Unbeendet Erste Gehversuche für Küche im neuen Haus

Turaluraluralu

Mitglied

Beiträge
460
AW: Erste Gehversuche für Küche im neuen Haus

Ok. Klaus war mal wieder schneller.:top:

Bei unserem Wasserkasten-Auszug haben wir nur die Plätze getauscht,
weil der Wasserkasten oben ist und ein weiterer Auszug darunter.
Das ist aber Jacke wie Hose.
 

Quest

Mitglied

Beiträge
22
AW: Erste Gehversuche für Küche im neuen Haus

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte
Das kann man wohl sagen!

Wir haben unter unserem Induktionfeld statt einer Schublade einen großen
Auszug machen lassen, in dem wir einen Kasten Wasser stehen haben.
Es gibt ja dann mehrere Stellen wo wir sowas in der Küche unterbringen können, feine Sache...


Das mit dem Integrieren so dass nur die Front rausguckt ist natürlich eine interessante Möglichkeit wenn wir den Raum wirklich erhalten wollen, darauf bin ich ja noch gar nicht gekommen; die Frage ist eben ob der Raum als solcher dann überhaupt noch groß genug ist...

Momentan tendieren wir also eher dazu den Raum wegzulassen und eine wunderbar offene Küche zu gestalten mit eben den drei hochgestellten Gerätschaften links oben -> werd mich mit dem Plan wieder melden wenn ich damit fertig bin! ;-)
 

Turaluraluralu

Mitglied

Beiträge
460
Hmmm, die Raumausnutzung soll nicht so super sein. Und es paßt nicht unbedingt in jede Optik oder Planung. Z.B. bei Euch :-X

Es gibt aber ganze Küchen von Schüller und Rational (glaub ich), da sind die Fronten schon so massig und gerundet, daß die ganze Küche wie ein großer Side-by-Side Kühlschrank aussieht.;D
Geh mal in so eine "Prämiumausstellung" und schau dir die spacigen Dinger mal an. Sehen echt stylisch aus.

VG
Christian
 

Quest

Mitglied

Beiträge
22
AW: Erste Gehversuche für Küche im neuen Haus

Hmmm, die Raumausnutzung soll nicht so super sein. Und es paßt nicht unbedingt in jede Optik oder Planung. Z.B. bei Euch :-X
Das mit der Optik ist mir auch ein Dorn im Auge aber irgendwie will Sies nicht glauben - im muss Sie einfach überzeugen -> sie bekommt ja jetzt die von ihr gewünschten hohen elektro-geräte und könnte dafür auf den sbs-kühlschrank verzichten :2daumenhoch:
 
Zuletzt bearbeitet:

Turaluraluralu

Mitglied

Beiträge
460
AW: Erste Gehversuche für Küche im neuen Haus

Tja, ich mußte meiner Frau den Apothekerschrank und ihre allzu farbenfrohe Raumgestaltung madig machen.

Wie gesagt: hochwertige Küchen (vll. auch noch im Budget) in diesem massiv abgerundeten Look, der aber nicht retro sondern modern wirkt, gibt es natürlich genug.

Sonst würde ich so argumentieren:

a) bei getrennten Geräten (Frost und Kühlbereich) muss man nicht alles wegschmeissen, wenn was defekt ist.

b) die Einbaugeräte sind ausgereifter und sparsamer als die Mammutkästen (ich habe aber ehrlich gesagt keine Ahnung, ob das auch zutrifft;D, könnte also ein Boomerang werden;D)

VG
Christian
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.516
Hallo Quest,
dann argumentiere ich als Frau mal ;-)

Was gefällt mir am SbS nicht:
- die Aufteilung:
Mal zum Vergleich ein Siemens SbS und ein Siemens 90 cm breit integrierbar-Gerät. Beim SbS bückt man sich fürs Gemüse, die TK-Fächer sind sehr schmal. Beide Kühlschränke habe einen automatischen Eiswürfelbereiter mit Festwasseranschluß, der SbS mit Ausgabefach, beim breiten anderen ist das Fach im TK-Bereich integriert.

- bei einem SbS ist die Öffnungsrichtung für das Kühlteil fest vorgegeben und kann nicht geändert werden. Je nach Raum stört das auch die Nutzung.

- Der Stromverbrauch des SbS liegt um 100 kWh/Jahr höher, hat aber rund 25 l weniger Nutzinhalt.

- Mit einem SbS hat man meistens Stellprobleme und integrieren läßt er sich auch nicht. Der andere läßt sich in die Küchenfront integrieren.

Einen Haken hat das Ganze aber, der breite Siemens ist einfach auch recht teuer :'(:'(

Konsequenz, auf einen guten 60er Kühlschrank ausweichen. Wenn mit automatischem Eiswürfelbereiter, dann muss es wohl ein Liebherr werden. Der bietet das auch für 60er Geräte im TK-Fach an. Habe ich und ich gebe meinen Eiswürfelbereiter nicht mehr her.

VG
Kerstin
 

Quest

Mitglied

Beiträge
22
AW: Erste Gehversuche für Küche im neuen Haus

Vielen Dank für die ganzen Argumente, ein paar sind richtig gut - zumal ich gerne einen Eiswürfelbereiter hätte der in den runden Ami-Oltimer-Style Teilen nicht dabei ist -> ich werd versuchen Sie zu überzeugen! *g*

Hab jetzt auch noch nen neuen Entwurf gemacht und die Vorratskammer wegrationalisiert und das Ganze "homogener" werden lassen - das einzige Problem ist dass die Herdplatte zu klein ist, aber der Alno-Planer bietet nur von 60 und 90cm, wir wollen aber eine 80er. Das sollte man also bei dem Plan noch berücksichtigen!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.516
AW: Erste Gehversuche für Küche im neuen Haus

Hallo Quest,
hier finde ich auf Anhieb Spüle und Kochfeld viel zu nah beieinander. Zwischen den beiden wird eigentlich eine zentrale Arbeitsfläche sein.

Und, wenn wir schon mal dabei sind ... ich halte ja viel von hochgebauten Spümas ;-)

Und, muss das Kochen unbedingt auf der Halbinsel sein? Ich fände die wesentlich praktischer als Arbeitsinsel oder Anrichteinsel bei Feiern usw.

Ich setze mich nachher mal an den Alnoplaner ;-)

VG
Kerstin (die gerade ein Kneugetränk mit immer vorrätigen Eiswürfeln trinkt :2daumenhoch:)
 

Don Stefano

Mitglied

Beiträge
42
AW: Erste Gehversuche für Küche im neuen Haus

Ich habe herausgefunden, dass der Alnoplaner die Perspektive unnötig stark verzerrt darstellt, wenn man mit dem Mausrad aus dem Bild herauszoomt. Daher empfehle ich, vor dem Anfertigen eines Bildes, mit dem Mausrad ganz reinzuzoomen und dann mittels nach unten schieben wieder so weit herauszuzoomen, bis der richtige Bildausschnitt herauskommt. Wenn das dann nicht möglich ist (z.B. weil andere Möbel im Weg stehen) einfach wieder ein Stück rauszoomen, bis die Perspektive passt. Dann wird nur minimal verzerrt.
 

Turaluraluralu

Mitglied

Beiträge
460
AW: Erste Gehversuche für Küche im neuen Haus

Respekt Quest! Bis auf Kleinigkeiten (das was Kerstin meinte;D) schon nicht schlecht.

Die Spüle würde ich nicht so gerne unter Hängeschränke verfrachten, wegen Platzangst für die Birne, aber bei dem Platzangebot kann man ja weiter zum nächsten Fenster rücken.

Was hälst du von diesen 2-geteilten Lifttür-Wandschränken.
Unten Glas mit beleuchtetem Boden und oben Frontmaterial?

Bin schon mächtig auf Kerstins Planung gespannt. Die macht das ganz virtuos.

So, jetzt noch die Bilder von unserem Wasserkastenträger:

VG
Christian
 

Anhänge

Turaluraluralu

Mitglied

Beiträge
460
AW: Erste Gehversuche für Küche im neuen Haus

Hi quest,

hab auch mal gebastelt mit deinem Ansatz.

Die 99cm Korpushöhe ist allerdings zu hoch für Euch. 86cm ist ideal.

Die Hochschränke kann man ruhig hoch machen, aber ob es die 2,25m sein müssen....?

Die 3 Seitenschränke sind so gegliedert:
Links ist die Gefrier-/Kühlabteilung.
Mittig ist der Backofen (evt. würde ich eine Microwelle einplanen)
Rechts soll die hochgebaute Spülmaschine reinkommen, aber habe keinen Schrank dafür im Alnoplaner gesehen.

Die breiten 1m Unterschränke sind chic, aber ganz ohne Schublade kommt man nicht aus. Deshalb habe ich noch 3 andere mit Schublade vorgesehen.

Aber vll. kommst du mit einer Schublade auf der Halbinsel aus?
Dann ist es optisch schöner, die beiden 1m-Unterschränke auf der Herdseite auch nur mit 2 Auszügen zu nehmen.

Leichter rauszuziehen sind aber kleinere Auszüge. Das muss einem klar sein.

die Spüle ist ans Fenster gesetzt näher zur hochgebauten Spüma. Das ist wegen der Leitungen auch dann leichter als bei der Spüle in der neuen Planung.

Muss es übrigens so eine Riesenspüle sein. Wir kommen zuhause leicht mit nur einem Rundbecken ohne Ablauffläche aus!

Auf Hängeschränke habe ich mal verzichtet, weil die optisch stören und du hast Schränke und Stellplatz satt.

VG
Christian
 

Anhänge

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.516
AW: Erste Gehversuche für Küche im neuen Haus

Hallo Quest, hallöchen auch an Christian ;-)

Christian wir sind uns einig, was die Position von Spüle und Kochfeld angeht :2daumenhoch::2daumenhoch:

Bei 170 bis 175 cm Körpergröße denke ich, dass eine Arbeitshöhe von 92 bis 94 cm gut wäre. Von daher halte ich ein Küchenprogramm mit einer Korpushöhe von 75 bis 78cm für gut. Das ergibt eine Sockelhöhe von 10 bis 13 cm. Diese Korpushöhen werden ja meist 6rasterig angeboten. Von daher kann man im Alnoplaner am besten mit der 99er Arbeitshöhe arbeiten, da sich da die gewünschte Optik ergibt.

Ich habe mal wieder die Spüma hochgestellt, außerdem links von der Spüle einen Unterschrank , der als Biomüllfach direkt unter der Arbeitsfläche in der Nähe der Spüma benutzt werden kann.

Die Hochschränke habe ich mit einem 60er Standalone-Gerät beendet. Es sollte eines sein mit Anschlagwechsel, so dass sich die Tür zum Kücheninneren öffnet.

Was mich an der Lösung mit der Kochhalbinsel stört, ist, dass man den Schwerpunkt der Küche in die Raummitte ohne Fenster verlegt.

Mit Christians und meiner Aufteilung hat man schöne Arbeitsflächen am Fenster.

VG
Kerstin
 

Anhänge

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.516
AW: Erste Gehversuche für Küche im neuen Haus

... Ergänzung ... ;-)
In den 3rasterigen Auszügen in der Hochschrankwand kann man dann auch jede Menge Getränke unterbringen. Vorräte in dem Schrank links vom Backofen, dabei möglichst Innenauszüge verwenden.

Wie war das eigentlich mit dem Backofen, Quest? In einer Variante hattest du ihn links von der Spüle im Unterschrank . In der Checkliste steht nichts von Backofen oben. Wird neben dem Backofen auch eine Mikrowelle oder ein Dampfgarer eingesetzt?

VG
Kerstin
 

Turaluraluralu

Mitglied

Beiträge
460
AW: Erste Gehversuche für Küche im neuen Haus

Hallo Kerstin,

mit der Rasterung hast du natürlich recht.
Bei der Körpergröße sollte man nicht höher als 96cm mit der Arbeitsplatte kommen.

So oder so, die Küche ist nicht klein. Da ist Platz satt.

Und ergonomisch ist sie auch.
Den Raum dafür (wie diesen) hat man auch selten.

Gut designed!

VG
Christian
 

Cooki

Team
Beiträge
8.911
Wohnort
3....
AW: Erste Gehversuche für Küche im neuen Haus

@ kerstin

Bei so einer großen Küche die Spülenablage in die Ecke geplant ist unpraktisch, und sieht auch nicht schön aus.

Ansonsten finde ich die Planung sehr ansprechend. :top:
 

Turaluraluralu

Mitglied

Beiträge
460
AW: Erste Gehversuche für Küche im neuen Haus

@Cooki
Bei so einer großen Küche die Spülenablage in die Ecke geplant ist unpraktisch, und sieht auch nicht schön aus.
Och ja, das sehe ich gar nicht so eng, denn a) man kommt noch gut an die (ohnehin funktional zweifelhafte) Ablage ran und b) liegt die Spüle so mehr vor dem Fenster, was auch seinen Teil zur Gesamtoptik beisteuert.

