Küchenplanung Offene Küche im EFH-Neubau

Bruno80

Mitglied

Beiträge
17
Offene Küche im EFH-Neubau

Hallo liebes Forum,

ich war schon im Teilaspekte-Forum unterwegs, dort wurde mir auch ganz toll geholfen, doch nun ergeben sich immer mehr Fragen :-)
Meine Familie und ich bauen ein EFH und wollen langsam die Küchenplanung finalisieren. Die Küche wird von einem befreundeten Schreiner gebaut. Ich weiß, dass sie sehr teuer ist, aber meine Frau und ich sehen sie als Mittelpunkt unseres neuen Hauses und dafür sind wir bereit, diesen Preis zu zahlen. Wir kochen auch sehr gerne und viel.

Zum angehängten Plan hat sich schon folgendes geändert:
- Die Öfen wandern nebeneinander, in der Frontansicht wird sich links der BO befinden und rechts daneben Der DGC und die WS
- Die Spüle wandert 15 cm nach außen, so dass 75 cm Arbeitsfläche in der Mitte der Insel entstehen
- Die Insel verringert sich auf 115 cm Tiefe, dass der Durchgang zwischen Rückwand und Insel auf 111 cm wächst.

Nun hab ich schon ein paar Themen:
Der GSP sitzt nun unter der Arbeitsfläche in der Insel. Das stört mich insofern, weil ich unter der Arbeitsfläche eine oder zwei Schubladen mit den Kochutensilien haben möchte. Ich möchte mich hier ungern immer nach hinten umdrehen. Und ich habe schon gelernt, dass unter dem Kochfeld eigentlich Pfannen und Töpfe hinkommen.
Doch wohin dann mit dem GSP? Ein ganz toller Vorschlag kam von KerstinB, den GSP planunten in den ersten tiefen Schrank unter den BO zu verfrachten. Finde ich total gut, allerdings wird das nicht mit dem Schattenfugen-Konzept des Schreiners hinhauen, auch wegen der Kinematik der Front. Von daher bleibt eigentlich nur unter der hinteren Nische neben dem Kühlschrank, aber dann bin ich vom Müll (unter der Spüle) weiter weg.
Meine Frau favorisiert den GSP unter der Arbeitsfläche, ich kann mich damit schlecht anfreunden. Was sagt ihr dazu?

Das zweite Thema ist die Anordnung von Kochfeld und Spüle. Würdet ihr diese tauschen? Auch im Hinblick auf die GSP-Problematik?

Noch ein paar Worte zum Grundriß: Rechts neben der Küche befindet sich das Esszimmer, durch die Terrassentür gelangt man nach draußen.
Die Einkäufe und Getränke werden durch eine Klappe direkt von der Garage in die Speis gestellt (Garage ist 95 cm tiefer als OKFF).

Vielen Dank im Voraus an dieses tolle Forum ;-)

Viele Grüße
Bruno

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 182, 166
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): nicht vorhanden
Fensterhöhe (in cm): nicht vorhanden
Raumhöhe in cm: 2,58
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Backofen, Dampfbackofen (DGC) mit Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 90

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 4 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: N. a.
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: Sitzfenster
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:


Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer

Kochgewohnheiten

Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, ab und an aufwändiger
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 2x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Gemeinsam

Spülen und Müll

Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Restmüll

Sonstiges

Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Schreinerküche
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Gaggenau, Miele, Bora
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:

Preisvorstellung (Budget): 50000

Grundriss_2.png


Grundriss_3.png


Frontansicht.png



Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • 5AC80FE7-C120-4829-BE33-006D129385DE.png
    5AC80FE7-C120-4829-BE33-006D129385DE.png
    235,7 KB · Aufrufe: 107
  • 78191D37-BE83-48B5-9060-6D4E5015B6A5.png
    78191D37-BE83-48B5-9060-6D4E5015B6A5.png
    274,1 KB · Aufrufe: 108
Zuletzt bearbeitet:

maria_kocht

Mitglied

Beiträge
588
Hallo und :welcome:,

Ich kann leider die Maße überhaupt nicht erkennen, kannst du das png nochmal höher aufgelöst einstellen? Anschließend gibt’s auch mehr Feedback ;-)
Auf den ersten Blick finde ich die Insel zu klein, um KF UND Spüle dort unterzubringen..
 

Bruno80

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
Hallo Maria,

vielen Dank für den Hinweis, ich bin wirklich zu blöd, das ganz hochauflösend hier einzustellen.
Ich hoffe, dass es jetzt besser ist, ansonsten bitte nochmal melden!
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
1.134
Wohnort
Frankfurt
Hat die Inselrückseite keinen Sockel? Das sieht zwar sehr schick aus, aber gibt es dann nicht Probleme mit den Füßen, wenn man dran arbeiten will?
Die Garagenklappe klingt sehr interessant. Wie funktioniert das mit der Dämmung?
 

Bruno80

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
Die Inselrückseite wird tatsächlich keinen Sockel bekommen, da nicht geplant ist, dort groß zu arbeiten. Zum Arbeiten hab ich ja noch die Nische in der Rückwand. Und dann ist es wirklich dem Design geschuldet.
Die „Garagenklappe“ ist eine T30RS-Tür in 80x80, da ich hier die Brandschutzanforderungen erfüllen muss. Von daher wird der U-Wert nicht so schlecht sein. Aber diese Klappe hab ich mir eingebildet, da ich so die Einkäufe und Getränke direkt von der Garage in die Speis stellen kann und nicht durchs ganze Haus muss.
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
1.134
Wohnort
Frankfurt
Cooles Projekt! Habt ihr noch mehr solcher Tricks eingeplant? ;-)
 

Bruno80

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
Das Haus bekommt einen KNX-Bus. Inwiefern ich das aber in der Küche einsetze mit Szenen usw. weiß ich aber noch nicht.
Auf jeden Fall wird ein Präsenzmelder mit mehreren Sektoren eingesetzt, so kann ich die Beleuchtung bedarfsgerecht steuern.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
12.262
Ich hatte den anderen Thread schon gesehen und mich zurückgehalten, weil ich Euch die Freude an der neuen Küche nicht verderben wollte. An der Planung sieht man schon, dass man alles eingeplant hat, was man heutzutage in angesagten Internet-Seiten sieht. Es ist eine sehr hübsche Küche und es ist alles sehr hochwertig.
Ohne den Forum könntet Ihr einfach diese Küche kaufen, Euer Umfeld neidisch machen und glücklich sein.

Meine Empfehlungen:
- Sockel der Hochschränke so hoch setzen, dass man davor stehend eine Tür aufmachen kann, ohne sie an die Zehenspitze zu hauen oder sie anzuschrammen. Das tut verdammt weh. Falls Ihr einen Saugroboter anschaffen wollt (vielleicht habt Ihr Personal und braucht diesen nicht, aber dann Anweisung geben, dass beim Staubsaugen/Wischen die Türen aufgemacht werden müssen) denkt an die benötigte Mindesthöhe: Ist der Sockel zu niedrig, kann der Saugroboter u.U. stecken bleiben.
- Arbeiten tut man dort, wo man die Spüle in der Nähe hat, allein schon deswegen, weil man nicht alles vollkleckern möchte. Das sind hier ganze 60 cm Arbeitsfläche, auf der auch das Kochlöffel abgelegt wird. Mir wäre das zu wenig. Die Nische wird niemand zum Arbeiten nutzen, weil man ungern mit dem Rücken zum Raum in einer offenen Küche arbeiten will.
- Ihr bekommt ein Kochfeld, dass wg. Muldenlüftung 90 cm in der Breite beansprucht. Netto-Kochfläche wie ein 60 cm-Kochfeld. Über den anderen Kompromissen gibt es schon sehr vielen Threads. Und alle unsere Profis sind große Fans der Muldenlüftungen, also nur meine subjektiven Vorbehalte.
- der GSP könnte in die Hochschrankwand und etwas erhöht platziert werden, das hätte ich sehr gerne in meiner Küche eingebaut, wenn es räumlich gepasst hätte.
- Sitzfenster: Ja, ist auf Instagram momentan in Mode. Abgesehen vom hohen Unbequemlichkeitsfaktor: Wer soll warum an der Stelle im Raum sitzen wollen? Die Kinder sicher nicht, wenn sie klein sind, wollen sie die Erwachsenen und das, was sie tun, sehen, als Teenager können sie gar nicht still sitzen. Ein Erwachsener mit Buch hält es nicht länger als 10 Min aus.
- Fürs Auge bequemer und auch vom Aussehen moderner wäre eine helle Arbeitsplatte.
- Ich kann das aus den Bildern nicht beurteilen, aber es sieht alles nach tip-on aus, wahrscheinlich elektrisch (à la Blumotion). Ich kann nur dazu ermutigen, diese Konzepte gut und ausgiebig “live“ auszuprobieren, mir sind die elektrische Lösungen alle zu langsam (mir fehlt die Geduld dafür, insb. wenn ich was tun muss, womöglich schnell) und generell kriege ich die tip-on-Teile nicht zu oder nicht auf, oder unabsichtlich auf... ein Drama.
 

Bruno80

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
Hallo isabella,

danke für deine Rückmeldung, ich gehe gern darauf ein:

Ich hatte den anderen Thread schon gesehen und mich zurückgehalten, weil ich Euch die Freude an der neuen Küche nicht verderben wollte. An der Planung sieht man schon, dass man alles eingeplant hat, was man heutzutage in angesagten Internet-Seiten sieht. Es ist eine sehr hübsche Küche und es ist alles sehr hochwertig.
Ohne den Forum könntet Ihr einfach diese Küche kaufen, Euer Umfeld neidisch machen und glücklich sein.

Es geht tatsächlich nicht darum, andere neidisch zu machen (in Wirklichkeit mag ich eigentlich keine fremden Menschen in meinem Haus haben), wir wissen, dass es sehr viel Geld ist, sind aber wie gesagt bereit, es uns zu leisten. Eben auch weil wir uns selbst an hochwertigen Sachen erfreuen und wir verzichten dafür an anderer Stelle im Haus :-)
Wir könnten sie wirklich einfach kaufen und uns auf die Planung des Schreiners und seiner Innenarchitektin verlassen, das möchte ich aber nicht. Ich habe schon viele Nächte in diesem tollen Forum verbracht und erkannt, dass hier wirklich viele Profis unterwegs sind. Und die Eindrücke von euch Profis möchte ich gerne sammeln, auch wenn ihr sagt, dass manches kompletter Quatsch ist (deshalb bin ich ja hier, um neutrale Meinungen zu sammeln ;-).

- Sockel der Hochschränke so hoch setzen, dass man davor stehend eine Tür aufmachen kann, ohne sie an die Zehenspitze zu hauen oder sie anzuschrammen. Das tut verdammt weh. Falls Ihr einen Saugroboter anschaffen wollt (vielleicht habt Ihr Personal und braucht diesen nicht, aber dann Anweisung geben, dass beim Staubsaugen/Wischen die Türen aufgemacht werden müssen) denkt an die benötigte Mindesthöhe: Ist der Sockel zu niedrig, kann der Saugroboter u.U. stecken bleiben.

Gutes Argument, hab ich so nicht betrachtet. Und wir haben natürlich kein Personal ;-)
Außer den Staubsaugerroboter, der darf halt dann nicht in die Küche. Wär aber nicht so schlimm, da in der Speis gleich der Akku-Staubsauger wohnt.

- Arbeiten tut man dort, wo man die Spüle in der Nähe hat, allein schon deswegen, weil man nicht alles vollkleckern möchte. Das sind hier ganze 60 cm Arbeitsfläche, auf der auch das Kochlöffel abgelegt wird. Mir wäre das zu wenig. Die Nische wird niemand zum Arbeiten nutzen, weil man ungern mit dem Rücken zum Raum in einer offenen Küche arbeiten will.
- Ihr bekommt ein Kochfeld, dass wg. Muldenlüftung 90 cm in der Breite beansprucht. Netto-Kochfläche wie ein 60 cm-Kochfeld. Über den anderen Kompromissen gibt es schon sehr vielen Threads. Und alle unsere Profis sind große Fans der Muldenlüftungen, also nur meine subjektiven Vorbehalte.

Die Spüle wird noch 15 cm nach außen wandern, dann wären es immerhin 75 cm Arbeitsfläche. Ich weiß, nicht die Welt. Aber ich habe jetzt auch 75 cm mit 60 cm Tiefe und hoffe, dass ich auf der Insel durch die Tiefe noch gewinne.
Als Kochfeld ist das Bora Professional gesetzt mit Kochfeld und Teppanyaki (ich habe gelernt, dass der Dampfbackofen das Kochfeld entlastet), aber wie du schon sagst, bezüglich Muldenlüfter gibt es sehr unterschiedliche Meinungen.

- Sitzfenster: Ja, ist auf Instagram momentan in Mode. Abgesehen vom hohen Unbequemlichkeitsfaktor: Wer soll warum an der Stelle im Raum sitzen wollen? Die Kinder sicher nicht, wenn sie klein sind, wollen sie die Erwachsenen und das, was sie tun, sehen, als Teenager können sie gar nicht still sitzen. Ein Erwachsener mit Buch hält es nicht länger als 10 Min aus.

Das große Fenster geht halt nach Süden raus, und wir dachten, bevor wir einen Tresen mit Barhockern machen, kommt das Sitzfenster. Ich mag nämlich die Barhocker überhaupt nicht.

- Fürs Auge bequemer und auch vom Aussehen moderner wäre eine helle Arbeitsplatte.

Die Farbe ist noch nicht final, aber ich gebe dir Recht. Wir werden wahrscheinlich heller werden.

- Ich kann das aus den Bildern nicht beurteilen, aber es sieht alles nach tip-on aus, wahrscheinlich elektrisch (à la Blumotion). Ich kann nur dazu ermutigen, diese Konzepte gut und ausgiebig “live“ auszuprobieren, mir sind die elektrische Lösungen alle zu langsam (mir fehlt die Geduld dafür, insb. wenn ich was tun muss, womöglich schnell) und generell kriege ich die tip-on-Teile nicht zu oder nicht auf, oder unabsichtlich auf... ein Drama.

Ich will auf keinen Fall elektrisch, aus den von dir genannten Gründen. Tip-on wird hier verbaut werden.

Hat sonst noch jemand Anmerkungen, insbesondere zur GSP- und Anordnungsthematik? :-)
 

isabella

Mitglied

Beiträge
12.262
Probier tip-on gut aus, es ist wirklich schlimm.
Und überleg, wer am Fenster an der Stelle sitzen soll. Besser wäre einen Garten/Terrassenzugang an der Stelle. Hocker müssen nicht sein (wobei ich mich manchmal beim längeren Schnippeln schon eine einfache Sitzgelegenheit wünsche), es gibt auch Bänke oder Stühle mit längeren Beine. Nur, auf der Insel ist nicht viel freie Fläche übrig.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
20.462
Wohnort
Schweiz
Wenn an dem Fenster eine schöne Aussicht ist, warum dann nicht bis zum Boden gezogen? Oder dann gleich ein Kochbuchregal unter die Fensterbank, so dass man es wenigstens zum Ideenholen nutzt (wahrscheinlich auch nicht öfter wie 1x im ersten Winter .. im Sommer ist es eh zu heiss an dem Fenster.

Es ist ja leider kein Schrank breiter wie 60cm - der unter dem Kochfeld zählt nicht, dort werden ja die Auszüge stark gekürzt werden, wegen des Muldenlüfters...

Baut wenigstens unter der Nische 2x 90cm Unterschränke ...

Und die Oefen würde ich auch nicht freiwillig übereinander stellen, das ist der untere zu niedrig und der obere zu hoch um optimal bedienbar und putzbar zu sein...

Ja, die Planung ist wunderschön - aber von der Ergonomie und so nicht optimal gelöst.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
12.262

Bruno80

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
So toll ist die Aussicht aus dem Sitzfenster nicht (Nachbarhaus wird 1,5 m über unserem sein), durch das Fenster soll einfach die Sonne ins Haus kommen. Temperatur sollte kein Problem sein, da über den KNX-Bus und den Raffstore im Sommer automatisch verschattet wird.
Der Ausgang auf die Terrasse ist planoben rechts die Tür.

Die 2x90 cm unter der Nische sind eine sehr gute Anregung :-)

Die Öfen werden definitiv nebeneinander sitzen, damit scheidet leider auch ein hochgestellter GSP aus.

Gibt es noch Meinungen bezüglich dem GSP unter der Arbeitsfläche und der Anordnung von Kochfeld und Spüle (dass man diese tauschen sollte)?
 

Wiedi2

Mitglied

Beiträge
79
Wir haben uns für einen hochgestellten GSP entschieden und ich würde es immer wieder tun. Du gehst min. 3 Mal täglich an den GSP, wie oft nutzt du den Backofen?
 

Julkus

Mitglied

Beiträge
1.088
Also ich find das Sitzfenster an der Stelle echt gut. WENN schon so ein Sitzfenster, dann an so einer Stelle. Denn ich glaube auch nicht, dass man Stunden auf der Bank verbringt und dort ewig sitzt. Aber z. B. in Kochpausen, Wartezeiten, zum Käffchen oder Schwätzchen mit dem Koch find ich das weitaus einladender und praktischer (da auch niemand im Weg rumhockt) als so (für mich) unsägliche Barhocker.

Wenn also genug Platz ist, genug Zugänge zur Terasse sind und sonst auch keine gravierenden Nachteile oder Einschränkungen durch das Fenster entstehen und die sehe ich bei dem großzügen Platz nicht (mich würde ja mal der gesamte Grundriss des Hauses jucken), warum dann nicht an der Stelle eine Sitzgelegenheit einplanen?

Mal noch völlig weg von der Funktionalität (an der Aufteilung kann man ja noch arbeiten) finde ich das sehr ansprechend was ihr da baut. Was ich aber definitiv machen würde: Den Sockel im Kochbereich (bei der Insel vorne ganz ohne Sockel ist das Problem ja nicht da) an den Saugrobotter anpassen. Das würde mich ärgern, wenn er da dann nicht fahren könnte. Ich find das Luder grad in der Küche praktisch.
 

Bruno80

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
Ich hab den Grundriss vom gesamten EG und die Ansichten angehängt (der Küchenplan hat Südausrichtung). Also keine Sorge, das Sitzfenster ist gut da wo es ist und stört nicht groß, die Süd-West-Terrasse kann über 3 Türen und 1 Schiebetür erreicht werden.

Wir haben jetzt auch schon einen Saugroboter, der bremst ab bevor er wo anstösst. Also wir haben jetzt auch keine Spuren an weißen Möbeln und Wänden. Dann könnte ich ja auch keine weißen Sockelleisten machen.

Ansonsten, wäre der GSP unter der Arbeitsfläche ein großes Hindernis für euch oder hättet ihr da lieber ein, zwei flache Schubladen drunter? Schön langsam kann ich mich auch mit den Kochutensilien hinten unter der Nische anfreunden, wenn ich 2x90 cm mache.

Sollten Kochfeld und Spüle vielleicht getauscht werden, um Arbeitsabläufe zu harmonisieren? Oder aus sonstigen Gründen, die sich aus dem Grundriss des EG ergeben?
 

isabella

Mitglied

Beiträge
12.262
Ich habe einen Billy (das berühmte Ikea -Regal) mit Türen. Die Türen enden 8 cm über dem Boden. Das ist für mein Saugroboter just zu knapp, so, dass er je nach Winkel manchmal verschätzt und fest steckt. Ich schreibe sowas nicht um Dich zu ärgern, sondern mache darauf aufmerksam, was passieren kann, woran man nie denken würde. Ich habe es zumindest nicht damit gerechnet. Spuren auf die Sockelleisten habe ich keine, ich weiß gar nicht wie Du darauf kommst.

Das Sitzfenster stört nicht, ist nur unbequem zum sitzen (oder kennst Du ein bequemer Stuhl mit 90°-Rückenlehne?) und hat an der Stelle kein Bezug zum Raum.

Zu den Fragen: Es ist egal ob die Spüle rechts oder links vom Kochfeld ist und der GSP zwischen Kochfeld und Spüle steht im Weg. Die Kochutensilien wären nett dort, wo man kocht, da ist aber mit Muldenlüftung, GSP und Spüle leider kein Platz.
 

Bruno80

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
Sorry isabella, ich hab dich falsch verstanden. Die Sorge ist, dass der Robi im Sockel hängenbleibt, nicht dass er die (tiefen) Fronten demoliert. Ok, werde ich mit einplanen.

Des Weiteren nehme ich mit:
- GSP muss entweder unter den neuen Platz vom BO (planunten erster tiefer Schrank) oder neben den Kühlschrank unter die Nische. Hauptsache weg zwischen Kochfeld und Spüle.
- Damit sollen die Kochutensilien unter die Arbeitsfläche wandern.
- Es ist egal, wie rum Kochfeld und Spüle angeordnet sind.
- 2x90 cm statt 3x60 cm unter der Nische in Erwägung ziehen.

Und dann siehts doch schon mal gar nicht so schlecht aus :-)
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben