Unbeendet 9,5 m2 - Altbau-Küchen-Upgrade

schiffersfrau

Mitglied
Beiträge
80
Liebe Küchenkundige in diesem Forum,

im Zuge der Onlinerecherche bin ich auch auf dieser Plattform gelandet und bitte um ein paar kreative Vorschläge zur Umgestaltung unserer Küche.

Wir informieren uns gerade an allen Fronten und da kann so eine Ansammlung kreativer Köpfe ja nicht wirklich schaden.

Die Küche soll eine vorhandene, nach geschätzten 20 Jahren etwas abgeliebte Landhausküche ersetzen.

Wir bevorzugen eher moderne, glatte Fronten und klar gegliederte Arbeitsbereiche (Müll/Spüle/Putzutensilien, Kochen/Topfaufbewahrung, Vorratshaltung, Zubereitung).

Von unserer neuen Küche wünschen wir uns vor allem mehr Arbeits- und Staufläche. Darum wäre es toll, wenn ihr eine Lösung finden könntet, in der Schubladen und Auszügen der Vorrang vor Türen gegeben wird. Irgendwie träumt frau auch immer noch von einer (Halb-)Insellösung für mehr Arbeitsfläche. Außerdem haben sich für mich Hochschränke mit Auszug (Apothekerschrank ) für die Vorratshaltung wirklich bewährt.

Außerdem würde ich gern folgende Standgeräte auf der Arbeitsfläche unterbringen: Küchenmaschine, Wasserkocher, Toaster, Mikrowelle und diverser Kleinkram, wie Messerblock, Obstkorb etc.

Die vorhandenen Elektrogeräte (E-Einbau-Backofen (60 cm Breite), Gaskochfeld (80 cm Breite), Teil-Einbaugeschirrspüler (45 cm Breite, da die Hälfte der Zeit nur eine Person im Haushalt anwesend) sind alle neueren Datums und sollen, wenn möglich übernommen werden.

Die Kühl-Gefrierkombination ist aus praktischen Erwägungen bereits in das (größere) Esszimmer gewandert und muss darum bei der Planung nicht berücksichtigt werden. Der Durchgang in der unteren rechten Planecke führt zum Esszimmer und es wäre toll, wenn Euch eine Möglichkeit einfallen würde, die Bestecke, Geschirre und Gläser in der Nähe unterzubringen.

Was allerdings berücksichtigt werden muss, da bauseits nicht oder nur sehr schwer zu ändern, ist eine wandmontierte Gas-Heizungs-Therme und der damit genutzte Schornstein in der oberen rechten Ecke des Planes.

Ich hätte gern einen Backofen auf Augenhöhe, mit dem Geschirrspüler auf Bodenniveau kann ich aber sehr gut leben. Allerdings würden wir gern eine etwas erhöhte Arbeitsplatte (etwa 91-94 cm) planen.

Im Moment schweben uns Edelstahlfronten und eine Holzarbeitsplatte vor. Da auch die vorhandenen Küchengeräte vorwiegend über Edelstahloptik verfügen und wir die Küche gern aufgeräumter und mit nur einem Fenster in der Ecke eher lichter gestalten würden. Auch wenn das den Stauraum etwas einschränkt würden wir darum auch von den bisherigen 80 cm hohen Hängeschränken gern auf 40 cm hohe, vertikale Schränke umschwenken.

Im Alltagsgeschäft kocht real immer nur eine Person, dafür aber abwechselnd, aber wir zelebrieren gelegentlich auch gemeinsames "Kochen" (Weihnachtsplätzchen, Beilagen für Grillabende...). Darum wäre etwas mehr Arbeitsfläche, die vielleicht auch von mehreren Seiten erreichbar ist doch ganz schön.

Das sind ziemlich viel Anspruch und genaue Vorstellungen für so wenig Raum, die wir sicher nicht alle berücksichtigen können, darum mein Hilferuf. Ich bin für alle Ideen, gern auch abwegige offen. Bitte einfach die (Fach-)Meinung abgeben.

Die Küche ist teilweise unterkellert. Gas- und Elektroanschlüsse können in geringem Umfang flexibel gestaltet werden und den Heizkörper unter dem Fenster lassen wir beim Abriss der alten Küche komplett entfernen. Die Raumhöhe beträgt krumme 2,52 m (Alt-Um-Alt-Bau:hand-man:) und ich würde gern mit ein paar Zentimetern "Luft" planen, da die Wände auch nicht ganz hundertprozentig im rechten Winkel zu stehen scheinen. Nach dem Abbau der alten Küche kann man das erst genau beurteilen.

Der Durchgang zum Esszimmer hat kein Türblatt, jedoch eine alte Türlaibung, die auf der Wand etwas aufträgt. Der Durchgang zum Flur ist nur ein Mauerdurchbruch ohne jegliche Türkonstruktion.

Leider läuft der Alno -Planer auf unserem Familienmac noch nicht flüssig, darum kann ich vorerst nur einen Grundriss und die bisherige Küchengestaltung (nachgebastelt im "Elch-Planer") im jpg.-Format anhängen.

Grundriß Küche.jpg Grundriß alte Küche.jpg

Vielen Dank für Anregung, Kritik und Auf-den-Boden-Holen bereits im Voraus

Die Schiffersfrau

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 3
Davon Kinder?: 1
Art des Gebäudes?: Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe ) in cm: 165 cm und 185 cm
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 85 cm
Fensterhöhe (in cm): 100 cm
Raumhöhe in cm: 252 cm
Heizung: Keine Heizung
Sanitäranschlüsse: fix
Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 75 cm Breite
Kühlgerät Größe:
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät:
Dunstabzugshaube:
Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Wenn möglich
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Gas
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80 cm
Spülenform: 1,5 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
91 - 94 cm
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Messerblock, Küchenmaschine, Toaster, Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche und gelegentliche Gästebewirtung, Plätzenbacken, Grillabende mit Buffet
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: meist allein, gelegentlich mit Gästen, siehe Text
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: vergleichsweise wenig Stauraum und Arbeitfläche, eher dunkel, da meiner Meinung nach etwas verbaut, bitte mehr (zusammenhängende) Arbeitsfläche und mehr "Licht"
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Bio/Restmüll getrennt, Gelber Sack Müll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: nein, Altgeräte sollen wenn möglich übernommen werden
Preisvorstellung (Budget): bis 10.000,-
-------------------
Im Threadverlauf hinzugekommen:
Übersicht Raumlage

grundriss-eg-jpg.258872
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
4.466
:welcome:
Mich würde bitte ein Gesamtgrundriss und die Möblierung des Esszimmers interessieren, vor allem die Position des KS. Danke.

Warum nutzt du bei Gas keinen Wasserkessel? Schafft Platz auf der Arbeitsfläche.

LG Anke
 

Omas Garten

Mitglied
Beiträge
3.701
Hallo Schiffersfrau! Wie ungewöhnlich, dass der Kühli im Esszimmer steht. Soll das unbedingt so bleiben? Dann läuft man ja ständig hin und her...
Dein Plan wird so nicht aufgehen: das Küchenfenster würd mit BRH 84 über eine 91-94cm hohe APL nicht auf gehen.
Wo genau liegt der Gasanschluss für den Herd?
Wird großflächig renoviert, sprich: könnte man das Küchenfenster durch ein neues ersetzen, das in der BRH der Arbeitshöhe angepasst ist? Würde sich ja anbieten, am Fenster zu werkeln...
 

schiffersfrau

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
80
Hallo Anke,

das ging ja schnell! :-) Lieben Dank für das Willkommen und die erste Anregung.

Über einen Wasserkessel habe ich noch nie nachgedacht, aber eine gute Idee. Dieses ist unser erstes Gaskochfeld und einen Wasserkocher gab es irgendwie immer in allen meinen Küchen bisher.

Ich versuche mich gerade an einem Gesamtgrundriss in einem anderen Planungstool, den reiche ich so schnell wie möglich nach. Darum vorerst eine kleine Handskizze ohne Maße und bestimmt nicht verhältnismäßig.
Kurz in Worten:
An die untere Küchenwand schließt sich die Treppe zum Keller an. Diese ist über eine Tür im Durchgang zum Flur zugänglich. An der Kellertreppe liegen auch Wasser- und Gasuhr.

Das Esszimmer ist etwas schmaler als die Küche, jedoch etwas länger zur Flurseite hin. Darum bietet es nur für einen großen (8-Personen) Esstisch, ein schmales Regal und den Kühlschrank Platz. Ist manchmal bitter, aber die Altstadt-Kleine-Leute-Häuser sind hier einfach so und irgendwie ist das schon gemütlich.
Der Esstisch steht fast mittig und in Armeslänge rechts daneben an der Kopfseite der Kühlschrank, ist für das Weißweinnachschenken schon praktisch :-). An der anderen Kopfseite steht das erwähnte schmale Regal mit Vorratsgefäßen, Kochbüchern, (Rot)Wein und anderen Spirituosen.

Den großen Tisch möchten wir auch nicht missen, denn für Gäste und als Hausaufgabentisch, Geschenkeinwickelplatz etc. tut er wirklich sehr gute Dienste.

LG Christine
 

Anhänge

  • GR - Skizze.jpg
    GR - Skizze.jpg
    64,9 KB · Aufrufe: 187

schiffersfrau

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
80
Hallo Omas Garten,

vielen Dank für Deine rasche Antwort.

Bisher hat sich die Einteilung mit dem KS im Esszimmer bewährt. Für das nachschenken von gekühltem Weißwein zum Beispiel... das ist aber natürlich kein Argument nicht übe eine Veränderung nachzudenken. Das Hin- und Herrennen hält sich in Grenzen, wenn man alles mit einmal aus- und einräumt. Aber wie gesagt, ich bin für "fast" alles offen.

Vielen Dank für den Hinweis mit dem Fenster. Die angehängte Küchenplanung gibt nur einen Eindruck vom bisherigen Stellplan der Küche wieder - also den Ist-Zustand mit niedriger Arbeitsplatte . Die Küchenzeilen können also sehr gern wild herungeschubst werden.

Da wir beim Küchenumbau Boden und Wände sicher komplett sanieren müssen (die Bodenfliesen wurden vom Vorbesitzer tatsächlich nur BIS an die Küchenschränke verlegt, nicht darunter!!!) kann man über eine Fensterveränderung nachdenken.

Der Gasanschluss für das Kochfeld liegt im Moment als Abzweigung von der Gastherme bis zum Herd. Die Gasuhr befindet sich im Kellertreppenhaus an der unteren Küchenwand und die Zuleitung für die Therme läuft unter den Bodenfliesen quer von unten nach oben durch die Küche. Da müssen wir ganz sicher eine neue Lösung finden, sind also flexibel.


Liebe Grüße Christine
 

schiffersfrau

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
80
Guten Morgen,

anbei noch einmal ein unbemaßter Grundriss des rechten Teils des Erdgeschosses mit Küche, Esszimmer, Flur und Treppe in den Keller. Klein, aber fein!

LG
Grundriss EG.jpg
 

schiffersfrau

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
80
Weiterhin habe ich mir gestern Abend noch ein paar Gedanken für die neue Küche im IKEA -Planer gemacht. Mit Edelstahlfronten und Holzarbeitsplatte sieht es zumindest auf dem Plan dann schon ganz gut aus, so dass ich mir durchaus auch eine Küche vom Schwedenriesen vorstellen kann. Handwerkliches Geschick und Erfahrung sind vorhanden. Bezüglich der Fenstersituation würde ich zugunsten der Arbeitsfläche dann auch ernsthaft über eine Veränderung des Fensters in der Höhe nachdenken. Ich hoffe, Ihr könnt etwas damit anfangen.

LG Christine
Grundriß Entwurf.jpg
 

Omas Garten

Mitglied
Beiträge
3.701
Wow! Ich bin beeindruckt!

Noch ein paar Fragen zu Therme und Schornstein: zieht die Therme Raumluft oder über den Schornstein Frischluft? Gibt es am Schornstein eine Klappe, die der Schornsteinfeger erreichen können muss? Wie wird die Therme gewartet; wieviel Platz braucht der Techniker daneben? Unsere Therme ist eine recht moderne Brennwerttherme, die von vorne gewartet wird und über den Schornstein mit zwei Rohren Frischluft saugt und Abluft rausbläst; also Raumluftunabhängig komplett in einem Schrank verschwinden könnte. In unserer Mietwohnung die Therme hatte nur Abluft über den Schornstein, zog die Frischluft aus der Wohnung. Das muss man bei der Küchenplanung im Auge haben.

Die Gas-Rohr-Verlegung klingt ja gruselig! Da würde ich erstmal einen Fachmann zurate ziehen, ob da nicht besser die Therme über die Kellerdecke erschlossen wird!
 

Omas Garten

Mitglied
Beiträge
3.701
Guten Morgen @schiffersfrau ! In der Richtung bin ich auch unterwegs: Spüle planlinks, KF planunten.
Allerdings würde ich die Spüle weiter planoben anlegen, damit du ein schönes Stück freie Arbeitsplatte zwischen Spüle und KF hast. Und einen MUPL würde ich auf jeden Fall mit einplanen.
Um deinen Plan zu bewerten, ist es einfacher, wenn du einmal im Uhrzeigersinn alle Schränke nach und nach benennst.
Ikea dürfte im Altbau eine Herausforderung sein. Wir haben gerade unsere Ikea-Küche fertig gestellt.
Ich fahre gleich mal den Rechner hoch und baue meine Idee nach.
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.180
Wohnort
Berlin
Kannst du die Schränke mal beschreiben? Ich sehe da unpraktisches Rondell, das sollte raus, und die Spüle eigentlich weiter weg vom Kochfeld.

edit: Ha, @Omas Garten war schneller. ;-)
 

Omas Garten

Mitglied
Beiträge
3.701
Ich war so frei, mal ein wenig zu schieben. Ist ja schon merkwürdig, eine Küche ohne Kühli zu planen...
SChiffersfrau grundriss.JPG

ab Tür im Uhrzeigersinn:
Deckseite
20 Drehtür für Tabletts, Backbleche u.ä.
80 Auszüge mit KF (im Entwurf 60cm breit)
40 Auszüge
tote Ecke
60 Auszüge
40 MUPL
60 Spüle
tote Ecke Stellfläche für Kleingeräte und Co
60 Auszüge
Hohe Deckseite
HS mit hochgebautem GSP
HS mit MW und BO
Blende
Blende
60 HS als Umbau für Therme
Deckseite (Platz für Haken für Einkaufbeutel, Schürze, Tücher

Die Konstruktion planrechts besteht aus einer Blende und einem ausgeklinkten HS, die die Therme verdecken. Ggf. muss man die Blende beweglich befestigen, damit die Wartung möglich ist.

Alternativ könnte man auch den GSP in die tote Ecke neben der Spüle unter bauen und den linken HS für eine Kühli nutzen (müsste man genau messen, ob die Klappe dann noch aufgeht).
Leider gibt es viele Teile nicht von der Edelstahlfront, deshalb habe ich sie mit Eiche-APL und Eiche-Fronten kombiniert:
SChiffersfrau draufsicht.JPG


Was man beim Gasherd noch beachten sollte, ist die Luftbewegung an der Tür. Die Gasflamme ist ja recht anfällig für Luftturbulenzen, nicht, dass der Herd ausgeht, wenn einer vom Flur ins Esszimmer geht...
 

Omas Garten

Mitglied
Beiträge
3.701
Mal noch eine andere Idee, nur schnell zusammen geschoben. Wenn Ihr eh einen größeren Aufwand treibt, wäre es vielleicht eine Idee, diese vielen Türen ein wenig zu reduzieren und aus Küche und Esszimmer einen großen Raum zu schaffen:
Den Durchgang zwischen Küche und Essbereich so weit wie möglich vergrößern (noch besser wäre es da natürlich, wenn die Therme an die planobere Wand in der Küche wandern könnte), Tür zwischen Küche und Flur schließen, Kellertür drehen, damit die geöffnete Tür vor der nun geschlossenen Küchentür liegt, Esszimmer ein wenig umräumen. Ich habe mal mit einer langen Bank geplant und den Tisch an die planobere Wand geschoben, So habt Ihr alltags einen großzügigen Durchgang in die Küche und trotzdem noch Platz um den Tisch zu verlängern (dann wird der Durchgang halt enger).
Am Übergang zwischen Esszimmer und Küche stehen die HSs incl. Kühli, BO, MW und hochgebauter GSP. Wasser ist nach planunten in der Küche verlegt, KF könnte nach planoben oder planlinks.
schiffersfrau anders.JPG


Ich habe im Alno geplant, aber reichlich Raum für das Mehr bei den Ikea -Schränken gelassen. Ist ja auch erstmal nur ein grober Vorschlag als Diskussionsgrundlage.

Mit Therme nach planoben verlegt, wären dann planoben HSs angebracht und es würde großzügiger und luftiger wirken.
 

schiffersfrau

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
80
Hach Ihr Lieben, das geht hier ja wie das Brezelbacken. Vorab schon einmal vielen Dank für die Ideen und die Arbeit, die Ihr Euch schon gemacht habt. Ich schaue in der Pause gleich noch einmal genauer drüber.

LG Christine
 

schiffersfrau

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
80
Hallo an Euch Fleißige Planer,

wow, das ist eine Menge Info. Lieben, lieben Dank.
Dann fange ich mal an abzuarbeiten :-):

@Omas Garten

Justamente gestern war die Wartung der therme durch den Schornsteinfeger, darum weiß ich jetzt, dass die Therme, die im Übrigen auch jetzt schon in einem Schrank verbaut ist, die Frischluft nicht aus dem Raum bezieht, aber für die Wartung frontal zugänglich sein muss.

Ja, die Gasinstallation hat offenbar ein wahrer Meister des Faches geplant. Wobei es bis jetzt noch keine Probleme gab. Aber das wollen wir auf jeden Fall ändern. Einen Fachmann dazu tue ich bestimmt im Bekanntenkreis auf. Da die Therme in zwei Jahren sowieso erneuert werden sollte (Auskunft Schonsteinfeger) ist die Verlegung durchaus eine Überlegung wert. Das ist dann ein wenig eine Preisfrage.

@Omas Garten und @Nörgli

Die Schrankreihenfolge ab Tür im Uhrzeigersinn (Schranknummer auf dem Plan in Klammern):

Insellösung:

40 Schubladen (mit der Öffnung zum Durchgang Esszimmer) (13)
60 Schubladen (")(12)

Deckseite
20 Auszüge für (Öl und andere Dinge zum Kochen) (6)
80 Schubladen mit 80 cm Kochfeld (7)
Echschrank mit Rondell (8)
60 Schublade mit Spüle und Abfallsystem (9) bisher noch kein MUPL
45 Einbau-Geschirrspüler (11)
128 Le Mans -Eckschrank (1)
60 Hochschrank mit BO und Mikrowellenstandgerät auf der Obeseite (2)
60 Hochschrank (3)
60 Hochschrank (37 cm+ tief angepaßt für die Therme) (14, 4)
40 Hochschrank (15,5)

Zur Sicherheit hänge ich noch einmal die Aurißzeichnungen von IKEA an:

Aufriss Küche Insel.jpg
Aufriss Küche KF.jpg
Aufriss Küche Spüle.jpg
Aufriss Küche Backofen.jpg
Aufriss Küche Thermenwand.jpg


@Omas Garten Wow, dann kennst Du mein Problem ja nur zu gut. Wie ist denn Deine Erfahrung dazu bisher?

@Nörgli bisher war ich mit unserem Rondell sehr zufrieden. Aber wenn es mittlerweile bessere Möglichkeiten gibt immer her damit. Im Forum wird das ja schon in einem eigenen Bereich heiß diskutiert. Ich fand es im Plan etwas schwer zu realisieren, aber vielleicht war das nur mein Horror vor dem "großen" Loch im Plan.

Ende des ersten Teils...
 

schiffersfrau

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
80
@Omas Garten

Super, die Planung sieht toll aus. Und irgendwie stellen sich die Hochschränke von ganz allein an die obere Wand, oder? Warum man das in der alten Küche nicht auch so gemacht hat und lieber das Fenster "verbaut" hat, werde ich wohl nie verstehen. Das macht erst wirklich Sinn, wenn man die Wand zum Esszimmer öffnet, wie in Deinem zweiten Plan.


Stimmt, ohne KS ist etwas ungewöhnlich, aber wir können mit der Position sehr gut leben, zumal wir in der Küche doch etwas Platz gewinnen. Aber alles kann, nichts muss. Wir sind da offen.

Die Spüle wieder nach planseits oben zu verlegen, um mehr Arbeitsfläche zu bekommen, ist eine gute Idee. Ich fand den Fensterspülplatz einfach zu verlockend. Aber das werde ich so übernehmen.

Zu einem hochgelegtem GSP kann ich mich noch nicht so richtig durchringen... ist das wirklich so viel praktischer? Da muss ich noch mal in mich gehen.

Die Mikrowelle ist zurzeit ein Standgerät, aber man kann das Fach schon einmal einrichten und die nächste wird dann ein Einbaugerät.

Die Vollholzfronten finde ich in der Masse ein bisschen gruselig, habe aber die Hoffnung, dass andere Küchenanbieter mit Edelstahl flexibel genug sind.

Der Luftzug ist glücklicherweise nicht so stark, da die Flursituation ja etwas verwinkelt ist. Aber da frage ich noch mal beim Fachhändler nach. Danke für den Tipp.

Noch eine Frage zu folgendem Passus:
Alternativ könnte man auch den GSP in die tote Ecke neben der Spüle unter bauen und den linken HS für eine Kühli nutzen (müsste man genau messen, ob die Klappe dann noch aufgeht).

Für den GSP in der toten Ecke neben der Spüle muss dann aber das Schubladenelement weichen, oder?

to be continued...
 

schiffersfrau

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
80
@Omas Garten und @Anke Stüber

Hach, das wäre ein Traum. Aber nach Rücksprache mit dem "Schiffer" ist das leider eine tragende Wand (genauer die Wand zwischen zwei Hausteilen, da Alt-Alt-Umbau und aus mehreren Häusern zusammengewürfelt) und könnte nur mit großem Aufwand realisiert werden. Vielleicht mit Lottogewinn und allen Erbtanten und -onkeln zusammen. :-)
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.180
Wohnort
Berlin
Ok, ich hab's nicht genau verstanden - WO liegt der Gasanschluss? Und ein Umschwenken auf Elektro (Induktion ) wäre keine Möglichkeit für euch? Bei den Schrankbreiten als Hinweis, viele breite Schränke sind praktischer und günstiger als lauter schmale. Der 20er Auszug für Flaschen ist nur in der Theorie wirklich praktisch, man hat innen nur max. 10cm Stellfläche.

Ich erstelle mir deine Küche auch mal im Planer. Was sind die 3002 planunten?
 

Omas Garten

Mitglied
Beiträge
3.701
@Omas Garten Wow, dann kennst Du mein Problem ja nur zu gut. Wie ist denn Deine Erfahrung dazu bisher?
Worauf beziehst du diese Frage? Steh gerade auf‘m Schlauch...

Ohne hochgebautem GSP könnte natürlich der eine HS weichen bzw. für einen Kühli Platz machen. Mit nur 1 HS mit Heißgeräten und der ‚Verkleidung‘ der Therme dürfte es auch nicht so klotzig wirken. Evtl ein 40er HS für Vorräte noch links neben den BO-Schrank. Der Rest dann als L anordnen; zwei Eckverbindungen dürften im Altbau schwierig werden; zumindest bei Ikea mit Selbstaufbau.
 

Omas Garten

Mitglied
Beiträge
3.701
Den LeMans von Ikea hatte ich mir übrigens sehr intensiv angesehen bei meinen Küchen-Trips zu Ikea: wenn man den leger schließt, zermackt der Einsatz stetig den Korpus. Abgesehen vom unpraktischen Reinigen und Befüllen und dem hohen Preis, war das für mich ein No-Go.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben