Warten U-Küche mit Speisekammer

Steffen.M

Mitglied
Beiträge
27
U-Küche mit Speisekammer

Hallo liebe Forenmitglieder, Küchenplaner und Gleichgesinnte,

schön, dass Ihr den Weg in unseren Thread findet und euch die Zeit nehmt, unsere Planung anzuschauen, zu durchdenken und im besten Fall konstruktives Feedback da zu lassen.
Wir sind Caro & Steve und werden nächstes Jahr mit unserer 2Jährigen Tochter in einen Neubau einziehen. Wir möchten vor dem Bauantrag die Chance nutzen, den Grundriss und die Anschlussplanung noch an unsere Küchenplanung anzupassen. Nachdem wir uns inzwischen lange Zeit selbst damit beschäftigt haben, einige Küchenstudio -, Möbelhäuser- und einen Schreiner-Termin hatten, möchten wir uns noch an diese super Community wenden.

Rahmenbedingungen:
  • Neubau DHH Q2, 2024, Grundriss (08/23) und Anschlüsse noch bis ca. 12/23 anpassbar.
  • Möbelplanung außerhalb der Küche nachgelagert und im Zweifelsfall der Küche angepasst.
  • Kochfeld in Richtung Wohn/Esszimmer ist (trotz der vielen validen Gegenargumente) an einer (Halb)-Insel gesetzt.
  • Furnier an (Halb)-Insel (ggfs. auch Hochschränke, das ist noch offen) in Richtung Wohnbereich.
  • Umluft für die Dunstabzugs-Lösung (leider aufgrund KFW 40 kaum anders realisierbar).
  • Eine Speisekammer mit erweiterter Funktion als "Abstellkammer" ist gesetzt, da keine andere Räumlichkeit im EG dafür vorhanden ist.
  • Auswahl der konkreten tech. Geräte soll später erfolgen. Zuerst soll jeweils nur die "technische Lösung" z.B. Downdraft vs. Inselhaube, aufgesetzte vs. Unterbauspüle geklärt werden, da dies noch Einfluss auf das Layout bzw. Möbel hat.
  • "Freistehender" (kein Einbau-) Kühlschrank (French Door) aufgrund einiger schlechter Vorerfahrungen.

Konkrete Fragestellungen
  • Welche Verbesserungen des Möbellayouts habt ihr bei Beibehaltung der Raumarchitektur?
  • Gibt es wesentliche Verbesserungen durch eine andere/optimierte Raumgestaltung?
  • Gibt es Bedenken unterhalb des MUPL Lebensmittel zu lagern oder sind die Systeme ausreichend abgeschottet (bei richtiger Anwendung)?
  • Kann ein Quooker (od. vergleichbares Gerät) auch teilweise in das tote Eck eingebaut werden oder ergeben sich dadurch Probleme?
  • Sehr ihr einen Vorteil in einer größeren Tiefe der Insel 120cm statt 100 cm? Der Stauraum ist uns unwichtig, es wäre nur die tiefere AP interessant.
  • Kennt ihr Küchenbeispiele bei denen sowohl horizontale als auch vertikale Furniere verarbeitet sind (bspw. vertikal an Hochschränken, horizontal an Insel/Unterschränken)?
Technische Geräte
  • Gibt es Muldelüftersysteme mit Induktionskochfeldern für unter 4000€, auf denen auch 2 große (28er) +1 mittleres (24er) Kochgeschirr Platz finden?
  • Bisher habe ich nur Dominofelder mit mehreren Mulderlüftern entdeckt, die eine entsprechende Kochfläche bieten. Diese lassen sich jedoch nicht im anvsierten Budget realisieren.
  • Deshalb ist die aktuelle Präferenz ein 90er Induktionsfeld (bspw. Neff T59PT60X0) mit einer Inselhaube zu kombinieren (bspw. Falmec Vetra).
  • Ich liebäugele mit einem Teppan-Yaki Feld, das jedoch nur zusätzlich zu mind. 4 Feldern in Frage kommen würde. Hierzu 2 Fragestellungen
    • Gibt es Erfahrungsberichte zu dem Vergleich zwischen der Nutzung von Einbaugeräten und "aufgelegten Lösungen" auf Induktionsfeldern? Meine Erfahrung beschränkt sich bisher nur auf externe mobile Lösungen aus dem low-budget Bereich, was hoffentlich nicht zu vergleichen ist.
    • Lässt sich ein BSH Teppan auch direkt an ein 80er BSH/Miele Induktionsfeld bauen oder muss da immer ein Abstand (5-10 cm) eingehalten werden? Damit würde es ggfs. unter eine 120er Haube passen.

Die Balance zwischen Nutzwert und Optik gilt es immer wieder auszuloten und an vielen Stellen (Holzfurnier vs Holzoptik Schichtstoff , Grifflos vs. Stangengriff, einheitliche Linienführung vs. optimale Stauraumnutzung,...) sind dies die schwierigsten Entscheidungen. Einige davon haben wir noch nicht zu Ende gebracht. Dazu werden wir noch einige Küchen live anschauen müssen.

Anmerkungen zu den Zeichnungen/Bildern. Diese weisen leider noch Abweichungen zu der Wunschlösung auf, aber ich bekomme sie nicht mit vertretbarem Aufwand in den Planern gelöst.
  • Leider kam ich mit dem Alnoplaner nicht zurecht. Die Ergebnisse waren nochmals deutlich schlechter als bei einem anderen Onlineplaner.
  • Wir haben unseren Wunschgrundriss noch nicht bemast. Deshalb gibt es eine Grundriss des EG in Wunschausführung ohne Maße und einen bemaßten Planungsgrundriss (der noch angepasst werden soll)
  • Die beiden 40er Hochschränke zwischen GSP und Ofen sind Platzhalter für eine 80er Türe mit Schleppsockel in die Speisekammer (leider in keinem Planer gefunden).
  • Die Schränke sollen funktional bis ca. 2,20m geplant werden, darüber nur deckenhohe Blenden.
  • Die Arbeitsplatte im toten Eck soll nat. bis an die Wand reichen und keine Lücke aufweisen.
  • Die Arbeitsplatte soll in das Fenster mit unten feststehendem Element reinlaufen.
  • Die überstehende AP ist als Sitzmöglichkeit für 2-3 P. gedacht. Das Regal ist nur aufgrund der Beschränkungen in der Planungssoftware eingezeichnet.

Bereits jetzt vielen Dank an alle, die sich durch die Texte und Visualisierungen durcharbeiten, wir freuen uns auf euren Input.

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 180, 165
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): Angepasst auf Arbeitsplatte
Fensterhöhe (in cm): tbd.
Raumhöhe in cm: 2,55
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Side by Side (ca. 90cm breit)
Einbaukühlgerät Größe: N. a.
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80-90

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: tbd. vlt. 2*0,9
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: selten, Kind, Snack beim Kochen, langwierige Aufgaben im Sitzen (Spargel schälen, ...)

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeemaschine, Thermomix, Messerblock, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer, Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
ca. 10 mal pro Woche. Aufwendigere Alltagsküche. Durchschnittlich 60 min.
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Zu zweit. Bzw. tlw. mit Tochter

Spülen und Müll
Spülenform:
1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Plastik, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
Schüller (inkl. Next125), Rempp , EWE, Häcker (steht und fällt mit verfügbaren Furnieren). Offen für weitere.
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Bevorzugt ohne Festlegung: Falmec Inselhaube, BSH Ofen& Kochfeld, Miele Spülmaschine
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Zu wenig, nicht zusammenhängende und unterschiedlich hohe Arbeitsflächen.
Extrem leistungsschwache Ofen & Kochfeld. Wenig Stauraum. Optik& Haptik mangelhaft.

Platz für komfortables gemeinsames Kochen zu dritt.

Preisvorstellung (Budget): 20k ohne Elektro; 10k Elektro.

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Küche schräg oben.JPG
    Küche schräg oben.JPG
    75,5 KB · Aufrufe: 339
  • Grundriss Wunsch.jpg
    Grundriss Wunsch.jpg
    330,3 KB · Aufrufe: 316
  • Stauraumplanung Hochschränke.JPG
    Stauraumplanung Hochschränke.JPG
    50,5 KB · Aufrufe: 302
  • vermaßtes Layout_gedreht.JPG
    vermaßtes Layout_gedreht.JPG
    63,4 KB · Aufrufe: 321
  • Grundriss EG vermast_v2.jpg
    Grundriss EG vermast_v2.jpg
    244,2 KB · Aufrufe: 316
  • Stauraumplanung Insel innen.JPG
    Stauraumplanung Insel innen.JPG
    57,2 KB · Aufrufe: 232
  • Stauraumplanung Hochschränke2.JPG
    Stauraumplanung Hochschränke2.JPG
    52,4 KB · Aufrufe: 151
  • Stauraumplanung Insel ausen.JPG
    Stauraumplanung Insel ausen.JPG
    31,9 KB · Aufrufe: 128
  • Stauraumplanung Spüle.JPG
    Stauraumplanung Spüle.JPG
    36,3 KB · Aufrufe: 164
  • Grundriss EG vermast_v4.jpg
    Grundriss EG vermast_v4.jpg
    118,8 KB · Aufrufe: 169
Hallo und herzlich willkommen

als Erstes fällt mir auf, dass die kurze Wand links vom SBS wahrscheinlich zu lang ist. Such dir die Maßzeichnungen eures Wunschgerätes raus und passt die Wand an.

Bez Holzfronten, schau dir die Küche von Ypsi an, Holzfunier waagrecht, LEICHT. Traumküche Holzfunier senkrecht. Soll es heller oder dunkler sein?

Mit deiner Stauraumplanung tue ich mir schwer, einmal warum was wo ist und die Lesbarkeit. Stelle für jede Zeile ein(1) Bild ein, so dass man deine Planung besser lesen kann.

Wenn ich soviel Platz im EG hätte, wollte ich def keine U-Küche und davon gehen min 80cm ab, um in einen zweiten Raum zu gelangen (Kammer). Ist mir zu umständlich. In meinem Land geht man häufig von der Küche in die anschließende pantry/HWR , ist aber besser gelöst, weil offen. Suche spáter Bilder.

Ich hatte so ein U mit etwa gleicher Insellänge. Ich habe mich täglich darüber geärgert, weil ich die Insel komplett umkreisen musste, um nach draußen zu gelangen. Seit 10 Jahren habe ich eine freistehende Insel. Ok, wir gehen gefühlt 100x am Tag rein und raus.

Die Raumbreite, Tisch und Küche wäre ausreichend für eine 120er Insel und würde den Verlust einer kürzeren, freistehenden Insel wieder wett machen.

Wenn du im Forum mal googlest, wirst du Antworten zu Quooker finden, man kann das Gedöns auch teilweise in einen Nebenraum verbannen. Dazu hat Traumküche einiges geschrieben, Sabineohneplan hat die Gerätschaft im Keller.

Bez Kochfeld mit Muldenlüfter suche im Unterforum, bez stelle deine Frage dort noch mal. Welchen Durchmesser hat der Pfannenboden deiner 28er Pfannen? Wahrscheinlich bis du mit einem BORA Puxu am besten bedient.

Auch zu empfehlen ist, nimm deine Pfannen mit in den Laden und teste.
 
Zuletzt bearbeitet:
man könnte auch das Bad und die Speise flippen, dadurch sehr viel mehr Stauraum in der Küche realisieren und müsste nicht alles, was nicht Vorräte sind durch die Küche und 2 Türen schleppen, zb Staubi.

Die Stahlstützen gibt es mehrfach im Raum?

und was das Fenster betrifft, wollte ich vielleicht eins mit höherer BRH wegen dem Stellplatz davor.
 
Zuletzt bearbeitet:
Aloha auch von mir! :welcome:

Zunächst einmal finde ich es wirklich super, dass ihr so rechtzeitig mit eurer Küchenplanung anfangt, dass man ggf. bauseitig auch noch Anpassungen vornehmen kann.
Auch dass ihr sogar bereit wäret, wenn nötig, die restliche Möblierung des Raums der Küche unterzuordnen, Respekt, was ist denn hier los? :-\

Trotzdem würde mich aber doch interessieren, wie ihr euch die sonstige Möblierung des Allraums zumindest so ganz ungefähr vorgestellt habt.

Gibt es irgendwelche bereits vorhandenen oder fest eingeplanten Möbelstücke, die unbedingt unterkommen müssen?
Oder bestimmte Ausrichtungen oder Anordnungen (eine/r will nicht mit dem Rücken zum Raum auf dem Sofa sitzen, die/der andere muss vom Esstisch aus aus diesem spezifischen Fenster gucken können usw.)?
Benötigt ihr dort spezifischen Stauraum für die Schallplattensammlung oder die Modellauto-Ausstellung?


Ich fühle mich beim Betrachten des Etagengrundrisses nämlich wahrscheinlich so ähnlich wie @Evelin:

Während der Wohn-Essbereich des Allraums schon fast hallenartig leer erscheint (was natürlich von der ja doch wahrscheinlich eher unrealistisch minimalischen Platzhalter-Möblierung vom Bauträger/Architekten noch verstärkt wird), knubbelt es sich ganz eng im Küchenbereich.

Nun bin ich zwar immer die erste, die schreit, dass man ja nicht jeden vorhandenen Zentimeter mit Möbeln zuballern muss, finde bei euch aber einfach viele (gefühlt unnötige) Bereiche, in denen man nahezu tanzen kann, wo es aber dann an Platz für die Küche fehlt.


Darum wäre es schon ganz schön, wenn ihr zumindest im Groben euer restliches Vorhaben im Allraum erläutern könntet, bzw. mal beschreiben könntet, wie ihr euch das Leben dort vorstellt. :-)
 
habe mich täglich darüber geärgert, weil ich die Insel komplett umkreisen musste, um nach draußen zu gelangen
Hallo!
Dieselben Gedanken hatte ich auch, mega viel Platz, aber ob das praktisch ist? Für jedes Wasserglas so weit gehen.

Wenn ich mich nicht verzählt habe, kommst du auf 390 Halbinselfläche. Bleibt der 75cm Steher?
Was mir noch auffällt, es sind viele schmale Schränke, speziell bei den Hochschränken, das kostet Geld und Platz.
 
Hallo und von mir auch :welcome:

Meine Vorschreiberinnenn haben schon alles gesagt,
Nun bin ich zwar immer die erste, die schreit, dass man ja nicht jeden vorhandenen Zentimeter mit Möbeln zuballern muss, finde bei euch aber einfach viele (gefühlt unnötige) Bereiche, in denen man nahezu tanzen kann, wo es aber dann an der Küche fehlt.
hier ist die Küche so mit Möbeln gestopft, dass man sich kaum noch bewegen kann. Macht jemand auch noch was am Kühlschrank, ist alles blockiert.

Wie oft kommt der Teppan Yaki zur Verwendung? Wenn mindestens 1x Woche dann einbauen, wenn nicht, geht es auch gut mit einer hochwertigen Teppan Yaki-Platte.
Jedem den ich kenne und sowas hat, nutzt ihn nach der ersten Woche nie wieder. Interessanter Bericht (und schöne Küche zur Inspiration ): Große Schreinerküche mit massiver Arbeitsplatte aus Muschelkalk| Küchenplanung einer Küche von Schreinerküche
 
Hallo,

vielen lieben Dank für das super schnelle und ausführliche Feedback.
Erst mal einige Klärungen zu den offenen Fragen.
Eure Vorschläge werden wir gemeinsam mal durchgehen und überlegen wie/was davon umsetzbar ist.

@Evelin danke.
Stauraumplanung werde ich nochmal in besserer Qualität hochladen. Allerdings ist diese auch noch nicht 100% abgeschlossen, sondern eher als Grobeinteilung und Bedarfsabschätzung zu sehen.

Die meisten Pfannen und Töpfe haben 22-23cm Grundfläche und dann 24-29cm oberen Umfang. Eine Vermessung der Töpfe und Pfannen auf einem Papierausschnitt mit den Bora X Pure Maßen sah aufs erste ganz gut aus. Sollte für 2 Pfannen +2 Töpfe gerade so ausreichen.

Es gibt nur eine Stahlstütze, ca. 1,20m von der aktuellen geplanten Halbinsel entfernt.

@Melanie 75 danke.
"Bleibt der 75cm Steher?" ja leider ist dieser für die Statik notwendig. Er kann ein bisschen an der Wand hin-und hergeschoben werden, muss aber vrohanden sein. Das ist auch ein wesentlicher Einflussfaktor für die U-Küche. Uns fehlen bisher die Ideen diesen Ständer sinnvoll anders zu integrieren.

@Kartoffelkamikaze danke.
Tja, was soll ich sagen. Wir sind in der Planung des Allraums noch ganz am Anfang. Aktuell habe ich nichts besseres/konkreteres als den generische/leeren Platzhalter des Architekten.

Wahrscheinlich wird der Esstisch größer als eingezeichnet und die Sofalösung eine andere. Aber da wir aus dem bisherigen Bestand vermutlich keine Möbel ins Wohnzimmer übernehmen werden, kann ich dazu wenig sagen. Prinzipiell werden es Echt/Massivholzmöbel (Wild/Honig-Eiche/Nussbaum o.ä.) auf einem Fließenboden (grau) sein. Stauraum für funktionales werden wir dort voraussichtlich wenig benötigen und der Dekobestand ist "noch" sehr dünn. Sorry, viel ist es nicht.

Kurzfassung für die Küche: Diese ist das bestimmende Element für den Allraum und der Rest wird sich dieser anpassen.

Wir hatten bisher das Gefühl, dass die Küch recht großzügig geplant ist. Mit 130cm von Hochschrank zur Insel wägten wir uns auf maximal sinnvollen Distanz ohne die Arbeitswege unnötig groß zu machen. Euer gesammeltes Feedback nehmen wir aber als Anlass das zu hinterfragen.

@isabella danke

Die Küche haben wir, wie auch Ypsis, schon genauer angeschaut und bewundert. Ohne einen direkteren Hinweis kann ich allerdings wenig daraus für meine Küchenplanung ableiten.

Hat jemand eine Idee welche Alternative zur U-Küche unter der Berücksichtigung des Ständers unten sinnvoll umsetzbar wäre (2 Zeiler, G) ?

Die verschiedenen Links/Hinweisen werde ich folgen und mir genauer anschauen.

Das Feedback zum gestopften/überladenen Layout müssen wir erst mal verarbeiten und schauen, inwiefern wir selbst mit einer anderen Lösung aufkommen können.

Das flippen von Bad/SPK werde ich nochmal durchspielen, aber bisher kam dabei nichts besseres raus.



Herzlichen Dank und viele Grüße
 
Bitte stelle den Etagenplan so ein, dass man auch die Maße planunten lesen kann. Wir wissen weder, wo die 75er Wand ist (muss die bleiben?) noch wo die planrechte Küchenwand ist, bzw müssen es uns über die Quadratmeter jeder selbst ausrechnen.
Das flippen von Bad/SPK werde ich nochmal durchspielen, aber bisher kam dabei nichts besseres raus.
besser wäre, dass man a) nicht alles durch 2 Türen in die hinterste Ecken schleppen muss und b) man hätte mehr Stauraum in der Küche, denn 80cm sind weg, nur für die Tür in deiner Planung.
Es gibt nur eine Stahlstütze, ca. 1,20m von der aktuellen geplanten Halbinsel entfernt.
"Bleibt der 75cm Steher?" ja leider ist dieser für die Statik notwendig. Er kann ein bisschen an der Wand hin-und hergeschoben werden,
diese Aussage hilft uns nur teilweise. Bitte beide Stützen in Bezug zu anderen Wänden im Raum bemaßen UND die Durchmesser.

image_2023-05-10_145624982.jpg

ignoriere Farben und Raster. Planrechts unten im HS wäre ein GSP erhöht eingebaut.

die Nische der Wandzeile sieht besser aus, wenn die HS mehr oder weniger mit der Vorderkante der Wohnraumkante endet, es sei denn, die oberen Schranktüren reichen bis knapp unter die Decke und es wird kein Trockenbau in 70cm Tiefe eingeplant. Denn wenn die HS mit dem Trockenbau nicht abschließen, wirkt es optisch etwas erdrückend.

Die Insel
Auf der Vorderseite habe ich übertiefe US dargestellt, wo machbar. Die Inselrückseite planst du von der Tiefe, wie es euch gefällt bzw was die Stauraumplanung ergibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Steffen.M
Kannst du bitte mal im Etagenplan markieren, welche Säulen, Wände und andere wie auch immer geartete "Stützvorrichtungen" statischerdings wo zwingend bleiben müssen oder welche ggf. anpassbar wären?
Und ob in diesen Wände dann, wenn vorhanden, zumindest die jeweilige Türposition verschiebbar wäre?
 
Die Küche haben wir, wie auch Ypsis, schon genauer angeschaut und bewundert. Ohne einen direkteren Hinweis kann ich allerdings wenig daraus für meine Küchenplanung ableiten.

.Das Feedback zum gestopften/überladenen Layout müssen wir erst mal verarbeiten und schauen, inwiefern wir selbst mit einer anderen Lösung aufkommen können.
Die Idee war, dass Du climbeees Text zum Teppan liest. Hier ihr Thread zum Kochfeld: Bora Flächeninduktionsfeld - was man wissen sollte, aber nicht gesagt kriegt -

Auch sind in Ihre Küche gute Ideen verbaut, z.B. eine kleine zweite Spüle und halt auch viele Möbel, dennoch luftiger als Dein U. Lass die Ecken weg, wo’s geht.

Bei Ypsi kannst Du Dir die Form anschauen, die große Insel.
 
Ich glaub mit der "Küchenwandsäule" ist der Mauervorsprung bezeichnet. Direkt daben ist keine weitere Säule. In Raummitte steht dafür eine Säule links der Insel.
Steve, bring mal Licht ins Dunkel, bitte.
 
Vielleicht nochmal ganz anders denken?
Hauptgedanke: Küche an die Terrasse bringen.
Den Flur vergrößern und von dort den Zutritt zur SPK. Tür führt schräg in den Raum. Planoben Küchenzeile und Insel (kann auch angedockt sein) mit Blick in den Garten. Planunten rechts dann Couch und TV.

P.S. Ich kann nicht gut skizzieren, bitte keinen Maßstab glauben, aber die Idee kommt hoffentlich trotzdem rüber.
 

Anhänge

  • Screenshot_20230510_084457_edit_1483265764208560.jpg
    Screenshot_20230510_084457_edit_1483265764208560.jpg
    141,7 KB · Aufrufe: 128
Euer Abstellraum ist laut Grundriß sehr großzügig geplant. Was habt ihr denn grob für eine Nutzung im Kopf? Waschmaschine, Trockner, Wäscheständer? Muss da Haustechnik rein, z.B. Zuleitung Wärmepumpe, Speicher? Oder ist er eher als Vorrat, Tiefkühlschrank, Mikrowelle, zweiter Arbeitsbereich angedacht?

Grund meiner Frage, je nach eurer Idee könnte man die Küche luftiger/wohnlicher gestalten und manches in den HWR /Speis/Kammer verlegen. Man könnte je nach Anspruch auch noch mal anders über den besten Zugang dorthin philosophieren.
 
  • Welche Verbesserungen des Möbellayouts habt ihr bei Beibehaltung der Raumarchitektur?
  • Gibt es wesentliche Verbesserungen durch eine andere/optimierte Raumgestaltung?
was verstehst du unter Raumgestaltung in Bezug zu eurem Haus? am EG kann man meist nicht einfach alles über den Haufen werfen, ohne das OG zu kennen.

Ist das ein Fertighaus/Holzständerbauweise?

In der Checkliste schreibst du was von Keller, im Etagenplan steht unter der Treppe aber Abstellraum. Ich gehe davon aus, die Technik ist im Keller, weil nicht auf dieser Etage.

Wo wird die Garderobe sein?

Um es mal auf den Punkt zu bringen, obwohl es uns nichts angeht, fragen sich wohl einige, warum gibt es den Vorraum/Diele mit 11.22m2 und anschließend, überspitzt ausgedrückt, den "Wohnraumvorraum" mit knapp 10m2.

Und dazu die Speise/Kammer mit 2 x 3m Stauraum pro Seite, wenn es angeblich lt Checkliste noch einen Keller gibt? Dh, die Nutzung der Kammer müsstest du etwas genauer definieren. WAMA kommt da nicht rein, das wird im OG gemacht (gehe ich davon aus).

Hier mal ein Bild, wie man es häufig bei uns in Neubauten sieht.
1683706534565.jpeg

dh, die Frontküche, die dann in eine Speise, back kitchen, laundry weiterführt. Also ähnlich wie in den Beispielen (bei uns sind die Häuser immer mehr länglich als breit).

1683706701225.jpg 1683707105856.jpg
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben