1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Küchenplanung für EFH Neubau -

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von rikex, 9. März 2016.

  1. rikex

    rikex Mitglied

    Seit:
    3. Feb. 2016
    Beiträge:
    2

    Moin und hallo,
    wir sind gerade mitten in der Planung unseres Neubaus (Baubeginn im Sommer), und da bald die Ausführungspläne erstellt werden sollen, wollen wir die Küche jetzt schon planen. Wir haben uns schon einige Gedanken gemacht, waren auch schon in einem Küchenstudio zur Beratung (Magnolia-Küche) und haben auch schon einige Ideen hier aus dem Forum (MUPL, tote Ecke) aufgegriffen.
    Wir stellen euch hier unseren aktuellen Stand vor und sind für Tipps und Hinweise jeglicher Art sehr dankbar!!! Details wie etwa die Position der Anschlüsse und die Position der Fenster sind noch frei veränderbar. Wir sind auch offen für neue, kreative Ideen, z.B. zur Raumnutzung, da momentan noch viel verändert werden kann, die Außenraummaße allerdings sind fest.
    Wohn-, Ess- und Küchenbereich werden sich in einem großen rechteckigen Raum befinden, der mit einem Raumteiler in eine Wohnküche und einen Wohnbereich geteilt werden soll. Diese Raumaufteilung ist leider nicht so ganz unproblematisch, aber wir mussten bei der Grundrissplanung einige Kompromisse eingehen und fanden dies letztendlich die beste Variante... Neben der Küche befindet sich unter der Treppe eine Kammer, die für Vorräte und als Abstellfläche für z.B. selten genutzte Küchengeräte genutzt werden soll, auch für Altglas/Altpapier. Ein Hauswirtschaftsraum ist ebenso vorhanden (s. Grundriss).

    Folgende Überlegungen sind vielleicht noch wichtig:
    - wir haben momentan eine sehr kleine Küche und haben dort mit guter Organistation und eher spärlicher, aber ausreichender Ausstattung alles untergebracht. Da scheint uns die neue Küche platzmäßig eher überdimensioniert, da auch noch Speisekammer und HWR vorhanden sind. Wir hatten überlegt, einige Hängeschränke wegzulassen (rechts) und dafür eine frei hängende Dunstabzugshaube zu nehmen, allerdings sieht das dann uneinheitlicher aus :-(. Und wahrscheinlich würde sich der Stauraum mit der Zeit schon füllen...
    - wir kochen eher wenig und sehr selten mit Freunden, eine Kochinsel ist nicht vorgesehen und platzmäßig wohl auch nicht möglich.
    - da die Küche quasi "im Wohnzimmer" ist, wollen wir eine möglichst zurückhaltende, schlichte Optik. Eine Überlegung war, die Küche etwas hinter einem Tresen zu verstecken (s. AlnoPlanung 2), aber so ganz überzeugt uns das grad noch nicht.
    - eine Kühlschrank-Gefrierkombi als Standgerät ist bereits vorhanden und soll erstmal weiter verwendet werden, langfristig wäre eine Einbaulösung wünschenswert (wir hatten überlegt, die Fronten dafür schon mitzukaufen und erstmal auf dem Dachboden einzulagern).
    - das Fenster soll etwa auf Arbeitsplattenhöhe, allerdings wohl mit Fensterbank (durchgängige Arbeitsplatte wahrscheinlich zu teuer).
    - die Arbeitsplatte hätten wir gerne etwas höher als Standard (etwa 96 cm), allerdings geht das bei IKEA Method (unser aktueller Favorit) wohl nicht so einfach?

    Wir tendieren momentan zu einer IKEA-Küche mit Selbstmontage (Budget ca. 5000€ inkl. Elektrogeräte (Kühlschrank und Mikrowelle schon vorhanden).Wir haben einigermaßen handwerkliches Geschick und haben unsere jetzige Küche (Ikea Faktum) auch selbst aufgebaut.
    Ich habe mich mal an dem Alno-Planer versucht und hoffentlich alles nachvollziehbar dargestellt. Bei den Raummaßen gibt es minimale Abweichungen, aber irgendwie habe ich das nicht besser hinbekommen :-(. Wir hatten die Küche vorher mit dem Ikea-Küchenplaner geplant und nun in den Alno-Planer übertragen, an einigen Stellen war das nicht ganz kompatibel.
    So, ich hoffe, soweit habe ich erstmal nix vergessen...
    Wir sagen schonmal herzlichen Dank fürs Lesen und sind sehr gespannt auf eure Kommentare und Ideen - toll, dass es dieses Forum gibt!!!



    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 3
    Davon Kinder?: 1
    Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 2x 175cm
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): variabel, ca. 96 cm
    Fensterhöhe (in cm): 127,5 cm, kann ggf angepasst werden
    Raumhöhe in cm: 260cm
    Heizung: Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 60 cm Breite
    Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube: Umluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Wenn möglich
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60cm
    Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
    Küchenstil: Klassisch
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 4 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: rund oder rechteckig, ausziehbar für 6-8 Personen
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: Täglich mehrfach, alle Mahlzeiten (kein anderer Essbereich vorhanden)
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 96cm
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Toaster, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Wasserkocher, Toaster, Handrührgerät, Pürierstab, Eierkocher
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Speisekammer, Hauswirtschaftsraum
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): in der Woche schnelle Alltagsküche, manchmal auch nur kalte Küche, am Wochenende warm und manchmal aufwendiger
    Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: überwiegend zu zweit oder alleine, sehr selten für oder mit Gästen
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Wünsche:
    - etwas mehr Platz (momentan sehr klein und zu wenig Schubladen)
    - Induktionsherd statt Elekroherd

    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Ikea
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Ikea, wenn es das Budget noch hergibt evtl. Siemens/Bosch
    Preisvorstellung (Budget): bis 5.000,-
     

    Anhänge:

  2. pari79

    pari79 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2012
    Beiträge:
    754
    :welcome:


    Zunächst eine Bitte: Wenn du Planungen hochlädst, füg doch bitte auch Bild und Alno-Grundriss hinzu, dann muss man nicht immer die Dateien runterladen, um es sich anzusehen.


    Zu eurem Grundriss allgemein: Das Bad mit dem Fenster überm Waschbecken (statt Spiegel) finde ich ungünstig, da würde ich noch mal dran arbeiten.


    Und damit zur Küche:

    Der Plan2 mit der Trenntheke überzeugt mich nicht. So ein schöner großer Raum sollte nicht in einen Hindernis-Parcours verwandelt werden ;-)

    Bei Plan1 fällt auf, dass ihr keinen MUPL bei der Spüle habt, dafür viel Budget für Eckschrank und verhältnismäßig teuren 20er US drauf geht. Außerdem ist kein US breiter als 60cm. Auch das kostet euch Geld und Platz:

    Je mehr schmale US, desto mehr Platz geht jeweils für die Scharniere rechts und links drauf, außerdem kosten viele schmale mehr als wenige breite. Als Rechenbeispiel METOD/FÖRVARA Unterschrank mit 3 Schubladen, Front Veddinge weiß:

    Kostet in 60cm 114€, in 80cm 134€. Das der 80er auf den ersten Blick teurer ist, relativiert sich aber schnell wenn mehrere Schränke zum Einsatz kommen: Für 240cm gesamt braucht es nämlich vier 60er = 456€, aber nur drei 80er = 402€! Dazu kommen noch weniger Griffe und Füsse. Und die 80er haben mehr Platz!

    Was sich hier an Budget einsparen lässt, würde ich gleich in einen integrierten Kühli investieren und den alten Stand-Alone auf Ebay verticken. Dann seid ihr nämlich in einem Durchgang mit der Küche fertig, zumal ihr HS und Fronten sowieso gleich kaufen müsst, das Geld also weg ist, um irgendwann nachrüsten zu können.

    Und damit zu meiner Planung:

    Planlinks:
    HS Kühli, HS Backofen, tote Ecke und darauf ein Ulla-Schrank. Richtig gediegen wird es, wenn ihr das noch einkoffert :-)

    Planoben:
    Tote Ecke, GSP, 60er Spüle, 40 MUPL, 80 US, 80 US, 60 US, Passleiste.

    Wandschränke überm Herd habe ich weggelassen, nur eine Haube, so habt ihr einen cleanen Look, der die Küche im Raum nicht dominant aussehen lässt.
     

    Anhänge:

  3. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.930
    Schöne Planung, @pari79!

    Ich unterschreibe alles oben gesagte. Ich habe auch keine OS und lebe sehr gut damit (und mag auch die luftige Optik). In der Planung von pari braucht man sie auch nicht ;-)

    Einen höheren Sockel lässt sich mit anderen Füßen und den Sockel muss man dann dazu basteln. Nicht unmöglich, und hier tummeln sich auch Ikea-Kenner, die genauen Angaben dazu machen können, falls nötig.
     
  4. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Paris Planung ist schon fast optimal. Ich würde die Einkofferung deutlich schmäler bauen und dafür in eine übertiefe APL investieren, welche einerseits ins Fenster läuft (auch Fensterbänke sind nicht kostenlos) andererseits dann über die ganze Arbeitsfläche übertief wird - so kommt ihr auf eine Arbeitsplatte von ca 75cm tiefe, plus der Fensternische.

    Arbeitsplatten gibt es in den tiefen: 60, 90, 120cm. Ich würde also so planen, dass ihr mit einer 90cm Platte hinkommt.

    Sooo viel Stauraum habt ihr garnicht, den Platz unter der Treppe werdet ihr für die Gartenmöbelpolster im Winter benötigen und evt Kinderwagen, Koffer etc. Im HWR habt ihr einerseits die Haustechnik und die Waschküche.

    Je nachdem wie das obere Stockwerk geplant ist, lohnt es sich dort die Wäsche zu machen, den dort fällt die meiste an, und dort muss sie auch wieder versorgt werden.
     
  5. pari79

    pari79 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2012
    Beiträge:
    754
    Da ihr das Haus noch bauen müsst, würde ich mir wegen Sockelhöhe keine Sorgen machen. Höhere Füsse gibt es bereits bei Ikea, und in Holland auch schon höhere Sockel: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Die kommen sicher auch irgendwann hier ins Programm, ansonsten einfach online ordern.

    Bez. Ulla-Schrank interessant der Thread von Varena:
    Fertig mit Bildern - Hilfe zur Küchenplanung im EFH

    Ihr könntet den Ulla-Schrank und die tote Ecke ebenfalls einfach mit einem HS-Korpus realisieren, an den unten eine Front geschraubt wird und nach planoben seitlich die Passleiste. Macht den Aufbau leicht ;-)

    @Vanessa:

    Bei 200 Wandlänge planlinks, ist bei übertiefer APL von 75cm gar keine Einkofferung mehr da ;-) Die 2 HS mit den 5cm Passleiste zur toten Ecke (= 125cm insgesamt) müssten dann genau an die Kante.
     
  6. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    .. naja, dann halt nur eine Deckseite ;-) - der hohe Komfort der übertiefen APL wäre mir die fehlende Rundumeinkofferung wert :-)
     
  7. rikex

    rikex Mitglied

    Seit:
    3. Feb. 2016
    Beiträge:
    2
    Wow, erstmal ein riesiges Danke für die Antworten, eure Mühe und eure Ideen!!! :danke:
    Mit dem Antworten hat es leider etwas gedauert, wir haben hier grade viel um die Ohren. Aber jetzt!

    @pari79: Wahnsinn, danke für die Hinweise und veränderte Planung!
    - Mit den breiteren Schränken hast du absolut Recht - irgendwie haben wir seltsamerweise nur im 60er-Raster gedacht, da ja die meisten Geräte auch so breit sind. Aber da ja z.B. das Kochfeld losgelöst vom Backofen ist, passen auch gut breitere Schränke.
    - Statt Eckschrank hatten wir auch schon eine tote Ecke angedacht, das hatte ich im Alnoplaner nur nicht hinbekommen -dann war da immer ein Loch in der Arbeitsplatte...
    - Es sieht toll aus ohne Hängeschränke! Allerdings müssen wir uns mit dem Gedanken anfreunden - Tassen und Gläser in Schubladen fühlt sich komisch an... Die könnten natürlich auch teilweise in den Ulla-Schrank (habe mal recherchiert, was das genau ist :-)). Und wir sind nicht so die Dunstabzugshaubenfreunde, deshalb fanden wir eine Einbaulösung optisch ganz gut. Müssten da auf die Suche nach einem möglichst schlichten Modell gehen.
    - das mit dem Einkoffern - hmmm. Sieht natürlich schick aus... Mein Mann war von der Idee allerdings erstmal nicht sooo begeistert (wg zusätzlichen Kosten/Aufwand...). Müssten schauen, wie man das genau machen könnte.
    @ Isabella: Habe mal deine Küche angeschaut - sehr schick! Anscheinend lebt es sich da ja ganz gut ohne Oberschränke ;-).
    @ Vanessa: Das mit der übertiefen Arbeitsplatte ist eine gute Idee! Würde man dann die Unterschränke etwas vorziehen, damit das vorne an der Front trotzdem abschließt? Und ja, das mit dem Stauraum ist ja auch meine Befürchtung... Obwohl die Speisekammer schon nur für Vorräte und Dinge rund um die Küche vorgesehen ist - haben auch noch einen Spitzboden und einen Gartenschuppen für sonstigen Krams...

    Danke auch für den Tipp mit den Ikea-Beinen/Sockel - haben schon gedacht, dass das irgendwie möglich sein müsste. Notfalls müssten wir einen Sockel selber basteln. Aber der nächste niederländische Ikea wäre nur 100km entfernt :-).

    Ich glaube, dieser Punkt mit dem Einkoffern/Arbeitsplatte breiter/Ullaschrank muss hier jetzt erstmal noch eine Weile reifen und diskutiert werden :-). Ich werde mich in den nächsten Tagen nochmal mit dem Alnoplaner und dem Ikeaplaner (wegen Preisen) vergnügen!

    Jetzt erstmal gute Nacht und viele Grüße,
    rike
     
  8. pari79

    pari79 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2012
    Beiträge:
    754
    Hallo @rikex

    Schön, dass du dich wieder meldest. Zu den Punkten:

    1.
    Anbei mal die gleiche Planung ohne Einkofferung. Die HS sind so optisch wesentlich dominanter im Raum. Kosten + Aufwand halten sich in Grenzen. Das Ganze wird mit Trockenbau realisiert.


    2.
    Wandschränke gehörten für mich früher auch in jede Küche. In meiner Küche wird es aber auch keine geben. Gläser und Tassen können bei euch in den Ulla.


    3.
    Bez. übertiefe APL und Stauraum. Die übertiefe APL ist praktisch. ABER: ideal wäre natürlich bez. Stauraum dann auch übertiefe Korpusse drunter zu haben. Die gibt es bei Ikea aber nicht. Auch kommt ihr bei einer übertiefen APL nicht mehr mit den Ikea-Standart-APL aus.

    Wenn die übertiefe APL für euch denkbar ist, würde ich empfehlen mal in einem Studio nachzufragen, ob das mit übertiefen Korpussen noch in eurem Budget zu realisieren ist.
     

    Anhänge:

  9. pari79

    pari79 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2012
    Beiträge:
    754
    Und nun noch ohne Einkofferung und dafür mit Wandschränken. Meine Meinung: So schnell wird aus schlicht elegant ... na ja ;-)
     

    Anhänge:

  10. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.721
    @pari79 *2daumenhoch*

    Ich würde beim Gesamtgrundriss:
    [​IMG]

    die guten Gläser evtl. in dem Schrank unten rechts in der Ecke verstauen, wenn die Ullalösung nicht ausreicht. Oder evtl. an dem Zwischenstück bei den Terrassentüren eine schmale Glasvitrine stellen.

    Nach paris Plan:
    [​IMG]

    würde ich die Arbeitsfläche planoben nicht tiefer wählen, aber eben in die Fensterlaibung laufen lassen. Dann hat man nämlich genau an dem wichtigen Stück APL zwischen Kochfeld und Spüle eine übertiefe APL. Ich finde die Einkofferung auch wichtig.

    Man könnte bauseits gleich die Wand von unter der Treppe in die Küche verlängern lassen. Nischentiefe 60 cm. Dann braucht man nach dem Stellen der Hochschränke diese nur noch nach oben abkoffern.

    Wichtig dabei, nach planoben müssen mind. 190 cm bleiben. Die Ikea-Tote-Ecke ist ja ca. 4 cm breiter, da Ikea-Planmaß ja eh schon 64 cm statt 60 cm Tiefe bei den Unterschränken ist.

    Ihr solltet das ruhig mal mit dem Ikeaplaner nachplanen. Von der Planung kann man ja auch Screenshots machen und hier als Bilder einstellen. Dann kann man sich noch über Schrankeinteilungen ... * Stauraumplanung * ... Gedanken machen. Ikea bietet ja etwas andere Rasterungen an, als z. B. der Alnoplaner.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Neubauküchenplanung Hilfe und Tipps wünschenswert Küchenplanung im Planungs-Board Dienstag um 19:50 Uhr
Küchenplanung für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 22. Nov. 2016
Küchenplanung für Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 6. Nov. 2016
Status offen Küchenplanung im Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 18. Okt. 2016
Küchenplanung in Neubauwohnung / Erstbezug Küchenplanung im Planungs-Board 18. Sep. 2016
Küchenplanung für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 25. Aug. 2016
Küchenplanung Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 21. Aug. 2016
Küchenplanung Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 6. Aug. 2016

Diese Seite empfehlen