1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Tropfen, 21. Juni 2013.

  1. Tropfen

    Tropfen Mitglied

    Seit:
    24. Feb. 2013
    Beiträge:
    5

    Hallo zusammen,


    nachdem ich hier schon einige Zeit still mitlese und mich seit Monaten mit der eigenen Küchenplanung herum schlage, will ich mich heute hier ins Geschehen einklinken und die Küchenplanung mal in das Stadium des Optimierens bringen.


    Zur ganzen Geschichte:
    Nächstes Jahr im Frühjahr wollen mein Mann und ich endlich unser Eigenheim bauen, mit der allerersten Küche, die so sein soll, dass sie uns am besten passt und nicht unseren Vorgängern in der Wohnung oder wer auch immer die Küche kaufte, in der wir wohnten. Kurzum, es soll unsere „Traumküche“ werden.*dance*

    Wir haben also noch einige Zeit, die wir nutzen wollen dafür, die Planung so lange hin und her zu biegen, bis was Schönes dabei herauskommt. Der Grundriss steht im Groben, es kann noch wenige Zentimeter Abweichung geben, falls wir noch Kleinigkeiten ändern. Fenster sind im eingeschränkten Rahmen noch änderbar, sowohl von Breite/Höhe als auch komplett in der Brüstungshöhe. Wobei uns da die Lösung mit der hinein laufenden Arbeitsplatte vorschwebt.*kiss*

    Stromanschlüsse, Wasseranschlüsse sind völlig variabel, genauso Steckdosen, Schalter etc. Was festgelegt ist, es muss eine Umlufthaube werden, da es ein Passivhaus mit Lüftungsheizung wird, da geht keine Abluft. Die Abzugshaube muss auch hauptsächlich das Fett einsammeln, für die Gerüche werden auch schon standardmäßig zwei „Absaugöffnungen“ eingebaut.


    Ich habe unten zwei von meinen Ideen angehängt, einmal U-Form und einmal Zweizeiler.
    Bei der U-Form wäre bei beiden Fenster die Arbeitsplatte bis ins Fenster hinein vorgesehen, das hätte ich mir als zwei „tiefe Arbeitsplätze“ gedacht, aber ist auch nur graue Theorie. ;-)
    Was es werden soll, ist auf jeden Fall 6er Raster, so wie es bisher aussieht Schichtstoff, und wir liebäugeln momentan mit Alno. Müll unter APL sind wir noch unschlüssig, für Biomüll haben wir das dreieckige Tupperding, damit kommen wir sehr gut zurecht, das können wir in der Küche frei rumschieben, je nachdem, wer wo schnippelt. Gelben Sack gibt es bei uns eh nicht, Dosen + Gläser + Papier kommen in den HWR. Also maximal Restmüll, der kann auch solo wo rumstehen.



    Worüber ich etwas unschlüssig bin, ist generell die Platzierung der Spüle und des Herds, da bin ich auch offen gegenüber Vorschlägen. Genauso mit Kühlschrank, Backofen etc.
    Stauraumplanung hab ich gemacht, allerdings mit Kugelschreiber von Hand, das will ich euch nicht zumuten, die Küchen bringe ich jeweils mit unserem Zeug fast voll. Wobei es noch schwierig ist, sich das vorzustellen, wenn der Platz plötzlich dann so viel mehr wie bisher ist.:-[

    Was uns wichtig ist bei der Planung:


    • Viel Stauraum
    • Viel Arbeitsfläche
    • Spüle mit Abtropffläche, Linkshänderversion ;-)
    • Hochgestellter Backofen ist Muss, Spülmaschine kann, muss aber nicht
    • Auszüge, wo es nur geht
    • großes Kochfeld
    • gerne Oberschränke („leere“ Wände gefallen uns nicht so)

    Unsere jetzige Küche ist die halbe Katastrophe, 08/15 mit einfachen Türen, 20 cm Arbeitsfläche zwischen Herd und Spüle, noch dazu Rechtshänderspüle, Dunstabzug der nicht funktioniert, zu kleiner Kühlschrank und überhaupt wenig Platz, wenig Arbeitsfläche.*stocksauer*


    In der Checkliste ist der Punkt mit der Heizung, wir werden weder Heizkörper noch Fußbodenheizung haben, also da ist auch alles möglich. Kühlgerät sollte bevorzugt Kühlschrank mit 122 cm sein, 140 cm schaden aber auch nicht. Mikrowelle kann eingebaut werden, muss aber nicht, reicht auch Fach, wo die einfach drinsteht. Essplatz ist vor der Küche im offenen Raum.

    Mein Mann ist zu allem Drama auch noch Koch, da kommen noch ein klein wenig anderen Ansprüche dazu wie bei mir, wobei im Zweifel dann doch eher meine zum Zug kommen. *rofl* (Beispiel: Er will kein Gas - er hasst es)
    Arbeitshöhe hab ich gemessen und probiert, da ich leicht zu Rückenschmerzen neige, ist es mir lieber etwas höher, momentan haben wir 86 cm und da schmerzt Abspülen ungemein. Hüftknochen wären max. 98 cm bei mir, Ellbogen 95 cm. (Barfuß allerdings, da ich daheim hauptsächlich so rumlaufe). Budget ist auch noch nicht so festgelegt.


    Wir sind auch offen für Planungen in völlig andere Richtungen, sind also noch nicht auf eine Planung „eingeschossen“. Bisher fehlte uns auch noch dieser „Wow-Effekt“, wo wir sagen „das isses“, vielleicht kommt das noch. *clap*

    Freu mich schon auf eure Anregungen!

    Liebe Grüße,
    Tropfen


    PS: Alno-Dateien folgen mit nächstem Beitrag, kann nur 9 Dateien anhängen




    Checkliste zur Küchenplanung von Tropfen

    Anzahl Personen im Haushalt : 3
    Davon Kinder? : 1
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 170, 176
    Art des Gebäudes? : Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : völlig variabel
    Fensterhöhe (in cm) : ebenfalls variabel, soll aber auf 219 cm Höhe enden
    Raumhöhe in cm: : 250
    Heizung : Keine Heizung
    Sanitäranschlüsse : vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe : bis 122 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Nicht erforderlich bzw. steht woanders
    Dunstabzugshaube? : Umluft
    Hochgebauter Backofen? : Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler? : wenn möglich
    Kochfeldart? : Ceran (herkömmlich)
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 80-90 cm
    Spülenform: : 1,5 Becken mit Abtropffläche
    Weitere geplante Heißgeräte : Standmikrowelle
    Küchenstil? : modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Keine
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : kein Tisch
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : Kein Sitzplatz in der Küche
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : ca. 95 cm
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Toaster, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Küchenmaschine, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Hauswirtschaftsraum
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltagsküche, ab und an auch größere Menüs, mal tagelang gar nicht, dann wieder recht viel, ist also ziemlich variabel
    Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : Allein und zu zweit bisher
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : Zu wenig Platz, Standard-Küchenblock, passt einfach nicht. Neue Küche soll unbedingt viel Arbeitsfläche und Stauraum haben und das Arbeiten darin nicht die halbe Zeit aus hin und herrennen bestehen.
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt? : bevorzugt Alno
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt? : noch offen
    Preisvorstellung (Budget) : bis 15.000,-
     

    Anhänge:

  2. Tropfen

    Tropfen Mitglied

    Seit:
    24. Feb. 2013
    Beiträge:
    5
    AW: Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt

    Alno-Dateien:

    Die Tür links soll eine Terrassentür sein, das hab ich noch vergessen dazu zu schreiben.
     

    Anhänge:

  3. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.003
    Ort:
    München
    AW: Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt

    Hallo Tropfen,

    herzlich willkommen hier!

    Du hast super vorgearbeitet und kannst auch schon den Alnoplaner bedienen, super! *top* Und ich sehe gerade: den kompletten Raum angelegt, *2daumenhoch*!

    Eure Küche hat die perfekte Breite für einen Zweizeiler (zweimal 60cm plus 110cm Gang), wirkt durch die Länge aber doch leicht schlauchig.

    Bei deinem Zweizeiler gefällt mir, dass die DAH bestimmt wenig Seitenströmung erwischt. Und es ist wirklich viel und auch zusammenhängende Arbeitsfläche!

    Mal schauen, was uns noch einfällt.
     
  4. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.003
    Ort:
    München
    AW: Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt

    So, hab mal geschoben.

    Den Charakter des Zweizeilers habe ich beibehalten, aber um die Länge des Raumes etwas zu strukturieren, habe ich die halbe Zeile mit satten 80cm übertief gemacht, was wunderbar zum Arbeiten ist (Teig ausrollen..., Messerblock hinten, vorne noch genug Platz), und andererseits den Stauraum in Unterschränken nochmal deutlich erhöht.

    Hier ein Bild aus Connys Küche, Vergleich von normaltief zu übertief:
    [​IMG]

    Zum Ausgleich sind die Schränke gegenüber nur hängeschranktief, deshalb auch mit Türen statt mit Auszügen. Passt gerade für einen Tellerstapel usw. Ich habe sie wandhängend gemacht, und die Oberkante in Höhe von 115cm ist eine schöne Abstellfläche zB für den Obstkorb.

    Die Spüle (ohne Abtropfe zugunsten von AP) und der GSP (befreit einen von fast aller Handwäsche) am Eingang der Küche sind hier sinnvoll, da man ans Wasser viel öfters muss als in Töpfen rühren, und zum Aufräumen nach dem Essen hat man auch den kürzeren Weg. Sollte das Geschirr in den mindertiefen Schränken sein (gut zum Tischdecken!), ist beim Ausräumen aus dem GSP auch hier der Weg kürzer.

    Warum eigentlich keine Induktion? Reagiert schnellstens, gibt aber keine Wärme an die Umwelt ab, und putzt sich viel leichter und schneller als ein Ceranfeld, auf dem auch mal was einbrennen kann. Und den Wasserkocher kann man sich auch sparen zugunsten eines Wasserkessels.
     

    Anhänge:

  5. Tropfen

    Tropfen Mitglied

    Seit:
    24. Feb. 2013
    Beiträge:
    5
    AW: Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt

    Huhu,

    Wow, bin ganz begeistert, da wäre ich selbst nie im Leben drauf gekommen. Das find ich hier so phänomenal in dem Forum, so viele Ideen geballt an einem Ort.;-)

    Mit der Spüle war ich mir nicht sicher mit der Platzierung. Mein Gedankengang war der, wo die Spüle ist, soll ja auch die Spülmaschine sein und ich kanns mir noch nicht vorstellen, wie das dann mit der „Lautstärke“ ist, wenn die dann läuft in der offenen Küche. Momentan haben wir eine neue, sehr laute, das ist wahrscheinlich kein Vergleich. Aber ich glaubs auch, dass dort am Fenster bei der Terrassentür das am besten ist.


    Abtropffläche wollten wir momentan schon noch drin haben, da wir die doch recht rege nutzen, auch wenn wir fast nichts von Hand spülen: heißen Topf kurz drauf abstellen (nach Nudelwasser abgießen z.b.) oder Kaffee darauf von Hand brühen, falls dabei was überläuft kanns gleich abfließen. Wobei ich die Tage mal drauf achte, was ich da noch alles damit anstelle.


    Die Übertiefe würde mir schon gefallen, hatte da auch etwas rumgeschoben, aber nichts brauchbares dabei produziert. Das mit dem übertiefen Staurauraum gefällt mir einerseits, aber die gegenüberliegende Seite kann ich mir noch schwer vorstellen. Muss ich in Gedanken mal einräumen, ausräumen.


    Induktion ist noch nicht endgültig entschieden. Einerseits vom Kochen her ja, andererseits ist es halt schon ein gewisser „Aufpreis“, der uns da noch abschreckt. Das hängt dann womöglich noch damit zusammen, wie sehr am Ende das Budget ausgereizt wird.


    Wie viel Arbeitsfläche sollte eigentlich idealerweise zwischen Spüle und Herd sein, wenn beides auf einer Seite wäre? Ich glaube, ich tendiere durch den momentanen Arbeitsflächenmangel eher dazu, alles recht groß zu dimensionieren, da hab ich noch gar keine Vorstellung, wieviel Arbeitsfläche am jeweiligen Ort „gut“ ist.

    Bei meiner Zweizeilerplanung von oben z.B. finde ich die Arbeitsfläche links und rechts vom Herd von je 45 cm schon recht wenig, das haben wir am derzeitigen Herd auch auf der linken Seite und das kann schon oft recht eng werden.


    Lg,


    Nina
     
  6. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.305
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt

    Ob die Spülmaschine 1 m weiter Richtung Wand oder Esszimmer steht macht bei der Lautstärke nicht viel aus.

    Abtropfe: Ich habe keine mehr und vermisse sie nicht. Wenn ich koche habe ich einen Untersetzer aus Silikon neben der Spüle liegen (knallgelb in Fischform) auf den ich mal schnell den Topf abstellen kann. Brauche ich die glatte Arbeitsfläche ist der schnell in die Schublade gechmissen.

    Das ich damals Ceran anstatt Induktion gewählt habe ärgert mich übrigens ständig.

    Ich finde Menorcas Planung hat das gewisse etwas.

    LG
    Sabine
     
  7. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.003
    Ort:
    München
    AW: Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt

    45cm rechts und links vom Kochfeld sind in der Tat wenig. Da würde man nicht arbeiten, sondern nur abstellen.

    Die Hauptarbeitsfläche zwischen Spüle und Kochfeld auf einer Seite sollte minimal 80 bis allermaximal 120cm betragen.
    Für einen Zweitkoch würden die 60+cm links vom Kochfeld zur Verfügung stehen.

    Zwischen Kochfeld und Wand habe ich bei mir zu Hause auf meiner Schichtstoffplatte ein Topfgitter stehen (|Link ist nur für Mitglieder sichtbar|), wo heiße Pfannen und Töpfe abgestellt werden können.
    Für den Nudeltopf bei der Spüle ist Sabines Vorschlag perfekt.
    Und für Dinge, die abtropfen sollen, würde ich schnell ein Handtuch hinlegen, das dann auch schnell wieder aufgehängt ist.

    Handtücher aufhängen ist auch immer so ein Thema: entweder über geeigneten Griffen, oder über dem Backofengriff, oder bei euch: einen der Schrägschränke offen mit Handtuchhalter planen.
    Oder unter dem Fenster hinten eine Stange; es gibt ja wirklich sehr schöne Küchenhandtücher. Vielleicht reicht das Geld für eine zusätzliche Nischenrückwand dort.
     

    Anhänge:

  8. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt

    Auch ich würde hier einen 2-Zeiler bevorzugen, zumal der auch mehr Stauraum bietet. Ich habe allerdings Spülen und Kochen getrennt.

    Spülenzeile:
    - 60er GSP leicht erhöht .. dort kann der KVA obendrauf stehen und ist damit auch gut im Zugriff vom Tisch aus. Außerdem kann das ein Stehlümmelplatz für Gäste werden.

    - 45 Unterschrank mit einer kleinen 30er Spüle. Stattt Raster 1-3-2 könnte hier auch eine durchgehende Front sein und hier die Müllbehälter für Restmüll/Gelber Sack und kleine Stellfläche für Biomüllbehälter, der dann nach Bedarf auf die APL gesetzt wird, integriert sein. Dann hat man alles an der GSP zusammen. Und auch beim KVA.

    - Dann einen 100er Auszugsunterschrank, Rasterung 1-3-2. Da kann dann z. B. die Küchenmaschine in angenehmer Höhe im Auszug stehen und mit einem Griff auf die APL gehoben werden usw. Im unteren Auszug Teller usw., in der Schublade Besteck etc., damit auch nah am Esstisch

    - 60er Spülenschrank alternativ hier der Müll oder eben Innenauszüge für Kartoffeln / Zwiebeln etc.

    - 100er Auszugsunterschrank insbesondere für alle Küchenhelfer, Schüsseln, usw., was man halt beim Vorbereiten braucht.

    - 50er Auszugsunterschrank Folien, Backformen, Handtüchervorrat usw.

    So entstehen auf der Spülenzeile 2 sehr gut nutzbare Vorbereitungsplätze, einer davon durch die in die Fensterlaibung laufende APL auch in Übertiefe. Die

    Hochschrankseite:
    - Dampfgarerschrank, unten Schrankfach mit Innenauszügen für Vorräte etc., oben Stauraum für eher seltener benutztes

    - Backofenschrank, unten Schrankfach mit Innenauszügen für Vorräte etc., oben Stauraum für eher seltener benutztes

    Jetzt, je nachdem, ob man lieber links vom Kochfeld oder rechts vom Kochfeld etwas mehr Platz hätte: -60-90-30 oder 30-90-60 da dann auf dem 90er das 80er Kochfeld. Im 60er auf jeden Fall Stauraum (können auch Gewürze, Mehl, Zucker etc. sein), im 90er Töpfe, Pfannen, Kochbesteck etc. und im 30er Gewürze. Der könnte auch statt 1-1-2-2 aus 1 Schublade und einem Frontauszug mit 2 Ebenen für Essig/Ölflaschen etc. sein.

    - 60er Hochschrank für Kühlschrank Über dem Kochfeld eine Verkleidung bzw. Schrankfächer, die eine Decken-DAH oder einen Lüfterbaustein aufnehmen können. Das gewährt auch für die große Person Kopffreiheit, durch die Nische kommen keine Querströmungen dazwischen und durch die breite Fläche über dem Kochfeld kann die Randabsaugung einer DAH gut arbeiten und alle Wrasen einfangen.

    Gerade, wenn man zu zweit kocht, würde ich immer versuchen, das Kochfeld nur auf einem Unterschrank zu haben. Dann blockiert ein gerade am Kochfeld Stehender nur den einen Unterschrank und nicht 2.
     

    Anhänge:

  9. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt

    Ich würde übrigens Induktion auf jeden Fall erwägen. Das ist auch gar nicht mehr so viel teurer, wie man immer denkt. Gerade als Koch sollte man Induktion lieben.

    Vorteile Induktion
    - schnelle Regulierbarkeit ähnlich Gas und bei Gefahr: Sofortiges Ausschalten möglich, kein Nachglühen des Feldes.

    - die Herdplatte selber erhitzt sich nicht in dem Maße wie ein normales Kochfeld: kaum Verbrennungen möglich

    - Wenn das Kochfeld versehentlich angelassen oder angeschaltete wird, schaltet es sich automatisch wieder ab, sobald es erkennt, daß kein Topf auf dem Kochfeld steht. Ein normales, neues Kochfeld fängt an zu glühen und entzündet ggf. umliegende Stoffe.
     
  10. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.003
    Ort:
    München
    AW: Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt

    Kerstin, da hast du ja wieder den Stauraum maximiert.*2daumenhoch*

    Optisch finde ich den Schlauch einfach zu lang.
     
  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt

    :cool: ... die Küche ist genauso lang und schlauchig wie bei dir. Du hast halt ein paar Kurven reingebracht.:cool:

    Optisch könnte man meinen Schlauch noch durch einen übertiefen Unterschrankblock beim Kochfeld etwas aufbrechen.
     

    Anhänge:

  12. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt

    ... ich würde es allerdings nicht machen.

    Thema: Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt - 253044 -  von KerstinB - tropfen_20130621_kb1_Ansicht5.jpg Thema: Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt - 253044 -  von KerstinB - tropfen_20130621_kb1b_Ansicht2.jpg

    Ein Raum von 230 x 370, eine Wand sogar über 400 cm ist nun mal schlauchig.

    Der Vorteil hier liegt ja eindeutig darin, dass man einen schönen 2-Zeiler planen kann, wo der Zeilenabstand weder zu gering noch zu groß ist. Bei rechts und links je 60 cm APL-Tiefe ist der Zeilenabstand eben 110 cm .. eine Seite auf 75 cm Tiefe erhöht, reduziert den Zeilenabstand auf 95 cm. Wenn viel zu zweit gekocht wird, dann sind aber die 110 cm schon zu bevorzugen und der zusätzliche APL-Gewinn bei Übertiefe Kochblock ist hier auch nicht so super, vor allem nicht so super gut zu nutzen.
    __________________________Und hier:

    [​IMG]

    würde mich der Versatz der APL-Tiefe genau zwischen Kochfeld und Spüle stören. Nicht seitlich zur Spüle rüber, sondern immer einen kleinen Schritt zurück.
     
  13. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.003
    Ort:
    München
    AW: Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt

    Sehr kleiner Schritt: 20cm.;-)

    Der Grundriss ist wie er ist, und die Breite ist ja wirklich perfekt für einen Zweizeiler, wie schon in #2 gesagt.

    Mal sehen, was Tropfen sagt. Ob Stauraum- plus AP-optimiert oder Raum optisch verkürzt.;-)
     
  14. Tropfen

    Tropfen Mitglied

    Seit:
    24. Feb. 2013
    Beiträge:
    5
    AW: Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt

    Huhu,


    Spülen auf der einen, Kochen auf der anderen Seite spricht mich irgendwie mehr an, ich hab das Gefühl, wenn beides auf einer Seite ist, dann „verkümmert“ die andere bzw. entwickelt sich eher zum Abstellplatz. In meiner derzeitigen Küche (auch Zweizeiler) ist das momentan so und die Seite ohne Geräte ist fast immer halb voll mit allerlei „Ramsch“ (Zeitung, Autoschlüssel, Geldbeutel, Korb mit Tomaten, Korb mit Bananen, Kinderspielzeug, Einkaufslisten und so weiter).


    @Menorca
    Das mit der Silikonunterlage und dem Ikeagitter hab ich mir gleich mal notiert, das find ich gut, sowas könnte ich mir auch vorstellen. Das mit dem Abtropfen leuchtet mir auch sofort ein, bei Backblechen z.B. ist das ja jetzt schon so, da die Abtropffläche sowieso zu klein ist. Da mach ich mir die nächsten Tage mal Gedanken drüber.


    Genauso mit den Handtüchern. Momentan hängen die bei mir auch über den Griffen, zweimal der Länge nach gefneuet, es geht, schön ist aber auch anders. Da gefällt mir der Vorschlag mit dem an die Wand hängen recht gut, das hab ich mir auch mal notiert, evtl. wäre das eine Möglichkeit.


    Deine Planung finde ich sehr gut, das ist wirklich was innovatives, aber ich kann mich nicht ganz mit dem „Knick“ zwischen Spüle und Herd anfreunden. Ich weiß auch nicht ganz, wie praktikabel das dann in Wirklichkeit ist, wenns mal schnell hin und her geht, an den Herd, zur Spüle, wieder zurück.


    @ Kerstin
    Was mir hier gleich gut gefällt, ist die hochgestellt Spülmaschine am Anfang, mit dem KVA drauf, das kann ich mir schon richtig bildlich vorstellen. Zwei Spülen brauchen wir glaub ich eher nicht, da hab ich eh das „Problem“, dass ich so eine Armatur will, die recht hoch ist, mit so einem flexiblen Arm. Da bin ich auch wegen Fensteröffnen am überlegen, ob ich das entweder a) vom Fenster weg mach oder b) vors Fenster und unten im Fenster einen Fixteil mache.


    Herdseite gefällt mir gut, lediglich die Symmetrie fehlt mir da, aber das oben geschlossen wegen Dunstabzug und den Wrasen, das find ich gut. Ich mag es eh, wenn „da oben“ möglichst zu ist, ich hasse es, Schränke oben abzuwischen und dazwischen, das ist in der derzeitigen Küche auch recht gruselig.


    Kochfeld auf einem Schrank ist notiert, daran hab ich noch gar nicht gedacht mit dem blockieren. Stauraum find ich auch gut, ich hab leider doch viel Kram – wobei ich natürlich umso mehr Kram horte, je mehr Platz ich hab. ;-)




    Ich hab mich auch noch mal gespielt mit dem Planer mit Hilfe eurer Planungen. Hab mal die Hochschränke zur Decke oben zugemacht, irgendwie gefällt mir sowas, wenn das so „umbaut“ ist und sich der Schmutz da oben nicht verstecken kann.


    Ich hab wegen der Symmetrie auf der Herdseite den Kühlschrank auf die Spülenseite geschoben und gegenüber dem Kühlschrank den Vorratsschrank. Die Idee dahinter wäre, quasi an einem Ort die ganzen Einkäufe verstauen und beide Schränke gleichzeitig aufmachen/einräumen zu können. Weiß nur nicht, ob das praktikabel ist, wenn auf die Art auch alle Hochschränke woanders stehen.


    Die Spülenseite selbst gefällt mir aber noch nicht so ganz, die ist irgendwie noch unrund. Würde das Sinn machen, den Schrank mit der Spüle gleich an die Spülmaschine anzuschließen? Oder doch lieber weg und ans Fenster? Und wie hoch sollte/könnte eine hochgestellte Spülmaschine sein? Passt da drunter eher ein 2er oder 3er-Raster Auszug?


    Fragen über Fragen, ich hätte nie gedacht, dass Küche planen so eine Zeit in Anspruch nehmen kann. Andererseits ist es wie beim Haus planen selbst: Bis wir uns da entschieden hatten, wie das aussehen soll, da gab es so viele Pro und Contras, phänomenal. Aber wenns was eigenes werden soll, dann soll es auch passen. Ein Glück haben wir noch viel Zeit.


    Lg,


    Nina
     

    Anhänge:

  15. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt

    Du sagst so einfach 2 Spülen braucht ihr nicht. In der Checkliste habt ihr 1,5 Becken mit Abtropffläche. In meiner Planung habe ich jetzt eigentlich nur die 1,5 Becken ungewöhnlicherweise an 2 Stellen montiert und die Abtropffläche weggelassen.

    Wenn du so eine Riesenarmatur haben willst, dann sollte das wirklich nicht vorm Fenster sein. Zumal du dir mit einer Spüle vorm Fenster die mögliche tiefe APL (in die Fensterlaibung laufend) versperrst.

    Die schmale Spüle gleich neben der GSP ist gedacht:
    - Reste aus Gläsern ausgießen, bevor sie in die GSP kommen
    - Tresterbehälter / Auffangschale KVA leeren und reinigen
    - Wasserbehälter KVA füllen
    - Abgießen oder Wasserholen, wenn jemand an der großen Spüle gerade Salat wäscht und man etwas fürs Kochen etc. braucht.

    An dieser kleinen Spüle kann man in die Ecke auch einen kleinen unauffälligen Wasserhahn setzen.

    Die große Spüle, das sollte dann wirklich ein großes Becken sein, verträgt dann schön mittig die Riesenarmatur. Sie weist rechts und links 2 schöne Vorbereitungsplätze auf. Jeder kommt an die Spüle.

    Symmetrie in der Kochzeile geht sehr zu Lasten der Funktion ... und wann wirst du von dieser Zeile weit genug wegstehen um sie in voller Breite sehen zu können? NIe, weil du nur max. 100 cm entfern stehen kannst (Augenposition). :cool::cool:

    Ich würde auch keinen reinen Vorratsschrank wählen, sondern die Heißgeräte so aufteilen, und jeweils unten drunter Vorräte. Der Vorteil ist einfach, dass beide Heißgeräte in wirklich optimaler Höhe installiert werden können. Installiert man Heißgeräte übereinander, dann ist entweder nur eines in optimaler Höhe und das andere in geradezu total unpraktischer Höhe oder beide Geräte sind so in Kompromißhöhen.
     
  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt

    Kühlschrank in keinem Fall in die äußerste obere Ecke ... das ist doch total unpraktisch, wenn man nur schnell ein Getränk will, jemand den Abendbrottisch deckt, während der andere noch in der Küche arbeitet usw.

    Kopffreihauben überzeugen mich im Gebrauch gar nicht und zwischen 2 Hängeschränken strahlen sie irgendwie Unruhe aus und sind seitlich auch noch schwer zu putzen.

    Dann finde ich es auch immer gut, wenn Hauptspüle und Kochfeld nur leicht versetzt ggü. liegen.

    Vergleiche mal:
    Thema: Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt - 253067 -  von KerstinB - tropfen_20130621_kb1_GrundrissNurKueche.jpg

    zu
    [​IMG]

    Und dann stelle dir Vorbereitung zu zweit in deiner Planung vor.
     
  17. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt

    Ach, zu den Heißgeräten, habe gerade nochmal geguckt. Ist ja "nur" ;-) ;-) Backofen und Standmikrowelle. Ok, die kann man auch übereinander setzen mit dem Mikrowellenklappfach. Wobei .. könnte evtl. ein Dampfgarer mal in Frage kommen? Das sollte man jetzt doch ordentlich überlegen. (Den hatte ich irgendwie für die Planung schon im Kopf).
     
  18. Tropfen

    Tropfen Mitglied

    Seit:
    24. Feb. 2013
    Beiträge:
    5
    AW: Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt

    Huhu,


    die 1,5 Spülbecken sind vielleicht etwas unglücklich gewählt, das wäre eher so gedacht, dass wenn z.B. ein Spülbecken „besetzt“ ist, dass noch eines da wäre, um eben etwas mal reinkippen zu können. Da habe ich bisher in der Abtropffläche seitlich eine Öffnung, wo das Reinkippen funktioniert. (Beispiel: Tupper mit TK-Inhalt im Wasserbad zum Auftauen, Kaffeerest rein – oder fix was abspülen o.ä.) Von daher wärs dann egal, wie die Becken aufgeteilt sind oder zusammen an einem Ort.


    Die meiste Zeit koche ich aber sowieso allein, es ist nur ab und zu, oder eher selten, dass wir zu zweit kochen, dafür lohnt sich m.E. kein zweites seperates Becken (Auf 10x allein kochen kommt vielleicht mal zu zweit). Das zieht halt auch wieder einiges nach sich, separater Wasseranschluss, zweiter Hahn, „rumspritzen“ vom Kleinkind an zwei Orten etc. sowas wollen wir eigentlich vermeiden. Dann lieber nur ein Ort unter Wasser. Meinen Mann kann ich für sowas auch nicht begeistern, der ist da eher konservativ. ;-)


    Aber was ich mir vorstellen könnte, große Spüle rechts vom Fenster, dass links und rechts davon ein Vorbereitungsplatz ist. Links der übertiefe ins Fenster hinein, rechts normal tief.


    Der reingeplante Dunstabzug ist eher ein Platzhalter, da haben wir uns noch gar nicht entschieden, was wir da wollen, hübsch fände ich so eine Lösung wie in deiner Planung mit dem oben rum zu und der Abzug eingebaut. Wobei es ja Umluft werden muss, das ist wieder schwierig mit alles zumachen. Wir sind auch mit Oberflächen, Arbeitsplatten, Griffe etc. auch noch nicht festgelegt, also da bitte nicht dran stören, da experimentieren wir noch rum ;-)


    Das mit dem Kühlschrank gefällt mir auch noch nicht so wirklich. In der jetzigen steht der Kühlschrank am Tisch, das ist praktisch beim Brotzeit machen, beim Kochen lauf ich erst mal drei Meter hin, drei Meter zurück. So soll er aber auch nicht mehr stehen in der neuen Küche, schon irgendwo da in der Zeile. Evtl. Kühlschrank und Spülmaschine tauschen, dann Kühlschrank nur halbhoch und oberhalb der Spülmaschine Stauraum?


    Dampfgarer haben wir überhaupt nicht auf dem Plan, haben zwar darüber gesprochen, aber wieder verworfen. Kaffeemaschine haben wir z.B. momentan noch nicht, ist aber auf der „Anschaffungsliste“, deshalb der vorgesehene Platz dafür.


    Welche Breiten sind bei Auszügen eigentlich sinnvoll? Meine breiteste Schublade ist momentan 60 cm, das könnte durchaus breiter sein, aber werden die Auszüge nicht irgendwann zu schwer oder unübersichtlich?


    Lg
     
  19. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.003
    Ort:
    München
    AW: Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt

    Als normalen Stauraum für Töpfe, Pfannen, Geschirr finden wir hier 80 bis 100cm optimal, und nein, zu schwer werden die nicht. Heutige Auszugsysteme sind daran angepasst.
    Sonderbreiten sind natürlich für Müllschränke o.ä. passend.
    Bei breiteren Schränken sparst du Geld (3x 60cm kosten mehr als 2x 90cm) und Innenwände und bist daher flexibler.
     
  20. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Schmale offene Küche in Neubau - noch nicht viel festgelegt

    Normal hätte ich auch nur eine Spüle da geplant, wo ich die große Spüle gesetzt habe. Aber aus den aufgezählten Gründen finde ich die kleine 2. Spüle nicht sinnlos. Man kann da bei Nichtgebrauch auch das große Schneidbrett drüberstellen.

    Und, in einer Neubauphase ist es nicht so kostenaufwändig auch mal einen zweiten Wasseranschluß mit zusetzen. Es sind ja nur knapp 2 Meter zusätzliches Rohr/Zuleitung.

    Auf jeden fall würde ich es unbedingt vermeiden, die Spüle ausgerechnet vorm Fenster zu haben.

    Die von mir angesetzte DAH geht wundervoll so mit Umluft. Sieh dir mal die Küche von doppelkeks an.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Status offen U-Küche mit offenem Durchgang in schmaler DHH Küchenplanung im Planungs-Board 11. Mai 2016
Schmale Küche mit Sitzplatz in offener Küche (ca. 7qm) Küchenplanung im Planungs-Board 22. Sep. 2014
schmale, halboffene Küche Küchenplanung im Planungs-Board 28. Jan. 2014
Hausneubau, Küche mit schmalen Fenstern, Anregungen willkommen! Küchenplanung im Planungs-Board Mittwoch um 18:06 Uhr
Warten Kleine, schmale Küche braucht Eure Hilfe Küchenplanung im Planungs-Board 1. Aug. 2016
Unbeendet Grundrisplanung für Küche im schmalen DHH Küchenplanung im Planungs-Board 10. Mai 2016
Schmale RH-Küche Küchenplanung im Planungs-Board 2. März 2016
Status offen Schmale Küche in Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 12. Sep. 2015

Diese Seite empfehlen