1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Warten Küchenplanung im Neubau ... einige Tipps benötigt

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von boardhase, 28. Nov. 2011.

  1. boardhase

    boardhase Mitglied

    Seit:
    28. Nov. 2011
    Beiträge:
    14

    Hallo zusammen,

    jetzt versuche ich mich mal an der Vorstellung meiner geplanten Küche und bin gespannt auf jedes Feedback, da einige Punkte aus meiner Sicht noch nicht optimal sind. Die angefügte Planung basiert hauptsächlich auf meiner eigenen Planung, das Küchenstudio, bei ich war hatte nur wenige Anmerkungen (komme ich später zu).
    Die Küche soll in einen Neubau gebaut werden, daher sind die Anschlüsse noch frei und auch leichte Änderungen am Grundriss noch möglich. Hinweis zu der Planung: Aus irgendeinem Grund weigert sich mein Alnoplaner Balkontüren einzuzeichnen, liegt evtl daran, dass er in Parallels unter MacOS laufen muss. Alle eingezeichneten Fenster (recht Seite) sind bodentiefe Terassentüren (große Schiebetür und schmalere Drehtür). Im Originalgrundriss ist dies erkennbar.
    Mir ist es wichtig, eine sehr funktionale Küche zu bekommen. Knackpunkt ist, dass ich einerseits eine offene Küche möchte, bei der ich mich beim Kochen mit Gästen unterhalten kann, die aber andererseits möglichst aufgeräumt aussehen soll. Wichtig ist auch der direkte Ausgang auf die Terasse, da im Sommer dort hauptsächlich gegessen und auch gekocht wird ... der Kugelgrill ist für mich ein vollwertiges Kochgerät, auf dem auch mal ne Weihnachtsgans landen kann. Der Fussboden der Küche soll ein helles, leicht geweisstes Eichenparkett werden. Die Esszimmermöbel (Sitzgruppe und Vitrine) sind aus wengefarbigem Holz, die Stühle mit braunem und beigefarbenem Lederbezug).

    Zur Küche: Auf die links angeordnete kleine Arbeitsplatte soll meine Espressomaschine nebst Mühle, Ausklopfkasten etc. Im Schrank darunter befinden sich Kaffeetassen etc.
    Im Küchenblock soll auf der Esszimmerseite alles rein, was auf den Tisch gehört, also Teller, Besteck, Schüsseln, Stövchen, Tischsets etc. Nur die Weingläser kommen in die vorhandene Vitrine im Esszimmer. Da auf der Seite dann wohl noch Platz bleibt, würde ich einen Auszug für Süssigkeiten etc. benutzen, um den Vorratsschrank zu entlasten.
    Auf der Rückseite des Küchenblocks sollen (von links nach rechts) Kochbesteck und Schneidebretter, Töpfe und Pfannen, Gewürze und Kochflüssigkeiten, Schüsseln Siebe und Elektrogeräte. In die Rückwand kommt von links nach rechts Kühlschrank, Vorratsschrank, Backofen und Mikrowelle, darunter Backutensilien, Tupperware und im Aufsatzschrank Wasserkocher Entkalker Zitruspresse Vakumiergerät und evtl. einige Gläser, Spülmaschine, Spülenschrank mit Abfall und zuletzt ein Schrank mit Auszügen für weitere Elektrogeräte.
    Offen auf dem Küchenblock dürfen ständig eine Küchenmaschine, Messerblock und evtl. Obstkorb und Brotschneidebrett stehen.
    Im angrenzenden Vorratsraum sollen die Getränkekisten, Handstaubsauger und evtl. noch Regale für Vorräte unterkommen. Ein großer Gefrierschrank kommt in den Keller.
    Folgende Elektrogeräte sind derzeit vorgesehen (Neff):
    Kochfeld: TT4490N (X) oder TT4497N (X)
    Backofen: SHM 4542N
    Kühlschrank: K325
    Geschirrspüler: GX762 (86cm Höhe)
    Mikrowelle: CL5460N

    Als Front schwebt mir derzeit (auch wenn es eine Modefarbe ist) Magnolie vor mit einer dunklen Granit oder Quarzstein Arbeitsplatte.

    So jetzt zu meinen Anliegen:
    Dunstabzug scheint ja ein schwieriges Thema zu sein. Eigentlich mag ich die Optik von einer Inselesse nicht, aber die Alternativen (Muldenabzug, Downdraft, Deckeneinbau) scheinen ja durchweg von der Leistung her nicht optimal zu sein. Frage ist, ob ich aus Geräuschgründen eher einen Aussenmotor oder einen eingebauten Motor nehme. Die Geräte von Novy scheinen ja auch mit Innenmotor sehr leise zu sein.

    An der Rückwand habe ich einen um 90 Grad gedrehten Jalousinenschrank eingeplant. Sinn soll sein, die Geräte, die ich immer im Zugriff haben möchte (Zitruspresse, Wasserkocher, Wasserentkalker, Vakumiergerät) dort sichtgeschützt unterbringen möchte. Allerdings möchte mit mein Küchenplaner diesen ausreden, da er meint dass die Optik nicht passen wird. Hat jemand Erfahrungen mit solch einer Lösung?

    Ich hätte gerne ein großes Spülbecken (größer als die üblichen 35*40cm), brauche aber auch ein kleines Abgussbecken. Hier bin ich für jeden Vorschlag dankbar, wie ich das am besten unterbringe.
    Mein Traum wäre ein Unterschrank unter der Spüle, in den ich noch nicht gespültes Kochgeschirr, welches nicht in die Spülmaschine darf, zwischenlagern kann. Ich denke an die Situation, dass man nach dem Kochen mit Gästen nicht immer spülen möchte, aber die Küche auch nicht vollständig im Chaos liegen soll. Wäre doch nett, wenn man die kalten Pfannen, Messer etc dann einfach bis zum nächsten Morgen in einem Schrank unter der Spüle verschwinden lassen könnte. Hat jemand so etwas schonmal realisiert?
    Mein derzeitiger Küchenplaner schlägt vor, die Wand zwischen Vorratsraum und Küche um ca 25cm Richtung Küche zu verschieben, damit die Nische für den Schrank mit der Espressomaschine genau passt. Das ginge dann zu Lasten des Vorratsschranks, dafür hätte ich etwas mehr Platz im Abstellraum und könnte dort evtl auch noch einen Vorratsschrank unterbringen. Meinungen dazu?

    Ach ja: Derzeit lasse ich mir ein Angebot von Küchen Marquardt unterbreiten ... mal schauen, wo das rauskommt. Mein Budget kennt er nicht.

    Habe ich noch etwas vergessen? Falls nicht bin ich für jede Anregung dankbar.

    Grüße

    Boardhase





    Checkliste zur Küchenplanung von boardhase

    Anzahl Personen im Haushalt : 4
    Davon Kinder? : 2
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 167cm, 172 cm
    Art des Gebäudes? : Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : bodentiefe Fenster/Türen
    Fensterhöhe (in cm) : 200
    Raumhöhe in cm: : 250
    Heizung : Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse : vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank
    Kühlgerät Größe : bis 175 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Im Kühlschrank als kleines Fach oben
    Dunstabzugshaube? : Abluft
    Hochgebauter Backofen? : Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler? : wenn möglich
    Kochfeldart? : Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 90
    Spülenform: : 1,5 Becken mit Abtropffläche
    Weitere geplante Heißgeräte : Einbaumikrowelle
    Küchenstil? : grifflos
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Vorhandener Tisch
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : 200x100
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : Essbereich wird oft genutzt
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 91cm
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Wasserkocher, Messerblock, Brotbehälter, Obstschale, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Küchenmaschine, Pürierstab
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Speisekammer, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltagsküche, gerne auch größere Sachen mit Freunden, im Sommer kombiniert mit Barbecue auf angrenzender Terasse
    Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : Alleine und für Gäste
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : freier Blick beim Kochen zu den Gästen. Genug Platz um gemeinsam mit 4-6 Personen zu kochen
    Preisvorstellung (Budget) : 15000
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 28. Nov. 2011
  2. boardhase

    boardhase Mitglied

    Seit:
    28. Nov. 2011
    Beiträge:
    14
    AW: Küchenplanung im Neubau ... einige Tipps benötigt

    @Menorca: Sorry wegen Doppelteintrag. Hatte eine Fehlermeldung bekommen und den ersten Thread dann nicht gefunden.

    Grüße
    Boardhase
     
  3. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.981
    Ort:
    München
    AW: Küchenplanung im Neubau ... einige Tipps benötigt

    Kein Problem, kann passieren!
    Und herzlich willkommen hier!
     
  4. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Küchenplanung im Neubau ... einige Tipps benötigt

    :welcome:
    da hast du dir ja schon einige sehr nützliche Gedanken gemacht. Allerdings, gerade beim Kochen mit vielen finde ich eigentlich eine Vorbereitungsinsel praktikabler.

    Und, ich stimme deinem *kfb* wg. dem gedrehtem Jalousienschrank zu. Du hast in deiner Version, wo ja ein breites und ein schmales Spülbecken hin soll, eh schon recht wenig Platz rund um die Spüle. Das sollte nicht mit einem Schrank vollgestellt werden. Eine Variante wäre evtl. die Unterschränke in der Spülenzeile übertief zu gestalten (Terrassentür müßte dann ca. 10 cm weiter nach planunten) und hinten auf der Arbeitsfläche Nischenschränke für die Kleingeräte zu verwenden.

    Aber, ich habe mal die Variante Spüleninsel ausgearbeitet.

    Im Gegensatz zu deinem KFB habe ich allerdings den Kamin im Wohnzimmer um ca. 4 cm verschoben und die Trennwand insgesamt um 24 cm. Dadurch entsteht auch eine passende Nische für die Kaffeebar. Auf der anderen Seite der Tür zum Wohnzimmer kann man gleich noch Stauraum für Gläser, evtl. Spiele oder so einplanen.

    Der Tisch gewinnt dadurch auch, denn du wolltest ja auch noch Stauraum im Essbereich schaffen und die 24 cm verschobene Wand sorgen da nochmal für ausreichende Großzügigkeit.

    Den hohen Vorratsschrank habe ich rausgeschmissen. Da würde ich in den Vorratsraum einen hohen 60 cm breiten Küchenschrank bei Ikea mit Innenauszügen und ohne Tür kaufen. Damit hast du dort sehr viel Stauraum, der gut zugänglich ist. Es sollte dann noch genug Platz für Getränkekisten (vielleicht so ein Ständer) und Handstaubsauger sein.

    Dafür habe ich dir die hochgebaute GSP eingebaut. Und dadrüber gleich eine einfache Standmikrowelle vorgesehen. Dadurch kann der Backofen etwas höher kommen und dadrunter ist auch schöner Stauraum in hohen Auszügen. Der obere davon muss evtl. tiefengekürzt sein, denn dahinter sollte man wohl den Wasser-/Abwasseranschluß für die GSP setzen. Das Kochfeld schließt sich mit ausreichend Platz rechts und links in der Hochschrankzeile an. Ich würde auch da eine Decken-DAH (Novy, O+F etc. haben sehr gute Leistungen, Downdraft würde ich nicht erwägen) installieren. Die notwendige Abkofferung kann gleich über die Hochschränke weitergeführt werden und spart dort zukünftig das Putzen. Externer Motor ist aufgrund der Kürze der Abluftleitung nicht notwendig.

    Die Spüleninsel beginnt an der Außenseite mit einem 30er Unterschrank, gut zum Einstellen nicht benötigter Backbleche, Schneidbretter, evtl. mal ein Handtuch reinhängen.

    Dann der 60er Müll unter der APL
    [​IMG]
    dadrunter ist noch mal guter Stauraum.

    Danach ein 90er Spülenschrank, z. B. mit einem sehr breiten und einem eher schmalem Becken. Der obere Auszug dann mit einer Putzmittelreling, der untere Auszug ist Stauraum. Hier könntest du deinen "Versteckplatz für dreckiges Geschirr" einplanen. Einfach eine kleine Plastikwanne und da rein stellen.

    Danach dann einfach noch Stauraum.

    Generell würde ich euch raten einen 6-rasterigen Hersteller zu wählen.

    Was heißt 6rasterig werden:
    [​IMG]
    Typische Korpushöhen für 5-rasterig: 65cm, 70 cm, 72 cm, 75cm.
    Typische Korpushöhen für 6-rasterig: 78cm, 79,8cm, 86,4cm
    In Korpushöhen - Rastermaße - Auszugs-Innenmaße - Stauraumplanung sind diverse Hersteller mit ihren Standardkorpushöhen verlinkt.
    Wenn man dann z. B. einen 78cm hohen Korpus wählt, ergeben sich folgende Maße
    - 78 cm Korpushöhe
    - 4 cm APL-Höhe
    - 9 cm Sockelhöhe
    -----------------
    = 91 cm Gesamthöhe=Arbeitshöhe
    Typische Hersteller wären Schüller, Häcker, Ballerina, Bauformat, Beckermann, Brion, Leicht, Alno usw.
    __________________________Die Kaffeebar und den weiteren Stauraum im Esszimmer würde ich im Look eher dem Esszimmertisch anpassen.
     

    Anhänge:

  5. boardhase

    boardhase Mitglied

    Seit:
    28. Nov. 2011
    Beiträge:
    14
    AW: Küchenplanung im Neubau ... einige Tipps benötigt

    Hallo Kerstin,

    erstmal ein riesiges Danke und und ehrfürchtiges WOW!! für die Planung, die Du gemacht hast. Ich werde definitiv alle weiteren Änderungen auf Deiner Planung aufbauen, da ich nicht einmal ahne, wie ich die Grundlage, wie z.B. die Schiebetüren hinbekommen sollte.

    Zu Deinen Vorschlägen:
    Spüleninsel anstastt Kochinsel möchte ich ehrlich gesagt nicht so gerne. Wenn ich so überlege, wieviel Zeit beim Kochen (ohne Geschirrspülen) ich an der Spüle und wieviel Zeit ich am Kochfeld verbringe, liegt das Kochfeld klar vorne. Von daher soll es definitiv auf die Insel, damit ich mich dabei mit Gästen unterhalten kann. Klar hat das Nachteile, insbes. Spritzschutz, aber das nehme ich erstmal in Kauf.
    Ich bin ehrleichtert, dass Du die Leistung einer Deckenlüftung doch als sehr gut bezeichnest. Vielleicht wird es dann doch eine.

    Zu dem Kaffeeschrank: Ehrlich gesagt kann ich noch gar nicht genau sagen, wo exakt der Kamin stehen wird, da der Termin mit dem Kaminbauer zur Planung noch ansteht. Meine Präferenz ist ein in die Wand integrierter Kachelofen mit Tunnelfeuerraum, also Glasscheiben von Esszimmer und Wohnzimmer. Das würde aber bedeuten, dass die Scheibetüren ganz anders geplant werden müssten und es hat natürlich Auswirkungen auf die Nische für die Kaffeemaschine. Die Idee den Schrnak für die Kaffeemaschine eher im Design der Esszimmermöbel zu haltne finde ich auch gut, inbes, da ich eingentlich nur 50cm Tiefe benötige und daher kein üblciher Küchenunterschrank passen würde.

    Den Vorratsschrank ganz aus der Küche zu verbannen, würde ich glaube ich nicht machen. Ich habe derzeit alle Vorräte im Voratsraum (wobei der ca. 4m entfernt vond er Küche liegt) und ich finde das sehr lästig immer wieder in den Vorratsraum zu gehen, wenn ich eine Zutat vergessen habe. Evtl. einen schmalen in die Küche und einen weiteren in den Vorratsraum?

    Hoch eingebaute GSP würde dann natürlich nicht funktionieren, obwohl ich das recht cool fände ...

    Generell finde ich Deinen Ansatz, wie Du den Bereich unter der Spüle organisiert hast sehr interessant ... mal schauen, wie ich davon etwas eingebaut bekommen. Ich könnte mir Vorstellen, dass ich in einem 90er Unterschrank sowohl Mülleiner, als auch eine Wanne für schmutziges Geschirr unterbringen könnte. Hast Du bewusst ein Becken in die Arbeitsplatte und eins unter die Arbeitsplatte einbauen lassen. Bringt das große Vorteile im Spülenunterschrank?

    Zur Höhe: Gibt es niedrigere Sockel als 9cm? Ich denke, dass 91cm wirklich das maximum bei uns ist, wobei die APL laut Marquardt 5cm haben muss, damit wir die Abtropffläche in den Stein fräsen können (anstatt Edelstahlabtropffläche). Weisst Du, ob Nolte oder Nobilia auch 6-Raster als US anbietet?

    Ich versuche mal am Wochenende eine Umplanung ... das dauert bei mir etwas länger, da ich mit dem Planungsprogramm noch nciht so vertraut bin. Mir ist immer noch absolut schleierhaft, wie Du die abgehängten Dekcen da reingebracht hast. Einfach super!
    Ich bekomme beim öffnen Deiner Planung übrigens eine Fehlermeldung, dass ich neu abspeichern soll. Welche Version ist die aktuellste? Ich benutze 0.99b.

    Was hältst Du von den angedachten E-Geräten?

    Viele Grüße und Danke nochmal

    Boardhase
     
  6. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Küchenplanung im Neubau ... einige Tipps benötigt

    Vorräte kann man nicht nur im Vorratsschrank unterbringen. So die typischen Sachen, wie ein paar Nudeln, Zucker, Mehl usw. passen ja auch gut z. B. in den beiden Auszügen unter dem Backofen. Da bekommt man schon ganz schön viel unter.

    Ich bin erstaunt .. du bist so ziemlich die/der Erste, der sagt, er steht länger am Kochfeld als dass du mit den Vorbereitungen beschäftigt bist.

    Nenne doch mal ein paar Beispiele, wo du so lange am Kochfeld echt beschäftigt bist und nicht nur dabei stehst. Ich habe z. B. heute eine Rindfleisch-Rosenkohlsuppe gekocht.
    - Rindfleisch vorbereiten
    - Zwiebel vorbereiten
    - alles in den Topf, aufkochen und kochen lassen (das kann das Kochfeld hervorragend ohne mich)
    - währenddessen Sellerie, Karotten, Lauch, Kartoffeln, Rosenkohl vorbereitet.
    - irgendwann Rindfleisch entnommen, kleingeschnippelt
    - Brühe abgegossen, gefiltert
    - Brühe wieder aufgesetzt, gewürzt, Gemüse rein, kochen lassen
    - zum Schluß Rindfleisch dazu
    Sämtliche Vorbereitungsarbeiten, Schnippelarbeiten etc. habe ich auf meiner Spülenseite gemacht.

    Und, wie willst du
    Genug Platz um gemeinsam mit 4-6 Personen zu kochen
    realisieren? Wie stellst du dir da die Abläufe vor?

    Verstehe ich nicht. Ich habe einfach nur ein Becken im Alnoplaner symbolisiert. Da ist nicht die Riesenauswahl und es soll ja nur zeigen, in welchem Bereich ein Spülbecken liegt. Und Abtropffläche in den Stein fräsen ... wieso? Wie oft und wofür brauchst du eine Abtropfe? Reicht nicht ein zweites Becken und im Bedarfsfall z. B. ein Frotteetuch? Diese Rillen in der APL verschandel dir gut nutzbare Arbeitsfläche. Insbesondere, wenn du auf der Spüle an der Wand bestehst, wo du sowieso nicht viel Fläche hast.

    In meinem Beitrag habe ich auch einen Link zur Korpushöhen usw. Nobilia hat 6-Raster, wird aber damit zu hoch für euch, nämlich alleine der Korpus ist dann schon 86 cm. Nolte ... weiß ich gerade nicht, ob die neben den 75 cm (mit 5 Rastern) auch 90 cm mit 6 Rastern anbieten. Auf jeden Fall auch zu hoch.

    Zu den Geräten .. vielleicht verlinkst du sie mal zur Herstellerseite, dann kann man auch mal einen Blick drauf werfen.

    Zur Version .. ich habe nur 0.99a ;-) ... einfach speichern, das klappt schon.

    Und einen ersten Einblick in die Alnotricks erhältst du in der Alnohilfe
     
  7. boardhase

    boardhase Mitglied

    Seit:
    28. Nov. 2011
    Beiträge:
    14
    AW: Küchenplanung im Neubau ... einige Tipps benötigt

    Hallo Kerstin,

    danke nochmal für die schnelle Reaktion.

    Ich habe mich vielleicht etwas ungenau ausgedrückt. Natürlich geht mehr Zeit für die Vorbereitung drauf, als für das eigentliche Kochen. Nur brauche ich beim Vorbereiten recht selten die Spüle. Das beschränkt sich bei mir auf Gemüse waschen ganz am Anfang und ab und an mal etwas weggiessen. Schnippeln etc. kann ich ja auch am Küchenblock machen, wenn das Kochfeld darin eingebaut ist. Die Insel ist ja groß genug oder hab ich da jetzt nen Denkfehler. 4-5 Leute sollten auch mit Kochfeld problemlos um die Insel stehen können, 6 wird wahrscheinlich schon kuschlig, sollte aber auch noch gehen (ist ja bestimmt nicht der Regelfall).
    Wegen dem Einbau der Spüle unter bzw. in der Arbeitsplatte: Das bezog sich auf das angehängte Foto , nicht auf die Planung. Ich fand das interessant auf dem Foto, weil ich das so noch nie gesehen hatte. Über die Abtropfe denke ich nochmal nach. Dein Einwand ist natürlich berechtigt.
    Das mit dem Vorratsschrank überdenke ich mal. Stimmt natürlich, dass man generell die Auszüge nutzen kann ... insbesondere ist es ja problematisch bei meiner Größe, die oberen Körbe eines hohen Auszugschranks zu benutzen. Vielleicht sollte ich in die oberen Bereiche der Schränke doch eher die selten genutzen Elektrogeräte stellen (Friteuse, Waffeleisen etc.).

    Danke nochmal für die Anregungen. Werde am Wochenende nochmal die Planung anpassen.

    Viele Grüße

    Boardhase
     
  8. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Küchenplanung im Neubau ... einige Tipps benötigt

    Ach, oben das Foto. Da sind beide Becken als Unterbaubecken ausgeführt.

    Wenn man das Gemüse erstmal gewaschen hat, dann mußt du es nach deinem Plan auf die andere Seite bringen ... und wohin mit den Abfällen? Die gibts du dann wieder zurück zur Spülenseite ;-) ... Die Abläufe solltest du mal genau überdenken. Und, zu zweit Schnippeln kann man an der Spüleninsel dann auch links und rechts von der Spüle, weil genug Platz da ist. Weitere Gäste können schon ganz bequem am Tisch sitzen und man ist sich insgesamt zugewandt.
     
  9. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Küchenplanung im Neubau ... einige Tipps benötigt

    Spülen-Foto - in dem kleinen Becken hängt ein Siebeinsatz ;-); das Becken selber ist natürlich auch untergebaut.

    Abtropftasse - davon rate ich ab; hab' das seit 7 Jahren nicht mehr - sondern Frottetücher - das ist viel praktischer und man kann diese flexibel einsetzten; durch die Adhäsionskräfte fliesst Wasser auf Stein sowieso schlecht ab - da nützen auch eingefräste Rillen nix (zur Strafe sind sie auch noch richtig teuer).

    Spüleninsel hab ich auch extra gemacht - da versammelt sich bei mir immer die ganze Truppe rum zum schnibbel, backen etc. - das ist tatsächlich viel praktischer, wie Kochinsel. Ich halte beim Schnibbeln auch immer mal ein klebriges Brettchen, Messer oder Finger unter das Wasser - oder spüle noch die Kerne aus der Paprika etc. - also Schnibbeln OHNE Wasser in der Nähe geht für mich überhaupt nicht.
     
  10. boardhase

    boardhase Mitglied

    Seit:
    28. Nov. 2011
    Beiträge:
    14
    AW: Küchenplanung im Neubau ... einige Tipps benötigt

    Hallo Vanessa, hallo Kerstin,

    Eure Argumente für die Spüle in der Insel sind natürlich einleuchtend ... und klar auch ich muss beim Vorbereiten immer mal was abspülen.
    Trotzdem möchte ich noch nicht ganz von dem Kochfeld in der Insel abrücken, weil ich es schön finde, um das Kochfeld viel Platz zu haben (nervt mich in meiner Küche). Deweiteren eiht bei mir derzeit der Platz um die Spüle immer extrem unaufgeräumt auf (abzuspülende Töpfe, Messer Holzbretter etc.), weswegen ich sie nicht so präsent auf der Insel haben möchte.
    Habt Ihr es schonmal gesehen, dass man nur ein kleines Restebecken in die Kochinsel integriert und die Hauptspüle (und auch Spülmaschine) trotzdem in der Zeile an der Wand lässt?
    @Vanessa: Das mit der Abtropffläsche über denke ich noch mal. Rillen finde ich auch nicht schön, maximal hätte ich eine Tasse einfräsen lassen. Wobei beides ja auch nur bei Unterbau geht und ich noch nicht ganz sicher ist, ob ich nicht doch lieber flächenbündigen Einbau haben möchte, damit das Bekcen nicht zu tief wird und das Spülen rückenfreundlicher ist. Evtl. lass ich die Abtropffläche wirklich weg und nehme ein Handtuch oder lege einfach ein Plastiktablett hin, wenn ich spüle.

    Vielen Dank nochmal für Eure Vorschläge. Die Diskussion hilft mir sehr weiter wobei ich mich schon frage warum noch kein KFB mich je auf das Thema Spüle in der Insel angesprochen hat. Die wollen scheinbar wirklich nur verkaufen.
    Hoffe nur, dass ich nicht in jede andere Entscheidung beim Neubau so viel Zeit investieren werde, sonst geh ich in nem Jahr am Stock.

    Grüße

    Boardhase

    PS: Hat jemand von Euch zufällig Erfahrungen mit dem Thema Weinkellerbau oder Weinkellerausbau
     
  11. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.981
    Ort:
    München
    AW: Küchenplanung im Neubau ... einige Tipps benötigt

    Zum Weinkeller gibt es hier einen netten thread.;-)

    Kleine Zweitspüle in der Kochinsel: da plant Kaktussi gerade so etwas.

    Und ich kenne zwei Küchen mit kleiner Extraspüle, allerdings nicht auf einer Kochinsel, sondern jeweils auf einer Arbeitsinsel:
    Nice-nofret und |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|.
     
  12. boardhase

    boardhase Mitglied

    Seit:
    28. Nov. 2011
    Beiträge:
    14
    AW: Küchenplanung im Neubau ... einige Tipps benötigt

    Hallo zusammen,

    habe am Wochenende nochmal über die Planung und Eure Kommentare nachgedacht ... inkl. 4 Stunden Autofahrtdiskussion mit meiner Frau.
    Dabei rausgekommen ist eine Planung mit einer Kochinsel inkl. kleinem Restebecken. In der rückwärtigen Zeile bleiben wir beim niedrig eingebauten Geschirrspüler zugunsten eines Apothekerschranks für Vorräte. Es gibt nur ein einzelnes aber sehr großes Spülbecken ohne Abtropffläche. Die Hauptspüle soll in der Zeile bleiben, da es rund um die Spüle oft unordentlich aussieht und das möchten wir gerne in den hinteren Bereich der Küche verlagern und nicht direkt auf dem Block haben.
    Wo wir nicht sicher sind: Flächenbündiger Einbau oder Unterbau. Klar, das Becken wird bei Unterbau tiefer, was ganz nett ist, aber wie strapazierfähig sind die Kanten von einer Granitplatte oder Quarzstein wirklich. Wenn dort ständig Pfannenstiele aus Metall etc. dran herumschrabbern, macht das wirklich nichts aus, oder läuft man Gefahr, dass irgendwann Ecken rausbrechen? Dann wäre eine flächenbündig eingebaute natürlich besser. Was haltet Ihr davon, die Schränke hier etwas höher zu stellen, zwecks rückenfreundlicherem Spülen?

    Im Küchenblock ist jetzt das Kochfeld etwas Richtung Wand gerückt und dann neben dem Kochfeld ein kleines (ca. 18*40) Restebecken, welche quer eingebaut ist. Quer deshalb, weil man dann davor noch Platz zum Arbeiten hat (knapp 40cm), tief genug, dass ein ordentliches Schneidebrett davor passt. Ausserdem würde ein in Restebecken in normaler Ausrichtung aus meiner Sicht die Arbeitsplatte in zu kleine Arbeitsflächen teilen. Das Becken direkt neben dem Kochfeld zu haben, finde ich eigentlich auch recht praktisch, da man dort dann auch mal überschüssiges Öl abgiessen oder einfach das benutzte Kochbesteck ablegen kann. Was haltet Ihr davon?
    Ich habe hier als Unterschrank jetzt einen Unterschrank gewählt, der ganz ausziehbar und mit 2 Innenauszügen ausgestattet ist. Ich möchte dort gerne Kochflüssigkeiten (Essige, Öle, Saucen) im Auszug unterbringen und Gewürze in den Innenauszügen. Natürlich werden die Innenauszüge bestimmt nicht standardmäßig mit dem Restebecken zusammen funktionieren. Kann man die Innenauszüge hinten kürzen lassen, damit das dann mit dem Becken passt? Auch im Hauptauszug bräuchte ich hinten ja eine Aussparung für Zu-und Abfluß. Geht das? Falls nicht, habt Ihr schonmal eine ähnliche Beckenanordnung gesehen? Müsste ein Schrahnk für das Becken 60cm breit sein, oder reicht auch etwas schmaleres?

    Die nächste Frage, die uns am meisten beschäftigt ist die DAH über dem Küchenblock. Erste Frage: Nimmt eine Umlufthaube genausogut Gerüche auf wie eine Ablufthaube? Klar, Feuchtigkeit bleibt drin, aber das wäre OK, solange Gerüche gut gefiltert werden.
    Eine in die Decke montierte DAH möchten wir nicht. Wir müssten für jeden Filterwechsel eine Leiter rausholen, was dazuführen würde, dass wir zu selten wechseln würden und damit die DAH nicht mehr richtig funktionieren würde. Die üblichen Inselessen finden wir aber optisch nicht so schön Ich liebäugele derzeit mit der Skyline von BERBEL. Die Meinungen hier gehen ja auseinander, ob man die nach jedem Kochen oder nur einmal die Woche säubern muss. Einmal die Woche wäre OK, wenn es einfach ist. Hat jemand Erfahrungen, wieviel Fett/Dreck sich in den BERBEL Auffangschalen wirklich sammelt? Heisst säubern einmal mit 1-2Küchentüchern durchwischen oder ist das eine aufwendigere Aktion?

    Feedback inbes. zu der Beckenanordung im Block wäre super.

    Viele Grüße

    Boardhase
     

    Anhänge:

  13. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Küchenplanung im Neubau ... einige Tipps benötigt

    Ok, Becken auf der Halbinsel ist ein Kompromiss ;-) ... Becken in der Spülenzeile wird dann aber auch nicht breiter als der 60er Unterschrank ... oder?

    Wg. dem Problem der Filterwechsel habe ich mich ja entschlossen, meine Decken-DAH auf Höhe von ca. 200 cm abzuhängen. Allerdings an der Wand.

    [​IMG]

    Wenn es bei euch über der Insel eine Decken-DAH wird, darf man nicht vergessen, dass der Aufbau mit internem Motor schon eine Höhe von ca. 31 bis 35 cm verschlingt. Bei Raumhöhe 250 cm wäre also Unterkante bei ca. 215 cm. Da sollte man doch auch noch rankommen - oder?
     
  14. boardhase

    boardhase Mitglied

    Seit:
    28. Nov. 2011
    Beiträge:
    14
    AW: Küchenplanung im Neubau ... einige Tipps benötigt

    Hi Kerstin,

    das Becken in der Spülenzeile soll ein Einzelbecken ohne Restebecken werden ... das sollte auf jeden Fall in den 60er Unterschrank passen.

    Mit der DAH: Ich hätte etwas weniger Deckenabhängung erwartet (ca 20-25cm). Wenn ich die Decke bis auf 2m abhänge, geht aus meiner Sicht die offene Wirkung verloren. Bei 215cm bekommen wir schon ein Problem mit dem Filterwechsel (168+170 cm Körpergröße), da der Filter ja auch über der Kochinsel hängen wird.

    Klar das Restebecken in der Insel ist ein kleiner Kompromiss, aber eine bessere Lösung fällt mir nicht ein, wenn ich die große Spüle nicht ind er Insel haben möchte. Ich kenne mich ja und ich weiß, dass auch in dieser Küche Töpfe, Pfannen und Kochbesteck nicht immer direkt nach dem Kochen gespült werden und dann rumstehen. Das will ich halt nicht auf dem Küchenblock haben.
    Glaubst Du, die Kürzung von Innenauszügen ist machbar?

    Viele Grüße

    Boardhase
     
  15. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Küchenplanung im Neubau ... einige Tipps benötigt

    Decken-DAH-Abhängungen funzen auch mit weniger als 20cm - ABER nur mit abnehmbarem Motor -

    Bei mir hängt die DAH auf ca 220cm - ich habe einen Küchentritt (kann man auch im Küchensockel verstauen) damit erreiche ich das Teil Problemlos.


    [​IMG]
     
  16. boardhase

    boardhase Mitglied

    Seit:
    28. Nov. 2011
    Beiträge:
    14
    AW: Küchenplanung im Neubau ... einige Tipps benötigt

    @Nicrofret: Wow ... das sind wohl die kleinen Details die eine gute funktionale Küche von einer perfekt durchdachten Küche unterscheiden. Mein kleiner Sohnemann (2,5 Jahre) möchte schon jetzt immer in der Küche dabei sein .. der Tritt wäre perfekt, damit er demnächst auch an die Arbeitsplatte herankommt.
    ist solch ein Tritt herstellerunabhängig oder bieten das nur bestimmte Hersteller an?

    Grüße

    Boardhase
     
  17. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Küchenplanung im Neubau ... einige Tipps benötigt

    ich gehe mal davon aus, dass das bei den meisten Küchenherstellern möglich ist, sofern genügend Sockelhöhe da ist.
     
  18. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Küchenplanung im Neubau ... einige Tipps benötigt

    Auf Seite 3 der technischen |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| sieht man ganz gut, wie hoch im Grunde genommen die Verkleidung der DAH sein muß. Die Höhen unter 30 cm sind Lösungen mit externem Motor vorbehalten.
     
  19. boardhase

    boardhase Mitglied

    Seit:
    28. Nov. 2011
    Beiträge:
    14
    Das erste Preisangebot ... seriös?

    Hallo zusammen,

    das erste Preisangebot für die Küche liegt vor ... allerdings nur für die Originalplanung ohne die Verbesserungen hier aus dem Forum, sprich die Zeile hinten hat 4m Breite und der Block hat keine Spüle.

    Trotzdem würde mich interessieren, ob Ihr den Preis für seriös haltet.
    Die E-Geräte (s. o. im Thread) sollen 5300 EUR kosten, inkl. einer einfachen Neff-Abzugshaube für ca. 600 EUR.
    Die Küchenmöbel (Nolte mit Front Satin Glasart terra) sollen EUR 8200 kosten, die Arbeitsplatte (Quarzstein poliert) liegt bei 3250 EUR, Spüle und Armatur (Blancostatura 6U + Aqua Cucina lago) liegen bei 1100 EUR. Lieferung und Montage liegen bei 1500 EUR.

    Der Preis für die E-Geräte hört sich für mich recht gut an, wenn ich das mal mit den Preisen, die ich im Internet finde, vergleiche. Bei allen anderen Preisen fehlt mir im Moment noch die Erfahrung.
    Derzeit liegt die Küche noch deutlich über meiner Budgetvorstellung (insges. ca. 5000 EUR drüber). An einigen Stellen kann ich ja noch sparen, indem ich die Anforderungen runterschraube (hintere Zeile wird schmaler, und der seitliche Schrank für die Kaffeemaschine muss auch nicht direkt kommen, einfache Mikrowelle anstatt Einbauversion, 90er Kochfeld ohne Flexinduktion), andererseits passt die DA-Haube noch nicht wirklich zu meinen Anforderungen und die Mini-Spüle im Block steht ja auch noch zur Diskussion.
    Von daher frage ich mich, ob das Budget generell realistisch ist oder ob ich in meiner Gesamthausplanung die Kostenblöcke etwas verschieben muss. Wie seht Ihr das? Sind andere Küchenhersteller deutlich günstiger bei den Möbeln bei ähnlicher Qualität oder gibt es an anderer Stelle Einsparpotential, das ich noch nicht sehe?

    Viele Grüße

    Boardhase
     

    Anhänge:

  20. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Küchenplanung im Neubau ... einige Tipps benötigt

    Mir erscheinen die Möbelpreise sehr realistisch. Es sind ja immerhin:
    - 180 cm Hochschrank
    - 220 cm + 270cm + 270cm + 120 cm Unterschränke = 880 cm Unterschränke

    Auch der APL-Preis erscheint realistisch.

    SUMME sind 19350 Euro.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Küchenplanung für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 22. Nov. 2016
Küchenplanung für Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 6. Nov. 2016
Status offen Küchenplanung im Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 18. Okt. 2016
Küchenplanung in Neubauwohnung / Erstbezug Küchenplanung im Planungs-Board 18. Sep. 2016
Küchenplanung für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 25. Aug. 2016
Küchenplanung Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 21. Aug. 2016
Küchenplanung Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 6. Aug. 2016
Status offen Küchenplanung Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 3. Aug. 2016

Diese Seite empfehlen