1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Unbeendet Küche im Altbau in Österreich

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von kohelet, 11. Jan. 2009.

  1. kohelet

    kohelet Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2009
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Kleinwalsertal/Österreich

    Wir sind mitten in der Küchenplanung , da ist mir Euer Forum aufgefallen.
    Darf ich Euch bitten unseren Plan mit kritischem Blick anzuschauen und uns konstruktive Tipps zu geben?
    Sitzmöglichkeiten brauchen wir nicht einplanen, wir haben ein separates Esszimmer.
    Auch haben wir eine große Speisekammer für Vorräte und dort steht auch eine Gefriertruhe.
    Zu berücksichtigen ist, es ist eine Altbausanierung. Wir haben nur eine Raumhöhe von 206 cm zur Verfügung.
    Da ich Hängeschränke immer als störend empfinde (Kopffreiheit) ist eine Frage von mir.
    Können wir es uns leisten, Platz mäßig, auf sie zu verzichten?
    Eine weitere Sache ist der Dunstabzug. Der Herd steht mitten im Raum. Ist da ein Dunstabzug von unten (wegen der Durchsicht im Raum) sinnvoll? Bringt so einer überhaupt die Leistung die gebraucht wird?
    Wer hat Erfahrungen mit so einem Ding und kann uns diese mitteilen?

    Gruß Kohelet
     

    Anhänge:

  2. kohelet

    kohelet Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2009
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Kleinwalsertal/Österreich
    AW: Küche im Altbau

    Danke für Eure Antworten.:knuppel:
    Es zeigt sich wieder mal „das keine Antworten – gute Antworten sind“.*2daumenhoch*
    Die Moral der Geschichte ist: Richtige Küchenexperten sind schwer zu finden, sie laufen weder in unübersichtlichen Einrichtungshäusern mit „wichtiger Miene herum“ noch können Sie Ihre Freizeit in irgendwelchen Internetforums verbringen.

    Nein, ich bin nicht beleidigt, auch nicht gekränkt – aber bestärkt wie schwer es ist, „Adler“ zu finden, und nicht mit „Enten“ wie es Bodo Schäfer mal formuliert hat, zu quaken.
    Ich denke dass viele hier glauben, mit dem Internet und ein paar Smiley´s das große „Los ziehen zu können. Sich Küchenberater zu nennen, ist heute wahrscheinlich einfacher geworden.
    Nachdem man ein halbes Jahr Matratzen und Lattenroste verkauft hat, ist man erhaben genug auf die Kunden losgelassen zu werden. Küchen unterliegen Modetrends, je ausgefallener desto besser – denn umso schneller entsprechen sie nicht mehr dem Zeitgeist, und der Kunde ist in der Spirale des Kaufrausches.

    LG.
    Kohelet
     
  3. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Küche im Altbau

    Hallo Kohelet,

    dann möchte ich mich mal eurer Küche annehmen, bevor einer von deinen Knüppeln hier geflogen kommt.;-)

    Optisch gefällt mir das Regal zum Wohnraum nicht. Hier würde ich auf Konstanz achten und nur Türen verwenden.

    Der Diagonaleckschrank passt erstens nicht zum modernen Küchenstil, der geradlinig ist, und zweitens sind wir hier nicht unbedingt die Befürworter von Eckschränken.

    Warum steht hier: https://www.kuechen-forum.de/forum/themen/warum-tote-ecken-gute-ecken-sind.1616/

    Auch die Hochschränke würde ich versuchen in einer Höhe zu belassen. Ist aber Geschmackssache.

    Wo befindet sich der Geschirrspüler? Habt ihr den Mülleimer in unmittelbarer Nähe des GSA geplant?
     
  4. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Küche im Altbau

    Noch ein Nachtrag:

    Wenn hier mal ein Beitrag vergessen werden sollte, was bei der momentanen Menge durchaus passiert, darf durchaus mal gepushed werden. Wir sehen das nicht so eng.

    Die Geschichte mit Adlern, Enten, Matratzen und Lattenrosten ordne ich deiner momentanen Verärgerung zu und bin mir sicher, dass du nicht wirklich meinst, was du geschrieben hast.;-)
     
  5. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.699
    AW: Küche im Altbau

    Hallo Kohelet,
    ob du dir es leisten kannst auf Hängeschränke zu verzichten können wir natürlich auch schlecht beurteilen. Wenn du hier schon einige Threads gelesen hast (was ich ja eigentlich voraussetze ;-) ), dann wirst du vielleicht auch schon mal über die Aussage
    "Für jede in Frage kommende Planung sollte man eine Stauraumplanung machen. D. h. Auszug für Auszug, Schublade für Schublade und Schrankfach für Schrankfach planen, was man wo unterbringen will. Dabei immer an die Arbeitsabläufe denken"
    gestolpert sein. Daher jetzt meine Rückfrage, zu welcher Erkenntnis bist du denn gekommen?

    Zur DAH, da meinst du doch sicherlich so eine Mulden-DAH. Schwebt dir ein bestimmtes Fabrikat vor? Generell ist wohl zu sagen, dass diese Haubenart Platz im Unterschrankbereich wegnimmt und dass man trotzdem einen Abluftweg nach außen finden muss.

    Zur Küchenaufteilung hat Michael ja schon Stellung genommen. Da schließe ich mich voll an.

    Soll im unteren Bereich der Küche ein Essbereich entstehen (Grundrissaufsicht)?

    VG
    Kerstin
     
  6. kohelet

    kohelet Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2009
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Kleinwalsertal/Österreich
    AW: Küche im Altbau

    Hallo Michael,

    Danke für die Anregungen.
    Der GSA ist links von der Spüle und den Müll wollen wir ganz klassisch unter der Spüle platzieren.
    Gut, ich bin mit dem Alno-Programm noch nicht so ganz Freund Darum die ein oder andere Darstellung in unserem Plan die eigentlich nicht ganz so gedacht war. Ich wollte die Hochkästen in zwei Ebenen gestalten. Da uns bei einem Küchen-Beratungsgespräch gesagt worden ist die Wand würde uns sonst (optisch) erschlagen.
    Ist das nicht so? Die zwei Stellen bei denen wir uns informiert haben, haben uns eine G-Form
    Empfohlen. Wobei mich da die drei Ecken die wir bekommen hätten geschreckt haben.
    Weil keine Ecke ist besser als eine tote, gute Ecke . Oder nicht?
    Was mich bei unserem Plan auch stört ist die wenige Arbeitsfläche .
    Habt Ihr eine Idee wie und wo man noch mehr Arbeitsfläche einplanen könnte?
    Ich glaube ich muss jetzt doch etwas mehr ausholen denn die Wand zum Esszimmer kann eventuell noch geändert werden. Das Esszimmer wird sehr hell. Wie eine Art Wintergarten. Darum war uns wichtig das der Durchgang groß und breit wird damit viel Licht in die dustere Küche kommt.
    Von dem Essraum kann man allerdings nicht viel abzwacken weil der nur 3,3m breit ist und da kriegen wir gerade noch einen schönen großen Tisch unterUnd eigentlich haben wir ein Grundriss-Problem.
    Die Vorschläge die uns von 2 Küchenfirmen gemacht wurden, überzeugen uns nicht. Die Küchenexperten „spielen“ mir viel zu sehr mit Fronten und Details rum, obwohl das Grundsätzliche noch nicht geklärt ist. Was machen wir eigentlich falsch, um diesen nervigen Fragen zu entgehen.

    Beispiel im Küchenstudio:

    Wir: Wir brauchen eine neue Küche.
    Verkäufer: Dann sind sie bei uns genau richtig.
    Wir: Das ist unser Küchenraum mit Maßen.
    Verkäufer: Was wollen sie für Fronten?
    Wir: wissen wir noch nicht
    Verkäufer: Wie viel wollen Sie denn ausgeben?
    Wir: Sowenig wie möglich, und soviel wie nötig
    Verkäufer: Das wird schwierig – Können Sie es eingrenzen?
    Wir: Das kommt auf die Ausführung an (Plan)...
    Verkäufer: Blablabla.....
    Wir: ....sitzen genervt da....!




    Hallo KerstinB

    Ja, man kann es in dem Plan nicht genau erkennen. Das Esszimmer ist hinter der Wand um die Ecke sozusagen. Der Raum ist nicht Maßstab gerecht. Hab’s nicht so genau genommen
    weil um den geht’s ja nicht. Aber vielleicht ja doch. Der vordere Bereich ist für eine Holzherd reserviert
    Die DAH bzw. die Mulden-DAH habe ich im Internet von der Firma Bora gesehen.
    Ich weiß das Gaggenau auch solche DAH macht. Hab aber keine Erfahrung wie die Dinger in der Praxis funktionieren. Da wir ein Problem mit der Deckenhöhe haben (206) kommt eine DAH von der Decke niedriger als normal und ich möchte sie nicht auf der Nase hängen haben oder sie klebt an der Decke, auch nicht so schön. Gibt es denn gar nichts anderes?

    Bin schon gespannt auf die Antworten
    Danke schon mal im voraus


    Ich versuche mal einen Grundriss mit dem Esszimmer hier reinzustellen, damit Ihr Euch eine Vorstellung machen könnt.

    Gruß Kohelet
     

    Anhänge:

  7. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Küche im Altbau

    Hallo Kohelet,

    die Skepsis bezüglich der Dunstabzugshaube teile ich. Allerdings konnte ich so eine Bora-Absaugung auch noch nicht testen.

    Für mich wäre die Deckenhaube die eleganteste Lösung. Als Trockenbau würde eine Höhe von knapp 30cm reichen, so dass sich eine Gesamthöhe von ca. 175cm ergeben würde.

    Einerseits kann ich den Verkäufer verstehen, dass er eine ungefähre Budgetangabe benötigt (Wir fordern sie hier auch ein). Andererseits müsst ihr die Hosen ja nicht ganz runterlassen. "Wir haben noch 50,000,- Baugeld übrig und für eine vernünftige Lösung würden wir die auch investieren. Wenn es denn für 15.000,- geht sind wir auch froh. Gibts noch ein neues Auto." ;D
    Und schwierig ist das ganze Leben. Warum sollte es beim Küchenkauf und Verkauf anders sein? ;-)
     
  8. Tinolino

    Tinolino Spezialist

    Seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    1.109
    Ort:
    Berlin
    AW: Küche im Altbau

    ;D;D;D hab die Bora bei einer Musterhaus-Presentation (wir haben die Küpche geliefert) in Aktion erleben dürfen, DER OBERHAMMER, schade dass ich die in unserem Laden noch nicht anbieten kann. Bekniee seitdem unsere Einkaufsabteilung. die Musterhaus-Firma hat die selbst organisiert.
    allemal besser als 90% der normalen Inselhauben. der Dampf und Qualm wird regelrecht weggesnifft. gottseidank ist das essen warm was man zubereitet, sonst würde man beim Umrühren kalte Hände kriegen ;D;D;D

    kurz um *2daumenhoch* TOPKLASSE *2daumenhoch*
     
  9. kohelet

    kohelet Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2009
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Kleinwalsertal/Österreich
    AW: Küche im Altbau

    Hallo Tinolino,

    Danke für Deine Erfahrungen. Ich hab mal irgendwo gelesen, das die Muldenabsaugung beim Braten und Kochen mit niedrigen Töpfen gut funktioniert. Bei hohen Töpfen steigt der Dampf aber zu schnell auf.
    Hast Du das "Life" gesehen, ob z.b. beim "Nudel kochen";-) der Dampf noch so gut abgezogen wird?
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Das schöne an Ceranfeldern ist ja , neben der Optik und Technik - die leichte Reinigung. Das Feld hat ja etliche Kanten und Mechanik, kann man so ein Feld auf Dauer rein und funktionsfähig halten?
    Bora schreibt von übertiefen Kochfeldern. Stellen die die selber her, und wie ist die Qualität? Und last not least - wo liegen die eigentlich preislich?


    Hallo Michael,

    Was verstehst Du unter Deckenhaube? Hat die Deckenhaube einen externen Motor. Und wer bietet den vernüftige Einsätze für Deckenhauben an, und wo kann man die Dinger ein- bzw. ausschalten, ohne Räuberleiter ?:o

    Was sagt man eigentlich, wieviel Arbeitsfläche sollte "am Stück" in einer vernüftigen Küchen vorhanden sein, wenn man nicht vorwiegend "Bofrost-Kunde" ist, und lediglich einen Scherenplatz benötigt. ;D;D

    Bei der Preisgeschichte hast Du wahrscheinlich recht. Trotzdem finde ich, hat der Preis in der "Grundriss-Phase" keinen wichtigern Platz hat. Wer 100 qm Küchenfläche hat, zum vollplanen, braucht sowieso nicht auf´s Geld schauen. Alle anderen müssen eh den optimalen Grundriss wählen, klotzen oder sparen kann man dann bei den Fronten und Geräten.*kiss*

    Wenn Kunden also Laien, Preisangaben machen ist das sowieso bescheiden. Genauso gut kannst Du mich fragen, wieviel möchtest Du für ein Vollautomatisches Maschinengewehr ausgeben....*sleep*


    Gruß Kohelet
     
  10. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Küche im Altbau

    Hallo Kohelet,

    *top* 1:0

    Allerdings hat jeder schon eine Küche im Prospekt gesehen und weiss, dass es bei 1599,- los geht und die des Nachbarn 25.000,- gekostet hat.
    Für ein vollautomatisches Maschinengewehr würde mir jetzt der Einsatzzweck fehlen. Es sei denn, ich müsste mir das Geld besorgen um küchenmässig mit den Nachbarn mithalten zu können. ;D

    Die Bemühungen des Beraters sollten Budgetunabhängig sein. Aber es hilft auch sehr oft, ein Planen in die falsche Richtung zu verhindern.
    Manche hier vorgestellte Planungen sind bei bestimmten Herstellern und Grundrissanordnungen schon nach Angabe der Budgetvorstellung nicht realisierbar und wir können darauf sofort hinweisen.
    Natürlich kann ich niemandem einen Vorwurf machen, der das Budget nicht richtig einschätzen kann. (Maschinengewehr)
    Zweifelhaft ist es zumindest dann, wenn die Budgefrage gleich zu Beginn, quasi als Abhängigkeitsgrund zur Arbeitsaufnahme, gestellt wird.
    Irgendwann im Lauf der Planungsphase wird sich aber die Frage ergeben müssen.
     
  11. Tinolino

    Tinolino Spezialist

    Seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    1.109
    Ort:
    Berlin
    AW: Küche im Altbau

    hallo koholet, also Nudeln haben die nicht gekocht da, aber Kartoffeln ;-) aber zog wirklich gut ab. ob das reinigen einfach ist *schulterzuck* wahr mir da auch egal, das Essen und der Champagner waren interessanter und leckererer :p werd aber mal nachfragen.
     
  12. kohelet

    kohelet Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2009
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Kleinwalsertal/Österreich
    AW: Küche im Altbau

    Hallo Forum,

    wieviele Grundriss-Vorschläge darf man von einem Küchenstudio verlangen - ohne das es "unverschämt wirkt".
    Und was soll man machen, wenn man nicht weiterkommt?

    - eigene Wünsche und Vorstellungen zurückstecken...:-[

    - sich vom Küchenplaner überreden lassen...*stocksauer*

    - ein anderes Küchenstudio aufsuchen...*w00t*

    - nochmals neue Ziele und Schwerpunkte setzen *sleep*

    - auf die Schwiegermutter horchen...:knuppel:

    - ...*idee*


    P:S.
    Gibt es den Internet-Küchenplaner-Architekten - natürlich gegen Bezahlung ?


    Gruß Kohelet
     
  13. Küchen Klaus

    Küchen Klaus Spezialist

    Seit:
    9. Nov. 2007
    Beiträge:
    1.309
    AW: Küche im Altbau

    Hi Koholet,

    trag doch mal deinen Wohnort ein.
    Ev. ist ja jemand aus dem Forum in deiner
    Nähe.

    Mir ist keiner bekannt. Aber was wäre es dir denn wert ? ;-) ;D





    -
     
  14. kohelet

    kohelet Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2009
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Kleinwalsertal/Österreich
    AW: Küche im Altbau

    Hallo Klaus,

    trag doch mal deinen Wohnort ein.
    Ev. ist ja jemand aus dem Forum in deiner
    Nähe.das glaube ich nicht...so wie ich euch ausmache seit Ihr " helle Nordlichter".

    Ich wohne dort, wo die Berge am schönsten, der Schnee am weißesten, der Jagertee am stärksten und die Küchenideen am düstersten sind. ;D

    Hab ich eine neue Richtung für "ICH AG´s" gefunden - mit dem Internet Küchen Architekten? *2daumenhoch*
    Ich kann mir eine Umsatzprovision bei erfolgreichen Küchenkauf vorstellen, ist halt ein bischen vage...oder?*kiss*

    Gruß Kohelet
     
  15. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Küche im Altbau

    Sag mal, kennst du Goslar nicht ??? *crazy*

    Neeee, kennt er nicht! *w00t* Klaus, schaufel mal die Berge auf, lass es mal ordentlich schneien, und koch mal ein kraftiges Käse-Süppchen mit Schuss für den AlmÖhi, dann klappt es bestimmt. ;D;D;D
     
  16. kohelet

    kohelet Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2009
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Kleinwalsertal/Österreich
    AW: Küche im Altbau

    Hallo Cooki

    ...alles hinter München ist für uns "Norden".
    Ist aber nicht "abwertend gemeint"

    Die Norddeutschen mögen wir besonders gern, weil die so gerne "Korn" trinken...aber bei Jagertee fangen die zu singen an, wie die Wiener Sängerknaben;D

    Wir kennen "Ahrbergener" - und das sind richtig nette Leute!

    Gruß Kohelet

    P.S. ...jetzt werden gleich mal die "Raster" fallen für :falsch:
     
  17. Küchen Klaus

    Küchen Klaus Spezialist

    Seit:
    9. Nov. 2007
    Beiträge:
    1.309
    AW: Küche im Altbau

    Wollte gerade mal etwas in der Kotelett-Küche
    rumwerkeln. Aber mein Alno Planer spinnt mal wieder.

    AAAATMOS, HIIIILFE.

    Ist die Datei ev. nicht komplett ? Bekomme da eine Meldung,
    dass was mit einem Recordset und einer Quelldatei nicht stimmt.

    Neu anlegen von Küchen geht, aber "dös mog i net" mehr heute Abend.
     
  18. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Küche im Altbau

    :offtopic: *** bääähhh ****

    das ist wie mit den Italienern, die gerne "Spagetti mit Schinken-Sahnesosse" essen. Ich hab auch noch keinen kennengelernt. ;D

    Aber eine schöne Grappe, da sag ich ja nicht nein, ......
     
  19. atmos

    atmos Mitglied

    Seit:
    3. Feb. 2008
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Großraum Frankenmetropole
    AW: Küche im Altbau

    @kohelet

    hallo, die Alnodateien haben wohl einen Schaden ;D,
    öffne deine Planung mal, speichere erneut ab und stell sie dann hier ein
     
  20. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Küche im Altbau

    Hallo kohelet,

    versuch es doch mal so: ( auf die schnelle per Hand, Massstab stimmt natürlich nicht )



    Mit der Haube bei 206 cm Raumhöhe wird problematisch.

    Vielleicht ist das eine Lösung:
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Sep. 2010
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Warten Neue Küche im Altbau - 2 Zeilen ohne Oberschränke Küchenplanung im Planungs-Board 23. Sep. 2016
Küchenplanung Altbausanierung Küchenplanung im Planungs-Board 10. Aug. 2016
Unbeendet Planung einer neuen Küche mit Kochinsel im Altbau Küchenplanung im Planungs-Board 22. Juli 2016
Küchenplanung im Altbau Küchenplanung im Planungs-Board 17. Juli 2016
Status offen Meine erste Küche in kleiner Altbauküche Küchenplanung im Planungs-Board 11. Juli 2016
Status offen Neue Küche mit Insel im Altbau Küchenplanung im Planungs-Board 27. Juni 2016
Unbeendet Offene Küche im Altbau - Küchenblock und Zeile Küchenplanung im Planungs-Board 25. Mai 2016
Status offen Große Essküche in saniertem Altbau (OG) Küchenplanung im Planungs-Board 16. Mai 2016

Diese Seite empfehlen