Nichtdestotrotz würde ich auf so eine große Spüle verzichten und dann müßte man noch bedenken, daß man eine Armatur nimmt, die herausnehmbar oder versenkbar ist, damit das Fenster auch vollständig geöffnet werden kann.

Auch noch nicht so ganz doll sind die offenen Regale bei dem "Raumteiler". Fängt den Staub nur und man kann nur Vorzeigedinge hineinstellen.

VG
Christian
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.516
AW: Erste Gehversuche für Küche im neuen Haus

@ kerstin

Bei so einer großen Küche die Spülenablage in die Ecke geplant ist unpraktisch, und sieht auch nicht schön aus.

Ansonsten finde ich die Planung sehr ansprechend. :top:
Ich persönlich fände aber keinen anderen Platz praktisch für die Spüle ;-). Neben einem Jalousienschrank sollte ausreichend Platz sein, damit man dort Verstecktes dann auch nutzen kann. Und zwischen Spüle und Kochfeld sollte auch ausreichend Platz sein. Christian und ich scheinen das ähnlich zu sehen, wir haben die Spüle irgendwie beide an die Stelle positioniert ;-). Man hat die Spüle dann als zentralen Punkt zwischen zwei ausreichend großen Arbeitsbereichen am Fenster. Genauso die Arbeitsbereiche sind schön am Fenster.

Ich persönlich würde auch nur ein 1-Becken-Spüle, optisch so etwas wie die Rieber waterstation cubic 600 nehmen. Wenn die dann links in den 80er Spülenschrank eingebaut wird, ist rechts auch noch ordentlich Platz.

VG
Kerstin
 

Quest

Mitglied

Beiträge
22
AW: Erste Gehversuche für Küche im neuen Haus

Hallo zusammen, erstmal sorry dass ich mich jetzt erst wieder melde. Ihr habt gestern ja einiges auf die Beine gestellt! :danke:

Ich werde jetzt einfach mal Punkt für Punkt durchgehen und basierend darauf später einen neuen Plan erstellen:

- Korpushöhe: Wir haben derzeit 86cm und sind zu dem Schluss gekommen dass es ein bißchen mehr schon sein dürfte, 99cm ist aber definitiv zuviel - wie Kerstin schon geschrieben hat sind ~92-94cm ganz gut.
- Spüle: Wird auf alle Fälle Richtung Fenster wandern (aber nicht in die Ecke ;-) ). Es müssen auch nicht unbedingt 2 Becken sein, ich werde mal ne kleinere einbauen.

- Wasserkastenträger: Danke für die Bilder, eine derartige Lösung wäre dann perfekt...

- Hochgebaute Spülmaschine: Wollten wir eigentlich nicht, wollten die eigentlich gleich neben Spüle und Mülleimer um sich nicht erst rumdrehen zu müssen fürs Geschirr - wären also eurerseits nur ergonomische Gründe die dafür sprechen?

- Schubladen: Die habe ich wirklich irgendwie vergessen, werden im nächsten Plan mit drin sein.

- Kochplatte auf Halbinsel: Wollten wir eigentlich schon so machen, Licht ist eigentlich kein Argument da wir meist Abends kochen. Und wenn überhaupt noch gross Licht da ist kommt das vom Esszimmer unten (Süden) zumal dort (anders als im Alno-Plan) mehrere große Fenster/Türen sind. Spricht sonst noch was außer dem Licht gegen das "Kochen auf der Insel"?

- Hängeschränke: Komplett drauf verzichten wollen wir eigentlich nicht. Evtl. 2 optisch ansprechende die ja nicht unbedingt so groß sein müssen.

- Backofen und Co: Backofen hochgestellt ist super auch wenns in der Checklist noch anders steht (damals hatten wir auch noch ne Vorratskammer ;D). Dampfgarer brauchen wir nicht, allenfalls ne Mikrowelle wäre interessant, muss aber nicht unbedingt eingebaut sein, kann auch irgendwo rumstehen...

- Raumteiler: Das mit den Staubfängern ist ein Argument das meine Frau auch schon gebracht hat - also lieber geschlossene Schränke dazu für so Sachen wie Teller und Co und am besten auch gleich noch Besteckschubladen...


Nochmals :danke: - soweit wie die letzten Tage sind wir in den Wochen davor nicht gekommen! :2daumenhoch:
 

Turaluraluralu

Mitglied

Beiträge
460
AW: Erste Gehversuche für Küche im neuen Haus

Hallo Quest,

Hallo zusammen, erstmal sorry dass ich mich jetzt erst wieder melde. Ihr habt gestern ja einiges auf die Beine gestellt! :danke:
Kein Thema! Ist auch eine Freude, jemandem Tipps zu geben, der a) selber mitdenkt und eine Planung (und keine schlechte) hinstellt und b) Vernunftsgründen so aufgeschlossen ist.

- Korpushöhe: Wir haben derzeit 86cm und sind zu dem Schluss gekommen dass es ein bißchen mehr schon sein dürfte, 99cm ist aber definitiv zuviel - wie Kerstin schon geschrieben hat sind ~92-94cm ganz gut.
Bedenkst du auch, daß man für die Sockelfüsse ab 8 - 12cm Sockelhöhe und 4 cm Arbeitsplatte zu der Korpushöhe dazurechnen muss?
Bei 86cm Korpus landet ihr bei ca. 1m Höhe, was zu viel ist für Eure Größe.

Klar, der Bezahler ist auch der Chef. Wenn ihr auf der Insel kochen wollt, ist die Spüle besser am anderen Fenster aufgehoben.

Ja nur ergonomische Gründe sprechen dafür. Bücken oder in die Knie gehen ist nicht besonders ergonomisch.
Das ist auch ein Grund, auf normale Eckschränke mit Einlegeboden zu verzichten. Das muss man Durchdenken. Vom Platz her könntet ihr auch die Ecken zumindest teilweise tot setzen und dafür bequeme Auszüge an den Seiten (der toten Ecke) wählen.
Man kommt halt besser an die Sachen dran, wenn man Auszüge hat und muss sich auch nicht so tief bücken.


- Schubladen: Die habe ich wirklich irgendwie vergessen, werden im nächsten Plan mit drin sein.
2-3 sind schon sehr nützlich - gerade wenn man recht breite Unterschränke wählt. Was die unteren Auszüge anbelangt bietet Alno auch Motor(Servo)-getriebene Auszüge an. Dann braucht man nicht an so viel Kilo zu ziehen.

- Kochplatte auf Halbinsel: Wollten wir eigentlich schon so machen, Licht ist eigentlich kein Argument da wir meist Abends kochen. Und wenn überhaupt noch gross Licht da ist kommt das vom Esszimmer unten (Süden) zumal dort (anders als im Alno-Plan) mehrere große Fenster/Türen sind. Spricht sonst noch was außer dem Licht gegen das "Kochen auf der Insel"?
Naja, Brutzeln auf der Insel dürfte für Fettspritzer rundum auf dem Boden sorgen und die Haube samt Montage ist aufwendiger.
Außerdem ist man dann weiter weg von allen Schränken und muss weitere Wege laufen.
Die von Kerstin angesprochene "Anrichte"-Funktion ist dann auch fast weg.

- Hängeschränke: Komplett drauf verzichten wollen wir eigentlich nicht. Evtl. 2 optisch ansprechende die ja nicht unbedingt so groß sein müssen.
D'accord. Breite weniger hohe so wie Kerstin sie vorgesehen hat.
Mit Licht im Boden, was nach oben und unten abstrahlt. Das ist super.

- Backofen und Co: Backofen hochgestellt ist super auch wenns in der Checklist noch anders steht (damals hatten wir auch noch ne Vorratskammer ;D). Dampfgarer brauchen wir nicht, allenfalls ne Mikrowelle wäre interessant, muss aber nicht unbedingt eingebaut sein, kann auch irgendwo rumstehen...
Hmmm, wir vermissen jetzt ne Microwelle öfter mal in der Küche. Unsere steht jetzt im Keller, weil meine Frau sie nicht mehr in der Küche duldet.;D

- Raumteiler: Das mit den Staubfängern ist ein Argument das meine Frau auch schon gebracht hat - also lieber geschlossene Schränke dazu für so Sachen wie Teller und Co und am besten auch gleich noch Besteckschubladen...
Die Raumteiler sind nicht mehr so tief, aber Besteck wird noch reinpassen. Längere Sachen aber nicht. Auch große Teller könnten Probleme machen.

Langsam könnte man sich weiter über die E-Geräte unterhalten.
Ich empfehle einen Induktionsherd und einen Backofen mit Pyrolyse und Teleskopauszügen. Desweiteren eine GSA mit maximal 44Dezibel Lautheit.

Über Dunstabzugshauben kann ich nicht so viel sagen, aber die leisen und die was "wegschaffen" kosten wohl auch.

VG
Christian
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.516
AW: Erste Gehversuche für Küche im neuen Haus


- Spüle: Wird auf alle Fälle Richtung Fenster wandern (aber nicht in die Ecke ;-) ). Es müssen auch nicht unbedingt 2 Becken sein, ich werde mal ne kleinere einbauen.
Ich habe ja weiter oben schon die Rieber zitiert .. die ist klasse

- Hochgebaute Spülmaschine: Wollten wir eigentlich nicht, wollten die eigentlich gleich neben Spüle und Mülleimer um sich nicht erst rumdrehen zu müssen fürs Geschirr - wären also eurerseits nur ergonomische Gründe die dafür sprechen?
Ich kenne nur Leute, die die hochgebaute Spüma nicht wieder hergeben, wenn sie sie einmal hatten. Deshalb hatte ich den Biomüll in die Mitte der "oberen" Wandzeile platziert. Dann hat man Spülbecken, links davon Biomüll und ganz links dann die geöffnete Spüma. Ich möchte z. B. den Biomüll neben meiner Spüma nicht mehr missen.


- Kochplatte auf Halbinsel: Wollten wir eigentlich schon so machen, Licht ist eigentlich kein Argument da wir meist Abends kochen. Und wenn überhaupt noch gross Licht da ist kommt das vom Esszimmer unten (Süden) zumal dort (anders als im Alno-Plan) mehrere große Fenster/Türen sind. Spricht sonst noch was außer dem Licht gegen das "Kochen auf der Insel"?
Für mich hat die obige Aufteilung quasi einen Arbeitsbereich im relativ Dreieck von Kühlschrank - Spüle - Kochfeld, der aber genug Platz zwischen den Bereichen läßt um ordentlich arbeiten zu können. In der Regel ist eine gute Wandhaube auch günstiger zu bekommen als eine Insel- oder dann empfehlenswert Deckenhaube . Das Kochfeld ist trotzdem noch recht nah in Richtung Essbereich. Vor allem hat es den Vorteil, wenn ihr ein 80er Kochfeld haben wollt, dass auch rechts vom Kochfeld Platz ist. Das ist in keinem Fall ordentlich auf der Halbinsel gegeben. Ich habe rechts immer alle vorbereiteten Sachen stehen und 20 cm würden mir da nicht ausreichen. Vor allem fände ich es seltsam ... ihr habt so eine schöne große Küche und dann wird das Kochfeld auf die letzte Ecke gezwängt ;-);-)

- Hängeschränke: Komplett drauf verzichten wollen wir eigentlich nicht. Evtl. 2 optisch ansprechende die ja nicht unbedingt so groß sein müssen.
In meiner Variante hängen ja welche, die dann auch als Lichtgeber für den Bereich der Arbeitsplatte dienen.

- Backofen und Co: Backofen hochgestellt ist super auch wenns in der Checklist noch anders steht (damals hatten wir auch noch ne Vorratskammer ;D). Dampfgarer brauchen wir nicht, allenfalls ne Mikrowelle wäre interessant, muss aber nicht unbedingt eingebaut sein, kann auch irgendwo rumstehen...
Tja, dann kann der Hochbauschrank den Backofen und die Mikrowelle aufnehmen.

- Raumteiler: Das mit den Staubfängern ist ein Argument das meine Frau auch schon gebracht hat - also lieber geschlossene Schränke dazu für so Sachen wie Teller und Co und am besten auch gleich noch Besteckschubladen...
Dann würde ich aufgrund der vielen Schränke, die ja möglich sind, sogar überlegen, die Halbinsel in der toten Ecke von hinten mit einem übertiefen (75 cm ) Auszugsunterschrank für Bestecke, Teller etc. zu belegen. Und den 100er Schrank zur Küche hin dann auch übertief gestalten. Dann hast du die Regale weg und Stauraum satt.

VG
Kerstin
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben