Küchenplanung Neue Küche mit Insel im Neubau

tim.tom

Mitglied
Beiträge
8
Neue Küche mit Insel im Neubau

Hallo zusammen,

wir sind gerade dabei, eine neue Küche für einen Neubau zu planen. Dabei waren wir bereits in 3 Küchenstudios (Eigenmarke über alma, Schüller über großes Möbelhaus und Häcker über kleines Küchenstudio ) und sind mit den Nerven am Ende ;-)

Eigentlich suchen wir nicht verrücktes:

Basics
-Fronten in Lack, weiß, hochglanz (ganz ggf. matt)
-Arbeitsplatte in heller Holzoptik mit Struktur
-Grifflos
-Da wir einen HWR direkt nebenan haben, soll weder auf der Arbeitsfläche noch der Insel viel rumstehen. So der Plan.


Küchenzeile
- Hochschrank mit Backofen auf Arbeitsplattenhöhe. (60x60x2.200) Darüber sollte noch platz für einen Dampfgarer sein. Da die Investition jedoch in den Sternen steht, würden wir mit dem Nachteil leben wollen, dass dieser dann etwas höher eingebaut wird. Den Backofen nutzen wir jedoch sehr oft, weswegen wir diesen nicht runter setzen möchte, was wohl bei einer "Doppelbestückung" geraten wird. Restbestückung mit Einlegeböden.
-5 Unterschränke (60x60x75), davon
--50cm Edelstahlspüle ins mittlere Element + Quooker
--GSP links von Spüle
--Abfallsammler rechts von Spüle
--1x mit Schubladen
--1x mit Einlegeböden
--LED Beleuchtung
-5 Oberschränke (60x35x90) mit Einlegeböden
-1 Hochschrank für einen kleinen Kühlschrank mit Gefrierfach. (60x60x2.200) Der große Side-by-side Hauptkühlschrank wird im HWR nebenan stehen. Restbestückung mit Einlegeböden.
-Weiterhin überlegen wir die Lücke zw. Oberschränken und Decke a) zu schließen oder b) mittels LED eine indirekte Beleuchtung einzubauen (Priorität)

Kücheninsel
-ca 250 breit und 120 tief, d.h.
-2 Unterschränke mit (80x60x75)
--Oben gr. Frontblende mit 2 Innenschubladen
---Unten gr. Schublade
-1 Unterschrank mittig mit (90x60x75) für gr. Kochfeld
--Oben gr. Frontblende mit 1 Innenschublade. Rest Platz für Muldenlüfter
---Unten gr. Schublade
-25-30cm Überstand der Arbeitsplatte, um eine Sitzgelegenheit/Bar zu haben
-Rechts und Links würden wir die Wangen jedoch durchgehen lassen, um eine massive Optik zu erzielen.

Geräte
Am Liebsten würde ich die Geräte selber in Ruhe nach Tests, P/L auswählen und gesondert kaufen. Leider befürchte ich, dass mich der Einbau zu viele Nerven kosten würde.
Aktuell sind Liebherr , BSH und Bora geplant. Je nach Küchenstudio etwas anderes.

Preis
Aktuelle Angebote bewegen sich zw. 20k und 30k€ (davon ca. 6,5k€ Elektrogeräte). Wobei es mir extrem schwer fällt, die qualitativen Unterschiede auszumachen, die die Differenz begründen. Uns ist ein gutes P/L wichtig, d.h. kein Luxus aber auch keinen Schrott. Wäre man da mit 20k€ gut aufgehoben?
Welche Hersteller wäre da zu empfehlen?
Lt. Ranking sind Häcker und Schüller ordentliche Mittelklasse? Würde es sich lohnen im Möbelhaus ein nobilia Angebot anzufragen?

Wir sind dankbar für Ideen und Vorschläge.
Lieben Dank im Voraus

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 170-183
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 91-92

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Neu-/Umbau > Planänderungen nicht möglich
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): n/a
Fensterhöhe (in cm): n/a
Raumhöhe in cm: ca. 260cm
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 88cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: N. a.
Geplante Heißgeräte: Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: N. a.
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: N. a.

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meist alleine

Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: nein, gutes P/L wichtig
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: N. a.
Preisvorstellung (Budget): N. a.

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Grundriss+Kü.jpg
    Grundriss+Kü.jpg
    60,9 KB · Aufrufe: 244
  • Grundriss.PNG
    Grundriss.PNG
    33,2 KB · Aufrufe: 240
ist da der Quooker schon mitgerechnet ? Wie wurde denn der Gerätepreis ermittelt ?
Spüle und Beleuchtung ?
Lieferung und Montage ?
Vielleicht hätte ich das noch klarer beschreiben können. Sorry. Die sind Internetpreise inkl. Versand und ohne Montage, da die Preise im Küchenstudio nicht gesondert ausgewiesen wurden. z.B. aus einem Angebot
GSP: SMH4HVX00E 550€
Backofen: HBA172BB0 520€
Quooker 2.700€
Bora Puru: 2.200€
Kühlschrank IRD4000 800€

und ohne Spüle und LED.
 
Macht schon mal 6770.-
Realistisch mit Montage etc 7500-8000.-
Spüle /Beleuchtung /Innenausstattung grob ca 1000,.
bist du bei ca 9000-10000.- "Hardware "
Bleiben ca 10-11000.- für Möbel etc.
Könnte etwas knapp werden mit deinem Budget.
Am Liebsten würde ich die Geräte selber in Ruhe nach Tests, P/L auswählen und gesondert kaufen.
Das werden die wenigsten Studios mitmachen ,bei mir ginge es zum Beispiel nicht.
Eine Küche ist immer eine Gesamtkalkulation und da gehören die Geräte (und deren Marge)
mit dazu.
 
Die Planung ist sehr nach Symmetrie ausgerichtet und weniger nach praktischen Gesichtspunkten.
Ein 60er Mupl ist überdimensioniert, 40cm leicht ausreichend. Beispiele dazu kannst du im Mupl Thread einige nachlesen. Die 20cm zusätzlich könntest du dann dem nächsten US dazugeben. 80cm ist eine sehr angenehme Größe bei Unterschränken. Du wirst die untere Zeile nicht so wahrnehmen, weil die Insel davorsteht.
60er Oberschränke sind auch unpraktisch, weil man zurückweichen muss, wenn man sie öffnet.
Einen Unterschrank hast du ohne Auszüge, das wäre für mich ein NoGo.
Das Kochfeld muss nicht genau mittig sein, dann bleibt dir auf einer Seite mehr durchgehende Arbeitsfläche. Außerdem liegt es idealerweise leicht schräg versetzt zur Spüle, gegenüber der Vorbereitungsfläche.
Das Konstrukt mit den Inselaußenschränken und der Arbeitsplatte verstehe ich nicht ganz. So erreichst du die Schränke darunter ja nicht. Hier würde ich dir empfehlen eine Lücke zu lassen- vergleichbar hier
Insel ? Küche in der neuen Eigentumswohnung - Fertig mit Bildern -
 
Zusätzlich würde ich ein paar Fragen aufwerfen. Müssen es genau zwei HS (siehe Roman) sein, gerade wenn es nicht ganz symmetrisch ist, bleibt es optisch spannend?

Dann könntest du auch zwei HS mit Heißgeräten in einer angenehmen Höhe verwirklichen?

Die Situation mit den Kühlschränken würde ich überdenken. Ich sehe euch schon suchen, was wo ist. Beim Kochen müssen höchstwahrscheinlich immer beide KS geöffnet werden, um die Sachen zu finden, beim Einräumen ebenso. Dazu noch durch die geschlossene Tür in den HWR . Würde euch der SBS (schon vorhanden?) auch reichen? Eventuell könnte man den HwR so weit öffnen, dass man direkt von der Küche hineingehen kann.

Steht wirklich nichts auf der Arbeitsfläche? Kaffee kocht ihr im HWR? Küchenmaschine wird hin- und hergetragen?

Zum Preis; ich würde mir eine Planung erstellen, die für mich grundsätzlich passt. Mit dem 2 Zeiler spart ihr eigentlich Geld, weil unnötige Ecken wegfallen. Der Grundriss bietet sich auch an dafür. Dann zu 2,3 Küchenstudios und ein Angebot erstellen lassen- so kann man am besten vergleichen.
 
Wie willst du denn an die Unterschränke kommen auf der Inselrückseite, wenn da noch die Arbeitsplatte 30cm übersteht? Zum sitzen ist das auch nicht bequem mit nur 30cm Fußfreiheit
Ich finde auch den Abstand zwischen Zeile und Insel mit 145cm zu breit. Du könntest die Wandzeile übertief machen, das bringt viel zusätzliche Arbeitsfläche und Stauraum in den US.

Einfache Symmetrie finde ich sehr langweilig, aber das ist natürlich eine Frage des perönlichen Geschmacks.

Es ist nicht nötig, die seitlichen Durchgänge neben der Insel genau gleich breit zu machen. 95cm ist großzügig und auf der planoberen Seite würde auch 70-80cm genügen, d.h. die Insel kann etwas länger. Der Hauptzugang wird planunten sein.

Wie Melanie schon schrieb, aber auf jeden Fall das KF nicht mittig setzen sondern versetzt, um auf einer Seite nochmal gute Arbeitsfläche zu erhalten (100cm oder mehr falls die Insel ein wenig verlängert wird), die von drei Seiten bespielbar ist.

Ich stimme Melanie auch bei der Kühlschrankfrage zu insofern, als ich in der Küche auf jeden Fall einen ausreichend großen KS planen würde und den im HWR nur als Vorrats-kühli sehen würde. TK kann ja ausschließlich im HWR sein.
 
Vielen Dank für eure tollen Hinweis.


Die Planung ist sehr nach Symmetrie ausgerichtet und weniger nach praktischen Gesichtspunkten.
Ein 60er Mupl ist überdimensioniert, 40cm leicht ausreichend. Beispiele dazu kannst du im Mupl Thread einige nachlesen. Die 20cm zusätzlich könntest du dann dem nächsten US dazugeben. 80cm ist eine sehr angenehme Größe bei Unterschränken. Du wirst die untere Zeile nicht so wahrnehmen, weil die Insel davorsteht.
Im Küchenstudio wurde extra darauf geachtet, die US, OS sowie Front der Insel gleich breit zu halten. Wie würde denn eine verbesserte Kombination mit welchen Breiten aussehen?

60er Oberschränke sind auch unpraktisch, weil man zurückweichen muss, wenn man sie öffnet.
Was wäre denn eine bessere Lösung?


Einen Unterschrank hast du ohne Auszüge, das wäre für mich ein NoGo.
Das würde uns so im Küchenstudio empfohlen. Also lieber Schubladen?


Das Kochfeld muss nicht genau mittig sein, dann bleibt dir auf einer Seite mehr durchgehende Arbeitsfläche. Außerdem liegt es idealerweise leicht schräg versetzt zur Spüle, gegenüber der Vorbereitungsfläche.
Da lieber etwas Richtung HWR , um zw. Spüle und Kühlschrank zu kommen? Welche US würden auch denn dann in der Insel anbieten?


Das Konstrukt mit den Inselaußenschränken und der Arbeitsplatte verstehe ich nicht ganz. So erreichst du die Schränke darunter ja nicht. Hier würde ich dir empfehlen eine Lücke zu lassen- vergleichbar hier
Insel ? Küche in der neuen Eigentumswohnung - Fertig mit Bildern -
Wie willst du denn an die Unterschränke kommen auf der Inselrückseite, wenn da noch die Arbeitsplatte 30cm übersteht? Zum sitzen ist das auch nicht bequem mit nur 30cm Fußfreiheit

Genau so hatten wir das zuerst gedacht. Also L und R normal tiefer Schrank und in der Mitte keine? Im Küchenstudio würde uns abgeraten, da es zu unpraktisch wäre. 30cm Beinfreiheit haben wir getestet und für ok befunden. Nach meinem Gefühl haben wir auch reichlich Stauraum, so dass die US bei der "Bar" nur für selten genutzten Kram genutzt werden können.


Zusätzlich würde ich ein paar Fragen aufwerfen. Müssen es genau zwei HS (siehe Roman) sein, gerade wenn es nicht ganz symmetrisch ist, bleibt es optisch spannend?
Einfache Symmetrie finde ich sehr langweilig, aber das ist natürlich eine Frage des perönlichen Geschmacks.

Hmm du meinst z.B. 2 HS rechts und links keine oder einer? Das steht für mein Auge einfach falsch aus ;-)


Die Situation mit den Kühlschränken würde ich überdenken. Ich sehe euch schon suchen, was wo ist. Beim Kochen müssen höchstwahrscheinlich immer beide KS geöffnet werden, um die Sachen zu finden, beim Einräumen ebenso. Dazu noch durch die geschlossene Tür in den HWR . Würde euch der SBS (schon vorhanden?) auch reichen? Eventuell könnte man den HwR so weit öffnen, dass man direkt von der Küche hineingehen kann.

Ich stimme Melanie auch bei der Kühlschrankfrage zu insofern, als ich in der Küche auf jeden Fall einen ausreichend großen KS planen würde und den im HWR nur als Vorrats-kühli sehen würde. TK kann ja ausschließlich im HWR sein.
Das macht mir auch Sorgen. Zuerst war in der Küche gar kein zusätzlicher Kühlschrank geplant. Davon werde abgeraten. Am liebsten hätten wir den SBS in der Küche. Nur habe ich noch keine schöne und finanzielle angemessene Möglichkeit gefunden, den dort zu integrieren. Für Ideen wäre ich dankbar.
HWR weiter öffnen geht leider nicht. Die Tür wird aber eine Schiebetür werden.


Steht wirklich nichts auf der Arbeitsfläche? Kaffee kocht ihr im HWR? Küchenmaschine wird hin- und hergetragen?
Erwischt ;-) doch, aber nur wenige schöne Geräte, z.B. Kaffemaschine ist KitchenAid. Wasserkocher etc aber eigentlich nicht so der Plan.

Ich finde auch den Abstand zwischen Zeile und Insel mit 145cm zu breit. Du könntest die Wandzeile übertief machen, das bringt viel zusätzliche Arbeitsfläche und Stauraum in den US.
Meinst du das wirklich? Man könnte die Insel natürlich etwas vorziehen (10-20cm). Dann würde sie aber etwas vor den Türen stehen.
Es ist nicht nötig, die seitlichen Durchgänge neben der Insel genau gleich breit zu machen. 95cm ist großzügig und auf der planoberen Seite würde auch 70-80cm genügen, d.h. die Insel kann etwas länger. Der Hauptzugang wird planunten sein.
Hmm im Küchenstudio erschein mir 70cm etwas eng. Weiterhin macht die Insel für mich so schön einen mächtigen Eindruck. Muss ich noch mal überlegen.
um auf einer Seite nochmal gute Arbeitsfläche zu erhalten (100cm oder mehr falls die Insel ein wenig verlängert wird), die von drei Seiten bespielbar ist.
Kannst du noch mal erklären?


Zum Preis; ich würde mir eine Planung erstellen, die für mich grundsätzlich passt. Mit dem 2 Zeiler spart ihr eigentlich Geld, weil unnötige Ecken wegfallen. Der Grundriss bietet sich auch an dafür. Dann zu 2,3 Küchenstudios und ein Angebot erstellen lassen- so kann man am besten vergleichen.
Werden wir tun. So eine intransparente ... habe ich noch nicht erlebt. Da will man ja schon fast wieder zu Ikea gehen ;-)
 
extra darauf geachtet, die US, OS sowie Front der Insel gleich breit zu halten. Wie würde denn eine verbesserte Kombination mit welchen Breiten aussehen?
DieUS sind nicht im Blickfeld und solkten nach Praktikabilität geplant werden. 80-90 breit sind bequeme Größen. Die Wandschränken müssen diese Linien nicht fortführen, aber da sie aufAugenhöhe hängen, ist eine gleichmäßige Aufteilung schön.
Was wäre denn eine bessere Lösung?
Deine Frage bezog sich auf Melanies Einwand zu den 60 breiten Türen bei den Wandschränken - besser wären schmalere Türen, die offen nicht zu weit hervorstehen, also lieber 4x30 oder 3x40 als 2x60. Prinzip verstanden?
Meinst du das wirklich?
Hier beziehst Du Dich auf “145 Abstand ist zu viel”. -> Ja, wirklich. Immer einen halben Schritt zu viel, sehr unpraktisch. Die Empfehlung zur Übertiefe ist eine sehr gute und sinnvolle.
Kannst du noch mal erklären?
Hier wollte Dir @charli erklären, dass dasKochfeld mitten auf der Insel Deine schöne, bequeme, wertvolle zusammenhängende und von drei Seiten erreichbare Arbeitsfläche kaputt macht. Leuchtet nicht ein? Oder wozu brauchst Du die Insel sonst?

Ich glaube, Du solltest Dir etwas Zeit gönnen und z.B. die Inselküchen in den fertiggestellten Küchen anschauen, wenn Du eine findest, die Dir gefällt dann den dazugehörigen Planungsthread anschauen und versuchen Dich mit der Materie etwas vertraut zu machen.
 
Man könnte die Insel natürlich etwas vorziehen (10-20cm). Dann würde sie aber etwas vor den Türen stehen.
Ist das planrechts oben eine Tür nach draußen oder ein bodentiefes Fenster?
Wenn es ein Zugang zu Garten/Balkon ist, sollte der Abstand der Insel zur Wand größer sein, als wenn es nur um einem „ Umlauf“ geht.

Achte bei der Einteilung der Unterschränke auf Praktikabilität, Symmetrie ist da nicht so wichtig.
 
Ich stelle noch einmal die Frage. Habt ihr den SBS schon? Ist es ein Muss? Beziehungsweise will ich unbedingt haben?
Das Inselkonstrukt kann ich nicht nachvollziehen. Was soll der Nutzen daran sein? Da fand ich deinen ursprünglichen Vorschlag besser. Spart Geld und die Unterschränke sind erreichbar. (Siehe Beispiel Romans Küche)
Hast du dir Romans Küche angesehen? Findest du hier das Asymmetrische störend?
Die Oberschränke richten sich nach der Gesamtlänge. Ich finde Türenmaße zwischen 40 und 50 angenehm. Mein Favorit sind 80er Schränke mit 40er Türen.
 
Lieben Dank für euren super Input. Beim Versuch das zu berücksichtigen, stoße ich jedoch an meine Grenzen ;-)

DieUS sind nicht im Blickfeld und solkten nach Praktikabilität geplant werden. 80-90 breit sind bequeme Größen. Die Wandschränken müssen diese Linien nicht fortführen, aber da sie aufAugenhöhe hängen, ist eine gleichmäßige Aufteilung schön.
Faierer Punkt. Wir haben aktuell auch 60er und 90er US. An die 60er gewöhnt man sich. 80er sind aber etwas bequemer und flexibler. Ich weiß nur nicht, wie ich größere US sinnvoll integrieren kann.

Kann man eigentlich sagen, welche Schrankbreiten das Beste P/L haben? Leider habe ich keine Einzelpreise.

US Ziel ca. 420cm (von oben):
Sind da nicht schon 280cm fix?
60 HS inkl. Backofen
60 GSP
60 Spüle + Quooker
40 MUPL
60 HS inkl. Kühlschrank

Bleiben 140cm, d.h. 2x70cm, falls es die gibt. Oder kann man die 280cm oben anders aufteilen?
Alternativ doch einen dritter 60er US und ein 80er US (von oben)
Also 60HS - 80US - 60GSP - 60Sp+Quooker - 40 MUPL - 60HS(oder US) - 60HS

Deine Frage bezog sich auf Melanies Einwand zu den 60 breiten Türen bei den Wandschränken - besser wären schmalere Türen, die offen nicht zu weit hervorstehen, also lieber 4x30 oder 3x40 als 2x60. Prinzip verstanden?

Die Oberschränke richten sich nach der Gesamtlänge. Ich finde Türenmaße zwischen 40 und 50 angenehm. Mein Favorit sind 80er Schränke mit 40er Türen.
Verstanden ;-) Hier aber auch wieder die Frage, wie bekomme ich schön die 420cm gefüllt?
Mit 3 HS wäre das einfach (von oben)
60HS - 80OS - 80OS - 80US - 60HS - 60HS

Mit nur 2 HS dann (von oben)
60HS - 80OS - 70OS - 70US - 80OS - 60HS
oder sieht das doof aus, da der Unterschied 70 zu 80 zu klein ist?


Hier beziehst Du Dich auf “145 Abstand ist zu viel”. -> Ja, wirklich. Immer einen halben Schritt zu viel, sehr unpraktisch. Die Empfehlung zur Übertiefe ist eine sehr gute und sinnvolle.
Wir haben aktuell ca. 120cm und das ist das Nervigste der Welt. Ab 2 Personen steht man sich gegenseitig nur noch im Weg.
Hier wollte Dir @charli erklären, dass dasKochfeld mitten auf der Insel Deine schöne, bequeme, wertvolle zusammenhängende und von drei Seiten erreichbare Arbeitsfläche kaputt macht. Leuchtet nicht ein? Oder wozu brauchst Du die Insel sonst?

Ich glaube, Du solltest Dir etwas Zeit gönnen und z.B. die Inselküchen in den fertiggestellten Küchen anschauen, wenn Du eine findest, die Dir gefällt dann den dazugehörigen Planungsthread anschauen und versuchen Dich mit der Materie etwas vertraut zu machen.
Das Inselkonstrukt kann ich nicht nachvollziehen. Was soll der Nutzen daran sein? Da fand ich deinen ursprünglichen Vorschlag besser. Spart Geld und die Unterschränke sind erreichbar. (Siehe Beispiel Romans Küche)
Hast du dir Romans Küche angesehen? Findest du hier das Asymmetrische störend?
Erledigt und Hinweis für gut befunden ;-) Die Symmetrie auf der Kochseite ist dann aber dahin.
Insel Kochseite (von oben)
30US - 90US mit Kochfeld - 90US - 40US
Ergibt das Sinn?

Insel WZ-Seite
50US (oder 60US mit 60er Tiefe?) - 130 bzw. 150 "Baraussparung - (oder 60US mit 60er Tiefe?)
Ist das planrechts oben eine Tür nach draußen oder ein bodentiefes Fenster?
Wenn es ein Zugang zu Garten/Balkon ist, sollte der Abstand der Insel zur Wand größer sein, als wenn es nur um einem „ Umlauf“ geht.
Das ist eine Tür auf die Terrasse. Daher auf beiden Seiten der Insel die 95cm Abstand.
Ich stelle noch einmal die Frage. Habt ihr den SBS schon? Ist es ein Muss? Beziehungsweise will ich unbedingt haben?
Haben wir noch nicht. Wollen wir aber unbedingt haben ;-)
 
Haben wir noch nicht. Wollen wir aber unbedingt haben ;-)
SbS: Schau Dir Geräten live an, insb. der oft enttäuschend schmales TK-Fach an - passt Deine Lieblingspizza liegend rein?
Schau Dir das Gemüsefach an und sei ehrlich: Willst Du für die kommenden Jahren für jede Möhre/Zucchini/Radieschen/Whatever einen Kniefall vor Deinem Kühlschrank machen?
Wir haben aktuell ca. 120cm und das ist das Nervigste der Welt. Ab 2 Personen steht man sich gegenseitig nur noch im Weg.
Das liegt sehr wahrscheinlich nicht an dem Abstand, sondern an der falschen Positionierung der Funktionen. Das kannst Du aber hier für die neue Küche besser machen.
Spüle und Müll sind die meistfrequentierten Orte in der Küche, der GSP sollte aus dem Weg sein, der Kühlschrank sowohl aus der Küche als auch von außerhalb der Küche erreichbar sein, ohne durch der Arbeitszone zu gehen.
 
Zur Planung; ich würde zuerst einmal mit den Hoch- und Unterschränken anfangen. Mir das Thema KS/Zweitkühlschrank gut durch den Kopf gehen lassen. Entscheidung für zwei oder drei Hochschränke treffen. Denn, wie du richtig erkannt hast, mit 3 Hochschränken ist das Einteilen der Oberschränke leichter. Soll jetzt aber nicht das wichtigste Planungskriterium sein.
Wandseitig: ideal ist die Reihenfolge Geschirrspüler- Spüle - Mupl - US
Also HS, 60 US, 60 Geschirrspüler, 40 Mupl, 80 US, HS. Bei drei Hochschränken lässt du den 60er links vom Geschirrspüler weg.
Warum so: Du stehst vor der Spüle; Geschirrspüler ist offen, Flüssigkeiten in die Spüle, Speisereste in den Mupl, Teller in den Geschirrspüler. Wenn du beim Mupl schnippelst, ist es angenehm, wenn neben noch ein Unterschrank ist, um mehr Arbeitsfläche zu haben.
40 reicht für Mupl locker, dafür gewinnst du einen 80er US.

Inselseitig Platz- und kostenmäßig wäre es günstiger, wenn man mehrere kleine Unterschränke vermeidet. Also beispielsweise 50-100-100 oder 60-90-100(größer als 100 finde ich eher unhandlich.). Die Symmetrie auf der Inselinnenseite ist echt egal. Viele haben hier auch Griffleisten in einer an sich grifflosen Küche. Klick dich ein bisschen im Forum durch.
Wie viele Sitze sollen es auf der Inselrückseite sein?
 
wie groß ist der HWR (größerer Etagenplan mit Maßen?) soll was alles beherbergen außer SBS?

ich würde die mindertiefen US auf der Inselrückseite belassen, 5 x 50er Türen, egal, was reinkommt. Sieht besser aus, wenn die Thekeninsel mehr Tiefe hat (ich meine Schranktiefe insgesamt). Auch würde ich die Inselwangen bis auf den Boden haben will (wegen der Optik). Am liebsten AP+Wange = gleiche Farbe/Material.

Oder um zu sparen, die Wangen bis auf den Boden, Insel 100-110 tief, ohne mindertiefe US, die US auf der Kochseite übertief (rechts und links vom Kochfeld). Bin aber kein KFB und weiß nicht, ob es wirklich eine Ersparnis ist, die Rückseite müsste ja verkleidet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
SbS: Schau Dir Geräten live an, insb. der oft enttäuschend schmales TK-Fach an - passt Deine Lieblingspizza liegend rein?
Schau Dir das Gemüsefach an und sei ehrlich: Willst Du für die kommenden Jahren für jede Möhre/Zucchini/Radieschen/Whatever einen Kniefall vor Deinem Kühlschrank machen?
Ok, ok, ok. Schauen wir uns noch mal an ;-) Dennoch hätten wir gerne ein größere Kühl-Gefrierkombi und dafür sehe ich aktuell in der Küche kaum Platz.
Das kannst Du aber hier für die neue Küche besser machen.
Spüle und Müll sind die meistfrequentierten Orte in der Küche, der GSP sollte aus dem Weg sein, der Kühlschrank sowohl aus der Küche als auch von außerhalb der Küche erreichbar sein, ohne durch der Arbeitszone zu gehen
Das ist auch unser Ziel. Was wäre denn deine Empfehlung für den Abstand? Grundsätzlich hätte ich gegen überbreit natürlich nichts ;-)

Zur Planung; ich würde zuerst einmal mit den Hoch- und Unterschränken anfangen. Mir das Thema KS/Zweitkühlschrank gut durch den Kopf gehen lassen. Entscheidung für zwei oder drei Hochschränke treffen. Denn, wie du richtig erkannt hast, mit 3 Hochschränken ist das Einteilen der Oberschränke leichter. Soll jetzt aber nicht das wichtigste Planungskriterium sein.
Wandseitig: ideal ist die Reihenfolge Geschirrspüler- Spüle - Mupl - US
Also HS, 60 US, 60 Geschirrspüler, 40 Mupl, 80 US, HS. Bei drei Hochschränken lässt du den 60er links vom Geschirrspüler weg.
Warum so: Du stehst vor der Spüle; Geschirrspüler ist offen, Flüssigkeiten in die Spüle, Speisereste in den Mupl, Teller in den Geschirrspüler. Wenn du beim Mupl schnippelst, ist es angenehm, wenn neben noch ein Unterschrank ist, um mehr Arbeitsfläche zu haben.
40 reicht für Mupl locker, dafür gewinnst du einen 80er US.
Danke für die guten Hinweise. Kann ich absolut nachvollziehen. Bzgl. Sinn und Zweck von 3 HS diskutieren wir noch ;-) Optisch fäden wir dann
60 HS - 60 GSP - 60 Spüle + Quooker - 40 MUPL - 80 US - 60 HS mit Ofen - 60 HS mit Kühlschrank gut. Wenn man Backofen neben den Kühlschrank setzen darf. Dann könnte man nämlich schön vom GSP das Geschirr in den anderen HS räumen oder sogar den GSP in den HS erhöht einbauen.
Inselseitig Platz- und kostenmäßig wäre es günstiger, wenn man mehrere kleine Unterschränke vermeidet. Also beispielsweise 50-100-100 oder 60-90-100(größer als 100 finde ich eher unhandlich.). Die Symmetrie auf der Inselinnenseite ist echt egal. Viele haben hier auch Griffleisten in einer an sich grifflosen Küche. Klick dich ein bisschen im Forum durch.
Damit würde die Arbeitsfläche zu meiner Planung jedoch "nur" 20cm breiter. Die Konstellationen im Forum mit 30 US - 90 US inkl Herd passen für uns aber nicht wirklich, weil man dann die Restl. 130cm irgendwie aufteilen müsste. Dann eher deine 50-100-100 und das Kochfeld möglichst weit zum 50er Element hinbauen. Oder?

Wie viele Sitze sollen es auf der Inselrückseite sein?
2-3. Daher werden es wohl außen je ein 50 US und in der Mitte 150 Thekenaussparung

wie groß ist der HWR (größerer Etagenplan mit Maßen?) soll was alles beherbergen außer SBS?
ca 11-12qm mit Zugang zur Garage. Daher auch dort der SBS. Weitere Planung ist bisher noch nicht abgeschlossen. Ggf. noch eine Spüle oder ein paar einfache US mit Arbeitsplatte

ich würde die mindertiefen US auf der Inselrückseite belassen, 5 x 50er Türen, egal, was reinkommt. Sieht besser aus, wenn die Thekeninsel mehr Tiefe hat (ich meine Schranktiefe insgesamt). Auch würde ich die Inselwangen bis auf den Boden haben will (wegen der Optik). Am liebsten AP+Wange = gleiche Farbe/Material.
Das verstehe ich nicht? Oder so ähnlich wie mein erster Vorschlag, nur mit 50 US, Theke überstehen lassen und Wangen runterziehen? Die Alternative mit L+R 50 US mit 60 Tiefe würde doch die Gesamttiefe nicht verändern?
Die übertiefen Schränke hätten aber einen echten Mehrwert, wie man bei @Monaella gut sehen kann. Die Sitzplätze könnten dann über die gesamte Insellänge gehen.
Neue Küche im Altbau - Fertiggestellte Küche -
Jetzt bin ich verwirrt. Also übertiefe (75cm) US auf der Kochseite, dann AP z.B. 45cm überstehen lassen, Wangen runterziehen? Oder doch normaltiefe US und an den Thekensiete L+R 2 normaltiefe 50 US ?
 
Also, ich kann dir nur meine Meinung zur Insel sagen. Entweder je ein 50er links und rechts, mittig Arbeitsplatte .
Oder aber Inselinnenseite alle 3 Schränke in Übertiefe und rückseitig Wangen und Arbeitsplatte.
Ich würde mir beide Varianten visualisieren und rechnen lassen.
Hocker vor den Unterschränken wie in der KFB Planung finde ich unpraktisch; 110 bis 120cm für die Insel fände ich gut. Kannst du auch ein bisschen bei den fertiggestellten Küchen mit Inseln schmökern.
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben