1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Warten Küche in altem Haus, offener Raum, Wand + Insel

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Gallifrey, 22. Juli 2016.

  1. Gallifrey

    Gallifrey Mitglied

    Seit:
    22. Juli 2016
    Beiträge:
    49

    Hallo :-)

    wir haben vor 5 Jahren ein altes Bauernhaus gekauft und es selbst und weitgehend alleine saniert und umgebaut.
    Aus drei kleinen Räumen und einem Flur ist ein großer Wohn/Ess/Kochbereich entstanden.

    Die Küche haben wir an ihrer bisherigen Stelle belassen und das Fenster durch einen Türe in den Garten ersetzt. So haben wir (nur) Platz für eine Zeile Planunten an der Wand und eine Halbinsel ungefähr Planmittig (Herdanschluss steht da).

    Planoben soll der Esstisch hin, der Bereich rechts wird das Wohnzimmer (die Wand Planoben ist 794cm lang). Die blaue Form um den Kamin rum ist der Ofen.

    Wir waren noch nicht beim Küchenbauer, haben aber auch noch keine genauen Vorstellungen, wie die Küche werden soll...

    Nur verschiedene Wünsche, Ideen und Altbauprobleme.

    Erst mal die Probleme:
    * Die Wand ist eine sehr dünne Fachwerkwand, die mit Backsteinen ausgemauert ist. Wir trauen ihr nicht zu, dass Oberschränke hängen bleiben - wollen aber auch keine haben.

    * Das Haus ist krumm. :-) Sehr krumm.

    * Das Budget ist nicht grenzenlos. Wir haben aber auch keine Ahnung, was eine Optimallösung und verschiedene Alternativen oder Kompromisse kosten würden.

    Die Wünsche:
    * Spüle, Spülmaschine, Kühlschrank müssen, der Backofen soll an die Wand.

    * Der Kühlschrank soll unten 2(-3) Gefrierschubladen haben. Optional wird es irgendwann im Keller einen Tiefkühler geben.

    * Der Herd soll auf die Insel, bevorzugt mit Abzug von unten. Mein Mann ist groß, der rennt sich da sonst immer den Detz an. Und wir finden es optisch nett(er). Es liegt aber auch ein Kabel für einen Abzug von oben da. Aktuell hängt ne Glühbirne dran.

    * Der Müll soll an die Wand. Restmüll und Kompost oben unter der Arbeitsfläche. Gelber Sack / Papier in zwei etwas großzügigeren, entnehmbaren Behältnissen weiter unten.

    Die Ideen:

    Wand A:

    * Wir bauen die Wand komplett bis zur Decke mit Schränken zu, die auf dem Boden stehen. Die Spüle verschwindet dabei hinter zwischen den Möbeln versenkbaren Türen. Damit wird Spüle + Arbeitsfläche maximal 120cm breit werden können.

    * Siebträger + Mühle und Wasserkocher stehen entweder auf der Halbinsel (vermutlich eng) oder bekommen auch einen Schrank mit versenkbaren Türen.

    * Zusätzliche Arbeitsfläche über eine ausziehbare Schublade o.ä. mit Brett.

    * Trittleiter in Sockelleiste versteckt (ich bin klein)

    * Geräte passend (halb)hoch

    * Arbeitsplatten: robust. Kein Holz. Ich will Töpfe abstellen können, ohne hässliche Kratzer und Brandlöcher zu bekommen. Edelstahl bekommt Patina, keine Kratzer. ;-)

    Wand B:

    * Wir verzichten komplett auf Stauraum oben und stellen nur eine Zeile, mit ggf. erhöhtem Backofen / Spülmaschine + Kühlschrank.

    * Der Siebträger + Mühle und Wasserkocher stehen auf der Arbeitsfläche nahe beim Wasser.

    Ich habe aktuell so wenig Platz in der Küche unserer Wohnung, dass das (mit der Halbinsel) trotzdem gut reichen müsste. Und ich kleiner Mensch stehe eh auf Kriegsfuß mit Oberschränken. :-)

    Das Geschirr und Besteck steht in der aktuellen Küche zusätzlich rum und könnte zukünftig beim Essbereich extra gelagert werden. Platz für selten genutzte single-purpose Geräte (Waffeleisen, Fondue, Raclette, whatever) gibt es auch an anderen Stellen genug. Das muss nicht zwingend in der Küche stehen.

    Halbinsel:

    * Die Halbinsel besteht aus zwei Reihen Unterschränken, die gegeneinander gestellt werden und von beiden Seiten Stauraum bieten.

    * Auf der Rückseite der Halbinsel ist mittig-unten eine Lücke, in der nichts sein soll. Dort möchte ich die Hundenäpfe unterbringen. Darüber eventuell eine Schublade für Hundefutter oder auch gar nichts, dann hätte man einen Arbeitsplatz, an dem man auch mal sitzen könnte.

    * Ich hätte gerne zusätzliche Steckdosen vorne am Herd und hinten auf der Rückseite. Dort könnte dann der Toaster in einer Schublade stehen - nahe beim Esstisch. Die Steckdosen sollen nicht in der Arbeitsplatte sein, sondern in den Fronten der Schränke.

    * Ein Kochbuchregal an der Stirnseite der Insel wäre nett, wenns der Platz hergibt.


    Weiter komme ich momentan nicht, weil ich überhaupt nicht einschätzen kann, ob meine Ideen überhaupt sinnvoll, umsetzbar, bezahlbar, praktisch sind - oder ob es viel bessere Möglichkeiten gibt.

    Herzlichen Dank schon dafür, dass das überhaupt gelesen wird. :-)

    Wie kann ich jetzt weiter vorgehen?

    Liebe Grüße

    Ellen

    Rücken zur Wand, mittig soll die Halbinsel hin, hinten der Esstisch

    Blick von der Gartentüre aus Richtung Wohnzimmer. Rechts "die Wand", links soll die Halbinsel hin. Der weiße Klotz ist der Schornstein mit Ofen.

    Blick vom Essbereich aus auf die Wand. Es fehlt noch der Holzboden, der kommt auf Lagerhölzer und es wird keine Stufe entstehen.

    Blick von der Treppe Richtung Gartentüre. Links die Wand, rechts soll die Halbinsel hin. Das ist der Ofen von der anderen Seite. Rechts der Essbereich und hinter dem Ofen ist die Küche.

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 2
    Davon Kinder?:
    Art des Gebäudes?:
    Neu-/Umbau, Planänderungen nicht möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 162 (und 186)
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): nur Terrassentür
    Fensterhöhe (in cm): 235
    Raumhöhe in cm: 248
    Heizung: Keine Heizung
    Sanitäranschlüsse: fix
    Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube: Abluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Wenn möglich
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60?
    Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Backofen
    Küchenstil: Grifflos
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?:
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
    Wird nach Bedarf neu gekauft
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
    für 163cm Größe passend ;-)
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Toaster, Handrührgerät, Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
    Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): täglich abends eine Hauptmahlzeit für zwei, unter der Woche tagsüber i.d.R. nur für eine Person, am Wochenende ganztags i.d.R. für zwei, manchmal Besuch.
    Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: hauptsächlich alleine, vielleicht am Wochenende zu zweit, gelegentlich für Gäste
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: die alte (Värde Ikea) hat zu wenig Stauraum, die offenen Fächer sind ständig dreckig, der Boden ist ohne Sockelleiste mühsam sauber zu halten, es gibt keinen Dunstabzug, keine Spülmaschine, ...
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?:
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?:
    Miele / Bora o.ä. Geräte teilweise vorhanden
    Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
     

    Anhänge:

  2. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.436
    Ort:
    Perth, Australien
    Hallo Ellen und herzlich willkommen im Forum.

    Also mir das zuviel Text zu lesen.

    Ich weiss jetzt nicht, ob ich das auf dem Etagenplan richtig gelesen habe, aber der Abstand von Wand planunten zum Herdanschluss (Kochfeld?) beträgt 3.47m? Dh, der Zeilenabstand wäre dann ca 2-2.20m? nee oder?

    Kannst du mal eine Handskizze erstellen, muss nicht massstabsgerecht sein, wie du dir die Küche vorstellst?
     
  3. Julika

    Julika Mitglied

    Seit:
    16. Nov. 2011
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Bayern
    Hallo Ellen,

    ihr habt ja schon alle Anschlüsse gelegt... Wasser, Abfluss,Strom, ohne Küchenplan. Schön gefliest, gestrichen...
    Jetzt wird aber nicht so einfach eine ganz andere Küchenplanung zu vorschlagen. Und ich sehe auch so wie Evelin. Wenn ihr eine Zeile und Insel haben wollt, die sind sehr-sehr weit von einander. Wie soll die Insel stehen? Parallel zur Zeile oder parallel zum Fenster?
     
  4. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.436
    Ort:
    Perth, Australien
    ich hab jetzt doch etwas gelesen, und gemerkt, dass das ganze Küchenkonzept etwas "aus der Norm" ist. Keine Ahnung, wie ihr euch das im täglichen Gebrauch vorstellt, Stichwort "Spüle hinter Tür".

    Es hilft uns nichts, wenn du von Wand A, B ,, redest. Keine Ahnung, wo diese sind.
     
  5. Gallifrey

    Gallifrey Mitglied

    Seit:
    22. Juli 2016
    Beiträge:
    49
    Huhu Evelin,

    ist ein Zeilenabstand von 2,x m ein Problem? Aber ja - das kommt schon hin.

    Das Haus steht ziemlich verbaut im Ortskern, wir haben die Glasflächen maximiert, damit viel Licht rein kommt. :cool: Ausserdem wollten wir die Option auf einen barrierefreien Zugang haben und die Küchentüre ist die einzige venünftige Möglichkeit dafür.

    Ich habe null Ahnung vom Küchenbau.
    Mit Wand A und B meine ich die gleiche Wand (die mit den vielen Steckdosen und dem Wasser/Abwasser) - ich wollte nur zwei unterschiedliche Ideen dafür beschreiben. Einmal eben Schränke bis zur Decke und einmal nur unten Schränke.

    Die Halbinsel soll gegenüber, auf die andere Seite der Terrassentüre - Parallel zur Wand.

    Was ist das Problem mit "Spüle hinter Türe"? Die Terrassentüre hat asymmetrische Flügel: der große Flügel mit dem Griff öffnet Richtung Insel, der kleine Flügel kann (muss aber nicht) Richtung Wand geöffnet werden. In dem Plan stimmt das leider nicht, da die Möglichkeiten für sowas in unserem selbsterstellten Modell nicht vorgesehen sind. Auf dem Foto sieht man es aber. :-)

    Ich habe eben noch ein bisschen was gemalt, hoffentlich wird es so besser erkennbar, was ich mir wo gedacht habe. Die eingezeichneten Anschlüsse sind alle so vorhanden.
    Thema: Küche in altem Haus, offener Raum, Wand + Insel - 393203 -  von Gallifrey - DSC_5382.JPG
    Liebe Grüße

    Ellen
     
  6. Julika

    Julika Mitglied

    Seit:
    16. Nov. 2011
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Bayern
    Evelin, Wand A und Wand B ist die gleiche Wand, wo Wasseranschluss vorbereitet ist,nur eben zwei Varianten...Entweder nur eine Zeile ohne Hängeschränke oder eine komplette Hochschrankwand und da ist dann die Spüle hinter Türen...

    Ich glaube Ellen meinte es so:
    Zeile planunten (nach dem Pdf-Grundriss)
    So könnte es aussehen:
    leicht erhöhte SpüMa 60
    Spülenschrank mit Becken 80 mit kleinerem Becken, sonst ist sehr nah an GSP
    50 oder 60-US, eventuell MUPL
    BO 60
    KS 60
    ---------
    310-oder 320 cm

    und dann Halbinsel mit Kochfeld. Aber dann ist tatsächlich ca. 2 m Abstand zwischen Zeile und Halbinsel, so kann man nicht vernünftig arbeiten... Und sowohl in der Zeile als auch auf der Halbinsel sehr wenig Arbeitsfläche.

    Wenn eine Insel mit Kochfeld parallel zum Fenster stehen würde, kann man die Durchgänge nicht genug breit planen, weil der Ofen da steht.

    Vielleicht kommen ja noch andere Ideen, aber ihr habt mit Anschlüssen und Steckdosen alles sehr begrenzt.

    PS. Ellen du hast bereits eine Skizze reingestellt...;-)
     
  7. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.436
    Ort:
    Perth, Australien
    über 2m Zeilenabstand ist, hm, eigentlich ein Unding.

    Gute Zeilenabstände sind 100-120cm, alles darüber ist viel Lauferei. Willst du einen grossen Topf mit Nudelwasser über 2m schleppen? man braucht mal schnell Wasser am Kochfeld, einen Schuss Sahne und und und

    In deinem Etagenplan steht Wasser bei 80cm von der Wand planlinks. Die Spüle kann dann nicht in die Ecke, aber der GSP.

    Sind die Masse Rohbau oder echt gemessene Masse? Wenn Rohbau passt die folgende Reihenfolge nicht

    2cm Blende
    60er HS mit GSP
    80er US mit Spüle rechtsbündig
    60er US mit MUPL
    60er HS mit BO
    60er HS mit KS
    2cm Blende

    Die Insel kann max 170cm lang werden. Wie stellst du dir die Schrankaufteilung vor 40-90-40? das ist kaum Arbeitsfläche.
     
  8. Gallifrey

    Gallifrey Mitglied

    Seit:
    22. Juli 2016
    Beiträge:
    49
    Hallo Julika,

    ja genau - so ungefähr soll es werden.

    (Dass der Abstand etwas groß ist, ist halt so. Altbau.

    Wir nennen das "großzügiges Raumgefühl" und betrachten die zusätzlichen Schritte als gesunde Bewegung.*2daumenhoch*

    Dafür haben wir anderswo unpraktisch kleine Abstände. Das nennen wir dann "gemütlich und urig" :smoke:

    Ganz ursprünglich war an der Stelle übrigens auch schon eine Türe, die Vorbesitzer haben aber ein Fenster draus gemacht und die Küche als U gehabt.)



    Wir haben bei der Grundrissplanung damals lang hin und her überlegt, aber in der Summe ist das, was wir jetzt haben, der beste Kompromiss gewesen. Um wenigstens noch ein bisschen flexibel zu sein, haben wir viel Strom verlegt.

    Es wäre z.B. auch möglich, den Backofen unter den Herd zu bauen und den Abzug von oben kommen zu lassen - notfalls.
    Oder man könnte die Spülmaschine auch konventionell auf den Boden stellen, damit es mehr Arbeitsfläche gibt.

    Ganz theoretisch und sehr zähneknirschend wäre auch Wasser/Abwasser an der Insel möglich; drunter im Keller liegen alle Rohre, man müsste nur durch den Boden bohren. Aber das will ich (aus verschiedenen Gründen) nicht; da müsste es schon sehr gute Argumente geben.

    Den kleinen Müll unter der Arbeitsfläche möchte ich wirklich gern haben und die "Garage" für den Hund hätte ich auch gern. ;-)

    Liebe Grüße

    Ellen
     
  9. Julika

    Julika Mitglied

    Seit:
    16. Nov. 2011
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Bayern
    Ellen, Evelin hat auch genauso geplant...;-)
     
  10. Gallifrey

    Gallifrey Mitglied

    Seit:
    22. Juli 2016
    Beiträge:
    49
    Sport. ;-)
    (es ist nicht ideal von der Küchenperspektive aus - aber mei; was soll ich mir davon den Tag verderben lassen? :-) )
    Ich hätte jetzt gedacht, dass man die Spüle schon noch etwas rumschieben kann mit Rohren hinter den Schränken und etwas längeren Schläuchen. In unserer aktuellen Küche haben wir kurzerhand die Spüle von der rechten Ecke in die linke verlegt.

    Echt gemessen und frisch von gestern. Aber nagelt mich nicht auf den Zentimeter fest: ich habe nur nen Zollstock geschwungen und das Haus ist alt und krumm. Vor dem neuen Putz gab es keinen einzigen rechten Winkel - und ob das jetzt so ist, wage ich stark zu bezweifeln.
    Das sind mit Spüle 140cm Arbeitsfläche

    Die Insel kann man - mit doppelten Unterschränken - ja von beiden Seiten aus benutzen. Macht theoretisch also schon 340cm Arbeitsfläche mit Herd.

    Zur Schrankaufteilung habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Das hängt ja in erster Linie vom Kochfeld ab, oder?

    Aktuell habe ich übrigens Kühlschrank, 60cm, Eckspüle, 60cm, Herd, 60cm. :-)

    Liebe Grüße

    Ellen

    edit: ich habe mal noch ein jpg aus dem küchenrelevanten Ausschnitt des Plans gemacht.

    Thema: Küche in altem Haus, offener Raum, Wand + Insel - 393216 -  von Gallifrey - kueche.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2016
  11. Gallifrey

    Gallifrey Mitglied

    Seit:
    22. Juli 2016
    Beiträge:
    49
    ich hab das mit dem Alnoplaner mal probiert; der Knüller ist es nicht.. :-[
    Aber ich glaube, Spülmaschine hoch ist keine gute Idee, die ist unter der Arbeitsfläche doch ganz gut aufgehoben, oder?

    Thema: Küche in altem Haus, offener Raum, Wand + Insel - 393235 -  von Gallifrey - kueche1.JPG

    Als Spülbecken möchte ich ein kleines, eckiges ohne Abtropffläche. Vielleicht mit einer Schale zum einhängen.

    Ist es eine gute Idee, die zwei Türme zu trennen? Einer links, einer rechts?
    Also quasi den Backofen auf die Spülmaschine zu stellen?
    (Wobei mir der Ofen glaub so schon zu hoch ist...)

    Die Insel habe ich ein Stück Richtung Essbereich geschoben, damit die Tür etwas weiter als 90° auf geht.

    Thema: Küche in altem Haus, offener Raum, Wand + Insel - 393235 -  von Gallifrey - kueche3.JPG
    Ich habe nicht rausgefunden, wie ich in den Planer Distanzen messen kann, aber vielleicht passt es besser, wenn der Teil der Insel mit dem Kochfeld noch 30cm nach rechts rutscht und quasi an dem Vorsprung anschlägt.

    Vermutlich ist aktuell (mit den Bücherregalen an der Stirn der Insel) der Durchgang zwischen Insel und Ofen auch zu eng.

    Liebe Grüße

    Ellen
    (überfordert.)
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2016
  12. Anke Stüber

    Anke Stüber Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    1.193
    Hallo, der Durchgang ist mit 70cm ziemlich eng. ;-)
    Ich bin neugierig: Für was braucht der Hund eine Garage?
     
  13. nanook

    nanook Mitglied

    Seit:
    8. Feb. 2010
    Beiträge:
    80
    Hallo Ellen,

    euer Haus gefällt mir sehr gut :-) schön hell und man sieht, dass ihr schon sehr viel Arbeit reingesteckt habt (auch wenn ich den ursprünglichen Zustand nicht kenne ;-))

    Wie weit steht denn der rechte Flügel der Terrassentür in den Raum? Ist das euer Hauptzugang in den Garten? Sonst könnte man ja überlegen, die Insel um 90° zu drehen und etwas Richtung Wandzeile zu schieben, dann sind die Abstände nicht mehr gar so groß. In meiner jetzigen Küche habe ich ca. 160 cm zwischen den Zeilen und hätte gern weniger (ging bei uns leider nicht anders). Aber über 2 m *w00t*? Und wenn du noch so sportlich bist, du würdest dich jeden Tag darüber ärgern.
     
  14. nanook

    nanook Mitglied

    Seit:
    8. Feb. 2010
    Beiträge:
    80
    Ganz grob aufgemalt, ist aber wahrscheinlich bei der Terrassentür zu eng...

    Thema: Küche in altem Haus, offener Raum, Wand + Insel - 393257 -  von nanook - ellen kueche.jpg


    Oder 2 Hochschränke planoben neben die Terrassentür und Kochen mit in die Wandzeile? Dazwischen eine kleine Arbeitsinsel? Falls das von den Anschlüssen her geht.
     
  15. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.905
    @Gallifrey, im Alno ist ein kleines Kästchen 10 cm, ein großes 1 m. Es ist echt schade, dass Ihr so spät anfängt zu planen, jetzt stehen schon alle Anschlüsse und Fenster, und auch die Schalter sind so positioniert, dass man nicht viele Optionen hat.

    Die Fenstertürflügel sind asymmetrisch, wie sind die echten Maßen? Das ist wichtig, damit man weiß, wie weit der breite Flügel in den Raum reinragt.

    Die Lösungen, die Du vorschlägt, sind beide suboptimal, aber bei Lösung B ist wenigstens der Siebträger in Spülennähe, was schon eine Arbeitserleichterung ist.

    Mir ist die Erwartung an das Planungsboard nicht klar, es steht schon alles fest, wo wird noch Hilfe benötigt? Vielleicht die offenen Fragen genau formulieren?
     
  16. Gallifrey

    Gallifrey Mitglied

    Seit:
    22. Juli 2016
    Beiträge:
    49
    Huhu :-)
    na ihr seid ja zu wilden Zeiten unterwegs...
    Ich will die Näpfe nicht im Weg stehen haben und mir ist keine bessere Lösung eingefallen. Was nicht mit Schiefer belegt ist, wird ein Dielenboden werden - und da ist mir das Sauereirisiko zu hoch.
    Dankeschön! :-) Vorher war 30-50 Jahre nichts gemacht (je nach Ecke) und von einer blinden, beginnend dementen, sehr alten Frau bewohnt.

    Etwa 1m - wie gesagt, der ist die Option für Barrierefrei.
    Es ist nicht der einzige Zugang, aber der meistgenutzte.
    Da ist halt bis zum Ofen und runter in den Eingang/Keller Steinboden.

    Es ist viel, es ist nicht optimal - aber ich bin kein Mensch, der sich täglich und jahrzehntelang über so was ärgert. :-) Hab ich ja nix von... ;-)
    Wir haben das mit anderen Vorteilen erkauft, die mir viel mehr Freude machen, als es den Ärger über nen Meter überschüssigen Platz wert ist.

    Die Herausforderung, aus den Gegebenheiten was gutes draus zu machen, ist zu meistern.

    Danke für deinen Vorschlag mit der Zeichnung, aber das wird (zumindest so) mit der Tür in Konflikt geraten. Und (man sieht es auf diesen Bildern nicht) die Türe erhellt bis Sonnenuntergang die (dunkle) Treppe gegenüber, die zur Haustüre und in den Keller führt. Der ganze Weg ist in Licht getaucht. *kiss* Das würde ich nicht opfern wollen.

    Die andere Idee mit dem Herd an der Wand können wir leider nicht umsetzen: Starkstrom liegt nur an der Insel. Im ganz großen Notfall könnten wir noch Wasser/Abwasser an die Insel legen (direkt darunter im Keller liegen die Leitungen) aber die Bohrungen sind aus verschiedenen Gründen ziemlich komplex. Ich würde das gern vermeiden.

    Die Optionen waren von Anfang an begrenzt. Das Haus ist in den jüngeren Teilen 150 Jahre alt und mehrfach massiv verändert worden. Im Essbereich sind die Aussenwände etwa 50cm stark und die Fenster in Sandstein gefasst. Dort wäre ein Durchbruch in den Garten praktisch kaum möglich gewesen. Die statischen Optionen haben wir auch ausgereizt; der Raum hat drei Unterzüge und vier Säulen aus Stahl bekommen.

    Wir haben es schon sehr gedreht und gewendet und einen tollen Statiker mit Denkmalerfahrung dabei gehabt.

    Der breite hat 1m (potenzielle Barrierefreiheit), der schmale 30 oder 40cm.

    Tun wir einfach mal so, als ob wir dieses Haus im jetztigen Zustand gestern gekauft hätten. Was für eine Küche würdet ihr einbauen?:nageln:

    Liebe Grüße

    Ellen
     
  17. Anke Stüber

    Anke Stüber Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    1.193
    Ich habe gestern Nacht in die gleiche Richtung gedacht wie Nanook, bin aber zu keinem Ergebnis gekommen.
    Ich hatte an eine Insel gedacht, nicht angedockt, 90cm breit, dann bleiben nach rechts und links jeweils 90cm Durchgang.
    Habe gerade Ellen's Beitrag gelesen und wie befürchtet, passt das mit dem Fenster nicht. Auch hätten dann Spüle und Kochfeld auf die Insel gesollt. Wenn ich nun das mit dem Licht lese, dann scheidet die Option sowieso völlig aus.

    Noch mal zum Hund ;-):
    Was ist das denn für ein Hund - groß/klein?
    Bei uns steht nur der Wassernapf, der andere wird weggeräumt.
    Diese kleine Nische am Kamin, wo die Lichtschalter sind, wäre doch ein optimaler Platz in meinen Augen.
     
  18. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.905
    Wenn das Haus gestern gekauft worden wäre, würde ich eine Schiebetür-Lösung einbauen, kochen an die Wand, Spüle auf der Insel, Insel so positionieren, dass das Treppenhaus weniger Licht bekommen würde, dafür angenehm zum Arbeiten wäre, diese Ideen bringen aber Dir Nichts. So kann man nichts mehr tun und die Möglichkeiten sind sehr begrenzt. Könntest Du bitte Deine Fragen konkret formulieren, so, dass man Dir wirklich helfen kann? Ich lese nur, was nicht geht und ihr nich wollt, aber nicht, was noch gehen würde *rose*

    Ist ein Absatz (Höhenunterschied) zwischen Küche und Wohnzimmer? Wo genau endet das geflieste Bereich?
     
  19. Anke Stüber

    Anke Stüber Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    1.193
    Hier dann mal ein Vorschlag, wie ich es machen würde unter den gegebenen Voraussetzungen:

    an der Wand von links nach rechts:
    Blende
    60er HS mit BO (muss niedriger sein, gab keinen passenden im Programm)
    60er US mit MUPL (nicht ideal, geht aber nicht anders)
    60er US mit Spüle
    60er GSP
    60er HS mit KS
    Blende

    Die Blenden sind großzügig mit jeweils 10cm. Aber bei krummen Wänden ist das von Vorteil.

    Die Insel auf der Seite zur Zeile von links nach rechts:
    Blende
    40er US
    80er US mit Kochfeld
    60er US
    Blende

    Auf der Rückseite 2 x 80er US, die ich an die Kante gestellt habe. Das kann ich jetzt von den Gegebenheiten nicht so beurteilen, aber mir würde es gut gefallen, die US ein Stück über die Kante zu ziehen, so dass die Insel "schwebend" mehr Leichtigkeit bekommt, da sie für ihre Länge doch recht breit wird, aber so hat man noch eine schöne Arbeitsfläche auch mal zum Teig ausrollen.

    Bitte entschuldige meine Darstellung. Ich arbeite nicht mit dem Alno Planer und ich konnte die Zwischenräume bei der Insel nur stückeln. Bitte schöner denken. ;-)

    Thema: Küche in altem Haus, offener Raum, Wand + Insel - 393277 -  von Anke Stüber - Screen Shot 2016-07-23 at 10.41.00.png
     

    Anhänge:

  20. Anke Stüber

    Anke Stüber Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    1.193
    Weshalb ich so nach dem Wassernapf frage hat mehrere Gründe:
    Ich habe ja selbst einen Hund und kenne die Thematik, dass man einen Platz für den Wassernapf braucht, der optisch ansprechend ist (gibt aber echt Tolle) und es nichts ausmacht, wenn auch mal Wasser daneben geht (von Hund zu Hund unterschiedlich, meiner trinkt sehr ordentlich, aber bei der Hündin meiner Schwester klappt das nicht.)

    Mir gefällt die Lücke, wie von dir geplant, optisch nicht so gut. Und ich finde sie würde auch den Platz noch mehr betonen und in den Mittelpunkt rücken.

    Ferner würde ich nicht auf den Stauraum verzichten wollen.

    Je nach Hundegröße ist es unter Umständen auch nicht so passend... Also der hier tut mir leid:

    Thema: Küche in altem Haus, offener Raum, Wand + Insel - 393283 -  von Anke Stüber - Screen Shot 2016-07-23 at 13.54.43.png
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Status offen Neue Küche in altem Weingut Küchenplanung im Planungs-Board 27. Juli 2016
Neue Küche mit Block in altem Haus - Kernsanierung Küchenplanung im Planungs-Board 13. März 2016
Status offen Küche in altem Bungalow auf 2,5x4 Meter Küchenplanung im Planungs-Board 10. März 2016
Unbeendet Küche in altem Landhaus L-Form Küchenplanung im Planungs-Board 19. Juli 2015
Warten Obere Küche in altem Bauernhaus Küchenplanung im Planungs-Board 23. März 2014
Küche in altem Laden Küchenplanung im Planungs-Board 23. Mai 2013
Neue Küche in saniertem "Altem Schloß" im DG Küchenplanung im Planungs-Board 1. Apr. 2013
Fertig mit Bildern Neue Küche in "altem" Haus Küchenplanung im Planungs-Board 21. Jan. 2013

Diese Seite empfehlen