Küchenplanung Offene Küche unter Dachgeschoss

hanwen

Premium
Beiträge
46
Offene Küche unter Dachgeschoss

Servus Leute,

Ich wohne seit 3 Jahren in einer ETW im Dachgeschoss. Ich habe damals die Küche von den vorherigen Bewohnern übernommen, da sie mir gut aussah, aber seit ich hier wohne, bin ich zunehmend genervt von der Küche. Sie wurde zusammengebastelt aus IKEA Faktum Teilen.

Ich bin der Koch des Hauses.

Ich möchte die Situation verbessern, aber ich bin mir unsicher, was möglich ist, ohne meine Wohnung wochenlang in eine Baustelle umzuwandeln.

Die Küche ist offen, mit einem Wohn/Essbereich daneben. Mittig im Raum steht ein Dachpfosten. Die heutige Küche besteht aus einer Zeile an der Wand (Spüle, Kochfeld), und eine Insel/Zeile (Backofen) integriert mit dem Pfosten. Zwischen der Insel und der Zeile gibt es eine Dachhaube mit Fenster. An dem Pfosten wurde eine Theke montiert. Ich verwende die Theke hauptsächlich als Stehtisch und Ablage für Kochbücher.

Der Wohn-/Essbereich ist geöffnet zum Wohnzimmer, und steht mittels einer Galerie auch in Verbindung mit dem Schlafzimmer.

Das Haus ist eine Altbau aus 1926, und die Wände sind nicht 100% gerade oder vertikal. Die Elektrik wurde vor 30 Jahren erneuert, und es gibt Drehstrom, aber kein Herdsteckdose. Es gibt jedoch Steckdosen mit 5 unterschiedlichen 16A Kreisen.

Das größte Maß, das durch das Treppenhaus passt, ist 2m50; die Arbeitsplatte muss wahrscheinlich in 2 Teile montiert werden.

Das Parkett im Essbereich + Küche ist alt (hellhörig), versiegelt, ziemlich uneben. Beim Kochen und Spülen fallen feuchte Sachen runter, und Kleinkind und Hund verstreuen auch Wasser. Mittlerweile gibt es viele Stellen mit leichten Wasserschaden (Macken, Flecken) und Spalten.

Das Parkett liegt 5 cm tiefer als das neue Parkett im Wohnzimmer, und falls es erneuert wird, wird wohl eine Trittschallschicht eingebaut. Könnte man dort auch neue Stromkabeln verlegen, zB zu einer Insel?

Ich bin kein großer Putzfanat, und auch kein vorsichtiger Typ; deshalb sollte eine neue Küche leicht zu reinigen sein und robust gegen Missbrauch (zB. stehendes Wasser/heiße Töpfe auf der Arbeitsplatte etc.). Ich brauche wenig Schnickschnack: ich vermute, dass ich innerhalb 10 Jahre umziehe, und ich bezweifle, ob Features von teuren Geräte mein Essen wirklich besser schmecken lassen.

Ich habe eine Skizze gemacht von einer Planung, die weitgehend die bestehende Aufteilung folgt, und gerne hörte ich eure Kommentare und Ratschläge. Immerhin ist diese Aufteilung unbefriedigend, denn zwischen Insel und Zeile gibt es einen unpraktisch großen Raum, und ich habe neben dem Kochfeld keine vernünftige Arbeitsfläche um zu schnippeln. Wie kann ich die Küche wesentlich anders gestalten als eine Zeile am Wand + Insel am Pfosten?

Konkrete Fragen:

  • Was soll ich mit dem Parkett machen? Abschleifen, ersetzen? Und dann ölen, versiegeln, oder vielleicht ein extra Bodenbelag (Teppich?) über das Parkett verlegen?
  • Welche Optionen gibt es, um ein 7.2kW Kochfeld anzuschließen mit der bestehenden Elektroinstallation? In manchen Bedienungsanleitungen ist der Anschluss von 2 unterschiedliche 220V Kreise (2L/2N) als "NL" (Niederlande) angemerkt (zB. NEFF , IKEA), aber bei Bosch (https://media3.bosch-home.com/Documents/9001703309_A.pdf, Seite 4) nicht.
  • Was ist die beste Option für die DAH, so dass Kochgeruch/Fettnebel wenigst durch die Wohnung wandert? Es gibt irgendwo ein Loch nach Außen für eine Abzugshaube, aber die Vorbewohner haben eine Umlufthaube eingebaut, wegen: 1. Holzkaminofen im Wohnzimmer, und 2. Kältebrücke. Wäre es klug, die Abzug wieder in Gebrauch zu nehmen? Wir verwenden den Holzofen tatsächlich nimmer.
  • Was kann man machen, mit so wenig Umbau wie möglich?
  • Was kann man machen, wenn Parkett, Dachverkleidung (Zwischensparrendämmung) und Elektrik neu gemacht werden?

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 185 (ich), 175 (sie)
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 100

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich, Eigentum
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): 92.5
Fensterhöhe (in cm): 65
Raumhöhe in cm: 265
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix (Bitte Position im Grundriss vermaßt angeben)

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Stand-Alone bis 60cm Breite
Einbaukühlgerät Größe: N. a.
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: N. a.
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: N. a.
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: N. a.
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: N. a.

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeemaschine, Küchenmaschine, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 2x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Alleine

Spülen und Müll
Spülenform:
1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
N. a.
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: bsh
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Ich bin zu lang für die Küche (Arbeitsfläche zu niedrig, DAH hängt vorm Gesicht, stosse Kopf an Hängeschränke)
Schmale, kleine Schubladen sind ineffizient
Keine Trennung zwischen Schnipselstelle und Ablageplatz für schmutziges geschirr
2x 30cm Induktion : Platzmangel auf dem IKF, denn Töpfe stehen auf dem Bedienungsoberfläche.
Hängeschränke zu klein
tote Ecke ist hässlich und ineffizient
Abstand zwischen Insel & Zeile = 160cm: viel unnötige Bewegungen
Edelstahl Nischenverkleidung anfällig für Kratzen.


Neue küche: Einfach zu reinigen; Schmutz-proof - Ich koche schlampig und bin keine passionierte Putzfee.
Preisvorstellung (Budget): 25000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • vorschlag.jpg
    vorschlag.jpg
    135,1 KB · Aufrufe: 207
  • bemasste-grundriss.jpg
    bemasste-grundriss.jpg
    199,5 KB · Aufrufe: 227
  • bestand-ubersicht.jpg
    bestand-ubersicht.jpg
    210,6 KB · Aufrufe: 221
  • bestand-zeile-wasser.jpg
    bestand-zeile-wasser.jpg
    241,2 KB · Aufrufe: 214
  • bestand-schraege-wand2.jpg
    bestand-schraege-wand2.jpg
    135,7 KB · Aufrufe: 204
  • bestand-insel-hinterseite.jpg
    bestand-insel-hinterseite.jpg
    238,9 KB · Aufrufe: 210
  • bestand-zeile-seitlich.jpg
    bestand-zeile-seitlich.jpg
    160,3 KB · Aufrufe: 205
  • bestand-zeile.jpg
    bestand-zeile.jpg
    147,6 KB · Aufrufe: 196
  • bestand-insel.jpg
    bestand-insel.jpg
    175,1 KB · Aufrufe: 218
  • wohnung-grundriss.jpg
    wohnung-grundriss.jpg
    32,7 KB · Aufrufe: 183
Zuletzt bearbeitet:
Willkommen im Forum.
Vorab eine Frage zur Höhe der APL. Habt ihr die Höhe vermessen? Kochst nur du oder sie auch? Evtl könnten 100cm für die kleinere Person unangenehm hoch sein, aber das kommt sehr auf die individuellen Proportionen an.

Insgesamt finde ich das Layout Zeile mit Halbinsel nicht schlecht. Um den Abstand dazwischen zu verringern, könntest du auf den planlinken Teil (bitte noch Gesamtgrundriss entsprechend der Handskizze drehen) verzichten und stattdessen die planobere Zeile übertief machen. Ich fände auch eine reine Arbeitsinsel nicht verkehrt, wenn du planlinks nichts hast, könnte dort genug Platz sein für den GSP, dann ist dieser aus dem Weg, und als Ablagefläche für schmutziges Geschirr. Die Frage wäre dann allerdings wo der KS hin könnte.
Ich bin derzeit nur am Handy online, aber spontan würde ich ausprobieren ob von links nach rechts KS-GSP-Spüle - US=Hauptarbeitsplatz (sollten min. 90cm sein) - KF möglich wäre.

Bei Arbeitsplattenmaterial, welches unempfindlich gegen Wasser ist, bist du mit Naturstein, Keramik, Dekton etc. gut beraten. Beim Hantieren mit heißen Töpfen musst du aber mWn bei jedem Material Vorsicht walten lassen.
 
> Vorab eine Frage zur Höhe der APL. Habt ihr die Höhe vermessen? Kochst nur du oder sie auch? Evtl könnten 100cm für die kleinere Person unangenehm hoch sein, aber das kommt sehr auf die individuellen Proportionen an.

Meine Frau hat den Beckenknochen auf 99cm und die Ellebogen auf 110cm. Bei mir ist
das jeweils 105cm und 116cm. Wir hatten vorher eine Küche mit 95cm, und das war OK, aber mit meinem Hackblock (8cm Höhe) eher ein bisschen zu tief als zu hoch. Wir werden es mal ausprobieren.

Vielleicht ist ein irgendwo Kompromiss da, zB 98cm. Ein bisschen tiefer wurde auch ein Konflikt mit den Steckdosen neben der Insel verhindern.

> (bitte noch Gesamtgrundriss entsprechend der Handskizze drehen)

Erledigt

> die planobere Zeile übertief machen.

Interessante Idee! Gibt es dazu auch übertiefe Unterschränke so dass ich den Raum mit Auszügen/Schubladen benutzen kann? Der jetzige Hochschrank mit Auszug wurde entfallen, und den großen Stauraum gefällt mir.

> Bei Arbeitsplattenmaterial, welches unempfindlich gegen Wasser ist, bist du mit Naturstein, Keramik, Dekton etc. gut beraten.

Die heutige APL ist aus Corian , und ich finde das Material eigentlich perfekt. Sehr robust.
 
Kompromisse bei der Arbeitshöhe sind nicht gut. Wenn‘s bei Zwile+Insel bleibt, kann man 2 unterschiedliche Höhen planen, in der höheren Zeile die Spüle, die dann auch für die kleinere Person gut nutzbar ist und in der niedrigeren das Kochfeld, damit die kleinere Person in die Töpfe reinschauen kann.

Corian ist weder hitzeresistent noch kratzerunwmpfindlich. Wahrscheinlich handelt es sich um Quarzkomposit. Das solltest Du klären, falls Du wieder das gleiche Material willst.

Was mich eher wundert sind die Ausführungen zum Elektroanschluss: was verstehst Du darunter
Die Elektrik wurde vor 30 Jahren erneuert, und es gibt Drehstrom, aber kein Herdsteckdose. Es gibt jedoch Steckdosen mit 5 unterschiedlichen 16A Kreisen.
?
Was ist für Dich „Drehstrom“? Schon mal ein Elektriker draufschauen lassen? Kannst Du ein Foto vom Sicherungskasten posten, damit man Klarheit hat?
 
> [Corian ] weder hitzeresistent noch kratzerunwmpfindlich

Dass wundert mich auch. Die Vorbewohner sprachen wörtlich von "Corian", aber ein benachbarte Küchenplaner hat auch "nicht kratzfest" gesagt. Darauf habe ich versucht mit ein Messer in der APL zu kratzen, ohne Erfolg. Wie kann ich bestimmen welches Material das ist? Wurde es einen Kleber mit Markenname oder ähnliches geben an der Unterseite?

ich habe noch ein Stückchen im Keller liegen. Vielleicht kann ich die Hitzeempfindlichkeit damit testen.

> Was ist für Dich „Drehstrom“?

Wir haben einen Dreiphasenanschluss am Stromnetz im Keller (den habe ich beantragt). In der Sicherungskasten geht ein 5-adriges Kabel von Sicherung 6, 7 und 8 aus. Diese Kabel trennt sich in einem Unterputz Kasten im Flur in drei 3-adrige Kabel, die bis Steckdosen in der Küche gehen. Also, es gibt mehrere Phasen gesichert über mehrere Sicherungen, aber keinen einzelnen Anschluss, wo die zusammen kommen.
 
> stattdessen die planobere Zeile übertief machen.
> Ich bin derzeit nur am Handy online, aber spontan würde ich ausprobieren ob von links nach rechts KS-GSP-Spüle - US=Hauptarbeitsplatz (sollten min. 90cm sein) - KF möglich wäre.

Ich habe ein bisschen nachgemessen. Die APL könnte 80cm tief sein (Tiefer scheint mir nicht sinnvoll). Hier 2 Ideeen in dieser Linie:

1) KS-GSP-SP-Ablage-KF-Arbeitsplatz, und
2) KS-GSP-SP-Ablage/Arbeitsplatz-KF.

Bei 1) muss dann das KF 60cm sein, und dann ist die Arbeitsplatz mit 80cm ein bisschen eng.
2) ist eigentlich was ich jetzt habe, aber mit einem 80cm Tiefe APL, und ohne die Übergang zwischen Quartz und Edelstahl, und ein 80cm KF.

Es fiel mir auch auf, dass die Hängeschränke (40cm tief) bei einer tieferen APL weniger stören, und nicht unbedingt höher montiert werden müssen. Muss aber die DAH dann auch nach vorne gesetzt werden?

Mit eine tiefere APL und 80cm KF kommt dann auch eine Downdraft Haube oder KF mit Muldenlüfter im Frage. Wie gut funktionieren die? Fangen die die Fettnebel von Stir-Fry mit voller Kraft? Die Downdraft Haube von Siemens ("glassdraftAir") sieht sehr schick aus, aber ich find den Preis nicht nachvollziehbar.
 

Anhänge

  • vorschlag-tiefezeile1.jpg
    vorschlag-tiefezeile1.jpg
    178,6 KB · Aufrufe: 50
  • vorschlag-tiefezeile-muldenabzug.jpg
    vorschlag-tiefezeile-muldenabzug.jpg
    108,3 KB · Aufrufe: 52
Welche Optionen gibt es, um ein 7.2kW Kochfeld anzuschließen mit der bestehenden Elektroinstallation? In manchen Bedienungsanleitungen ist der Anschluss von 2 unterschiedliche 220V Kreise (2L/2N) als "NL" (Niederlande) angemerkt (zB. NEFF , IKEA ), aber bei Bosch (https://media3.bosch-home.com/Documents/9001703309_A.pdf, Seite 4) nicht.

habe das Antwort in einem anderen Thread gefunden, Autarkes Induktionsfeld 2N 2L PE - 230V Hausanschluss -

Das Artikel "Ein- oder allpoliger Anschluss von Küchengeräten" kann man hier runterladen: https://www.mikrocontroller.net/attachment/312236/PP_02_2012_885707.pdf
 
Habe mich inzwischen auch zum Fachmann gewendet. Er kam mit der folgende Skizze mit Elementen von KH.

Er hat auch der GS an der linke Seite gesetzt, aber statt KS in der Ecke, hat er ein Eckkarusell eingeplant, so dass ich ein 2. Arbeitsfläche links von der Spüle habe. Ich finde diese Ecke gut gelungen.

In Zusammensprach haben wir das 60cm KF ein bisschen nach rechts verschoben. Es steht dann nicht mittig unter der 90cm DAH, aber dafür bekomme ich 20cm mehr Raum auf meine Arbeitsfläche. Es sieht vielleicht doof aus, aber Raum ist wichtiger als Estetik.

Wir haben auch noch ein Muldenlüfter KF angeschaut, aber das sollte dann ein 80er sein, und die Kochfläche (wo die Induktionsspülen laufen) ist eigentlich nicht wirklich grosser als ein 60cm KF, aber dafür viel teuerer. Es wurde nicht mehr Fläche schaffen. Er war auch besorgt, das die Wrasen /Dampf die Oberschränke verquollen wurde, wenn ich nicht konsequent mit Deckel auf den Töpfem koche.

Es ist alles nicht 100% ideal, aber mehr ist mit der Beschränkungen vom Raum vielleicht nicht möglich.

Was meint ihr?
 

Anhänge

  • PXL_20240408_102530723.jpg
    PXL_20240408_102530723.jpg
    277 KB · Aufrufe: 68
statt KS in der Ecke, hat er ein Eckkarusell eingeplant, so dass ich ein 2. Arbeitsfläche links von der Spüle habe. Ich finde diese Ecke gut gelungen.
* Tote Ecken - gute Ecken *
In Zusammensprach haben wir das 60cm KF ein bisschen nach rechts verschoben. Es steht dann nicht mittig unter der 90cm DAH, aber dafür bekomme ich 20cm mehr Raum auf meine Arbeitsfläche. Es sieht vielleicht doof aus, aber Raum ist wichtiger als Estetik.
Und der Wrasen biegt selbstständig ab in die richtige Richtung?
Wir haben auch noch ein Muldenlüfter KF angeschaut, aber das sollte dann ein 80er sein, und die Kochfläche (wo die Induktionsspülen laufen) ist eigentlich nicht wirklich grosser als ein 60cm KF, aber dafür viel teuerer. Es wurde nicht mehr Fläche schaffen.
stimmt
Er war auch besorgt, das die Wrasen/Dampf die Oberschränke verquollen wurde, wenn ich nicht konsequent mit Deckel auf den Töpfem koche.
Das passiert aber auch mit seinem asymmetrischen Konstrukt, den man nicht braucht, wenn man den Karrussel weglässt
 
* Tote Ecken - gute Ecken *

Und der Wrasen biegt selbstständig ab in die richtige Richtung?

Ich verstehe eigentlich nicht, was die Bedingungen für KF und DAH sein: Ich habe gelesen, dass DAH um 10% breiter als das KF sein sollten, aber wieso ist das nicht nötig für die Tiefe? Ein typische DAH ist 50cm tief, wenn das KF 60cm tief ist.

Das KF ist nach rechts verschoben; an der rechte Seite gibt es nur die verputzte Dachwand. Die wird doch nicht aufquollen wenn etwas daneben geht?
Das passiert aber auch mit seinem asymmetrischen Konstrukt, den man nicht braucht, wenn man den Karrussel weglässt

Der Abwasseranschluss in der Mitte bestimmt wo die Spüle sein soll. Die linke Ecke (wo die Karusell ist) und die rechte Seite (schräges Dach) sind dadurch unabhängig. Vielleicht versteh ich dich nicht? Was schlagst du vor?
 
Sicher daß die Klappenschränke auch komplett aufgehen ?Ist da nicht der vorstehende Kühlschrank im Weg ?
Der Abdruck ist nicht sehr deutlich, aber zwischen KS und Zeile gibt es: 20cm (Eckschrank) + 30cm (Hochschrank ). Die Oberschränke sind nicht so tief (40cm?) weil die Zeile 7cm übertief ist. Also, sollte locker passen (die Klappen sind 50cm)
 
Ich verstehe eigentlich nicht, was die Bedingungen für KF und DAH sein: Ich habe gelesen, dass DAH um 10% breiter als das KF sein sollten, aber wieso ist das nicht nötig für die Tiefe? Ein typische DAH ist 50cm tief, wenn das KF 60cm tief ist.
Wenn eine Wand dahinter ist, wird der Wrasen nicht unendlich nach hinten gehen können. Vorne ist oft ein Wrasenschirm und wenn’s superfettig ist, stellt man vielleicht instinktiv die Pfanne nach hinten um als Koch nicht alle Spritzer abzukriegen (?)
Das KF ist nach rechts verschoben; an der rechte Seite gibt es nur die verputzte Dachwand. Die wird doch nicht aufquollen wenn etwas daneben geht?
Wenn Du happy bist, go for it, das muss nicht hier extra diskutiert werden.
Der Abwasseranschluss in der Mitte bestimmt wo die Spüle sein soll. Die linke Ecke (wo die Karusell ist) und die rechte Seite (schräges Dach) sind dadurch unabhängig. Vielleicht versteh ich dich nicht? Was schlagst du vor?
Karussell weg, 30er Hochschrank weg, entweder Kühlschrank-US-Tote Ecke und weiter oder wie Eingangsplanung.
 
Hier ein kleines Update,

Trotz den Kommentaren, hatte ich keine Ahnung, wie es besser zu machen, deshalb habe ich den Küchenfachmann gefragt, um ein Angebot zu berechnen.

In unsere Diskussion kamen wir zu:

  • APL: Dekton , denn Hitzefest
  • Unterbauspüle aus Edelstahl mit Seifenspender
  • Frontmaterial: Kunststoff, denn Günstig, Pflegearm und Kindersicher
  • Nischenverkleidung : Glas
  • Normale Griffen, denn grifflos kostet Raum, und Metallen Griffleisten sind scharf für stossende Kinderköpfchen.
  • Geräte: Siemens Flachschirm DAH und Siemens IQ700 60cm IKF. GSP kommt aus der jetzigen Küche.

Ich bin eine "farbige" Person, aber er war ziemlich überzeugt, dass es ein Fehler wäre, allzu bunte Farben auszuwählen, denn die Farbpreferenzen von Kunden und Herstellern ändern sich über Zeit. Er sah das Risiko, dass ich in einigen Jahren die Farbe nicht mehr ertragen könnte, aber Fronten oder APL nachher auswechseln ist teuer. Er schlug vor, die Fronten samt APL möglichst neutral zu gestalten und stattdessen einen farbigen Kracher mit Glas in der Nische zu machen, die einfacher auszuwechseln ist.

Ich habe dann gestern das Angebot bekommen. Mit KH Korpus 84cm (Vario series (?)) kam er dann über 20k ohne Aufbau. Das fand ich ziemlich viel für eine unkomplizierte Küchenzeile mit wenig Geräte. Ein grossen Faktor scheint mir die Dekton APL. Ich werde wahrscheinlich Quarzkomposit nehmen.

Eine andere Faktor ist die planlinkse Ecke, die mit einem winzigen Apothekerschrank (30cm!) und Drehkarussel viel teurer Möbelbeschlag für wenig Stauraum verwendet.

Ich habe es heute dann selber versucht. Ich habe zuerst versucht, der GSP links von der Spüle zu platzieren, wie oben vorgeschlagen wurde, aber die Tür des GSPs würde dann mit dem KS kollidieren. (Im Plan vom KFB wurde dieses Problem mit dem 80er Eckkarussell gelöst). Deshalb: GSP an der rechten Seite.

Von Links nach Rechts:
  • 50cm HS mit vielen Innenschubladen
  • 65cm tote Ecke
  • 50cm US mit Auszug und Schublade. (Glas/Papiermüll, Reinigungsmittel, Hundefutter, und non-food)
  • 50cm Spülenschrank mit Auszug (Müll, Reinigungsmittel)
  • 60cm GSP (er steht vor dem Steckdose wegen kleinere Spüle, aber die APL ist ~7cm übertief. Passt das?)
  • 50cm Mit Auszug und Innenschubladen (Gewürze, Flaschen, vllt Messer)
  • 120cm US für IKF (Kochfeld, Kochutensilien, Töpfe/Pfannen)

Oben, L nach R:
  • 65cm Eck OS mit Tür in der Ecke
  • 15cm Regal als Blende
  • 100cm OS, Höhe ~100cm (mit horizontale Klappen, aber die ALNO -Planer hat die nicht?)
  • 100cm OS, idem
  • 60cm DAH-Schrank

Fragen:
  • Was denkt ihr von diesem Plan?
  • Nischenverkleidung aus Glas: Es sah schick aus im Laden, aber bin nicht so enthusiastisch, dass man nachträglich nicht mehr bohren kann (zB: ein Seifenspender an der Wand). Wie sieht ihr dass?
  • KFB sprach gegen Wandschienen und Magnetstreifen. Ich habe seit Jahren meine Messer an einem Magnetstreifen und finde es OK. Ich frage mich, wie praktisch es ist, Messer in der Schublade zu bewahren. Meinungen?
  • Ich will die Spüliflaschen vom APL loswerden, aber zweifle ob integrierte Seifenspender die Antwort ist: das Spülmittel (verdünnt) nehme ich oft mit, um andere sachen zu reinigen (Tisch, IKF). Funktioniert eine eingebaute Seifenspender gut für Handseife?
  • In der Diskussion über Apothekerschrank, erwähnte der KFB, dass Innenschubladen (im Vergleich zu den Gittern vom AS) viel Raum verlieren wegen Schienen. Aber in den Bildern von Blum Spacetower/Legrabox scheinen die Ladenwände fast bündig zu sein mit dem Schrankwand.
  • Gibt es Schubladen mit transparentem Boden? Ich habe jetzt Gitter im oberen Teil meines IKEA HS, und es ist bequem, dass man von unten sehen kann, was da drin ist, aber es fällt viel Schmutz runter (Knoblauchzehen, Mehl usw).
  • Farbe: was ist ihre Meinung über Farbe? Ich will ja auch nicht etwas kaufen, dass mich in einigen Jahren nervt, aber grau und weiss sind so … doof.
 

Anhänge

  • hanwen-kuche.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 19
  • hanwen-kuche.POS
    4,8 KB · Aufrufe: 12
  • hanwen-kuche3d.JPG
    hanwen-kuche3d.JPG
    111,9 KB · Aufrufe: 67
  • kuche3d.jpg
    kuche3d.jpg
    38,4 KB · Aufrufe: 66
Hallo und guten Morgen!

Ich würde hier komplett auf die Reset Taste drücken und von vorne anfangen. Im Grunde hast du mit dieser Planung nichts gewonnen, außer neuere Möbel. Die Kochfeldproblematik hat @isabella ja schon angesprochen. Der KS ums Eck erfordert viele Kompromisse wie Verlegung des Geschirrspülers.

Ich weiß nicht, wie viel du noch ändern kannst oder willst? Ich würde eine gerade Zeile mit KS, HS, Geschirrspüler, Spüle, Unterschränke planen und gegenüber die Halbinsel ordentlich verlängern mit Kochfeld mit Muldenlüfter .

Zur Farbe. Nur Mut! Wieso weiß oder grau? Bunte Glasnischenwände sind nicht mein Fall, gerade daran würde ich mich satt sehen. Es gibt hier sehr schöne farbige Küchen, eine meiner absoluten Lieblinge ist diese hier.

Insel ? Küche in der neuen Eigentumswohnung - Fertig mit Bildern -

Diese hier ist farblich auch sehr gelungen
Schüller Siena, Sensiq| Küchenplanung einer Küche von Schüller
 
Lass Dir nicht die Lust auf Farbe nehmen, Farbe ist Leben, macht Spaß und nicht jeder fühlt sich in eine farblos-grifflos-graubeige-Umgebung wohl. Nimm was Dir zusagt und in 10 Jahren schaust Du immer noch zufrieden drauf. Wenn Du das nimmt, was der KFB mag, dann hast Du seine und nicht DEINE Küche.
Dekton ist hitzebeständig, ja. Und spröde und teuer. Wir hatten gerade die Woche einen Thread über einer kaputten, 6 Monate alte Arbeitsplatte aus Dekton, Ursache egal (auch wenn ich eine Vermutung habe). Nimm lieber ein Untersetzer, das geht auch.
 
Ich würde hier komplett auf die Reset Taste drücken und von vorne anfangen. Im Grunde hast du mit dieser Planung nichts gewonnen, außer neuere Möbel. Die Kochfeldproblematik hat @isabella ja schon angesprochen. Der KS ums Eck erfordert viele Kompromisse wie Verlegung des Geschirrspülers.

Ich gewinne mehr: größere Arbeitshöhe , durchgehende APL, keine verquollende Aufsatzschrank, mehr Stauraum in OS/HS (wegen höhere Korpus), und ein ordentliches IKF statt gebastelte Dominofelder und eine Unterbauspüle.

Das sind wertvolle Verbesserungen, aber dafür finde ich 20k EUR zu viel.

Ich wollte die Planung auch noch Mal im IKEA Planer durchrechnen, aber IKEA hat wenig Auswahl bei der Breite (zB 45er Auszugschrank, 50er Spüle, 120er Herdschrank). Gibt es andere Küchenherstellern wo man ähnlich transparent online Planen kann?

Ich weiß nicht, wie viel du noch ändern kannst oder willst? Ich würde eine gerade Zeile mit KS, HS, Geschirrspüler, Spüle, Unterschränke planen und gegenüber die Halbinsel ordentlich verlängern mit Kochfeld mit Muldenlüfter.

In abstracto finde ich das eine coole Idee, aber ich muss dann neue Elektrik verlegen, und wo soll die hin? Der Boden ist Altbau Parkett. Es ist direkt auf den Bodendielen vernagelt. Kann man da nachträglich Leitungen verlegen (ich denke nicht?).

Beim Kochfeld in der Insel, muss ich zum Abgiessen mit heisse/nasse Töpfe 140cm überqueren um die Spüle zu erreichen. Das klingt problematisch wegen Kinder und Parkett.

Zur weitere Kontext: wir haben einen Geburtstermin fur das 2. Kind in Juni; 2 Tage Chaos wegen einem Küchenaustausch ist zumutbar, aber um die ganze Ess/Küchenecke neuzumachen, brauchen wir Wochen (Monate?) lang eine alternative Unterkunft. Darüber hinaus habe ich wenig Bock darauf, das Ganze zu koordinieren.

Bei KS/HS/GSP/SP steht der GSP vor dem Wasseranschluss; das geht nicht. KS/GSP/SP wäre eine Option, aber dann habe ich keinen Vorratschrank.

Andere Option: L-formige APL, mit Kochfeld gegen die planlinkse Wand, und KS/HS unter dem Dach. Dafür habe ich dann mein Arbetsbereich in der Ecke wo mein Geschirr abtropft.

Andere Option: Halbinsel abbauen, planlinks eine U-form bauen, Stromkabel im Sockel . Aber: mehr Ecken, und ich muss dann APL/Korpusse in der "Tür"-Öffnung verlegen. Humm.

Zur Farbe. Nur Mut!

Danke dir und Isabella für die ermutigende Wörter.

Wieso weiß oder grau? Bunte Glasnischenwände sind nicht mein Fall, gerade daran würde ich mich satt sehen.

Ein Pro (?) von einer Glasnischenwand ist die einfache Reinigung? Gibt es vielleicht ein Thread/Artikel wo die Alternative und deren Vor- und Nachteile erklärt werden?

Ist die Glaswand ein weiteres Feature um ordentlich zu kassieren?
 
120er Herdschrank
Fände ich sehr unpraktisch, man muss dann immer zurücktreten, wenn jemand anderes was aus dem breiten Auszug will.
Gibt es vielleicht ein Thread/Artikel wo die Alternative und deren Vor- und Nachteile erklärt werden?
Nein, was soll man auch da schreiben: Glas wird teuer, sobald Ausschnitte (z.B. für Steckdosen) nötig werden.
Bei z.B. Holzdekor ist je nach Länge kein durchgehendes Dekor möglich, was manchmal richtig schlecht aussehen kann.
Bei Fliesen haben die Leute hierzulande eine Abneigung gegen den Fugen.

Den Anspruch, die Küche sollte in 20 Jahren genauso wie heute aussehen und gefallen ist utopisch: Eure Lebenssituation wird anders sein, Eure Wünsche und Eure finanziellen Möglichkeiten auch. Kauf eine Küche für heute und in 20 Jahren freust Du Dich auf die nächste.
 
Du wolltest die Zeile an der Wand doch vertiefen, oder nicht? Dann würde sich der Abstand zwischen den Zeilen verringern, auch könnte man Wasser Aufputz verlegen. Starkstrom im Sockel , da bin ich echt keine Fachfrau, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass das ein Fachmann mit einer Leiste oder Ähnlichem hinbekommt. Wenn du natürlich von vornherein sagst, das kommt alles nicht in Frage/ist unter den momentanen Lebensumständen zu stressig (Gratulation übrigens zum baldigen Nachwuchs :kiss:) muss man mit den Anschlüssen so planen, wie sie sind. Aber ich würde die Planung wirklich noch einmal gut überdenken, auch den 120er würde ich nicht haben wollen (unhandlich)


Ich finde den Thread etwas unübersichtlich. Könntest du vielleicht noch einmal einen Grundriss (kann ruhig handschriftlich sein) mit den genauen Anschlüssen und dem Fensterabstand einstellen?
 
Du wolltest die Zeile an der Wand doch vertiefen, oder nicht? Dann würde sich der Abstand zwischen den Zeilen verringern, auch könnte man Wasser Aufputz verlegen. Starkstrom im Sockel , da bin ich echt keine Fachfrau, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass das ein Fachmann mit einer Leiste oder Ähnlichem hinbekommt.

Starkstrom kann problemlos durch den Sockel, denke ich... aber Wasser ... Der Wasserzähler + Hauptwasserhahn steckt auch im Spülschrank und die sollen erreichbar bleiben, dh. die Position von SP ist fix. Mit aufputz verlegtem (Ab)wasser könnte man der GSP weiter rechts platziern, aber das bringt wenig, oder an der planlinkse Wand, aber wo gehen dann die KS / HS?

Aber ich würde die Planung wirklich noch einmal gut überdenken, auch den 120er würde ich nicht haben wollen (unhandlich)

Ja, ich hatte auch bedenken. Ein 120er unter meinem Arbeitsplatz ist OK, aber hier muss ich seitlich rausziehen. Es gibt 170cm zu überbrucken. Dann vielleicht 40cm / (Gewürze/Flaschen) / 90cm (Töpfe) / 40cm (?).

Fände ich sehr unpraktisch, man muss dann immer zurücktreten, wenn jemand anderes was aus dem breiten Auszug will.

Ist nicht so ein Thema: ich koche alleine.

Nein, was soll man auch da schreiben: Glas wird teuer, sobald Ausschnitte (z.B. für Steckdosen) nötig werden.
Bei z.B. Holzdekor ist je nach Länge kein durchgehendes Dekor möglich, was manchmal richtig schlecht aussehen kann.
Bei Fliesen haben die Leute hierzulande eine Abneigung gegen den Fugen.

ja genau das :-)

Den Anspruch, die Küche sollte in 20 Jahren genauso wie heute aussehen und gefallen ist utopisch: Eure Lebenssituation wird anders sein, Eure Wünsche und Eure finanziellen Möglichkeiten auch. Kauf eine Küche für heute und in 20 Jahren freust Du Dich auf die nächste.
Amen.

Ich finde den Thread etwas unübersichtlich. Könntest du vielleicht noch einmal einen Grundriss (kann ruhig handschriftlich sein) mit den genauen Anschlüssen und dem Fensterabstand einstellen?

Angehangt. Die Maße sind in cm und der Grundriss ist ist maßstabsgetreu.
 

Anhänge

  • PXL_20240311_193823297.jpg
    PXL_20240311_193823297.jpg
    125,4 KB · Aufrufe: 34

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben