perth, Australien
    also ich würde das Ganze etwas anders machen, im 6er Raster und etwas länger. Die Theke endet bei 375cm von planoben.

    von planrechts beginnend

    60er Solo KS (eventuell mit Umbau)
    Sichtseite
    60er HS mit BO
    60er HS mit erhöhtem GSP und Mikro hinter Lifttür darüber
    tote Ecke

    60er US 2-2-2 für Vorräte (kein Geschir wegen GSP Tür)
    90er US 3-3 mit Spüle rechtsbündig eingebaut
    40er US 3-3 mit MUPL oben, Ölflaschen unten
    totes Ecke

    80er US 1-1-2-2
    80er US 1-1-2-2 mit Kochfeld
    40er US 1-1-2-2 für Gewürze, Folien ...
    80x65 totes Eck

    Halbinsel 90er US, 75cm tief
    Sichtseite

    Theke 160x30cm.

    Alternativ könnte man sowohl die Fensterseite als auch die Kochseite etwas tiefer machen. Das ist angenehm, mehr Ablagefläche, Stauraum etwas mehr. Manche Hersteller bieten 70cm US an, andere 75cm.

    Thema: Offene Küche in Neubau G-Form? - 389955 -  von Evelin - Deke1.JPG Thema: Offene Küche in Neubau G-Form? - 389955 -  von Evelin - Deke2.JPG Thema: Offene Küche in Neubau G-Form? - 389955 -  von Evelin - Deke3.JPG
     

    Anhänge:

  5. DeKeBa

    DeKeBa Mitglied

    Seit:
    14. Juni 2016
    Beiträge:
    3
    Hallo Isabella, Hallo Evelin,

    vielen Dank für Eure Antworten!

    @isabella: Danke für das Foto mit Deiner APL! Das Argument der KFB für die 5cm Granit war, dass wir dann die Schublade unter dem Induktionsfeld in voller Höhe nutzen könnten. Allerdings erscheint es uns inzwischen auch sehr fraglich, ob man wegen der besseren Nutzbarkeit von einer einzigen Schublade dann gleich überall so eine dicke Arbeitsplatte braucht... Hast Du bei 2cm keine Bedenken, dass da was bricht, falls man sich mal drauf stellt (z.B. um oben auf den Schränken Staub zu wischen oder falls am Fenster mal was repariert werden muss)?
    Die Planungen der KFB aus meinem 2. Post sind gemacht worden, bevor wir hier im Forum gelesen haben. In unseren Alno-Planer-Dateien im 1. Post sind daher die Eckschränke schon nicht mehr drin, dafür aber ein MUPL neben der Spüle und wir haben von einem Nolte 5er-Raster auf ein 6er Raster umgestellt (noch ohne konkrete Markenvorstellung).
    Bezüglich der Arbeitshöhe haben wir nochmal nachgemessen: Über Hüftknochen und Ellenbogen kommen wir auf 90 bis 92cm. Aktuelle APL ist bei 90 cm, dürfte aber gerne etwas höher sein, denn das Bügelbrett steht eigentlich immer ganz oben bei 93cm. Damit sollte sich ein 6er Raster ja realisieren lassen, oder?

    @Evelin: Deine Schrankbreiten gefallen uns gut. Wollte das in meiner Planung gerade umsetzten und hab dabei bemerkt, dass es dann mit der 90er DAH nicht mehr passt. Die war der Grund, warum wir das Induktionsfeld auf einen 100er US gepackt haben, um links und rechts der DAH noch je 5cm Platz zu den OS zu haben für eine leichtere Reinigung. Und bisher haben wir immer gehört, wenn man ein 80er Kochfeld hat, sollte man schon eine 90er DAH nehmen. Alternativ wäre eben ein 60er Kochfeld. Aber das 80er spricht uns schon sehr an. Schwierig...
    Den Hinweis, im von der offenen Spülmaschinentür blockierten US keine Spülmaschinen-Sachen unterzubringen, werden wir bei unserer Stauraumplanung berücksichtigen.
    Als Spülen-US hast Du einen 90er geplant. Gibt es solche Schränke, die dann im oberen Auszug einen Teil für die Spüle ausgespart haben (in diesem Fall rechts ausgepart und links Stauraum)? Wenn das oben durchgehend nur eine Blende wäre, würde dadurch ja viel Stauraum verloren gehen. Diese Befürchtung war der Grund, warum wir einem 60er Spülenschrank geplant hatten.
    Danke auch für den Hinweis auf die tieferen US. Daran hatten wir noch gar nicht gedacht. Gibt es da etwas zu beachten bezüglich der Belastbarkeit? Zum einen passt ja mehr rein, zum anderen ist der Hebel größer, weil der Auszug weiter raus kommt. Sind bei übertiefen US bestimmte Anbieter zu bevorzugen, evtl. wegen besserer Beschläge?
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2016
  6. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Perth, Australien
    die normalen Auszüge sind bis zu 35kg belastbar, wenn ich mich recht erinnere. Ich war recht pingelig, und habe wirklich Stück für Stüuck gewogen, was ich in 2 x 100er Auszüge an Geschirr reingeben werde und habe deshalb Auszüge für bis zu, ich glaube, 60kg Belastbarkeit gewählt. Im Nachhinein war das sicherlich nicht notwendig.

    Hier ein link zu einer Diskussion zum Thema Auszüge https://www.kuechen-forum.de/forum/...e-aktuelles-ranking-blum-grass-hettich.21069/, wobei es in dieser Diskussion zm grossen Teil auf die optischen Merkmale geht. Auch da kann ich dir sagen, ich habe mir bei meiner Küche von Blum die Top Auszüge einbauen lassen, weil sie so toll aussahen. Nach 3 Jahren guck ich da nicht mehr hin, was billigeres hätte es auch getan. Aber, die ersten Monate habe ich auch "ah, oh, wie schön" von mir gegeben.

    Im Forum haben mehrer tiefe Auszüge und von Problemen habe ich noch nichts ghört. Sie gehen genauso leicht auf wie andere normale Auszüge.

    Den 90er Spülen US habe nur deshalb genommen, damit links der Spüle mehr Platz ist. Denn aus eigener Erfahrung, bei mir ist tote Ecke-40er MUPL-60er Spüle-GSP, sind 40cm (in Wikrlichkeit 50cm wenn man das STück von der toten Ecke und vom Spülen US ein Stück mitrechnet), wenig, um zu schnippln. Denn der MUPL macht den meisten Sinn, wenn man im Bereich darüber schneidet.

    Wenn die Spüle planrechts im 90er US ist, hat man ca 80cm links Platz, was angenehm ist.

    Der oberer Auszug in einem Spülen US ist verkürzt und wird gewöhnlich für Putzmittel genutzt. Der untere 3er Auszug würde wahrscheinlich für 2 x Getränkekisten reichen, wenn das relevant ist.

    So, wenn man mal ohne tiefe US/AP/tote Ecken rechnet, hast du an der Fensterzeile 190cm Platz.

    Du könntest dann auch von planlinks
    tote Ecke
    80er US 3-3 wobei der oberen Auszug ein * Samy-Schrank *, 40 MUPL+40
    60er US 3-3 mit Spüle
    50er US
    totes Eck.

    Der 50er sieht natürlich schöner aus, wenn er auch 3-3 Auszüge hat, oben könnte man, wie bei dem 40er Auszug neben dem MUPL eine Innenschublade vorsehen. ABER, was machst du mit 190cm 3er Auszüge? es gibt nicht soviele Dinge, die diese Höhe brauchen. Das musst du anhand einer Stauraumplanung feststellen.

    Thema: Offene Küche in Neubau G-Form? - 390026 -  von Evelin - Deka22.JPG

    Prinzipiell solltest du wenn möglich, breitere US nehmen, denn schmale sind, was das Volumen betrifft, teuer, der Stauraum ist schlechter nutzbar.

    Zwischen DAH und OS würde ich 10cm Platz lassen, sieht besser aus, und rechts und links einen 90er OS hängen.

    In deiner KFB Planung waren 3 x 60er OS. Davon würde ich abraten. Denn wenn die 60er Tür offen steht, steht sie 37cm über den US in den Raum. Die Gefahr, sich den Kopf zu stossen, ist vorporgrammiert.

    Auch halte ich nichts von OS, die über in einer Ecke über US Ecken hängen. Man kommt kaum ran, bezahlt Geld, für etwas worüber man sich nur ärgert. Ausnahme, wenn es optisch Sinn macht. Bei dir sehen 2 einzelne OS in gleicher Breite sicherlich besser aus.

    Wegen einem Auszug eine dicker AP zu nehmen ist lächerlich. Angenommen, du würdest dich für meine Planung entscheiden, dann hättest du relativ viele Schubladen, die du wahrscheinlich gar nicht alle brauchst.

    Ich würde dann eher empfehlen unter dem Kochfeld die Fronten der beiden Schubladen wegen der Optik zu verstiften und daraus einen 2er Auszug machen. Ich habe zB keine Schubladen unter dem Kochfeld, ich brauche das nicht. Ich habe unter dem Kochfeld 2-2-2 Auszüge, im oberen Pfannen, Auflaufformen, Topflappen, Küchenrolle (der US ist 100cm breit), darunter Töpfe, darunter Backformen.

    Thema: Offene Küche in Neubau G-Form? - 390026 -  von Evelin - Deke21.JPG Thema: Offene Küche in Neubau G-Form? - 390026 -  von Evelin - Deka22.JPG Thema: Offene Küche in Neubau G-Form? - 390026 -  von Evelin - Deke23.JPG
     

    Anhänge:

  7. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.910
    @DeKeBa, grundsätzlich, egal aus welchem Material, sollte man nicht auf eine APL steigen. Ich habe in der Küche eine kleine Trittleiter, und damit komme ich auch auf die oberen Schränke. Bei Bedarf gibt es im Haushalt auch eine "normale" Leiter.
    Wenn Du vor hast, auf Deiner Natursteinplatte zu stehen, dann nimm 4 oder sogar 5 cm, wobei auch das keine Garantie ist, dass der Stein keine Spannungen hat.
    Eine Platte in der Dicke hat aber einen beachtlichen Gewicht und bei 90 cm gesamthöhe, - 5 cm APL bleiben 85 cm. Gewöhnlich hat ein 6-rasterigen Korpus eine Höhe von 78 cm (ich habe eine Leicht-Küche, da ist der Korpus sogar 80), das heißt, dass der Sockel dann 85-78=7 cm hat. Ihr kriegt dann ein Problem mit dem GSP und optisch passt der kleine, filigrane Sockel nicht unbedingt zur megalomanischen APL.
     
  8. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.910
    Und noch etwas: Natürlich kannst Du in Llen Planungen von Evelin eine 90-DAH nehmen, und vielleicht überlegst Du Dir, ob Du die Hängeschränke überhaupt brauchst, die haben nämlich wenig Stauraum und dieser ist auch nicht so gut erreichbar. Ich habe keine und vermisse sie auch nicht.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Offene U Küche in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board Gestern um 15:19 Uhr
Neubau DHH offene Küche G-Form Küchenplanung im Planungs-Board Sonntag um 23:00 Uhr
Herausforderung: Offene Küche im Reihenendhaus mit Kochblock Küchenplanung im Planungs-Board 24. Nov. 2016
Offene Küche mit Halbinsel in Neubau-EFH Küchenplanung im Planungs-Board 17. Nov. 2016
Status offen offener Wohnessbereich mit Küche, schwieriger Grundriss Küchenplanung im Planungs-Board 3. Nov. 2016
Neue offene Küche mit Halbinsel in EFH Küchenplanung im Planungs-Board 2. Nov. 2016
Status offen Offene Küche in Neubau DHH Küchenplanung im Planungs-Board 2. Nov. 2016
Offene 6 qm Küche in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board 31. Okt. 2016

Diese Seite empfehlen