Unbeendet Feedback Küchenplanung mit großer Insel

Kolibri04

Mitglied
Beiträge
17
Feedback Küchenplanung mit großer Insel

Liebe Küchen-Forum-Gemeinde,
wir planen aktuell die Küche in unserem Einfamilienhaus, das wir im Sommer beziehen werden. Wir haben einen großzügigen Koch-Essbereich von fast 50 m2 und einen kleinen Nebenraum, der als Vorratsraum dienen soll. Dieser wird durch eine versteckte Tür in der hinteren, deckenhohen Zeile begehbar sein.

Davor soll eine große Insel von 3,40 m der Hauptakteur werden. Wir sind aktuell noch etwas unsicher, ob die Arbeitsfläche der Insel wirklich ausreicht .... und ob Herd oder Spüle besser an der Seite zum Esstisch platziert sein sollen. Die Spülmaschine ist aktuell an der äußeren Ecke zum Esstisch geplant.

Auch sind wir mit der Nische für die Kaffeemaschine noch nicht ganz happy (ich mag eigentlich keine offenen Regale, die Rückwand der Nische soll evtl mit einer Akustikpaneele verkleidet werden). Die Nische ist mir auch etwas zu hoch, und ich bin mit den optischen "Linien" der Rückwand nicht ganz happy. Ich glaube die schmalen Schränke oben wird man sowieso kaum nutzen ... Der KP sagt, es gibt keine wirklich bessere Lösung ... Ich mag es ganz clean, ruhig und gradlinig (wir werden schon für genug Leben Sorgen mit unseren zwei kleinen Rabauken;-)

Über eure Tipps und Anregungen würde ich mich freuen!

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 173, 174
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: Kaffeenische 100 cm, Insel 93 cm

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich, Eigentum
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): N. a.
Fensterhöhe (in cm): N. a.
Raumhöhe in cm: 250
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Dampfgarer mit Wasseranschluß, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 90

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 200 x 100
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: An der Insel zum Frühstück der Kinder, der große Tisch dann für die gemeinsamen Familienessen

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeevollautomat
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Speisekammer, Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Es wird viel gekocht, täglich frisch, es wird viel geschnippelt, gerührt und vorbereitet. Snacks für die Kinder mehrmals am Tag
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 2x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Gerne kochen mit Gästen (an der Insel)

Spülen und Müll
Spülenform:
1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
Häcker
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Neff , Liebherr , Miele
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Kommunikatives Kochen, ausreichend Arbeitsfläche und Stauraum
Preisvorstellung (Budget): N. a.

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Bildschirm­foto 2023-04-23 um 20.59.16.jpg
    Bildschirm­foto 2023-04-23 um 20.59.16.jpg
    62,9 KB · Aufrufe: 330
  • Bildschirm­foto 2023-04-23 um 20.59.25.jpg
    Bildschirm­foto 2023-04-23 um 20.59.25.jpg
    59,7 KB · Aufrufe: 279
  • Bildschirm­foto 2023-04-23 um 20.59.34.jpg
    Bildschirm­foto 2023-04-23 um 20.59.34.jpg
    50,6 KB · Aufrufe: 298
  • Bildschirm­foto 2023-04-23 um 21.17.36.jpg
    Bildschirm­foto 2023-04-23 um 21.17.36.jpg
    77,8 KB · Aufrufe: 319
  • Aufteilungen_.Wandzeile.jpg
    Aufteilungen_.Wandzeile.jpg
    108,1 KB · Aufrufe: 235
  • Aufteilungen_Insel.jpg
    Aufteilungen_Insel.jpg
    70,6 KB · Aufrufe: 242
  • Grundriss_EG_Bemaßung.jpg
    Grundriss_EG_Bemaßung.jpg
    76,3 KB · Aufrufe: 256
Zuletzt bearbeitet:
Aloha und :welcome:!

Würdest du bitte noch einen komplett vermaßten Grundriss des Raumes einstellen?
Und uns einen vollständigen Etagengrundriss spendieren, damit wir die Räumlichkeiten und notwendigen Laufwege verstehen können?
Und bitte richte die Bilder jeweils gleich aus (planoben ist überall planoben usw.), sonst vertüddeln wir uns.

Ich haue bis dahin mal unsortiert und brainstormartig ein paar Punkte raus, die mir spontan aufgefallen sind.
Einiges erschließt sich mir da nicht, aber ihr habt euch sicher etwas dabei gedacht, also erleuchte uns. :-)


Ihr plant eine wirklich riesige schöne Insel, aber die Hauptarbeitsfläche zwischen Spüle und Kochfeld ist nur etwas mehr als 60cm breit. Warum?

Warum möchtet ihr an der Insel Sitzplätze, wenn der offenbar durchaus üppige Esstisch direkt zwei Meter weiter daneben steht?

Der Kühlschrank befindet sich mittig in der Hochschrankzeile.
Wäre es nicht praktischer, wenn er sich am Rand der Zeile Richtung Essbereich befindet?
So kann man aus dem Wohn-Ess-Bereich einfach dorthin gelangen (für Getränke oder um bereits den Tisch zum Frühstück oder "klassischem" Abendbrot zu richten) ohne die gerade in der Küche arbeitende Person zu behelligen bzw. umeinander rumhampeln zu müssen.

Gerade, wenn ihr mit der Nischensituation noch nicht so ganz zufrieden seid, kennt ihr die Küche mit Sekundärzeile (klick mich!) von @paralyzed124?
Sowas oder so ähnliches könnte ich mir bei euch gut vorstellen.
Dann hättet ihr auch mehr Optionen, den KS besser zu positionieren und ggf. sogar den GS hochzustellen!?


Nachtrag:
Warum habt ihr euch überhaupt für diese Ausrichtung der Küche und den dadurch notwendig werdenden "Geheimgang " zur Speisekammer entschieden ?
 
Hallo,
ich schließe mich mal mit weiteren Fragen an. Der Raum scheint ca 4,4 x 11 m zu sein. Details mit exakten Maßen der einzelnen Wandabschnitte wäre hilfreich. Was bewegt euch, diesen ausschließlich in der Länge zu möblieren?

Was soll in die Abstellkammer? Braucht ihr hierfür eine 80er Durchgangsbreite?
Sind eure Anschlüsse schon final verlegt? Wo liegen Wasser und Strom fürs Kochfeld, sind hier noch Änderungen möglich? Gibt es ausser an der Insel weiteres Wasser?

Du schreibst:
Es wird viel gekocht, täglich frisch, es wird viel geschnippelt, gerührt und vorbereitet. Snacks für die Kinder mehrmals am Tag
Wo findet das in der aktuellen PLanung statt? Wo steht eine Küchenmaschine, die rührt? wie gehst du mit den Trinkflaschen der Kinder um? Wo stehen die zum Trocknen. Du hast zwischen Kochfeld und Spüle nur 60 cm Platz, eine Abtropffläche gibt es nicht, belegst du dann diesen Bereich mit Dingen, die nicht in die Spülmaschine können und nicht wirklich abzutrocknen sind. Wo backst du Plätzchen, wo rollst du Pizzateig aus?
 
Hallo zusammen und erstmal vielen Dank für eure Fragen und Anregungen, ich versuche mal nach und nach alles zu beantworten. Den kompletten Grundriss EG ergänze ich gern noch!
– Genau diese kleine Arbeitsfläche zwischen Herd und Spüle stört mich auch, aber ich hab keine Ahnung, wo wir mehr herbekommen sollen, außer die Insel länger zu machen?

– Sitzplätze an der Insel finden wir persönlich toll, weil oft Freunde da sind wenn wir kochen und so immer jemand direkt an der Insel sitzt und man beim Kochen/Schnibbeln quatschen kann. Auch werden die Kinder sicher oft hier frühstücken (Freunde haben einen ähnlichen Aufbau und diese Plätze sind heiß begehrt)

– ich denke dass der Kühlschrank nah am Herd praktisch wäre um beim kochen alles griffbreit zu haben – aber das Argument mit dem klassischen Abendbrot/Frühstück ist auch einleuchtend ...

– die Sekundärzeile hab ich so noch nie gesehen – danke für die Anregung!

– Die Ausrichtung ist u.a. der Tatsache geschuldet, dass wir ein Fenster hätten versetzen müssen, wenn wir die hintere Zeile an die "kürzere" Seite des Raumes gesetzt hätten und wir hätten nur mit einer Halbinsel arbeiten können. Außerdem wäre ein riesiger ungenutzter Raum entstanden, es sei denn wir hätten einen 3,50 m Esstisch eingeplant ... wir wollten auch gern Richtung Garten kochen/arbeiten, mit Blick auf die Kinder. Und wir wollten es gern ganz geradlinig haben, nicht um die Ecke planen und die Länge des Raumes extra betonen.

– ich dachte ehrlich gesagt, die 80er Breite wäre Standard als Durchgang? Schmaler finde ich optisch schöner, da die unterschiedlichen Breiten von Hochschrank , Durchgang und Kühlschrank mich auch stören

– in die Abstellkammer sollen größere Vorräte, Küchengeräte die wir nicht täglich nutzen, ggf eine Mikrowelle usw.

– es ist angemacht, dass neben der Kaffeemaschine ggf, noch ein Thermomix steht, alternativ dachte ich an einen ausziehbaren Boden im linken Hochschrank, da kann die Tür zur Wand hin ja offen stehen, während die Maschine rührt o.ä.

– wir planen die andere Seite der Insel mit Sockelleiste ein, so dass man hier auch auf der ganzen Breite bequem stehen und arbeiten kann (Plätzchen backen o.ä.)

– Wasser/Strom liegen aktuell an der Wandzeile (quasi da wo das Bad auf der anderen Seite liegt) und sollen durch den Boden zur Insel gelegt werden. Hier haben wir eine Wand rausgenommen um diesen großen Raum zu erhalten. Durch diesen "Schacht" werden Wasser/Abwasser und Strom dann bis unter die Insel geführt

Ich hoffe ich habe alle Rückfragen beantwortet ... ihr merkt, ich bin leicht überfordert und hab einfach noch nie eine Küche planen dürfen. Bisher mussten wir immer in den Küchen der Vermieter "klarkommen". Aber diese fehlende Arbeitsfläche trotz riesiger Küche ist mir auch aufgefallen – und aufgestoßen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke für die Erläuterungen und den Etagengrundriss.
Das ist ja wirklich ein riesiger Küchen- und Essbereich! :-\

Leider fehlen immer noch genaue Raummaße (Wandlängen, Fenster- und Türmaße etc.), ohne die können wir nur schlecht weiterhelfen.


Bez. der Arbeitsfläche auf der Insel:
Nimm dir mal die Zeit und schau dir die verschiedenen möglichen Aufteilungen der bereits geplanten und installierten Koch- und Spülinseln an.
Wir nennen das hier meist "Flugzeugträger ", vielleicht hilft das beim Suchen.

Lass bei der Planung dabei zunächst mal die Symmetrie auf der Arbeitsseite vollkommen ausser acht.
Man sieht "in echt" das Gesamtbild der Rasterung ohnehin nie wieder so wie auf den Planungsbildern, dafür steht man im täglichen Leben viel zu nah davor. Und vom Essbereich aus sieht man die Schrankfronten ohnehin nicht.

Sollen neben den von dir bereits genannten Dingen in die Speisekammer auch Staubsauger, Putzzeug und Co.?
Bedenke dabei bitte, dass ihr dann immer mit diesen teilweise sperrigen Gerätschaften erst durch die Geheimtür und dann um die Insel herum durch die Küche hampeln müsst.
 
Ich hab jetzt die Bemaßungen hinzugefügt, sorry und danke für eure Geduld!

Ja, eigentlich sollten Die Putzsachen in die Vorratskammer und das ist echt unpraktisch, da gebe ich dir total Recht ... die Überlegung ist jetzt, Zeile und Insel um einen 40er Schrank nach rechts zu verlängern, so hätten wir in der Zeile einen Besenschrank für den ganzen Kram zum Saubermachen und wir würden Platz zwischen Kochfeld und Spüle gewinnen. Die andere Option wäre, dass wir die Insel links an die Wand andocken und nur noch eine Halbinsel haben :( Dann könnte man sogar um 60 oder so verlängern ... Nach Flugzeugträger suche ich jetzt mal, danke!!!! Und ja, das Raster ist jetzt so extrem sichtbar in den Plänen, muss mich davon lösen – auch vom Thema Symmetrie denke ich. Total schwer, da ich berufsbedingt total auf Optik getrimmt bin :huch: – ganz ausstellen und nur auf "praktisch" gucken ist schwer für mich.
 
Hallo, kannst du noch etwas zum Grundriss sagen: ist es ein Anbau an ein Bestandgebäude? Der lange Flur windet sich um ein Bad, wobei es auf der Etage kein Schlafzimmer gibt? Ist die Fensterplanung bereits fixiert? Warum gibt es planrechts kein Fenster? Bekommt der Vorratsraum ein Fenster? Es gibt 2 unterschiedliche Pläne. Der Vorratsraum benötigt auch noch Masse.
 
Hi,
ich würde die vorliegende, sehr stilsichere Planung nicht zu schnell zerreden.
Der Abstand Spüle-Kochfeld kann mit einem simplen Wechsel der Schrankbreiten erhöht werden. Mit 60-60-90-90-40 anstelle der 60-60-60-100-60 ergibt sich eine Hauptarbeitsfläche von ziemlich genau 1Meter. Zusammen mit den 65cm über dem Geschirrspüler (die man auch stirnseitig nutzen kann) kann man dann gut arbeiten.
Ich finde solche Sitzbereiche auch als Stilelement gut. Eine 340cn-Insel wirkt außen komplett geschlossen schon etwas humorlos.
Ich finde das insgesamt schon sehr gelungen.

Kann Häcker in grifflos immer noch keinen höheren Korpus liefern?
Auf der Insel-Innenseite wäre ein halbes Raster zusätzlich von Vorteil.

edit
1 echtes no go ist mir dann noch aufgefallen, vermutlich eher eine Sache, die noch nicht bereinigt ist. Die linke Wange an der offenen Nische läuft bis ganz oben durch-die rechte nicht. Bei solchen, eher flächigen Planungen läßt man keine Wange sinnlos durch unbeteilte Fronten durchlaufen. Noch eleganter wirkt das, wenn man auf die beiden Wangen verzichtet (erstzen durch Sichtseiten) und die Fronten über dem offenen Bereich nach unten so verlängert, daß der (notwendige) Unterboden vorne abgedeckt wird. Ergebnis ist eine Front, die nur 1 Stirnseite zeigt, die dünne Arbeitsplatte .
 
Ja, eigentlich sollten Die Putzsachen in die Vorratskammer und das ist echt unpraktisch, da gebe ich dir total Recht ...
Och, so war das gar nicht unbedingt zwingend gemeint.

Ich bezog mich eher darauf, dass du ja den Durchgang ggf . noch schmaler machen wolltest.
Und das würde ich mir zumindest gut überlegen bzw. mal im jetzigen Haus irgendwie mit Kartons oder ähnlichem nachbauen und ausprobieren.

Wir haben z.B. in unserer Mietwohnung einen Mini-Abstellraum/Speisekammer halb unter einer Treppe, indem unter anderem auch der Staubsauger steht, dort ist der Durchgang sogar nur gut 50cm breit.
Gehen tut das alles, ist halt eng.
Kann ich derzeit supergut mit leben, würde es aber im selbst geplanten Eigenheim ganz bestimmt nicht so machen.

ich würde die vorliegende, sehr stilsichere Planung nicht zu schnell zerreden.
Genau, darum geht es ja auch gar nicht.

Sondern darum, dass ihr bewusste Entscheidungen treffen könnt.
Ob UNS die dann zusagen oder nicht, ist doch vollkommen uninteressant.
 
Hallo, kannst du noch etwas zum Grundriss sagen: ist es ein Anbau an ein Bestandgebäude? Der lange Flur windet sich um ein Bad, wobei es auf der Etage kein Schlafzimmer gibt? Ist die Fensterplanung bereits fixiert? Warum gibt es planrechts kein Fenster? Bekommt der Vorratsraum ein Fenster? Es gibt 2 unterschiedliche Pläne. Der Vorratsraum benötigt auch noch Masse.
Hallo!
Der gesamte Koch-Ess-Bereich ist ein Anbau (10 Jahre alt), der Rest ist Altbestand … deshalb auch die komische Anordnung des Badezimmers. Nur hier passte eine Badewanne, oben sind die Schlafzimmer und es gibt nur ein Duschbad. Planrechts ist kein Fenster, da dort eine Garage direkt am Haus steht. Der Vorratsraum hat ein Fenster, die Bemaßungen kann ich noch ergänzen. Die Fensterplanung ist fix, auch aus Kostengründen haben wir entschieden hier nichts zu ändern.
 
Hi,
ich würde die vorliegende, sehr stilsichere Planung nicht zu schnell zerreden.
Der Abstand Spüle-Kochfeld kann mit einem simplen Wechsel der Schrankbreiten erhöht werden. Mit 60-60-90-90-40 anstelle der 60-60-60-100-60 ergibt sich eine Hauptarbeitsfläche von ziemlich genau 1Meter. Zusammen mit den 65cm über dem Geschirrspüler (die man auch stirnseitig nutzen kann) kann man dann gut arbeiten.
Ich finde solche Sitzbereiche auch als Stilelement gut. Eine 340cn-Insel wirkt außen komplett geschlossen schon etwas humorlos.
Ich finde das insgesamt schon sehr gelungen.

Kann Häcker in grifflos immer noch keinen höheren Korpus liefern?
Auf der Insel-Innenseite wäre ein halbes Raster zusätzlich von Vorteil.

edit
1 echtes no go ist mir dann noch aufgefallen, vermutlich eher eine Sache, die noch nicht bereinigt ist. Die linke Wange an der offenen Nische läuft bis ganz oben durch-die rechte nicht. Bei solchen, eher flächigen Planungen läßt man keine Wange sinnlos durch unbeteilte Fronten durchlaufen. Noch eleganter wirkt das, wenn man auf die beiden Wangen verzichtet (erstzen durch Sichtseiten) und die Fronten über dem offenen Bereich nach unten so verlängert, daß der (notwendige) Unterboden vorne abgedeckt wird. Ergebnis ist eine Front, die nur 1 Stirnseite zeigt, die dünne Arbeitsplatte .
Lieben Dank, das sind alles super Aspekte! Das mit dem höheren Korpus weiß ich nicht, aber die Nische ist aktuell auf 100 cm geplant, die Insel auf 93. Wir sind beide 1,73 groß. Ich denke das passt? Was meinst du mit "halbes Raster"? Sorry, ich bin echt absoluter Anfänger ...
Den Tipp mit den Wangen gebe ich auf jeden Fall an den Planer weiter, tausend Dank! Ich dachte das geht nicht anders ...
 
Och, so war das gar nicht unbedingt zwingend gemeint.

Ich bezog mich eher darauf, dass du ja den Durchgang ggf . noch schmaler machen wolltest.
Und das würde ich mir zumindest gut überlegen bzw. mal im jetzigen Haus irgendwie mit Kartons oder ähnlichem nachbauen und ausprobieren.

Wir haben z.B. in unserer Mietwohnung einen Mini-Abstellraum/Speisekammer halb unter einer Treppe, indem unter anderem auch der Staubsauger steht, dort ist der Durchgang sogar nur gut 50cm breit.
Gehen tut das alles, ist halt eng.
Kann ich derzeit supergut mit leben, würde es aber im selbst geplanten Eigenheim ganz bestimmt nicht so machen.


Genau, darum geht es ja auch gar nicht.

Sondern darum, dass ihr bewusste Entscheidungen treffen könnt.
Ob UNS die dann zusagen oder nicht, ist doch vollkommen uninteressant.
Wir haben jetzt mal einen 40er Besenschrank an der Zeile einplanen lassen und in der Insel entsprechend einen größeren Schrank eingebaut. So kommen wir nun auf 1 Meter Fläche zwischen Spüle und Herd. Das fühlt sich schon besser an, auch wenn ich etwas Angst hab, dass die Insel wie ein Trümmer aussehen könnte ... vielleicht versuchen wir tatsächlich nochmal die geänderten Breiten 60-60-90-90-40 wie @mozart es vorgeschlagen hat! Wobei mein Mann den Besenschrank momentan abfeiert :rofl: Ich hänge mal die neue Planung an – ich finde den Sitzbereich hier nur viel zu groß und würde es eher so machen: 4 x 60cm Schrank oder 2 x 120cm ,Auszug / Sitzfläche dann 140cm ( 2x45cm, 1x50cm Tür ) – und ich sehe gerade dass hier jetzt die rechte Wange zumindest auch durchgezogen ist :-)
 

Anhänge

  • Bildschirm­foto 2023-04-27 um 08.32.26.jpg
    Bildschirm­foto 2023-04-27 um 08.32.26.jpg
    84,8 KB · Aufrufe: 162
  • Bildschirm­foto 2023-04-27 um 08.32.36.jpg
    Bildschirm­foto 2023-04-27 um 08.32.36.jpg
    60,8 KB · Aufrufe: 161
  • Bildschirm­foto 2023-04-27 um 08.32.49.jpg
    Bildschirm­foto 2023-04-27 um 08.32.49.jpg
    50 KB · Aufrufe: 154
  • Bildschirm­foto 2023-04-27 um 08.33.18.jpg
    Bildschirm­foto 2023-04-27 um 08.33.18.jpg
    76,2 KB · Aufrufe: 152
Und vielleicht kann uns noch jemand Tipps zur Arbeitsplatte geben – ich finde Dekton toll, in der Größe laut Küchenplaner leider nicht durchgehend machbar. Gibt es gute Alternativen, die in der Größe in einem Stück eingebaut werden können? Von Schichtstoff habe ich gelesen, aber das stelle ich mir sehr empfindlich vor, was Kratzer usw. angeht?
 
Bei Längen um 380cm benötigt fast jedes Material eine Teilung. So schlimm ist das auch nicht, sofern die Fuge sauber und eben ausgeführt wird.
Eine gutes Material, das das am Stück kann, ist Kompaktschichtstoff, zumindest von Leicht.
Sucht mal die Küche von Spexs, der hat eine solche Platte. Hier ein weiteres Beispiel. Es gibt bei dem Werkstoff nur weniger Dekore, meistens sind die Platten weiß oder schwarz.


Häcker Systemat baut grifflose Unterschränke nun auch mit höherem Korpus, das sind dann 84,5 statt 78cm Schrankhöhe. Dabei wird dann nicht die Arbeitshöhe größer, sondern der Sockel niedriger. Sieht besser aus und bietet zus. Stauraum.

Die Schränke an der Außenseite der Insel würde ich mit bodentiefen Fronten ausführen, das wirkt weniger "küchig"- oder eben mit höherem Korpus und dadurch flacherem Sockel.

Noch mal zu der Einfassung der offenen Nische. Das ist aktuell einfach nicht schön gelöst. Da laufen 2 senkrechte Wangen ohne Grund nach ganz oben und nach ganz unten durch. Das ist völlig überflüssig. Es reicht, die Wangen nur zur Auskleidung der Nische zu bemaßen. Dann rücken oben und unten die Fronten wieder zusammen. Keine Ahnung, warum das nicht so gezeichnet wurde, es passt überhaupt nicht zur sonstigen Planungsqualität.
 
Vielen Dank @mozart, den höheren Korpus nehmen wir auf jeden Fall mit auf, falls das noch nicht geschehen ist! Bodentiefe Fronten hatten wir auch geplant, gefällt uns ebenfalls besser.
Jetzt hab ich das mit den Wangen auch kapiert, das geb ich für den nächsten Entwurf auch so mit durch, das wäre uns tatsächlich so durchgegangen, weil ich meinte es müsste halt so sein ... super hilfreich!
 
Just my two cents, aber gefühlt verschlimmbessert es sich gerade.

Irgendwie fühle ich mich jetzt fast schon "schuldig", weil ich die Thematik mit Staubsauger und Putzzeug aufgebracht habe. :hand-woman::rofl:

Finde die Besenschrank-Lösung nicht nur optisch irgendwie nicht so optimal. Es sieht für mich "drangeklatscht" aus.
Inwieweit euch der Stauraum in einem 40er HS für die Utensilien überhaupt reicht, könnt nur ihr wissen, kenne ja euer Equipment nicht. :so-what:

Bedenkt bei dieser Lösung zumindest bitte, dass ihr den Staubsauger (und Co.) dann immer aus dem Schrank raus und später wieder hinein heben müsst, bitte ohne mit irgendwelchen Geräteteilen an den teuren Küchenmöbeln anzudatzen.
Ist nun nicht zwingend ein Ausschlusskriterium, vielleicht seid ihr ja bewegungskoordinierter als ich. :huch:


Könntet ihr euch auch vorstellen, BO & DGC gemeinsam in einem Hochschrank zu haben?

Darüberhinaus weiß ich nun, was ich bei meinem Anfangsrant noch vergessen hatte!
Der US unter der Nische ist 120cm breit. Laut Stauraumplanung wollt ihr dort Gläser und Tassen unterbringen.
Bedenkt bitte, dass ihr (und auch eure Kinder) dann für jedes schnelle Getränk diesen riesig breiten Auszug öffnen müsst. Mir wäre das umständlich.
 
Optisch finde ich den Besenschrank nicht störend – ich zögere lediglich weil ich Sorge habe dass man "vor einen Schrank rennt" wenn man durch die Tür kommt (die Tür ist anders angeschlagen als im Plan). Ein 40er Schrank würde reichen, denke ich. BU und DGC übereinander finden wir unpraktisch und auch optisch nicht schön, das fällt deshalb leider raus.
Die 120er Auszüge hatten wir auch schon überlegt nochmal zu teilen, aus dem gleichen Grund – wir müssen uns den Auszug nochmal in der Ausstellung anschauen ...
 
Auf jeden Fall hat sich die Aufteilung der Insel wesentlich verbessert. Reichen euch jetzt die 1m zwischen Kochfeld und Spüle? Habt ihr auch schon einmal über einen erhöhten Geschirrspüler im HS nachgedacht? Gesamtlänge kann 380 sein? Wie breit ist das gewünschte KF? Mupl ist euch ein Begriff?
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben