Küchenplanung Offene Einbauküche (U-Form) für Mietwohnung

b3nschiii

Mitglied

Beiträge
29
Offene Einbauküche (U-Form) für Mietwohnung

Hallo zusammen,
wir sind neu hier im Forum und würden uns über eure Hilfe sehr freuen.
Wir ziehen im August in unsere neue Wohnung. In dieser müssen wir eine Küche planen, da keine vorhanden ist. Es handelt sich um einen Neubau.

Wir sind in unseren Planungen soweit eigentlich ganz gut fortgeschritten. Es geht aber noch um einige Details, wo wir gerne ein paar Profis drüber schauen lassen möchten. Gerne auch Anregungen sämtlicher Art mitteilen.

Wir haben uns nun für eine Küche in U-Form entschieden. Die Anschlüsse für Wasser befinden sich an der Fensterseite links davon Richtung Hochschrank -Wand.

Grundsätzliche Herausforderungen bei der Planung
1. Der "Eingang" zur Küche neben der Türe ist aufgrund der U-Form etwas knapp. Hier müssen wir 80cm mindestens Platz haben. Das hat sich für uns beim Testen als ausreichend herausgestellt.
2. Das große Problem ist der Esstisch. Durch die U-Form wird der Platz für den Tisch beschränkt, sodass ein 140er Tisch mit 80cm "Durchgang" drin ist. Alle größeren Tische machen alles zu eng. Wir wollen hier definitiv vermeiden, dass alles zu gedrückt und ungemütlich ist.
3. Der Stauraum in der Küche ist unserer Ansicht nach nicht gerade üppig. Daher fällt es uns schwer, weitere Elemente von der Küche zu entfernen, um so mehr Platz im Raum zu haben..


Zum Grundriss / der Wohnung:
1. Die hintere Wand für die Hochschränke hat 2,608m
2. Nach vorne zieht sich die Wand zur Tür hin ca. 1,13m raus
3. Die Anschlüsse für Wasser sind (mit Blick auf Grundriss) etwas rechts neben dem Fenster (dort wo die Spüle eingezeichnet wäre)
4. Einige Lebensmittel könnten im Keller gelagert werden

Zur geplanten Küche:
1. Die Küche wurde mit Nobilia geplant. Nolte wäre eine Option.
2. Es wurde zuerst mit Griffleisten geplant. Mittlerweile gefällt uns grifflos aber viel besser. Dadurch verlieren wir natürlich Stauraum

Kommen wir zu unseren Problemen:

Hochschränke:
1. Wir würden gerne die maximale Höhe des Raums nutzen, auch wenn es schwer erreichbar ist. Spricht hier etwas dagegen? Ist das möglich?
2. Die Mikrowelle wäre in einer Klappe über dem Backofen geplant. Uns gefällt die Position des Backofens unterhalb der Arbeitsplatte nicht. Zusätzlich verlieren wir Stauraum. Wir würden gerne den Aufpreis in Kauf nehmen, die Mikrowelle in den Backofen integrieren und den BO auf Höhe Arbeitsplatte setzen
3. Generell würden wir geordnetere Linien am Hochschrank bevorzugen. Dafür müsste wohl der Geschirrspüler tief gebaut werden - richtig? Den Geschirrspüler ganz rechts zu setzen, ist für uns keine Option.

Insel:
1. Wir können uns einfach nicht entscheiden, ob wir die 90cm Arbeitsplatte mit zusätzlichen 30cm Stauraum nehmen sollen, oder doch nur mit 75cm Arbeitsplatte hier gehen und dafür mehr Platz für den Essbereich zu haben. Gibt es hier Ratschläge eurerseits? Schöner aussehen würden unserer Meinung nach die 90cm.
2. Es handelt sich ja um eine Mietswohnung. Könnte es Probleme mit der Ablöse der Küche geben, falls wir hier den Essbereich so stark einschränken? Sollte das in der Planung eine Rolle spielen?
3. Die Vorderseite der Insel ist von der Aufteilung etwas "unruhig", da verschiedene Breiten der Linien. Wir wissen nicht, warum das so geplant wurde. Kann man dies stimmiger (gleiche Breiten) gestalten?


Seht ihr grundsätzliche Planungsfehler unsererseits oder Dinge, die wir eventuell nicht bedacht haben? Gerne Feedback dazu.

Beste Grüße und vielen, vielen Dank.

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 173, 162
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 88-90 (noch nicht gemessen)

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen nicht möglich
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): 101
Fensterhöhe (in cm): 132
Raumhöhe in cm: 246
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: fix (Bitte Position im Grundriss vermaßt angeben)

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 4 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 160 (eher 140 leider)
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Essen, Gesellschaft

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Reiskocher, Messerblock
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Mixer, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Bevorzugt einfaches, schnelles, gesundes Essen
Hin und wieder aufwendigere Gerichte

Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 2x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meistens alleine, häufig zu zweit, selten bis nie mit mehr

Spülen und Müll
Spülenform:
1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Plastik, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
Nobilia (evtl. Nolte)
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Siemens , Bosch , Neff
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Arbeitsplatzfläche, Keine Auszüge (alles schwer zu erreichen), schlechte Geräte, Spülmaschine nur bei geschlossener Tür beladbar, wenig effizientes Arbeiten
Preisvorstellung (Budget): 15000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Grundriss.jpg
    Grundriss.jpg
    168,9 KB · Aufrufe: 169
  • PHOTO-2023-07-01-09-39-34.jpg
    PHOTO-2023-07-01-09-39-34.jpg
    74,7 KB · Aufrufe: 160
  • PHOTO-2023-07-01-09-39-09.jpg
    PHOTO-2023-07-01-09-39-09.jpg
    71,1 KB · Aufrufe: 144
  • IMG_7763.jpg
    IMG_7763.jpg
    230,1 KB · Aufrufe: 131
  • IMG_7467.jpg
    IMG_7467.jpg
    127,2 KB · Aufrufe: 145
Zuletzt bearbeitet:

Radix

Mitglied

Beiträge
179
Hallo,

Muss der Esstisch den unbedingt in die Ecke dort hinten neben die Küchen Möbel? Also gibt es da ganz zwingende Gründe?
Ihr habt doch vorn im "Wohnbereich" seit viel Platz. Dort findet man auf 6 Metern Länge ja bestimmt einen guten Stellplatz. Ggf. Kann man eine seit an die Wand stellen und wenn Besuch kommt, abrücken. Oder man nimmt einen etwas kleiner den man 2x ausziehen kann.
Das würde euch viel mehr Platz im Küchenbereich schaffen. So wirkt es sehr beengt auch mich, trotz des großen Raumes.

Ach Moment: kannst du bitte die Grundrisse alle gleich aus richten?
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.948
Hallo und herzlich willkommen,
Wir haben uns nun für eine Küche in U-Form entschieden.
warum? wo ist eure Arbeitsfläche? wo ist euer Stauraum? Der Durchgang ist ca 85cm in eurem Plan.

15er US gibt es mit Greifraumprofil nicht, fängt mit 30cm an.

Und wo findest du 30cm tiefe Unterschränke?

Die Rückseite würde ich 60-80-60 stellen, wenn ich dieses U wollte.

Mit der Ablöse kann es schwierig werden, könnte ich mir vorstellen, denn die Wohnung würde auch für eine Familie mit 2 kleineren Kindern passen und die Küche wäre dann zu klein. Deswegen schreibe ich immer, weniger investieren, kein bling. Außer dem BO kannst du auch keines der Geräte mitnehmen. Deshalb haben viele in Mietobjekten keinen Einbau KS, keinen höhergestellten GSP usw.

Und wenn du im Forum bei den zu verkaufenden Küchen schaust, sind viele häufig nur kurzfristig in der Wohnung (Trennung, Berufswechsel, usw). Die guten Küchen, die also farblich neutral sind und von der Form und Größe eher passen, gehen schneller weg als die vielen Ladenhüter.

Und da fängt aber das nächste Problem an, ein flächenbündiges Kochfeld mit Muldenlüfter kann man eigentlich ausnvestier
 
Zuletzt bearbeitet:

taylor

Mitglied

Beiträge
1.515
Hi,

dein Eingangspost lässt mich ziemlich ratlos zurück. Ihr habt euch für ein U entschieden, schreibst du, und zählst gleich im nächsten Absatz die nicht ganz unerheblichen Nachteile auf. Vorteile führst du keine an, nicht mal im Vergleich zu eurer bisherigen Küche - oder habt ihr da noch weniger Arbeitsfläche? Hilf mir mal auf die Sprünge: Warum soll es unbedingt ein U werden?
 

b3nschiii

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Hallo,

Muss der Esstisch den unbedingt in die Ecke dort hinten neben die Küchen Möbel? Also gibt es da ganz zwingende Gründe?
Ihr habt doch vorn im "Wohnbereich" seit viel Platz. Dort findet man auf 6 Metern Länge ja bestimmt einen guten Stellplatz. Ggf. Kann man eine seit an die Wand stellen und wenn Besuch kommt, abrücken. Oder man nimmt einen etwas kleiner den man 2x ausziehen kann.
Das würde euch viel mehr Platz im Küchenbereich schaffen. So wirkt es sehr beengt auch mich, trotz des großen Raumes.

Ach Moment: kannst du bitte die Grundrisse alle gleich aus richten?

Hallo,
danke für die Antwort.
Den Tisch bekommen wir im Wohnbereich aufgrund der Tür und des Kamins leider nicht unter. Wir möchten auch nicht, dass er direkt vor der Balkontür steht und so den Weg versperrt.
Die Grundriss-Ansichten habe ich angepasst.
 

b3nschiii

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Hallo und herzlich willkommen,

warum? wo ist eure Arbeitsfläche? wo ist euer Stauraum? Der Durchgang ist ca 85cm in eurem Plan.

15er US gibt es mit Greifraumprofil nicht, fängt mit 30cm an.

Und wo findest du 30cm tiefe Unterschränke?

Die Rückseite würde ich 60-80-60 stellen, wenn ich dieses U wollte.

Mit der Ablöse kann es schwierig werden, könnte ich mir vorstellen, denn die Wohnung würde auch für eine Familie mit 2 kleineren Kindern passen und die Küche wäre dann zu klein. Deswegen schreibe ich immer, weniger investieren, kein bling. Außer dem BO kannst du auch keines der Geräte mitnehmen. Deshalb haben viele in Mietobjekten keinen Einbau KS, keinen höhergestellten GSP usw.

Und wenn du im Forum bei den zu verkaufenden Küchen schaust, sind viele häufig nur kurzfristig in der Wohnung (Trennung, Berufswechsel, usw). Die guten Küchen, die also farblich neutral sind und von der Form und Größe eher passen, gehen schneller weg als die vielen Ladenhüter.

Und da fängt aber das nächste Problem an, ein flächenbündiges Kochfeld mit Muldenlüfter kann man eigentlich ausnvestier
Hallo Evelin,
danke für deine Antwort.
Wir möchten eine U-Form, weil es so schöner aussieht, der Küchenbereich vom Wohnbereich etwas abgetrennt ist und weil sich dadurch die Arbeitswege verringern.
Bzgl. der Schränke: Das ist die Planung des Küchenstudios, das müsste daher schon so passen.
Das mit der Ablöse ist uns bewusst, da wir jedoch schon einige Zeit in dieser Wohnung verbringen möchten, ist es uns wichtiger, dass die Aufteilung, die Optik und die Geräte erstmal zu unseren Bedürfnissen passen. Es gibt aber eben auch Bereiche, wo wir selbst noch nicht so recht wissen, was auch für uns besser ist, wie oben beschrieben beim Thema "Insel" 75 oder 90cm. Hier sind wir dann schon bereit, es möglichst ablösefreundlich zu gestalten.
 

b3nschiii

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Hi,

dein Eingangspost lässt mich ziemlich ratlos zurück. Ihr habt euch für ein U entschieden, schreibst du, und zählst gleich im nächsten Absatz die nicht ganz unerheblichen Nachteile auf. Vorteile führst du keine an, nicht mal im Vergleich zu eurer bisherigen Küche - oder habt ihr da noch weniger Arbeitsfläche? Hilf mir mal auf die Sprünge: Warum soll es unbedingt ein U werden?
Hallo taylor,
danke dir für deine Antwort.
Wir haben in der momentanen Küche tatsächlich noch weniger Arbeitsfläche, ca. 1m.
Für meist 1, max. 2 Personen in der neuen Küche müsste die Arbeitsfläche doch ausreichend sein, meinst du nicht?
Wir möchten gern ein U, weil es so schöner aussieht, der Küchenbereich vom Wohnbereich etwas abgetrennt ist und weil sich dadurch die Arbeitswege verringern.
 

taylor

Mitglied

Beiträge
1.515
Wir haben in der momentanen Küche tatsächlich noch weniger Arbeitsfläche, ca. 1m.
Naja, ich sehe im Hauptarbeitsbereich zwischen Spüle und Kochfeld 50 cm, und rechts neben dem Kochfeld 55 cm. Ein wirklicher Zuwachs ist das nicht.
Was die kurzen Wege angeht, hast du natürlich recht - eine Person allein muss sich in diesem kleinen U nur drehen, um alles zu erreichen. Zu zweit tritt man sich aber auf die Füße, bzw kann eine zweite Person eigentlich nur am offenen Inselende werkeln und sich dabei von Person 1 alles Nötige anreichen lassen.
 

Radix

Mitglied

Beiträge
179
Ist ein Teil der Balkontüre fest? Der Plan obere? Es scheint ja eine Schiebetür zu sein, oder?
 

b3nschiii

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
wie kommt der Strom ans Kochfeld?
Ich hoffe doch mal durch ein Kabel...? ;-)
Hallo,

Muss der Esstisch den unbedingt in die Ecke dort hinten neben die Küchen Möbel? Also gibt es da ganz zwingende Gründe?
Ihr habt doch vorn im "Wohnbereich" seit viel Platz. Dort findet man auf 6 Metern Länge ja bestimmt einen guten Stellplatz. Ggf. Kann man eine seit an die Wand stellen und wenn Besuch kommt, abrücken. Oder man nimmt einen etwas kleiner den man 2x ausziehen kann.
Das würde euch viel mehr Platz im Küchenbereich schaffen. So wirkt es sehr beengt auch mich, trotz des großen Raumes.

Ach Moment: kannst du bitte die Grundrisse alle gleich aus richten?
Wir haben uns nun mal intensiver mit der Thematik Platz, Wiederverkauf und Tisch auseinandergesetzt.
Im Raum findet man in der Mitte tatsächlich Platz für einen 1,60er (!) Tisch, der dort eigentlich sehr gut hin passt.
Das löst natürlich das Problem in der Ecke vor der Küche auf und bietet viel mehr Möglichkeiten für die Küche. (siehe Anhang)

Wichtig:
Die Küche ist so im Anhang nicht richtig geplant. Wir wollten es nur mal im Gesamtraum sehen. Die Option würde für uns deutlich besser passen weil im hinteren Bereich dann auch noch Platz für eine Vitrine oder ähnliches wäre


Was uns dann vorschweben würde (ohne es geplant zu haben):
1. Die Mitte des U bei der Spüle vergrößern (mehr Arbeitsfläche)
2. Ums Kochfeld herum mehr Arbeitsfläche einplanen
3. Den Geschirrspüler tief planen und so die Hochschränke "bündig" gestalten
4. Noch mehr in die Höhe gehen bei den Hochschränken für zusätzlichen, nicht immer benötigten Stauraum
5. Eventuell mit dem vorderen U (im Raum) noch etwas länger werden falls möglich/nötig

Ist ein Teil der Balkontüre fest? Der Plan obere? Es scheint ja eine Schiebetür zu sein, oder?
Das ist eine Schiebetüre, die von der unteren Seite her (linke Seite der Schiebetür) nach rechts aufgeschoben werden kann. Du hast also recht. Der obere Teil ist fest.
 

Anhänge

  • Screenshot 2023-07-01 212231.jpg
    Screenshot 2023-07-01 212231.jpg
    49 KB · Aufrufe: 84

Radix

Mitglied

Beiträge
179
Ich würde di Küche wohl als L bauen und das Kochfeld dort hin bauen wo jetzt die Hochschränken sind und zwar relativ weit Plan oben, dann ist es optisch versteckt und man kann einen normale Haube nutzen und hat weniger ein Strom Problem. Bzw. Das "wo läuft das Kabel lang" Problem.
Dann würde ich nach einer toten Ecke - Spüle - Gsp (evtl. tauschen) legen und noch Unterschränke - die 2 Hochschränke (mit Backofen) und einen schicken Freistehende Kühlschrank (oder je nach Geschmack ein Einbaugeräte ) bis in die Ecke ziehen.


Alternativ würde ich dein U zum L aufklappen.

Den neuen Tisch Platz finde ich viel viel besser.
 

b3nschiii

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Danke Dir für dein Feedback.
Wir finden den neuen Platz für den Essbereich auch viel besser.
Wir würden allerdings nur ungern zu einem L zurück gehen. Ich sehe da jetzt auch weit weniger Probleme in der U Form.
Ist das mit dem Strom denn so ein Act? Ich muss ehrlich gestehen: In keinem der drei Küchenhäuser war das bis jetzt ein Thema, das angesprochen wurde. Deshalb ging ich davon aus, dass das alles so funktioniert (rein von den Anschlüssen).
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.158
Wir finden den neuen Platz für den Essbereich auch viel besser.
Wir würden allerdings nur ungern zu einem L zurück gehen. Ich sehe da jetzt auch weit weniger Probleme in der U Form.
Das U ist sehr gedrungen, es bleibt wenig Platz zum Stehen und Herumlaufen, Schränke über Eck blockieren sich gegenseitig, steht eine(r) im Eck, sind gleich zwei Seiten für andere unzugänglich.
Die Offenheit und Großzügigkeit des Grundrisses geht verloren. Ich wusste wirklich kein Grund dafür, diese Küchenform in diesem Grundriss zu wählen.
 

b3nschiii

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Danke auch Dir für deinen Input!
Das mit Platz und Herumlaufen erachte ich weniger als Problem. Man will nicht sehen, wo wir momentan zu zweit stehen. Da ist alles ein Upgrade. Und das "man wohnt nicht lange dort"-Argument würde halt bei dem Aspekt dann genauso ziehen. Es wird nicht für ewig unsere Küche sein. Wenn das U dann noch etwas größer ausfällt, sprich der Platz in der Mitte, ist das ja noch weniger ein Thema.
Für mich persönlich ist die Vorstellung einfach schön, auf der offenen Seite um die Küche zu stehen (auf beiden Seiten, da das ohne den Tisch ja problemlos möglich ist) und sich zu unterhalten. Die Küche als Treffpunkt quasi. Das sehe ich bei einem L gar nicht.

Als valide sehe ich den Punkt an, dass das U natürlich gedrungener ist. Ohne Zweifel.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.950
Hallo!
Wenn der Esstisch schon wegkommt warum dann nicht gleich in Richtung Halbinsel mit Blickrichtung WZ denken oder falls zu teuer Zeile und Insel?
 

Anhänge

  • B96FF7A2-BB9B-49F9-BF36-47D715968760.jpeg
    B96FF7A2-BB9B-49F9-BF36-47D715968760.jpeg
    67,4 KB · Aufrufe: 84

Radix

Mitglied

Beiträge
179
Zeichne dir mal beim U die Geschirrspüler (GSP) Tür ein, also wenn sie offen steht. Dann zeichne dich ein und überlege mal die GSP auszuräumen. Du kannst auch simulieren verschiedene Schränke nacheinander zu öffnen wenn man zu zweit dort steht.

Außerdem hast du bei deinen U sehr viel "toten Raum" den du nicht nutzen kannst. Auch die Arbeitsfläche in den Ecken ist immer blöd zu nutzen.
Bei deiner kleinen Halbinsel kann man dann kaum stehen auf der anderen Seite wenn jemand das Kochfeld benutzt.

Wenn du die Küche als Treffpunkt möchtest, dann würde ich eher in die Richtung von Melanies Vorschlag gehen und ne Arbeitsinsel machen. Da kann man ja auch noch einiges anpassen (auch zur Kosten Optimierung.
Z.b. 1 Zeile, freistehender Kühlschrank und Insel.
 

Anhänge

  • IMG_20230702_063020.jpg
    IMG_20230702_063020.jpg
    58,6 KB · Aufrufe: 74
Zuletzt bearbeitet:

b3nschiii

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Hallo,
vielen lieben Dank für eure Entwürfe.
An der langen Seite (480), wo ihr die Zeile eingeplant hat, befindet sich keine einzige Steckdose. Fragt mich nicht wieso.
Die Version mit L und Insel ist uns schlichtweg zu teuer und ehrlich gesagt auch zu groß.

Was mir bei einem L überhaupt nicht gefällt, ist, dass sie dann einfach mitten an der langen Wand aufhört. Durchziehen mit 480 x 260 ist keine Option. Die Wege sind ja irre weit und es ist auch ein Kostenpunkt dann.
Die hintere Wand nicht zu nutzen und dafür eine Insel zu machen ist auch seltsam, finde ich. Die Wand ist nämlich voller Steckdosen und Anschlüsse für die Küchenzeile. Das Eck ist ja dann auch irgendwie verloren.

Wir arbeiten im Moment in einer Küche, in der wir bei geöffnetem Geschirrspüler die Tür des Raums schließen müssen. Ist ein Schub offen, haben wir 37cm Platz zum Kühlschrank und 50cm Platz wenn ein weiterer Schub geöffnet ist. Ist quasi ein Schub offen, kann der Zweite den Raum verlassen.. :-)
Es ist nicht schön, andere Dinge haben es aber eher auf „was uns an der momentan an der Küche stört“-Liste geschafft.
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben