Fertig mit Bildern Erste Ikea Küchenplanung für Mietswohnung im Neubau

jme24

Mitglied

Beiträge
18
Titel des Themas: Erste Ikea Küchenplanung für Mietswohnung im Neubau

Hallo zusammen!
Ich habe mich erst einmal hier durch das tolle Forum gelesen und viele Eindrücke gesammelt. Trotz der Inspiration habe ich immer das Gefühl, es hilft, wenn der ein oder andere erfahrene Nutzer hier noch einmal die Planung kritisch unter die Lupe nimmt.
Zu Mitte Oktober werden meine Freundin und ich eine neue Wohnung im 3. Obergeschoss beziehen und da die Küche nicht das einzige neue Möbelstück bleibt und mein Vater und ich schon 3-4 Küchen zusammen aufgebaut haben, haben wir uns aus Kostengründen und auch auf Grund der Lieferzeit für IKEA entschieden. Ob wir die Elektrogeräte dort oder wo anders kaufen ist erstmal zweitrangig. Es geht uns in erster Linie um die Anordnung und den Stauraum.
Die Küche ist wie auf dem Grundriss zu sehen halb offen und es gibt eine Nische die effektiv genutzt werden soll. Da wir bereits jetzt recht viele Geräte besitzen die auf der Arbeitsfläche stehen sollten (Standmixer, Thermomix von Lidl und Airfryer) haben wir uns in der rechten Hälfte für eine Art U entschieden.
Wir haben das mal im Ikea Planer geplant, da wir die Küche von Ikea kaufen wollen und ich irgendwie mit dem Alno Planer nicht so zurechtkomme.

Küchenauswahl: Als Fronten haben wir uns die SÄVEDAL ausgesucht und für die Arbeitsplatte schwanken wir noch zwischen Nuss oder Eiche. Ob wir Furnier oder Echtholz nehmen steht auch noch zur Debatte.

Weitere Infos:
- In der Wohnung können wir keine Wasseranschlüsse oder Wände umsetzen. Den Strom zu den Elektrogeräten zu legen, wäre aber kein Problem.
- Auch wenn wir in der Wohnung ein eigenes Esszimmer haben, wäre es schön wenn man an einer Stelle mit Stühlen an der Arbeitsfläche sitzen kann um morgens vor der Arbeit mal fix einen Kaffee zu trinken oder Müsli zu essen. Das ist der Grund für den Überstand an der Insel.
- Tote Ecken finden wir auf jeden Fall besser, als Schränke in die man so reinkriechen muss.
- Wir kochen sehr gerne und auch mal aufwändiger. Vor allen Dingen aber auch mit Freunden, sodass jeder mit hilft.
- Im Esszimmer befindet sich noch eine Vitrine und ein Sideboard für Gläser und ein Teil des Geschirrs.

Vielen Dank schon mal im Voraus!! Ich hoffe ich habe keine sehr wichtigen Infos vergessen.

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 172 und 190
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 90

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen nicht möglich, Miete
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 90
Fensterhöhe (in cm): 100
Raumhöhe in cm: 262
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:
Frühstück, Kaffee und Müsli

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Thermomix, Küchenmaschine, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller


Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Normale Alltagsküche, Gerne aufwendig Menüs am Wochenende
Wie häufig wird gekocht: N. a.
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Viel zu zweit und mit Gästen am Wochenende


Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Plastik, Restmüll


Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: IKEA
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: nein
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:

Preisvorstellung (Budget): 6000 mit Geräten

Angehängte Dateien
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.622
Wohnort
Berlin
Hallo und :welcome: im Küchenforum!

Bitte stelle einen vermaßten Küchengrundriss ein, in dem alle Strecken (Gesamtlängen sowie Teilabschnitte), Ecken und Vorsprünge, Fenster, Türen, Installationen (Wasser: warm zu kalt zu Abwasser, Heizung etc.) und Anschlüsse eingezeichnet sind. Eine Handzeichnung reicht aus.

Ihr seid sehr unterschiedlich groß - arbeitet ihr beide in der Küche? Dann wären zwei unterschiedliche Arbeitshöhen ratsam, z.B. unterschiedliche Höhen bei Insel und Zeile - oder auch ein Gattenblock .
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *

Zwischen Kochfeld und Spüle sollte sich die Hauptarbeitsfläche befinden, nach Möglichkeit mit MUPL . So kann man alle wesentlichen Arbeiten in diesem Bereich ausführen und den Abfall bequem in den obersten Auszug schieben. Hier muss man auf den vermaßten Grundriss warten.

Auch sehe ich, dass bei euch eher schmale Schränke zum Einsatz kommen. Breite Schränke = besser nutzbarer Stauraum, da du in einem 60er Schrank (Innenmaße ca. 50x50cm durch Korpuswand und Auszugsschienen) z.B. keine zwei 30er Pfannen nebeneinander stellen kannst, in einem 80er Schrank (Innenmaße ca. 70x50cm) jedoch locker.

Tote Ecken findest du im Planer unter Küche -> Küchenschränke -> Arbeitsplatten (ziemlich weit unten) -> Eckarbeitsplatten.

Dann noch ein Wort zu SÄVEDAL: Die Front ist schick, ja. ABER: Wir haben sie bei uns auf dem Flur und werden fast wahnsinnig mit dem Staub, der sich in den Fugen der Kassettenfronten absetzt und nicht zu reinigen ist, da da eine richtige Ritze ist. Wenn da nun Flüssigkeit reinkleckert (was in einer Küche ja nicht vermeidbar ist), bekommst du das niemals richtig sauber. Diese Front ist für Küche in meinen Augen eine reine Fehlplanung. :rolleyes:
 

jme24

Mitglied

Beiträge
18
Hallo, danke schon einmal für die super schnelle Antwort. Den Plan hatte ich vergessen hochzuladen und habe ich direkt nachgereicht. Das mit der Front ist natürlich ein Punkt an den wir so überhaupt nicht gedacht haben. Ist wahrscheinlich dann ja bei allen Fronten so, die irgendwie so abgesetzt sind. Da müssen wir uns vielleicht nochmal andere angucken.

Die Idee die Insel dann in einer anderen Höhe zu machen ist wirklich gut. Die könnte man entsprechend höher machen, sodass ich gut daran schneiden kann.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.622
Wohnort
Berlin
Die BODBYN ist zwar teurer, aber durchgehend lackiert und hat keine ritzen. Also wenn euch der Landhausstil wichtig ist.

Danke für den Plan, ich schaue heute Mittag mal drauf. :-) Kannst du ihn bitte noch als Bild einstellen für diejenigen, die keine PDFs runterladen? Merci!
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.622
Wohnort
Berlin
Wo beginnt denn der Fensterflügel? Die Brüstungshöhe von 90 bedeutet, dss ihr bei IKEA die Schränke um 1-2cm tiefer legen müsstet... aber vielleicht könnte man darauf ja verzichten und zudem eure optimalen Arbeitshöhe erreichen, wenn da noch etwas Spielraum ist. Und wie hattet ihr die Armatur vorm Fenster angedacht? Umklappbar, oder zwischen zwei Fensterflügeln (dann Maße bitte)?

Erdgeschoss oder höher?
 

jme24

Mitglied

Beiträge
18
Die Wohnung befindet sich im 3.OG. Wir hatten angedacht die Armatur zwischen die Fensterflügel zu machen oder umklappbar. Die Flügel gehen direkt in der Mitte auf, also genau auf 80cm wo die Fensterniesche beginnt. Das muss ich dann nochmal einzeichnen genau wie den Wasseranschluss. Den Fensterflügel hab ich leider gerade nicht. Den habe ich vergessen zu messen. Das Forum hab ich leider erst nach dem Ausmessen gefunden sonst hätte ich da schon einiges mehr mit ausgemessen.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.622
Wohnort
Berlin
Ok. Ich hab mal einen anderen Vorschlag gebaut, beim Fenster muss man dann gucken, ob diese Spüle passen würde. Geht auf jeden Fall einmal in euch, ob eine Abtropfe in Zeiten einer Geschirrspülmaschine wirklich sein muss. ;-) Vielleicht täte es auch eine mobile, die man anschließend wegräumt?

Zur Planung: da du als größere Person an der Insel arbeiten sollst, wäre es sinnvoll, wenn auch du leichten Zugang zu Wasser und Kochfeld hättest. Daher habe ich die Hochschränke aus dem Sichtfeld genommen und das Kochfeld in die linke Ecke geschoben. Außerdem spart ihr euch so eine Eckverbindung.

Der Kühlschrank wäre jetzt zwar zwei Schritte weiter weg, aber die Hochschränke würden in der Ecke auch am wenigsten Licht schlucken und massiv wirken (der Backofen kann nicht in die Ecke, da ihr ihn sonst nur noch seitlich bedienen könntet).

Mein Vorschlag ist, die Zeile am Fenster für mehr Arbeits- und Stellfläche übertief zu gestalten (hier knapp 13cm). Das ist kein Muss, aber eine Maßarbeitsplatte wäre es sowieso, also mal darüber nachdenken. So könnte man z.B. hinter der Spüle noch Kräutertöpfe u.ä. stellen. Das Kochfeld müsste dafür etwas nach hinten versetzt werden. Die Planung funktioniert aber auch ohne Übertiefe, dann rückt alles etwas nach planoben.

Der Geschirrspüler steht nur aus optischen Gründen um die Ecke und könnte auch mit dem 60er Unterschrank rechts der Spüle getauscht werden - geöffnet wäre die Klappe ja beide Male an derselben Stelle, und Schläuche um die Ecke legen stellt kein Problem dar. (Wichtig ist, dass er nicht wie in deiner Planung geöffnet mitten im Weg steht.) Außerdem wäre man so noch flexibler in der Breite des Spülenschranks, wobei ich nur Altpapier darin angedacht hätte, den Rest im MUPL . Dieser befindet sich im Samy-Schrank , sodass links Essig- und Ölflaschen untergebracht werden können. Besteck, Brettchen etc. dann in der Insel, ist ja nur eine Drehung.

Eine Frage zu den Thermomix und Co.: wäre es nicht schöner, diese in einem Schrank zu verstauen? Ich hab jetzt zwar planrechts Platz auf der Arbeitsplatte eingeplant, aber ihr benutzt diese doch nicht täglich, oder?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.622
Wohnort
Berlin
Wenn ihr die Abtropfe weg lasst und einen Großteil des Maschinenparks bei Nicht-Benutzung in Auszüge stellt (z.B. unter dem Backofen), könntet ihr den Kühlschrank näher holen ans Geschehen, nämlich links des Backofens. Außerdem wäre bei diesem Spülbecken die Armatur zwischen den Flügeln.

Der Geschirrspüler wäre dann doch neben der Spüle, der Hochschrank planunten rechts für Vorräte oder weitere Geräte. Rest ist unverändert zu V1.

PS: Was mir in deiner Planung noch aufgefallen ist: du hast die Passleisten vergessen, z.B. links des Kühlschranks. Diese sind aber nötig, damit die Schränke weit genug öffnen können und nicht vorher mit dem Griff gegen die Wand stoßen (dann kriegst du z.B. das Gemüsefach nicht auf) bzw. mit dem Auszug daran entlang schrammen.
 

Anhänge

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.622
Wohnort
Berlin
Und kurz noch ein bisschen anderer Ansatz, der auch Platz für drei Stühle böte, falls man sich beim Essen angucken möchte. ;-) Oder man macht die Insel breiter und auch hier beide Stühle an den Rücken (quasi gespiegelt zu V2, aber die große Person wäre näher an Kühlschrank und Wasser).
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

jme24

Mitglied

Beiträge
18
Vielen Dank für die vielen neuen Ideen. Habe das ganze gerade nochmal mit meiner Freundin durchgesprochen. Also bei der Niesche haben wir irgendwie das Gefühl, dass diese besser genutzt ist wenn wir da Arbeitsfläche rein bauen. Zumal dann auch noch die Oberschränke dazu kommen. Auf unserem Plan müssten wir dann den Backofen mit dem Kühlschrank tauschen damit man den Kühlschrank entsprechend auf machen kann. Das hatten wir irgendwie nicht bedacht :rolleyes:. Danke für den guten Hinweis!

Mit der Insel auf der anderen Seite haben wir etwas Angst das man den Weg aus dem Esszimmer zur Küche etwas verbaut, aber die Idee ist noch nicht verworfen. Da müssen wir nochmal drüber nachdenken.

Danke nochmal, dass du so viel Zeit investierst!!
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.622
Wohnort
Berlin
Der Backofen braucht auch eine Blende, außerdem Ellenbogenfreiheit. Aber die bei der toten Ecke ist doch groß, einfach reduzieren?
 

jme24

Mitglied

Beiträge
18
Ich denke das Problem wird dann die Fensterniesche. Vielleicht muss das dann doch an die andere Seite
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.622
Wohnort
Berlin
Ich schlage vor, erstmal noch mal genau auszumessen. :-) Auch beachten, dass bbei den Hochschränken je nach Front auch Deckseiten notwendig sind, um den farblich nicht passenden Korpus zu verdecken.
 

jme24

Mitglied

Beiträge
18
Also die Maße die ich aufgenommen habe stimmen. Die Fensterhöhen habe ich jetzt nochmal ausgemessen. Das sind 91 bis Unterkante Fenstersims, 95 bis zur Oberkante und dann 98cm bis zur Unterkante der Fensterflügel.

Irgendwie gefällt mir die Idee mit den Hochschränken an der rechten Wand jedoch nicht so gut, da die Ecke dann gefühlt so einengt wenn man da an den Hochschrank muss. Ich hab jetzt nochmal was anderes geplant. Irgendwie weiß ich aber nicht ob ich das besser oder schlechter finde. Irgendwie kommt mir die Küche so etwas zu vor und der Platz ist hinter der Nische wo man dann aber keinen Blick ins Esszimmer hat. Hat vielleicht noch jemand eine andere Idee?
 

Anhänge

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.622
Wohnort
Berlin
So eng an der Wand hast du mit dden Hochschränken leider ja auch das Problem, dass du einen der Schränke nicht voll öffnen kannst, außer, du verzichtest auf Griffe.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.622
Wohnort
Berlin
Fragen wir mal anders: was ist euch denn wichtig? Dass man die Küche vom Esszimmer aus sieht? Dass man sie nicht sieht, oder nur das Kochfeld / die Spüle / die Hochschränke? Dass die herumstehenden Geräte versteckt sind in der Nische? Dass man sie eher nahe am Geschehen hat?
 

jme24

Mitglied

Beiträge
18
Also an unserer ersten Idee gefielen uns folgende Punkte die uns auch wichtig sind:

- Bereich an dem man schnell mal Kaffee und Müsli trinken kann.
- Mit vielen Leuten Platz zum Schnibbeln und Kochen ohne sich groß im weg zu stehen.
- Kochfeld ist nicht direkt sichtbar vom Esszimmer-> nach dem Kochen ist das Kochfeld nicht direkt sichtbar vom Esszimmer und damit auch nicht schlimm wenn es nicht direkt aufgeräumt wird. (ist nett aber auch kein muss)
- Der größere Teil in dem man sich aufhält ist vom Esszimmer aus sichtbar.
- Die Spüle ist sowieso unter dem Fenster gesetzt, da wir die Anschlüsse nicht verlegen können
- Der Kühlschrank sollte schon ein Hochschrank oder freistehend sein, aber auf keinen Fall unter der Arbeitsplatte
- Hochschrank ist kein muss, wenn es ansonsten auch genug Stauraum für Lebensmittel gibt.
- 1 bis 2 Vitrinen-schränke finden wir sehr schön als Oberschränke neben dem Dunstabzug
- Die herumstehenden Geräte müssen nicht zwingend versteckt werden. Aber wir wollen die Geräten nicht für jedes mal kochen rausholen müssen, da man sie dann doch weniger benutzt. Das haben wir zumindest so festgestellt. Also Geräte stehen auf der Arbeitsplatte oder zumindest so, dass man sie direkt bedienen kann
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.622
Wohnort
Berlin
Ok, danke. :-)

Eine Frage zur Spüle: Aufputz lässt sich Wasser ziemlich einfach und nicht kostenintensiv verlegen, wäre das tatsächlich keine Option? Dazu wird eine ca. 10cm übertiefe Arbeitsplatte verwendet, sodass genug Abstand ist für die verlegten Leitungen. Dann könnte man nämlich die Spüle etwas nach links versetzen und bekäme eine schöne, lichtdurchflutete Arbeitsfläche vorm Fenster.

Habe jetzt noch keine konkrtee Idee, würde nur gern wissen, ob ihr das definitiv ausschließen würdet?
 

jme24

Mitglied

Beiträge
18
Das könnte man natürlich überlegen. Wenn dabei eine Lösung zustande käme die unschlagbar gut ist, dann könnte man das machen. Also wenn der Aufwand und Preis dann den Nutzen rechtfertigt.
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben