1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Warten Offene Küche für Neubau

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Uprising, 2. Juni 2013.

  1. Uprising

    Uprising Mitglied

    Seit:
    30. Mai 2013
    Beiträge:
    17

    Hallo!

    Unser neues Haus befindet sich gerade im Bau und die Handwerker erwarten die Küchenplanung sehr bald. Die Küche wurde schon weitestgehend nach unseren Vorstellungen geplant, allerdings hat uns der veranschlagte (noch nicht weiter verhandelte) Preis ziemlich aus der Fassung gebracht!

    Den Alnoplaner kann ich leider nicht bedienen, da er nur auf Windowsrechnern läuft. Ich stelle mal einen Grundriss ein (ich hoffe die Zahlen irritieren nicht, die waren die Arbeitsgrundlage für die bisher befragten Küchenstudios), es handelt sich um Rohbaumaße. Ich stelle auch mal meine Versuche mit dem Ikeaplaner ein.

    Variante 1: Bild 1 und 2. Hier haben wir mit der ursprünglich vorgesehenen U-Form geplant. Die Spüle ist im Thekenbereich. Bei dieser Planung mit dem Ikeaprogramm ist es mir leider nicht gelungen, eine verlängerte Arbeitsplatte auf den Vitrinenschrank zu legen, um eine Theke zu bauen. Ich hoffe, man kann es sich trotzdem vorstellen. Der Geschirrspüler könnte auch erhöht stehen und würde dann die gleich Höhe wie die Theke haben.
    In dieser Variante können wir uns gut vorstellen, z.B. mit Häcker, dass der Kochbereich übertief ist und etwas niedriger als die anderen beiden Zeilen. Als Arbeitsplatten könnten wir uns im Koch- und Spülbereich Granit vorstellen, auf der Fenster- und Thekenseite Massivholz (Buche).
    Diese Variante ist momentan die favorisierte, einzig der Abstand zwischen der Spüle und dem Arbeitsbereich vor dem Fenster scheint etwas zu groß zu sein.


    Variante 2: Ikeaplanung 3. Die Alternative mit der Insel überzeugt uns nicht, da die Insel zu nah an der Tür ist (die evtl. eine Schiebetür sein wird).

    Prinzipiell soll die Arbeitsplatte mindestens 65 cm tief sein.

    Der Boden wird mit Dielen ausgelegt (rötlich, Kirsche oder Jatoba).

    Ich hoffe, ich habe nichts vergessen ...

    Vielen Dank schon einmal im voraus. Ich hoffe sehr auf konstruktive Vor- und Ratschläge!

    Liebe Grüße,
    Uprising


    Thema: Offene Küche für Neubau - 250752 -  von Uprising - Grundriss.jpg Thema: Offene Küche für Neubau - 250752 -  von Uprising - Ikeaplanung3.jpg Thema: Offene Küche für Neubau - 250752 -  von Uprising - Ikeaplanung2.jpg Thema: Offene Küche für Neubau - 250752 -  von Uprising - Ikeaplanung1.jpg Thema: Offene Küche für Neubau - 250752 -  von Uprising - Grundriss Küche.jpg





    Checkliste zur Küchenplanung von Uprising

    Anzahl Personen im Haushalt : 5
    Davon Kinder? : 2
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 183/167
    Art des Gebäudes? : Neu-/Umbau, Planänderungen nicht möglich
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : ca. 1,00 m
    Fensterhöhe (in cm) : 1,35
    Raumhöhe in cm: : 2,65
    Heizung : Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse : vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe : noch unbekannt
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube? : Umluft
    Hochgebauter Backofen? : Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler? : wenn möglich
    Kochfeldart? : Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 90
    Spülenform: : 1,5 Becken ohne Abtropffläche
    Weitere geplante Heißgeräte : Einbaumikrowelle
    Küchenstil? : klassisch
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Tresen in Barhöhe
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : für 3 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Wird nach Bedarf neu gekauft
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : 2,40 * 1,00 m
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : Der Essbereich ist nicht in der Küche direkt, sondern am großen Tisch im Wohnbereich.
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 93 cm
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Wasserkocher, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Küchenmaschine, Toaster, Pürierstab
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Speisekammer
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltagsküche, viel mit dem Wok
    Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : Meistens allein oder zu zweit
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : Wir brauchen viel Arbeitsfläche, so dass mindestens zu zweit bequem zubereitet werden kann.
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt? : Häcker, Schmidt
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt? : Neff, Siemens
    Preisvorstellung (Budget) : bis 15.000,-
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Juni 2013
  2. doppelkeks

    doppelkeks Premium

    Seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Sachsen
    AW: Offene Küche für Neubau

    Hallo Uprising,

    herzlich willkommen im Forum. Um dir hier helfen zu können, brauchen wir einen vermaßten Küchengrundriss, wo man die Maße auch lesen kann. Könntest du den noch nachreichen?

    Habt ihr eure Arbeitshöhen schon mal getestet? Am besten mit einem Bügelbrett mal ausprobieren, was bequem ist. Bei euch würde sich ein 6-rasteriger Hersteller anbieten. Da seid ihr bei Häcker schon ganz gut bedient.

    Muss es eine Einbaumikrowelle sein? Wir planen hier oft Mikrowellen hinter Lift-/Normaltüren. Denn so eine separate MW ist meistens viel günstiger als die Einbau-Dinger. Und ist die Tür zu, sieht man auch nichts. Ich hab das auch und finde es super.

    Also, dann rück mal einen gut vermaßten Grundriss rüber und dann schieben wir mal.
     
  3. Uprising

    Uprising Mitglied

    Seit:
    30. Mai 2013
    Beiträge:
    17
    AW: Offene Küche für Neubau

    Hallo doppelkeks!

    Vielen Dank für Deine Antwort! Ich habe im Anhang eine weiteres Bild hochgeladen und hoffe, dass Ihr damit etwas anfangen könnt! Ich bin leider nicht in der Lage, den Grundriss dementsprechend am Computer zu ändern. Oben (beim Fenster) ist die Nordseite.

    Die Arbeitshöhe ist getestet, momentan haben wir 91 cm und 2 cm mehr wären auch OK.

    Der Vorschlag mit der Mikrowelle hinter eine Lifttür wurde mir in einem Küchenstudio auch schon einmal gemacht und ich kann mich damit nicht anfreunden. Wir haben bereits seit zehn Jahren eine Einbaumikrowelle über dem Backofen und sind damit sehr zufrieden.

    Was ich beim Stöbern in diesem Forum aber bereits öfter gelesen habe und wirklich toll finde sind ein erhöhter Geschirrspüler sowie ein Bioabfallbehälter direkt unter der Arbeitsplatte.

    Danke!

    Uprising
     
  4. doppelkeks

    doppelkeks Premium

    Seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Sachsen
    AW: Offene Küche für Neubau

    Vorneweg, ich mag keine Us und keine Theken. Deswegen hab ich mal deine Insel aufgegriffen.

    Zeile vorm Fenster bestehend aus:
    - 4 x 90er in 1-1-2-2
    - auf dem zweiten 90er Kochen vorm Fenster (nicht gleich ablehnen, erst mal setzen lassen, ich hab es auch und es ist toll)
    - ein paar Hänger, müssen nicht sein, können aber
    - Abhängung mit Deckenlüfter

    Hochschrankzeile von rechts:
    - hochgestellter GSA
    - Kühlschrank
    - BO und MW
    - Vorrat/Geschirr mit Innenauszügen

    Insel als Spülen/Vorbereitungsinsel:
    - 80er US mit Spülbecken ganz rechts
    - 40er Müll unter APL
    - 80er
    - auf der Rückseite 2 x 80 und 1x 40 in Mindertiefe (40cm)
    - 60cm Plattenüberstand zum dran sitzen

    Abstände sind überall ausreichend.
    Zwischen Kochzeile und Insel ca. 1m, ebenso zwischen Hochschränken und Insel. Zwischen Tür und Insel 1,25m.

    An der Insel kann man gut sitzen und ist nicht im Weg, außerdem hast du eine wunderbare, von drei Seiten zugängliche, Arbeitsplatte.
     

    Anhänge:

  5. Uprising

    Uprising Mitglied

    Seit:
    30. Mai 2013
    Beiträge:
    17
    AW: Offene Küche für Neubau

    Danke für den Vorschlag! :-)

    Prinzipiell mögen wir Inseln gern, haben aber wirklich die Sorge, dass es in dieser Form dann zu relativ engen Stellen / Durchgängen kommt und wir uns gegenseitig blockieren. Das Sitzen an so einer Insel stelle ich mir fast noch netter als an der Theke vor. Und Arbeitsfläche ist so auch ausreichend vorhanden.

    Ein zweiter Einwand zu dieser Form der Insel war, dass der Raum so noch länger wirken wird, da der Esstisch in gleicher Ausrichtung stehen wird (es sind 8,5 m). Die Idee war, eine lockere Abgrenzung zu setzen.

    Über das Kochen am Fenster habe ich auch schon nachgedacht, meine lauten Überlegungen wurden allerdings im Kreis der Familie sofort für abwegig und unpraktisch erklärt. Ich glaube, da habe ich keine Chance.

    Ansonsten ist alles vorhanden, was wir so brauchen, sogar der erhöhte Geschirrspüler in Spülennähe.

    Vermutlich hätten wir erst die Küche und dann den Raum planen müssen, aber dafür ist es nun dummerweise zu spät (nur Wasser und Elektrik können wir noch beliebig verlegen).

    Gegen ein U sprechen leider auch die Kosten, da sehr viel Arbeitsplatten gebraucht werden, die den Küchenpreis bei uns massiv in die Höhe treiben.
     
  6. doppelkeks

    doppelkeks Premium

    Seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Sachsen
    AW: Offene Küche für Neubau

    Hmm, ich denke nicht, dass es den Raum so viel länger wirken lässt. Ich schau mir morgen mal den Rest des Raumes an. Wenn man den auch noch möbliert, kann man sich das besser vorstellen.
    Aber evtl. könnte man auch mit einer Halbinsel, die quer steht, was probieren.

    Wenn Kochen vorm Fenster doof ist, dann das Kochfeld eben nach rechts rücken, vor die Wand. Da ginge dann statt Deckenhaube auch eine Wandhaube.
    Die Durchgänge finde ich okay so. Ich selber habe zwischen Sitzplatz an der Insel und Treppe nur 1,2m und das passt locker. So zwischen 0,9 und 1,2m sind für Durchgänge ausreichend.
     
  7. Uprising

    Uprising Mitglied

    Seit:
    30. Mai 2013
    Beiträge:
    17
    AW: Offene Küche für Neubau

    Liebe Tini,

    das mit der Möblierung habe ich auch ausprobiert. Ich finde das wahnsinnig schwierig und werde immer unsicherer ... Wir haben es auch im Raum selbst schon mit Leisten gelegt und fanden so 1 m zu schmal, v.a. die 1,20 m von der Insel zur Tür ... Wir haben allerdings auch nur Erfahrungen mit unserer geschlossenen L-Küche.


    Thema: Offene Küche für Neubau - 250906 -  von Uprising - Inselraum2.jpg Thema: Offene Küche für Neubau - 250906 -  von Uprising - Inselraum1.jpg
     
  8. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.671
    AW: Offene Küche für Neubau

    Hmm, ich finde das mit der Insel nicht zu schmal.

    Sieh dir mal deinen geplanten Flur an. Der ist insgesamt nur 213 cm breit und da ist Treppe drin, so dass der begehbare Flur vermutlich nur 100 cm breit wird. Und da sind dann rechts und links gleich Wände, während die beiden Gänge in der Küche ja viel weiter wirken, weil nur ganz außen die Wände sind.

    Ich habe Tinis Planung mal noch überarbeitet.

    Hochschränke jetzt planoben eingekoffert, damit auch genügend Wandabstand entsteht:
    - 60er Backofen/Mikrowelle
    - 120er Auszugsunterschrank insbesondere Besteck, Teller, Geschirr etc.
    - 45er zweiter Spülenschrank mit kleiner Spüle ... zum Ausgießen vorm Verstauen in der GSP und um die 120 cm APL daneben auch mal als erweiterte APL zu nutzen. Auch Stellplatz für Kaffeemaschine etc. (ist dann auch durch den planrechten Gang mal gut zu erreichen ohne die Köche zu stören).
    - Hochgebaute GSP, drüber Tassenfach
    - Kühl/TK-Schrank

    Planlinks Kochblock:
    3x90er Auszugsunterschränke

    Mitte Spül/Arbeits/Sitzinsel:
    - 60er Müll unter der APL
    - 60er Spülenschrank mit einer großen Spüle
    - 90er Auszugsunterschrank insbesondere Küchenhelfer, Schüsseln etc., was man halt beim Vorbereiten so braucht.
    - 60 cm überstehende APL
    von hinten 2x100er tiefenreduzierte Schränke insbesondere für Gläser, Tischdeko etc. Zwischen den beiden Schränken eine 10 cm Blende, in die man 2 Steckdosen einlassen kann.
     

    Anhänge:

  9. Uprising

    Uprising Mitglied

    Seit:
    30. Mai 2013
    Beiträge:
    17
    AW: Offene Küche für Neubau

    Hallo Kerstin!

    Die Aufteilung gefällt uns und wir haben das vorhin mal kurz auf der Baustelle simuliert. Zwei Punkte beschäftigen uns: Reicht nicht eine Spüle vor dem Fenster und die Insel würde zur reinen Arbeitsinsel? Und sollte wirklich über den Schränken alles zugekoffert werden? (Wir haben 2,65 m Deckenhöhe und müssten dann 30 cm verdecken und über das Fenster laufen lassen, wodurch dieses evtl. "eingehöhlt" wirken würde (mir fällt gerade kein besserer Begriff dafür ein)).

    Wir denken definitiv über diesen Vorschlag nach. Ansonsten haben wir uns schon von der Theke verabschiedet und würden, wenn es eine Küche in U-Form würde, dann eine übertiefe / überhängende Arbeitsplatte zum Wohnraum einplanen, so dass an dieser "Halbinsel" dann auch alle 5 gemeinsam Pizza belegen oder Kekse backen könnten.

    Vielen Dank für Deine Ideen!

    Viele Grüße,
    Uprising
     
  10. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.671
    AW: Offene Küche für Neubau

    Spüle nur am Fenster fände ich unpraktisch. Als Hauptspüle sehe ich eigentlich die Spüle auf der Insel. Wenn einer alleine kocht, sind es die kurzen Wege, Vorbereiten, Drehen, Kochen. Wenn viele kochen, dann kann man auch um die Insel links, planoben und planrechts stehen und kommt jeweils noch halbwegs an das Wasser ran. Man hat aber auch die Ausweichfläche am Fenster.

    Ich habe z. B. die Arbeitshöhe am Fenster auf 99 cm gelassen .. da könnte man die APL dann sogar in die Brüstung laufen lassen und hat für große Leute einen schönen Vorbereitungsplatz. Insel und Kochzeile können dann in der niedrigeren Höhe von 92 bis 94 cm sein (gesteuert wird das einfach über die Sockelhöhe. Und hatte den Sockel nach vorne ja auch mit der Trockenbauverkofferung angedacht. Dann fällt die unterschiedliche Sockelhöhe gar nicht so auf.

    Ich habe die Verkofferung ja 45cm tief gemacht, man könnte sie auch nur 30 cm tief machen. Geplant habe ich die 238 cm hohen Schränke, hatte mich allerdings auf die Raumhöhe von 250 cm (lt. Alnoplaner) verlassen *kiss* ... da wären es dann nur 12 cm bis zur Decke gewesen. In so einen Überbau kann man eben auch schön gleich Beleuchtung für die APL reinsetzen.

    Man müßte es halt dann mal probieren mit dem Programm des gewählten Küchenherstellers, welche Möglichkeiten man hat, so dass diese Fensterwand schick aussieht.
     
  11. Uprising

    Uprising Mitglied

    Seit:
    30. Mai 2013
    Beiträge:
    17
    AW: Offene Küche für Neubau

    Hallo Kerstin!

    Danke noch einmal für die schnelle und gut begründete Antwort!

    Deine Argumente überzeugen, dennoch ist es auch eine Preisfrage. Bei der Arbeitsplatte wollen wir keine großen Kompromisse machen, d.h. es kommt nur Granit, Keramik, Quarzstein oder Massivholz in Frage. Dazu haben wir uns eine Keramikspüle ausgesucht. Wenn wir nun zwei Spülen anschaffen und einen weiteren Ausschnitt in der Arbeitsplatte wird der Küchenpreis wahrscheinlich noch höher werden. Und wir müssen sowieso gerade damit klarkommen, dass Häcker für uns zu teuer ist und wir wohl mit Nobilia planen müssen.
    Wenn nur eine Spüle machbar ist, würdest Du diese also auf der Insel und damit weiter weg vom Geschirrspüler platzieren?

    Die Arbeitshöhen passen super. In das Fenster soll sowieso die Arbeitsplatte gelegt werden, damit wir da eine größere Fläche und keine Kante haben.

    Ich habe noch eine ganz doofe Frage: Wer koffert eigentlich die Schränke ein? Wird das vom Küchenstudio gemacht oder muss man selbst einen Trockenbauer dafür engagieren?

    Zur Raumhöhe: Ich muss noch einmal ausmessen, wie hoch das Fenster überhaupt ist und ob so ein höherer Überbau ab 2,33 m überhaupt möglich ist. (Mit Nobilia schon einmal nicht, denn die haben ja nicht so hohe Schränke. Gibt es noch einen anderen Küchenhersteller mit ähnlichem Preis-Leistungs-Verhältnis?)

    Ich hätte nicht gedacht, dass die Küchenplanung so schwierig werden würde!

    Viele Grüße,
    Uprising
     
  12. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.671
    AW: Offene Küche für Neubau

    Ich fürchte, bei der APL-Materialanforderung reicht das Budget nicht.

    Meine Systemceram-Keramik-APL incl. der Systemceram-Spüle hat alleine rund 3400 Euro gekosten.
    ==> Meine Küche

    Das mit den Ausschnitten und zweiter Spüle als Kostenfaktor leuchtet mir zwar ein, aber, gerade, wenn man auch gerne nicht nur alleine kocht, machen 2 Spülen (ob nun getrennt oder nebeneinander) durchaus Sinn. Denn an die Spüle muss man doch immer mal.

    Wer den Trockenbau macht, ist letztendlich Vereinbarungssache.
     
  13. Uprising

    Uprising Mitglied

    Seit:
    30. Mai 2013
    Beiträge:
    17
    AW: Offene Küche für Neubau

    Danke, Kerstin. Die Kombination weiß mit Holz gefällt mir! :-)

    A propos 2 Spülen, meinst Du damit auch Spülen mit 2 oder 1 1/2 Becken? Wir haben zur Zeit eine Spüle mit 1 1/2 Becken und sind damit eigentlich zufrieden.

    Das mit dem Budget haben wir leider schon feststellen müssen und versuchen nun zu einer Lösung zu gelangen, die noch zu verschmerzen ist (d.h. das Budget wird mäßig angepasst und wir machen andererseits Kompromisse). Zum Glück sind wir beim Backofen und der Mikrowelle absolut anspruchslos!

    Viele Grüße,
    Uprising (hofft immer noch auf die eierlegende Wollmilchsau in Küchenform)
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2013
  14. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.671
    AW: Offene Küche für Neubau

    Ich meine auf jeden Fall ein großes Becken. Das Becken in der Fensterzeile hatte ich ja nur so als 30er Becken eingezeichnet.

    Ein Sparfaktor ist z. B. die DAH .. ich würde wohl immer wieder es in Kauf nehmen zunächst 1 oder 2 Jahre ohne DAH zu kochen (ich habe es 30 Jahre gemacht :cool:) und diese dann später nachzurüsten. Natürlich sollte man alles dafür schon einplanen.

    Mikrowelle hat Einsparpotential, wenn man einfach nur ein Standgerät nimmt und dies z. B. hinter einer Tür über dem Backofen stellt.

    Die Keramik-APL bei mir ist übrigens nicht weiß, sondern es ist der Farbton Campina (helles Beige mit leichten olivbraunen Sprenkeln).

    Man könnt auch gucken, nur Insel und Kochblock mit dem bevorzugtem APL-Material zu wählen und am Fensterblock einen Kontrast zu setzen. Wenn man da z. B. die Küchenfronten in Holzoptik (Melamin/Schichtstoff) wählt, denselben Schichtstoff-Ton als APL zu wählen.
     
  15. Uprising

    Uprising Mitglied

    Seit:
    30. Mai 2013
    Beiträge:
    17
    AW: Offene Küche für Neubau

    Ich glaube, die Einsparungen durch Mikrowelle und DAH reichen nicht aus und bei der APL möchten wir keinen Kompromiss machen (wir haben jetzt auch schon eine nette KÜche und wollen uns auch nicht verschlechtern) ... Wir passen vermutlich das Budget etwas an, basteln noch weiter und werden vermutlich unseren Küchenplaner noch in den Wahnsinn mit unseren diversen Wünschen und neuen Ideen treiben (in dem Job braucht man vermutlich sehr gute Nerven).

    Deine APL gucke ich mir noch einmal genauer an. ;-)

    Viele Grüße,
    Uprising
     
  16. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.986
    Ort:
    München
    AW: Offene Küche für Neubau

    Noch ein Vorschlag:

    An der Fensterwand wird jetzt gekocht, Kochfeld über zwei 90cm US im 1-1-2-2 Raster.
    Rechts der hohe Kühlschrank.
    Links die etwas erhöhten Geschirrspüler und Backofen, das Fenster jetzt dort drüber (Brüstungshöhe circa 125cm). Da kann dann auch eine Obstschale stehen.(Der Alnoplaner hat keine passenden Schränke in dieser Höhe, deswegen einen normalen Sockel und passende Linien unter den Geräten dazudenken).

    Auf einer Halbinsel die Spüle, daneben der Müll direkt unter der Arbeitsplatte und direkt gegenüber des Geschirrspülers um Essensreste abzustreifen. Rechts und links Stauraum, hier im 1-2-3 Raster.

    Das Geschirr usw ausgelagert in den Teil vor der Küche (greifbar zum Tischdecken).
    Alternativ kann auch ein Thekensitzplatz dort untergebracht werden.

    Für den Esstisch jetzt auch längs schön Platz.
     

    Anhänge:

  17. Uprising

    Uprising Mitglied

    Seit:
    30. Mai 2013
    Beiträge:
    17
    AW: Offene Küche für Neubau

    Hallo Annette!

    Danke für Deinen Vorschlag! Er gefällt mir gut, besonders die Spülinsel. Leider wird diese Alternative sich nicht realisieren lassen, weil das Fenster nicht mehr verändert werden kann.
    Ich glaube, die Küche sähe ganz anders aus, wenn ich dieses Forum schon vor oder während der Hausplanung entdeckt hätte, dann hätten wir den Raum anders geplant. So sind wir von der jetzigen Küche (L-Form mit Spüle vor dem Fenster und zwei Hochschränken rechts daneben) ausgegangen und haben die Architektin so gestalten lassen, wie es ihr von der Außenansicht her gefiel. Der Bau ist nun schon so weit fortgeschritten, dass wir mit der Küchenplanung total in Verzug sind und die Handwerker ungeduldig unsere Planung erwarten.
    Wir waren mittlerweile auch schon in diversen Küchenstudios, haben verschiedene Angebote für die U-Form und lassen gerade noch an Kerstins Variante arbeiten, die uns auch gut gefällt. Morgen erfahren wir mehr. ich hoffe aber, dass die Variante sich preislich nicht groß unterscheiden wird, immerhin fallen dann die Hängeschränke weg.
    Und dann müssen wir uns entscheiden und den Preis verhandeln. Ich hätte nicht gedacht, dass wir uns so lang damit beschäftigen müssten!

    Danke & viele Grüße,
    Uprisung
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2013
  18. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.986
    Ort:
    München
    AW: Offene Küche für Neubau

    Ah, okay.
    Ich habe dann in der Checkliste "Planungsänderungen nicht möglich" eingetragen.
     
  19. Uprising

    Uprising Mitglied

    Seit:
    30. Mai 2013
    Beiträge:
    17
    AW: Offene Küche für Neubau

    Oh, das hatte ich auf die Elektrik und Wasseranschlüsse bezogen, denn noch können wir die ja ändern, aber eben nur diese.

    Danke!
     
  20. Uprising

    Uprising Mitglied

    Seit:
    30. Mai 2013
    Beiträge:
    17
    AW: Offene Küche für Neubau

    Hallo!

    Zwischenzeitlich haben wir uns für eine Küche entschieden. Kerstins Planung hat uns so gut gefallen, dass sie zur Grundlage der kommenden Küche wurde:

    Am Fenster wird der Aufbau fast genau wie im Vorschlag (von links):
    - Hochschrank mit Backofen und Einbau-Mikrowelle
    - 80 cm Unterschrank mit Schubladen (Raster 3 - 3)
    - 60 cm Spülenschrank mit Abfallsystem, Systemceram-Spüle (1,5 Becken, Unterbau)
    - 30 cm Unterschrank mit Abfallsystem (für Bio-Müll)
    - Hochschrank mit Geschirrspülmaschine
    - Hochschrank mit Kühlschrank

    An der Wand links ist eine übertiefe Kochzeile geplant (alle Schränke im Raster 1-1-2-2):
    - 60 cm Unterschrank
    - 90 cm Unterschrank mit 90 cm Induktionskochfeld, flächenbündig, Dunstabzugshaube
    - 60 cm Unterschrank

    Parallel zur Kochzeile kommt eine Arbeitsinsel, die auf die gleiche Länge wie die Kochzeile gestreckt wird, um noch Luft für Steckdosen zu haben.
    - zur Kochzeile hin zwei 100 cm Unterschränke mit Schubladen (1-1-2-2)
    - zur anderen Seite zwei 100er Schränke in verminderter Tiefe.

    Die Arbeitsplatte wird aus Granit sein, die Fronten weiß, matt lackiert (Hersteller: Häcker). Und zusammen mit dem Holzfußboden wird es dann hoffentlich nicht zu kalt wirken.

    Wir haben lange diskutiert, ob ein oder zwei Spülen, Spül- oder Arbeitsinsel und uns dann für diese Variante entschieden. Wir haben uns nach ebenso langer Diskussion und Testsitzen dann auch gegen die Sitzplätze an der Arbeitsplatte entschieden. Mir gefällt auch sehr, dass wir keine Hängeschränke mehr haben werden, so sieht das viel luftiger und großzügiger aus.

    Leider stehe ich immer noch auf dem Kriegsfuß mit dem Ikea-Planer und mein Rechner verweigert den Alnoplaner, so dass ich keine Bilder liefern kann. Wir haben in unserer Küche deswegen auch wie verrückt Möbel gerückt, um einen Eindruck der Abstände und Größe der Insel zu bekommen.

    Vielen Dank noch einmal für Eure Hilfe, die uns dazu gebracht hat, doch mutig zu sein und eine andere Variante auszuprobieren!

    Danke!

    Uprising
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2013
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Offene U Küche in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board Heute um 15:19 Uhr
Neubau DHH offene Küche G-Form Küchenplanung im Planungs-Board Gestern um 23:00 Uhr
Herausforderung: Offene Küche im Reihenendhaus mit Kochblock Küchenplanung im Planungs-Board 24. Nov. 2016
Offene Küche mit Halbinsel in Neubau-EFH Küchenplanung im Planungs-Board 17. Nov. 2016
Status offen offener Wohnessbereich mit Küche, schwieriger Grundriss Küchenplanung im Planungs-Board 3. Nov. 2016
Neue offene Küche mit Halbinsel in EFH Küchenplanung im Planungs-Board 2. Nov. 2016
Status offen Offene Küche in Neubau DHH Küchenplanung im Planungs-Board 2. Nov. 2016
Offene 6 qm Küche in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board 31. Okt. 2016

Diese Seite empfehlen