Status offen Eigentumswohnung gekauft - Küche erneuern?

Concha84

Mitglied

Beiträge
4
Titel des Themas: Eigentumswohnung gekauft - Küche erneuern?

Liebe Mitglieder des Küchen-Forums,

ich bin froh, dass es Euch gibt. Ich habe einige Threads schon mitgelesen und bereits viele Dinge gelernt. Bin jedoch bei Vielem noch unsicher, daher meine Anfrage mit der Bitte um gestalterische Mithilfe.

Zum Vorhaben:

Wir haben eine Eigentumswohnung (BJ 2004) gekauft. Dort drin ist eine Schüller -Küche (U-Form) mit Neff -Geräten. Die Küche ist die Erstküche aus dem Jahr 2004. Eigentlich ist sie top gepflegt und sieht für ihr Alter gut aus. Das große Manko ist unseres Erachtens die Höhe der Arbeitsfläche, die ist lediglich ca. 84 cm hoch. Und obwohl wir beide nicht riesig sind (175- 180cm), hat uns das bereits bei der Besichtigung irgendwie gestört. Das eigentliche Thema ist jedoch, dass sich beim Einzug im Juli 2019 die Option bietet, die Küche zu öffnen. Also die Wand zum Wohnzimmer heraus zu machen. Die aktuellen Eigentümer haben die Wand vom Bauträger damals 2004 einsetzen lassen. D.h. unter der Wand ist "durchgefliest" und es sind angeblich auch keine Leitungen in der Wand.

Wir stehen nun vor der schweren Entscheidung, die Küche zu lassen oder voraussichtlich ca. 15.000€ ( vorsichtige Schätzung meinerseits) zu investieren, um dort eine moderne, offene Küche zu gestalten, die der Wohnung das gewisse "Etwas" verleiht. Die Entscheidung ist gar nicht so leicht, zumal ich mir schwer tue, das zu visualisieren.

Seis drum, um eine Entscheidung zu treffen, muss ich mich natürlich damit auseinandersetzen, wie eine neue Küche aussehen könnte, was für Vor- und Nachteile diese haben könnte und was soetwas vermutlich kosten würde.

Die Besonderheit hier ist, dass wir erst im Juli 2019 einziehen können, gerade also keinen "Zutritt" zur aktuellen Küche haben. Ich habe dafür alle Pläne der Schüller-Küche und den Grundriss der Wohnung. Das ist momentan alles, womit wir arbeiten können.

Wenn wir die Küche erneuern, soll demnach die Wand zum Wohnzimmer rausgemacht werden, an dieser Stelle soll eine "Theke", jedoch ohne Sitzmöglichkeit, da unser Esstisch nicht weit entfernt ist. Die "Theke" zeigt direkt ins Wohnzimmer, weshalb diese nett anzuschauen sein sollte. Wir denken da an Leuchtelemente (indirektes Licht) unter der Arbeitsplatte o.Ä., etwas, was abends gemütliches Ambiente verschafft. Bitte beachtet, dass der Esstisch in der "Nische" gegenüber der Loggia (links vom Gäste-Klo) und nicht - wie im Grundriss Expose eingezeichnet - zwischen Küche und Wohnzimmer platziert wird.

Da die Bodenfließen terracotta-Farben sind, sind wir auch bei der Farbe der Front und Arbeitsplatte noch unsicher. Ich wäre für klassisch weiß, meine Frau eher für ein grau. Es sollte jedenfalls nicht zu dunkel werden. Zudem haben wir uns überlegt, dass wir einen schwebenden Schrank in derselben Farbe (womöglich sogar direkt Oberschränke derselben Küche) für den Fernseher im Wohnzimmer einsetzen, sodass es "aus einem Guß" erscheint.

Die verbleibende Wand (zum Abstellraum hin) ist die einzige, an denen dann Hochschränke verbaut werden können. Da sollte eine Kühl-Gefrierkombi, ein hochgebauter Backofen und ein Schrank mit einzeln ausziehbaren Regalen in voller Höhe hin. Zu beachten ist, dass an dieser Wandseite die Dachschräge beginnt (nicht viel, aber sie frisst ca. 20cm der Raumhöhe an dieser Stelle). Hierzu braucht es ebenfalls eine Lösung.

Die Seite zum Fenster soll Spüle, Müll und Geschirrspüler beinhalten, viel mehr passt da wohl nicht hin. Das Fenster kommt mir niedrig vor, da sollte man darauf achten, ob es möglich ist, eine höhere Arbeitsplatte inkl. Spüle davor zu bauen, ohne die Öffnung des Fensters zu verhindern.

Bleibt die Theke, in der das Kochfeld Platz finden soll. Da dies die offene Seite zum Wohnzimmer hin werden soll, denken wir an ein Kochfeld mit Muldenlüftung. Ich habe viel darüber gelesen. Es gibt Vor- und Nachteile, allerdings scheinen Sie den "ausfahrbahren Wandlüftungen bei Panoramakochfeldern" etwas überlegen zu sein. Bei der Marke sind wir ebenfalls noch nicht festgelegt. Miele und Bora sind sehr teuer. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis scheinen Bosch und Siemens zu haben, die optisch auch ansprechend sind. Weniger gefallen mir die Lösungen mit runder Mulde. Auch hier bin ich für Tipps und Praxishinweisen dankbar.

Da die jetzige Haubenlüftung auf der Seite steht, die mit Hochschränken besetzt werden soll und dort der Schacht nach draußen ist, wird unsere Lösung wohl zwangsläufig ein Umluftsystem mit Kohlefilter sein.

Etwas außergewöhnlich ist natürlich die herausnehmbare Wand. In der Ecke (zwischen Fenster und Theke) ist ein kleiner Versorgungsschacht, der nicht wegkommen kann. Da ist wohl Abwasser etc. drin. Die Schränke an dieser Stelle müssen dann aussparungen o.Ä. bekommen. Da es ein Eckschrank ist, dürfte das kein Problem sein. Entweder es wird ohnehin ein "totes Eck" oder aber eine LeMans -Lösung o.Ä. die auch nicht so weit ins Eck ragt, dass der Versorgungsschacht ein Problem werden dürfte. Man muss es allerdings bedenken.

Wie ihr seht, sind wir in einer frühen Phase der Planung. Da ist noch überhaupt nichts in Stein gemeiselt. Wir wissen auch nicht, wo und wann man die besten Küchenpreise bekommt. Ist es klug, noch dieses Jahr zu bestellen, wenn die Möbelhäuser/Küchenstudios noch den Umsatz im Jahr fördern wollen. Oder ist es besser, im Frühjahr die Planung durchzuführen. Gibt es da Erfahrungswerte?

Wir sind für jegliche Anregung dankbar. Auch wenn diese lautet, die aktuelle Küche zu behalten, wäre das einzig richtige ;-). Wir sind auf alle Hinweise gespannt. Wenn Infos oder Unterlagen fehlen, gibt mir Bescheid. Ich versuche alles nachzuliefern, was wir an Infos haben.

Der Alno-Planer macht mich echt fertig. Vor allem bei dem Versorgungsschacht musste ich viel "improvisieren". Ich hänge die Dateien mal an. Farben und Schrankarten sind jetzt mal nur provisorisch gewählt und nicht als abschließend zu sehen. Das hilft nur bei der Visualisierung einer möglichen neuen Küche.
Ich habe Alno-Planer Version 15b genutzt, falls das wichtig sein sollte. Ich habe außerdem Screenshots aus dem Vollbildmodus heraus angefügt.

Danke an alle, die bis hier hin gelesen haben ;-)
Und vielen Dank vorab für Eure Unterstützung.

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 175-180
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: ca. 90

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 103 cm (laut Küchenplan)
Fensterhöhe (in cm): 107 cm
Raumhöhe in cm: 240 - Dachschräge ca. 20cm weniger
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: N. a.

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80


Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:

Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Messerblock, Küchenmaschine, Toaster
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Wasserkocher, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer


Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche.
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: meistens alleine oder zu zwei.


Spülen und Müll
Spülenform: Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altglas, Bio/Restmüll ungetrennt, Plastik


Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: steht nicht fest.
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: steht nicht fest. Siemens/Bosch haben wir etwas im Auge
Küchenstil: N. a.
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Bislang ist es eine eher niedrige Arbeitsplatte. Die Neue sollte höher (falls wegen des Fensters möglich). Möglichst viel Stauraum, auch für allerhand Küchengeräte (Toaster, Küchengerät, Mixer etc.)
Preisvorstellung (Budget): max. 15.000; je weniger, desto besser
-------------------

Im Threadverlauf hinzugekommen:

alter Küchengrundriss vorhandener Küche aus PDF als JPG
1545027782322.png


Angehängte Dateien
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
4.234
Hallo und :welcome:!

Schön, dass ihr euch so früh meldet! Ob es sich lohnt, dieses Jahr noch zu bestellen, kann ich nichts sagen. Da kenne ich mich nicht aus. Aber es melden sich ja noch mehr.

Ich finde es gut, die Küche zu öffnen und würde es machen. Aber es kommt natürlich sehr auf die eigenen Gewohnheiten an. Also räumt man immer auf oder möchte man das Chaos lieber verstecken? Werkelt man viel und stört die anderen im Wohnraum? Das könnt nur ihr entscheiden. Wenn ihr es aber wollt, dann kann ich euch nur raten, es jetzt zu machen – einmal Dreck und Schluss.

Was ich euch bei einer Öffnung noch gerne mit auf den Weg geben würde ist, die Eingangssituation zu überdenken. Man kommt ja in die Wohnung und steht dann gleich in der Küche. Hier würde ich gestalterisch eine Trennung haben wollen. Wo wird die Garderobe sein? Noch vor der Tür?

Und dann noch eine Frage: Treffen die Fliesen euren Geschmack? Wenn nein, dann raus damit. Das ist auch eine Menge reck, die man sich später schwer antut. ;-)

LG, Anke
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
4.234
Ich habe mal noch zwei Fragen:
Wie werden denn die anderen drei Räume genutzt werden bzw. was ist geplant?
Werden die Bäder auch erneuert oder bleiben sie so?
 

Concha84

Mitglied

Beiträge
4
Hallo Anke,
danke für deine Nachrichten.

Die Garderobe wird rechts von der Eingangstür sein, also in Richtung Abstellkammer. (s. Foto, rechts die Eingangstür, hinten die Tür zur Abstellkammer, links befindet sich die Küche).
Die Eingangssituation haben wir bislang nicht problematisiert. Wenn man mit Einkäufen reinkommt, kann man direkt in die Küche und ablegen ;-) Aber in welche Richtung würdest du die Küche "begehbar" machen?

Unter den Fließen befindet sich die Fußbodenheizung. Diese auszutauschen, ist uns in jedem Fall zu teuer. Sie sind natürlich nicht top modern, aber sie sind für uns auch kein No-Go, daher werden sie wohl bleiben.

Die anderen 3 Räume werden Schlafzimmer, Büro und/oder perspektivisch Kinderzimmer sein.
Bäder sehen noch top aus, da wird nichts gemacht.


Gruß
 

Anhänge

kuechentante

Spezialist
Beiträge
4.714
Ich würde auch öffnen.
Bei der jetzigen Version würde mich stören,daß ich da beim Werkeln so abgeschieden vom retlichen Geschehen bin.
Zudem befindet sich kein Sitzplatz in der jetzigen Küche.
Ich setze mich gerne mal beim Schnippeln hin und gucke dabei Fernsehen.

.. Und mit Verlaub , die jetzige Küche scheint aus dem vorigen Jahrhundert.

Aber da bin ich als KFB sicher nicht ganz unvoreingenommen.
;-)

Küche bedeutet bei mir Kommunikation .
Das ist hier nicht gegeben.

Aber jeder Jeck ist anders.
Wenn ihr chaotisch kocht, ist möglicherweise die abgeschlossene Variante zu bevorzugen.

Wenn irgendwann mal Kinder dazukommen , dann ist es auch einfach toll, diese immer im Blick zu haben.
Meine Erfahrung ist dahingehend, daß sich das Leben die ersten Jahre hauptsäcchlich in der Küche oder im Wohnzimmer bei Mama und Papa abspielt.
Bauklötzchen inbegriffen.;-)

Erst später ziehen sich die Teenies zurück,wenn der erste Freund oder Freundin da ist.
Auch das sollte jetzt schon mit berücksichtigt werden.
 

Concha84

Mitglied

Beiträge
4
Also ich höre immer mehr heraus (auch im Bekannten- und Freundeskreis), dass die Öffnung bevorzugt wird.
Wir sind daher auf Eure weiteren Tipps gespannt. Folgende Fragen seien mal in den Raum gestellt:

Hat jemand Verbesserungsvorschläge in der Anordnung der Schränke?

Wie hoch würdet Ihr die Arbeitsplatte machen, wenn wir 175- 180 cm groß sind?

Wo und wie würdet Ihr ein MUPL verbauen? Vielleicht in der Theke und zwar das erste 60er Element nach der Ecke, in der die Spüle verbaut wird (sprich: zu der Seite mit den Hochschränken öffnend). Dadurch würde dieses Eck aber ein "totes" Eck, da dann kein LeMans o.Ä, verbaut werden kann.

Wo würdet Ihr das Kochfeld hinsetzen? Ich sehe eigentlich keine Alternativen zum aktuellen Standort.

Wie würdet Ihr die 3 60er-Hochschränke einbauen? Ich vermute, die vollintegrierte Spülmaschine würde - wenn sie aufgeklappt ist - einen Hochschrank "blockieren", bin mir aber nicht sicher.

Ich würde die Rückseite der Theke (die Untersschränke, die zum Wohnzimmer schauen) auf 40 oder sogar 30er tiefe kürzen, sodass die Theke eine Gesamttiefe von 100 oder 90 cm hat, sonst ist sie zu massiv im Wohnzimmerbereich. Meinungen dazu?

Wann ist der richtige Zeitpunkt zu kaufen? ;-)

Gruß
Concha
 

isabella

Mitglied

Beiträge
10.624
Ich präferiere eine getrennte Küche, da ich die Geräusche z.B. von Kühlschrank, GSP, DAH, Küchenmaschine... nicht im Wohnzimmer hören möchte. Außerdem wohne ich nicht alleine und wir gehen z.T. unterschiedliche Tätigkeiten nach, gerne in separaten Räume. Für mich sind offene Küchen genauso schlimm wie Großraumbüros.

Zur Arbeitshöhe ein paar Faustregeln:
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
11.058
Wohnort
Perth, Australien
Ich würde auch eine graue Küche aber mit Messinggriffen als Designelement nehmen.

Hier ein Beispiel OHNE Wand.

Ich weiß nicht, ob euch die Abstellfläche in der Küche reicht. Die Insel ist 120cm tief, 100/110 würde auch reichen, kommt darauf an, wieviel Stauraum ihr braucht.

Wegen dem Muldenlüfter ist die Kochzeile 70cm tief. Die Schränke sind nach dem toten Eck 90-90-60cm breit. Wenn ihr ein Kochfeld nehmt, welches in einen 80er Schrank passt, dann 80-80-80er Schränke, sieht optish schöner aus.

Rechts von der Spüle steht der GSP, links davon ein 40er MUPL .

concha1.JPG concha2.JPG concha3.JPG
 

Anhänge

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.108
@Concha ... noch Interesse?
Ich deute die Unterlagen der alten Küchenplanung so, als ob ein Abluftkanal existiert, der nach oben durchs Dach rausgeht. Das sollte man prüfen, Durchmesser feststellen und evtl. nutzen.

Leider ist der Rest vom Grundriss


nicht vermaßt. Vielleicht habt ihr noch eine Version mit Maßen, evtl. auch als PDF. Man muss das nämlich wirklich mal maßstabsgetreu mit Ess- und Wohnbereich weiterführen. Denn die im Einrichtungsplan eingezeichnete Sofaecke wird kaum funktionieren. Der Dachschrägenbereich unterhalb von 1 m wird zum Sitzen nicht genutzt werden können.

Daher auch die Frage, gibt es schon ein Sofa, was unbedingt unterkommen muss? Maße? Sonst etwas?
 

Concha84

Mitglied

Beiträge
4
Hi KerstinB,

ja, weiterhin sehr interessiert. Ich bin mit Euren Vorschlägen schon bei Küchenstudions vorstellig geworden. Danke auch v.A. an Evelin, die wirklich einen tollen 3D-Plan hinbekommen hat, wo man selbst ein Gefühl für die Eingangstür und die Tür zum Vorratsraum hat, wirklich sehr genial!

Wir sind uns inzwischen einig, dass es eine weiße Küche werden soll. Entweder mit hölzerner Arbeitsplatte (Imitat, da Echtholz teuer und pflegebedürftig) oder Antrazit bzw. Betonfarben. Wir sind uns noch unschlüssig, ob grifflos oder mit Griffen.

Unsicher sind wir zudem noch immer, ob Muldenlüfter (wenn ja welcher? Taugen die Siemens /Bosch -Muldenlüfter?) oder doch Induktion mit Abzugshaube an der Decke? Preislich ist das ungefähr gleich, mein Eindruck.

Ich kann den vermaßten Grundriss anhängen, aber VORSICHT: Das ist ein alter Grundriss, in dem eine offene Küche und ein größerer Abstellraum geplant waren. Die Voreigentümer haben noch beim Bauträger selbst die Änderung hin zu einer geschlossenen Küche vorgenommen, weshalb der ursprüngliche (leider einzig bemaßter) Grundriss nicht ganz der Realität entspricht. Aber die Unterschiede werdet Ihr sehen:
Grundriss ursprünglich.PNG


Sofa wird neu gekauft. Da die Wand zur Küche ja dann wegfällt wird der TV an der linken Außenwand unterhalb des Fensters (ca. auf Höhe 2m-Linie) angebracht werden, auf der Gegenüberliegenden Seite (mit dem Fenster zur Loggia) wird ein Soga stehen. Sofa wird neu gekauft werden, es sollte eines mit Recamiere werden, da wir da gerne zusammen liegen und fern schauen. Da sind wir ebenfalls auf der Suche,. Ebenso wie nach Esstisch und Stühlen und/oder Sitzecke. Der Tisch soll in die Nische südlich des Treppenhauses (nicht so nah an der Loggia wie im Grundriss dieses Beitrages eingezeichnet).

Wir sind daher weiterhin für jede Hilfe und jeden Tipp dankbar!


LG
Concha
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.108
Auf dem Plan kann man leider die Zahlen nicht lesen und die wesentlichen Strecken sind auch nicht vermaßt.
Vielleicht kannst du ja diesen Plan vermaßen:


und die 2m-1m-Linien bestätigen.

Esstisch im Durchgangsbereich von rund 245 cm vor der Loggia-Tür könnte eng werden. Was ist mit der Wand planoben zum Hausflur?

Welche Tischgröße habt ihr euch vorgestellt?
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben