Traumküche für Backwütige

Beiträge
15
Hallo,

nach der einen oder anderen Planung im leeren Raum traue ich mich nun euch nach eurer Expertenmeinung zu meiner „Traumküche“ zu fragen.

Ich habe das Glück, dass die Küche in einen Neubau kommt und deshalb fast alles noch flexibel ist.

Die Küche ist im Erdgeschoß und offen zum Ess- und Wohnbereich.
Bild ansehen 142649

Ich bin mir nicht sicher ob man alle Maße gut lesen kann deshalb,
die Rückenwand der Küche kann ein Maximales Maß von (1,13 +9+3,25)= 4,47m
die Außenwand mit großem Fenster sind 0,76m bis Fenster, Fenstermaß 1,63m und dann noch so 1m denn die Gesamte Wandlänge sind 6,73m und in diesem Bereich soll dann noch ein großer Esstisch Platz finden.

So wie die Küche im Plan aussieht soll sie auch ungefähr werden.

Ich habe mich im Alnoküchenplaner mal versucht, aber naja ist noch nicht perfekt. Denke aber man kann sich vorstellen wie es gemeint ist.

Bild ansehen 142650

Neben der Speisekammer soll der Kühlschrank stehen, ich bin aktuell auf einen Einbaukühlschrank aus, damit es eine saubere Front gibt. Allerdings finde ich auch den Gedanken eines freistehenden Kühlschrankes gut, nur bin ich nicht so sicher ob das so schön aussieht. Was ist denn eure Meinung, könnte man in diese Küche einen freistehenden Edelstahl Kühlschrank gut integrieren?

Dann den Backofen auf Arbeitshöhe und den Dampfgarer darüber. Im nächsten Schrank die Spülmaschine auch höher gesetzt, was denkt Ihr welche Höhe für einen GS geeignet wäre? Zudem ist die Frage wie man die Schränke nebeneinander wegen den Spaltverläufen am geschicktesten ausrichtet.

Danach kommt ein weiterer 60er Schrank mit Schubladen, die Ecke würde ich dann ungenutzt lassen. Den Spülschrank hätte ich gerne mit einem Mülltrennsystem in der Mitte und links und rechts nochmal Schubladenschränke. Die Ecke zum Kochfeld würde ich aus der Küchenrichtung nicht nutzen wollen, sondern von Vorne mit einem tieferen Schrank. Die Schränke aus der Esszimmerrichtung würde ich gerne grifflos machen.

Was mich auch noch stutzig macht denkt ihr die zwei Oberschränke sind ausreichend?

Plant man jetzt auch schon genau wo man Teller und Schnickschnack einräumt?

Eine Geräteauswahl habe ich auch schon mal vorgenommen, hab Geräte von Miele gewählt weil meine Mama super Erfahrungen damit hat. Macht es Sinn die teuren Miele zu kaufen oder nehmen sich heutzutage die Elektrogeräte nichts mehr? Bin auf eure Meinung gespannt hier die erste Auswahl:

Als Ceranfeld möchte ich gerne ein Bora System
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Als Kühlschrank haben wir momentan diesen in der Auswahl: Liebherr icp 3314 comfort
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Backofen: Miele H6461 B

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Dampfgarer: Miele DG 6200

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Spülmaschine: Miele G 6365 SCVi XXL EcoLine

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.


So jetzt bin ich mal gespannt was Ihr dazu sagt.


Bild ansehen 142651
Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 4
Davon Kinder?: 2
Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 187 und 175
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 90
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm: 250
Heizung: Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Ja
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?:
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Dampfgarer ohne Wasseranschluß, Backofen
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 93
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Toaster
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Allesschneider (z. B. in Schublade), Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Speisekammer, Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, und sehr viele Kuchen und Backwaren
Wie häufig wird gekocht?(fast) täglich 1x warm[/COLOR]
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?:
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: zu klein, mehr Arbeitsfläche zum Teig ausrollen und schnibbeln
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Biomüll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?:
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Miele
Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
 
Beiträge
7.933
Herzlich Willkommen :welcome: hier im Küchenforum!
Schön, dass Du Dir schon so viele Gedanken gemacht hast und alle wichtige Informationen bereitgestellt hast!:goodjob:
Zum Teig Ausrollen, Plätzchen Backen, Torten Verzieren wäre eine große, zusammenhängende Arbeitsfläche super. Ohne störendes Kochfeld.
Ein Grundriss der Etage wäre ganz nett, vielleicht kommt man auf anderen Ideen.
 

Mela

Premium
Beiträge
7.763
Auch von mir ein herzliches Willkommen.

Schön welche Gedanken du dir bereits gemacht hast und mit dem Alno bist du auch bereits vertraut. Würdest du noch bitte die kpl. und pos.-Dateien hochladen, damit wir die Planung öffnen können.

Was soll in die Speis außer des Wäschabwurfschachtes? Mir gefällt dieser Ecken in einer offenen Küche nicht.

Die Spüle würde ich direkt neben die tote Ecke setzen, damit vor dem Fenster der Arbeitsplatz mit MUPL ist.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.345
Wohnort
Barsinghausen
Wenn Du so begeistert backst, solltest Du mal über einen DGC nachdenken.
 

Ruta

Mitglied
Beiträge
362
Wohnort
Rheinland
Willst Du in der Ecke neben dem Kochfeld backen? Du hast ja gar nicht wenig Arbeitsfläche, aber zum Backen hätte ich lieber mind. 1m gerade am Stück, gerne übertief, mit der Möglichkeit, ein Backblech in der Nähe abzustellen.
 

Herta

Mitglied
Beiträge
298
DGC macht bei Backwütigen richtig Sinn - wurde ja schon geschrieben. Und bei einem Neubau auch über einen Festwasseranschluss nachdenken. Persönlich finde ich es auch schön, wenn die Arbeitsplatte ins Fenster hinein läuft (wie in einigen tollen Küchen hier gut umgesetzt). Würde ich auch bei einem Neubau planen.
 
Beiträge
4.554
Wohnort
bei HH
Die Speisekammer würde ich auch killen, statt dessen lieber z.B. einen 40-er Hochschrank , wo man auch den Abwurfschacht drin verstecken kann und dann Haken für Besen, dünnen Staubsauger etc.pp und einen weiteren Hochschrank für viele Innenauszüge und den DGC.

Das könnte dann so aussehen, dein Kochfeld habe ich an die Wand gepackt, in einem offenen Raum ist eine Wandhaube effektiver und VIEL günstiger, als das Borasystem und es klaut dir nicht wertvollen Stauraum im unteren Bereich und du hast eine große APL für feinste Motivtorten (oder was du zaubern willst).
Deine Geräteauswahl könnte dein Budget sowieso arg strapazieren ;-)

Traumküche für Backwütige - 333202 - 14. Apr 2015 - 17:22
Ich habe mal versucht, den gesamten Essraum an zu legen, ich vermute mal, dass es planrechts noch zum Wohnbereich geht? Maße sind teilweise geschätzt.
Bitte noch mal ergänzen:
Planobenlinks, die Ecke, wo die Speis hin sollte
Planrechts den Abstand zwischen den Fenstern
Türbreite

Traumküche für Backwütige - 333202 - 14. Apr 2015 - 17:22
Traumküche für Backwütige - 333202 - 14. Apr 2015 - 17:22
 

Anhänge

Beiträge
4.554
Wohnort
bei HH
Und gleich noch eine mit Arbeitsinsel hinterher (unbedingt auf Strom für die Insel achten!), hat den Vorteil, dass du Ablage- und Arbeitsfläche dichter beisammen hast, beim U ist der Verkehrsraum innen einfach recht groß. Und es gibt mehrere Wege in und aus der Küche raus, so dass z.B. schon Tisch gedeckt werden kann, während man noch zwischen Spüle und Herd hin und her wirbelt.


Traumküche für Backwütige - 333210 - 14. Apr 2015 - 19:43



Zeile planoben wie gehabt, Abstand Insel zum L jeweils ca. 1 Meter
Traumküche für Backwütige - 333210 - 14. Apr 2015 - 19:43
Traumküche für Backwütige - 333210 - 14. Apr 2015 - 19:43
Traumküche für Backwütige - 333210 - 14. Apr 2015 - 19:43
 

Anhänge

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.838
Wohnort
Schweiz
Wenn Du gerne backst, wären zwei verschiedene Arbeitshöhen ja ganz praktisch. Zum Teig kneten & ausrollen finde ich ja eine niedrigere Höhe angenehmer als ich für die übrige Küchenarbeit benötige. Ich stelle meine Knetschüssel deshalb in die Spüle, dann steht sie niedriger. Ausrollen lasse ich gerne von grösseren Menschen für mich erledigen :-)

Bei Angelikas Planung könnte man die Insel auf die ideale Teigverarbeitungshöhe einrichten.
 
Beiträge
15
Hallo Ihr Lieben,
ihr wart ja schon fleißig. Natürlich stelle ich euch noch die ALNO Datei ein. Ja wie Ihr euch schon dachtet ist ums Eck noch das Wohnzimmer, anbei der Grundriss.

So mit dem Grundriss kommen vielleicht noch weitere Ideen. Liebe Isabella das mit dem Kochfeld nicht in dem Block ist auch eine Idee. Freunde von uns haben Ihr Kochfeld dort und das gefällt mir sehr gut. Wir kochen dort öfter und seit dem möchte ich das auch und da kam mir das BORA System gerade recht.

Liebe Mela das mit der MUPL ist eine tolle Idee. Dankeschön schonmal dafür, werde das miteinplanen. *idee*

Der nächste Punkt DGC, ja Martin da sprichst du ein Thema an. Ich backe wirklich gerne und wusel sowieso gerne in der Küche aber an einen DGC habe ich mich noch nicht ran getraut,der Preis schreckt mich immer ab. Da bekomme ich ja auch beide Geräte als Einzelgeräte, denke irgendwie das ist geschickter.

Liebe Ruta da hab ich gerade mal den Zollstock ausgepackt. Einen Meter am Stück benötige ich glaub ich nicht, aber am Block habe ich ja auch relativ viel Platz. Zum ausrollen und werkeln reicht das für mich aus.

Liebe Herta das mit der Arbeitsplatte in die Fensterbank ist geplant finde das auch klasse!!! *2daumenhoch*

Oh Angelika nicht mir meine Speisekammer killen, ;-) ich hätte doch so gerne eine. Deine Planung ist toll! :goodjob:
Vorallem ist mir aufgefallen, dass du den Kühlschrank besser platziert hast, nur hätte ich auch gerne den GS höher aber man muss ja Kompromisse machen.
Warum ich aber eigentlich eine Speisekammen möchte hat mehrere Gründe. Zum einen ist die Speisekammer bei einer Wohnküche der Bereich für nicht so schöne Sachen, wie Mikrowelle, Fritöse, Gelbensack, Getränkekisten und Abstellfläche für Kuchen die fertiggestellt wurden aber noch nicht zum Verzehr freigegeben sind .;-)

Die Tür in die Küche ist eine 90er Breite.
Die Fenster sind auch noch Flexibel, die Höhe wird so angepasst das die Arbeitsplatte da rein läuft.
Ich weis ich hätte gerne viel Küche für mein Budget, was denkt ihr denn mit was muss ich rechnen? Oder wo könnte ich noch optimieren?
Vielen Dank schonmal für die tollen und hilfreichen Komentare. Ich freu mich schon auf die nächsten *2daumenhoch*
Liebe Grüße Anika
 

Anhänge

Beiträge
15
Das mit der Insel ist ja eine tolle Idee:danke:
Da hab ich ja noch gar nicht drüber nach gedacht. Auweh das geht aber warscheinlich nur ohne Speisekammer oder?
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.345
Wohnort
Barsinghausen
Ich hatte DGC + BO gemeint. Das ist zwar preislich heftig, aber es lohnt sich.
 
Beiträge
4.554
Wohnort
bei HH
Naja, mit Insel hast du so viele Schränke, da kannst du getrost auf die Mini-Mini-Speiß verzichten, Die planlinke Seite der Insel könnte man auch mit Drehtüren bestücken (Budget freundlicher) und dort die Friteuse, Mikrowelle (die könnte aber über den Ofen hinter einer Klappe stehen), fertige Kuchen etc. verstauen, denn luftig und kühl sind solche Kammern in Neubauhäusern NICHT, da wird auch schnell was schlecht, wir haben so was vom Flur aus)
Alles an Müll kann rund um die Spüle in die Auszüge, ebenso wie Getränke. Gelben Sack möchte man ja auch nicht unbedingt neben seinem frischen Kuchen haben.;-).

Ein reiner Dampfgarer bringt nicht wirklich viel, kann halt nur dämpfen, das kann ein Topf mit Einsatz auch;-), aber ein DGC kann Brot, saftige Braten usw.... (ich möchte auch einen haben ;-)).
 

Herta

Mitglied
Beiträge
298
Ich hatte über den Preis von DGC und BO auch geschluckt, es hat sich aber absolut gelohnt. Alle, mit denen ich gesprochen hatte und die nur einen DG haben, nutzen ihn nicht so häufig wie man das bei einem DGC macht.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.345
Wohnort
Barsinghausen
Wir haben ja den direkten Vergleich. In unserer alten Küche hatten wir DG + BO. Mit dem DG war das ja ganz nett. Den haben wir auch regelmäßig genutzt, so 3x pro Woche im Schnitt.

Jetzt haben wir DGC + BO. Der DGC wird (fast) täglich genutzt. Der BO wird dafür deutlich seltener als früher benutzt.

Nie wieder ohne DGC!
 

Ruta

Mitglied
Beiträge
362
Wohnort
Rheinland
Ich finde Angelikas ersten Vorschlag super! Vor allem die tolle große Arbeitsfläche.

Aber ich bin auch kein Freund von Inseln: war haben gerade eine gebaut und mich nervt das Teil ziemlich. Ständig muss man drumherumlaufen oder hat zu wenig Platz zwische Insel und Zeile. Für einen alleine, oder wenn man beim Kochen hauptsächilcih in der Küche bleibt, ist das sicher praktisch. Aber ich renne während das Nudelwasser erhitzt auch schon mal zur Waschmaschine, räume zwischendrin noch was im Flur oder einer kocht und er andere räumt die Spülmaschine aus. Dann ist es zu eng.

Beobachtet Euer Nutzungsverhalten gut, bevor Ihr Euch für eine Insel entscheidet. Ein Vorteil ist allerdings unbestreitbar, dass Du sehr viel Stauraum gewinnst.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.703
Wohnort
Ruhrgebiet
Kommt immer drauf an wie der Rest der Küche geplant ist. Bei einem Dreizeiler muss man öfter um die Insel rum,hier ist die Insel Bestandteil eines sinnvollen Arbeitsdreiecks.
Wobei hier die Arbeitsinsel und das Kochfeld an der Wand zu bevorzugen wäre.
Warum einen sinnvollen Multifunktionsplatz durch ein Kochfeld unterbrechen.
LG Bibbi
 

Ruta

Mitglied
Beiträge
362
Wohnort
Rheinland
OT: Für's Arbeitsdreieck ist eine Insel sinnvoll, sicher. Das Arbeitsdreieck berücksichtigt aber nur die Arbeiten, die IN der Küche ausgeführt werden. Mit ist erst durch die im Weg stehende Insel klar geworden, wie viele andere Dinge außerhalb der Küche ich parallel zur Küchenarbeit mache. Glücklicherweise ist unsere Insel nicht fest installiert, so dass wir sie noch verschieben können.

Zurück zum Thema: Gerade zum Kuchen backen läge die Insel natürlich perfekt: man kann sich ausbreiten, das Blech mit einem Dreh in den Ofen schieben oder herausholen, hat die Spüle in der Nähe. Die Backutensilien kann man gleich in der Insel verstauen. Einen Stromanschluss benötigt sie dann allerdings schon, was beim Neubau aber bei rechtzeitiger Planung kein Problem sein sollte.

Was die Gerät angeht: DGC zusätzlich zum Backofen wäre hier besonders sinnvoll, aber ob das für lauter Miele-Geräte eh schon enge Budget das hergibt? Sind ja auch nicht gerade wenig Schränke.
 

Ähnliche Beiträge

Oben