Unbeendet Neue offene Einbauküche für EFH-Neubau

_Kato_

Mitglied

Beiträge
15
Neue offene Einbauküche für EFH-Neubau

Hallo zusammen,



wir planen derzeit die offene Küche (grifflos) für unseren EFH-Neubau. Einige Gedanken haben wir uns bereits gemacht und ein erstes (eher enttäuschendes) Planungsgespräch mit "Angebot" absolviert.



Unser EFH entsteht ohne Keller und der HWR ist mit 12 qm zwar nicht klein, jedoch voll gepackt mit Technik. Somit benötigen wir in der EBK zusätzlichen (Reserve-)Stauraum über den küchenspezifischen Bedarf hinaus.

Daher planen wir mit einer L-Küche (Trennung durch Trockenbauecke) mit Kücheninsel. Die große Fensterfront ist nach Südwesten ausgerichtet.



Wir favorisieren eine Glasfront (aufgrund der wertigeren Anmutung - weniger Welligkeit, saubere Kanten). Laut erster "Beratung" ist der Aufpreis zur lackierten Front überschaubar. Meine Frau tendiert zur weiß-glänzenden Variante und ich zur anthrazit/grau-matten Variante. Ich glaube, sie hat den längeren Atem…

Eine Keramik-APL mit ihren Vorteilen wäre erwünscht, ist bei dem Budget wahrscheinlich nicht drin, sodass wir auf eine Kunststein-APL zurückgehen würden (notfalls auch eine kunststoffbeschichtete APL mit späterem Wechsel auf Stein/Keramik). Bei Stein/Keramik wäre die Wunschstärke bei ca. 10 mm, bei der kunststoffbeschichteten Variante eher 25 mm (aufgrund der Durchbiegung).

Es soll ein Side-by-Side (nicht im genannten Budget) möglichst unauffällig eingebunden werden. Ein Einbaukühl- und Gefrierschrank können wir uns auch vorstellen. Vorteil wäre die Optik. Nachteilig wäre der höhere Preis und der fehlenden Eisbereiter.

Spüle und Kochfeld sollen plan in die APL eingelassen sein. Wir haben uns bewusst gegen die Spüle in der Insel entschieden. Laut erster Beratung geht das bei der Spüle nur mit Edelstahl (APL mit ca. 10 mm Stärke bei Stein/Keramik).

Wir möchten ein Induktionskochfeld inkl. Muldenlüfter in der Kochinsel. Ein Kochfeld plus (optisch ansprechende)Dunstabzugshaube müsste einen höheren Kostenvorteil haben.

Die Rückwand zwischen Unter- und Oberschränken möchten wir mit dem (Fertig-)Parkett des Fußbodens auskleiden, damit die Holztöne zueinander passen.

Die Arbeitsplatte soll später möglichst frei von Geräten sein, sodass diese in den Schränken verstaut/versteckt werden oder in vorhandene Geräte integriert (bspw. Mikrowelle in Backofen). Im Idealfall kann der Kaffeevollautomat später auch integriert werden.

Eine Beleuchtung der APL kann über LED Stripes (KNX-Einbindung) oder notfalls Philips Hue Lightstrip realisiert werden. 300€ für vier "dumme" LED-Spots sind uns zu teuer.

Bei den Geräten bin ich bisher mit der BSH Group sehr zufrieden (in der jetzigen Küche haben wir ein Neff Kochfeld mit Twistpad, Neff Backofen und Siemens GSP, Einbaukühlschrank und Standgefrierschrank (letzterer erst 2 Jahre alt)). Beim Kochfeld mit Muldenlüfter kommen natürlich auch andere Hersteller in Frage.



Unser erstes Planungsgespräch (großes Küchenstudio mit mehreren Standorten in D) lief leider nicht sehr zufrieden stellend. Der ganze Input kam von uns und der Verkäufer hat keine eigenen Ideen eingebracht. Dazu war er wenig flexibel.

Nachdem er vor der Planung eine erste Schätzung (25k €) gemacht hat und uns auf das mangelnde Budget (15k) hinwies, haben wir dieses auf 20k angehoben (Gedanken dazu hatten wir uns im Vorfeld bereits gemacht). Selbst mit den von ihm vorgeschlagenen Sparmaßnahmen sind wir zum Schluss bei 27k € gelandet. Der rabattierte Preis vom Chef ( ;-) ) lag dann bei 24,5k €.

Wir haben leider nichts Schriftliches erhalten. Lediglich einen Zettel mit dem Endpreis und auf Nachfrage per E-Mail die Gerätebezeichnungen. Die Auswahl bei Geräten etc. war auch sehr beschränkt (eigentlich nur das was meistens verkauft wird).



Aus dem Gedächtnisprotokoll heraus sah die Planung wie folgt aus:

Fronten: Schüller Glas weiß glanz

APL: Compac absolute blanc

Kochfeld: Bora Pure X

GSP: Siemens SN85E800BE

Backofen: Neff B57CS22G0

Spüle: Blanco Modell Lantos XL 6 S-IF

Armatur: Blanco CATRIS-S Flexo HD

Leider waren die Hochschränke bei Schüller mit max. drei innenliegenden Auszügen im unteren Drittel zu haben.
Die Höhe der Küche wurde uns nicht gesagt (ich schätze 2,5 m). Die Höhe der Hängeschränke kennen wir nicht. Die Höhe der Arbeitsplatte haben wir ebenfalls nicht besprochen.

Ein selbst erstelltes Bild (weiße Küche) hänge ich an (hatte ich vor dem Planungsgespräch bereits so dargestellt). Im Schüller-Planer habe ich die Küche ebenfalls nachgebaut (ALNO Planer fehlt noch).
Insgesamt gefällt uns das Konzept schon sehr gut.

Unsere Entscheidung möchte der Verkäufer im nächsten Termin wissen.



Preiskomponenten (grob aus dem Gedächtnis heraus):

16k € - Holz

4,3k € - APL

1,5k € - Backofen

3,6k € - Bora Pure X

1,1k € - GSP

0,8k € - Zubehör



Bereits zu Beginn haben wir den Verkäufer darauf hingewiesen, dass wir bei Budgetproblemen auch auf eine einzeilige Variante umschwenken würden (ein Bild füge ich hänge ich hier an - anthrazitfarbene Küche). Seine Antwort: Das man solche Rückschritte bei der Küchenplanung in Kauf nimmt, geht gar nicht.

Optisch hätte uns die einzeilige Variante aber auch gefallen…



Erste Fragen (weitere werden folgen):

  1. Wie findet ihr das Konzept? Fallen euch Verbesserungsideen ein?
  2. Gibt es neben Schüller andere Hersteller mit erschwinglichen Glasfronten?
  3. Kann ein vollintegrierter GSP mit einer Frontblende inkl. Zwei horizontalen Griffmulden versehen werden? Das scheint nicht immer möglich zu sein.



Wir werden uns natürlich Vergleichsangebote einholen. Das wir kein schriftliches Angebot bzw. die Planungsunterlagen (ggf. verkürzte Form) erhalten haben, ist aus unserer Sicht selbstredend, was die Transparenz des Unternehmens angeht.



Ich hoffe, ich habe die wichtigsten Infos aufgezählt. Was fehlt, liefere ich natürlich gern nach :-)



_Kato_

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 173, 163
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: ?

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Eigentum
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): bodentief (nebenliegende Wand)
Fensterhöhe (in cm): 224
Raumhöhe in cm: 267
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Side by Side (ca. 90cm breit)
Einbaukühlgerät Größe: N. a.
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Einbaumikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80 cm

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: N. a.
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: N. a.

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Messerblock
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Wasserkocher, Handrührgerät, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte, Getränkekisten, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche; Snacks; bisher selten aufwändig (Stadtleben), was sich im Dorf ändern wird
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: bisher vorwiegend allein; zukünftig auch mehr für/mit Gäste

Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: nein
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: mehr Stauraum, mehr Auszüge (unser Vorratsschrank ohne Auszüge funktioniert wie ein Kompost: das was hinten liegt, verfällt...), größeres Kochfeld; größeres Spülbecken (für 28er Pfanne)
Preisvorstellung (Budget): 20.000 € (gern weniger)

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • weisse_Kueche_Planungsstand_2021_12_13.jpg
    weisse_Kueche_Planungsstand_2021_12_13.jpg
    137 KB · Aufrufe: 390
  • anthrazit_Kueche_Alternative_2021_12_11.jpg
    anthrazit_Kueche_Alternative_2021_12_11.jpg
    91 KB · Aufrufe: 385
  • Kuechenplanung_Grundriss.jpg
    Kuechenplanung_Grundriss.jpg
    165,3 KB · Aufrufe: 405

isabella

Mitglied

Beiträge
19.363
Die Preisvorstellung passt nicht zu den Wünschen (Glasfronten, ganz dünne APL, Grifflos, Muldenlüftung, Flächenbündig… das volle Programm) und die Wünsche passen nicht zu den Bedürfnisse (mehr Stauraum, mehr Auszüge, mehr Kochfeldfläche). Ihr müsst in diesem Spannungsdreieck erstmals klären, was Euch wirklich wichtig ist und entsprechend priorisieren.
 

_Kato_

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
Vielen Dank für deinen Beitrag!
Ich würde diesen in zwei Aspekte trennen:

1. Budget: Wie bereits beschrieben, könnten wir statt der Stein-APL eine KU-beschichtete APL nehmen (dann leider keine eingelassene Spüle bzw. Kochfeld) und diese später austauschen. Laut Verkäufer lägen wir dann bei ca. 800 € statt 4.300 € und landen bei dem o.g. Angebot bei 21k €. Ob es das Bora Pure X (3600 €) oder der Neff Backofen (1,5k € - Hide&Slide ist nicht zwingend erforderlich) sein muss, stellen wir selbst in Frage (hier sehen wir weitere 1,0k bis 1,5k € Potenzial). Ebenso die Beleuchtung der Arbeitsnische für über 300€.

2. Wünsche vs. Bedürfnisse: Die Wünsche/Bedürfnisse sind natürlich an unserem jetzigen Stand zu messen. Aktuell haben wir:

Erste Zeile:
- drei 60er Hängeschränke
- zwei 60er Unterschränke (einer mit 2 Auszügen + 1 Schublade; der andere mit Tür + 1 Schublade)
- ein 90er Unterschrank mit 60 cm ind. Kochfeld und zwei Auszügen
- ein 60er Spülenunterschrank
- ein vollintegrierter GSP

Zweite (ca. 165cm hohe) Zeile:
- ein 60er Schrank mit integriertem Kühlschrank ca. 122 cm und 1 Auszug darunter
- ein 60er Schrank mit Backofen und Standmikrowelle darunter zwei Auszüge
- ein 60er Schrank mit zwei Türen (Vorratsschrank)

Der Stauraum ist also nicht sehr üppig. Die neue EBK hat in jedem Fall mehr Stauraum (die weiße Variante natürlich mehr als die anthrazitfarbene Variante) und dabei auch mehr Auszüge.
Das ein Kochfeld größeres Kochfeld mit Muldenlüfter wieder kleiner wird, ist uns natürlich bewusst. Hier kommt es jedoch auch auf die Flächennutzung durch den Hersteller an.

Zusammengefasst scheint das Budgetthema mit dem Kompromiss bei der APL machbar. Der Zwist Wünsche/Bedürfnisse scheint mir nur beim Thema Kochfeldgröße vs. Muldenlüfter vorhanden. Oder möchtest du noch auf etwas anderes hinaus?

Viele Grüße
_Kato_
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
5.099
Hallo!
Mir hat dein Eingangspost gut gefallen, ihr habt euch meiner Meinung nach schon einige Gedanken zur Küchenplanung gemacht. Ich bin jetzt nicht so erfahren im Lesen der Raummaße,ca 4,70 mal 3,70, ist das richtig?
Ihr habt viele Wünsche und das Budget ist eher knapp, vermutlich werdet ihr auf das eine oder andere verzichten müssen. Ich würde mir gut überlegen, ob ihr nicht doch eine Arbeitsplatte aus Stein nehmt, es muss ja nicht gerade die teure Keramik sein. Es gibt auch andere sehr gute Oberflächen wie Granit.
Der SidebySide scheint ja kein Muss zu sein.
Seine Antwort: Das man solche Rückschritte bei der Küchenplanung in Kauf nimmt, geht gar nicht.

Die Ansage eures KFBs kann ich nicht nachvollziehen.
Bei eurem Raum und eurem Budget würde ich sogar einen 2 - Zeiler vorziehen.
Vorteile:
- keine Ecken
- modern
- günstiger
- mehr Arbeitsfläche auf der Insel

Schaut euch einmal diese schöne Küche mit Spülennische an.
https://www.kuechen-forum.de/forum/galerie/alben/meine-hauptkueche.1701/

Und - mein Tipp - überlegt euch gut, was ihr haben wollt vor dem nächsten Küchentermin und lasst euch zu nichts drängen. Stauraum kann man auch durch erhöhten Korpus und eine gute Rastereinteilung gewinnen.

Bei den Glasfronten gab es hier im Forum schon Berichte mit Problemen, ich weiß aber nicht mehr wo.
Lg
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.363
Ich versuch‘s aufzudröseln:
- Grifflos bedeutet Stauraumverlust, u.a. weil man den Korpus nicht beliebig nach Bedarf (Stichwort: Stauraumplanung ) mit Schubladen und Auszügen einteilen kann. Je nach Grifflos-Art ist auch konstruktionsbedingt eine Verringerung des verfügbaren Stauraum damit verbunden.
eine gute Alternative sind daher aufgesetzte Griffe, Beispiel aus Muckelinas Küche:
full

Auch kann es Probleme beim Einbau von XXL-GSP geben: Geschirrspülmaschinen Ausschnitt
Greifprofile und aufgesetzte Griffleisten sind auch noch preisintensiv.
- Muldenlüftung: Die Nettokochfläche entspricht eher die eines 60 cm Kochfeld, aber auf der Arbeitsplatte verbraucht er mehr Platz. Die Muldenlüftung vernichtet auch je nach Modell bequemer Stauraum im Unterschrank . Preislich auch intensiv.
- Ganz dünne APLs sind auch in Schichtstoff teuer
- Glasfronten sind teuer und könnten auch in Zukunft Probleme bereiten (hab den Hersteller übersehen). Nicht viel teuerer als Lack, aber Lack ist auch teuer…
- Flächenbündige Ausschnitte bei Keramik/Stein auch eher teuerer.
Deswegen meine ich, eine Priorisierung der Wünsche und eine gute Unterscheidung zwischen Wünsche und Bedürfnisse würde Euch weiterführen.
 

_Kato_

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
Vielen Dank für eure Antworten und Hinweise!

Ich bin jetzt nicht so erfahren im Lesen der Raummaße,ca 4,70 mal 3,70, ist das richtig?

Ja die Raummaße sind (abzüglich Putz) ca. 3,70 m mal 4,69 m. Das Wandstück zur Einfassung der Küche ist 0,65 m tief.

hr habt viele Wünsche und das Budget ist eher knapp, vermutlich werdet ihr auf das eine oder andere verzichten müssen.

Auf Verzicht haben wir uns bereits eingestellt. Der Ansatz von Isabella ist da auch sehr gut, denn ohne Priorisierung werden wir da nicht weiter kommen. Die Priorisierung richtet sich auch nach den möglichen Alternativen. In diese müssen wir uns erst noch einarbeiten.

Die Ansage eures KFBs kann ich nicht nachvollziehen.

Wenn ich das Gespräch im Nachgang Revue passieren lasse, glaube ich nur, dass er seinen Umsatz hat schwinden sehen. Wie erwähnt hatte er zwischenzeitlich den Termin in Frage gestellt, da unsere erstgenannten 15k € Budget zu weit von seiner 25k € Schätzung war. Zu dem Zeitpunkt wusste er aber bereits, dass wir auch auf die einzeilige Variante zurückspringen würden.

Rein optisch gefällt mir der Einzeiler mit größerer Insel sogar besser. Es wirkt klarer strukturiert. Dann wären wir neben dem Stauraumverlust aber auch bei den teureren Einbaugeräte (den Gefrierschrank ohne Eisbereiter), sollten wir den Side-by-side nicht als fünftes Rad am Wagen an die leere Wand (im Norden) stellen. Das könnte außerdem mit der breiten Insel kollidieren.

Dazu nochmal zwei Impressionen:

anthrazit_Kueche_einzeilig_Side_by_side_1_2021_12_11.jpg

anthrazit_Kueche_einzeilig_Side_by_side_2_2021_12_11.jpg



Und - mein Tipp - überlegt euch gut, was ihr haben wollt vor dem nächsten Küchentermin und lasst euch zu nichts drängen.

Ich möchte nichts ausschließen, aber nach dem ersten Gespräch haben wir nicht das Gefühl, dort gut aufgehoben zu sein.

Bei den Glasfronten gab es hier im Forum schon Berichte mit Problemen, ich weiß aber nicht mehr wo.

Auf Anhieb habe ich jetzt nur Probleme aus den Jahren 2013 bis 2016 gefunden. Bei welchem Hersteller die Probleme heute noch bestehen, wäre natürlich sehr interessant.

Je nach Grifflos-Art ist auch konstruktionsbedingt eine Verringerung des verfügbaren Stauraum damit verbunden.

Bei der grifflosen Küche mit Glasfront kennen wir bisher nur die von Schüller . Wenn ich mich richtig erinnere hat jeder Schrank nur horizontal verlaufende Griffmulden über jeder Front (außer natürlich die Oberkante der hohen Schränke).
Das Bereich hinter der Griffmulde insbesondere bei den Auszügen nicht genutzt werden kann ist uns natürlich bewusst.
Mit vorstehenden Griffen stehen meist meine Frau und Tochter (2 J.) in Konflikt. Die aufgesetzten Griffe haben uns aus diesem Grund und der Optik wegen nicht überzeugt.


Auch kann es Probleme beim Einbau von XXL-GSP geben: Geschirrspülmaschinen Ausschnitt

Danke für den Hinweis. Über solche Themen hat uns der KFB informiert. Wir wissen leider nicht einmal, welche Sockel -/Korpus-/APL-Höhe er geplant hat bzw. sinnvoll für uns ist.

Die Muldenlüftung vernichtet auch je nach Modell bequemer Stauraum im Unterschrank . Preislich auch intensiv.

Bei Muldenlüftung und DAH werden wir uns die Alternativen ansehen. Gibt es bei den DAH Empfehlungen hinsichtlich dem Preis-Leistung-Verhältnis?

Ganz dünne APLs sind auch in Schichtstoff teuer

Bei der APL wäre die Variante Schichtstoff in 25 mm die unterste Grenze für uns. Auch hier gibt's wahrscheinlich Preisunterschiede.

Glasfronten sind teuer und könnten auch in Zukunft Probleme bereiten (hab den Hersteller übersehen). Nicht viel teuerer als Lack, aber Lack ist auch teuer…

Bisher kennen wir nur die Schüller-Variante. Gibt es hier empfehlenswerte Hersteller? Leider fällt uns bei den Lackfronten immer wieder die Welligkeit auf. Daher hat uns Lack bisher nicht überzeugt.

Flächenbündige Ausschnitte bei Keramik/Stein auch eher teuerer.

Laut KFB kostet der flächenbündige Ausschnitt je Komponente zusätzlich ca. 400€ beim Steinmetz

Deswegen meine ich, eine Priorisierung der Wünsche und eine gute Unterscheidung zwischen Wünsche und Bedürfnisse würde Euch weiterführen.

So werden wir das angehen. Leider fehlt uns hier das Wissen, was zu welchem Preis zu haben ist (Preisstufung je Material/Ausführung usw.), sodass wir sagen können, was uns der Verzicht auf das eine oder andere Wert ist.
Vielleicht gibt es auch eine günstigere Alternative, welche uns sogar besser gefällt, die aber nicht kennen…
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
5.099
Dann wären wir neben dem Stauraumverlust aber auch bei den teureren Einbaugeräte (den Gefrierschrank ohne Eisbereiter), sollten wir den Side-by-side nicht als fünftes Rad am
Meinst du wirklich, dass ein Side by Side jetzt so viel billiger ist als ein Einbaukühlschrank?
Bei der neuen Variante mit SBS wäre mir die Insel zu kurz.
Am besten gefällt mir bei euch der 2 Zeiler aus deiner ersten Planung. Ich meine auch, dass ihr nicht so viel Stauraum verliert, wie du denkst. In der Insel (die dann ja größer wird) haben viele Unterschränke Platz, die hervorragenden/ gut erreichbaren Stauraum bieten. Wenn du die Insel 110 tief machst und die aufgesetzte Theke vom letzten Bild weglässt, kannst du vorne und hinten Stauraum schaffen.
Da du den Dunstabzug angesprochen hast. Der Vorteil, die Spüle auf die Insel zu setzen, besteht auch darin, dass du einen günstigeren unauffälligen Dunstabzug in die Oberschränke einbauen kannst. Ich hatte das nicht erwähnt, weil du ja im Eingangspost dezidiert den Wunsch nach einer Kochinsel geäußert hast.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.363
Sinvolle APL-Höhe für Euch müsst Ihr selbst bestimmen und ich würde mir nichts reinreden lassen. Faustregel:
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *
Schüller hat - glaube ich - Korpushöhe 78, Rest ist APL und Sockel .
 

BibiEmma

Mitglied

Beiträge
291
Wohnort
Zypern
Mit vorstehenden Griffen stehen meist meine Frau und Tochter (2 J.) in Konflikt. Die aufgesetzten Griffe haben uns aus diesem Grund und der Optik wegen nicht überzeugt.

Unser Kind ist auch erst 3 Jahre alt und ich glaube, ich verstehe die Problematik. Wir waren insgesamt in 6 Läden, bis wir unsere Griffleisten gefunden haben. Wir wollten keine runden, aber auch keine scharfkantigen. Ich glaube, es lohnt sich weiter zu suchen.
Hier mal ein Foto von unserer Halbinsel mit aufgesetzten Griffleisten. (Küche ist noch nicht fertig.)
20210822_155418.jpg


Man kann da nicht dran hängen bleiben und auch sonst nicht besonders weh tun.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.924
Kato, eine Bitte, kannst du deine planungsbilder bitte mit weißen Schränken einstellen? man sieht nur schwarze Streifen, erkennt aber nichts.

Hast du den ALNO Planer schon ausprobiert?
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.924
Leider waren die Hochschränke bei Schüller mit max. drei innenliegenden Auszügen im unteren Drittel zu haben
das sind vielleicht Einschränkungen wegen dem Greifraumprofil . Ansosnten sieht das bei Schüller so aus, 5 Innenauszüge
Schüller spacetower.jpeg

da ich nichts auf den schwarzen Bildern sehe, hier mal wie es sein könnte.

In deinem Eingangspost ist die Wandzeile planlinks 400cm lang, plus Blenden und der Rest dann Trockenbau?

Ich hab das mal zurechtgerückt. Einmal gibt es keine 120er OS, optisch passen Schränke besser in 60 und 90er Breite für so eine Wand.

kota1.jpg kota2.jpg

die Zeile planlinks oben beginnend

rockenbau
Blende
60er HS
GSP
60er Us für Spüle
60er US für MUPL
90er US
60er HS
Blende
Trockenbau

Die Zeile planoben
Den SBS würde ich mittig stellen. Denn wenn du irgendwann eine Einbaukaffeemaschine oder DGC kaufst, sieht das optisch wahrscheinlich anders aus. Außerdem sind die nur 45cm hoch, du brauchst dann eine passende Blende oder Wärmeschublade (teuer).

Der Küchenraum ist sehr groß, die €20k reichen nicht.
Bevor ich Geld für eine teure Front ausgeben würde, die mir beim Kochen Null hilft, würde ich in eine steinige AP investieren, wo ich und die kids rumpantschen können, ohne das was passiert.
 

_Kato_

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
Meinst du wirklich, dass ein Side by Side jetzt so viel billiger ist als ein Einbaukühlschrank?

Side-by-side Geräte bekannter Hersteller (bspw. LG mit 400l + 200l) starten mit Eisbereiter bei ca. 800 €. Einbaukühlschränke (320l) starten bei 700 € und Einbaugefrierschränke (212l, ohne Eisbereiter) bei 800€ (kleinere Geräte sind nicht viel günstiger).
Die Auswahl ist bei Side-by-side Geräten zudem gefühlt größer.

Am besten gefällt mir bei euch der 2 Zeiler aus deiner ersten Planung. Ich meine auch, dass ihr nicht so viel Stauraum verliert, wie du denkst. In der Insel (die dann ja größer wird) haben viele Unterschränke Platz, die hervorragenden/ gut erreichbaren Stauraum bieten. Wenn du die Insel 110 tief machst und die aufgesetzte Theke vom letzten Bild weglässt, kannst du vorne und hinten Stauraum schaffen.

Optisch hat diese Variante die Nase vorn. Ich glaube aber, dass diese Variante neben dem Stauraumverlust auch nicht wirklich günstiger wird, mit den teureren Geräten (+ Einbauschrank). Vielleicht finden wir einen KFB, welcher sich die Mühe macht und beide Varianten zum Vergleich grob kalkuliert.

Da du den Dunstabzug angesprochen hast. Der Vorteil, die Spüle auf die Insel zu setzen, besteht auch darin, dass du einen günstigeren unauffälligen Dunstabzug in die Oberschränke einbauen kannst. Ich hatte das nicht erwähnt, weil du ja im Eingangspost dezidiert den Wunsch nach einer Kochinsel geäußert hast.

Den Wechsel von Kochfeld und Spüle werde ich unter diesem Aspekt noch einmal mit meiner Frau besprechen. K.O.-Kriterium war für uns bisher das aufgetürmte, abtropfende Geschirr auf der Insel.

Sinvolle APL-Höhe für Euch müsst Ihr selbst bestimmen und ich würde mir nichts reinreden lassen. Faustregel:

Danke für den Hinweis! Wir haben gemessen und landen bei 85 cm (Ellenbogen - 15 cm) bzw. 95cm/99cm (Beckenknochen). Aktuell haben wir eine Arbeitshöhe von 91 cm + 2 cm Schneidebrett und kommen damit gut zurecht. Das Schneidebrett werden wir probehalber gegen ein dünneres Tauschen.
Laut dem Schüller Küchenplaner gibt es als Korpushöhe:
Mit Griff: 71,5 cm, 78 cm, 84,5 cm
Grifflos: 71,5 cm, 78 cm

Unser Kind ist auch erst 3 Jahre alt und ich glaube, ich verstehe die Problematik. Wir waren insgesamt in 6 Läden, bis wir unsere Griffleisten gefunden haben. Wir wollten keine runden, aber auch keine scharfkantigen. Ich glaube, es lohnt sich weiter zu suchen.

Bei den ganzen Nachteilen der Griffmulden werden wir nochmal offener an die Thematik herangehen. Danke für das Beispiel!

Kato, eine Bitte, kannst du deine planungsbilder bitte mit weißen Schränken einstellen? man sieht nur schwarze Streifen, erkennt aber nichts.

Hast du den ALNO Planer schon ausprobiert?

Die Bilder sind tatsächlich nur mit einfach Volumenkörpern erzeugt, um die Proportionen darzustellen (keine Auszüge etc.). In weiß würde man demnach nicht viel mehr erkennen.

Den ALNO -Planer hatte ich zuvor (Mai 2021) bereits genutzt, habe aber noch nicht die aktuelle Planung umgesetzt. Diese ist bisher nur im Schüller-Planer entstanden, welcher wenig intuitiv zu nutzen ist (Öffnen vorhandener Planungen etc. ist ein Grauß).
Die Umsetzung im ALNO-Planer werde ich schnellstmöglich nachholen.

das sind vielleicht Einschränkungen wegen dem Greifraumprofil . Ansosnten sieht das bei Schüller so aus, 5 Innenauszüge

In Summe sind es doch recht viele (praktische) Nachteile, welche damit einhergehen (können), sodass wir das Thema "grifflos" doch überdenken.

da ich nichts auf den schwarzen Bildern sehe, hier mal wie es sein könnte.

Vielen Dank für deine Mühe!

In deinem Eingangspost ist die Wandzeile planlinks 400cm lang, plus Blenden und der Rest dann Trockenbau?

Korrekt, die Ecke zwischen den beiden Zeilen habe ich bewusst tot gemacht, um beide Zeilen sauber "nebeneinander" zu bekommen. Es sollte möglichst wie aus einem Guss wirken.

Ich hab das mal zurechtgerückt. Einmal gibt es keine 120er OS, optisch passen Schränke besser in 60 und 90er Breite für so eine Wand.

Tatsächlich gibt es 120 cm breite OS (auch im Schüller-Planer). Die OS hatten wir in der Planung beim KFB als Faltklappen-OS geplant. Deinen Hinweis nehme ich gern auf.

Den SBS würde ich mittig stellen. Denn wenn du irgendwann eine Einbaukaffeemaschine oder DGC kaufst, sieht das optisch wahrscheinlich anders aus. Außerdem sind die nur 45cm hoch, du brauchst dann eine passende Blende oder Wärmeschublade (teuer).

Ja, neben der 2k € teuren Einbaukaffeemaschine kommen dann noch 650 € Warmhalteschublade (welche wir bisher nicht brauchten). Ein teures Vergnügen, sodass wir lieber nach einer Möglichkeit schauen möchten, wie wir den Stand-KVA nutzbar in einem Schrank verstecken können.

Bevor ich Geld für eine teure Front ausgeben würde, die mir beim Kochen Null hilft, würde ich in eine steinige AP investieren, wo ich und die kids rumpantschen können, ohne das was passiert.

Den Gedanken kann ich grundsätzlich nachvollziehen. Meine Frau und ich werden (jeder für sich) die Küche mehr sehen, als darin kochen. Dadurch ist uns der optisch Aspekt schon wichtig. Der Gedanke, die APL später gegen eine Hochwertigere tauschen zu können stößt bei uns eher auf Gegenliebe, als Gefahr zu laufen, dass wir die nächsten 20 Jahre unzufrieden mit der Optik sind. Potenzial bzgl. der Fronten sehe ich hier nur in (glänzend) lackierten Fronten, welche wirklich eben sind. Gibt es hier Hersteller, die das zuverlässig produzieren können?
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.924
bitte zitiere nicht jedes Wort, der thread wird unnötig lang, schlecht zu lesen, wir verstehen auch ohne, wenn du möchtest @name.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
22.223
Wohnort
Schweiz
Empfehlenswerte Hersteller im gleichen Preissegment sind z.B. Ballerina oder Leicht.

Ihr solltet eure Prioritäten für euch nochmal sortieren - viele eurer Wünsche bringen zwar eine hübsche Optik, sind aber gleichzeitig unpraktisch & teuer (Grifflos, hochglanz, Glas, Lack...)

Statt eines SbS schaut euch mal entweder 'French door ' an, oder man stellt einen 178cm x 60cm Kühli neben einen gleichgrossen Gefrierschrank
 

_Kato_

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
@Evelin: In manchem Forum wird dies bevorzugt. Wenn das hier unüblich ist, beuge ich mich dem natürlich :-)

@Nice-nofret: Ich schau mal, ob es hier in der Umgebung passende KFB für Ballerina und Leicht gibt. Das die "schönere" Optik meist zu Lasten der Praktikabilität und des Geldbeutels geht, ist ja bei vielen Dingen so. Wir versuchen uns mal an einem Gegenentwurf, welcher praktischer ist. Vielleicht überzeugt uns dieser oder aber wir finden einen guten Kompromiss.
Ich hoffe Fragen zu deiner Küche sind in Ordnung: Sind deine Decksegel bzw. abgehangenen Deckenelemente vorgefertigt oder Eigenbau. Hat die Schattenfuge zwischen diesen und der Decke einen funktionellen Grund (Beleuchtung o.ä.)?


Ein paar grundsätzliche Fragen habe ich:
1. Gibt es eine Mindesthöhe für Sockelblenden?
Meine Überlegung: 91 cm - 2,5 cm APL - 78 cm (Korpus bspw. Schüller) = 10,5 cm Sockelhöhe , wobei bei einem XXL-GSP wahrscheinlich einen größeren Ausschnitt in der Sockelblende benötigt?!
Ist es in diesem Fall hilfreich einen größeren Korpus zu wählen, damit der Ausschnitt für den GSP in der Sockelleiste geringer ist? 91 cm - 2,5 cm APL - 84,5 cm (Korpus bspw. Schüller) = 4 cm Sockelhöhe
Die Frage anders herum gestellt: Ist es sinnvoll einen höheren Korpus zu nehmen, wenn man einen XXl-GSP integrieren möchte?
Dass die Griffmulde einer grifflosen Küche negativen Einfluss bzw. ein Varioscharnier am GSP einen positiven Einfluss hat, habe ich verstanden. Auch kann eine dünnere APL etwas helfen, um die Höhenmaßkette zu entspannen (sollte es ein Mindestmaß für die Sockelleiste geben).

2. Angenommen, wir verschieben die Spüle auf die Insel und möchten einen "Abtropfberg" vermeiden: Ist es praktikabel, statt der Abtropffläche ein zweites Becken zum Abtropfen zu verwenden?

3. Gibt es Möglichkeiten die Küchenschränke nachträglich mit innen liegenden Auszügen auszustatten?

Mir ist bewusst, dass das Vorgehen in der Kosten-Nutzen-Rechnung nicht der sinnvollste Weg ist. Das könnte jedoch ein Weg sein, falls wir den Anspruch an Praktikabilität und Optik nicht zusammen bekommen. Oder falls uns selbst in der praktischen Variante später auffällt, dass uns ein Auszug fehlt.

Viele Grüße und einen schönen vierten Advent!
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.363
Ein Mindestmaß für die Sockelhöhe gibt es nicht wirklich, niedrige Sockel können u.U. problematisch für den Saugroboter und/oder für den GSP oder auch für die Füße schmerzhaft (wenn man davor steht und eine Tür oder der untere Auszug öffnet) sein.

Ja, man kann schon nachträglich Innenauszüge ergänzen. Effizienter wäre es, eine detaillierte Stauraumplanung zu machen und die Aufteilung in Auszügen und Schubladen danach planen.
 

_Kato_

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
Hallo zusammen,
ich möchte eine kurze Statusmeldung zu unserer Küchenplanung geben:
Über die Weihnachtstage haben wir eine Beratung von einem anderen KFB (Nobilia , Schüller) erhalten. Dieser hat, wie ihr, ebenfalls zur Küche mit Griffen geraten.

Da wir weiterhin die glänzenden Glasfronten wünschen, war die Auswahl an Griff(leisten) bei Schüller zwar nicht riesig, könnten uns aber mit der Griffleiste 945 anfreunden.

Auch andere Gedanken sind weiter gereift.
Spüle:
Neben dem Verzicht auf eine Abtropffläche möchten wir auch auf den flächenbündigen Einbau der Spüle in die APL verzichten. Hier ist uns das Risiko zu hoch, dass die umlaufende Fuge unsauber aussehen könnte.
Als Alternative zum flächenbündigen Einbau haben wir bspw. die Edelstahlspüle Andano 500-IF oder Andano 500-IF/A von Blanco im Blick. Noch besser würde uns eine Unterbauspüle gefallen (bspw. Andano 500-U oder Subline 500-U). Hier wissen wir jedoch nicht, wie stark die APL mindestens sein muss?

APL:
Wir wollen weiterhin bei einer hochwertigeren APL bleiben. Bei der Stärke würden wir aus zweierlei Gründen von 12 mm auf 20 mm hoch gehen. Zum Einen wären da die Kosten (für eine favorisierte Quarzstein-APL haben wir folgende Preise/qm genannt bekommen: 40 mm ca. 930 €; 12 mm ca. 730 €; 20 mm ca. 550 €) und zum anderen erhoffen wir uns damit die Möglichkeit auf eine Unterbauspüle (was bei 12 mm APL wohl nicht möglich ist).

Korpushöhe:
Hier favorisieren wir die 78 cm-Variante (wenn es Schüller werden sollte).

Sockelhöhe:
Mit der o.g. Korpushöhe und der 20 mm APL ergibt sich für die anvisierte Arbeitshöhe von 91 cm eine Sockelhöhe von ca. 11 cm.

Hängeschränke:
Diese wollen wir mit ausschließlich 30 cm schmalen Drehtüren ohne Griff (Eingriff von unten) umsetzen. Voraussetzung hierfür ist die passende Nischenbreite zwischen den Hochschränken.
Kann man im ALNO -Planer die Griffe für (einzelne) Schränke ausblenden?

Blenden/Wangen:
Die Wandzeilen planlinks und planoben planten wir mit Blenden abzuschließen und ggf. zu verbinden. Da wir optisch voneinander getrennte Zeilen haben wollen, werden wir diese nun jeweils nur mit 16 mm Wangen abschließen und mit Trockenbau einhausen.

Da der Schüller-Küchenplaner nur sehr spärlich gefüllt ist:
Gibt es eine Art Katalog, wo alle Schüller-Schränke etc. aufgeführt sind? Ich möchte mich gern selbst mit den Schranktypen/-varianten auseinander setzen.

Über Antworten und Hinweise würde ich mich sehr freuen :-)
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.924
unter Planungshilfen findest du Auszüge des Schüllerkatalogs
Schüller Auszug aus dem Verkaufshandbuch 2020 | Downloads, der Bereich C2 ist relevant (78er Korpus)

Aus Erfahrung einer anderen userin, deren Schüller Küche im Jan aufgebaut wird, kann ich dir sagen, dass Schüller es ablehnt, unter flächenbündig eingebauten Kochfeldern und 20mm AP eine Schublade einzubauen. Ich vermute, sie bauen auch das völlig sinnlose Schutzblech unter dem Kochfeld ein. Die userin kauft separat eine Schublade und läßt es später vom Schreiner einbauen. Später heißt irgendwann, wenn sie die Innenauszüge im HS nachträglich einbauen läßt. Zum Zeitpunkt des Küchenkaufs, vor Monaten, hatte sie ein festes Budget, dass sie nicht überschreiten wollte.

Griffe
Sie auch und mehrere andere haben selbst Griffe gekauft, weil die vom Herstellern nicht gefallen haben. Das ist also auch möglich.

ALNO Planer
ohne Griffe nimmst du die Glasfront F993 Alnoart, irgendo in der Mitte der Auswahl, allerdings nur in weiß. Die erste in der Liste geht wohl auch, sieht aber nicht so gut aus. Ich nehme immer die F993 zum Planen, weil man die Fronten gut beschriften kann (Stauraumplanung ).
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.924
Noch besser würde uns eine Unterbauspüle gefallen (bspw. Andano 500-U oder Subline 500-U). Hier wissen wir jedoch nicht, wie stark die APL mindestens sein muss?
ist doch egal wie dick die Platte ist, ist doch Unterbau, wurde bei mir geklebt. Meine Quarzplatte ist 20mm und ich habe die Andano 500 als Unterbau

du hattest noch nach dem Ausblenden einzelner Griffe im Planer gefragt. Ich mache das anschließend mit paint, zB bei den OS. Du musst, wenn du Ansichten erstellen willst, die Zeile gegenüber erst ausblenden, damit du eine Frontansicht bekommst.
 

_Kato_

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
Danke! Für den Hinweis zum Verkaufshandbuch. Das hat sehr geholfen!

Auch vielen Dank für die Tipps zur APL und dem ALNO-Planer!

Ist das "Mitbringen" eigener Griffe bei den geklebten Griffleisten grundsätzlich so einfach möglich?
Bei meinem ersten Gespräch zu einer Leicht-Küche haben mir die (3 Versionen) Griffleisten nicht so zugesagt (da würde ich eher zu den in die Front integrierten Griffschalen tendieren). Da hat uns die Griffleiste 945 von Schüller besser gefallen. Da diese über die komplette Schüller-Frontbreite geht, könnte das ja an der Passgenauigkeit zur Leicht-Front scheitern?
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben