DAH in großer Wohnküche mit Fussbodenheizung und Kachelofen - Erfahrungen ?

Dieses Thema im Forum "Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik" wurde erstellt von DieKücheNeu, 5. Mai 2012.

  1. DieKücheNeu

    DieKücheNeu Mitglied

    Seit:
    16. März 2012
    Beiträge:
    48

    Hallo zusammen,

    habe hier schon sehr viele wertvolle Informationen gelesen, die mir bei der Planung meiner Küche geholfen haben.
    Mein folgendes Thema habe ich aber noch keinen passenden Thread gefunden, daher muss ich nun mal selbst ran. ;-)

    Situation:
    In unserem jüngst erworbenen EFH (BJ: 1980) wollen wir die Wand zwischen Küche und Esszimmer entfernen und dadurch eine 35 qm große Wohnküche entstehen lassen.
    Dort liegt bereits vollflächig Fussbodenheizung und es gibt einen Kachelofen, den wir natürlich auch nutzen wollen.
    Als Dunstabzug möchten wir eine Inselhaube (90 cm) anschaffen, die über einem 60cm Kochfeld ("Halbinsel") hängen wird.
    Am besten wäre sicherlich eine Abluft-DAH geeignet, die ausreichend dimensioniert sein müsste (ca. 800 m³/h). Hierfür würde ich eine neue Kernbohrung machen lassen, so dass die Abluft direkt und ohne weitere 90-Grad-Winkel nach draußen geleitet wird. (mit Compair-System)

    Problem:
    Die Problematik "Abluft-DAH & Kachelofen" ist mir bekannt. Hier will ich auf gar keinen Fall ein Risiko eingehen. Um dem Problem der nachströmenden Luft zu begegnen könnte man einen Fensterkonstakt für die Stromzufuhr der DAH anbringen.
    Das Küchenfenster ist ca 2,50m von der DAH-Position entfernt.
    Der Kachelofen steht ca. 6 m davon an der anderen Seite des Raumes.
    ABER:
    Im Winter werde ich mir sicherlich die warme Raumluft bei jedem Kochvorgang nach draußen blasen. Dazu kommt, dass bei geöffnetem Fenster kalte Luft von außen nachströmt. Wer eine Fussbodenheizung hat, weiss sicher, dass es eine gewisse Zeit dauert, bis die Raumluft damit wieder aufgeheizt ist. Ich befürchte daher, dass wir mit einer Abluft-Haube im Winter nach jedem Kochen immer im kalten Zimmer essen!
    (Der Kachelofen wird sicherlich unter der Woche selten an sein und eher am Wochenende benutzt werden. Unbeaufsichtigtes Feuer halte ich für keine gute Idee)

    Frage:
    Wie sind hier die Erfahrungen / Meinungen?
    Hat jemand eine ähnliche Konstellation in Betrieb?

    Ich denke verstärkt über eine Umluft-Haube nach. Aber damit bekommt man die Feuchtigkeit nicht aus dem Raum und müsste dann wieder selbst Lüften.
    Ergo: darüber geht auch warme Luft nach draussen.
    Möglicherweise ist das aber weniger schlimm, als wenn ich mit einer Ablufthaube 45 min. lang während des Kochens die Luft aktiv rausblase.

    Mir fehlen ein paar Erfahrungswerte, um mir hier ein abschließendes Urteil zu bilden.

    Ich favorisiere übrigens eine DAH von haubenprofis.de, die sowohl als Abluft- als auch als Umluft betrieben werden kann. Aber das nur am Rande...

    Vielen Dank schonmal für Eure Einschätzungen und Ratschläge.

    Viele Grüße
    Torsten
     
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.713
    AW: DAH in großer Wohnküche mit Fussbodenheizung und Kachelofen - Erfahrungen ?

    Ich habe seit Dezember eine ca. 28 qm große Wohnküche mit Fußbodenheizung und Ablufthaube.

    Ich habe halt immer die Terrassentür neben dem Kochblock auf Kipp gestellt und damit ist erst gar nicht viel kalte Luft durch den Raum gezogen, sondern hat sich eher am Kochfeld konzentriert.

    Ich bereue die Abluft-DAH in keinem Fall.

    Vielleicht stellst du mal die Grundrissskizze deiner Planung ein, evtl. auch im Planungsboard, bitte vorher Was wir benötigen lesen, und dann kann man mal prüfen, was man vielleicht günstiger legen könnte.
     
  3. jemo_kuechen

    jemo_kuechen Spezialist

    Seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    2.430
    Ort:
    50126 BERGHEIM
    AW: DAH in großer Wohnküche mit Fussbodenheizung und Kachelofen - Erfahrungen ?

    Um deine Bedenken zu beseitigen, denke mal über eine Gutmann DAH nach. Diese kann in einer Umluft- Abluftkombination betrieben werden. D.h. gerade im Winter betreibe ich die Haube, z.b. beim Anbraten, auf Abluft. Den weiteren Garvorgang, wo keine starke Gerüche entstehen, wird dann mittels Umluft durchgeführt.
     
  4. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.521
    AW: DAH in großer Wohnküche mit Fussbodenheizung und Kachelofen - Erfahrungen ?

    Hallo Torsten,

    wir haben uns auch bewußt für eine Umlufthaube entschieden, zumal wir auch einen Schwedenofen haben und ich die Bohrung in der Wand auch nicht aus energietechnischen Gründen haben wollte.
    GöGa und ich rechneten uns aus, in welch einer kurzen Zeit wieviel m3 warme Luft quasi einfach nach draußen befördert werden.

    Bin aber hier die einzige (?) die diese Meinung vertritt. :-[
    So kann und muss sich wohl jeder selbst eine Meinung bilden.

    Naürlich muss ich mal beim Kochen das Fenster kurz aufmachen, damit die feuchte Luft raus kann. Allerdings ist das nur relativ kurz, (besonders im Winter, da warme Luft zur kalten Luft will) und vorallem kann ich selbst bestimmen, wann ich das Fenster aufmache und stehe nicht im "Zug".
     
  5. DieKücheNeu

    DieKücheNeu Mitglied

    Seit:
    16. März 2012
    Beiträge:
    48
    AW: DAH in großer Wohnküche mit Fussbodenheizung und Kachelofen - Erfahrungen ?

    Hallo zusammen,

    erstmal vielen Dank für Eure Antworten.
    Ich weiß, dass das Thema nicht trivial ist und nach meinen bisherigen Recherchen bin ich mir mittlerweile sicher, dass es hier keine optimale Lösung gibt.

    Dass die Meinungen - nicht nur hier - auseinandergehen, hängt sicherlich auch stark mit der subjektiven Betrachtungsweise der Besitzer zusammen, denn (Hand auf's Herz):
    hat man erstmal eine Variante in Betrieb, arrangiert man sich natürlich im täglichen Leben damit. Wirklich objektive Betrachtungen sind daher selten anzutreffen und werden eigentlich nur von Personen (so wie ich) gesucht, die eben noch keine Entscheidung getroffen haben und noch auf der Suche nach der optimalen Lösung sind.
    Fakt scheint aber zu sein (nachdem, was meine Google-Recherchen bisher ergeben haben), dass es sehr wohl eine Anzahl ehemalige Umluft-Besitzer gibt, die bei der nächsten Küche wieder auf Abluft umgestiegen sind und dann zugeben, dass Umluft eigentlich immer schlechter war! Umgekehrt habe ich noch niemanden gefunden, der mit Abluft so unzufrieden war, dass er deswegen auf Umluft umgestiegen ist. Wenn ein Umstieg auf Umluft erfolgte, dann eher zweckgebunden, z.B. weil - wie bei mir - ein Kachelofen ins Spiel kam. Ist das aber erstmal vollzogen, leidet natürlich wie oben beschrieben die Objektivität. ;-)
    Aber diese Aussagen & Meinungen beziehen sich in der Regel immer auf die DAH-Leistung und nie auf das Thema "Energieverlust".
    Dazu findet man oft produkt-bezogene Ratschläge von Firmen oder Küchenstudios, die natürlich wirtschaftliche Interessen verfolgen. Hier proklamiert auch jeder seine Lösung als die Beste...nun ja.

    Zurück zum Thema:

    Die Gefahren des gleichzeitigen Betriebs von Kachelofen und Abzugshaube brauchen nicht mehr separat diskutiert zu werden. Hier gibt es keine preisgünstige Alternative zum Fensterkontakt-Funkschalter, wenn man keinen neuen raumluftunabhängigen Ofen kaufen will (was auch, finanziell gesehen, reiner Wahnsinn wäre, solange der bestehende Ofen noch top in Ordnung ist...).

    Die Anschaffung einer Dunstabzughaub für 2000 Euro (Gutmann, etc.) kommt für mich überhaupt nicht in Frage. Wer ohnehin eine Küche für 20.000+ Euro kauft, ist da sicher in der richtigen Zielgruppe. Bei mir ist es eine Ikea-Küche mit Resopal-Arbeitsplatte und Markengeräten des mittleren Preis-Segments.

    Beim Thema Dunstabzug bestehen folgende Probleme, die nicht oder schwer unter einen Hut gebracht werden können:

    Umluft:

    • Folgekosten für Aktivkohlefilter
    • Entsorgung der Kochfeuchtigkeit (das Restproblem bei Umluft, wenn Fett- und Aktivkohlefilter einwandfrei funktionieren)
    • Energie-Verlust durch Nachlüften wegen Kochfeuchtigkeitsentsorgung.
      (spielt bei großen Räumen eine viel gewichtigere Rolle als bei einer kleinen abgetrennten Küche)

    Abluft:


    • Energieverlust durch aktive Absaugung warmer Raumluft (bei gleichzeitigem Einströmen kalter Frischluft)
    • Kosten & Aufwand für DAH-Anbringung/Einbau/Rohrverkleidung

    Was die Effizienz der Abzugstechnik angeht, so gewinnt ganz klar die Ablufthaube, da sie eben auch die Feuchtigkeit schnell nach draußen bringt und bei gleichem Motor leiser laufen kann.
    Einem kontinuierlichen Energieverlust durch die Außenwand kann man mit einem automatischen selbstschließenden Mauerkasten begegnen, der für ca. 200 Euro zu haben ist.

    Die weiterhin ungeklärte Frage ist:
    Mit welcher DAH-Technik geht während des Kochens die wenigste Energie (in Form von warmer Raumluft) bei gleichzeitig ausreichender Entfeuchtung verloren?


    In jedem Fall muss irgendwie ein Fenster aufgemacht werden.

    Abluft (= aktive mechanische Luftansaugung)
    • ein Fenster in DAH-Nähe muss gekippt werden
    • aufgrund der Strömungsverhältnisse könnte eher die Frischluft vom gekippten Fenster angesaugt und durch die DAH abtransportiert, als die warme Luft aus dem Raum oder aus dem Rest des Hauses...
      Unfug? Oder stimmt's?
    Umluft (= Luftaustausch durch Temperaturunterschied drinnen & draussen)
    • Stoßlüften nach dem Kochen erforderlich zur Entfeuchtung der Luft
      (also so, wie Magnolia das macht)
    • langsamerer Luftaustausch, der besser kontrolliert werden kann, da
      der DAH-Betrieb ist nicht von der Öffnung des Fensters abhängig ist.
      Ich muss also kürzer lüften, als ich koche.
    • Aber: Feuchtigkeit hat sich während des Kochens auf den gesamten großen Raum verteilt. Es stellt sich die Frage, ob ein kurzes Lüften ausreicht, um diese effizient nach draußen abzuführen.
      Wenn ich also länger lüften muss, um das zu erreichen, habe ich wieder mehr Energieverlust.
      Dieser Energieverlust müsste aber meines Erachtens geringer sein, als bei einer aktiven Absaugung durch die Ablufthaube...
      Unfug? Oder stimmt's?

    Vielleicht können wir diese Fragen hier gar nicht abschließend beantworten.
    Aber der Gedankengang erscheint mir schon wichtig und plausibel.
    Bin sehr gespannt auf Eure Ideen.

    (Wer übrigens in einem Niedrigenergiehaus wohnt, hat sicher nochmal ganz andere Vorraussetzungen. Das möchte ich aber hier eigentlich nicht beleuchten. Dafür gibt's unzählige andere Threads).

    Vielen Dank und viele Grüße
    Torsten
     
  6. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.402
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: DAH in großer Wohnküche mit Fussbodenheizung und Kachelofen - Erfahrungen ?

    Der Energieverlust durch Abluft ist nur bei kontrollierter Wohnraumbelüftung im Niedrigenergie-Haus relevant.

    Im herkömmlichen Gebäude ist es ziemlich egal, ob Du die Wärme durch den Mauerkasten nach draußen pustest oder das Fenster aufreißt um Restgerüche und vor allem Feuchtigkeit nach draußen zu befördern
     
  7. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    AW: DAH in großer Wohnküche mit Fussbodenheizung und Kachelofen - Erfahrungen ?

    Eine Dunstabzugshaube muss man unabhängig von den Kosten einer neuen Küche sehen.
    Ob du nun in einer Ikea Küche oder in einer 100 tausend Euro Küche kochst....der Kochdunst wird bei beiden Küchen gleich anfallen.

    Das Fett/Wassergemisch sollte so gut wie möglich entfernt werden und man hat die Wahl zwischen billigen Lichtspendern, teuerern Lichtspendern und halt guten Dunstabzugshauben.

    Ich würde heutzutage jedem raten, der wenig Geld für eine Dunstabzugshaube hat, erst mal gar keine zu kaufen, kräftig Lüften reicht auch übergangsweise, Geld zu sparen und sich dann eine vernünftige Haube kaufen.....

    Zu den anderen Dingen kann ich nix sagen, bin nur Laie.....
     
  8. DieKücheNeu

    DieKücheNeu Mitglied

    Seit:
    16. März 2012
    Beiträge:
    48
    AW: DAH in großer Wohnküche mit Fussbodenheizung und Kachelofen - Erfahrungen ?

    Hallo Martin,

    eine knappe Aussage zu einer komplexen Fragestellung.
    Wenn die Antwort so simpel und eindeutig ausfällt, macht es Dir sicher nichts aus, diese mal etwas ausführlicher und nachvollziehbar zu begründen.
    Wenn Du ein Experte auf diesem Gebiet bist, bin ich auf Deine Erläuterung gespannt.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Torsten
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Mai 2012
  9. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.521
    AW: DAH in großer Wohnküche mit Fussbodenheizung und Kachelofen - Erfahrungen ?

    ... ich habe 10 Jahre lang in einem Neubau (hier existiert in den ersten 1-2 Jahren sicherlich sowieso noch mehr Feuchtigkeit) ohne Haube gekocht und war sehr gestpannt, ob nun hinter den Küchenmöbeln sich Schimmel gebildet hat.

    Und.... es war auch hinten den Schränken alles in Ordnung.
     
  10. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.402
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: DAH in großer Wohnküche mit Fussbodenheizung und Kachelofen - Erfahrungen ?

    Über das Thema Abluft und Wärmeverluste ist hier schon viel geschrieben worden. Bemühe mal die Suche.

    Der größte Denkfehler ist, dass der denkbare Wärmeverlust immer von höchster Haubenleistung ausgehend betrachtet wird. Das mag in einer Fischbraterei realistisch sein. Im Normalhaushalt läuft die Haube normalerweise auf Stufe 2 oder 3, beim scharfen Anbraten für wenige Minuten auch mal auf höchster Stufe.

    Die Wärmeverluste durch vom Wind bewegte Rückstauklappen im Mauerkasten sind größer.
     
  11. DieKücheNeu

    DieKücheNeu Mitglied

    Seit:
    16. März 2012
    Beiträge:
    48
    AW: DAH in großer Wohnküche mit Fussbodenheizung und Kachelofen - Erfahrungen ?

    Martin, ich denke, ich habe den letzten 7 Tagen sämtliche Threads zu diesem Thema mehrfach gefunden und gelesen. Und zwar nicht nur hier, sondern auch an sehr vielen anderen Stellen im WWW. Ich habe dadurch einen gewissen Überblick über das Thema gewonnen. Hätte sich die Frage dadurch geklärt, würde ich mir wohl kaum die Mühe machen und hier lange Abhandlungen schreiben...
    Du darfst mir aber gern die Links nennen, die ich übersehen habe.

    Übrigens:
    Auch wenn ich in DIESEM Forum neu bin und Du hier Moderator bist, darfst Du mich ruhig ernst nehmen. Und auch wenn das hier mein erster Thread ist, bin ich mit einigem Vorwissen hier angetreten und auch sonst nicht auf den Kopf gefallen. :knuppel:
    Mir geht es um die Klärung einer speziellen Frage, die meines Wissens noch nirgends erschöpfend behandelt wurde. Wenn das hier nichts wird, kann ich damit leben und komme auch anderweitig zu einer fundierten Entscheidung.
    Davon haben aber dann andere User nichts, die vielleicht irgendwann dieselbe Frage haben und von Dir auf die Suche verwiesen werden...

    Ich glaube vielmehr, der Denkfehler liegt auf Deiner Seite:
    meine 35m²-Wohnküche hat bei 2,50m Raumhöhe einen Rauminhalt von ca. 87m³. Bei einer aktuellen leistungsfähigen DAH, die in Stufe 2 oder 3 auch nur 300m³/h umwälzt, ist die warme Luft im Raum nach nur 17 min vollständig abgesaugt und durch kalte Luft von draußen ersetzt. Kannst Du das stichhaltig widerlegen? Ich bin gespannt.
    (Und nein, ich diskutiere jetzt nicht darüber, ob "man" in der Regel weniger Zeit zum Kochen braucht oder nicht.)
    Verallgemeinerungen und Halbwahrheiten führen doch hier nicht weiter...

    Interssant übrigens, was man zu dem Thema auf folgender Web-Seite findet:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|(Da wird eine Haube mit der Umwälzleistung des 10-fachen Raumvolumens empfohlen.)
    OK. Nur benutzen darf man diese Leistung halt nicht.
    (außer man hat eine Fischbraterei, ist klar.)

    Das ist eine Behauptung, die Du 1. nicht begründest und die 2. nicht mehr zur Debatte steht (siehe meine Anmerkung zum "Mauerkasten" weiter oben), weil dieses Problem anderweitig lösbar ist.

    Viele Grüße
    Torsten
     
  12. DieKücheNeu

    DieKücheNeu Mitglied

    Seit:
    16. März 2012
    Beiträge:
    48
    AW: DAH in großer Wohnküche mit Fussbodenheizung und Kachelofen - Erfahrungen ?

    Hallo zusammen,

    über weitere Erfahrungen und Ideen würde ich mich weiterhin freuen.
    Je mehr Erfahrungsberichte es gibt, um so besser. :-)

    Vielen Dank und viele Grüße
    Torsten
     
  13. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.402
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: DAH in großer Wohnküche mit Fussbodenheizung und Kachelofen - Erfahrungen ?

    Diese Abluftleistung soll gewährleisten, dass auch sehr starker Geruchsanfall z.B. beim Braten von grünen Heringen zuverlässig beseitigt wird. In den wenigsten Haushalten gibt es dieses Gericht häufig. Insofern ist die höchstmögliche Abluftleistung nur in sehr seltenen Fällen erforderlich. Beim Auto fährst Du ja auch nicht immer mit Vollgas. Aber es ist beruhigend eine Reserve zu haben.

    Wissenschaftliche Unteruchungen über Wärmeverluste bei Ablufthauben gibt es nicht. Und ich werde mich nicht hinsetzten und stundenlang Berechnungen anstellen. Entfernung des Wasserdampfes durch Kochen aus der Raumluft gibt es nicht zum Nulltarif. Es ist immer ein Luftaustausch erforderlich.

    Um die Wärmeverluste so gering wie möglich zu halten, muss die Zuluft entsprechend gesteuert werden. Das geht mit einer Kombination aus Zuluft-Mauerkasten und Luftdruckwächter. Ein gekipptes Fenster wird immer zu höheren Energieeinbußen führen.
     
  14. J-A-U

    J-A-U Premium

    Seit:
    10. Juli 2010
    Beiträge:
    168
    AW: DAH in großer Wohnküche mit Fussbodenheizung und Kachelofen - Erfahrungen ?

    Ich denk der Punkt Luftfeuchtigkeit beim Kochen wird überbewertet, bis 1/2l Wasser beim Kochen verdampf braucht es schon eine ganze Weile (kochen ohne Deckel ist eh eine Energiesünde).
    Ein erwachsener Mensch atmet in einer Nacht 3/4l Feuchtigkeit aus. Und da kommt auch keiner auf die Idee im elterlichen Schlafzimmer eine 800m³/min-Absaugung zu installieren...

    Freilich in Küche und Bad schlägt die Feuchtigkeit sichbar nieder weil die Temperaturdifferenz höher ist.

    Zur FBH: Die Raumtemperatur ist da eh niedriger weil die Wärme ja am Boden abgegeben wird.
    Davon aber abgesehen ist eine FBH genauso leistungfähig (bzw. genauso groß dimensioniert) wie ein Flachheizkörper. Die Raumverluste bleiben ja identisch.
    Was die FBH so träge macht ist die Masse: Die Leitungen sind üblicherweise in 10cm Estrich verlegt und der muss erstmal aufgeheizt werden. Ist er aber schon durchgeheizt gibt er die gespeicherte Energie auch nachm Stoßlüften weiter ab.


    mfg JAU


    P.S. Hab mich auch für Umluft entschieden, mich stört es ja schon das der Ofen seine Zuluft ausm Keller holt und der dadurch auskühlt.
     
  15. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.713
    AW: DAH in großer Wohnküche mit Fussbodenheizung und Kachelofen - Erfahrungen ?

    Meiner Meinung nach kann man da eh keine pauschal geltende Formel aufstellen, weil ganz entscheidend die Position der Frischluftzufuhr und die Position der Abluft ist. Muss die Zuluft erst durch den ganzen Raum zur Abluftstelle, dann hat sie als kalte Zuluft auch die Möglichkeit viel mehr Wärme auf- und mitzunehmen.

    Ich merke fühlbar den Unterschied, ob ich mein Fenster neben dem Sofa, das Küchenfenster oder die Terrassentür auf Kipp stehen habe, wenn ich die DAH nutze. Im Winter, als es so kalt war natürlich relativ extrem.

    Außerdem wohl relevant, was man wielange kocht/köchelt.
     
  16. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: DAH in großer Wohnküche mit Fussbodenheizung und Kachelofen - Erfahrungen ?

    Hallöle,
    toller Thread*top*.

    Ich selbst bin kein Aerodynamiker, erinnere mich aber super gerne an die Küche meiner Oma. KEINE Absaugung !

    Ich persönlich finde "umschaltbare" Dunsthauben als wirklich toll.
    Wenn´s mal dampft und qualmt, sorgt man für frische (Zu-) Luft, nutzt eine gute Luftleistung der Haube und opfert ein paar Prozent Heizungsleistung.
    Beim "Normalbetrieb" geniesst man (wie ich im Moment) den Duft angebratenen Fleisches und beginnender Bratkartoffeln
    (es gibt 4 cm dicke Schweinekottlets und Bratkartoffeln + Salate).

    Ich habe Abluft (knapp 400 m3 max. komplett offene Küche) und nur gelegentlich Wasserdampf-Probleme.

    Wichtig ist m.M., wo her die Zuluft kommt, ob sie der Abluft entspricht,(m3/Std) und was man selbst als Geruchsbelästigung empfindet/akzeptiert.

    M.M. ist die Nachlaufdauer ein wichtiger Punkt, ob nachher die Bude nach grünem Hering riecht. Dazu der Vorlauf, um einen Luftstrom aufzubauen.

    Natürlich ist jede Art von "Lüften" immer ein Kompromiss von Geruch und Heizleistung... allerdings nur in den kalten Jahreszeiten.

    Gekocht wird eine von 24 Stunden am Tag.
    Ich halte es so:
    -lüften (egal ob via Dunsthaube oder Fenster) wann nötig
    -Wohlfühlen wann immer es geht.

    Fazit: Nimm eine Haube die genug Leistung für "alle Fälle" hat, überdenke die Luftströme und lass Oma einen Pullover stricken
    ;-)*winke*
    Samy
    geniest jetzt was die Düfte hier versprechen
     
  17. DieKücheNeu

    DieKücheNeu Mitglied

    Seit:
    16. März 2012
    Beiträge:
    48
    AW: DAH in großer Wohnküche mit Fussbodenheizung und Kachelofen - Erfahrungen ?

    Deine Beobachtung/Erfahrung bestätigt meine Vermutung von oben. Vielen Dank.
    Die Luft sucht sich immer den Weg des geringsten Widerstands. Je näher die Zuluftquelle (z.B. gekipptes Fenster) an der DAH, um so geringer der Einfluss auf die restliche Raumluft.
    Das ist aber sicher nicht die ganze Wahrheit. Da sich im Kochbereich kühlere Luft sammelt, strömt nach dort die wärmere Luft aus dem Raum nach. Das geht sicher langsamer, als wenn das Zuluftfenster am anderen Ende des Raumes offen steht. Es dürfte demnach von der Kochdauer/DAH-Laufzeit abhängen, wann die gesamte Wärme den Weg durch die DAH gefunden hat. Gleichzeitig wird die Raumluft natürlich wieder erwärmt (was mit der FBH ohnehin länger dauert, als mit Heizkörpern).

    Wenn ich das Szenario weiterspinne, müsste der Raum in dieser Konstellation nach dem Kochvorgang weniger ausgekühlt sein, als zunächst angenommen.
    Spielt also die Distanz "DAH <-> Zuluft-Fenster" eine Hauptrolle bei der Beantwortung der Frage, wieviel warme Luft (und damit Energie) bei Anwendung einer Abluft-DAH verlorengeht?
    Je größer der Raum der Wohnküche, um so größer der Einfluss dieser Distanz?

    Klingt plausibel.

    Können das weitere Besitzer von Abluft-DAH bestätigen?
    Wie ist es bei Euch?

    Viele Grüße
    Torsten
     
  18. DieKücheNeu

    DieKücheNeu Mitglied

    Seit:
    16. März 2012
    Beiträge:
    48
    AW: DAH in großer Wohnküche mit Fussbodenheizung und Kachelofen - Erfahrungen ?

    Vielen Dank.:-) Bin gespannt auf das Finale.
    Ja, die Technik ist schon gut und flexibel. Leider wird sie derzeit nur von teuren Herstellern angeboten und Hauben für 2000+ EUR sind nicht für jedermann erschwinglich. Ich z.B. bin einfach nicht bereit derart viel auszugeben, auch wenn ich das Geld geschenkt kriegen würde.
    Hier sehe ich auch einen Zusammenhang, vgl. mein letztes Posting.
    Das stimmt. Wobei Geruch auch von Umlufthauben absorbiert werden kann. Feuchtigkeit jedoch nicht. Da ist ein Kompromiss unter Umständen problematisch.
    Die Option fällt in dem Moment weg, wo man einen Fensterkontakt wegen des Kachelofens installieren muss. Dann gibts DAH-Betrieb nur MIT Lüften und nicht ohne.
    Ich plane eine Haube mit 800m³/h max. So etwas gibt's auch schon für ca. 600 Euro bei haubenprofis.de. Inkl. Abluftkanal & Co. bin ich da auch bei 1000 EUR. Wie gesagt: Entfernung "Fenster<->DAH" ca. 2,50m.

    Wie groß ist Deine Wohnküche?
    Welche Heizung hast Du drin und welcher Fußbodenbelag?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Torsten
     
  19. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.402
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: DAH in großer Wohnküche mit Fussbodenheizung und Kachelofen - Erfahrungen ?

    Der Wärmeverlust ist, wenn man Energieverluste durch thermische Zirkulationseffekte vernachlässigt, immer gleich. Wie stark er empfunden wird hängt von der Position der Zuluft und den dadurch erzeugten Luftströmen ab.

    BTW: in einem 35m²-Raum, der bereits durch die FBH erwärmt ist, werden Temperaturverluste durch Kneuluftzufuhr schneller ausgeglichen als durch der Raumgröße angepasste Heizkörper. Je kleiner der Raum, desto schwieriger wird es, da die Heizfläche prozentual zur Raumoberfläche abnimmt. Ich weiß, wovon ich rede. Wir haben eine FBH annähernd gleichen Alters.

    Erfahrungswerte bezüglich Ab-/Zuluft gesteuert über Luftdruckwächter (installiere ich gerade) kann ich nach dem nächsten Winter liefern.

    BTW 2: Wasserdampf war in Omas Küche kein Problem. Der nötige Luftaustausch erfolgte automatisch über die (nicht dichten) Fenster. Bei den heutigen hoch dichten Bauten und Fenstern ist das durchaus ein Problem und führt nicht selten zu Schimmelbildung.
     
  20. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    AW: DAH in großer Wohnküche mit Fussbodenheizung und Kachelofen - Erfahrungen ?

    ich finde den Thread auch sehr sinnvoll und vor allen Dingen interessant....umschaltbare Ablufthaube auf Umluft für den Winter wär nicht schlecht, trotzdem müsste ich dann wegen dem Wasserdampf lüften....

    allerdings auf deine Ambitionen geschlossen, weiß ich gar nicht, ob eine wissenschaftliche Überlegung so sinnvoll ist, denn wenn du, ich zitiere dich mal....

    "Die Anschaffung einer Dunstabzughaub für 2000 Euro (Gutmann, etc.) kommt für mich überhaupt nicht in Frage. Wer ohnehin eine Küche für 20.000+ Euro kauft, ist da sicher in der richtigen Zielgruppe. Bei mir ist es eine Ikea-Küche mit Resopal-Arbeitsplatte und Markengeräten des mittleren Preis-Segments."

    wenn du eine günstige Abluft, oder Umlufthaube nimmst, wirst du so oder so um das Lüften nicht herumkommen....bei einer günstigen Umlufthaube wirst du Lüften müssen, wegen Gerüchen und Feuchtigkeit, bei einer günstigen Ablufthaube werden die Gerüche und Feuchtigkeit ein wenig gemindert, aber auch hier wirst du lüften müssen...
    und in beiden Fällen klebt dir das Fett an den Schränken und allem was so in der Nähe rumsteht....

    aber ich finde den Thread sehr interessant und hoffe auf viele Antworten....
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Großer Kühlschrank mit 0-Grad-Fach gesucht - Neff KI1813F30? Einbaugeräte 2. Sep. 2016
Großer Raum, aber wenig Möglichkeiten für die Küche Küchenplanung im Planungs-Board 30. Juni 2016
Status offen Neue kleine Küche in großer Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 15. Apr. 2016
Großer Raum, neue Küche Küchenplanung im Planungs-Board 20. Dez. 2015
Großer Mikrowellenbackofen und kompakter Kombidämpfer oder umgedreht? Einbaugeräte 16. Dez. 2015
Austausch einer Spüle mit einer größeren Spüle mit Flachrand Spülen und Zubehör 22. Nov. 2015
Küchen L mit großer Insel Küchenplanung im Planungs-Board 8. Nov. 2015
Kaufberatung großer Kühlschrank Einbaugeräte 26. Sep. 2015

Diese Seite empfehlen