Küchenplanung Umbau: Geschlossene Küche => Offene Küche

Sterry

Mitglied

Beiträge
2
Umbau: Geschlossene Küche => Offene Küche

Hallo zusammen! :-)

Wir haben ein Haus mit einer geschlossenen Küche gekauft und würden sie gerne zu einer offenen Küche umbauen. Dazu muss eine tragende Wand raus und ein Heizkörper versetzt werden, der an dieser Wand dranhängt (kommt an die Wand zum Flur (oder lassen wir vllt. ganz weg?)).
Nun stellt sich uns die Frage: Wie bauen wir die Küche am besten um, so dass möglichst viele der vorhandenen Schränke erhalten bleiben? Und das Ganze noch gut aussieht und praktisch ist :-)

Fabrikat: Nobilia
Modell: 314 Feel
Front: 813 Lack Magnolia matt (jetzt wahrscheinlich 406/175 Lack Magnolia matt (da es die alten Fronten nicht mehr gibt))
Griff: 069 edelstahl fbg.
Sockelblende: 120 Magnolia matt

Hier unsere bisherigen Überlegungen (Bilder dazu sind im Anhang):

  • Einer der drei hohen Schränke (und eventuell das schmale offene Regal) müssten wegfallen, damit eine neue Arbeitsfläche wie eine Theke abschließend mit der ehemaligen Wand entstehen kann. Kühlschrank muss bleiben, da er woanders nicht hinpasst. Besser Ofen oder lieber Spülmaschine versetzen? Die Spülmaschine neben dem Kühlschrank zu positionieren finde ich energetisch schon mal etwas vorteilhafter als den Backofen, der wird ja schon deutlich heißer. Wenn man jedoch den Ofen in die Theke setzt, arbeitet man allerdings über dem heißen Ofen an der Arbeitsplatte. Die Spülmaschine in die Theke zu setzen macht den Weg von der Spüle allerdings noch länger… Hier sind wir echt noch unschlüssig.
    Was ist leichter zu verlängern? Die Kabel für den Ofen oder der Spülmaschinenanschluss?
  • Den Kühlschrank im rechten hohen Schrank zu lassen, würde bedeuten die Tür gegen die Theke zu öffnen oder den Türanschlag umhängen zu müssen und zwischen Tür und Theke zu stehen, wenn man an den Kühlschrank will. Hier würde ich eher den Kühlschrank auf die linke Seite setzen und Backofen oder Spülmaschine nach rechts zur Theke hin.
  • Entscheidet man sich dafür, den Backofen in die Theke zu versetzen, fällt auch der darüber liegende Mikrowellenschrank weg. Wohin dann mit der Mikrowelle…? In die neu entstandene noch freie Ecke über der Theke? Allerdings öffnen sich Mikrowellentüren meist nach links, das hieße, man würde sehr schlecht an die Mikrowelle rankommen, wenn sie in dieser Ecke stünde. Auch den Toaster würde ich ganz gerne in dieser Ecke unterbringen, so dass man vom Esstisch auch schnell drankommt.
    Kann man diese Ecke überhaupt sinnvoll nutzen oder ist sie einfach zu schwer zugänglich…?
  • Falls man in diese neu entstandene Ecke noch einen Hängeschrank hinhängt (oder Regalbretter hinmacht), würdet ihr die zwei übrigen großen Schränke höher machen…? Also noch je ein Schrankelement oben draufsetzen, so dass die hohen Schränke eben mit den Hängeschränken abschließen…?
  • Der Statiker hat berechnet, dass 25cm Wand in der Ecke zur Außenwand stehen bleiben müssen. Sollte man besser mehr stehen lassen, weil es dann optisch besser aussieht? Die Schränke in der Küche sind 60cm tief. Ein Wohnzimmerschrank, der in der Nähe auf der anderen Seite stehen würde, ist 40cm tief.
    Oder doch lieber 25cm, weil man dann vom Wohnzimmer besser an die Ecke in der Küche rankommt…?
  • Um die Ecke unterhalb der Theken-Arbeitsplatte (zwischen dem letzten hohen Schrank und dem Reststück Wand) nicht zur toten Ecke zu machen, überlegen wir dort einfach einen tiefen Schrank hinzumachen. Man kommt dann zwar nicht so einfach an die hintersten Teile im Schrank, aber ein Raclette oder ähnliches braucht man ja auch nur einmal im Jahr und das hätte dort einen guten Platz.
  • Wenn man einen der hohen Schränke, das offene Regal und die Wand wegnimmt, kommen wir auf ca. 100cm Tiefe für die neue Arbeitsplatte, um sie abschließend mit dem Reststück Wand enden zu lassen. In der Länge wären vllt. 160cm machbar. Dann würden ungefähr 90cm übrigbleiben als Durchgang zwischen Theke und Reststück Wand.
    Ist das zu klobig als Theke…? Der Durchgang zu schmal…? Vielleicht doch lieber das offene Regal stehen lassen und nur 80cm Tiefe für die Arbeitsplatte…?
    Auf der Seite zum Wohnzimmer hin wären weitere Schränke / Schubladen (hier vllt. ohne Griffe) schön, aber nicht zwingend notwendig.
    Die Theke sollte abschließend mit dem Reststück Wand enden, also nicht ins Wohnzimmer hineinragen. Außer ihr habt gute Gründe dagegen ;-)
    Stühle zum Sitzen wollen wir eigentlich nicht an die Theke stellen. Die Theke soll hauptsächlich eine praktische große Arbeitsfläche sein. Wir backen viel Brot selbst und brauchen auch Platz zum Teigausrollen. Daher sollte die Arbeitsplatte auch vor allem pflegeleicht sein.


Nachfolgend hänge ich euch Grundrisse und Fotos der Küche an (Möbel auf den Bildern sind noch vom Voreigentümer). Die Maße der Küchenschränke (in cm) könnt ihr den Fotos entnehmen.
Ein Küchenplaner hat sich auch schon mal an einem Entwurf versucht – ich habe leider nur ein Foto, das füge ich auch noch bei.

Wir würden vor allem gerne viele der schon vorhandenen Küchenschränke weiter nutzen. Nur die Arbeitsplatte würden wir austauschen, da unsere Möbel eher helles Holz haben. Falls ihr aber noch andere Ideen habt, wie man mit wenig Aufwand kleine Verbesserungen schafft – nur raus damit! Auch dann, wenn ihr alles komplett anders machen würdet ;-)

Momentan kommen wir noch nicht in das Haus rein, aber ich versuche alle Nachfragen so gut es geht zu beantworten.
Über Ideen, Tipps und Anregungen wären wir sehr dankbar :-)

Vielen Dank im Voraus!

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 167 und 180cm
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: leider nicht ausgemessen

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): leider nicht ausgemessen
Fensterhöhe (in cm): leider nicht ausgemessen
Raumhöhe in cm: leider nicht ausgemessen
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: N. a.
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: N. a.
Art des Kochfeldes: Ceran (herkömmliche Beheizung)
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Toaster
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Allesschneider (z.B. in Schublade), Handrührgerät, Mixer, Eierkocher
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche & es wird viel Brot gebacken
Wie häufig wird gekocht: Ab und zu
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Immer zu zweit (oder mit Gästen, wenn vorhanden)

Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Nobilia
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Geräte vorhanden, Hersteller z.Z. nicht bekannt
Küchenstil: N. a.
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Wir möchten eine offene Küche mit großer Arbeitsfläche, an der man zu zweit gut arbeiten kann, ohne sich im Weg zu stehen :-)
Preisvorstellung (Budget): bis 4.000€

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Grundriss Alt.JPG
    Grundriss Alt.JPG
    101,6 KB · Aufrufe: 89
  • Grundriss Neu.JPG
    Grundriss Neu.JPG
    81,9 KB · Aufrufe: 95
  • Küchenplanung.jpg
    Küchenplanung.jpg
    94,1 KB · Aufrufe: 94
  • Maße Küche 1.jpg
    Maße Küche 1.jpg
    73,6 KB · Aufrufe: 91
  • Maße Küche 2.jpg
    Maße Küche 2.jpg
    80,6 KB · Aufrufe: 87
  • Maße Küche 3.jpg
    Maße Küche 3.jpg
    80,7 KB · Aufrufe: 84
  • Maße Küche 4.jpg
    Maße Küche 4.jpg
    72,9 KB · Aufrufe: 81
  • Wohnzimmer 2.JPG
    Wohnzimmer 2.JPG
    84,5 KB · Aufrufe: 72

Sterry

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
2
Hallo nochmal :-)

Mittlerweile haben wir erfahren, dass sich Spülmaschinenanschlüsse nur bis 4m (max. 5m) verlängern lassen. Ich denke, das dürfte bei uns knapp werden, also muss wohl der Backofen in die Theke.
Die Mikrowelle würden wir dann in die Ecke zwischen Fenster und Ceranfeld auf die Arbeitsfläche stellen.

Bleiben nur folgende Fragen noch übrig:

1. Was machen wir aus der Ecke unten links im Grundriss (zwischen den hohen Schränken und den 25cm Wand-Reststück)? Kann man die irgendwie sinnvoll nutzen?

2. Sollen wir wirklich nur 25cm Wand stehen lassen oder lieber mehr? (Weil man z.B. noch einen Hängeschrank dort in die Ecke hängt?)

3. Sollten wir die zwei verbleibenden hohen Schränke höher machen, so dass sie mit den Hängeschränken oben eben abschließen?

4. Sind 100 x 160cm zu klobig als Theke? Kommt man dann noch vernünftig in die unter 1. genannte Ecke? Und reichen ca. 90 cm als Durchgang zwischen Theke und dem Reststück Wand?

Vielleicht hat ja noch jemand einen Tipp für uns. Wir sind für jede Idee dankbar :-)

Danke und viele Grüße!
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
20.430
Wohnort
Schweiz
Leider fehlt ein vernünftig vermasster Grundriss mit genauen Koordinaten. Aufgrund der verzerrten Bilder schlecht zu beurteilen, aber viel über 240cm dürfte die Raumhöhe nicht sein.

Mir gefällt Dein Möblierungsvorschlag überhaupt nicht; das ist IMHO weder optisch ein Leckerbissen noch funktional tauglich. Euer Ziel wird damit nicht erreicht.

Da ihr die Küche eh umbaut kann man die Arbeitshöhe auch auf eure Bedürfnisse anpassen:

ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *

Dann sehe ich da Fliesenspiegel .. soll der so bleiben? wenn man die Position des Kochfeldes verändert, passt der auch nicht mehr.

Mein erster Vorschlag ist radikal:

Die Wand zwischen Küche und Eingangsbereich begradigen; Küchentüre entfällt; dafür bekommt ihr im Flur viel Platz für Garderoben Schränke, aus der Küche wird eine U-Küche.

bei einer vermutetend Küchenlänge von ca 4m bleibt die Einteilung Wand planunten:
nur Kochfeld & DAH raus und auf die neugeschaffene Eingangswand verlegen.

Die neugeschaffene Kochfeldwand dann in Uebertiefe bauen; dazu wird der Eckschrank entfernt und eine tote Ecke gebaut - die Seite bekommt alles neue Unterschränke und kann somit frei eingeteilt werden.

Um die Küche bei eurem Budget zu ergänzen, käme eine gebrauchte Nobilia in Frage; da Nobilia die meisten Küchen in D verkauft, sind da auch entsprechend viele auf dem Markt. Das kann evt. natürlich etwas dauern, bis ihr die Passende gefunden habt.
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
1.119
Wohnort
Frankfurt
Hallo, ich hatte beim Grundrissbetrachten die gleiche Idee wie @Nice-nofret bezüglich der Flurwand :-) Allerdings finde ich den Raum etwas schmal für ein U (2,76m?) und würde deshalb einen Zweizeiler vorschlagen.
Sollen wir wirklich nur 25cm Wand stehen lassen oder lieber mehr?
Ich würde wohl 60-65cm stehen lassen, damit die Schränke seitlich komplett verdeckt werden. Edit: Zumindest bei meiner Planung, wenn bis zum Stummel (Hoch)Schränke stehen.
Nochmal Edit: Sind die Wasseranschlüsse unterm Fenster? Dann wird das ja eher nicht mit einem Zweizeiler... Möglich wäre auch ein L. Und dann gegenüber der langen Seite z.B. der HS- Block.
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
1.119
Wohnort
Frankfurt
Hm, wollte eben ein Beispiel basteln, aber so viele Möglichkeiten finde ich leider nicht. Da der GSP mit im HS ist, kann die HS-Zeile nicht getrennt von der Spülenzeile stehen. Als einfachste Lösung um die Schränke weiterzunutzen, fällt mir da nur ein, wie vorgeschlagen die Flurwand umzusetzen und die Zeile an der neuen Wand weiterzuführen.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben