Unbeendet Neues Haus, neue Küche

Vikunja

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
81
Planung Leicht, ebenfalls basierend auf #91 mit Kerstins Anmerkung.

Ohne Bilder, da der Drucker des KFB nach ausdrucken der Materialliste den Geist aufgegeben hat. Aber die Optik ist mehr oder weniger die gleiche.

Ausnahmen:
Der Hochschrank mit dem BO hat darunter Innenauszüge, um die gleiche Optik zu haben wie der GSP.
Die vier US sind alle 100er.
Die Insel ist 120cm tief.

Angeboten wurde uns hier eine Leicht Pinta mit Melaminharzfronten in Steingrau mit einer steingrauen Arbeitsplatte in der Zeile. Auf der Insel eine Keramikplatte (Dekton ) in Zenith (weiß). GSP von Miele , BO und DGC von Bosch , Spüle: 80 Mera von Systemceram . Mit 2 Messerblöcken für die Schubladen und einem besteckeinsatz zum Preis von 23.000 €

Pro:
zusätzlich zu den Pros des Schüller Angebots war mir der KFB bei Leicht deutlich lieber. Unser Eindruck war, dass er wusste worüber er redet. Ihm war der MUPL ein Begriff, fand es nicht merkwürdig, dass wir eine Spülinsel wollten, war nicht beleidigt dass wir eine Planung dabei hatten und hat trotzdem noch eigene Vorschläge gemacht. Dazu hat er uns erzählt, dass er gelernter Tischler ist, selbst lange Küchen aufgebaut hat und zu Hause fürs kochen zuständig ist.

Contra siehe Schüller.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass der Preis am Ende überall auf das Gleiche hinauskommt. Also müssen wir uns jetzt erstmal für eine Form entscheiden. #30 oder #91 mit Kerstins Anmerkungen.

Eigentlich sprechen für mich mehr Argumente für die #91, bis auf die Fenster. Das müssen wir unbedingt man mit dem Arhcitekten besprechen, sobald er aus dem Urlaub zurück ist. Habt ihr da vielleicht noch Vorschläge? Ich hänge noch mal den dazugehörigen ALNOplan an, wobei ich es hier nicht schaffe die Heißgerate nebeneinander zu setzen. Wofür würdet ihr euch entscheiden? :-\

@KerstinB die Kochzeile muss tatsächlich keine überteifen US haben, aber wenn wir für Bora nicht so viel Platz verlieren wollen, dann brauchen wir den Abstand zur Wand. In der Inseltiefe bin ich noch gar nicht festgelegt. 120cm hätte den Vorteil dass auch zwei Personen an der Schmalseite der Insel sitzen können, aber wird es aber echt tief.

@Nilsblau Auszüge auf der Rückseite haben wir aus Kostengründen jetzt mal gestrichen, Mindertiefe Drehtürschränke reichen für das Geschirr vollkommen.

Decken-DAH vs. Bora: Einer der KFBs meinte dass die Deckenabhängung dann weiter runter müsste und daher befürchtet mein Mann, dass es zu gedrungen wirken könnte. Wir gucken uns aber die Küchen mit Decken-DAH noch mal an.
Die Jaksch Kochfelder kosten zwischen 3.500 und 4.000 €, wenn dazu noch die DAH kommt, dann können wir auch gleich Bora professional nehmen. Auch wenn die Knebel echt verführerisch wäre, der Preis ist nicht machbar. Den Stauraumverlust des Bora Basic können wir auf eine Schublade reduzieren, wenn wir die Kochzeile vorziehen.

@Magnolia ok, so viel Abstand zum Fenster geht wirklich nicht. Da müssen wir nochmal drüber nachdenken.
 

Anhänge

  • 520 Küche Abwandlung KertinB.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 256
  • 520 Küche Abwandlung KertinB.POS
    13,5 KB · Aufrufe: 255
  • KerstinsPlan.jpg
    KerstinsPlan.jpg
    63,4 KB · Aufrufe: 367
Zuletzt bearbeitet:

Magnolia

Mitglied

Beiträge
6.877
Zu meiner Post Nr. 100
(falls noch nicht geschehen bitte lesen, da dieses Vorziehen um 15 cm ggf. Probleme für dich bereiten kann)

Auch das Bora -Feld finde ich persönlich ja sowieso nicht prickelnd.
Ich selbst könnte mit diesem "runden Abzug in der Mitte" (bei Bora Basic) gar nicht vorstellen zu kochen, da ich den dort irgendwie hinderlich finde.
Außerdem finde ich die Tatsache, dass ich bei Bora ebenfalls abhängig bin in Punkto Kochfeld mehr als unsympathisch.
Hm..... und die Technik bei hohen Töpfen überzeugt mich bis dato auch (noch) nicht.

Persönlich finde ich eine Deckenhaube oder Lüfterbaustein doch am unauffälligsten.......
 
Zuletzt bearbeitet:

Nilsblau

Mitglied

Beiträge
2.525
Wohnort
Frankfurt
Bei Mindertiefe sind Drehtüren völlig ok, gerade wenn man dort eh gutes Geschirr und Gläser und ggf. Servietten, Kerzen und Tischdecken unterbringen möchte.

Mmmh, eine Deckenhaube würde ich Bora Basic jederzeit vorziehen, die gefällt mir optisch und von der Nutzung einfach besser. Erst bei Classic oder Professional würde ich überlegen. Jaksch hatte ich nicht vorgeschlagen, weil sie günstiger sind, sondern in meinen Augen sehr gute Kochfeld-Aufteilungen bieten, die Bora nicht hat.

Ich persönlich finde beide Varianten gut, bei #30 sind die Heißgeräte-Positionen ein Manko, bei #91 gefällt mir der ausgesuchte Kühlschrank eingelassen in die Wand nicht so recht.
 

Tigerlilli

Mitglied

Beiträge
329
Wenn ich das richtig im Kopf habe, braucht man für die Decken DAH nur 17cm (bei Novy oder Campo), das ist nicht viel, da wird ein Raum nicht gedrungen aussehen. Vorteil bei dieser Deckenabhängung wäre auch, dass ihr da für die gesamte Arbeitsfläche Spots einbauen könntet.
 

ralfs1969

Mitglied

Beiträge
193
@Vikunja

Ich war auch lange auf der Suche nach der richtigen DAH für die zukünftige Kochinsel. Ich habe mich jetzt nach vielen Überlegeungen und Live-Betrachtungen für das Oranier KFL 2094 entschieden. Das hat nicht diesen runden Abzug in der Mitte (wie Magnolia richtig bemängelt) und die Kochfeldzonen sind besser und barrierefrei nutzbar. Die Abluftabsaugung ist hinter den Kochfeldern. Zudem sind die Umluftfilter wesentlich günsiger wie beim Bora und das System war im Livebetrieb das mit der geringesten Lautstärke von allen (getestet Bora Basic , Novy One , Homeier Mistral)

Wegen einer älteren Person im Haushalt wollten wir ursprünglich auch manuelle Drehknöpfe oder ein Neff KFL mit Twistpad, aber nach dem Test der Multislider des Oranier muss ich sagen die sind absolut in Ordnung und super einfach und logisch bedienbar. Die Kochfeldtechnik ist übrigens fast identisch zu vielen anderen Herstellern wie Novy, Miele und auch das Jaksch sieht so aus.

Das Oranier belegt auch nicht wie das Bora oder Novy One die oberste Schublade, aber der US muss eine mindertiefer US mit 50cm Tiefe statt der üblichen 60cm sein. Das Kochfeld wird dann statt wie üblich mindestens 5cm von der APL-Voderkante auf 10cm montiert. Die APL muss dafür dann 70cm tief sein um die ca. 22cm tiefe Lüftereinheit zwischen US und Wand unterbringen zu können.
Wir machen bei uns eine 110cm tiefe Kochinsel wo auf der Rückseite zum Wohnraum dann 39cm tiefe Regal-US hinkommen.

Hier ein paar Bilder einer Küche die ich im Internet gefunden habe wo diese Einbausitutation zu sehen ist.
 

Anhänge

  • Oranier KFL2094 auf Vorferkante 10cm.jpg
    Oranier KFL2094 auf Vorferkante 10cm.jpg
    49,3 KB · Aufrufe: 650
  • Oranier KFL2094 auf Vorferkante 10cm a.jpg
    Oranier KFL2094 auf Vorferkante 10cm a.jpg
    60,6 KB · Aufrufe: 482
  • Oranier KFL2094 auf Vorferkante 10cm b.jpg
    Oranier KFL2094 auf Vorferkante 10cm b.jpg
    54,7 KB · Aufrufe: 408
  • Oranier KFL2094 auf Vorferkante 10cm c.jpg
    Oranier KFL2094 auf Vorferkante 10cm c.jpg
    53,4 KB · Aufrufe: 529
Zuletzt bearbeitet:

Vikunja

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
81
Am Samstag haben wir noch einen Termin in einem weiteren Küchenstudio . Da werden wir Bora noch mal diskutieren. Die müssten ja wissen wie viel Tiefe man genau braucht. Ich möchte weder den halben Schrank verlieren, noch nur umständlich an die Fenter herankommen. Einen anderen Muldenlüfter als Bora möchte ich aber eigentlich nicht.

Momentan tendieren wir wir zur #91. Die Entscheidung für einen KFB steht noch aus. Danke für eure Meinungen!
 

Vikunja

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
81
ja, ich denke schon. Auch wenn ich ja im Moment eindeutig unter Entscheidungsschwierigkeiten leide. Wir müssen nur noch mal mit dem Architekten sprechen, wie sich die Fensterposition so umsetzen lässt, dass es von außen nicht total besch... aussieht. Aber ich denke, dass sich nur ein sehr großes Fenster in der Küche umsetzen lassen sollte.

Was mit gerade noch einfällt: @Nilsblau dass du das Kochfeld nicht als Preishit vorgeschlagen hattest, habe ich schon verstanden und mir gefällt das auch echt gut, aber ich darf da gar nicht drüber nachdenken, sonst will ich das am Ende nur haben :-) und es liegt wirklich völlig ausserhalb unseres Budgets. Wir sind ja jetzt schon gut 2.000 € drüber.

Ich bin ja mal auf den Ballerina :kfb: am Samstag gespannt. Das wird wahrscheinlich der letzte sein. Ich habe echt keine Lust mehr auf noch eine Wahlmöglichkeit und habe diesen schon nur noch in Erwägung gezogen, weil es bei Leicht nur Bosch und Miele gibt, uns aber die Siemens Bo und DGC optisch besser gefallen. Beim Ballerinastudio gibt es auch Siemens, wenn die uns jetzt auch noch eine Keramikplatte besorgen können und nicht total unsympatisch sind, hätten wir vielleicht den Jackpot gefunden.
 

Foodelicious

Mitglied

Beiträge
15
Wohnort
Hannover
ich musste so schmunzeln, als du geschrieben hast, dass du immer wieder bei ihm Überzeugungsarbeit leisten musst, bei neuen Ideen. Mir geht´s genauso und meiner hat sich leider auch in dieses Bora-Ding verliebt...

Zu eurer Planung ist mir noch etwas eingefallen, warum plant ihr die Insel nicht so wie einen Flugzeugträger an dessen Ende sich der Esstisch wieder findet

moderne-kuechen-kochinsel-holz-essthisch-esstheke-eiche-holzton.jpg


Moderne-K%C3%BCchen-mit-Kochinsel-kochinsel-ma%C3%9Fe-stauraum-fl%C3%A4che.jpg
 

Vikunja

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
81
@Foodelicious Ja, überzeugen ist hier ein schmaler Grat, finde ich. Auf der einen Seite bin ich von jeder Idee ja erstmal überzeugt und angetan. Aber es ist genauso die Küche meinen Mannes und ich ihm natürlich auch nichts aufdrängen.

Aber was die Form angeht sind wir uns inzwischen ja einig geworden. Es bleibt bei #91. Einen Flugzeugträger mit angesetztem Tisch möchte ich aber nicht. Die Insel kann ja nicht lang genug werden um Spüle und Kochfeld reinzusetzen und wir müssten entweder den Tisch in Arbeitsflächenhöhe nehmen oder hätten einen Höhenversatz. Beides nicht erstrebenswert.
 

Vikunja

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
81
Wir waren Samstag dann überraschend doch noch bei zwei KFBs. Einmal Ballerina , hier haben wir nur grob besprochen was uns so gefällt und besprechen die Planung erst in vier Wochen.

Und dann noch mal Schüller in einen größeren Möbelhaus, aber keine Kette. Eigentlich wollten wir uns nur ein paar Geräte angucken aber der KFB war uns so sympathisc, dass wir uns haben beraten lassen. Drei Stunden später hatten wir die #91 durchgeplant. Schüller c2 satinlack in achatgrau. Die bereits ausgesuchten Siemens und Miele Geräte, Bora und auf beiden Seiten Dektonarbeitsfläche! Inklusive Miele KS für inkl 22.000€. Für diesen Preis hat uns die Küche bisher keiner angeboten, daher sind wir von dem Angebot sehr angetan.

Aber wir wollten eigentlich nie in ein Möbelhaus. Der KFB wirkte kompetent und war sehr sympathisch. Was sagt ihr, sind Möbelhäuser ok? Es ist keine Kette und sie haben ein extra Küchenhaus.

Laut diesem KFB können wir Bora auch mit einem Abstand von 65 cm verbauen, auch ohne weiteren Stauraumverlust Das dürfte mit der Fensterlaibung gut passen. Ich denke ich werde Bora mal direkt anschreiben und erfragen wie weit es weg muss. Mein Mann würde zur Not auch einen Deckenlüfter akzeptieren, Bora ist ihm aber lieber und bei den KFBs bekomme ich leider wenig Unterstützung was Deckenlüfter angeht. Was mich wundert, wenn ich ein einzelnes Kochfeld und eine Novy nehmen würde, wäre es im Ergebnis teurer als Bora.
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
54.021
Möbelhäuser sind nicht per se "böse" ;-). Küchenkauf ist eben auch Chemiesache und Bauchgefühl. Hört euch doch mal ein wenig um, wie zufrieden evtl. andere mit den Montageleistungen sind.
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
6.404
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Bora ist eine feine Sache und funktioniert einwandfrei. Wichtig ist die richtige Planung und fachgerechte Installation.
Ebenso bei einer Deckenhaube . Der Unterschied ist, dass Planung und Installation einer Bora Basic viel einfacher und mit weniger Aufwand verbunden ist. Soll heißen: die Verkäufer scheuen oft den Aufwand, eine Deckenhaube zu verplanen (genauso ist es übrigens mit Bora Pro).
 

Vikunja

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
81
@KerstinB entschuldige bitte meine späte Rückmeldung, dein Post ist irgendwie an mir vorbei gegangen. Du hast sicherlich recht und wenn das Ballerinastudio den Preis nicht halten kann, dann werden wir auch ins Möbelhaus gehen. Mir wäre einfach ein kleines Studio lieber, aber das ist nur so ein Bauchgefühl. Ich habe mit dem Ballerinastudio gesprochen und er guckt, ob er in den 22.000 € bleiben kann. Ich hoffe, dass ich heute eine Rückmeldung bekomme.

@moebelprofis danke dir, dass beruhigt mich. Ich glaube ohnehin nicht, dass ich meinen Mann noch von Bora abbringen kann :-) ist auch ok, dass es funktioniert, glaube ich ja auch.

Unser Architekt hat das neue Riesenfenster jetzt auch abgesegnet. Er möchte nur die Abluft nicht direkt unter dem Fenster herauskommen lassen, sondern einen Abluftkanal unter den Unterschränken im Boden einen Meter nach rechts laufen lassen und dort dann raus. Finde ich gut, dann hat man die Abluft auch nicht im darüber liegenden Arbeits-, Kinderzimmer.

Wir haben jetzt auch endlich die Grunderwerbssteuer und den Kaufpreis bezahlt und die Bauenzeige eingereicht. Es geht voran :dance:

Einziges Manko: Der Kamin ist derzeit gestorben. Wir hatten ihn ja mal planrechts vor dem Lichtband, da kommt er aber zu nah an den Esstisch. Planlinks an der Treppenwand geht er auch nicht, da dies der einzige Standort für einen TV ist und planunten links zwischen den Schiebetüren geht auch nicht, da darüber ja nur die Dachterasse ist. Ich kann damit durchaus leben, aber wenn einer von euch noch eine Idee hätte, würde ich mich freuen. Ich hänge noch mal den Grundriss an die derzeitige Küchenplanung ist die #91, mit Kerstins Änderung nur zwei Sitzplätze an der Schmalseite.https://www.kuechen-forum.de/forum/themen/neues-haus-neue-kueche.22710/page-5#post-390300
 

Anhänge

  • image.jpeg
    image.jpeg
    138,6 KB · Aufrufe: 558
Zuletzt bearbeitet:

Vikunja

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
81
Ich weiß nicht, ob das für den TV auf Dauer so gut wäre. Der Kamin strahlt ja Hitze ab.
 

Vikunja

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
81
Wir versuchen gerade die KFB zu reduzieren und wägen die unterschiedlichen Angebote ab. Schüller 1 und Rational sind raus, wegen unsympatischer KFB. Häcker weil er keine Dektonplatte liefern kann. Es bleiben übrig Schüller 2 und Leicht.

Leicht hat mit Melaminharz geplant, Schüller mit Lack in matt. Soweit ich es verstehe, ich der Vorteil von Lack dass es keine Kante gibt, sondern die Front in einem Stück lackiert ist. Bei Melaminharz hätte man je nach Hersteller eine "Klebekante". Dafür ist Lack aber stoßempflindlicher? Wir haben ja die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass irgendwann mal ein Kind im Haus ist. Für Bobbycar-Unfälle wäre Lack dann nicht so geeignet?

Richtig so oder gibt es noch weitere Vor- und Nachteile?
 

Kücheplanlos

Mitglied

Beiträge
1.700
Lack ist ebenmäßiger in seiner Oberfläche, Melamin ist so wolkig auf die Fläche gesehen. Ich weiß nicht ob euch das stört?
Lack ist definitiv hochwertiger aber empfindlich.
 

Vikunja

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
81
Wolkig? Wie kann ich mir das denn vorstellen? Aufgefallen ist es mir bisher noch nicht. Mit Lackfronten waren wir bei Leicht bei rund 25.000€, das sprengt eindeutig das Budget, mit Melamin waren es rund 22.000 €. Fraglich ist, ob uns Lack einen so deutlichen Mehrpreis wert ist.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben