1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Küchenplanung Neubau Etagenwohung, nach einem Jahr immer noch viele Fragen…

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von corkman, 21. Sep. 2011.

  1. corkman

    corkman Mitglied

    Seit:
    10. Sep. 2011
    Beiträge:
    2

    Liebe Forengemeinde, liebe Küchenbegeisterte,

    nach über einem Jahr Ideensammlung und Überlegungen ist jetzt die Zeit reif, die ersten Ergebnisse dieses Prozesses dem interessierten Publikum vorzustellen.

    Benötigt wird eine familienfreundliche, großzügige Küche in einem Neubau. Die gesamte Anschlussplanung ist noch relativ flexibel, d.h. diese soll die Kreativität der Planung nicht einengen.

    Bisher wurden zahlreiche Gespräche mit Küchenfachberatern (6), Schreinern (2), Freunden usw. geführt. Wir sind noch auf keine Marke festgelegt. Vom Design her soll es etwas mit durchgehender Alugriffleiste werden (firmiert wohl auch unter grifflos), angelehnt an die |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| von siematic oder |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| von pronorm. Aufgrund einiger, mit den Lösungen des Küchenanbieter nur schwer umzusetzender Vorstellungen (s.u.), tendieren wir derzeit zu einer Schreinerküche.

    VORBEMERKUNG:

    Eine kleine Besonderheit stellt das sehr offene Konzept da. Die Begrenzung zur Diele soll nicht durch eine deckenhohe Wand, sondern Schränke erfolgen, die als großzügige Garderobe fungieren sollen. (sieht man ganz gut in den angehängten pdfs) Angedachte Höhe ca. 230 cm. Am Ende soll noch eine kleine Sitzgelegenheit angefügt werden, um bequem die Schuhe anzuziehen. Auf den Schränken sollen Lampen installiert werden, die den gesamten Dielenbereich sowie einen Großteil des Kochbereiches erhellen.

    Lange haben wir uns mit vielen Insellösungen beschäftigt. Wir haben verschieden große Inseln im Maßstab 1:20 angefertigt und damit in einem entsprechenden Grundriss „gespielt“. Im Ergebnis war nach unserer Meinung entweder die Insel zu klein, oder der Raum durch eine dann große Insel zu eingeengt, bzw. der offene Charakter des Raumes ginge etwas verloren (siehe pfd). Ohne Insel haben wir zahlreichere Möglichkeiten den Tisch längs oder quer im Raum zu stellen und auch bei Bedarf eine noch längere Tafel zu bilden.

    Daher kamen wir nach langen Diskussionen zu der vorliegenden L-Form. Wenn sich hier die Meinung verfestigt, dass in dem von uns derzeit favorisierten Vorschlag zu wenig Arbeitsfläche sei, könnte man noch über eine kleine U-Form („Stummel-U“) nachdenken. Die entstehende tote Ecke könnte dann ja vom Raum aus genutzt wären und wäre dann gar nicht so tot.
    Im Moment tendieren wir zu einer übertiefen Arbeitsplatte und deckenhohen Hängeschränken. Der Übergang zu den Garderobenschränken ist hier noch nicht sehr elegant. Vielleicht hat hier jemand einen Tipp? Ich bin hier mit dem Alnoplaner an die Grenze der Darstellbarkeit gestoßen, hoffe dennoch, dass man eine ungefähre Vorstellung davon bekommt, was gemeint ist.


    GERÄTEVORSTELLUNGEN/-FRAGEN:

    Der DG soll der Miele |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| werden. Nach unserer Vorstellung reicht dann ein einfacher BO. Nach Studium zahlreicher Forenbeiträge zu den Vor- und Nachteilen von Pyrolyse und perfect clean soll es dann doch ein BO mit Pyrolyse werden. Der günstigste im Design des |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| ist der Miele |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| . Dieser hat jedoch noch keinen Katalysator. Hier konnte ich mir anhand der Forenbeiträge noch keine abschließende Meinung bilden. Also Frage: Ist der Ofen ohne Katalysator in einer offenen Küche auszuhalten? Der erste mit Katalysator ist nämlich erheblich teurer.

    Spüle: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| Bisher habe ich hier überwiegend positive Einschätzungen gelesen. Gibt es, abgesehen vom Preis, auch negatives zu berichten?

    Geschirrspüler: Es soll einer mit Besteckschublade werden. In unserer Ferienwohnung haben einen relativ neuen (drei Jahre) von Bosch im Einsatz. In den Foren werden die BSH Geschirrspüler wegen des - im Gegensatz zu Miele - fehlenden extra Geschirrspülarms negativ beurteilt. Bei uns gab es aber bisher keine Probleme. Falls jemand noch eine zündende Idee für einen Hocheinbau hat wären wir sehr dankbar.

    Kochfeld: Vorstellung war: So viel Schalter zum „in der Hand halten“ wie möglich, daher: Neff T44T83N0 .

    Dunstabzug (Umluft wegen KWL ein Muss): Derzeit tendieren wir zur |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| mit dem hier schon zahlreich positiv erwähnten Plasma Filter, oder die |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| aus dem gleichen Hause. Es wird gerade geklärt, ob es möglich ist, den Kamin auf die vorgesehen Schrankhöhe von ca. 2,30 zu kürzen. Ist die Wirkung der Kopffreihaube viel schlechter, als bei der anderen, oder ist dies vernachlässigbar?
    Wenn unser Budget am Ende dann doch nicht reicht, unter Umständen auch eine Lösung von Gutmann oder novy.

    Angedacht war auch schon in ca. 210 cm ein 25 cm „Dach“ über den Kochbereich zu bauen und hier eine Deckenhaube zu integrieren. Hier sind wir jedoch unsicher, weil in einigen Forenbeiträgen über schlechteres Absaugverhalten gegenüber den „näher am Feuer“ gebauten Hauben. Zudem wäre eine solche Lösung technisch aufwendiger.

    Eine Fragen an die Praktiker: Die Hauben sind ja ziemlich schwer. Benötigt man einen eine Stahlunterkonstruktion, oder lässt sich das auch mit einer extra verstärkten Schrankrückwand lösen?

    Soweit erst Einmal zu Einstieg. Wir freuen uns schon jetzt auf weitere kreative Ideen.
    Vielen Dank und viele Grüße
    corkman


    Checkliste zur Küchenplanung von corkman

    Anzahl Personen im Haushalt : 5
    Davon Kinder? : 3
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 176, 187
    Art des Gebäudes? : Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 0, bodentief
    Fensterhöhe (in cm) : 266
    Raumhöhe in cm: : 275
    Heizung : Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse : vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank
    Kühlgerät Größe : bis 175 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube? : Umluft
    Hochgebauter Backofen? : Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler? : wenn möglich
    Kochfeldart? : Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 80
    Spülenform: : 1,5 Becken mit Abtropffläche
    Weitere geplante Heißgeräte : Dampfgarer mit Wasseranschluß
    Küchenstil? : grifflos
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Gesonderter Tisch
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : für 7 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Vorhandener Tisch
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : 90 x 200
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : Essen
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 91-95
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeemaschine, Wasserkocher
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Toaster, Schneidemaschine (z. B. in Schublade), Handrührgerät, Pürierstab, Eierkocher
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Hauswirtschaftsraum, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : In der Woche abends was schnelles, am Wochenende aufwendiger
    Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : meistens alleine
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : Kann man nicht vergleichen, zusammengestückelt im Altbau, es kann also nur besser werden
    Preisvorstellung (Budget) : bis 3.000,-
     

    Anhänge:

  2. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.374
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Küchenplanung Neubau Etagenwohung, nach einem Jahr immer noch viele Fragen…

    Budget 3.000 Euronen reicht noch nicht mal für die Geräte. Hast Du da eine Null vergessen?
     
  3. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Küchenplanung Neubau Etagenwohung, nach einem Jahr immer noch viele Fragen…

    :welcome:,
    das ist doch mal eine schöne Threaderöffnung ... und das mit dem Preis war bestimmt nur ein Versehen ;-)

    Zur Planung ... mir gefällt die Hochschrankkombination da am Eingang nicht sehr. Sie widerspricht eigentlich dem offenem Raumkonzept.

    Befestigung der DAH an der Schrankrückwand, der KFB hat es ja mal gezeichnet, aber, ob das so gut ist?

    Ich habe den Raum mal ganz anders eingeteilt.

    Für jede Person die aktuelle Jacke und den kleinen Sitzplatz in der Nische.

    Ansonsten die planrechte Wand komplett mit Schränken zugebaut. Die ersten 3 können dann für Garderobenteile genutzt werden. Dann ein Gläserschrank und dann Küchenvorrat, Tischdeko und alles, was sonst nicht so unterzubringen war. Alle Schränke im Trockenbau eingekoffert.

    Planlinks dann die Hauptküchenzeile und mitten drin noch eine Insel von 120x120 cm.

    Den Tisch habe ich jetzt mit 100x220 eingeplant, also sehr großzügig.
     

    Anhänge:

  4. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Küchenplanung Neubau Etagenwohung, nach einem Jahr immer noch viele Fragen…

    coole Idee, Kerstin - spontan würde ich die Insel dann aber wohl zur Theke parallel zum Tisch (inkl. der Abgrenzung) planen. Die Idee vom TE war ja wohl, nicht gleich mit der Tür in die Küche zu fallen - Deine Variante ist natürlich grosszügiger und lichtdurchflutet.
     
  5. corkman

    corkman Mitglied

    Seit:
    10. Sep. 2011
    Beiträge:
    2
    AW: Küchenplanung Neubau Etagenwohung, nach einem Jahr immer noch viele Fragen…

    Hallo Kerstin,

    vielen Dank :danke:für die superschnelle Antwort. Wirklichmal ein ganz neuer Ansatz. Den müssen wir erst Mal wirken lassen.... An der Seite planrechts sollte eigentlich noch ein neues Küchenbuffet von den Großeltern hin. Werde mir mal Gedanken machen, wie es einzubauen ist.

    Zum Preis: Hatte da in der Checkliste keine Angabe gemacht, da nicht als Pflichtfeld gekennzeichnet. Keine Ahnung wie da die Summe reingekommen ist. :-\Es ist ja klar, dass wir etwas Geld in die Hand nehmen müssen...

    Vielen Dank und viele Grüße sagt
    corkman
    (der jetzt übers Wochenende weg ist)
     
  6. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Küchenplanung Neubau Etagenwohung, nach einem Jahr immer noch viele Fragen…

    ... ich hatte zwischenzeitlich schon eine zweite Variante ... etwas geschlossener vom Eingang, aber trotzdem so, dass man sich nicht in dem Gang knubbeln muss.

    Ein 4er Block Hochschränke bis zur Decke:
    - 2x60er zum Flur hin
    - 1x60er mit Kühlschrank zur Küchenseite hin
    - 1x60er entw. Flurteile oder auch Tischdeko etc. zum Essbereich hin.

    Da dann wieder eine Insel 120x130 angedockt.

    Die Küchenzeile beginnt mit
    -BO/DG
    - dann hochgestellte GSP
    - 45er Unterschrank
    - 60er Spülenschrank
    - 60er Unterschrank
    - 90er Unterschrank fürs Kochfeld
    - 30er Unterschrank


    An der Wand planrechts dann 2xGlasvitrinen, dazwischen eine bequeme Küchenbank

    [​IMG]

    __________________________Mir würde das ganz offene aus Variante 1 besser gefallen.

    Und, da ja jetzt noch das Küchenbüffet aufgetaucht ist ;-) (Welche Maße B/H/T?), muss man in Variante 1 halt die Stauraumwand etwas anpassen.
     

    Anhänge:

  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Küchenplanung Neubau Etagenwohung, nach einem Jahr immer noch viele Fragen…

    ... und hier noch die Alnodateien zu Variante 2
     

    Anhänge:

  8. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Küchenplanung Neubau Etagenwohung, nach einem Jahr immer noch viele Fragen…

    *w00t* auch sehr schön, Kerstin. Den hohen Mittelblock würde ich dann aber lieber "Monolithisch" behandeln, ohne Rücksprünge für Sockel und Deckenblende, sondern optisch durchgehende Fronten.
     
  9. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Küchenplanung Neubau Etagenwohung, nach einem Jahr immer noch viele Fragen…

    Ja, da kann man diverses machen. Ich habe mich wg. der anschließenden Insel für die Sockelrücksprünge entschieden.

    Aber, die Insel ... hier ja Halbinsel gefällt mir so nicht so gut. Ich könnte mir vorstellen, dass es doch etwas bedrückend ist, gleich neben diesem Hochschrankblock:
    [​IMG]
     
  10. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.981
    Ort:
    München
    AW: Küchenplanung Neubau Etagenwohung, nach einem Jahr immer noch viele Fragen…

    Mir stellt sich die Frage nach dem Hintergedanken der fehlenden Mauer, aber trotzdem hoher Schränke zwischen Flur und Küche:

    Flexibilität, falls später doch ganz offen gebaute werden möchte? -> Dann könnte man eine Mauer auch wieder einreißen

    Oder Lichteinfall? -> Das könnte man durch eine Mauer lösen, die nur schrankhoch ist. Vorteil: auf Küchenseite muss man nicht mit den unschönen und deutlich weniger belastbaren Schrankrückseite planen.Auf der Flurseite auch mehr Möglichkeiten, Schränke, Garderobe, Sitzgelegenheit zu arrangieren.

    Oder nochmal Lichteinfall? -> alternativ eine Mauer mit Lichtblende (also Glas) oben bauen.

    Oder eben doch nicht total offen, gleich in die Küche stolpernd? -> Dann doch gleich eine Mauer hinstellen (Unsere Küche ist nicht immer (eher selten :-[) so aufgeräumt, dass sie als erster Eindruck beim Reinkommen ein erfreulicher Anblick wäre ;-), auch 5 Personen-Haushalt).

    Oder macht es die Familiengröße einfach doch nötig, mehr Platz für Garderobe zu haben? -> Mauer...

    Eine offene Loftatmosphäre wird durch die Schrankwand im Flur sowieso nicht erreicht. Dann kann man gleich ganz offen planen wie Kerstin es gemacht hat. Ich bin für nochmal überdenken oder schriftlich niederlegen, das hilft oft, die Gedanken zu sortieren.
     
  11. littlequeen

    littlequeen Mitglied

    Seit:
    30. Jan. 2011
    Beiträge:
    2.758
    AW: Küchenplanung Neubau Etagenwohung, nach einem Jahr immer noch viele Fragen…

    Hallo,

    ich versuche hier gerade auch zu schieben, aber irgendwie scheiter ich immer rdaran das AlnoPlan und Grundriss nicht gleich sind, im grundriss sieht man an der Wand rechts der Eingangstür einen Rücksprung, wie tief soll dieser sein und wie breit und wie breit ist diese Tür überhaupt? Und die Öffnung zum
    Wohnzimmer wie breit ist diese, dementsrepchend wie breit ist die planrechte Wadn der Küche?

    Mein Grundgedanke war in etwa so, die Küche aus dem Eingangsblickfeld zu rücken deswegen der Tausch von Sitzplatz und Küchenbereich ,dies kann ich aber erst genau austüffteln wenn ich den genauen Plan habe, damit man weiss wie wit nach planunten die Trennmauer kommen kann (und damit auch ob auf der Küchenseite platz für das Buffet wäre), und wie weit man die Küchenzeile dort planen kann.

    Den Unterschrank in der Mitte hatte ich als Element mit Rollen (dürfte bei einer Schreinerküche ja gar kein Problem sein) gedacht, was man ggf auch zur Seite schieben kann wenn man einen größeren Tisch haben will, wobei es so denke ich auch diverse Stellmöglichkeiten für eben diesen gibt.

    Das fenster würde ich zu einem großen mit Schiebetür machen, damit an der gewählten Küchenposition ien L entstehen kann.

    Gezeigter Plan:

    Von rechts, Zeile 75cm tief mit übertiefen Unterschränken

    60 cm hochgebaute GSP
    80cm Spüle
    40cm Müll direkt unter der APL
    80cm Auszug
    80cm Auszug, mittig über beiden das Kochfeld
    Tote Ecke
    60cm Highboard mit BO+DG
    60cm Kühli

    Aänderungsvorschläge:

    GSp NICHT hocgebaut, dafür Spüle nut 60cm und Biomüll 60cm, das würde zu mehr Platz zwischen Spüle und Kochfeld führen und vom WZ einen offeneren Eindruck erwecken.
     

    Anhänge:

  12. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Küchenplanung Neubau Etagenwohung, nach einem Jahr immer noch viele Fragen…

    Queenie, auch ein Ansatz.:cool:

    Ich habe oben Alnodateien, wo ich den Raum erweitert habe und dazu die Daten aus dem ganz oben anhängendem Plan pi mal Daumen herausgemessen habe. Die Zahlen kann man ja nicht lesen.
     
  13. littlequeen

    littlequeen Mitglied

    Seit:
    30. Jan. 2011
    Beiträge:
    2.758
    AW: Küchenplanung Neubau Etagenwohung, nach einem Jahr immer noch viele Fragen…

    Eine etwas bearbeitete version wäre mit niedriger GSP aber dennoch Sichtschutzt zum Wohnzimmer.

    von rechts:

    60cm Kühli Highboard
    60cm DG/BO
    80cm Auszug in 75cm tiefe
    80cm Auszug mit Kochfeld etwa mittig über den beiden
    80cm Auszug
    Tote Ecke
    40cm Müll unter APL
    50cm Spüle
    60cm GSP
     

    Anhänge:

  14. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Küchenplanung Neubau Etagenwohung, nach einem Jahr immer noch viele Fragen…

    Jetzt hast du aber planoben die Balkontüren versetzt. Ich glaube, die sind nicht mehr disponabel. Sehe gerade, hattest du in deiner Variante 1 auch schon.
     
  15. littlequeen

    littlequeen Mitglied

    Seit:
    30. Jan. 2011
    Beiträge:
    2.758
    AW: Küchenplanung Neubau Etagenwohung, nach einem Jahr immer noch viele Fragen…

    Hatte das so verstanden das noch alles variabel ist, oder nicht?
     
  16. littlequeen

    littlequeen Mitglied

    Seit:
    30. Jan. 2011
    Beiträge:
    2.758
    AW: Küchenplanung Neubau Etagenwohung, nach einem Jahr immer noch viele Fragen…

    Dann mal ohne Türen versetzten ;-)

    eine lange Zeile und nicht 1 Schrank auf Rollen sondern zwei (die amn ggf miteinander durch einen einfach Mechanismus verbinden kann so das man sie zum teigausrollen, Buffetanrichten etc, zusammen stellen kann, oder je anch Bedarf auch einzeln nutzen kann.

    Hängeschränke und Highboards sollten auf einer Höhe enden - dürfet bei einer Schreinerküche kein Problem sein.

    DAH müsste unter 2 Hängeschränke gehangen werden.

    Nur eine erhöhte GSP wusste ich nicht unterzubringen.

    Also,

    60cm GSP
    50cm Spüle
    30cm Müll unter APL
    80cm Auszug
    80cm Auszug ( über beide das Kochfeld mit ca 20cm Abstand zum Highboard)
    60cm Highboard mit DG und BO
    60cm Highboard mit Kühli

    3x1m Hängeschrank mit Unterbauhaube.

    ICH persönlich würde jedoch überlegen ob ich zugunsten der Arbeitsfläche/Küche die planrechten bidentiefen Fenster zu Fenstern ab APL-Höhe mache.
     

    Anhänge:

  17. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.236
    Ort:
    Bodensee
    AW: Küchenplanung Neubau Etagenwohung, nach einem Jahr immer noch viele Fragen…

    Hmmm, wenn es sich wirklich um eine Wohnung handelt (und kein Haus mit vll. Voraum am Eingang), würde ich schon den Eingangsbereich durch eine Mauer trennen und so wie menorca sagt, oben halt verglasen.
    Muss ja net jeder, der draußen steht, gleich bei geöffneter Türe die komplette Küche überblicken können. Vll. möchte man mal auch morgens im Pyjama und unfrisiert dasitzen und Kaffe trinken und trotzdem jemanden an die Türe schicken können, falls der Postbote klingelt oder so... ;-)

    Schon allein aus Stabilitätsgründen tät ich das nicht mit nur Schränken realisieren, sondern schon eine (Trocken-)Mauer hochziehen. Braucht ja net sooo viel Platz.
    Finde es auch immer witzig, wenn man da so runde Gucklöcher/Bullaugen mit Regalen einbaut etc...
     
  18. littlequeen

    littlequeen Mitglied

    Seit:
    30. Jan. 2011
    Beiträge:
    2.758
    AW: Küchenplanung Neubau Etagenwohung, nach einem Jahr immer noch viele Fragen…

    Damit man aber weder die Küchenzeile noch den Essplatz (egal wie rum sie stehen sieht) muss man eine verdammt lange mauer machen und hat dann eigentlich einen richtig abgetrennten Flur

    hier mal durch dei Rote Linie verdeutlicht, wenn man also gar nix sehen soll weder vom Sitzplatz noch von der Küche müsste die Mauer bis dahin durchgezogen werden wo ich die Teilmauer gesetzt habe.

    Dann würde man in meiner Planung nur noch die Hochschränke sehen .

    Deswegen hatte ich die Teilmauer angedacht, man könnte dann ja zwischen Tür und Mauer das ganze durch regale oder Pflanzen verdichten, ohne das der offene Charakter verloren geht.
     

    Anhänge:

  19. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Küchenplanung Neubau Etagenwohung, nach einem Jahr immer noch viele Fragen…

    Naja, Schränke Rücken an Rücken zu stellen wäre schon stabil; das "Problem" orte ich bei der Elektrik .... die muss ja auch untergebracht werden. Die Haube würde ich dann von der Decke abhängen und nicht an den Rückwand eines Schranks befestigen..

    Die Stromzuführung müsste man wie bei einer Insel lösen; das ist etwas Aufwändiger und teurer..
     
  20. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Küchenplanung Neubau Etagenwohung, nach einem Jahr immer noch viele Fragen…

    Na ja, Steckdosen für BO/Kühlschrank usw. müssen ja auch irgendwo untergebracht werden. Eine Wand hinter den Hochschränken ist dann schon nicht sinnlos.


    Mich würde eine Wand direkt neben der Eingangstür stören. Ich habe ja bei mir den Flur noch mal umgestaltet von 1,45xgut 300cm auf jetzt eher 250x250 cm. Das habe ich gemacht, nachdem ich den 145er Flur in der Wohnung über mir gesehen habe. Kommt Besuch oder verabschiedet man Besuch finde ich etwas erweiterten Platz viel angenehmer. Und das gerade auch mit 3 Kindern.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Küchenplanung für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 22. Nov. 2016
Küchenplanung für Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 6. Nov. 2016
Status offen Küchenplanung im Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 18. Okt. 2016
Küchenplanung in Neubauwohnung / Erstbezug Küchenplanung im Planungs-Board 18. Sep. 2016
Küchenplanung für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 25. Aug. 2016
Küchenplanung Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 21. Aug. 2016
Küchenplanung Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 6. Aug. 2016
Status offen Küchenplanung Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 3. Aug. 2016

Diese Seite empfehlen