1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Neubau Reihenendhaus - erste Planung

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von beflosa, 5. Mai 2014.

  1. beflosa

    beflosa Mitglied

    Seit:
    31. März 2014
    Beiträge:
    9

    Hallo,

    wir planen derzeit unseren Neubau und sind aktuell bei der Küchenplanung.
    Dabei sind wir auf das tolle Forum hier gestoßen und hoffen auch bei unserem Vorhaben auf Hilfe und Tipps von den "Profis".

    Es handelt sich um ein Neubau-Reihenendhaus, somit sind sämtliche Anschlüsse noch variabel.
    Wir haben bisher 2-Varianten im Auge (G-Form bzw. 2-Zeilig). Aktuell bevorzugen wir eher die 2-zeilige Variante.

    Die kurze Wand ist laut Standardplan wohl etwas kürzer als 1.5m, könnte aber sicher auf 1,55m verlängert werden, was bei der geplanten Variante mit Kühlschrank, Apothekerschrank und Backofen notwendig ist.
    Die lange Wand ist 3,39 und schließt mit einem 30cm tiefen Installationsschacht ab, welcher nicht verändert werden kann.
    Eine Theke haben wir aus Platzgründen ausgeschlossen und planen eher eine halbhohe Trockenbauwand, welche als Abtrennung zum Wohnraum und Rückenlehne für eine Sitzgelegenheit am Esstisch dienen soll.
    Auf diese Wand könnten wir aber auch verzichten, sollte es aus platztechnischen Gründen notwendig sein.

    Anbei mal eine erste Planung einer 2-zeiligen Variante. Geplant ist ein vollintegrierter Geschirrspüler, eine 60cm Keramikspüle und ein 80cm Induktionskochfeld. Die Dunstabzugshaube ist als integrierte Flachschirmhaube geplant, um noch etwas Platz für Gewürze etc. zu haben. Um die Zeile der Oberschränke etwas aufzulockern, würden wir diese mit Regalen abschließen. Als Ecklösung dachten wir an einen einfachen Schrank mit Einlegeböden, um Geräte zu verstauen, welche nicht so häufig genutzt werden.
    An der kurzen Seite haben wir an eine Kühl-Gefrierkombination, einen Apothekerschrank und den hohen Backofen gedacht, was für uns ein wesentlicher Vorteil der 2-zeiligen Variante ist.

    Als Budget hatten wir so an ca. 12.000 € gedacht.

    Vielleicht habt Ihr ja noch hilfreiche Tipps und Anregungen für uns. Vielleicht ergeben sich ja auch Vorteile für eine Küche in G-Form, die wir bisher noch nicht bedacht haben, sodass wir auch diese Variante eher in Betracht ziehen.

    Danke schon mal an alle hilfreichen Tippgeber.

    Flo & Sandra


    Checkliste zur Küchenplanung von beflosa

    Anzahl Personen im Haushalt : 2
    Davon Kinder? : keine
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 176
    Art des Gebäudes? : Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 112
    Fensterhöhe (in cm) :
    Raumhöhe in cm: : 250
    Heizung : Heizkörper wie im Grundriss
    Sanitäranschlüsse : vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe : bis 175 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube? : Abluft
    Backofen etc. hochgebaut? : Wenn möglich
    Hochgebauter Geschirrspüler? : nein
    Kochfeldart? : Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 80
    Spülenform: : 1,5 Becken ohne Abtropffläche
    Weitere geplante Heißgeräte : Standmikrowelle
    Küchenstil? : klassisch
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Keine
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : -
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : -
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : ??
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Toaster, Schneidemaschine (z. B. in Schublade), Handrührgerät
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Hauswirtschaftsraum
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltagsküche
    Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? :
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : Viel Stauraum, da kein Keller vorhanden ist, genug Arbeitsfläche für 2 Personen
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt? :
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt? : Neff Slide & Hide
    Preisvorstellung (Budget) : bis 10.000,-
     

    Anhänge:

  2. beflosa

    beflosa Mitglied

    Seit:
    31. März 2014
    Beiträge:
    9
    AW: Neubau Reihenendhaus - erste Planung

    Hallo,
    wir waren heute mal wieder in Sachen Küche unterwegs und haben einen neuen Vorschlag für die Anordnung der Schränke erhalten.

    Uns wurde empfohlen den Geschirrspüler nicht nach ganz außen zu setzen. Somit würden wir ganz außen mit einem Auszugsschrank beginnen.
    Zudem wurde ein anderes Eckelement eingeplant, und zwar ein 80cm Eckschrank mit 2 Türen und einem Einlegeboden ums Eck.

    Wir stellen uns jetzt die Frage, welches Eckelement praktischer zu nutzen wäre, hat da von euch vielleicht Erfahrung und kann uns einen Hinweis geben?
    Gibt es sonst Argumente für die eine oder andere Planung aus eurer Sicht?

    Danke für eure Hilfe.
    Sandra & Flo
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2014
  3. Weis28

    Weis28 Mitglied

    Seit:
    19. März 2013
    Beiträge:
    1.068
    Ort:
    Niedersachsen
    AW: Neubau Reihenendhaus - erste Planung

    Hallo Sandra & Flo,

    :welcome: im Küchenforum und sorry, dass ihr so lange warten musstet. Hier ist zur Zeit viel los...

    Ich habe neulich schonmal über eure Planung nachgedacht, aber noch keine bessere Lösung herausbekommen. Das heißt aber nicht, dass es nichts zu verbessern gäbe ;-). Was mir aufgefallen ist, sind die vielen schmalen Schränke in eurer Planung. Wenn man bedenkt, dass bei jedem Schrank auch ein paar cm für Korpus und Schubladenwände drauf gehen, dann summiert sich das ganz schön. Ziel ist es daher immer, möglichst breite Schränke mit vielen Auszügen unterzubekommen.

    Zum Thema Eckschränke gibt es hier einen Thread, in dem so einige sinnvolle Argumente enthalten sind: https://www.kuechen-forum.de/forum/themen/warum-tote-ecken-gute-ecken-sind.1616/ . Bei einem Eckschrank mit Einlegeböden hat man das Problem, dass man erst den kompletten Schrank ausräumen muss, um an die hinteren Dinge zu kommen. Aus selten genutzt wird dann schnell gar nicht mehr genutzt... Bei euch könnte man - je nach Planung - in die Ecke einen Schrank integrieren, der zum Wohnraum hin geöffnet wird (falls das mit dem eingezeichneten Schacht noch passt).

    Zum U und G usw.: euren Planungsgrundriss finde ich schonmal völlig ok. Wenn ihr die Wand vor dem Fenster auch noch mit Schränken zustellen würdet, hättet ihr zwar mehr Arbeits- und Abstellfläche, aber nicht mehr Stauraum. Stattdessen würde ich euch zu übertiefen Unterschränken raten. Dadurch gewinnt ihr viel Stauraum und auch Arbeits-/Abstellfläche.

    Außerdem noch ein Hinweis auf die verschiedenen Korpushöhen mit 5 und 6 Rastern:

    Von Raster spricht man, wenn in der Höheneinteilung immer Schubladenhöhen = ein Raster und ein Vielfaches davon verwendet werden. Auszüge haben dann 2 Raster oder 3 Raster.

    Die meisten Küchenunterschränke haben 5 oder 6 Raster:


    Bild in Originalgröße sehen - 596x466px and 54KB.
    [​IMG]

    5-Raster Unterschränke sind oft 72cm hoch (14,4cm Raster), 6 Raster oft 78cm (13cm Raster).
    Mit 5 Rastern hat man oft einen höheren Sockel und kommt auf Arbeitshöhen von 86 bis 92cm und höher.
    6 Raster lassen sich mit niedrigem Sockel ab 91cm bis 100cm Arbeitshöhe verwirklichen.
    Das sind circa-Werte. Mit speziellen Herstellern, besonders dünnen oder dicken Arbeitsplatten, noch höheren Sockeln oder noch anderen Rastern (4er, 7er) gehen auch andere Höhen.

    Bei euch finde ich eine 6-rasterige Einteilung auch sinnvoll. Nach Herstellern könnt ihr hier filtern: https://www.kuechen-forum.de/qualitaetsmerkmale-kuechenhersteller.html

    Was ist denn mit der Heizung, muss die dort hin? Ein Gedanke war nämlich, dort noch einen Hochschrank zu platzieren...

    Viele Grüße
    Silke

    edit: Zu eurer 2. Planung: die finde ich nicht so optimal, weil der Geschirrspüler zwischen Spüle und Kochfeld völlig ungünstig platziert ist, weil er immer im Weg ist, wenn man beim Kochen mal was einräumt oder ihn gar offen stehen lässt. Der gehört an den Rand, das war in eurer ersten Planung schon völlig richtig!
     
  4. Blumenlady

    Blumenlady Mitglied

    Seit:
    1. Juni 2012
    Beiträge:
    473
    AW: Neubau Reihenendhaus - erste Planung

    Hallo,
    ich schließe mich Weis28 an:
    den Geschirrspüler solltet ihr an der Wand lassen, damit er auch mal eine Zeit - zum Einräumen -offenstehen kann.
    Zu Eckschränken haben wir einen Thread: Warum tote Ecken gute Ecken sind https://www.kuechen-forum.de/forum/themen/warum-tote-ecken-gute-ecken-sind.1616/ In eurem Fall bietet es sich an, die Ecke vom Wohnbereich her zu beleben.

    In der Insel habt ihr einen sehr schmalen Unterschrank verplant. Ich rechne mal ein bisschen: in einem 30er Unterschrank bleiben 22 cm nutzbare Breite, in einem 50er - 42 cm, im 60er - 52 cm, im 80er -72 cm. => in je einem 30er + 50er zusammen 64 cm nutzbare Breite, in einem 80er 72 cm!! Also 8 cm mehr oder weniger....

    LG, Blumenlady
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2014
  5. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.430
    Ort:
    Perth, Australien
    AW: Neubau Reihenendhaus - erste Planung

    Hallo,
    ich habe Silke's Vorschläge mal umgesetzt.

    Dh, 6er Raster, die Ecke in eine tote Ecke geändert und die Spüma in der Ecke belassen.

    Die US, bzw AP sind 70 tief, 75 wäre auch machbar. Die Frage ist, kommt ihr dann noch an die oberen Schränke?

    Von planoben rechts
    Blende
    60er GSP
    60er US für Spüle
    40er US 3-3 für MUPL
    100er US 1-1-2-2
    tote Ecke

    kleine Halbinsel
    90er US 1-1-2-2, auch 70 tief.
    15er US für Bleche, handtücher
    Blende

    Wie weit darf die Küche in den Raum planunten reichen? Ich gehe davon aus, dass die Wand links in einer Linie mit dem Ende der küche sein soll. Oder ist mehr drin? Die Halbonsel wäre schon besser in 75cm tief.

    Die Küchentür würde ich auf jeden Fall andersherum setzen, dh die Tür öffnet in Richtung der HS Seite und ist so nicht im Weg.

    LG
    Evelin
     

    Anhänge:

  6. beflosa

    beflosa Mitglied

    Seit:
    31. März 2014
    Beiträge:
    9
    AW: Neubau Reihenendhaus - erste Planung

    Hallo und vielen Dank für Eure ausführlichen Antworten!

    Zum Thema übertiefe Unterschränke: Wir haben auch schon den Gedanken gehabt, aber sehen dies kritisch, da unsere Küche schon nicht allzu groß ist und so der Freiraum zwischen den beiden Zeilen noch geringer werden würde. Zudem wird es schwierig, an die oberen Schränke zu kommen. Wenn wir nur die Insel übertief machen würden, würde man wieder einige cm auf der langen Seite verlieren. Im Küchenstudio wurde uns auch gesagt, dass sich die Mehrkosten nicht lohnen würden, da es bei uns nur 2 Auszugschränke betrifft, bei denen wir mehr Stauraum schaffen könnten. Lohnt sich aus Eurer Sicht vielleicht doch der Aufpreis, evtl. auch nur bei der Insel??

    Ihr habt Euch ja jetzt mehrheitlich für eine tote Ecke ausgesprochen. Den Thread haben wir uns natürlich auch schon durchgelesen, uns aber doch für eine Ecklösung entschieden, da wir keinen Keller haben und auch Tortenbutler, Waffeleisen etc. untergebracht werden müssen! :-) Außerdem geht es leider nicht, den Schrank vom Wohnraum her zu benutzen, da der Schacht mit ca. 30 cm Tiefe da im Weg wäre. Für uns stellt sich aber die Frage, welche Ecklösung besser geeignet bzw. sinnvoller zu nutzen ist: Ein 80er Eckelement mit 2 Türen oder ein länglicher Eckschrank, bei dem man um die Ecke greifen muss??

    Wie eben schon geschrieben, steht der Schacht etwa 30cm in den Raum rein und kann auch nicht verschoben werden, sodass die Küche da enden muss. Die Heizung ist theoretisch noch variabel, aber es gibt aus unserer Sicht leider keine alternative Lösung, wo man die Heizung platzieren könnte.

    Uns hat vom Preis-/Leistungs-Verhältnis bisher Nobilia sehr zugesagt die haben ja aber nur 5 Raster. 6 Raster wären sicherlich besser, aber die Hersteller aus der Liste haben uns jetzt nicht so viel gesagt. Gibt es aus Eurer Sicht etwas vergleichbares im Preisrahmen von Nobilia mit 6 Rastern??

    Und wir haben noch eine Frage ;-): Bei der Planung von Evelin sind die Hängeschränke symmetrisch angeordnet, was uns auch gut gefällt. In den Küchenstudios wurde uns geraten, die Hängeschränke an die Unterschränke anzupassen, sodass eine "Linie" entsteht. Was meint ihr dazu??

    Wir sind schon gespannt auf Eure Antworten und wünschen noch einen schönen Tag!
    Flo & Sandra
     
  7. Blumenlady

    Blumenlady Mitglied

    Seit:
    1. Juni 2012
    Beiträge:
    473
    AW: Neubau Reihenendhaus - erste Planung

    Die Schublade mehr, die man durch das 6er-Raster gewinnt, macht schon eine Menge Stauraum aus. Erkundigt euch mal nach dem Hersteller Bauformat Cube, das ist ein eher günstiger Anbieter. Schüller ist auch nicht sooo teuer.
    Fragt einfach bei dem Hersteller nach, wo die nächstgelegenen Küchenstudios sind.
    Außerdem seid ihr ja nicht gerade klein, und es wäre schade, einen ungenutzten hohen Sockel zu nehmen.

    Ansonsten würde ich die Küche so groß (lang) machen, dass der 30 cm Schacht möglichst weit in der toten Ecke verschwindet.

    Leider haben wir hier im Forum nicht euren gesamten EG-Grundriss vorliegen, so dass ich nicht beurteilen kann, ob dies den Wohn-Ess-Bereich zu stark verkleinern würde.
     
  8. beflosa

    beflosa Mitglied

    Seit:
    31. März 2014
    Beiträge:
    9
    AW: Neubau Reihenendhaus - erste Planung

    Hallo Blumenlady,

    danke für die Hinweise. Wir werden uns die zwei Hersteller mal genauer anschauen!

    Es wäre natürlich super, wenn man den Schacht in der toten Ecke verschwinden lassen könnte, aber da dort der gesamte Hausanschluss verborgen ist und da im Schacht Türen drin sind, kann man leider die Küche nicht drum herum bauen. Die Küche muss also quasi mit dem Schacht abschließen.

    Grüße,
    Flo & Sandra
     
  9. Weis28

    Weis28 Mitglied

    Seit:
    19. März 2013
    Beiträge:
    1.068
    Ort:
    Niedersachsen
    AW: Neubau Reihenendhaus - erste Planung

    Hallo Flo & Sandra,

    ich habe jetzt nochmal etwas geschoben und hier ist mein Vorschlag:

    Thema: Neubau Reihenendhaus - erste Planung - 289702 -  von Weis28 - beflosa_Weis Draufsicht.jpg Thema: Neubau Reihenendhaus - erste Planung - 289702 -  von Weis28 - beflosa_Weis Grundriss.jpg

    Bei der aktuellen Wandlänge von der Wand oben links würde ich eher nur zwei Hochschränke stellen, damit die Eingangssituation etwas großzügiger wird. Den Tür-Anschlag zu wechseln wurde ja auch schon vorgeschlagen, das ist bestimmt eine gute Idee. Dann vielleicht doch noch einen 30er dazustellen, aber Apotheker sind halt sehr teuer.

    In den oberen Hochschrank würde ich den Geschirrspüler bauen (ganz leicht erhöht) und darüber den Backofen, was bei einer Größe von 1,76 m ok sein sollte. Im Alno habe ich diesen Schrank aus Einzelteilen zusammengesetzt. Daneben der Kühlschrank.

    Rechts von oben nach unten MUPL und Spüle, dann einen 80er mit Schubladen und Auszügen, das Kochfeld (statt 60er ginge auch ein 80er) und dann noch ein 80er schräg gestellt.

    An die Wand unterhalb der Tür würde ich noch einen tiefenreduzierten Hochschrank stellen, so etwa wie Hängeschränke übereinander. Die Fläche ist wie beim 30er Hochschrank, aber breit statt tief, so dass man auch ohne Auszüge überall herankommt. Das wäre viel günstiger als ein Apotheker. Zum Wohnzimmer hin würde ich die Wand etwas durchziehen und den Heizkörper auf die andere Seite der Wand bauen.

    Zum Stauraum in der Ecke habe ich mir überlegt, dass man dort einfach eine Schranktür anbringen könnte und innen eine Konstruktion mit Einlegeböden bauen könnte, wo ihr dann euer selten benutztes Zeug versenken könntet. Den Schacht habe ich jetzt nur etwas eingebaut, das passt hoffentlich mit den Türen?
    Das könnte dann so aussehen:
    Thema: Neubau Reihenendhaus - erste Planung - 289702 -  von Weis28 - beflosa_Weis Stauraum.jpg
    Das rot umrandete Dreieck würde den Stauraum unter der Ecke darstellen.

    Auf diese Weise hättet ihr breite Auszugschränke und zusätzlich noch Stauraum in der Ecke und reichlich Arbeits- und Abstellfläche.

    Unsere neue Küche ist übrigens auch von Bauformat. Das Preis-Leistungsverhältnis ist wirklich gut und die Qualität auch (Bilder sind hier: https://www.kuechen-forum.de/201311...reieck-fuer-unfoermigen-kuechengrundriss.html). Und zu der 1-1-2-2-Aufteilung würde ich dir unbedingt raten, das gibt super übersichtlichen Stauraum!

    Viele Grüße
    Silke
     

    Anhänge:

  10. Weis28

    Weis28 Mitglied

    Seit:
    19. März 2013
    Beiträge:
    1.068
    Ort:
    Niedersachsen
    AW: Neubau Reihenendhaus - erste Planung

    Und hier ist noch ein Bild von den Hochschränken:

    Thema: Neubau Reihenendhaus - erste Planung - 289704 -  von Weis28 - beflosa Hochschränke.jpg

    Noch ein Tipp: statt einer Standmikrowelle, die ja auch nochmal Platz wegnimmt, könntet ihr vielleicht über ein Kombigerät aus Backofen und Mikrowelle nachdenken!
    Alternativ könnte man die Mikrowelle auch in dem von mir vorgeschlagenen hochschranktiefen Schrank an der linken Wand unterbringen, die Geräte sind ja nicht so tief.
     
  11. White Tiger

    White Tiger Mitglied

    Seit:
    16. Jan. 2013
    Beiträge:
    207
    Ort:
    Nahe Augsburg
    AW: Neubau Reihenendhaus - erste Planung

    Ich fragt, ob sich übertief lohnt. Ich habe in meiner Küche auch nur 2 Auszüge übertief, ging leider nicht anders. Aber genau diese beiden Auszüge sind mir die liebsten. Ich habe z. B. einen großen, schweren Teigroller, der geht nur dort längs rein. Es passen immer genau die Dinge noch rein, die bei Normaltief eben nicht gehen. Wenn es räumlich und finanziell für Euch machbar ist, dann ganz klar übertiefe Auszüge so viele wie möglich.

    Gruß
    Elke
     
  12. beflosa

    beflosa Mitglied

    Seit:
    31. März 2014
    Beiträge:
    9
    AW: Neubau Reihenendhaus - erste Planung

    Hallo Silke,

    danke für die vielen Ideen und Arbeit, die Du hier rein steckst.

    Deine Küche ist echt klasse geworden. Die Idee mit dem Bermudadreieck werden wir uns auch mal durch den Kopf gehen lassen, sieht nämlich echt toll aus und bringt Stauraum. Wobei so eine individuelle Lösung doch sicherlich recht teuer ist oder?

    Wir haben Euch jetzt auch mal den gesamten Grundriss vom EG angehängt, damit Ihr auch mal einen Gesamtüberblick erhaltet. Da wird die Schwierigkeit mit der Heizung auch eher klar. Das mit dem Hochschrank unterhalb der Tür wird wohl auch schwer umsetzbar.

    Gruß
    Sandra & Flo
     

    Anhänge:

  13. Weis28

    Weis28 Mitglied

    Seit:
    19. März 2013
    Beiträge:
    1.068
    Ort:
    Niedersachsen
    AW: Neubau Reihenendhaus - erste Planung

    Ach, die Treppe... ja, dann geht das natürlich nicht. Aber wenn es denn möglich wäre, die Wand oben links noch etwa 10 cm zu verlängern, dann passt auch der 30er Hochschrank noch gut rein (wobei 40 cm noch besser wäre). Vielleicht sogar ähnlich wie in meinem Vorschlag ein 60er Schrank in Hängeschranktiefe.

    Was meine Küche verteuert hat, waren der Novy-Deckenlüfter und der Dampfbackofen und das habt ihr ja beides nicht geplant. Bei der Arbeitsplattenform haben mindestens 2 KFBs kaum gezuckt, wobei die Arbeitsplatte bei mir an den breitesten Stellen jeweils knapp 2m beträgt, also noch etwas größer ist als es bei euch wäre. Die ganze Fläche ist super, denn selbst wenn man schon ganz viel abgestellt hat, ist immer noch Platz :-). Nur zum Abwischen muss man rumlaufen, aber das ist ja kein Problem.

    Da fällt mir noch etwas auf: ihr habt Rahmenfronten im Landhaus-Stil geplant - da werden einem gerne mal Folienfronten angeboten, die sich nach einiger Zeit ablösen können, so dass hier davon abgeraten wird. Landhausstil gibt es sonst (soweit ich weiß) nur in Lack, was natürlich auch nicht gerade die günstigste Variante ist. Aber es gibt ja auch noch eine Riesenauswahl an Schichtstoff- und Melaminfronten...

    Viele Grüße
    Silke
     
  14. Blumenlady

    Blumenlady Mitglied

    Seit:
    1. Juni 2012
    Beiträge:
    473
    AW: Neubau Reihenendhaus - erste Planung

    Tja, wenn ihr euch es leisten könnt, wäre eine Fußbodenheizung die Lösung. Oder ein sehr, sehr flacher Heizkörper unter dem Küchenfenster.
    Bei einem 5 m schmalen Haus ohne Keller muss man sicher manche Kröte schlucken.

    Ich habe jetzt auch noch mal geplant. Mit 70 cm tiefen Unterschränken (wie sie z. B. schüller anbietet). Übertiefe Unterschränke habe ich auch in meiner 2,40 m breiten Küche, sie sind super. Zum Ausgleich habe ich auf der Seite die Oberschränke weiter runtergezogen.

    An schmalen Unterschränken habe ich euch nur den Handtuchhalter gelassen, für die tote Ecke einen Unterschrank zum Reinkrappeln.

    Die 1,50 m Wand ist leider 10(5) cm zu kurz, da man zur Außenwand noch eine Blende von minimum 5 cm braucht. 60 + 60 + 5 +30 = 1,55 cm

    Dann habe ich versucht, den Winkel von der Wand bei der Treppe aufzunehmen, aber das bringt optisch + räumlich nichts - aber auch eine Möglichkeit.
     

    Anhänge:

  15. beflosa

    beflosa Mitglied

    Seit:
    31. März 2014
    Beiträge:
    9
    AW: Neubau Reihenendhaus - erste Planung

    Hallo,

    @Silke
    Die Rahmenfronten waren nur im ersten Entwurf, mittlerweile tendieren wir doch eher zu Lackfronten. Zwischenzeitlich wurden uns in einem anderen Küchenstudio Acrylfronten von Leicht Küchen empfohlen. Allerdings würden wir mit einer Leicht Küche ja dann doch deutlich über unserem Budget liegen. Sind Acrylfronten denn tatsächlich besser als Lack, wie uns gesagt wurde?

    Wenn wir gerade beim Thema Küchenhersteller sind:
    Wir haben uns am Wochenende mal wieder in einem Möbelhaus umgesehen und hatten den direkten Vergleich zwischen einem 5er bzw. 6er Raster.
    Wie bereits gesagt wurde uns eine Leicht Küche empfohlen und angeboten. Da diese jedoch über unserem Budget lag, haben wir uns gedanklich mit Schüller und Alno beschäftigt. Schüller wurde uns hier ja auch schon angeraten. Wo sind diese Hersteller denn preislich bzw. qulitativ einzuordnen?

    Bei der letzten Planung hier im Forum ist uns aufgefallen, dass die Hängeschränke sich von der Ausrichtung her nicht an den Unterschränken orientieren. Dieses wurde uns bisher eigentlich von jedem Berater empfohlen. Uns gefällt es besser, wenn die Hängeschränke (wie bei der letzten Planung hier) untereinander symmetrisch angeordnet sind. Hat das denn jemand hier so oder sieht das in der Realität "unpassend" aus?

    @Blumenlady
    Die Wand sollte ein wenig flexibel sein, sodass wir versuchen werden, diese auf 1,60m zu verlängern. Die 3er Kombi würden schon gerne dort unterbringen und keinen Schrank einzeln stellen.

    Viele Grüße
     
  16. Blumenlady

    Blumenlady Mitglied

    Seit:
    1. Juni 2012
    Beiträge:
    473
    AW: Neubau Reihenendhaus - erste Planung

    Hallo,
    zur Symmetrie von Ober- und Unterschränken:
    Ich kann in meiner ähnlich breiten Küche nicht Ober-und Unterschränke gleichzeitig sehen,wenn ich mich gegen eine Arbeitsplatte lehne, dafür ist die Küche zu schmal.

    Was für mich noch wichtig ist/war: ich mag keine 60 cm breiten Oberschränke, weil es sie nur mit einer Tür gibt, die dann über die Arbeitsplatte hinaus aufschlägt und man sich an einer offenen Tür leicht stoßen kann. Das hatte ich bei meiner neuer Küche und wollte es auf keinen Fall wieder. Jetzt habe der einen Seite nur noch 90er Oberschränke, bei denen die Türen dann 2 x 45 cm aufschlagen + einen 45er, und 80er = 2 x 40 cm + 40er auf der anderen Küchenseite.

    Dazu habe ich jetzt eine 90 cm Unterbauhaube über einem 60er Kochfeld, so dass es sich automatisch anbot, es verschieden anzuordnen.

    Anbei ein Foto meiner Schüller-Küche mit empfindlichen Mattlack:
     

    Anhänge:

    • Thema: Neubau Reihenendhaus - erste Planung - 290309 -  von Blumenlady - k5.jpg
      k5.jpg
      Dateigröße:
      39,5 KB
      Aufrufe:
      39
  17. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.654
    AW: Neubau Reihenendhaus - erste Planung

    Und da unterschreibe ich mal voll bei der Blumenlady *top* Und ergänze, dass es auch viel ruhiger und gleichmäßiger aussieht, wenn z. B. die Hängeschrankfront durchgehend mit 45er Türen ist, wobei mal eine 40er Tür dazwischen gar nicht so auffällt.

    Anders, wenn da mal eine 50er, eine 60er, dann wieder 30er oder 40er Türen sind.
     
  18. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.430
    Ort:
    Perth, Australien
    AW: Neubau Reihenendhaus - erste Planung

    Hallo Blumenlady,

    tolle Beschreibung der Oberschrankaufteilung. Ich habe nie darüber viel nachgedacht.

    Deine Küche ist sehr schön, die Farbzusammenstellung gefällt mir sehr gut. Ich mag helle APs.

    LG
    Evelin
     
  19. beflosa

    beflosa Mitglied

    Seit:
    31. März 2014
    Beiträge:
    9
    AW: Neubau Reihenendhaus - erste Planung

    Guten Abend,

    wir haben uns mal alle Tipps etc. durch den Kopf gehen lassen und eine neue Planung erstellt:
    Die lange Zeile besteht aus 60er GSP, 60er Spüle, 60er Auszug und 90er Kochfeld.
    Dann doch eine tote Ecke.
    Als Insel haben wir zwei 50er Auszüge geplant (ist für uns sinnvoller zu nutzen als ein großer 1-Meter Schrank).
    Die Idee die tote Ecke von der anderen Seite zu beleben, wie es Evelin in Ihrer Planung mit dem Bermudadreieck hatte, fanden wir sehr gut. Wir haben uns gedacht die Rückwandverkleidung zu teilen, um den Bereich der toten Ecke mit einer Tür zugänglich zu machen. Die Umsetzung sollte ja hoffentlich kein Problem darstellen.
    Die Oberschränke haben wir auch mal untereinander symmetrisch angeordnet, also 3 90er Schränke.
    Insgesamt regibt sich für uns somit ein harmonisches Bild der Küche.
    Was meint Ihr dazu?

    Mal abgesehen von der Planung ist die Frage nach dem richtigen Hersteller und des richtigen Materials der Fronten (Lack, Acryl oder Schichtstoff?) noch offen.

    Viele Grüße
     

    Anhänge:

  20. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.654
    AW: Neubau Reihenendhaus - erste Planung

    Das ist schon recht gut ;-)... aber, verrate mal, warum die 2x50er besser sind als 1x100? Was sieht deine Stauraumplanung dafür vor? Sie sind auf jeden Fall teurer und bieten durch die Seitenwände und die doppelte Mechanik schon mal rund 8 bis 10 cm weniger Stauraumbreite. Und dieser Verlust erhöht sich noch, weil man auch 2 kleineren Flächen Sachen nur ungünstiger unterbringen kann, als auf einer großen Fläche.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Neubau Küche im Holzhaus Küchenplanung im Planungs-Board Heute um 02:32 Uhr
Passender Standort für neue Küche im Neubau?? Ratschläge/Ideen erwünscht Küchenplanung im Planungs-Board Montag um 17:07 Uhr
Küchenplanung für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 22. Nov. 2016
Geräteliste für Küche in Neubau Einbaugeräte 22. Nov. 2016
Planung einer Küche in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board 21. Nov. 2016
Offene Küche mit Halbinsel in Neubau-EFH Küchenplanung im Planungs-Board 17. Nov. 2016
Neue Küche für Neubau-Eigentumswohnung Küchenplanung im Planungs-Board 16. Nov. 2016
Küche in G-Form für Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 8. Nov. 2016

Diese Seite empfehlen