Küchenplanung Planung einer halboffenen Küche im Neubau

Iznuk

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
Der Küchenraumwechsel ist leider nicht mehr möglich bzw nur mit erheblichen Mehrkosten. Ich hab versucht die L-Lösung im entsprechenden Küchenplaner umzusetzen. Die Hängeschränke mit Segmentglaseinsatz und genauso wie die Hochschränke deckenhoch verkleidet. An Stelle des Durchgangs zum Essbereich kommt eine Durchreiche gleicher Art und Höhe wie der Thresen im Flur. Das Fenster wird gegen ein bodentiefes Element getauscht.

GSP und Spüle müssen im Einzeiler untergebracht werden und der Herd im L-Element.

Anbei auch die tatsächlichen Maße des Küchenraumes.
 

Anhänge

  • Küche L-Planung.jpg
    Küche L-Planung.jpg
    30 KB · Aufrufe: 62
  • Küche L-Planung 3D.jpg
    Küche L-Planung 3D.jpg
    49 KB · Aufrufe: 63

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.955
Wohnort
Perth, Australien
kannst du den Plan gemäß dem Etagenplan ausrichten?

Mit dem Plan können wir a) nicht viel anfangen, wir sehen helle US und schwarze AP und b) würde ich so eine Planung nicht wählen, allein schon wegen dem Wiederverkauf, extrem großer Zeilenabstand.

Keine Ahnung, wo hier was ist und warum.
 

Iznuk

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
1. Ausrichtung nach Etagenplan
2. Wenn man von dieser Anordnung der Schränke ausgeht, wo sind denn die bestmöglichen Geräteplätze? Das Innenleben der Schränke passen wir an unsere jetzige Küche an. Da haben wir ein gutes und funktionierendes System.
3. Wiederverkaufswert ist für unsere Planung aus verschiedenen Gründen nicht relevant.
4. Die Arbeitsplatten können tiefer wie 60cm werden. Welcher Zeilenabstand wäre denn erstrebenswert?
5. Die räumliche Trennung ist für uns der 125cm hohe und 240 breite Schuhschrank welcher optisch als Tresen fungiert aber die Küche nicht komplett abtrennt.
6. Es ist eine alte Scheune, die umgebaut wird. Deshalb sind wir beim Grundriss und Fensterpositionen teilweise eingeschränkt.
 

Anhänge

  • Küche L-Planung.jpg
    Küche L-Planung.jpg
    20,4 KB · Aufrufe: 45

Melanie 75

Premium
Beiträge
2.204
Hmm, wollt ihr wirklich beim Kochen zur Treppe sehen? Ich hätte mir eher vorgestellt, die Hochschränke planlinks als Abtrennung zur Treppe zu machen.
Könnt ihr euch vorstellen die Küche Richtung Esstisch zu öffnen?
Der Zeilenabstand hängt auch davon ab, ob du Spüle und Kochfeld in einer Zeile positionierst, 1.20 finde ich gut. Weniger würde ich nicht machen, viel mehr auch nicht.
Mein Vorschlag wäre ein 2 Zeiler - offen zum Wohnraum und mit bodentiefem Fenster am anderen Ende und mit Übertiefe. Geschirrspüler, Spüle, 40 Mupl , 80 US, 80 Kochfeld, 80 US

Gegenüber 3 Hochschränke und ca. 1m Unterschränke.

Hast du ein Bild von der Scheune, dass man sich das besser vorstellen kann?
 

Anhänge

  • D857CBEE-5437-4D75-B2CD-4C07AE06CB3C.jpeg
    D857CBEE-5437-4D75-B2CD-4C07AE06CB3C.jpeg
    42 KB · Aufrufe: 43

Iznuk

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
Also die Treppe müssen wir nicht unbedingt sehen. Aber uns ist es wichtiger, nicht gleich in der Küche zu stehen, wenn man das Haus betritt. In der ursprünglichen Planung waren Abstellkammer und Treppenhaus vertauscht. Das hat aber zu zwei ungleichen Kinderzimmern im OG geführt und wurde deshalb geändert.

Zurzeit haben wir eine separate Küche und sind zufrieden. Ich glaub eine komplett offene Küche ist deshalb nicht das richtige für uns.
Zeilenabstand 120 merke ich mir.
Bilder reich ich, so bald wie möglich, nach.
 

Iznuk

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
Wenn wir uns für eine zweizeilige Küche entscheiden, wie wichtig meint ihr ist ein Zugang über den Flur?

Reintheoretisch reicht der Terasseneingang für Einkäufe und zum Kochen kann man übers Wohnzimmer in die Küche. Ob das aber auch praktisch und alltagstauglich ist weiß ich nicht...
Hat da jemand entsprechende Erfahrungen gemacht?
 

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
837
Was sprach gegen die Vorschläge #17 oder # 18? Da ist die räumliche Abtrennung zum Eingang / Treppenhaus doch gegeben?
Zu deinen weiteren Gedanken: Durchreiche zum Esstisch statt Durchgang, warum? Gehts dabei um noch mehr Arbeitsfläche?
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
2.204
Mir wäre der direkte Durchgang zum Esstisch lieber als die Durchreiche. Bei der Durchreiche muss immer eine zweite Person die Teller zum Tisch tragen, beim Durchgang nicht. Das Essen immer über den Flur zum Esstisch zu tragen, finde ich etwas umständlich. Daher würde ich immer eine direkte Verbindung zwischen Küche und Esstisch bevorzugen, ob mit oder ohne Tür.
Wie breit könnte die Öffnung der Küche Richtung Wohnraum neben dem Kamin sein? Hast du dir das Bild angesehen, dass ich verlinkt habe?

Und ich denke, dass man auf den direkten Zugang zur Küche vom Flur verzichten könnte. Ich gehe auch ums Eck in die Küche, allerdings nicht direkt am Wohnzimmer vorbei. Andrerseits trägt man ja meist nicht täglich die Einkäufe in die Küche.
 

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
837
Würde euch so etwas gefallen?
Eine Abtrennung der Küche mit einer Schiebetür. Vor dem Fenster planoben eine Zeile mit Spüle, GS und Arbeitsfläche incl Mupl . Links dann der KS.
Eine Kochhalbinsel, sowie ein Backofen und Vorratsschrank an der kurzen Wand. Gegenüber könnte man noch eine Kaffeecke stellen.
Das ganze Thema Schuhe/ Garderobe kann in den Abstellraum?
Ich fand die Vorstellung mit der Rückseite eines Schuhschranks im Blick in der Küche zu arbeiten etwas seltsam.
 

Anhänge

  • 20220630_231657.jpg
    20220630_231657.jpg
    141,4 KB · Aufrufe: 73
  • 20220630_232039.jpg
    20220630_232039.jpg
    155,6 KB · Aufrufe: 72
Zuletzt bearbeitet:

Iznuk

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
Danke für die Rückmeldungen und Anregungen.

Ein vergleichbares Hochschrankelement wie bei #17 und #18 hatten wir in der anderen DHH getestet und das hat auf uns zu drückend gewirkt. So ist auch die anfänglich vorgestellte Planung entstanden.

Bei der Durchreiche geht es sowohl darum mehr Arbeitsfläche zu gewinnen als auch darum Arbeitsfläche mit Bezug zu den Wohnräumen, also wo man nicht mit dem Rücken zur Familie und den Gästen steht und kocht, zu schaffen.

Unsere derzeitige Küche hat 420 Auszug, 250 Oberschränke, 1 goßen Lemans , 1 großes Eckkarusell, 1 50er Vorratsschrank, 1 Geräteschrank und etwas mehr wie 700 Arbeitsplatte . Wenn irgendwie möglich möchten wir mehr Stauraum und nicht deutlich wengier Arbeitsfläche. Deshalb tun wir uns so schwer mit den Zweizeilern.

Das Bild habe ich mir angesehen und im Planer auch nachgestellt. Deswegen auch die weiteren Nachfragen zur zweizeiligen Küchenlösung.
Den Durchgang kann man maximal um 50cm verbreitern. Die Einkäufe könnte man sogar über die Terassentür in der Küche reinbringen. Direkt davor wird auch der Stellplatz sein.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.955
Wohnort
Perth, Australien
so habt ihr mehr AP, mehr Stauraum und steht nicht im Flur
itzik1.jpg
die Fensterzeile ist übertief.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.955
Wohnort
Perth, Australien
kannst auch sowas machen, ein Küchenbereich und ein Frühstücksbereich

1656669971213.jpg
 

Iznuk

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
Bei #30 ist mir die Küche vom Flur aus betrachtet zu offen. Die Reihenfolge gerade auch mit dem Mupl gefällt mir sehr gut.
Der Schuhschrank ist ja nicht im Blick. Der wird aus den gleichem Material wie die Küche gebaut. Aus Sicht der Küche bis zur AP verkleidet und ist vom Flur aus dann zugänglich. Oben bekommt er diesesmal keine reine Holzplatte sondern eine Holzepoxidplatte. Ich hab mal unseren derzeitigen Schuhschrank als Beispiel angefügt.

Also den Durchgang würdest du auf jeden Fall offenlassen?
Oder könnte man die beiden 60er vorm Fenster rausnehmen, unten anfügen und die Hochschränke dann nur von außen abmauern?

Was wir auf jeden Fall machen werden, ist die Arbeitsplattentiefe erhöhen und den Abstand zwischen den Zeilen verkleinern. Aber ob U, L oder Zweizeilig da gibt es für uns bislang keinen klaren Favoriten. Es fällt uns unglaublich schwer zwischen den 3 möglichen Zugängen und der benötigten Menge an Stauraum und Arbeitsfläche abzuwiegen.
 

Anhänge

  • Durchgang.jpg
    Durchgang.jpg
    108,2 KB · Aufrufe: 63
  • Tresen Arbeitsplatte.jpg
    Tresen Arbeitsplatte.jpg
    136,7 KB · Aufrufe: 62
  • Schuhschrank.jpg
    Schuhschrank.jpg
    68,3 KB · Aufrufe: 63

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
837
Also den Durchgang würdest du auf jeden Fall offenlassen?
Oder könnte man die beiden 60er vorm Fenster rausnehmen, unten anfügen und die Hochschränke dann nur von außen abmauern?
Ich versteh die Funktion der Durchreiche, aber einer muss von und in die Küche laufen. Auch wenn man was vergessen hat und nochmal zum KS will.... immer lange Schlangenlinien.
Die US würden nur getauscht, was gewinnst du dadurch, außer dass der direkte Weg zum ET versperrt ist? Versteh ich nicht.
 

Iznuk

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
Arbeitsfläche mit Blickrichtung Essbereich und das bodentiefe Fenster kann wie geplant eingebaut werden.
Der Weg vom Esstisch zum KS ist fast gleich oder überseh ich was?
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
2.204
Den Durchgang kann man maximal um 50cm verbreitern. Die Einkäufe könnte man sogar über die Terassentür in der Küche reinbringen
Ich wäre für die Terrassentür und den 2 Zeiler mit je 413cm Länge links und rechts. Zwar keine 7 m Arbeitsfläche, aber mit 3 Hochschränken immer noch 220 links und rechts die Zeile in Übertiefe mit Spüle und Kochfeld. Den Durchgang zum Esstisch würde ich verbreitern um die möglichen 50 cm und offen lassen, da die Küche ohnehin räumlich vom Wohnzimmer getrennt ist.
 

Iznuk

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
Ich hab die Terrassentür eingezeichnet. Die DHH entsteht in zweiter Reihe, ehemalige Scheune. Deshalb haben wir sowohl nach vorne (eine sehr kleine) als auch nach hinten eine Terrasse.
 

Anhänge

  • EG Tür  Fenster.jpg
    EG Tür Fenster.jpg
    68,8 KB · Aufrufe: 39

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben