Fertig mit Bildern Planung einer offenen kleinen Küche

lord_lumpi

Mitglied

Beiträge
159
dass Leicht hochpreisiger sein könnte war klar, aber dass Schüller in PG 6 trotzdem noch 2T€ drunter ist als Leicht mit PG 3 ist schon unerwartet. Ich habe heute nochmal zur besseren Vergleichbarkeit ein PG 3 Angebot der Schüllerküche angefordert, welches morgen mitgeteilt wird. (bei PG 3 gibts bei Schüller dann auch eine fugenlose Kante und keine Umlackierung mehr.

Was interessant wäre: sind die 9T€ für Schüller und die 11T€ für die Leicht gerechtfertigt? Da es ja teilweise Küchen MIT Geräten zu diesen Preisen gibt, frage ich mich, ob das nun an den Marken und der nun doch reichhaltig geplanten Küche liegt, oder ob da beim Preis bei beiden Händlern noch Spielraum sein sollte....
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.044
Na ja, du hast
ca. 250 cm Unterschrankzeile mit hochgestellter GSP
ca. 120 cm Hochschrankblock
ca. 160 cm Unterschrankzeile von Küchenseite
ca. 260 cm Unterschrankzeile von Esszimmerseite
--------------------
= ca. 790 cm Küche
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.044
Du siehst in meinem Profil .. ich bin Hobbyplanerin. Meine Küche habe ich 2006/2011 gekauft. Preise sind bei mir daher nur Bauchgefühle. Und, wenn mir der Preis extrem hoch vorgekommen wäre oder sonst nicht plausibel, hätte ich schon etwas geschrieben. Aber so ... was soll ich schreiben ;-) .. daher einer meiner Standardsätze.

Eine Küche ist immer auch ein individuelles Kalkulationsobjekt.
Faktoren wie

  • Kosten des Studioinhabers (unterschiedliche hohe Mieten, Lohn usw., z. B. wg. der Region)
  • Entfernung Montageort
  • Vorrätigkeit, evtl. Auslaufmodelle etc. oder auch Konditionen für Geräteeinkauf
spielen eine Rolle, die hier niemand beurteilen kann.
 

lord_lumpi

Mitglied

Beiträge
159
soo, wenig Zeit zum Schreiben über Weihnachten gehabt. Der aktuelle Stand ist nun, dass die Küche gekauft ist und bald vermessen wird.
 

Conny

Mitglied

Beiträge
7.483
Wohnort
SchleswigHolstein
Dann herzlichen Glückwunsch zum Küchenkauf! :2daumenhoch: Düfen wir auf Fotos von der fertigen Küche hoffen? :kiss:
 

lord_lumpi

Mitglied

Beiträge
159
natürlich, wo ihr mir so geholfen habt! es dauert aber noch ein Weilchen. Vorerst ist Ende März angepeilt, mal schaun wie die Sanierungsarbeiten vorangehen.
 

Conny

Mitglied

Beiträge
7.483
Wohnort
SchleswigHolstein
Ende März ist doch schon bald! :2daumenhoch: Meine Küche hat 2 Jahre gebraucht. ;D
 

lord_lumpi

Mitglied

Beiträge
159
So, nach langer langer Zeit ist sie nun endlich fertig!

Obwohl wir schon vor 3 Monaten umgezogen sind, war immer wieder noch was an der Küche zu machen (Glasrückwand, Fußleisten) oder zu verbessern (MUPL war 2 mal nicht passend geliefert, beim Hochschrank mit dem Dampfgarer wurde das oberste Fach zu niedrig angefertigt --> 8 Wochen warten auf die Neuanfertigung...).

Doch was lange währt wird endlich gut - das lange Planen und Warten hat sich mehr als gelohnt, wir sind sehr glücklich in unserer neuen Küche (und im renovierten Haus). Und die zunächst unterschätze Stauraumplanung war so gut, dass wir einige Schubladen noch komplett leer lassen konnten und somit trotz der winzigen Quadratmeterzahl noch Reserven haben!
Also: ein ganz liebes Dankeschön an alle Mithelfer hier. Ihr wart spitze! :clap:

20150720-DSC05136.jpg

20150720-DSC05142.jpg

20150720-DSC05156.jpg
 

Conny

Mitglied

Beiträge
7.483
Wohnort
SchleswigHolstein
Wow, die Küche ist wirklich sehr, sehr schön geworden! :kiss:
Die Farbzusammenstellung APL - Nischenrückwand - Boden finde ich sehr gelungen und die große Arbeitsfläche macht bestimmt spaß! :top:

Ich wüschen euch ganz viel Spaß mit der neuen Küche und immer guten Gelingen! :2daumenhoch:
 

isabella

Mitglied

Beiträge
10.019
Ich muss sagen, mein erster Gedanke war auch "wow" - es sieht alles sehr stimmig aus und es ist eine Menge Arbeitsfläche. Es macht bestimmt Spaß darin zu werkeln. Schön, dass Du den Wert einer Stauraumplanung erwähnst! Viel Spaß in Deiner neuen Küche!
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.818
Wohnort
Perth, Australien
wow, aber so richtig wow. Das sieht ja genial aus, der Fussbodn ist toll, die Lampen, die Rückwand, die Planung :rolleyes:.

Das Fenster, die Wandfarbe, alles passt, es so schön.
Sie Küche sieht einfach freundlich und praktisch aus. Well done!
 

Bodybiene

Premium
Beiträge
6.105
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
Ja, auch von mir gibts ein

Die Kaffee-Ecke ist bestimmt praktisch!

LG
Sabine
 

Mela

Premium
Beiträge
7.859
Und noch einmal Wow, Wow, Wow!:dance:

Eine ganz tolle Küche. Wenn ich neidisch veranlagt wäre, wäre ich es jetzt. ;-)
 

FräuleinK

Mitglied

Beiträge
47
Ich habe gestern abend den ganzen Thread gelesen und muss auch sagen, das Ergebnis ist wirklich toll geworden.
Darf ich fragen, welcher Hersteller bzw, welche Front es schlussendlich geworden ist?

Viele Grüße
Natascha
 

lord_lumpi

Mitglied

Beiträge
159
@FräuleinK

trotz der Kleinkinder haben wir uns wegen der Optik und Haptik für eine weiße Hochglanz-Lackfront entschieden. Die matten weißen Varianten haben sich vom Aussehen her kaum von unserer alten billigen Studentenküche unterschieden und auch eine lackierte Folienfront (bei den meisten Herstellern Preisgruppe 0 oder 1) fiel wegen des deutlich sichtbaren Qualitätsunterschieds zu "richtigem" Lack auch weg.

Beim Hochglanzlack hatte mir dann die Variante mit Umlackierung am besten gefallen, d.h. auch die Ecken und Kanten sind lackiert und alles wirkt wie aus einem Guss. Leider ist diese Variante dann auch gleich in der Preisgruppe 5-6 angesiedelt und hat den Nachteil, dass gerade die runden Lackkanten besonders stoßemfpindlich sind. Der Mittelweg ist eine lackierte Front mit einer gelaserten Kante - preisgünstiger (Preisgruppe 3), weniger stoßempfindlich an den Kanten und geschlossenen Zustand von außen nicht/kaum von der komplett lackierten Variante zu unterscheiden.

Beim Hersteller sollte es für ausreichend Flexibilität bei der Stauraumplanung ja von Anfang an einer sein, der das 6er-Raster anbietet. Letztendlich hatten wir dann mit fast gleichem Endpreis eine Schüller Gala (umlackiert Hochglanz, Preisgruppe 6) und eine Leicht Chiara-BG (Laserkante, Preisgruppe 3) rechnen lassen. Man merkt also schnell, dass Leicht hier im Vergleich deutlich teurer ist. Trotz der geringerwertigen Front haben wir uns aber trotzdem für die Leicht-Küche entschieden, da der Mehrpreis sich bei der Qualität der Schränke hinter der Front bemerkbar machte: So gibts bei Leicht standardmäßig luftgefederte Schwerlastauszüge und wesentlich mehr Flexibilität bei Sonderanfertigungen (bei manchen Auszügen in unserer Küche, z.B. beim Mülltrennsystem, sind 2 Griffe dran, um die Optik dem Rest anzupassen - siehe Bild im nächsten Beitrag von mir) . Diese Extras waren bei Schüller entweder nicht zu bekommen oder dort besonders genug, um am Ende teurer zu sein, als bei Leicht. Da wir wegen des geringen Platzes so einige Sonderwünsche abseits der Stange hatten, um jeden cm Raum auszunutzen, wollten wir schließlich lieber keine Kompromisse bei der Funktionalität eingehen und haben uns für die Leicht Chiara entschieden.

Ach ja, bei Leicht gibts natürlich auch eine Front mit umlackiertem Hochglanz-Lack. Die heisst Largo-FG wenn ich mich recht entsinne (Preisgruppe 5 bei Leicht). Da wir mit dem zunächst ungeplanten Dampfgarer (danke liebes böses Forum und @Conny für die Inception :tounge:) aber sowieso schon unser Budget überschritten hatten, konnten wir zu den 20% Aufpreis der Largo ganz schnell nein sagen :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

lord_lumpi

Mitglied

Beiträge
159
Weil ich im ersten Post nach Fertigstellung der Küche noch nicht dazu kam, wollte ich hier nach 3 Monaten Nutzung der Küche noch auszugsweise darlegen, welche teilweise bisher noch nicht beleuchteten Planungsentscheidungen sich bewährt haben. Vielleicht hilft das den nächsten Neulingen ein wenig, genau so wie ich hier einst Inspiration gefunden habe. Ich bleibe mal möglichst unabhängig von Besonderheiten der Küchengeräte, da es hier ja um die allgemeine Küchenplanung geht. Sollte aber Fragebedarf zu den Geräten vorhanden sein, dann kann ich gern ebenfalls darauf eingehen, denn die Geräte habe ich auch nicht dem Zufall (aka Küchenstudio ) überlassen, sondern nach langer Recherche selbst ausgesucht und dem Küchenplaner exakt vorgegeben.

a) hochgestellter Geschirrspüler! Wenn man sich nicht mehr bücken, sondern nur noch die Hand ausstrecken muss, dann mache sogar ich das gerne.

b) Dampfgarer! Eigentlich gar nicht geplant, hat das Forum mich dazu verleitet, und ich bin sehr froh drüber. :-) Denn während meine Frau das Menügaren für sich entdeckt hat und ganze Essen damit zubereitet und Reis endlich schmeckt wie im indischen Restaurant, bin ich nun mittlerweile begeistert vom Dampfgaren von Fleisch im Vakuumbeutel und hab nun ab und zu mein Steak-Restaurant zu Hause. :-)

c) Backofen mit Mikrowelle! spart in unserer kleinen Küche einen ganzen Geräteplatz.

d) Schublade für Allesschneider und Toaster! Hier habe ich aus Erfahrung gelernt: in unserer alten Küche standen die Geräte auf der Arbeitsplatte und krümelten und krümelten und krümelten alles voll. Nun sind beide versteckt in einem Auszug, welcher per Staubsauger ganz easy von Krümeln befreit wird. Dafür habe ich bei der Küchenplanung hinter dem Unterschrank zwei Steckdosen setzten lassen.
DSC05160.JPG

e) MUPL!!! danke liebes Forum für dieses Wort, was auch der Küchenplaner noch nicht kannte. Man muss es nicht erst probieren, um zu merken, wie praktisch es ist. Schublade auf - Müll rein - Schublade zu. Für uns als Rechtshänder entsprechend im Schrank ganz links der Arbeitsplatte geplant, sonst verknotet man sich die Arme beim Aufziehen und Wischen :-)
DSC05164.JPG

f) Haushaltstuch-Fach! Zunächst eher aus Spaß weil noch genügend Schränke leer blieben, jetzt u.a. durch die 2 Babys das fast meistgenutzte Fach. In einer freien Minuten wird die Rolle abgerissen, um dann Zeit zu sparen, wenn man keine hat. Ich bin überzeugt, dass in 5 Jahren so ein Fach zur Standardsausstattung jeder Küche gehört und die Küche immer drumrum geplant wird. ;-)
DSC05166.JPG

g) 0°C-Fach im Kühlschrank! Jeden Hersteller nennt das anders, weshalb ich es erst für eine Werbeluftblase gehalten habe. Aber es funktioniert noch besser, als ich dachte, weshalb ich froh bin, dass der Küchenplaner mich überzeugen konnte. Ein Beispiel: Möhren hielten in unserem alten Kühlschrank ca. 3 Tage, dann waren sie labbrig und biegsam. Im 0°C-Fach sind sie weit über 1 Woche knackig! Ich vermute dass dieses Fach den Aufpreis beim Kühlschrankkauf sehr sehr schnell armortisiert.

h) gedrehtes Spülbecken! Um mehr Breite zum Arbeiten auf unserer Insel zu bekommen, habe ich das Spülbecken drehen lassen. Vorteil ist auch, dass das kleine Becken nun hinter und nicht neben dem Hauptbecken ist - dort zum Trocknen abgestellte Sachen stören so wesentlich weniger. Die Armatur ist mit herausiehbarer und im Strahl verstellbarer Brause, was ich auch sehr empfehlen kann. Kleines Detail: die 6cm x 0,5cm große "Arbeitsplatte" zwischen Insel und Fensterbank wurde auf Nachfrage der netten Küchenmonteure beim Steinmetz extra nachträglich angefertigt.
DSC05170.JPG


So, das wären erst einmal die Dinge, die ich aus Erfahrung an neue Planer weitergeben kann. Ich ergänze, falls mir noch etwas einfällt.

GLG
Lumpi

Bewährt hat sich auch:

i) Spüleninsel statt Kochfeldinsel! Mir war von Anfang an wichtig, dass ich beim Kochen die meiste Zeit auf der Insel mit Blick ins Wohn-Esszimmer agieren möchte. Aus alter Gewohnheit am E-Herd war für mich zunächst klar, dass somit das Kochfeld auf die Insel kommt. Nach nicht geringem Einspruch hier im Forum und langer Diskussion vor allem mit @Hobby-Chef habe ich aber schließlich den Sprung gewagt und in der Hoffnung auf Revolution bei den Prozessabläufen in der Küche das Kochfeld nach hinten an die Wand verbannt. Und tatsächlich ist das Kochen mit Induktion etwas ganz anderes als bisher - die Vorbereitung ist extrem wichtig, da danach alles so fix geht. Die Spüleninsel bewährt sich somit bravourös und ist vor allem auch beim Backen mit den Kindern die beste Lösung, da die Arbeitsfläche nun von allen Seiten zugänglich und bekuckbar ist.

Vorteilhaft war dann auch, dass die DAH mit in die Hochschränke konnte, was zum einen eine teure und schwierigere und dickere Deckenkonstruktion ersparte und zum anderen durch die nun fast unsichtbare DAH eine tollere Deckenoptik ermöglichte.
Der Nachteil hingegen ist, dass in dem immerhin 90cm Hängeschrank nun gerade alle Bedienungsanleitungen der Küchengeräte Platz finden, sonst nichts. So viel Platz zu verschenken habe ich mich nur dank der abgeschlossenen Stauraumplanung getraut. Der zweite Nachteil der komplett integrierten DAH ist, dass die vorderen Kochfelder nicht perfekt abgesaugt werden und somit langfristig die Hochschränke kaputt gedampft werden - so warnte uns der KFB.

Sichtbare oder herausziehbare DAH fand ich aber so ungeeignet für den Küchenanblick, dass sich die Entscheidung für eine Spüleninsel letztendlich auch auf die Wahl des Kochfeldes auswirkte: Ich habe ein 90cm Feld gewählt mit 5 Zonen, wobei 3 Zonen im hinteren Teil liegen. Mit 3 "ungefährlichen" Zonen und dem Dampfgarer konnten wir ohne Angst die schöne DAH wählen, da man in 99% der Fälle die vorderen Kochzonen vermeiden kann oder für Kochgelegenheiten verwendet, die keine DAH erfordern. Leider gibts bei den so gearteten Kochfeldern nicht die größte Auswahl - und ein tiefengekürztes Panoramafeld kam aufgrund der kleinen Kochzonen nicht in Frage. Mein flächenbündiger Favorit war dann auch noch so viel teurer als der zweite Platz mit Facette, sodass ich hier einen der ganz wenigen Kompromisse bei der Auswahl eingegangen bin (oder anders: mir die Kompromissbereitschaft mit Nachdruck ans Herz gelegt wurde ;-)). Denn obwohl es durchaus auch Nachteile bei der Flächenbündigkeit gibt, stelle ich mir das fast unsichtbare Kochfeld auf der schwarzen APL einfach noch eine Ecke passender vor.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

FräuleinK

Mitglied

Beiträge
47
Vielen Dank für deine sehr ausführliche Antwort. Ich schwanke ja auch noch zwischen Matt und Hochglanz und habe da auch ähnliche Bedenken, die matte Front betreffend.
Eigentlich wollte ich allerdings immer eine matte Küche, mein Mann wäre für Hochglanz, eben auch weil es hochwertiger anmutet. Und die tollen Bilder eurer Küche geben ihm leider recht :2daumenhoch:
Aber wir haben ja auch noch ein wenig Zeit....
Dir nochmals vielen Dank und weiterhin viel Spaß mit eurer wirklich schönen Küche.

Viele Grüße
Natascha
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.818
Wohnort
Perth, Australien
sowas wie die Anpassung des MUPLs (1-2 und 2 Griffe) zum Rest der Küche ist für mich Pflichtprogramm, was leider oft "vergessen?" wird, wenn ich mir manche fertigen Küchen anschaue und mir jedesmal ins Auge sticht.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
18.920
Wohnort
Schweiz
Toller Bericht :2daumenhoch::2daumenhoch::2daumenhoch:
Danke

Ganz toll wäre, wenn du den in die fertiggestellten Küchen Bereich kopieren würdest.
 

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben