Neue Küche im Altbau mit Trennwandabriss zum Esszimmer

Beiträge
4
Hallo zusammen,

wir haben vor 4 Jahren das Haus Bj. 77 meiner Eltern übernommen und nun steht als letzter zu renovierender Raum die Küche an. Es sind 2 Kinder (2 und 4 1/2) im Haus. Von daher soll die Küche nicht unbedingt 20.000 kosten und wieder 38 Jahre halten, wer weiß was die die nächsten Jahre aushalten muss. Preislich stellen wir uns max. 8000 vor inkl. Geräte, wobei wir Ofen und Kühlschrank selber kaufen wollen, Geschirrspüler ist erst 3 Jahre alt und wird weiter verwendet. Wenns geht evtl. auch billiger, aber es steht ganz klar die Qualität vor dem Preis!

Wie auf den Bilder zu sehen, soll der Raum grundlegend verändert werden. Vorher U-Form Küche, Trennwand und dahinter Esszimmer, Zugang über Balkontür zur 6x6m Terasse (über 2 Garagen), von da zum Garten. Heizkörper nur am Esszimmerfenster hinter Eckbank.

SO soll es dann mal werden. Trennwand raus, Küche nur mehr L-Form 3,73m x 2,70m, Eszimmer an die andere Wand, Terassentür als Schiebetür, Küchenfenster wird Bodentief, evtl. sogar von aussen sperrbar als "Hintereingang" wg. kurzen Wegen, ob Fussbodenheizung möglich ist wird gerade geklärt, alternativ Heizkörper hinter der Eckbank in der Nische (unten im Bild).


Bisher haben wir zwei PLanungen gemacht. Jeweils nur ein Termin zur Planung mit erster Preisnennung, noch keines weiter verhandelt

Planung 1 in nem großen Möbelhaus. Ausführung gefällt uns genau so wie geplant. Das wäre eine ALNO Küche und soll 8900 kosten, das wären die Möbel in Vintage Eiche/Magnolie Hochglanz, Constructa Dunstabzug, Siemens Kühlschrank, Unterbeleuchtung, Blanco Silgranit Spüle und Marken Mischhebel, Müllsammler und Montage. Ofen müssten wir quasi noch kaufen. (Das hinter dem Ofen ist Glas Magnolie im Holz eingelassen, war so in Ausstellung und sah gut aus.)

Planung 2 in nem kleinen Küchenladen, Familienunternehmen mit eigener Schreinerei, der eigentlich fast nur über Mundwerbung lebt.
Hier wäre es eine Brigitte Küche in gleicher Aufteilung die 6200 kosten soll, Dekor Vanille und ein Holz ähnlich wie oben, hier sind Möbel, Siemens Dunstabzug, Unterbeleuchtung, Schock Spüle und Marken Mischhebel, Müllsammler und Montage. Im Gegensatz zu oben kein Kühlschrank, also diesen + Ofen selber kaufen.
Hier war alles sehr familiär und ehrliche Beratung. Preise wurden getrennt aufgeschrieben für Möbel, SPüle, usw., also sehr transparent.




Die Aufteilung links nach rechts müsste immer sein:

-60er Kühlschrank
-30er Apotheker
- 90er Schubauszug
- 90x90 Drehkarussel
- 60er Ofen
- ca. 60er Schubauszug
- 50er Spülenschrank Müllauszug
- 45er Schubauszug
- 60er Geschirrspüler
- Oberschränke immer ca. 60 breit x ca. 70 hoch



Was will ich eigentlich von euch ;D ?

1. Bitte mal die Planungng ansehen und evtl. Nachteile aufdecken bzw. was könnte man optimieren?

2. Was haltet ihr von den beiden Angeboten und auch Herstellern. Das 2. Angebot sagt uns vom Preis schon zu, jedoch kommt wohl Brigitte qualititiv nicht an Alno aus dem ersten ran. Ich denke bei beiden geht noch was, insbesondere beim 1. Wir wollen uns von 2. Anbieter auch mal noch Alno anbieten lassen.


Diese Woche noch Termin bei Küche&Co., da war es bei einer Vorplanung letztes Jahr glaube ich Häcker . Evtl. noch Termin in nem anderen Küchenladen mit eigener Schreinerei.

Vielen Dank schon Mal im vorraus!
Grüße Markus

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 4
Davon Kinder?: 2
Art des Gebäudes?: Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 183cm, 168cm
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): Fenster wird Bodentief
Fensterhöhe (in cm): 217
Raumhöhe in cm: 245
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: bis 122 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
Dunstabzugshaube: Abluft
Backofen etc. hochgebaut?: Nein
Hochgebauter Geschirrspüler?: Wenn möglich
Kochfeldart: Ceran (herkömmlich)
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Backofen
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?:
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
91cm?
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Messerblock
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Toaster, Allesschneider (z. B. in Schublade), Handrührgerät, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Speisekammer, Hauswirtschaftsraum, Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, tägl. warm
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Alleine, ab und zu zu zweit
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: -
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: -
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: -
Preisvorstellung (Budget): bis 10.000,-
 

Anhänge

Mela

Premium
Beiträge
7.743
@maggus75,

Entschuldigung, dass du auf Antowrt warten musstest, aber momentan steppt hier der Bär und wir PlanerInnen haben auch noch ein RL, welches zumindest mich momentan starkin Anspruch nimmt.

Also
:welcome:
im Küchen-Forum!

Mir fällt bei der Planung der Küchenstudios auf, dass du wenig Arbeitsfläche hast zumal 2 Kinder im Haushalt leben. Wie willst du so mit Ihnen gemeinsam kochen, backen etc. Den Küchentische würde ich als schlechte Alternative sehen.

Es sind 2 Kinder (2 und 4 1/2) im Haus. Von daher soll die Küche nicht unbedingt 20.000 kosten und wieder 38 Jahre halten, wer weiß was die die nächsten Jahre aushalten muss.
Meine Küche hat über 30 Jahre gehalten und hält noch irgendwo anders und hat 3 Kinder ohne Schäden überlebt.

Ich finde, dass du für die Größe des Raumes wenig Küche eingeplant hast. Toll ist natürlich die hochgesetzte GSM. Die wirst du lieben, so wie ich auch.

Per Se gibt es in Deutschland keine schlechten Küchen. Bemühe einmal unser Herstellerranking.

Wie weit ist der Umbau gediehen. Wird die Zwischenwand komplett enfernt oder müssen Pfeiler rechts und links stehen bleiben. Könnte das bodentiefe Fenster in ein Fenster in Arbeitshöhe geändert werden?

Bei der Planung wurde ein Eckschrank eingeplant, auf den wir bei unseren Planungen möglichst verzichten. Lies einmal "Warum tote Ecken gute Ecken sind."
 
Beiträge
4
Hallo, super! Ich dachte schon ich bekomme keine Antwort mehr...

@maggus75,

Mir fällt bei der Planung der Küchenstudios auf, dass du wenig Arbeitsfläche hast zumal 2 Kinder im Haushalt leben. Wie willst du so mit Ihnen gemeinsam kochen, backen etc. Den Küchentische würde ich als schlechte Alternative sehen.

Ich finde, dass du für die Größe des Raumes wenig Küche eingeplant hast. Toll ist natürlich die hochgesetzte GSM. Die wirst du lieben, so wie ich auch.
Es sieht vor allem in der 3D Ansicht aus Vogelperspektive sehr groß und leer aus. Jedoch wenn man sich mal den Zustand ALT ansieht, dann wird es schon sehr voll sobald da ne Eckbank drin steht. Auf der linken Seite sind ja 1,20m Fläche vom Apotheker bis zur Ecke, bis an die Wand sogar 1,80m. Meine Frau meint das reicht...

Faktisch sehe ich nur 3 Möglichkeiten für mehr Platz
- ein Raumteiler/Theke, da wo die rechte Wand war > dann wird es wieder so eng wie es vorher war (gut, eng ist etwas übertrieben, aber ein breiter Weg mittendurch ist auch was anderes)
- Den Geschirrspüler auf normale Höhe setzen > dann wäre da Fläche, die aber auch wieder zum Großteil vom Vollautomaten und Wasserkocher besetzt wird, ausserdem wieder bücken zum Spüler
- wieder ein U-Form wie früher machen. das vorhandenen Fenster soll aber jetzt möglichst frei werden und dann bodentief und sperrbar von aussen, quasi als "Hintereingang", da wir es oft vermissen den kurzen Weg über die Terasse gehen zu können. Man muss dann z.B. mit EInkäufen den 4 fachen Weg durchs Treppnhaus und die halbe Wohnung.


Wie weit ist der Umbau gediehen. Wird die Zwischenwand komplett enfernt oder müssen Pfeiler rechts und links stehen bleiben. Könnte das bodentiefe Fenster in ein Fenster in Arbeitshöhe geändert werden?
Es ist noch nichts begonnen und alles offen. Die Wand kann komplett raus, ist nichts tragendes. Fenster von normal zu bodentief siehe vorher.



Per Se gibt es in Deutschland keine schlechten Küchen. Bemühe einmal unser Herstellerranking.
Das denke ich mir auch. Meine Frau ist halt verunsichert, weil die Brigitte wesentlich schlechter bewertet ist als die ALNO. Als Laie sieht man erst mal die Bewertung und schließt sofort auf die Qualität. Haben vom kleinen Küchenstudio (ANgebot 2) jetzt noch ein ANgebot für NOLTE erhalten, die kostet dann gleich 6900 anstatt 6200.


Bei der Planung wurde ein Eckschrank eingeplant, auf den wir bei unseren Planungen möglichst verzichten. Lies einmal "Warum tote Ecken gute Ecken sind."
Ich kenn den Beitrag noch, als ich mich letztes Jahr mal schlau gemacht habe. Wir finden jedoch beide das runde Karusell, dass man komplett durchdrehen kann, doch sehr praktisch. Was uns nicht gefällt sind diese Nierenformen zum ausschwenken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mela

Premium
Beiträge
7.743
Ich meinte das planobere rechte Fenster. Soll das auch Bodentief werden? Den Zugang zur Küche hättest du ja durch die Schiebetür.
 
Beiträge
4
Wie gross sind Tisch und Eckbank?
Aktuell Eckbank 1,85m x 1,45m, Tiefe der Bank 0,63m. Tisch 1,22 x 0,82m + 2 Stühle.
Das ganze ist übrigens in Originalgröße bereits in den ersten beiden Bildern "Zustand alt" und "Zustand neu" eingezeichnet. Soll aber was neues gekauft werden, was aber wohl ähnliche Maße hat.

Gerade im Bild "Zustand alt" sieht mans denke ich gut, wie die Platzverhältnisse sind. Denn da ist an der bildunteren Wand noch ein 0,5m tiefes Sideboard. Von unten nach oben im Bild betrachtet ist das Sideboard (0,5m tief) ja in etwa wie ein Tresen und dann sieht es schon gedrängt aus.

Ich werde mir morgen mal nen schmalen Tresen einzeichnen mit 0,40 tief (ich zeichne den Grundriss übrigens mit Microsoft Visio, das nutze ich auch in der Arbeit).Vielleicht nur 1,20m in den Raum hinein von dem Mauerstück zwischen den Fenstern aus. Das könnte noch gehen.

Ich meinte das planobere rechte Fenster. Soll das auch Bodentief werden? Den Zugang zur Küche hättest du ja durch die Schiebetür.
Es sollte wenn möglich bodentief werden. Das planuntere Fenster wird ja ne Schiebe-Kipp-Türe und da muss ich noch Fragen, ob man die evtl. auch von aussen sperrbar machen könnte als Hintereingang. Dann könnte oben doch wieder ein normales Fenster rein. Der Hintereingang wäre halt ein großer WUnsch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
die beiden von den KFBs vorgeschlagenen Varianten haben wenig AP Fläche, einen relativ teuren Apotheker, der sehr schmal ist.

Will man Kosten sparen und den Stauraum maximieren, sind breite Schränke immer die bessere Wahl.

Ich könnte mir die Küche so vorstellen.

Die beiden HS sind 175cm hoch, KS und der andere für Vorräte mit Innenauszügen.

Die kleine Insel finde ich sinnvoll, um Teller abzustellen und die kids mithelfen zu lassen. Müsste zwischen Fenster und Schiebetür passen.

Für die Wandzeile habe ich 2 Varianten, die Sparvariante mit 3 x 100, und die etwas teurere, aber praktischere Variante mit MUPL neben der Spüle 100-80-40MUPL-80Spüle.

Die Schubladen in der Insel dienen für Besteck, Kochutensilien, Folien, Brettchen ....

Die Abstände sind überall ausreichend.

Auf die Anrichte planunten links würde ich verzichten, der Raum wirkt dann überfüllt. Ich denke, die kleine, 60x160cm grosse Halbinsel bietet besseren Stauraum.

Wenn diese Küche zu teuer ist, würde ich zuerst auf die OS verzichten. Alternativ auf die beiden HS und einen Solo KS stellen, da sie mehr Stauraum bieten und die OS belassen.

Neue Küche im Altbau mit Trennwandabriss zum Esszimmer - 349247 - 4. Sep 2015 - 02:47 Neue Küche im Altbau mit Trennwandabriss zum Esszimmer - 349247 - 4. Sep 2015 - 02:47 Neue Küche im Altbau mit Trennwandabriss zum Esszimmer - 349247 - 4. Sep 2015 - 02:47 Neue Küche im Altbau mit Trennwandabriss zum Esszimmer - 349247 - 4. Sep 2015 - 02:47 Neue Küche im Altbau mit Trennwandabriss zum Esszimmer - 349247 - 4. Sep 2015 - 02:47
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Mela

Premium
Beiträge
7.743
@Evelin,
du hast den BO vergessen.

Ich habe auch fertig und den gleichen Ansatz wie Evelin gewählt. Gestern Abend war es mir zum Einstellen der Planung zu spät.

Da du geschrieben hast, dass der Wasseranschluss an der Wand variabel ist, habe ich die Spüle nach planlinks gesetzt und die hochgesetzte GSM im ersten HS geplant. Allerdings benötigst du Phantasie um dir den Schrank vorzustellen, da ich einen Platzhalter verwendet habe. Wenn du dich für einen Kompakt-Backofen entscheiden könntest, könnte dieser sogar noch über die GSM. Der Schrank würde dann so aussehen wie in meiner Küche. Wichtig ist unter derm GSM ein zweirastriger Auszug, denn ansonsten käme der BO zu hoch.

Die Eingangstür zwischen den Zeilen habe ich auf 90 cm reduziert, damit die Schränke der Halbinsel eine Tiefe von 75 cm haben können. Ich könnte mir auch vorstellen, dass es anstelle der übertiefen Schränken tiefenreduzierte Schärnke mit Drehtür sein könnten. Der Küche zugewandt, dann Vorräte, Kochgeschirr etc. und zur Essecke hin Tischwäsche, Geschirr, Deko etc.

Geplant habe ich
2 Hochschränke (Höhe variabel)
Wange
1. Kühlschrank
2. hochgesetzte GSM
Wange

Zeile, ab planlinks:
Blende
60er Auszug
60er Spüle
40er MUPL
90er Auszug
60er BO mit Kochfeld
50er Auszug

Halbinsel bereits beschrieben.
 

Anhänge

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
hm, nicht sehr schlau ohne BO. Anfänglich wollte ich ihn unter das Kochfeld, aber dann haben die 100er US so schön gepasst ....:rolleyes:

Mela, dein Plan sieht super aus, gefällt mir.
 
Beiträge
4
Hallo, vielen herzlichen Dank für die große Mühe, die ihr euch hier macht!

Also zuerst mal zum Wasseranschluss. Ja, er wäre variabel, jedoch nur bedingt. Unter der Küche liegt der Tankraum, genau unter der langen Wandzeile stehen die Öltanks, eher schmäler und höher gebaut. Hier könnte man quasi von unten variabel verlegen. Ich hab mir das gestern mal mit nem Handwerker angesehen. Für die Arbeit wäre aber wohl ein Gnom am besten geeignet, fast unmöglich hier zu arbeiten. 10 Mal leichter wäre es, zumindest an die planlinke Wand was hinzubringen, aber ganz ohne ist das auch nicht. Also wenn möglich sollte der Anschluss trotzdem da bleiben wo er ist, sorry, hab mich hier auch etwas verschätzt.

Eure Planvorschläge finde ich gut, ist mal ein etwas anderer Ansatz. Jedoch - versteht mich nicht falsch - sehe ich keine große Verbesserung von der Arbeitsfläche und auch vom Stauraum, eigentlich gefühlt eher schlechter. Beides wird dann nur durch den Tresen wieder wettgemacht. Nach meinem bisherigen Stand der Dinge sind es aber eben viele Sachen in euerer Planung, die das ganze preislich attraktiver machen, soweit ist mir das klar.
Ich kenne die Argumente gegen bzw. die Alternative zum Apotheker, auch preislich. Hab ich auch schon ausprobiert. Hier haben wir uns aber trotzdem für den Apotheker antschieden. Ich hab beruflich viel mit Arbeitsplanung zu tun, da geht es auch darum möglichst die Anzahl der unnötigen Bewegungen zu reduzieren. Bei der Alternative muss ich halt jedesmal 2x öffnen anstatt 1x. Zwecks Zugänglichkeit im Apotheker haben wir für uns durchgespielt, was da rein soll, und denken dass es bei nem 30er ok ist für uns.
Drehkarusell vs. tote Ecke ist mir auch bewusst, aber bei unseren Maßen läuft es oft drauf hinaus, dass das Karussell halt eben einfach besser in die Ecke passt.
Dass das ganze dadurch dann natürlich teuerer wird ist mir durchaus bewusst.


Was jetzt fest steht, davon habt ihr mich überzeugt, dass trotzdem ein Tresen her muss!

Hierzu bekommen wir jetzt noch ne interessante Planung mit wieder nem etwas anderem Ansatz. Küchenstudio mit eigener Schreinerei, über das ich bisher planungstechnisch nur die höchsten Töne gehört habe. Hier ging es nicht nur um die Küche und wie sie möglichst praktisch umgesetzt wird, hier wurde auch viel aufgeklärt über "wie wirkt dies oder das optisch", ich möchte fast sagen da war ne halbe innenarchitektonische Beratung inbegriffen. Hier wurde auch nicht gleich am PC gewütet, sondern erst mal ganz "oldschool" mit Bleistift auf Rasterpapier skizziert und rum experimentiert. Wir bekommen jetzt bis Freitag 3 Alternativen von der Aufteilung her ausgearbeitet, gespannt bin ich hier auch auf den Preis (Häcker)...

Diese Planung wird wieder als L um die Ecke gehen. Spüler ganz rechts hochgesetzt und danach die SPüle. Der Ofen wandert aber diesmal nach planlinks. DIe planobere Wand ist jetzt nicht mehr durch DUnstabzug unterbrochen und freier für Oberschränke. Der Tresen wird ca. 1,4m x 0,7m, jedoch nicht direkt an der Wand sondern mit schmalem 0,7m Durchgang an der Fensterseite, damit es optisch offener wirkt. Sobald ich was hab stell ichs mit ein.



Welchen Abstand macht man normal zwischen Tresen und Zeile? Ich dachte immer 1m ist eng, jedoch war der 1m teils in der Ausstellung vollkommen ausreichend.
 

kloni

Mitglied
Beiträge
1.933
Der Abstand zwischen Zeile und Insel ist sehr individuelle, habt ihr in den Ausstellungen denn mal den Auszug ganz herausgezogen und dann mal beim reinbeugen probieren ob man mitm Gesäß aneckt? 90 cm ist untere Grenze, manchen zu wenig und 1,20m ist üppig, manchen schon zu viel.
 

Ähnliche Beiträge

Oben