Küchenplanung Umbau offene Altbauküche mit kompliziertem Grundriss

Hesse

Mitglied

Beiträge
127
Hallo Lea,

also ich habe einfach mal den Praxistest gemacht. Ich habe mich (186 cm), tendenziell eher etwas längere Beine, press hinten an die Lehne gesetzt und den Abstand von Lehne zu Knie gemessen: 70 cm.

So gerade sitzt selten jemand da und dann nach nur 5 cm Spielraum, insbesondere auch beim reinkrabbeln auf die Sitzbank, halte ich für sehr fragwürdig.

VG

Der Hesse
 

Jette

Mitglied

Beiträge
274
Bei uns sind 68 cm zwischen Lehne/wand und Tischplatte- diesen Raum braucht man auch gerne mal zum setzen und sich nicht anstoßen .
Zum Essen wird sie dann vorgezogen dann sind es 25 cm Luft hinter der Bank - ach so nutzergrösse der banksitzer 1,68 und 1,70
Unsere Bank hat eine Sitztiefe von 45 cm - etwas weniger würde auch reichen
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    189,9 KB · Aufrufe: 84
  • image.jpg
    image.jpg
    247,4 KB · Aufrufe: 83

isabella

Mitglied

Beiträge
19.363
Ich hab’s erst jetzt geschnallt, was mit Abstand Sitzfläche-APL gemeint war… aber egal wie man’s dreht, es funktioniert nicht. Es sind einfach zu viele Wünsche für den Raum.
 

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
2.309
Hallo Lea, du bist eine ambitionierte Köchin, hast einige Anforderungen an deine neue Küche und ein angemessenes Budget. Ich glaube, du kannst mehr aus den Räumlichkeiten heraus holen. Ich hab deinen Raum nochmal umgestaltet und schlage folgendes vor:

planunten : 4 Hochschränke für Geräte und Vorräte. Diese reichen etwas aus dem Küchenbereich etwas ins Esszimmer

planoben: eine um den Kaminvorsprung herum gebaute Halbinsel. Richtung Essbereich mit den gewünschten Sitzgelegenheiten ums Eck mit überstehender Arbeitsplatte ,
weiter mit 90 US, 2x100 US in Übertiefe. Dort wäre das Kochfeld. Dahinter wäre Platz für Aufsatzschränke, als Stellplatz für Gerätschaften usw. Als Beispiel verlinke je ich dir ein Foto von Leicht.

Planrechts den Spülbereich und Abstellfläche

An die HS anschliessend weiterer Arbeitsbereich planunten.

Den Heizkörper unter dem Fenster entfernen und einen flachen Wandheizkörper z.b. an das freie Wandstück rückseitig des WCs.
 

Anhänge

  • Screenshot_20240117-182311_Gallery.jpg
    Screenshot_20240117-182311_Gallery.jpg
    101,4 KB · Aufrufe: 118
  • Screenshot_20240117-174522_Google.jpg
    Screenshot_20240117-174522_Google.jpg
    276,6 KB · Aufrufe: 125

Melanie 75

Premium
Beiträge
5.099
Bei uns sind 68 cm zwischen Lehne/wand und Tischplatte- diesen Raum braucht man auch gerne mal zum setzen und sich nicht anstoßen .
Zum Essen wird sie dann vorgezogen dann sind es 25 cm Luft hinter der Bank - ach so nutzergrösse der banksitzer 1,68 und 1,70
Unsere Bank hat eine Sitztiefe von 45 cm - etwas weniger würde auch reichen
Das deckt sich mit mir; 40 cm Sitztiefe und 20 Luft. Bei Bedarf wird der Tisch vorgezogen; das geht natürlich bei einer Insel nicht.

Also Sitzbank empfinde ich als sehr knapp.
 

lea2

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
58
Ich höre zwar, dass einige von euch die Sitzbank als zu eng betrachten. Ich verstehe aber noch nicht welches meiner Maße nicht passt :think:. Die Maße der Sitzbank habe ich völlig ohne Zugeständnisse an den verfügbaren Platz gemacht, sondern mich einfach an dem orientiert, was online als optimal bezeichnet wird (alles Folgende in Referenz zu der bereits geposteten Zeichnung):
  • Beinfreiheit: 35 cm
    --> In diesem Thread wird der Überstand besprochen; hier werden Werte von 20-40 cm diskutiert, wobei eher mindestens 30 cm genannt werden. Zudem hat unsere aktuelle Kücheninsel in der Mietwohnung (ohne jeden Platzmangel vom Küchenstudio geplant) ebenfalls 30 cm Überstand, was für uns vollkommen okay erscheint. Die Beinfreiheit errechnet sich mit 5 cm (siehe unten) bei "Abstand Tischplatte/Sitzbank" damit zu 30+5=35 cm
  • Tiefe Sitzbank: 40 cm
    --> Auf sitzbank.net wird bei 173+ cm Körpergröße eine Sitztiefe von 35-40 cm empfohlen: "Bei der Tiefe der Sitzbank sollten Sie ein Maß von 30 Zentimetern nicht unterschreiten. Eine Tiefe von zwischen 35 und 40 Zentimetern hat sich hingegen als deutlich angenehmer herausgestellt."
    Alternativ habe ich Verweise auf die alte Norm DIN 5970 gefunden sowie auf die DIN EN 1729-1:2016-02 zum ergonomischen Sitzen, in denen für Körpergrößen von 159 - 188 cm (Anhang A) eine Sitztiefe von 42 cm empfohlen wird. Zwar geht es hier um Sitzen am Schreibtisch, aber auch bei diversen Seiten zu Tisch-/Küchensitzbänken wird auf diese Norm verwiesen (vermutlich gibt es keine extra Norm für Küchensitzmöbel ;-) )
  • Abstand Tischplatte/Sitzbank: 5 cm
    --> naturnah-moebel.de gibt an: "Unsere Empfehlung ist, ein Abstand zwischen 5 – 10 cm zwischen Eckbank und Tisch zu wählen. Denn ist der Abstand zu groß, neigt man zu einer unbequemen Körperhaltung. Ist der Abstand wiederum zu gering, können Sie Schwierigkeiten beim Ein- und Ausstieg bekommen."
  • Wandabstand: 5 cm
    --> Nur als Puffer gedacht - bei festen Sitzbänken wäre hier ja 0 cm. Mit 5 cm (oder 7 oder so, aber nicht mehr) könnte man auch noch eine Rückenlehne realisieren (auch wenn ich das aktuell nicht vor habe).
Auf Basis der von mir gefundenen Quellen wäre die obigen Maße ideal - weder zu viel Platz, noch zu wenig, sondern genau richtig. Wenn ihr andere Quellen habt, kann ich gerne auch mal andere Maße annehmen.

Das deckt sich mit mir; 40 cm Sitztiefe und 20 Luft. Bei Bedarf wird der Tisch vorgezogen; das geht natürlich bei einer Insel nicht.
@Melanie 75: Nur zum Verständnis: "Luft" heißt, zwischen Hinterkante Bank und Wand 20 cm? 40 cm Sitztiefe hätten wir ja auch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Melanie 75

Premium
Beiträge
5.099
Ich messe noch einmal genau nach. 40 tief ist die Bank (das passt gut) und 20 der Abstand zum Tisch. Die Bank steht an der Wand. Das deckt sich mit Jettes 68, weil ihre Bank um 5 cm tiefer ist.

Es gibt im Forum auch eine Insel mit Bank; vielleicht finde ich den Thread.
 

lea2

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
58
@Sabine Ohneplan : Danke für den kreativen Vorstoß :-[ Habs kurz gezeichnet als Alternative G:

G.jpg
G2.jpg


Schön ist, dass man Sitzgelegenheiten gut kombinieren kann mit viel Platz an Arbeitsfläche und Abständen und ans Wohnzimmer angeschlossener Halbinsel. Durchaus eine gute Kombination der Kriterien Kommunikation und Praktiabilität. @Hesse hatte auch mal was ähnliches geschickt.

Was mir persönlich nicht ganz gut gefällt, ist der Raumeindruck: Die Küche wirkt dadurch aus dem Esszimmer heraus schlauchförmig, da der Blick stark auf die Wand aus Schränken fällt. Obwohl der Abstand ja mit etwa 120 cm sehr gut ist, erdrückt mich das etwas, was noch verstärkt wird, da sich die Küche dahinter wieder öffnet und das Fenster hinter der Wand nur etwas hervorlugt. Der Schwerpunkt der Küche liegt irgendwie nicht hinten, sondern vorne an der Engstelle. Im Grunde genommen ist es ja auch eine lange U-Küche mit Knick am Ende - zumindest drängt sich mir diese Eindruck stärker auf als der Eindruck einer Halbinsel (was es ja schon auch ist). Am Übergang zwischen Küche und Esszimmer wechselt der Bodenbelag von Fließen zu antikem Parkett, d.h. 1,5 der Hochschränke stehen im Wohnzimmer auf Parkett, was mich optisch irritieren würde (kannst du nicht wissen, dazu muss man die Bilder schon genau sehen bzw. vor Ort gewesen sein). Also: Spannender Gedanke und unter praktischen Gesichtspunkten gar nicht schlecht, aber holt mich vom Raumgefühl nicht 100% ab.

Ebenfalls gezeichnet habe ich den Vorschlag von @Land_Frau als Alternative H:
H.jpg

H2.jpg

Hier gefällt mir ganze gut, dass die Küche sehr geradlinig un aufgeräumt wirkt. Praktisch ist es auch mit genügend Arbeitsfläche und in der Küche hat man auch einen schön großen Tresen. Beim Kühlschrank könnte man hier mit einem schönen Freistehenden arbeiten, der sich bewusst etwas abhebt (sonst passt das für mich weniger an dieser Stelle). So ein SMEG im Retrodesign oder so als bewussten Kontrastpunkt (oder - das wäre aber nicht unser Stil - ein großer Edelstahl-Ami-Side-by-Side).
Schade ist hier, dass sich Spüle und Geräte in den Hochschränken planunten/planrechts notgedrungen sehr gedrängt sind. Und die Verbindung zum Wohnzimmer ist eher gering, da sich die Küche stark an die planrechte Seite zurückzieht. Den Kompromiss müsste ich mir mal durch den Kopf gehen lassen - ist sicherlich eher einer der Entwürfe, die ich als Backup nochmal herausziehen würde, wenn die Insel nicht klappt.

Ich denke für uns geht es erstmal noch weiter mit Bank-Idee bei Alternative E/der Insel. Super wäre daher weiterhin noch Input zu den Maßen der Bank in Beitrag #49.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.924
@lea2, deine Verbissenheit ist auf einer Seite bewundernswert, aber wer soll hier noch lange durchblicken, bei den endlos langen Texten, die du schreibst, aus denen wir die für uns relevante Info herausfitern müssen? Das kostet unsere Zeit. Parallel zu deinem thread lesen und beantworten wir noch alle anderen threads. Man verliert hier den Überblick.

Stelle doch zwischendurch wenigsten eine Draufsicht deiner im Moment bevorzugten Version ein.

Und ganz wichtig, stelle deine Ansichten als Miniaturansicht ein, sonst muss man ständig hoch und runter scrollen, um Text zu finden.
 

lea2

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
58
Kein Problem, geht such kürzer ;-) Mir ist nur wichtig auf die vielen guten Ideen hier einzugehen und nicht zu ignorieren - und wenn wir sie nicht direkt weiterverfolgen, dann auch zu erläutern wieso (sonst weiß ja keiner in welche Richtung man weiter machen soll).

In diesem Sinne: Aktuell ist die Hauptfrage lediglich nach sinnvollen Maßen einer Tresen-Bank vor einer Insel in Beitrag #49. Geupdatete Grundrisse gibt es erst danach, weil dazu die Bank dimensioniert sein muss.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
5.099
Ich habe jetzt deinen verlinkten Beitrag von Bangi gelesen, den Beitrag kannte ich gar nicht. Dann bin ich auf @menorcas Beitrag mit 38cm Überstand gestoßen.

Bei mir habe ich nachgemessen; 40 Banktiefe und 20 Abstand zur Tischkante. Zum Sitzen passt das gut, zum Hineingehen etwas eng. Also nur 50cm könnte knapp werden. 30 Beinfreiheit ist gerade noch okay bei 172, besser wären 35 cm, damit man sich nicht die Knie anstößt.

Frage 1: wären Hocker nicht besser, weil sie flexibler und nicht so starr sind wie eine Bank?

Frage 2: wäre es nicht leichter ohne Sitzgelegenheit? Zum Stehen reichen 50cm locker. Dann könnte die Insel weiter Richtung Fenster wandern, weil sie nicht so tief sein muss. Rückseitig Übertiefe Schränke, fensterseitig keine. Inseltiefe beispielsweise 90 cm. Und man könnte die Insel von beiden Seiten nutzen.
 

Anhänge

  • IMG_3837.jpg
    IMG_3837.jpg
    98,1 KB · Aufrufe: 56
  • IMG_3836.jpeg
    IMG_3836.jpeg
    119,2 KB · Aufrufe: 55

Jette

Mitglied

Beiträge
274
Zum Thema Sitzbank- gab hier einen thread wo die Bank auf einem Podest steht , find ich leider grad nicht .
Für mein Empfinden ist der Platz zwischen wand und apl mit 50 cm sehr knapp - vielleicht hab ich deinen Plan auch einfach verkehrt verstanden.
 

Jette

Mitglied

Beiträge
274
Danke Isabella - das war das was ich meinte - vielleicht helfen die Massangaben hier weiter

„USER=7829]@Marbel[/USER] Das Podest ist 10 cm hoch, wie der Sockel . Von der Wand zum Unterschrank beträgt ca. 100 cm. Die Bank hat ca. eine Sitztiefe von 60 cm. Der Arbeitsplattenüberstand beträgt ca. 40 cm.“

Absoluter Lieblingsplatz.
 

lea2

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
58
Kurzer Zwischenstand: Bis Ende nächster Woche erhalten wir von 2 KFB einen ersten groben Plan. Beide glauben, eine Insel gut hinzukriegen - wir lassen uns mal überraschen :-[

Mal angenommen, wir bleiben so ungefähr bei diesem Grundriss: Welche Geschirrspülerposition haltet ihr für sinnvoller? Hab mal drauf geachtet: Unser GS wird schon sehr oft pro Tag geöffnet und geschlossen...
  • Bild A: Geschirrspüler ergonomisch hochgebaut im Hochschrank . Kurz abgespültes, ggf. tropfendes Geschirr müsste man hier über eine kurze Distanz heben - wenn der Geschirrspüler offen ist, ist die Distanz aber vermutlich nicht sehr groß. Der Transfer wäre ergonomisch auf einer Höhe ohne Bücken.
  • Bild B: Geschirrspüler "klassisch" im Unterschrank neben der Spüle. Dadurch keine Distanz wo es tropfen könnte, aber eben auf nicht besonders ergonomische Höhe.
Der Kühlschrank wäre bei A weiter von der Spüle und vor allem der Kaffeemaschine entfernt (alleine bei der Kaffeemaschine sind es wegen Cappus an der Siebträger 3-4 Trips pro Tag hin und her). Das wäre bei B natürlich etwas angenehmer. Außerdem müsste man bei A schauen, ob man die Wasseranschlüsse entsprechend legen kann - das kann ich noch nicht sagen.
 

Anhänge

  • EE1.jpg
    EE1.jpg
    75,6 KB · Aufrufe: 56
  • A.jpg
    A.jpg
    42,7 KB · Aufrufe: 54
  • B.jpg
    B.jpg
    40,7 KB · Aufrufe: 54

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben