Küchenplanung Küchenplanung DHH Neubau - fertige Planung braucht Tipps

Anni85

Mitglied

Beiträge
28
Hallo liebe Küchenplaner,

ich habe jetzt erst das Forum entdeckt, nachdem wie schon im Küchenstudio waren und dort eine unserer Meinung nach gute Beratung erhalten haben! Dennoch sind hier sicher noch einige von euch, die unsere fertige Planung noch etwas optimieren können.

Wir planen eine offene Küche für eine Neubau-DHH, die sich unauffällig in den Wohnraum integrieren soll und gleichzeitig ein Ort für geselliges Beisammensein werden soll.

Da wir die Küche erst Ende nächsten Jahres einbauen müssen, haben wir also noch viel Zeit, müssen aber bald Fenster bestellen und Anschlüsse planen, weshalb wir jetzt schon die Küchenplanung fast abgeschlossen haben.

Wir sind trotzdem sehr dankbar für Tipps und Vorschläge zur Verbesserung! Was ich eigentlich gerne hätte, was aber nicht eingeplant ist, da meinen Mann die unterbrochene Linie in den Hochschränken stören würde, ist ein Geschirrspüler auf Arbeitshöhe...

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 1,70 - 1,80
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 96

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 1,25
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
2,50
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
N. a.
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: N. a.
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 180
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:


Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Küchenmaschine, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Wasserkocher, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller

Kochgewohnheiten

Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, gerne mit Gästen und im Alltag zu zweit. Die Küche ist ein Ort des Beisammenseins.
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 2x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Mindestens zu zweit, gerne mit und für Gäste inklusive Aperitif

Spülen und Müll

Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges

Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Häcker Systemat
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Miele
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Die neue Küche soll kurze Laufwege haben, viele Auszüge, eine klare Linie im Design zeigen und Platz für gemeinsames Zubereiten, Kochen und Aufräumen bieten.
Preisvorstellung (Budget): 20.000 €

Angehängte Dateien
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sommerfrucht

Premium
Beiträge
1.108
Hallo herzlich :welcome: im Küchenforum,

hab jetzt nicht alles genau angesehen, was jedoch auf die Schnelle auf dem ersten Grundrissplan ins Auge springt ist wie wenig ein Lemans -Schrank eigentlich von der Ecke überhaupt ausnutzt. Zumal ich glaube, dass das Bild noch geschönt ist, da die Lemans nur eine Schranktiefe von 50 cm benötigen - die meißten US in Nenntiefe 60 aber mehr Schranktiefe haben. Ich empfehle vor Bestellung des teuren LeMans diesen Thread: Tote Ecken - gute Ecken zu lesen.
 

Anni85

Mitglied

Beiträge
28
Vielen Dank Sommerfrucht, ich lese mir das mal genau durch! Zumal der Schrank ja auch nicht günstig ist ;-)
 

Anni85

Mitglied

Beiträge
28
Ich habe mir den Thread mal zu Gemüte geführt und könnte mir durchaus gut vorstellen statt des Lemans -Schranks einen normalen US zu nehmen. Dafür könnte dann der eine planrechte HS Auszüge bekommen, der hat jetzt aktuell normale Böden, was ich nicht ganz so praktisch finde für einen HS.

Aber es gibt sicher noch einige Tipps von euch!
 

isabella

Mitglied

Beiträge
11.034
Ich bin kein Fan von Kochfelder auf Inseln und Muldenlüftungen - es gibt jede Menge Nachteile und ich sehe keine Vorteile. Das Thema wird hier im Forum immer wieder sehr heiß diskutiert, daher verweise ich auf diesem Thread: https://www.kuechen-forum.de/forum/...-arbeits-halb-insel-o-ueberhaupt-insel.16577/

Zusätzlich dazu, ist Eure Insel ziemlich klein, also zum Arbeiten oder Lümmeln nicht zu gebrauchen. Es wird schon schwierig, ein Löffel neben dem Kochfeld abzustellen.

Der Küchnzugang ist mit 86 cm auch so ziemlich eng. wozu braucht Ihr so viele Hochschränke?

Überprüft noch die Höhe des BO, Ihr solltet darauf achten, dass der höchste Einschub nicht höher liegt, als die Schulter des kleineren Küchennutzers, ansonsten wird‘s gefährlich.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
11.034
Die Arbeitshöhe von 96 erscheint mir auch ein wenig zu hoch für die 1,70 m große Person. Wie würde diese bestimmt? Es gibt verschiedenen Faustregeln:
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *
 

Sommerfrucht

Premium
Beiträge
1.108
Genau:2daumenhoch:, schmeiß den LeMans raus und investiere das Geld in Auszüge in einen Auszugs-Unterschrank an der Stelle, wo jetzt die Lemans-Tür ist.

Den 50er HS würde ich gegen einen "quasi-HS" (also eigentlich Sockel, GSP und volltiefe Hängeschrank-Kombi) in 60er Breite tauschen und dort den GSP hochstellen. Den Vorratsschrank planlinks außen dann z.B. als 40er.
Oder räumt dein Mann immer den GSP ein und aus? Das könnte frau dann legitimer Weise verlangen - finde ich:tounge:. Es ist sehr nachvollziehbar, dass du den GSP gern hoch möchtest. Die meisten, die es haben, schwören drauf und würden den GSP immer hochsetzen, wenn möglich und nicht darauf verzichten wegen unterbrochener Linienführung in der Hochschrankzeile. Da ihr grifflos wollt ist das mit dem GSP tatsächlich etwas tricky - da sollte der KFB aber eine optisch ansprechende Lösung finden. Außerdem liegt die HS-Zeile so, dass die Linienführung der HS-Zeile vom Wohnzimmer aus frontal gar nicht sichtbar ist. Ich könnte das ggf. noch verstehen, wenn man vom Sofa aus der Ferne immer draufguckt. Aber hier werdet ihr die Linienführung so frontal wie auf einem Planungsbild gar nicht sehen - und beim Kochen selbst merkt man praktische - ergonomische Aufteilung in jedem Moment - da steht man nicht und bewundert die Symmetrie.

Was mich auch verwundert hatte: warum der Gefrierteil im KS als kleines Fach oben?? Bei meinem alten KS war das Gefrierfach oben und es war total nervig sich für die viel häufiger genutzen Sachen im KS (zB. Gemüse/Getränke) da jedesmal zum Boden bücken zu müssen
 

Anni85

Mitglied

Beiträge
28
Ich bin kein Fan von Kochfelder auf Inseln und Muldenlüftungen - es gibt jede Menge Nachteile und ich sehe keine Vorteile. Das Thema wird hier im Forum immer wieder sehr heiß diskutiert, daher verweise ich auf diesem Thread: https://www.kuechen-forum.de/forum/...-arbeits-halb-insel-o-ueberhaupt-insel.16577/

Zusätzlich dazu, ist Eure Insel ziemlich klein, also zum Arbeiten oder Lümmeln nicht zu gebrauchen. Es wird schon schwierig, ein Löffel neben dem Kochfeld abzustellen.

Der Küchnzugang ist mit 86 cm auch so ziemlich eng. wozu braucht Ihr so viele Hochschränke?

Überprüft noch die Höhe des BO, Ihr solltet darauf achten, dass der höchste Einschub nicht höher liegt, als die Schulter des kleineren Küchennutzers, ansonsten wird‘s gefährlich.
Vielen Dank für deine Tipps!

Das mit der Koch-Insel war ein großer Wunsch meines Mannes. Ich denke aber auch, dass ein Kochfeld direkt unter dem Fenster (da, wo jetzt die Spüle geplant ist) sinniger ist. Wir müssten kein geteiltes Fenster bestellen wegen der Armatur, zusätzlich zur Muldenlüftung (die muss sein, wir wollen beide keine klassischen DAH) kann man das Fenster eben noch öffnen beim Kochen.
Einzig die Sache mit dem Wasseranschluss und dem Abwasser müssten wir mit dem Bauträger abklären inwieweit wir da was ändern können.

Findest du die Insel zu klein? Wir haben uns genau die Größe im Küchenstudio angesehen und hatten da nicht die Assoziation, dass sie klein erscheint...

Hochschränke haben wir deshalb so viele eingeplant, weil wir sie einmal aus ästhetischen Gründen gerne an der komplettem Wand haben wollen und dann auch um noch mal viel Platz zu haben. Wir haben durchaus so einiges an Zeug, ich denke, wir werden da aber noch mal einen Stauraumplan erstellen!

Danke auch für den Tipp mit dem BO, das werden mir mal testen!
 

Anni85

Mitglied

Beiträge
28
Die Arbeitshöhe von 96 erscheint mir auch ein wenig zu hoch für die 1,70 m große Person. Wie würde diese bestimmt? Es gibt verschiedenen Faustregeln:
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *
Die Arbeitshöhe habe ich im Studio als sehr angenehm empfunden, bisher haben wir eine niedrigere Arbeitsfläche, aber ich möchte es gerne höher haben.
Ich werde aber noch einmal das Bügelbrett nehmen :-) Nicht, dass ich nach zwei Jahren sage, dass die Platte zu hoch ist.
 

Anni85

Mitglied

Beiträge
28
Genau:2daumenhoch:, schmeiß den LeMans raus und investiere das Geld in Auszüge in einen Auszugs-Unterschrank an der Stelle, wo jetzt die Lemans-Tür ist.

Den 50er HS würde ich gegen einen "quasi-HS" (also eigentlich Sockel, GSP und volltiefe Hängeschrank-Kombi) in 60er Breite tauschen und dort den GSP hochstellen. Den Vorratsschrank planlinks außen dann z.B. als 40er.
Oder räumt dein Mann immer den GSP ein und aus? Das könnte frau dann legitimer Weise verlangen - finde ich:tounge:. Es ist sehr nachvollziehbar, dass du den GSP gern hoch möchtest. Die meisten, die es haben, schwören drauf und würden den GSP immer hochsetzen, wenn möglich und nicht darauf verzichten wegen unterbrochener Linienführung in der Hochschrankzeile. Da ihr grifflos wollt ist das mit dem GSP tatsächlich etwas tricky - da sollte der KFB aber eine optisch ansprechende Lösung finden. Außerdem liegt die HS-Zeile so, dass die Linienführung der HS-Zeile vom Wohnzimmer aus frontal gar nicht sichtbar ist. Ich könnte das ggf. noch verstehen, wenn man vom Sofa aus der Ferne immer draufguckt. Aber hier werdet ihr die Linienführung so frontal wie auf einem Planungsbild gar nicht sehen - und beim Kochen selbst merkt man praktische - ergonomische Aufteilung in jedem Moment - da steht man nicht und bewundert die Symmetrie.

Was mich auch verwundert hatte: warum der Gefrierteil im KS als kleines Fach oben?? Bei meinem alten KS war das Gefrierfach oben und es war total nervig sich für die viel häufiger genutzen Sachen im KS (zB. Gemüse/Getränke) da jedesmal zum Boden bücken zu müssen
Danke auch für deine tollen Tipps!

Das mit dem Sockel und dem GS werden wir uns mal durch den Kopf gehen lasse , verliert man da nicht viel Stauraum? Mir fehlt da gerade etwas die Vorstellungskraft :-)

Ich weiß gar nicht ob es den Kühlschrank so in der Form gibt, da muss ich mal sehen, es könnte auf jeden Fall auch eine Idee sein, wobei mich das so extrem nicht stören würde.
 

Sommerfrucht

Premium
Beiträge
1.108
Hallo Annie85,
der Sockel, auf dem der GSP steht, hat natürlich auch einen Auszug, also git es kein Stauraumverlust. Fertig sieht das ganze aus wie ein ganz normaler HS. Es ist im prinzip ein niedriger Korpus, der ganz normal auf Sockelfüßen steht, wie die Hochschränke auch. Dieser Korpus hat dann einen Auszug in Höhe von 1-3 Rastern (Hast du dich schon mit dem Rastersystem vertraut gemacht?). Die Front des "Sockelkorpus" ist dann etwas höher als der Korpus selbst, weil sie den geräteeigenen Sockel verdeckt. Darauf kommt der GSP - dieser passt nicht zwischen Korpuswände - also nicht in einen Korpus, weil er die gleiche Breite hat (also 60 cm). Weil auf den GSP dirket nichts aufliegen darf, müssen über dem GSP die Schränke anders befestigt werden - z.B. zwischen Hochschränken oder Wangen - technisch ist das kein Problem. Hier mal ein Bild von einem hochgestellten GSP in einer Hochschrankwand angrenzend an eine Ecke mit weiterlaufender Zeile. (und Ullaschrank , der die Lücke über der Zeile verdeckt)

Hochgestellter GSP in Hochschrank neben Raumecke - darüber Mikro in Hochliftklappe.jpg
 

isabella

Mitglied

Beiträge
11.034
Klick mal auf dem MUPL -Link: Das ist ein Forumsbegriff, Abkürzung für Müll unter Arbeitsplatte. Ist sehr angenehm insb. für den Biomüll. Sieht z.B. bei mir so aus:
Bild ansehen 144330
Die Muldenlüftung unterbricht und verringert die Netto- Kochfläche auf dem Kochfeld und nimmt Platz im Unterschrank . Seid Ihr Euch das bewusst? Eine Decken-DAH wäre genauso „unsichtbar“ und weg von der Stirn.
Einfach im Forum stöbern und überlegen.
 

Sommerfrucht

Premium
Beiträge
1.108
Bezüglich dem Hinweis von Anke auf Mupl :
wenn du hier ein Wort in blau - dick mit Häckchen-Ikon siehst, dann versteckt sich dahinter ein Link - den anklicken und zu lesen empfiehlt sich dann. Ein Mupl ist nämlich nie unter der Spüle;-)
@isabella - schnella:-)

Habt ihr zusätzlich noch einen Gefrierschrank im Keller?

Ich würde eine Kühl-Gefrierkombi nehmen, wo unten zwei bis drei Gefrierfächer sind und oben das KS-Teil. Ich verstehe nicht ganz, wie es geplant ist aktuell. KS erst beginnend ab ABPL-Höhe wegen der horizontalen Linienführung? So sieht der Plan aus - dann kommt ein großer KS natürlich sehr hoch. Mein Ding wäre das nicht - wegen Symmetrie und Linienführung solche ergonomischen Nachteile in Kauf zu nehmen - ich persönlich würde empfehlen, die Küche erstmal an den Bewegungsabläufen und weiteren praktischen Gesichtspunkten zu planen und dann erst optisch feinzutunen - Form follows Funktion - aber das ist Geschmackssache.

Aus optischen Gesichtspunkten finde ich den oben erwähnten Ullaschrank sehr schick. Alternativ mit Hochliftklappe - auf jeden Fall in der Ecke mit HS-Tiefe weitermachen, dass das komische Loch hinter der HS-Zeile verschwindet.

Deine grundsätzliche Küchenaufteilung finde ich eigentlich gut - in diesem Fall sogar auch mit der Kochhalbinsel - denn immerhin plant ihr nicht an der Insel zu sitzen oder Gäste auf Hockern sitzen zu lassen. Da neben Spüle noch ausreichend Schnippelplatz ist finde ich die Insel eigentlich auch ausreichend groß.
Die Küche ist ja quasi ein Mix aus L-Küche und Inselküche. Die bei Blum empfohlene Aufteilung der sogenannten Zonen für einen "Workflow" sind bei der Aufteilung im Grunde verwirklicht. Aber ja, lest mal den Link von Isabella über die Vor-und Nachteile von Koch - bzw. Spülen oder Arbeitsinseln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sommerfrucht

Premium
Beiträge
1.108
Zum Fenster fallen mir noch folgende Sachen auf: Aktuell sieht es so aus, als ob das Fenster (wegen Armatur sagst du?) senkrecht geteilt ist - damit die sich öffnenden Flügel an der Armatur vorbeirutschen? Was ist unterm Fenster - diese Linien? Eine andere Möglichkeit das Fenster zu teilen, wäre es unten mit einem feststehenden Glasteil auszustatten, so dass die Armatur - egal wo sie dann letztlich vor dem Fenster steht, in der Höhe unterhalb des zu öffnenden Teils bleibt. Auch Dinge auf der Fensterbank Blumen etc. könnten beim Öffnen stehen bleiben.

Lässt sich die Fensterhöhe noch variieren?
Es ist sehr schick und sehr praktisch, wenn die Arbeitsplatte anstelle einer Fensterbank in die Fensternische reinläuft - dafür muss die Fensterhöhe natürlich der gewünschten Arbeitshöhe orientiert sein. Das ergibt eine schön große Arbeitsfläche, mehrere Ecken und Kanten weniger zu putzen und eine klare reduzierte Linie.

Hier ein Bild aus der Küche von Magnolia:
Fenster reinlaufende arbeitsplatte.JPG
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.699
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
der Grundriss zeigt, wie kompakt die Luftführung eines Muldenlüfters in einer Insel mittlerweile baut.
Der Stauraumverlust hält sich engen Grenzen, leider halten sich die diesbezüglichen Klischees ziemlich lange...
Ihr solltet darauf achten, daß die Schubladen unter dem Kochfeld nicht unnötig gekürzt disponiert werden-das machen manche Hersteller immer noch, obwohl der Kanal hier ja hinter dem Schrank liegt.
Klar, die Insel ist mit 170cm nicht sehr groß, sie läßt sich aber als eigentlicher Herdbereich gut nutzen, und die Küche hat im Rückraum genug Arbeitsfläche . Abstellfläche li/re vom Kochfeld jeweils ca. 45cm-klar, da wirds für Kochlöffel schon mal knapp....:-)

Der Grundriß zeigt übrigens auch, wie wenig ein le mans-Schrank mit 60er-Tür von der eigentlichen Ecke nutzt: 2 mittelgroße Tabletts. Ein 60er-Schrank mit 3 Innenauszügen bietet mehr.

VG,
Jens
 

Sommerfrucht

Premium
Beiträge
1.108
Ich finde ja auch, dass sich hier Muldemlüfter anbietet und die Insel als Kochstelle nicht zu klein ist - Stauraum ist ja insgesamt auch reichlich vorhanden. Bei Deckenhaube würde ja in der Decke was abgesenkt werden, zwar nicht direkt vor Kopf aber doch im Blick. Aber warum macht ihr Umluft? Die Halbinsel bietet sich doch gradezu an, einen Abluftkanal nach draußen (bzw. erstmal in die Garage?) zu machen, in der Garage könnte man dann übers Dach raus?.
 

Anni85

Mitglied

Beiträge
28
Hallo Annie85,
der Sockel, auf dem der GSP steht, hat natürlich auch einen Auszug, also git es kein Stauraumverlust. Fertig sieht das ganze aus wie ein ganz normaler HS. Es ist im prinzip ein niedriger Korpus, der ganz normal auf Sockelfüßen steht, wie die Hochschränke auch. Dieser Korpus hat dann einen Auszug in Höhe von 1-3 Rastern (Hast du dich schon mit dem Rastersystem vertraut gemacht?). Die Front des "Sockelkorpus" ist dann etwas höher als der Korpus selbst, weil sie den geräteeigenen Sockel verdeckt. Darauf kommt der GSP - dieser passt nicht zwischen Korpuswände - also nicht in einen Korpus, weil er die gleiche Breite hat (also 60 cm). Weil auf den GSP dirket nichts aufliegen darf, müssen über dem GSP die Schränke anders befestigt werden - z.B. zwischen Hochschränken oder Wangen - technisch ist das kein Problem. Hier mal ein Bild von einem hochgestellten GSP in einer Hochschrankwand angrenzend an eine Ecke mit weiterlaufender Zeile. (und Ullaschrank, der die Lücke über der Zeile verdeckt)

Anhang anzeigen 270507
Das werde ich mal dem Küchenplaner vorstellen!

Das Rastersystem musste ich erst einmal nachlesen, so richtig dahintergestiegen bin ich noch nicht, aber da verlasse ich mich mal aufs Küchenstudio ;-)

Für die tote Ecke wollen wir keinen Schrank, da soll die Kaffeemaschine hin und eventuell noch ein Regalbrett mit Beleuchtung darunter.
 

Anni85

Mitglied

Beiträge
28
Klick mal auf dem MUPL -Link: Das ist ein Forumsbegriff, Abkürzung für Müll unter Arbeitsplatte. Ist sehr angenehm insb. für den Biomüll. Sieht z.B. bei mir so aus:
Bild ansehen 144330
Die Muldenlüftung unterbricht und verringert die Netto- Kochfläche auf dem Kochfeld und nimmt Platz im Unterschrank . Seid Ihr Euch das bewusst? Eine Decken-DAH wäre genauso „unsichtbar“ und weg von der Stirn.
Einfach im Forum stöbern und überlegen.
Ach, dann habe ich das mit dem MUPL falsch verstanden. Das ist eine gute Idee, wie nutzt man dann am besten den Spülenunterschrank? Das ist für mich so toter Raum, den ich jetzt eben mit Mülleimern und Ablagefläche für Spülzeugs genutzt habe.

Dass die Muldenlüftung Platz raubt wissen wir, das kalkulieren wir auch ein. Aber der Küchenmensch sagte uns auch, dass das nicht viel ist. Da werden wir bei bleiben.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben