Küchenplanung im Neubau

halfdan

Mitglied
Beiträge
12
Hallo liebe Forengemeinde,

anbei mein etwas dilettantischer Planungsversuch mit der Alnosoftware... aber zumindest wollte ich grob meine Vorstellung der Küche skizzieren.

Folgend eine Funktionsbeschreibung um euch eine Vorstellung zu verschaffen was untergebracht werden soll und damit vielleicht auf sinnvollere Auszugs/Schubladenkombinationen zu kommen, als ich sie gewählt habe.

Diese Geräte sollen rein:
Kochfeld mit einer Breite von 80cm (Vorstellung AEG HK854080)
Hier war meine Vorstellung, dass ich direkt unterhalb eine Schublade haben könnte, im Alnoplaner habe ich allerdings nur einen Schrank gefunden, der zuerst mal eine Blende hat.

Abluft 90cm breit
. Hier ist mir eigentlich am wichtigsten, dass das Ding relativ leise (zumindest bei reduzierter Leistung) arbeitet.

Backofen erhöht eingebaut (Vorstellung AEG B9871-5-M)
über dem Backofen sollte sich eine Verstaumöglichkeit (evtl. geschlossenes Fach) für die vorhandene Mikrowelle (BHT 45x30x40) befinden.

Spülmaschine erhöht eingebaut. Erhöht würde hier für mich bedeuten, direkt unter der Arbeitsplatte, die für meine Größe und die Größe meiner Frau eine Höhe Oberkante von ca. 103-105 cm haben sollte. Unter der Spüma wäre ja ggf. noch etwas Stauraum?

Kühl-Gefrierkombi im einzeln stehenden Hochschrank (Vorstellung Liebherr ICBN3056).
In dem einen Highboard wollte ich "Nachrüstraum" für ein zusätzliches Gefriergerät vorhalten (88er), da mir der Gedanke nicht gefällt, bei Mehrbedarf eines im Keller aufstellen zu müssen...

Spüle müsste aus meiner Sicht nicht unbedingt eine Abtropfe haben. Kann man eine Spüle eigentlich auch in einer "normalen" APL flächenbündig einbauen? Rechts der Spüle im "toten Eck" möchte ich gerne einen Einbauabfalleimer von Wesco "Ergo Master" oder ähnliches, für Grünabfälle. Ein Müllsammelsystem wäre auch nicht verkehrt...

So, das wären die Gerätschaften.

Folgendes sollte in den Schränken unterzubringen sein:

kmpl. 12-tlg. Geschirr
Besteck für 12 Personen + "Kochwerkzeug" (Pfannenwender, Kochlöffel usw.)
6 Pfannen verschiedener Größe
dito. Töpfe
ein Bräter
verschiedene Trinkgläser (keine Weingläser. etc, die stehen in der Vitrine)
Geschirrtücher
Verschiedene Salatschüsseln
große Teetassen um die 15 (Gemischtwarenladen :-))
Verschiedenste "Tupperdosen" zum Einfrieren
4-5 Kuchenformen
ca. 1m für div. Kochbücher und Rezepthefter
Verschiedenste Nahrungsmittel (Nudel, Reis etc.) zum täglichen Gebrauch, dito. Backzutaten. Natürlich Gewürze und Essig, Öl etc.
Allerdings keine Vorratshaltung, da es hierfür eine getrennte Speisekammer gibt.
Hoffe mal ich habe nichts vergessen :-[

Das sollte "im Freien" stehen:
2x Kaffeemaschine (1x normal, 1x Pad)
1x Toaster
1xWasserkocher
evtl. Küchenmaschine, die könnte aber auch einigermaßen Griffbereit in einem Schrank verschwinden.
1x Messerblock

Die Optik der Küche sollte eher modern sein (glatte hellere Fronten, aber nicht unbedingt Hochglanz, die Seiten sollten dunkel abgesetzt sein). Der eingezeichnete "Tresen" soll als weitere Vorbereitungsfläche dienen und im Notfall auch mal 2-3 Leuten die Möglichkeit geben eine Kleinigkeit zu sich zu nehmen.

Die 120er Tür ist ein Durchbruch in den Wohn-Essbereich, das sieht man aber auch auf dem Grundriss. Die Glastür ist ein Möglichkeit von außen direkt die Küche zu betreten. Die andere Tür führt in den Flur.

Als Fußbodenbelag schwebt uns eine dunkle Fliese in Schieferoptik vor.

So, soweit meine Gedanken zur Küche. Jetzt hoffe ich auf etwas kreative Unterstützung von eurer Seite, gerne auch was die Geräte betrifft :-).
 

Anhänge

Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Küchenplanung im Neubau

Willkommen im Forum Halfdan ;-)

Bitte hänge noch ein paar Alno-Screenshots an, dann bekommst Du auch mehr Antworten; vorallem die Profis hier haben keinen Alno installiert und es hat auch nicht jeder Lust sich Deine Planungsdaten runterzuladen nur um mal schnell zu sehen, was Du geplant hast. :-)

Ausserdem wäre es nett, wenn Du uns den Grundriss vom Haus spendieren würdest, wir bekommen einen deutlich bessere Vorstellung von der ganzen Situation.

Spüle in "normale APL" flächenbündig? (Damit meinst Du eine Schichtstoff APL?) ... eigendlich nein .. bis auf die neuen modernen mit ganz flachem Rand ;-)

Und wie bekommst Du aus der Untoten Ecke die Abfälle wieder raus? *w00t* (evt. Schacht in den Keller einplanen *tounge*)

Zu wievielt wird bei euch gekocht? Wie häufig und aufwändig? Was habt ihr sonst noch an Stauraum?
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Küchenplanung im Neubau

Hallo Halfdan,
da ich es mir jetzt angesehen habe, erbarme ich mich mal und hänge die Alno-Ansichten von dir an. Auch deinen Originalgrundriss nochmal in gedrehter Version.

Frage ... soll der Kochbereich in der Arbeitshöhe abgesenkt sein? Seid ihr beide so um die 189 cm groß?

Auf jeden Fall empfiehlt sich für euch ein Küchenhersteller, der auch hohe Korpusse verarbeitet. Eine unvollständige Herstellerliste mit Korpushöhen ist hier

Wenn euch irgendwann der TK-Bereich vom Kombigerät nicht ausreicht, dann würde ich da doch tatsächlich ein weiteres TK-Gerät in den Keller stellen und mir nicht dafür einen Bereich in der Küche freihalten, zumal dass auch der ideale Platz wäre, um die Spüma tatsächlich ordentlich hochzubauen.
----------------------------------------------------
Ansichten von Halfdan
 

Anhänge

KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Küchenplanung im Neubau

Hallo zusammen,
ich habe die Planung mal überarbeitet. Was mir nicht so gefällt, ist, dass der Kühlschrank soweit wegsteht ... aber, die Ecke ist sonst auch recht nutzlos. Hier sollte man allerdings überlegen, ob man statt dem
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
(ist weiß, die Küchenfronten sollten dann vielleicht auch weiß sein) wählt. Die Stand-Alone-Geräte bieten einiges mehr an Volumen und hier käme ja Stand-Alone wirklich zum Tragen.

Ansonsten mal die Mikrowelle in einem Klappfach über dem Backofen, die Spüma hochgestellt, das Klappfach darüber wäre z. B. für die Teetassensammlung.

Spülenzeile mit 60er Spülenschrank für z. B. die
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
.

Rechts von der Spüle an der langen Arbeitsfläche die Möglichkeit, Biomüll im Auszug unter der Arbeitsfläche zu haben. D. h. im Spülenschrank könnten "gelber Sack", "Restmüll" sein und im Bioauszug noch ein zusätzliches Sammelfach für Altpapier .. wie z. B. bei mir:
picture.php?albumid=4&pictureid=1141


Die abgesenkte Fläche mit 2x80er und das Kochfeld mittig drüber, wie z. B. bei Nina:
jelena-ally-5223-album205-bild1982.jpg

Dann mit geteilter Gewürzschublade.

Die angesetzt Arbeitsplatte würde ich dann in Kochblockhöhe (ca. 92 cm) durchgehend machen. Sie eignet sich damit insbesondere auch für Knetarbeiten etc., wo man mehr von oben herab arbeitet.
 

Anhänge

halfdan

Mitglied
Beiträge
12
AW: Küchenplanung im Neubau

Hups, so schnell hatte ich eigentlich nicht mit Antworten gerechnet.

So jetzt erst mal zu den Fragen:

Spüle in "normale APL" flächenbündig? (Damit meinst Du eine Schichtstoff APL?) ... eigendlich nein .. bis auf die neuen modernen mit ganz flachem Rand
Ja, hier meinte ich eine Schichtstoffarbeitsplatte. Hast du ein Beispiel für modern und flach :-)?

Und wie bekommst Du aus der Untoten Ecke die Abfälle wieder raus? *w00t* (evt. Schacht in den Keller einplanen *tounge*)
in dem Loch steckt einfach ein Eimer, wenn das Ding voll ist, nimmt man den einfach am Henkel raus ;-).

Zu wievielt wird bei euch gekocht? Wie häufig und aufwändig? Was habt ihr sonst noch an Stauraum?
Wir kochen mit 1-2 Personen (wechselnde Besetzung) und eigentlich fast jeden Tag (zumindest einfache Gerichte). Aufwändiger (3-Gänge aufwärts) ist nicht die Regel, kommt aber vor. Was übrigen Stauraum betrifft wird einiges an "guten" Gläsern und Geschirr im Wohn-Essbereich in Vitrine und Geschirrschrank untergebracht.

Anbei auch der Grundriss des EG.

Frage ... soll der Kochbereich in der Arbeitshöhe abgesenkt sein? Seid ihr beide so um die 189 cm groß?
Eigentlich dachte ich es wäre sinnvoll den Bereich "tiefer zu legen" da man es sich dann mit größeren Töpfen leichter tut. Meine Frau ist 1,80 aber nach dieser "90° Handhöhe -15cm Methode" kommen wir beide auf die gleiche Arbeitshöhe. Schöner wäre sicherlich wenn die Platte in einer Höhe durchgeht, weiß eben nur nicht ob das auch wirklich gut ist...


Jetzt zu den Anmerkungen:

Die Variante Stand-Alone zugunsten wirklich hochgebauter Spülmaschine hat natürlich absolut ihre Vorzüge. Allerdings sind wir von der weißen Front nicht wirklich überzeugt... andererseits steht das Teil ja wirklich etwas abseits und wenn die Kinder erst mal ihre Magnetpapper und Bilder drangehängt haben :-\. Klingt eigentlich nach einer gangbaren Variante auch bei "nicht weißer" Front, zumal die Küche ja kein Designobjekt werden soll/muss.

Bei der Spüle würde mir spontan die Mera 56 wegen des größeren Spülbeckens eher zusagen, oder für was wäre das kleinere "Becken" sinnvoll nutzbar? Dein Link funktioniert bei mir übrigens nicht :(.

Für den Grünabfall sollte mir wie schon erwähnt der
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
dienen.

Deine Planungsvariante gefällt mir übrigens sehr gut *clap*.

So, jetzt hoffe ich alle offenen Punkte geklärt zu haben, falls ihr noch Fragen oder Vorschläge habt, immer her damit.

Wie waren heute mal in einer Küchenausstellung, wobei ich hier insbesondere die Dunstabzughauben unter die Lupe genommen habe. Sonderlich leise waren die alle nicht (Siemens, Bosch, irgendwelche mir unbekannten Hersteller) einzig die Abzugshauben von Neff haben sich hier hervorgehoben. Habt ihr vielleicht speziell zu dem Thema einige Hinweise für mich?
 

Anhänge

menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.746
Wohnort
München
AW: Küchenplanung im Neubau

Oder anders gesagt:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
gibt es ihn einiges günstiger ;-).
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Küchenplanung im Neubau

Hallo Halfdan,
ich würde beim Solo-Kühlschrank ja die Edelstahlvariante empfehlen. Wenn euch aber die weiße Variante vorschwebt, dann und nur dann wären für mich wirklich weiße Küchenmöbel Voraussetzung.

Wenn ihr nach der Ellbogenmethode auf eine gleiche Arbeitshöhe kommt, dann solltet ihr die Höhe als Arbeitshöhe wählen, wo ihr am besten schnippeln etc. könnt. Mit der Höhe werdet ihr auch am Kochplatz leben können und die Spüle muss auch nicht unbedingt höher, denn so viel spült man heutzutage ja nicht.
 

halfdan

Mitglied
Beiträge
12
AW: Küchenplanung im Neubau

Danke für den Hinweis mit dem Ergo-Master!

@KerstinB
Du würdest dann also alles auf einer einheitlichen Höhe durchziehen? Wie sieht es dann mit der erwähnten "Knethöhe" aus? Der Bereich würde dann ja entfallen, oder würdest du die "Tischplatte" dann absenken?
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Küchenplanung im Neubau

Hallo Halfdan,
es ist eine Anregung, dann alles durchgängig zu machen. Schafft euch doch mal verschiedene Arbeitshöhen ... geht vielleicht ganz gut mit dem Bügelbrett.
Und probiert die Tätigkeiten aus. Dann überlegt, wie oft ihr was macht. Bei welcher Tätigkeit euch die Höhe relativ egal ist, und bei welcher Höhe/Tätigkeit die passende Höhe für euch ein Muss ist.

Dabei bedenkt auch die Dicke eurer Schneidbretter.

Schöner sieht immer eine durchgehende Arbeitsfläche aus.

Den Ansatztisch würde ich definitiv so hoch machen, wie die danebenliegende Arbeitsfläche.

Ich habe meine beiden Blöcke einheitlich mit einer Höhe von 98 cm bei Körpergröße 180 cm. Wenn ich mal in einem hohen Topf rühre, könnte die APL niedriger sein. Aber nicht so, dass ich auf die Höhe verzichten wollte.
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Küchenplanung im Neubau

Zum Ergomaster ... der wäre ja dann irgendwo mitten in der toten Ecke. Dadurch, dass man sich zum direkt reinschälen dann ziemlich vorbeugen müßte, wird man das wohl weniger machen.

Ich ziehe meinen Bioauszug auf und kann normal daneben stehen und die Zwiebel gleich reinpellen oder die Möhre reinschälen. Bei größeren Mengen schäle ich über der Arbeitsfläche, z. B. Spargel und schiebe es dann rein. Für kleinere Mengen spare ich mir halt die APL-Verschmutzung.

Auch das solltet ihr also mal ausprobieren.
 

halfdan

Mitglied
Beiträge
12
AW: Küchenplanung im Neubau

Ok, das mit der Arbeitshöhe werden wir mal so testen.

Was den Ergo-Master anbelangt, so war meine Vorstellung, dass ich die Abfälle da einfach rein schieben kann...

Bei der Variante mit dem Auszug hätte ich Bedenken wegen meiner Zielkünste :-[.

Hat jemand einen Tipp wegen der Dunstabzugshaube?
 
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Küchenplanung im Neubau

... das mit dem "reinschieben" wird nix - weil Du das Ding nicht wirklich Flächenbündig in die SchichtstoffAPL bekommst.. einerseits musst Du dann immer aufpassen, dass es da nicht nass wird (quellen von der APL) und beim rausziehen fallen dann gerne mal Sachen ins nun offene Loch ... und dann ist die Frage, wie Du da putzen willst *w00t*

Das wird ja wie eine Schlüsselloch OP :girlblum:
 

halfdan

Mitglied
Beiträge
12
AW: Küchenplanung im Neubau

und dann ist die Frage, wie Du da putzen willst *w00t*
Der Deckel ist ja immer noch da... und wenn dann was reinfällt, hätte ich "einfach" das Staubsaugerrohr reingehalten :-\. Irgendwie war das halt für das Gefühl, die Ecke nicht komplett verloren zu haben :-[.

Wie ist denn so die allgemeine Einstellung zu dem Wesco Teil. Taugt das was, oder eher nicht?
 

halfdan

Mitglied
Beiträge
12
AW: Küchenplanung im Neubau

Der
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
würde auch in die Ecke passen. Was haltet ihr davon?
 
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Küchenplanung im Neubau

*2daumenhoch* Viel : mit einem Liebherr kann man glaub nix falsch machen :nageln:
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Küchenplanung im Neubau

... das ist der breite Bruder vom oben verlinktem CBNes 3956.

Ich habe ja den 4 Jahre alten CBNes 3857 ... die 7 hinten steht für automatischen Eiswürfelbereiter im TK-Fach. Benötigt aber einen Wasseranschluß. Ich genieße es sehr. Gerade erst wieder Zuckerschoten für die Silvesterfondue leicht vorgekocht und dann in Eiswasser blitzschnell runtergekühlt .. Ergebnis schön grün und der TK-Schrank hat gleich wieder Eiswürfel für die Gäste abends produziert.
Einen Wasseranschluß könnte man ja in die Ecke mit rein planen.

Man nennt das Bedürfnisse wecken ;D
 

halfdan

Mitglied
Beiträge
12
AW: Küchenplanung im Neubau

Was die Spüle betrifft habe ich einen kleinen Fortschritt gemacht.

Was haltet ihr von
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
hier? Die gibt es auch mit Hahnbank... ist die Hahnbank empfehlenswert oder eher nicht? Ich hab irgendwie die Vorstellung, dass die Armatur auf dem dünnen Blech eher hin und her wackelt.
 

halfdan

Mitglied
Beiträge
12
AW: Küchenplanung im Neubau

Ich schubse das einfach mal nach oben und hoffe auf Erleuchtung durch die "Profis" bezüglich der Hahnbank.

Gleich noch eine weitere Frage:
da ich mir keine neuen Pfannen und Töpfe kaufen möchte wird es bei uns ein herkömmliches Kochfeld geben.

Dass der Einbau eines Induktionsfeldes mit direkt darunter befindlichen Schubladen wohl möglich ist, habe ich hier im Forum bereits gelesen, wie aber schaut es aus mit einem "normalen" Kochfeld?
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.231
Wohnort
Barsinghausen
AW: Küchenplanung im Neubau

Ich werde es nie verstehen: da werden Tausende für eine Küche investiert, aber an 200 Kröten für neue Töpfe scheitert die Anschaffung eines viel komfortableren Induktionsfeldes *crazy*.
 

Mitglieder online

  • reeneex
  • regin
  • 46&2
  • Adebartax
  • coanch
  • knoblauchpresse
  • Michus
  • Magnolia
  • mike202
  • bibi80
  • Bodybiene
  • Conny
  • Smoothie
  • Dhm
  • SuseK
  • Michael

Neff Spezial

Blum Zonenplaner