Küchenplanung Altbau 10qm: Wohnlich ohne Ofen, Anordnung Spüle/Herd/etc

mumin

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
27
Okay, Argument.
Dann gibts aber noch das Kochfeld: Im 40er mit MUPL bläst der Lüfter (Induktion) in den Müll bzw. heizt diesen, ins andere soll die Besteckschublade.
Vielleicht MUSP, Müll unterSpüle? :o)
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
7.524
Wohnort
Berlin
Also, meine zentrale Frage an euch wäre: wollt ihr die 270cm ausnutzen und seid bereit, dafür diese nicht-IKEA -Platte zu holen, oder ist euch eine saubere Versiegelung beidseitig wichtiger und ihr bleibt dafür bei 246cm und stellt ggf. noch was neben die Küche? Es könnte ja auch links vom Kühlschrank z.B. ein Regal stehen, oder ein Besenstellplatz.

Wieviel Müll trennt ihr denn? Deine Checkliste ist dazu nicht unbedingt aufschlussreich. :huch: Gilt folgende Aussage noch?
Spülmaschine, 45cm könnten reichen, aber die Recherche ergab, dass 60cm vieles einfacher macht. Tendenziell eher Unterbau als integriert; noch zu kaufen

Hab jetzt auch noch mal zurückgelesen: was hatte dich dazu bewogen, einen großen Kühlschrank zu nehmen, und was, den ans Fenster zu stellen? Optik? Fliesenspiegel? Einfach, um die Planung noch mal nachvollziehen zu können.

Und habt ihr wegen preiswert euch mal die ENHET angeschaut? Ich hab damit keine Erfahrung, aber für wenig genutzte Küchen ist die ggf. eine günstigere Alternative. :think:
 
Zuletzt bearbeitet:

mumin

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
27
Och... ich trenne den Müll... im Gegensatz zu anderen Leuten hier... *lach

Prinzipiell Restmüll, Kompost & Grüner Punkt

Rein gefühlt ist der 140er Kühlschrank mit Mikrowelle drauf in der Ecke am besten aufgehoben.
Ja, in der anderen Küche (Foto im ersten Beitrag) ists auch eine 246er Platte mit Edelstahlwagen von Ikea daneben. Das ist eine Faktum von 2012, 17-18cm über dem (schrägen) Boden... da gab's wohl damals längere Standbeine als jetzt für Metod?

Einerseits locken die durchgehenden 270 der anderen Platte, anderseits ist die von Ikea eher schicker (wenn auch dünner = 1cm tiefer) und spart Weg & Zuschnitt & Geld...
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
7.524
Wohnort
Berlin
Und 45er Geschirrspüler noch eine Option? Unterbau sollte es da eigentlich nicht so viele Probleme geben. Hattest du meine ENHET-Frage gesehen?

So würde ich es mit 45er Geschirrspüler stellen:

1604480863671.png


In dem MUPL bekämst du die drei genannten Mülleimer unter, unter der Spüle wäre Platz für Töpfe oder Getränkekisten oder Papiermüll oder whatever. Becken sollte soweit rechts wie möglich eingebaut werden. Der Samy-Teil ist in sich geschlossen, da bläst dir eigentlich keine Wärme rein. Der 60er Schrank rechts wäre ideal für Besteck und Abstellmöglichkeit Geräte.

FAKTUM hatte längere Beine, da niedrigerer Korpus.
 
Zuletzt bearbeitet:

mumin

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
27
Oh, sorry. Und danke der Nachfrage zu ENHET.
Vorweg: 60er GSP kommt am Freitag, Bosch Serie 6 – gute Erfahrungen, guter Deal.

Den Kühlschrank haben wir "geerbt". Und hätten sonst auch einen in dieser Größe genommen, für mehr Platz zum Gefrieren. In der Ecke ist er doch am besten aufgehoben, anstatt einen Turm im Raum zu haben. Und die Mikrowelle oben druff. Siehe Bild im ersten Beitrag, da ist's genau so. Wenn in der Ecke auch APL wäre, bekommt doch das Kochfeld Abstandsprobleme.

Die Erblasserin sagte in der Tat, sie wäre bei Ikea gewesen und Enhet stünde Metod in nix nach. Ich hatte mich von den fertigen 180er Blöcken abschrecken lassen, und sehe gerade, dass es doch modular ginge. Hm. Wäre dann noch eine Alternative!
Es gibt sogar Beton-Fronten. Ob die wohl zur Beton-AP passen, oder lieber nur eins davon?

War nochmal fix Fotos machen, bevor der Dielenschleifer hoffentlich bald angesummt kommt:

kue1.jpeg
kue2.jpeg
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
7.524
Wohnort
Berlin
Der 180er Block ist KNOXHULT, ENHET ist ganz neu. :-) Hat glaube ich keine Softclose Schubladen. Aber ENHET kann weniger, hat z.B. keine Schubladen bei der Spüle, wie's aussieht.

Du kannst mit ENHET im Planer auch rumspielen. Aber muss sagen, ich finde die nicht so praktisch, allein der Spülenschrank und die wenigen, zu hohen Auszüge...

1604501559699.png
 
Zuletzt bearbeitet:

mumin

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
27
Gestatte die amateurhafte Frage, was der Enhet-Spülschrank nicht kann?
Und welche Auszüge sind zu hoch...? Muss man sich dann wohl mal vor Ort anschauen.

Würdest Du wieder LÅNGUDDEN nehmen als Spüle, oder könnte HAVSEN eine Überlegung wert sein, in der Beton-Optik-Platte?
Im anderen Wollmilchsau-Thread fragtest Du, ob es denn Ikea sein muss... auf den Websites der Baumärkte habe ich allerdings auch nix gefunden...
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
7.524
Wohnort
Berlin
Der hat halt nur eine Tür, damit entfallen dir einige Auszüge. Kommt auf deinen Stauraum an. Bauste halt damit Müll unter Spüle ein, da ein MUPL wohl nicht sinnvoll geht.

Die Auszüge haben innen einfach mehr Höhe als METOD (schätze, 25cm?), das heißt du stapelst viel mehr.

Würde kein HAVSN mit Laminatplatte kombinieren, da das Armaturenloch eine Schwachstelle darstellen kann...
 

mumin

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
27
Okay, das Armaturenloch ist im LÅNGUDDEN sicherer aufgehoben. Danke.

"METOD Unterschrank für Spüle, 60x60 cm" hat doch auch nur eine Tür?
Und wegen dem Abflussgedöns kann ich eh kaum stapeln?

"ENHET Unterschrank mit 3 Schubladen, 60x60x75 cm" hat doch genug Höhe?

Sorry, wenn ich nicht gant mitkomme. Grüße an die Küchenkatzen!
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
7.524
Wohnort
Berlin
Alles gut (und Katzen grüßen zurück). Eigentlich ist unter der Spüle genug Platz für zwei Auszüge, die beide tiefengekürzt sind (45cm unten, 37cm oben). Das passt mit den meisten Spülen und Abflüssen - du hast halt eine Tür geplant, ich aber nicht. ;D

Das ist jetzt einfach eine Frage von Stauraumbedarf, Bequemlichkeit und Budget / Häufigkeit der Küchennutzung, wofür ihr euch letztlich entscheidet.

Bei den Schubladen Rede ich einfach von ZUVIEL an Höhe. In 25cm Auszügen stapelt man halt, weiß ja nicht, was bei dir soviel Platz braucht. Auch Besteck braucht keine 15cm Höhe, Innenauszüge nachrüsten gibt es bei ENHET nicht. Aber auch hier gilt: Stauraumplanung . Zeichne das einfach mal auf, was ihr braucht.
 

mumin

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
27
Ach Nörgli, hätte ich Dich mal vor acht Jahren konsultiert... beim Bau der Küche von Posting 1. Da hat Faktum drei Schubladen, Besteck oben und unten die gestapelten Töpfe/Siebe ist fein, aber nach Deinem letzten Posting fällt es mir wie Schuppen von den Augen: In der mittleren Schublade ist deshalb so ein Durcheinander, weil da besser zwei hätten sein sollen :o)
(kann man da noch eine Zwischenebene nachbauen?)

Im aktuellen Fall kostet ein ENHET mit drei Schubladen ab 72,- und METOD mit vier so einiges mehr... kann man in der Mitte der mittleren ENHET-Schublade noch einen Boden einsetzen, für Folien-Rollen und andere lange Dinge, die nicht nach hinten rutschen?

Der relativ tiefe Abfluss in der Wand + Siphon + GSP-Schläuche... sooo viel Platz bleibt doch da eh nicht im Spülschrank... müsste man wohl erst aufbauen und dann schauen, was so passt.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
7.524
Wohnort
Berlin
Leider kann ich zu FAKTUM und ENHET nix sagen, ich kenne die nur von Bildern. Eventuell kann man da mit einigem Basteln Auszüge anderer Systeme einbauen? Müsstest du dann mal messen. (Vielleicht kann dir @Tux zu FAKTUM mehr sagen?)

Wie weit steht dein Abfluss denn hervor?
 

Tux

Mitglied

Beiträge
1.100
Die Erblasserin sagte in der Tat, sie wäre bei Ikea gewesen und Enhet stünde Metod in nix nach.
Im Vergleich zu Metod ist Enhet Schrott.

Über den mitleren Auszug des Faktumschranks passt keine Innenschublade rein. Über den unteren könnte man eine einbauen. In meinem Schrank habe ich den unteren und mittleren Auszug getauscht, weil ich dort auch hohe Töpfe drin habe und so bequemer dran komme.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben