Küchenplanung Planung einer Küche im Neubau (Next125)

Chilapi

Mitglied

Beiträge
4
Planung einer Küche im Neubau (Next125)

Liebe Mitdenker und Planer des Küchenforums,
nachdem ich mich natürlich im Forum schon belesen habe und mir einiges überlegt habe, bin ich losgezogen in ein Küchenstudio .
Nach jetzt zwei Terminen in zwei unterschliedlichen Küchenstudios, werden meine Ideen zu unserer Küche immer unklarer.:-(

Unser Neubau wird diesen Mittwoch begonnen, so dass wir jetzt die Positionen der Wasseranschlüsse festlegen MÜSSEN! Von meiner anfänglichen klaren Entschlossenheit die Spüle an der Wand zum Nachbarn zu positionieren ist nichts mehr da.:psst:

Unsere aktuelle Überlegung ist eine Küchenzeile (wir haben uns ein bisschen in Next 125 mit dem höheren Korpus (87,5cm) verguckt und hätten für die Wand gerne die ab Januar 2021 lieferbaren Einschubtüren mit einer Sekundärzeile dahinter). Oder doch nicht? Vielleicht doch eine offene Sekundärzeile? (siehe Planungsskizze)

Die Insel wird dann eher zu einer Halbinsel/ Flugzeugträger mit Muldenlüfter und Blanco -Etagon.

Da wir ein ganz gutes Budget für die Küche haben, bin ich mir manchmal nicht sicher, ob die Küchenvekäufer einem nicht einfach das teuerste verkaufen wollen und was wir wirklich benötigen.

Im Anhang finden sich der Plan des Erdgeschosses (die Wandlänge der Ecke unten links beträgt Innenseitig 75 cm, die lichte Breite des Hebe-Schiebeelements der Küche 2,51cm).


EG.jpg




Eine Alnoplanung erstelle ich dann noch. Ich habe bisher nur mit dem Ikeaplaner herumexperimentiert.

HIer noch ein Foto der ersten Küchenplanung (ich finde da sie Spülnische zu klein, ginge ja durch 60-40- (3* 60 in der Nische) -40-60 zu ändern). Neben einer kleinen Siebträgermaschine soll dort auch noch eine kleine Kaffeemühle Platz finden.

Alternativ halt eine Planung mit den Einschubtüren und dann ggf. dahinter eine asymmetrische Aufteilung.

1-Planung.jpg



Leider bin ich inzwischen völlig verloren, was wir eigentlich wollen und was praktisch ist??
Und ich hoffe mein Durcheinander ist auch einigermaßen verständlich..

Ich hoffe ihr könnt mich ein bisschen erleuchten,
danke schonmal, Chilapi

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 171 184
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 95-97

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 0
Fensterhöhe (in cm): 226
Raumhöhe in cm: 257
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Tresen in Barhöhe
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 4 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 2*1 m
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: gemeinsames Kochen

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Wasserkocher, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Staubsauger/Wischer etc., Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Eigentlich nur am Wochenende. Kleinere Sachen auch mal unter der Woche.
Wie häufig wird gekocht: Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meist zu zweit, gerne auch für Gäste. Oder auch mit den Kindern Kuchen, Plätzchen etc.

Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Next 125
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Bosch/Siemens. Muldenlüfter von Bora
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Ein Ort zum Genießen, Quatschen, Beisammensein.
Preisvorstellung (Budget): bis 30.000€

Angehängte Dateien
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.814
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
ich finde den Ansatz mit einem passepartout hinten und einer Insel/Halbinsel davor gut, der Raum ist wie dafür gemacht.
Die Nische sollte mindestens 60cm breiter werden. Man könnte auch überlegen, den offenen Teil ca. 270cm breit zu machen, li/re mit 60cm breiten Hochschränken einzufassen und den Backofen in der Insel innen unten einzubauen. Das wäre sicher die stylischste Lösung und ohne große Verluste in der Nutzung. Von pocket-Türen halte ich wenig. Selbst in bester Ausführung und perfekt eingestellt sind sie schlecht zu bedienen, die Nischen zu klein. Dann lieber eine schön gestaltete, offene Nische.
 

Wolfgang Cornelius

Hallo, ich finde es grundsätzlich auch erst mal einen guten Ansatz, wobei ich mit 4 Personen
auch die Arbeitsfläche zu klein finde. Aber wenn man die Insel erweitert bis zur Wand mit der
Tür, sollte es doch reichen. Was sind denn genau die Unsicherheiten mit diesem Vorschlag?
 

Chilapi

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
4
VIelen Dank für eure Rückmeldung und Anmerkungen.

Ich habe mit dem Alnoplaner jetzt mal zwei verschiedene Varianten erstellt.

Das eingefügte Fenster ist in Wirklichkeit eine bodentiefe Hebe-Schiebetür.
Beiden Varianten ist gemeinsam eine Kücheninsel jeweils 260*120cm, die Muldenlüfter und Spüle beinhaltet. Die zum Raum hingewandten drei 60 er Schränke würden wir gerne nur 35 cm tief machen, dann hätten wir bei durchgezogener Arbeitsplatte da noch eine Sitzmöglichkeit mit ein paar Barhockern.

Unterschiede der Varianten gibt es in der Nischengröße und damit auch in der Symmetrie der Schränke. So ein richtiges Passepartout mit tiefen Schränken in der obersten Zeile konnte ich jetzt auf die Schnelle mit dem Alnoplaner nicht erzeugen.

Vorteil der asymmetrischen Variante wäre eventuell ein hochgebauter Geschirrspüler. Das fände ich schon sehr schön.

Was meint ihr dazu? Habt ihr einen klaren Favoriten?

Plan-O.PNG
Plan-O2.PNG
 

Anhänge

  • PLAN-O2.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 12
  • PLAN-O2.POS
    4,2 KB · Aufrufe: 8
  • PLAN-O.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 6
  • PLAN-O.POS
    4,4 KB · Aufrufe: 8

Wolfgang Cornelius

Hää, du hast doch geschrieben, daß Fenster wäre bodentief?
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
4.463
Mir wären 2,6 für Kochfeld und Spüle zu klein. Du siehst auch in deinem Entwurf, dass Beides ganz am Rand sitzt. Wenn du hier gelesen hast, dann kennst du sicher die Vor- und Nachteile für Spüle oder Kochfeld auf der Insel oder an der Wand.
Ich persönlich würde immer das Kochfeld an die Wand setzen. Da man die meiste Zeit mit Vorbereiten verbringt und dafür die Spüle braucht. Auch sonst bediene ich die weitaus häufiger. Daher würde ich sie zentral auf der Insel bevorzugen.
 

Grünkohl81

Mitglied

Beiträge
22
Hallo Chilapi,

die Passepartout Lösung ist gut, braucht aber unbedingt Symetrie und ausreichend große Nische, also Hochschrank links (Kühlschrank) und Hochschrank rechts (Ofen). Bitte nicht die Symmetrie für die Hohe Spülmaschine über den Haufen werfen. Spüle in die Nische, Spülmaschine daneben in den US.

Das mit dem anderen Fenster verstehe ich auch nicht so ganz, aber die Idee von Wolfgang die Insel bis an eine Wand gehen zu lassen ist ganz wichtig: Bei nur 4m Breite unbedingt sinnvoll zum schaffen von Arbeitsfläche, hier an die rechte Wand aber.

Bei der offenen Küche frühzeitig über Abzug / Dunse informieren: Ihr habt zwar ein gutes Budget, aber mit Keramik Arbeitsplatte (ca. 8000€) und guter Berbel Haube (>2500€) geht es steil nach oben: Ihr braucht eine starke und leise Haube! Es sei denn, es gibt Müsli und Nudeln mit Tomatensoße ;-)

Viel Spaß bei, grübeln,
Grünkohl
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
20.496
Wohnort
Schweiz
Tja, Grünkohl scheint ein Augentier zu sein - die praktische Seite ist wohl nur für's Küchenpersonal relevant

:rofl:
 

Julkus

Mitglied

Beiträge
1.090
Ist ja auch Geschmackssache mit der Symetrie. Mir gefallen rein von der Optik her die Nischen, die leicht versetzt in der Hochschrankwand (also 2/3 Hochschränke oder 1/2 Hochschränke) sitzen immer besser. Völlig egal wo der Geschirrspüler ist. Für mein Auge gefälliger und reizvoller. Und eine zu kleine Nische ist nix aber eine Nische mit mehr als 2m Breite wirkt für mein Auge auch nicht mehr so gefällig. Das hat irgendwie dann nix mehr von der Hochschrankwand mit Nische sondern wirkt eher wie Küchenzeile mit rechts und links Hochschrank .

Nichts ist so unterschiedlich wie der Geschmack. ABER für mich folgt die Form ganz klar der Funktion. Nicht bis in den letzten Zipfel aber in den grundlegenden Dingen schon.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
12.276
Warum denn, Wolfgang? Symmetrie hat keinen Mehrwert, zumal hier nicht der Pantheon, sondern in erster Linie ein Arbeitsraum, das auch gerne ansprechend sein darf und soll, gebaut wird. Meine Frage ist ernst gemeint: Wozu Symmetrie? Essen kann man sie nicht, und zu viel Symmetrie wirkt statisch. Wo siehst Du den Mehrwert?
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
1.143
Wohnort
Frankfurt
2,60m finde ich auch zu klein für Kochfeld und Spüle. Verstehe auch die Planung nicht, wo die Insel bis ans bodentiefe Fenster geht?
Wie soll denn der Rest des Raumes möbliert werden? Tue mich schwer, eine Sofa- und TV-Position zu finden. Der Esstisch kommt in die Ecke?
Würde man die Insel oben andocken, könnte sie 3m lang sein, das wäre dann genug für Spüle und Kochfeld. Allerdings würde mich dann stören, dass es nur einen "Eingang" in die Küche gibt und dass dieser so weit entfernt vom Zimmereingang liegt.
Ich finde auch die eingezeichnete Planung mit L und kleiner Insel nicht schlecht. Allerdings würde ich dann nicht das Kochfeld auf die Insel planen, sondern eine reine Arbeitsinsel draus machen. Hm, dann wird es auf der Wandseite aber auch schon wieder eng, vielleicht doch keine so gute Lösung? :think:
Pockettüren wären auch nicht meins. Zum einen sicherlich sehr teuer, zum anderen Stauraumfresser. 3. wäre mir der zusätzliche Handgriff zu aufwendig, das ist ja noch schlimmer als Innenschubladen ;-)
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.814
Wohnort
Wiesbaden
Symmetrie hat den Wert, den sie für den Nutzer eben hat. Der Raum ist (ganz nebenbei) das Wohnzimmer.
Gibt es hier auch Nachschulungen für Moderatoren? ;-)
 

Alwa

Foren-Troll

Beiträge
72
Warum denn, Wolfgang? Symmetrie hat keinen Mehrwert, zumal hier nicht der Pantheon, sondern in erster Linie ein Arbeitsraum, das auch gerne ansprechend sein darf und soll, gebaut wird. Meine Frage ist ernst gemeint: Wozu Symmetrie? Essen kann man sie nicht, und zu viel Symmetrie wirkt statisch. Wo siehst Du den Mehrwert?
Nee, essen kannste Symmetrie nicht
Sieht aber halt sonst Scheiße aus
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
20.496
Wohnort
Schweiz
mhh echt jetzt? Alles was nicht Symmetrisch ist schaut Scheisse aus? :rofl:
 

isabella

Mitglied

Beiträge
12.276
Naja, @mozart, Du musst Deine Küchen verkaufen, ich darf meine Meinung sagen ;-)
Hierzulande muss man noch den Gelsenkirchener Barock noch überwinden, seien Euch die gesichtslose, grifflose, fugenlose, seelenlose symmetrische Einheitsbreiinneneinrichtungen gegönnt.
 

Chilapi

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
4
Hallo und erstmal vielen Dank für die Rückmeldungen!
Und auch schön zu sehen, dass hier alle Meinungen vertreten sein dürfen.
Mein Mann und ich sind auch am Grübeln und diskutieren. Ehrlich gesagt, finden wir auch eine asymmetrische Lösung eigentlich ganz ansprechend: sowohl vom Auge als auch vom Rücken, wenn ich an einen hochgebauten Geschirrspüler denke, an dem man ja täglich rumkramt.

Wir haben da bei Pinterest auch einige uns sehr ansprechende ähnliche Planungen gefunden.

Habe das Fenster jetzt in der Ansicht nochmal bodentief gemacht.
Der Herd sitzt übrigens so am Rand, da wir einen 100 cm breiten Schrank verplant haben und die Spüle sitzt in der Planung auch in einem 80 er Schrank, so dass in Wirklichkeit noch Abstände entstehen müssten. Mit einem eingelassenen Muldenlüfter und einer unter einer Keramikplatte montierten Etagon-Spüle müsste ein Abstand von fast einem Meter entstehen. Verifizieren werden wir das natürlich bei unserem nächsten Besuch im Küchenstudio .

PS: Der Esstisch kommt in 90° zur Kücheninsel, weiter hinten im Eck soll an dem schrägen Fenster ein Sitzfenster entstehen. Fernseher kommt an die Wand zu HWR, Sofa mit Blick auf die Fernseherwand.
Plan-O.PNG
 

Grünkohl81

Mitglied

Beiträge
22
Symmetrie hin oder her, ich bin gespannt wie ihr euch entscheidet, am Ende muss es den Besitzern gefallen, wir tauschen hier unsere Meinungen aus :drinks:

A pros pros Meinung: Die Nische braucht aus meiner Sicht bei der (sorry) überschaubaren Inselgröße eine Funktion, also Herd oder Spüle. Ich kann nur nochmal raten, das Dunstabzugsthema zu beleuchten: Letztens Freunde in Ihrer neuen 25k EUR Küche besucht, wussten alles besser, kochen jetzt lieber nicht so gern wenn die Gäste da sind, da Dunse viel zu Laut zum Unterhalten und Gerüche zu stark sind (es werden zu wenig mikro-fett-partikel gefiltert) trotz 1000 EUR Siemens Haube. Gab dann halt fertig gekocht Suppe... Aber :psst: nicht weiter sagen.


Liebe Grüße
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
12.745
Wohnort
Perth, Australien
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Eigentlich nur am Wochenende. Kleinere Sachen auch mal unter der Woche.
naja, wenn nicht täglich für 4 Personen gekocht wird, reichen die 80-90cm zwischen Kochfeld und Spüle sicherlich aus.

Es gibt Leute, die, wenn sie nochmal planen müssten, lieber alles in einer Reihe hätte, weil es eben komfortabler ist. Solange im "Rücken" noch Arbeits- und Abstellfläche ist, würde ich das auch so machen. Ich habe auch nicht mehr, es ist schon angenehmer, wenn man sich nicht "drehen und wenden" muss. Deshalb kann ich eigentlich nicht dagegen sprechen.

Die Nische in deiner Planung in #4 finde ich etwas zu breit, das sieht nicht so ausgewogen aus. Auch wäre mir ein Vorratsschrank lieber. Dh, ich würde 3 x HS, den Rest Nische.

Wie stellst du dir die Inselrückseite vor, wenn 120cm tief und ein Thekenbrett darüber? Mit Auszügen wird das nichts Richtiges und ich glaube, ihr braucht den Stauraum auf der Rückseite. Entweder eine kürzere Theke oder ganz weglassen.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben