1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Fertig mit Bildern Küchenplanung Neubau

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von 1stLuebbi, 19. Aug. 2015.

  1. 1stLuebbi

    1stLuebbi Mitglied

    Seit:
    19. Aug. 2015
    Beiträge:
    49

    Hallo liebes Forum,

    ich habe hier schon sehr viele gute Tipps bekommen (u.a. der Apothekerschrank ;-)) und wir haben jetzt zwei Planungen bei drei Herstellern und Anbietern (großes Möbelhaus, kleines Küchenstudio, Ikea) zur Auswahl, zwischen denen wir uns aber überhaupt nicht entscheiden können. Aufgrund der "Platzverhältnisse" glaube ich, dass nicht so viel umgeplant werden kann, aber vielleicht irre ich mich da, ihr könnte mich gerne eines Besseren belehren!

    Die Planungen für eine Küche entweder von Nobilia oder von Häcker sind identisch, die Planung für die IKEA-Küche ist aufgrund der anderen Schrankmaße anders - was uns eine Entscheidung nicht erleichtert. Die Küche wird weniger genutzt als ich das von zu Hause gewöhnt bin (es wird nicht jeden Tag warm gekocht), aber wir kochen gerne auch 'mal aufwändiger mit viel Schnippelei, nur nicht so häufig. Da es sich um einen Neubau handelt, sind die Anschlüsse noch relativ flexibel, allerdings hat der Elektriker schon Steckdosen verlegt, die dem angehängten Nobilia-Plan entsprechen. Der Wasseranschluss soll noch rechts neben das breite Fenster verlegt werden, da ich mehr vorbereite als spüle und dann dabei in den Garten schauen möchte. Außerdem möchte ich diese Unterfenster-Armaturen vermeiden. Das Eckkarussell ist übrigens entgegen eurer Tipps gesetzt ;-), da wir dort wie bisher unsere Elektrogeräte unterbringen wollen und wir es dafür tatsächlich ungemein praktisch finden.

    Ich schreibe jetzt noch nicht, was ich mir für eigene Gedanken gemacht habe, wo ich die Vorteile der einen oder anderen Variante sehe, damit ich euch nicht beeinflusse, sondern hänge nur die verschiedenen Ansichten und Grundrisse an. Vielleicht auch noch ein Wort zu den Angeboten, die wir haben:

    a) Nobilia Focus Premiumweiß, ca. 10.000 ohne Kühlschrank & mit NEFF-Geräten (T43T84N2, B45CR22N0, S51N65X6EU, Esse weiß ich gerade nicht)

    b) Häcker Topline Laser Polarweiß, ca. 10.000 ohne Kühlschrank & mit NEFF-Geräten (ähnliche Geräte wie bei der Nobilia-Variante; es könnte aber auch das T83I86N2MC- oder das T54T86N2-Kochfeld sein, der Backofen hätte aber zusätzlich Pyrolyse und es wäre die Esse |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|)

    c) IKEA Ringhult, ca. 10.500 ohne Kühlschrank, mit selbst besorgten NEFF-Geräten und mit PERSONLIG Quarzstein-Arbeitsplatte sowie inkl. Montage (ausgesucht habe ich T54T86N2, B25CR22N1 und den Siemens |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|, als Spüle die |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| - für die Esse bräuchte ich Tipps, außer Berbel, es muss auch eine Umlufthaube sein, da es sich um ein KfW-70-Haus mit Wärmerückgewinnung handelt)

    Wir haben schon einmal eine Baumarkt-Küchenzeile in meiner Studentenbude aufgebaut und geflucht wegen der dämlichen und unverständlichen Aufbauanleitung, aber die IKEA-Anleitungen sehen eigentlich ganz gut verständlich aus, sodass wir die Küche, bis auf die Arbeitsplatte, vielleicht selbst aufbauen würden. Eine weitere Option wäre es, bei den Küchen a) & b) auch die IKEA-Arbeitsplatte zu nehmen, da uns einfach "look & feel" der Quarzsteinplatte um ein Vielfaches besser gefällt. Mit einer Silestone lägen wir bei Küche a) bei 13.800, für Küche b) wollte der Verkäufer sich auch um ein Angebot kümmern.

    Ursprünglich sind wir davon ausgegangen, dass wir wohl 15.000 investieren müssen, jetzt sind wir ehrgeizig und wollen mit ca. 10.000 auskommen - Sparvorschläge sind immer willkommen. Ich hoffe, ich habe nichts Relevantes vergessen!

    Vielen Dank für eure Hilfe!
    Katrin

    PS: Die Kinder sind noch klein, bei Einzug 2,75 -3 Jahre und 1-3 Monate alt, aber hochglanz funktioniert bisher sehr gut.

    PPS: Ich habe es nicht hinbekommen, im Alno-Planer einen bemaßten Grundriss als jpg zu speichern, also habe ich einen aus dem Nobilia-Planer genommen. Da gibt es aber keinen 100er Schrank, sodass ich einen 90er + 10cm Blende eingefügt habe. Nicht wundern also...

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 4
    Davon Kinder?: 2
    Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 170 cm & 187 cm
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 110cm
    Fensterhöhe (in cm): 100cm?
    Raumhöhe in cm: 255cm, schätze ich
    Heizung: Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand
    Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
    Dunstabzugshaube: Umluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80cm
    Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
    Küchenstil: Modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 4 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: je nach Platz
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: schnelle Familienmahlzeiten
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 90cm
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?:
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, Kleinigkeiten, Menüs
    Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: allein, zu zweit, für die Familie, für Gäste
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: nichts
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altglas, Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Nobilia, Häcker, IKEA
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: NEFF
    Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
     

    Anhänge:

  2. 1stLuebbi

    1stLuebbi Mitglied

    Seit:
    19. Aug. 2015
    Beiträge:
    49
    Ich Depp habe die Planer-Dateien vergessen... Der 30er und der 40er Schrank sind übrigens der Optik wegen Varianten mit Innenauszügen, nur gab es die nicht zur Auswahl im Planer.
     

    Anhänge:

  3. 1stLuebbi

    1stLuebbi Mitglied

    Seit:
    19. Aug. 2015
    Beiträge:
    49
    Hallo,

    ich habe noch einmal ein bisschen überlegt und teilweise umgeplant. Die Küche im U wäre dann folgendermaßen:

    a) IKEA

    linke Wand: 60 (Kühlschrank) - 60 (Backofen) - 60 (Vorrat) - 40 - Eckkarussell
    vor Kopf: Rest Eckkarussell - viiiiel Blende - 20 - 80 (Kochfeld) - 20 - viiiiel Blende
    rechte Wand: 80 - 80 (Spüle) - 60 (GSP)

    b) andere Küchenhersteller

    linke Wand: 60 (Kühlschrank) - 60 (Backofen) - 60 (Vorrat) - 60 - tote Ecke
    vor Kopf: 30 - 90 (Kochfeld) - 30
    rechte Wand: 80 - 80 (Spüle) - 60 (GSP)

    Ich habe gestern einmal unser vorhandenes Eckkarussell ausgeräumt und den Inhalt in einem 60er Auszugschrank unterbringen wollen - keine Chance, ich bekomme höchstens 3/4 eines Bodens in eine Schublade. Plane ich meinen Stauraum, ergibt sich folgendes Bild:

    a) IKEA

    BO unten: Bleche, Formen; oben: frei
    Vorrat: 4x Vorräte in Schubladen + 2 Böden/6x Vorräte in Schubladen
    40er: Kochbesteck, Müslischalen, Auflaufformen
    Eckkarussell: gesamte Elektronik
    20er: Flaschen/mal schauen
    Kochfeld: Töpfe
    20er: Gewürze, Öle, was man immer am Herd braucht
    80er: Besteck, 2x Geschirr (ist bisher auf 1x60 und 1x80 untergebracht, passt also)
    Spüle: IKEAs 80er Trennsystem inkl. Altpapier, Putzzeug in einer Schublade darüber

    b) anderer Hersteller

    BO unten: Bleche, Formen, oben: frei
    Vorrat: 4x Vorräte in Schubladen, 2 Böden mit selten gebrauchter Elektronik
    60er: häufig gebrauchte Elektronik
    30er: Kochbesteck, Müslischalen, Auflaufformen
    Kochfeld: Töpfe
    40er: Gewürze, Öle, was man immer am Herd braucht
    80er: Besteck, 2x Geschirr (ist bisher auf 1x60 und 1x80 untergebracht, passt also)
    Spüle: 80er Trennsystem inkl. Altpapier, Putzzeug in einer Schublade darüber

    Wenn ich bei der IKEA-Variante eine tote Ecke lasse, bekomme ich um ca. 3-5cm keine 40-80-40-Lösung an die Wand - und ein Versetzen der Wand ist keine Alternative, schon gleich gar nicht für 5 cm. Da wären die anderen Hersteller im Vorteil, die 30er Schränke anbieten (die Wand ist 287, 130 gehen für die Ecken weg, vielleicht geringfügig mehr, der Rest wäre 80 & 77...).

    Ginge ich bei den anderen Herstellern auf eine Variante mit Eckkarussell, sieht die Stirnseite bei optimaler Ausnutzung nicht mehr symmetrisch aus. Wenn ich ein 80er Karussell nähme, dann 30-80-30, ist es auch nicht symmetrisch, weil der Rest des Karussell-Schranks aussieht wie eine Blende, die aber rechts nicht so breit wäre. Bei IKEA wiederum ist die Ausnutzung aufgrund der sehr breiten Blende auf der rechten Seite nicht optimal.

    Trotzdem kommt es mir so vor, als wäre für die Dinge, die wir unterbringen wollen, IKEA am besten geeignet, vor allem auch deshalb, weil man sich seine Schränke fast komplett individuell gestalten kann, sowohl innen als auch außen.

    Tja, habt ihr Ideen?

    Danke, Katrin
     
  4. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    :welcome:

    im Küchen-Forum!

    Danke für deine Geduld und es ist eine super Thread-Eröffnung, sogar den Alno-Grundriss hast du perfekt angelegt. *top*

    Allerdings ist mir beim ersten Drüberschauen aufgefallen, dass du eine zu geringe Arbeitshöhe angegeben hast, deswegen:

    ARBEITSHÖHE ermitteln
    3 Methoden haben sich da etabliert:
    - Ellbogen abwinkeln und von dort 15 cm runtermessen
    - Höhe Beckenknochen messen
    - z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint. Sich Vorbeugen, dann ist's zu niedrig, die Schultern hochziehen, dann ist's zu hoch.
    Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
    Welche Maße hat der geplante Esstisch? Au0erdem vermisse ich dem MUPL und eine hochgesetzte GSM ist auch nicht zu verachten, sofern sie in der Planung vertretbar ist. Dies wäre bei euch der Fall.

    Ich bitte dich um etwas Geduld, denn momentan steppt hier der Bär und besonders ich habe aus privaten Gründen nicht viel Zeit zum Planen.
     
  5. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    Welche Elektrogeräte hast du unterzubringen? Iat dir beim Karussellschrank nicht ein Denkfehler unterlaufen? Wenn du darauf verzichtest, hast du rechts und links breitere Auszüge.
     
  6. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    Ich habe einmal in deine Planung den Esstisch gestellt. Wie du sehen kannst, wird es im Eingangsbereich der Küchentür sehr eng. (Der Architekt hat mal wieder mit Puppenmöbeln gearbeitet *stocksauer*)
     
  7. 1stLuebbi

    1stLuebbi Mitglied

    Seit:
    19. Aug. 2015
    Beiträge:
    49
    Hallo Mela,

    erst einmal herzlichen Dank für das liebe Willkommen im Forum und daß du dir Gedanken gemacht hast! Und ich dachte schon, ich wäre zu verquer-ausführlich geworden ;-). Ich hatte schon in den anderen Beiträgen gelesen, dass es länger dauert, und da wir die Küche nicht gestern schon gebraucht haben, habe ich auch keinen Zeitdruck. Außerdem habe ich es ja auch jetzt erst wieder zeitmäßig geschafft zu antworten.

    So, dann gehe ich mal deine Punkte durch:

    a) Wir haben zur Zeit ca. 90cm Arbeitshöhe und ich habe meinen Mann gefragt - das ist ok für ihn. Obwohl ich auch schon daran gedacht habe, sie zu erhöhen.

    b) Die hochgestellte GSM hatte ich auch schon überlegt, aber an der Wand, an der der Wasseranschluss sitzt, passt ein Highboard oder gar etwas noch höheres so gar nicht, wie ich finde. Dass der Wasseranschluss an diese Wand kommt, ist klar - das Loch ist schon im Boden und der Abfluss schaut 'raus.

    c) Über MUPL hatte ich auch nachgedacht und in der allerersten Planung im Möbelhaus auch angemerkt (ist aber abgeschmettert worden, sowohl vom *kfb* als auch von meinem Mann). Im Nachhinein muss ich sagen, dass es wahrscheinlich eine vergeudete Möglichkeit ist: Die Hauptarbeitsfläche ist planoben vor dem großen Fenster, darunter sollen die Schubladen mit dem Geschirr. Käme dort MUPL mit Rest- und Biomüll sowie Putzzeug hin, hätte ich nur noch einen 60er Schrank für Geschirr, das wäre etwas eng. Im 60er Spülenschrank wäre dann der andere Müll wie Altpapier etc. untergebracht, aber die Schublade, die ich dort für das Putzgedöns vorgesehen hatte, wäre ungenutzt. Also statt 80er Geschirr + 80er Spülenschrank für Müll und Putzzeug hätte ich 40er MUPL + Putzzeug, 60er Geschirr, 60er Spülenschrank für noch einmal Müll und sonst nichts. Den Schrank für Geschirr zu verbreitern würde Platz für einen Tisch wegnehmen.

    d) Der Tisch: Da haben wir noch keine Ahnung, was wir wollen, etwa kleines für schnelle Mahlzeiten. Ich stelle mir auch eine Eckbank aus demselben Material wie die Küche (hochglanz ultraweiß; das, wovon man schneeblind wird ;-)) ganz hübsch vor, dann bräuchte man dafür nicht soviel Platz wie für einen Tisch mit 4 Stühlen. BTW: Bin ich zu blind/blöd, oder wo finde ich deine Änderungen?

    e) Das Eckkarussell: Statt dessen würde ein 60er plus ein 30er Schrank in Frage kommen. Der 60er fasst nicht alle Elektrogeräte, die wir bisher im Karussell untergebracht haben, und den Schrank links vom Herd wollte ich nicht mit Elektrogeräten vollstopfen. Es fehlen uns wirklich unglaubliche 3 cm *stocksauer*, sonst könnten wir 40-80-40 planen... Ein 80er würde nämlich für die Töpfe auch reichen. Aber ich war ja nicht untätig und habe eine andere Lösung gefunden: Wir schmeißen einfach ein paar Geräte weg *tounge*... Oben im Vorratsschrank und auch im Backofen sind ja Einlegeböden (bei IKEA hatte ich den Vorratsschrank vorher mit 6 Innenauszügen geplant), dort kommen die Elektrogeräte hin (häufig genutzt: Toaster, Wasserkocher, Eierkocher, Pürierzeugs, Mixer; mittel genutzt: Küchenmaschine, Waffeleisen; fast gar nicht mehr genutzt: Sandwichmaker; in über 10 Jahren 2x genutzt: Eiscrusher - der kommt also weg; da steht noch mehr drin, aber das sind Kleinteile, die wir auch woanders unterbringen können - das Karussell ist irgendwann ein Ablageplatz für Kannen und alles mögliche geworden *flöt*).

    Außerdem habe ich einen Kühlschrankfehler gemacht: Ein Gefrierschrank soll in den Keller, der Kühlschrank soll diese 0°-Zonen und ein kleines Eisfach für Kräuter und mal ein übrig gebliebenes Eis haben. Dafür brauchen wir aber kein 178cm-Gerät, wie mir klar geworden ist. Unsere jetzige Kombi hat ein Kühlteil von 122 cm, also reicht ein wesentlich kleinerer Kühlschrank (Empfehlungen?). In dem Schrank wäre dann also auch noch Platz.

    Wovon ich leider gar keine Ahnung habe, sind die Möglichkeiten der Schrankgestaltung. Von Nobilia hatte ich den dicken Ordner vorliegen und konnte genau sehen, wie hoch die Schubladen waren und welche Art von Schränken es gibt. Bei IKEA funktioniert das auch sehr gut, aber bei Häcker bin ich aufgeschmissen. Ich stelle mir für die Auszugschränke das Raster 13-26-39 vor, um auch hohe Teile unterbringen zu können (Weizengläser, Flaschen, hohe Töpfe), beim Geschirrschrank dagegen eher 13-13-26-26. D.h., es müsste die Systemat sein, der Vorschlag aus dem Möbelhaus war Topline und Häcker steckt dahinter, aber vermutlich nur die Classic. Von den Gestaltungsmöglichkeiten (innen) her tendiere ich zu IKEA, vom Wohlfühlfaktor zum Küchenstudio mit Topline. Wenn wir hier eine perfekte Planung haben, dann werde ich auf jeden Fall noch einmal dorthin gehen und mir das berechnen lassen.

    So, wieder sehr ausführlich, aber knapp ist bei mir nicht in solchen Sachen.

    Viele Grüße
    Katrin
     
  8. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.519
    Ort:
    bei HH
    Hallo,
    Unsere Posts haben sich überschnitten, ich glaube, ein paar deiner Probleme habe ich gelöst;-)
    ich habe ein bisschen an deiner Planung gefeilt, zur Höhe hatte dir ja Mela schon geschrieben, deswegen mal mit 6-er Raster (hier auf 99 cm, kann über den Sockel runter gesetzt werden!)
    Das Rondell habe ich mal gekillt :cool:, statt dessen einen großen, breiten Schrank mit 2 Auszügen, ggf. auch 1-2-3 auf zu teilen; das solltet ihr euch in einem Möbelladen mal anschauen, da kann man auch größere Küchenmaschinen rein stellen und hat immer alles auf einen Blick, wobei DIE Küchenmaschine ja besser griff- und einsatzbereit auf der APL stehen sollte.

    Außerdem die Spülseite in Übertiefe, das bringt viel Schnippelfläche, die kaum auffällt und je nach Hersteller im Schrank auch noch mehr Stauraum.
    Den Tisch habe ich in APL-Höhe angesetzt mit höhenverstellbaren Stühlen, die man möglichst unter die APL schieben können sollte, so kann man dort auch mal größere Projekte wie Weihnachtsgebäck oder Strudelteig verwirklichen.

    Thema: Küchenplanung Neubau - 348430 -  von Angelika95 - 1stLuebbi-1-1.JPG
    Thema: Küchenplanung Neubau - 348430 -  von Angelika95 - 1stLuebbi-1-2.JPG
    Thema: Küchenplanung Neubau - 348430 -  von Angelika95 - 1stLuebbi-1-3.JPG
    Da die *Symmetrie* der Wand eh schon durch den Schacht gestört wird, habe ich das komplett gebrochen, man könnte auch 50-90 oder 60-80 (Ikea) aufteilen, aber bei dem 100-er kann man das Kochfeld noch so schön linksbündig aus der Ecke raus setzen.

    Thema: Küchenplanung Neubau - 348430 -  von Angelika95 - 1stLuebbi-1-4.JPG
    Je nach Hersteller könnte man auch die Auszüge von Spüle und MUPL in 4-2 aufteilen, wobei man die Linien eh´ nur hier auf den Planungsbildern richtig bewundern kann, im echten Leben steht man gar nicht weit genug weg ;-)
     

    Anhänge:

  9. 1stLuebbi

    1stLuebbi Mitglied

    Seit:
    19. Aug. 2015
    Beiträge:
    49
    Hallo Angelika,

    danke für deine Planung! Den Thresen kann ich mir gut vorstellen, das würde dann auch MUPL erlauben. Statt großer Dosen käme unter die Spüle dann das Altpapier, das Altglas und der Gelbe-Sack-Müll. Ich finde es bei meinen Eltern immer schrecklich, dass sie nur einen Eimer für Restmüll in der Küche haben. Alles andere wird entweder sofort nach Gebrauch oder spätestens wenn jemand das nächste Mal nach draußen geht in die Garage gebracht. Dort steht der große Sammler und hängt der gelbe Sack. F-u-r-c-h-t-b-a-r!

    Man könnte auch über einen 60er Spülenschrank nachdenken, denn auf der anderen Seite ist der Platz zu klein für einen 90er Schrank. Der Elektriker sollte schnellstmöglich 'rein und der Lichtschalter passte sowieso nur dort, sodass links neben der Tür Platz gelassen werden muss. Deshalb gibt es auch schon Steckdosen und ich hatte mit Schränken in der Höhe 208 geplant. Da dürfte man aber ja flexibel sein.

    Die Herdseite ist das Problemkind... Das mit der Symmetrie stimmt schon, Hauptsache, die Esse ist nicht irgendwo hingequetscht. Allerdings hatte ich mir gedacht, dass es vielleicht praktischer ist, die Gewürze und immer gebrauchten Zutaten RECHTS vom Herd aufzubewahren. Dann, so meine Überlegung, könnte der Schrank beim Kochen offenstehen (vielleicht also doch Innenauszüge...) und man könnte immer reingreifen - wir sind nämlich beide Rechtshänder.

    Ich habe übrigens vergessen zu erwähnen, dass ja unsere Mikrowelle unter den Oberschränken stehen soll *hüstel*. Im Moment ist das noch eine ziemlich hohe mit integriertem BO, aber wenn die den Geist aufgibt, dann wird es eine kleinere werden. Allerdings trotzdem gerne nicht im Schrank.

    Heute Abend stelle ich dann mal die entsprechenden Dateien ein, mit Stauraum-Beschriftung.

    Viele Grüße
    Katrin

    Edit: Hab's doch jetzt schon gemacht, s. Bilder.
    Edit 2: Ich glaube, dass die übertiefe Arbeitsfläche uns zu wenig Platz in der Mitte lässt, deshalb habe ich das wieder geändert. Aber ich werde es mal ansprechen.

    Thema: Küchenplanung Neubau - 348438 -  von 1stLuebbi - Kühl1.JPG
    Thema: Küchenplanung Neubau - 348438 -  von 1stLuebbi - Herd1.JPG
    Thema: Küchenplanung Neubau - 348438 -  von 1stLuebbi - Spüle1.JPG
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 28. Aug. 2015
  10. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.519
    Ort:
    bei HH
    Bezüglich der Herdseite, hast du denn die Spülseite auch übertief geplant oder hast du das nicht so mit bekommen, dass ich das vorgeschlagen hatte? Das bringt dir auf jeden Fall einiges an Gewinn!
    Aber dann blieben halt *nur* 140 cm für die Herdseite, was ein guter Zeilenabstand wäre, sonst hat man so viel ungenutzte Lauffläche in der Mitte.

    Ob man die Gewürze rechts oder links verstaut, finde ich als ebenfalls Rechtshänder egal, meine liegen links von mir, ebenso wie das Kochbesteck, das stört nicht (könnte ich sogar umräumen, habe ich aber nie dran gedacht und ich räume gerne ;-))
    Wichtiger finde ich, möglichst wenig schmale Schränke zu haben, weil man a.) breite Schränke besser beladen kann (mehr *Stapel* ineinander schieben) und b.) jeder schmale Schrank ja auch wieder ordentlich Geld kostet, bei Ikea kann man das gut vergleichen, z.B. kostet der 40-er ja nicht so viel weniger, wie der 80-er.

    Wegen der ganzen 3-er Auszüge solltest du auf jeden Fall noch eine Stauraumplanung machen, ob du so viele hohe Auszüge brauchst, denn das meiste passt in 2-er. 38er / 3-Raster- Auszugshöhe - wie nutzt ihr die? | Küchen-Forum

    Die Spülzeile meiner Planung 1 könnte man auch noch 90-er 1-1-2-2 / 50-er MUPL / 60-er Spüle /60-er GSP aufteilen, in einen übertiefen 50-er 3-er Auszug sollte schon fast der gesamte Müll verschwinden können, zumindest Bio, Hausmüll und gelber Sack ;-).

    Mikrowelle auf der APL finde ich heutzutage nicht mehr chic, hinter einer Lifttüre ist sie doch schön versteckt, besonders, wenn ihr nur noch eine Kleine wollt. Auf der APL dann tatsächlich lieber z.B. die Küchenmaschine und so Sachen, die eigentlich zu schwer zum weg packen sind.
    Backofen etwas tiefer als APL-Höhe ist auch komfortabel, *Augenhöhe* ist nämlich meistens zu hoch (einmal Küchenschlacht gucken, dann weiß man, was ich meine, da renken sich einige fast die Arme aus;-)).
     
  11. 1stLuebbi

    1stLuebbi Mitglied

    Seit:
    19. Aug. 2015
    Beiträge:
    49
    Ja, ich hatte die Spülenseite wieder geändert. Irgendwie kommt es mir so vor, als würden wir das gar nicht so nutzen. Unsere erste gemeinsame Wohnung war in einem umgewidmeten Seniorenheim und es war nur eine dreiteilige Küchenzeile vorgesehen. Die Leute gegenüber hatten eine richtig tolle Küche und wir haben gesagt, wenn wir mal so eine Küche haben, kochen wir ganz viel! Da ist nichts draus geworden, wir kochen am Wochenende und vielleicht 2x in der Woche und können nur etwa 1m Arbeitsplatte nutzen, wo auch noch die Obst- und Gemüsevorräte drauf stehen. Das ist nervig, aber jetzt hätten wir ja mehr Arbeitsfläche. Andererseits sind die übertiefen Schränke verlockend. Ich werde das mal besprechen!

    Das mit der Mikrowelle sehe ich ein. Für die nächsten 2 Jahre werden wir aber die große noch brauchen, da wir ein Sterilisiergerät haben, das recht hoch ist.Die wird nicht in so eine Nische passen, vor allem auch, weil sie belüftet werden muss. Aber vielleicht sollten wir für die Zukunft planen.

    Allgemein ist es so, dass wir gar nicht so viele Sachen haben, die wir verstauen müssten. Darunter aber tendenziell höhere Dinge, deshalb die hohen Auszüge. Im Moment sind uns die Auszüge teilweise zu niedrig (Außenmaß ist 29 cm).

    Viele Grüße
    Katrin
     
  12. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.519
    Ort:
    bei HH
    Deswegen ist eine Stauraumplanung ja so wichtig, jeder hat ja anderes *Gedöns* ;-)

    Die Nische würde ich einplanen, entweder bleibt sie immer nur Schrank oder bietet irgendwann auch mal Platz für ein Kompaktgerät (Dampfbackofen o.ä.) oder versteckt eine Mikrowelle.

    Übertiefe ist halt schön, weil man Zutaten und Zubehör in der hinteren Reihe stehen haben kann; ich habe das nur auf 45 cm Breite am Fenster und das ist schon schön, wenn auch wenig;-) und auch bei euch hinter der Spüle ein guter Abstellplatz fürs gute Holzbrett.

    So *richtig* kochen mache ich auch nicht täglich, aber ab und zu dann auch mal aufwendig oder auf Vorrat, da braucht man ja auch Platz und mit etwas mehr macht es auch Spaß. :cool:
     
  13. 1stLuebbi

    1stLuebbi Mitglied

    Seit:
    19. Aug. 2015
    Beiträge:
    49
    Ja, das mit der Nische sehe ich ein, dann muss auch weniger Zeug geputzt werden ;-). Über die Tiefe der Arbeitsplatte wird dann der Preis entscheiden, im Moment kann ich mir noch nicht vorstellen, es wirklich zu nutzen. Wir haben vor, an der Wand zwischen den Fenstern drei dieser Tutemo-Regale mit rotem Innenleben von Ikea anzubringen, da stellt sich dann die Frage, ob man die noch so gut erreicht. Da sollen z.B. Kochbücher 'rein.

    Eine generelle Frage habe ich zu der Thekenlösung: Wir hätten ja gerne eine Quarzstein-Arbeitsplatte und können uns dafür auch durchaus die von Ikea vorstellen. Ist eine Theke dann überhaupt realisierbar? Also einmal generell (Küchenstudio) und dann speziell bei Ikea. Die Ecken könnten dann nicht abgeschrägt sein, aber ich könnte mir vorstellen, dass man aufgrund des Aufbaus der Ikea-Platte tatsächlich ein Bein darunter befestigen könnte.

    Ansonsten könnte ich mir eine Eckbank-Lösung mit Schubladen vorstellen. Dafür dann den Spülenschrank auf 60 cm Breite verkleinern, dadurch hätte man 1,78 m zwischen GSP und Wand, wäre das genug für Eckbank, Tisch + 1 Stuhl gegenüber dem Fenster?

    Viele Grüße
    Katrin
     
  14. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.519
    Ort:
    bei HH
    Was mit Ikea geht kann ich dir nicht sagen, aber eigentlich bieten die ja viel an Schnitten an.
    Extra Eckbank mag ich persönlich gar nicht, ich hasse dieses "rutsch mal durch", wäre mir hier auch optisch too much:cool:

    Die APL-Situation kannst du dir ja mal mit Karton oder Brett in deiner Küche simulieren.

    Meine APL ist im Fenster ca.80 cm tief, wäre da nun ein Regal im Fenster, käme ich auf Augenhöhe gut dran und Kopf stoßen ist fast unmöglich.
     
  15. 1stLuebbi

    1stLuebbi Mitglied

    Seit:
    19. Aug. 2015
    Beiträge:
    49
    So, wir waren mal wieder im Rohbau und haben so ungefähr die Möbel gezeichnet. Fazit: Diese Küche ist zu klein! Zumindest für das, was wir uns vorstellen könnten, gerne verwirklichen zu wollen...

    Sogar die Theke ist uns schon too much, und zwischendurch hatten wir mal überlegt, quasi eine G-Form zu machen, wo man dann auf einer Seite sitzen könnte - alles zu voll für diesen kleinen Raum. Obwohl ich auch weiß, dass Räume im Rohbau wesentlich kleiner wirken als letztendlich in fertigem Zustand. Hat vielleicht noch jemand eine kreative Idee, wie man die Küche weniger langweilig gestalten könnte?

    Ich habe sogar die MUPL-Lösung erst einmal wieder auf Eis gelegt, weil sonst der Tisch inkl. Stühle nicht 'reingepasst hätte. *stocksauer**stocksauer**stocksauer*

    Eine IKEA-Frage (da gibt es eben so schöne und trotzdem günstige Arbeitsplatten...) hätte ich noch, vielleicht kann mir die jemand beantworten: Die Schränke werden mit Metallleisten an der Wand befestigt (wohl, damit die Füßchen nicht alles tragen müssen) - wie kann ich damit eine übertiefe Arbeitsplatte realisieren? Könnte ich theoretisch auf Höhe der Metallleiste ein Kantholz oder ähnliches (was?) an die Wand dübeln und daran die Leiste befestigen, an der dann wiederum die Schränke befestigt sind? Ansonsten soll man ja Kücheninseln im Boden verankern, allerdings frage ich mich, wie man das bei Fliesen so macht - in die Fugen bohren? Wobei die bei uns sehr schmal werden...

    Danke euch für konstruktiven Input!
    Katrin
     

    Anhänge:

  16. 1stLuebbi

    1stLuebbi Mitglied

    Seit:
    19. Aug. 2015
    Beiträge:
    49
    So, ich habe mich mal von KerstinBs Planung in einem anderen Thread inspirieren lassen (ok, ich habe abgekupfert...). Auf den Zeichnungen sieht das alles ziemlich nett aus, allerdings ist der Gang ziemlich eng, andererseits ist er bei uns im Moment genauso eng, und es wäre nicht nur ein Durchlass wie bei der Theke, sondern ein Gang - wir müssten im Rohbau noch einmal schauen. Dann müssten eben die Anschlüsse noch einmal geändert werden -aber so hätten wir die Option "Sitzen an der APL", die wir sehr nett finden.

    Viele Grüße
    Katrin
    Thema: Küchenplanung Neubau - 350551 -  von 1stLuebbi - Ansicht 1.JPG Thema: Küchenplanung Neubau - 350551 -  von 1stLuebbi - Grundriss.jpg
     

    Anhänge:

  17. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.519
    Ort:
    bei HH
    Ich finde es zu eng... da muss man schon ganz schön den Bauch einziehen ;-), den Stuhl sollte man schon komplett unter der Platte vorziehen können.

    Soweit ich weiß dienen die Ikea-Wandschienen auch dem *gerade Aufstellen* und die Füße könnte man durch stabilere ersetzen, die Fragen wären im Unterforum ganz gut aufgehoben. Aber 10 cm mit Leiste halte ich für machbar.

    Habe dir meine Planung mal auf Ikea-Maß umgestellt, ist keine sooo große Umstellung und ich finde den Raum wirklich nicht zu klein, Tischplatte auf APL-Höhe und alle wirkt wie aus einem Guss und du hast tolle Arbeitsflächen!
    Außerdem kann man bei meiner Sitzlösung besser aus dem Fenster gucken und sitzt auch schön am Fenster, mag ich persönlich sehr gerne.

    Thema: Küchenplanung Neubau - 350564 -  von Angelika95 - 1stLuebbi-2-1.JPG Die 124 cm habe ich aus der Ikea Kaufhilfe |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Thema: Küchenplanung Neubau - 350564 -  von Angelika95 - 1stLuebbi-2-2.JPG Spülenschrank auf 60 cm geschrumpft, damit bei den Stühlen mehr Platz ist und die Tischplatte auf 100 wachsen konnte, für Stauraum könnte man aber z.B. noch einen mindertiefen Schrank unter die Platte schieben, kann man ja bei/mit Ikea nachträglich einfügen.

    Thema: Küchenplanung Neubau - 350564 -  von Angelika95 - 1stLuebbi-2-3.JPG
    Und Herdseite auf 60-80 geändert, Kochfelder sind ja auch meist für 80-er.

    Thema: Küchenplanung Neubau - 350564 -  von Angelika95 - 1stLuebbi-2-4.JPG
    Hier habe ich statt dem 90-er halt einen 80-er genommen, wenn das mit den Schaltern nicht reicht, kann man den 60-er Vorräte ja noch in einen 40-er ändern.
     

    Anhänge:

  18. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.458
    Ort:
    Perth, Australien
    die #16 ist wie Anglika schon geschrieben hat, viel zu eng, wogegen ihre #17 optimalen Stauraum, Bewegungsraum und Theke bietet.
     
  19. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.519
    Ort:
    bei HH
    Hua, habe einen Tippfehler gefunden; die Fensterzeile ist natürlich 71,5 cm tief!
    Wollt ihr die Ikeamöbel eigentlich selber aufbauen? Das ist im Zuge eines Hausbaus, wo irgendwann Zeit, Lust und auch Kraft knapp werden ganz schön viel. Und aufbauen lassen kann wieder ins Geld gehen, da würde ich auch nochmal in einigen Studios die Küche rechnen lassen, natürlich mit einem identischen Plan.
     
  20. 1stLuebbi

    1stLuebbi Mitglied

    Seit:
    19. Aug. 2015
    Beiträge:
    49
    Hallo!

    Ja, das ist ganz schön eng, das sehe ich ein. Wir haben uns gestern die Maße praktisch vor Augen geführt...

    Ihr habt mich ja überzeugt ;-). Also werden wir wohl

    a) eine übertiefe Arbeitsplatte an der Fensterseite wählen, wenn es Ikea werden wird

    b) dann links vom Herd einen 40er und rechts davon einen 20er Schrank nehmen (Ikea), da wir keinen 60er für unser Gedöns dort brauchen, sondern eher rechts vom Herd einen wirklich schmalen Schrank für ständiges Kochzubehör

    c) daraus im Küchenstudio eher einen 40er und einen 30er machen, dafür keine übertiefe Arbeitsplatte (mal schauen, was der Preis sagt)

    d) den Spülenschrank bei 80 lassen, um Altpapier und -glas ordentlich dort sammeln zu können

    d) eine Theke aus dem Arbeitsplattenmaterial nehmen. Dass im Falle einer übertiefen Arbeitsplatte eine Person sich etwas "dünne" machen muss, ist ok, der eigentliche Esstisch steht eh im Esszimmer.

    Wie gesagt, wir haben nicht soviel Zeug ;-), im Moment reichen uns auch ein Eckkarussell, zwei 60er, ein 80er unter dem Herd sowie ein 45er, in dem z.T. noch die Vorräte untergebracht sind und aus lauter Verlegenheit noch Putzlappen, weil er ja gefüllt werden wollte. Dann natürlich noch der 60er Spülenschrank und ein 30er Apotheker für die meisten Vorräte - dafür haben wir aber dann ja auch einen Keller demnächst. Deshalb habe ich auch nur mit einer Höhe der Hochschränke von 208 geplant... Und wenn man viel Stauraum hat, füllt man den auch irgendwie, das wollen wir gerne vermeiden *rofl*.

    Achja, der Plan ist tatsächlich, mit einer Ikea-ähnlichen Planung (ich mag dort einfach die Möglichkeiten, das Innenleben zu gestalten) in das Küchenstudio zu gehen. Das hat schon mit der ersten Variante einer Nobilia-Planung gut geklappt und der Verkäufer hat eben nicht den *kfb* heraushängen lassen, sondern hat meine Wünsche umgesetzt. Das einzige Manko ist die Arbeitsplatte... Bei Ikea würden uns der Quarzstein in schwarz oder die Hochglanz-Laminatplatte in weiß mit Aluminiumkante gefallen, mal schauen, was uns das Küchenstudio anbieten kann. Das große Möbelhaus ist eigentlich schon 'raus, der Verkäufer war zu sehr Verkäufer und hat mir bei jedem Besuch die gleichen Qualitäts-Anekdoten erzählt.

    Ich danke euch vielmals für eure Mühen und Vorschläge!

    Katrin

    PS: Meine Schwägerin hat übrigens schon seit 15 Jahren MUPL, ist mir vorher noch gar nicht so aufgefallen... Thema: Küchenplanung Neubau - 350686 -  von 1stLuebbi - Grundriss 2.jpg
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Neubauküchenplanung Hilfe und Tipps wünschenswert Küchenplanung im Planungs-Board Dienstag um 19:50 Uhr
Küchenplanung für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 22. Nov. 2016
Küchenplanung für Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 6. Nov. 2016
Status offen Küchenplanung im Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 18. Okt. 2016
Küchenplanung in Neubauwohnung / Erstbezug Küchenplanung im Planungs-Board 18. Sep. 2016
Küchenplanung für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 25. Aug. 2016
Küchenplanung Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 21. Aug. 2016
Küchenplanung Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 6. Aug. 2016

Diese Seite empfehlen